Erster Rezept-Entwurf Tagespflege

In diesem Unterforum erörtern wir Themen rund um die Entwicklung, Herstellung und Optimierung von Hautpflegeprodukten (inklusive Fehlersuche).

Moderatoren: Positiv, Helga


(Hat den Thread eröffnet)
Lisbeth
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 26
Registriert: 20. April 2021, 23:01

Erster Rezept-Entwurf Tagespflege

Ungelesener Beitrag von Lisbeth »

Hallo ihr Lieben!
Ich habe mir ein Rezept für meine erste Tagespflege überlegt und würde liebend gerne erstmal alle eure Tipps, Verbesserungsvorschläge und Ideen hören!

Zu meiner Haut:
-Trocken
-vergrößerte Poren
-viele kleine Unterlagerungen (vor allem an Wangen und Kinn)
-Vereinzelt entzündete Pickel
-Sensibel


Hier das Rezept :-)

Tagespflege (30 g) | 26.04.2021

Die Rezeptur besteht aus folgenden Ingredienzien:

17.5 % Fettphase (5.25 g)
Öle, Buttern und Wachse (4.2 g | 14 %):
1.5 g Jojobaöl (5 %)
1.2 g Traubenkernöl (4 %)
1.5 g Arganöl (5 %)

Emulgatoren/Konsistenzgeber (1.05 g | 3.5 % | 20 % der Fettphase)
0.9 g Emulsan (3 %)
0.15 g Cetylalkohol (0.5 %) als Konsistenzgeber

82.5 % Wasserphase (24.75 g)

Wirkstoffe (2.1 g | 7 %):
0.3 g Glycerin (1 %)
0.6 g Aloe 1:10(2 %)
0.3 g Niacinamid (1 %)
0.9 g Lipodermin (3 %)

Hilfs- und Zusatzstoffe (0.36 g | 1.2 %):
0.06 g Cosphaderm (0.2 %)
0.3 g Geogard (1 %)

22.29 g Wasser (74.3 %)

Beim Emulgator bin ich mir noch nicht sicher, ob ich Emulsan/Cetylalkohol oder lieber Imwitor/Phospholipon nehmen soll.
Habt ihr dazu noch irgendwelche Ratschläge?

Dann noch eine kleine Frage am Rande:
Wenn ich nachts gerne Johannisbeersamenöl dazu nehmen würde... würdet ihr eine eigene Emulsion machen, bei der ich die Öle die in der Tagespflege sind reduziere und das Johannisbeeröl hinzufüge, oder würdet ihr es pur in der Hand mit der Creme mischen?

Liebe Grüße,
Lisa
Ganz liebe Grüße,
Lisa 🌷


Mathew
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 288
Registriert: 12. Dezember 2018, 20:20

Re: Erster Rezept-Entwurf Tagespflege

Ungelesener Beitrag von Mathew »

Hallo Lisa,

das Rezept sieht soweit ok aus. Du könntest die Fettphase etwas erhöhen, z.B. auf 20-22%. Die Öle sind alle Mittelspreiter. Hier würden 2% Squalan gut zur Ölmischung passen. Das pflegt und die Creme zieht besser ein. Die Kombination Imwitor/Phospholipon ist in Sachen Pflege die bessere Alternative. Dann dürften aber die 0,2% Cosphaderm X34 zu wenig sein. Das müsstest du dann testen. Die Kombination Emulsan/Cetylalkohol ist aber m.E. für Einsteiger leichter zu handhaben.

Hier noch ein paar Vorschläge zu Wirkstoffen: Sehr gut tun würde deiner Creme und deiner Haut Phytosteryl Macadamiate. Bitte die Eigenschaften ggf. nachlesen. Etwas Vitamin E könnte auch nicht schaden, ggf. auch ein A-C-E Fluid. Hopfen-Extrakt ist gut bei trockener und entzündlicher Haut. Nicotinamid wirkt auch entzündungshemmend. Und du könntest einen weiteren Feuchtigkeitsspender einbauen und den Anteil der Hydratisierer erhöhen, z.B. Soduim PCA.

Für eine Nachtcreme könntest du eine geänderte Ölmischung nehmen und z.B. ein Öl durch Macadamia ersetzen und das Johannisbeeröl einarbeiten. Pur würde ich es nicht verwenden, weil es trocknend wirkt. Je nach dem, wie viele Wirkstoffe du hast bzw. noch kaufen willst, kannst du sie auf Tages- und Nachtpflege aufteilen und ggf. die Dosierung der einzelnen Stoffe erhöhen. Mit insg. 7% Wirkstoffen bist du recht gut aufgehoben.

Wahrscheinlich brauchst du auch noch Milchsäure um den pH-Wert einzustellen.

Ich hoffe, dass das jetzt nicht zu viel war. Nimm aber erst mal das was du an Rohstoffen da hast, bevor bei dir jetzt der Bestell-Wahn ausbricht. ;-)
Herzliche Grüße
Mathew

Benutzeravatar

Asena
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 113
Registriert: 5. Dezember 2020, 17:56

Re: Erster Rezept-Entwurf Tagespflege

Ungelesener Beitrag von Asena »

Liebe Lisa,

Ich würde eventuell Arganöl ein wenig reduzieren und dafür Squalan hinzufügen. Es ist zwar bekannt, dass der Linolsäuregehalt gut für unreine Haut und Akne ist - ich habe aber immer das Gefühl, dass Arganöl zu sehr aufliegt und zu fettig für meine Haut ist. Diese Aussage ist aber subjektiv, kann also bei Dir ganz anders sein.
Wenn ich nachts gerne Johannisbeersamenöl dazu nehmen würde... würdet ihr eine eigene Emulsion machen, bei der ich die Öle die in der Tagespflege sind reduziere und das Johannisbeeröl hinzufüge, oder würdet ihr es pur in der Hand mit der Creme mischen?
Ich persönlich würde einen Tropfen nachträglich hinzufügen und in der Hand mischen.
Nicotinamid wirkt auch entzündungshemmend. Und du könntest einen weiteren Feuchtigkeitsspender einbauen und den Anteil der Hydratisierer erhöhen, z.B. Soduim PCA.
Dem stimme ich bei - Nicotinamid ist super. Einfach langsam herantasten und falls Deine Haut den Wirkstoff gut verträgt, erhöhen.

Liebe Grüsse,
Asena

Benutzeravatar

Helga
Moderator
Moderator
Beiträge: 18147
Registriert: 25. August 2007, 22:37
Wohnort: Traun/OÖ

Re: Erster Rezept-Entwurf Tagespflege

Ungelesener Beitrag von Helga »

Lisbeth hat geschrieben:
26. April 2021, 19:45
Zu meiner Haut:
-Trocken
-vergrößerte Poren
-viele kleine Unterlagerungen (vor allem an Wangen und Kinn)
-Vereinzelt entzündete Pickel
-Sensibel
Beim Emulgator bin ich mir noch nicht sicher, ob ich Emulsan/Cetylalkohol oder lieber Imwitor/Phospholipon nehmen soll. Habt ihr dazu noch irgendwelche Ratschläge?
Ich würde auch zusätzlich zu den anderen Ölen das hochspreitende Squalan empfehlen :), sowie einen kleinen Anteil an Butter (aber keine Kakaobutter); Cetylalkohol ist bei großen Poren und Unterlagerungen nicht die 1. Wahl :), möchtest Du unbedingt einen Konsistenzgeber? Wenn Du in einen Spender abfüllst, würde sich dieser erübrigen :). Glycerin würde ich auch erhöhen auf 2, 3%.

Bei der Wahl der Emulgatoren bin ich voreingenommen :wink:, da ich selbst ausschließlich Phospholipon (plus einem Co-Emulgator) verwende und Phospholipon ist nicht nur Emulgator, sondern gleichzeitig auch ein Wirkstoff.

Zu Lipodermin möchte ich aber noch etwas bemerken :), die 3% sind OK, aber Lipodermin fluidisiert, öffnet, vereinfacht gesagt, Hautfeuchtigkeit kann entweichen, d. h. Du brauchst noch etwas in der Rezeptur, das die Hautfeuchtigkeit in der Haut hält, geeignet wäre Phytosteryl Macadamiate oder Avocadin.
Schau mal hier - ein Auszug aus dem Rohstoffportrait : Lipodermin:
.. Beachten sollten Sie die membranfluidisierende Wirkung von Phosphatidylcholin, die bei trockener, feuchtigkeitsarmer Haut je nach Konzeption des Kosmetikprodukts zu einem verstärkten TEWL führen kann, einem transepidermalen Wasserverlust (siehe Glossar). Hier bietet sich an, die membranfluidisierende Wirkung durch Zusatz von Phytosterolen zu regulieren. Sehr gut eignen sich Phytosteryl Macadamiate und Avocadin® HU 25.
Dann noch eine kleine Frage am Rande:
Wenn ich nachts gerne Johannisbeersamenöl dazu nehmen würde... würdet ihr eine eigene Emulsion machen, bei der ich die Öle die in der Tagespflege sind, reduziere und das Johannisbeeröl hinzufüge, oder würdet ihr es pur in der Hand mit der Creme mischen?
.
Ich würde es pur verwenden, es hat wunderbare Fettsäuren :) klick, Du kannst es aber auch mit Deiner Pflege vermischen oder mit einem anderen Wirkstofföl mischen; auf Dauer - also monatelang - würde ich es nicht verwenden, sondern mit anderen Ölen, z. B. Nachtkerzen- oder Traubenkernöl, ein bisschen abwechseln, aber das ist nur ein Gefühl und steht nirgends geschrieben :).

Ich wünsche Dir gutes Gelingen :)
Liebe Grüße und noch einen schönen Tag :-)

Helga


Steffi
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 133
Registriert: 15. April 2021, 02:36
Wohnort: München

Re: Erster Rezept-Entwurf Tagespflege

Ungelesener Beitrag von Steffi »

Helga hat geschrieben:
26. April 2021, 23:17
[...] Cetylalkohol ist bei großen Poren und Unterlagerungen nicht die 1. Wahl :), möchtest Du unbedingt einen Konsistenzgeber? Wenn Du in einen Spender abfüllst, würde sich dieser erübrigen :).
Liebe Helga, eine kleine Zwischenfrage, wenn man einen Konsistenzgeber möchte, welcher wäre denn aus deiner Sicht bei großen Poren und Unterlagerungen eine gute Wahl? :)

(sorry fürs Reinplatzen, Lisa!)
Herzliche Grüße, Steffi


(Hat den Thread eröffnet)
Lisbeth
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 26
Registriert: 20. April 2021, 23:01

Re: Erster Rezept-Entwurf Tagespflege

Ungelesener Beitrag von Lisbeth »

Guten Morgen :sunny:
Erst einmal vielen Dank für eure Antworten und die Tipps :-)
Hier würden 2% Squalan gut zur Ölmischung passen. Das pflegt und die Creme zieht besser ein.
Ich würde eventuell Arganöl ein wenig reduzieren und dafür Squalan hinzufügen.
Ich würde auch zusätzlich zu den anderen Ölen das hochspreitende Squalan empfehlen :)
Da seid ihr euch ja einig :D
Mir war klar, dass ich kein hochspringendes Öl dabei hab. Bei Squalan hatte ich bis jetzt nur immer das Gefühl, dass meine Haut es nicht besonders mag. Ich hab das mal eine Zeit lang nachts pur aufgetragen, hab es aber auch schnell nochmal sein lassen. Kann es überhaupt sein, dass man Squalan nicht verträgt?
Das Arganöl hab ich wegen den Ölsäuren so hoch dosiert, die fehlen den beiden anderen ja ein wenig. Wenn das nicht schlimm ist, dann würde ich mir überlegen es zu reduzieren. Habt ihr noch andere Vorschläge bezüglich hochspreitender Öle?
Cetylalkohol ist bei großen Poren und Unterlagerungen nicht die 1. Wahl :), möchtest Du unbedingt einen Konsistenzgeber? Wenn Du in einen Spender abfüllst, würde sich dieser erübrigen :).
Ich würde die Creme in einen Airless-Spender füllen. Die Konsistenz muss nicht unglaublich cremig sein, sollte aber auch nicht gleich durch die Finger rinnen wenn ich es is die Hand gebe.
die 3% sind OK, aber Lipodermin fluidisiert, öffnet, vereinfacht gesagt, Hautfeuchtigkeit kann entweichen, d. h. Du brauchst noch etwas in der Rezeptur, das die Hautfeuchtigkeit in der Haut hält, geeignet wäre Phytosteryl Macadamiate oder Avocadin.
Das hab ich beides leider noch nicht bestellt. Ich dachte, dass es für meine Haut vielleicht etwas ‚schwer‘ sein könnte, weißt du was ich meine? Ist das nur in meinem Kopf so oder liegt das wirklich schwer auf der Haut?
Und, kann ich damit warten bis zur nächsten Bestellung und das Lipodermin trotzdem als mit rein packen oder sollte ich dann auch das Lipodermin raus lassen?

Vielen Dank natürlich auch für die ganzen anderen Hinweise und Tipps :daisy:

Liebe Grüße und einen schönen Tag!
Lisa
Ganz liebe Grüße,
Lisa 🌷


(Hat den Thread eröffnet)
Lisbeth
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 26
Registriert: 20. April 2021, 23:01

Re: Erster Rezept-Entwurf Tagespflege

Ungelesener Beitrag von Lisbeth »

Steffi hat geschrieben:
26. April 2021, 23:30
Helga hat geschrieben:
26. April 2021, 23:17
[...] Cetylalkohol ist bei großen Poren und Unterlagerungen nicht die 1. Wahl :), möchtest Du unbedingt einen Konsistenzgeber? Wenn Du in einen Spender abfüllst, würde sich dieser erübrigen :).
Liebe Helga, eine kleine Zwischenfrage, wenn man einen Konsistenzgeber möchte, welcher wäre denn aus deiner Sicht bei großen Poren und Unterlagerungen eine gute Wahl? :)

(sorry fürs Reinplatzen, Lisa!)
Gar kein Problem, liebe Steffi :) macht mich ja auch ein wenig schlauer!
Ganz liebe Grüße,
Lisa 🌷

Benutzeravatar

Helga
Moderator
Moderator
Beiträge: 18147
Registriert: 25. August 2007, 22:37
Wohnort: Traun/OÖ

Re: Erster Rezept-Entwurf Tagespflege

Ungelesener Beitrag von Helga »

Steffi hat geschrieben:
26. April 2021, 23:30
Helga hat geschrieben:
26. April 2021, 23:17
[...] Cetylalkohol ist bei großen Poren und Unterlagerungen nicht die 1. Wahl :), möchtest Du unbedingt einen Konsistenzgeber? Wenn Du in einen Spender abfüllst, würde sich dieser erübrigen :).
Liebe Helga, eine kleine Zwischenfrage, wenn man einen Konsistenzgeber möchte, welcher wäre denn aus deiner Sicht bei großen Poren und Unterlagerungen eine gute Wahl? :)
Cetylalkohol ist nicht schlecht aber er ist ein Fettalkohol, die die meisten von uns eher vermeiden. Ich würde eine kleine Menge Butter verwenden (ungefähr 10% von der FP) und einen Gelbildner wie Cosphaderm oder Siligel :).
Die Konsistenz ist eine Gewöhnungssache :)
Liebe Grüße und noch einen schönen Tag :-)

Helga

Benutzeravatar

Helga
Moderator
Moderator
Beiträge: 18147
Registriert: 25. August 2007, 22:37
Wohnort: Traun/OÖ

Re: Erster Rezept-Entwurf Tagespflege

Ungelesener Beitrag von Helga »

Lisbeth hat geschrieben:
27. April 2021, 06:14

Kann es überhaupt sein, dass man Squalan nicht verträgt?
Eher nicht :), vielleicht ist Dir einfach die Haptik unangenehm, vor allem solo aufgetragen, doch da würde ich sowieso ein Wirkstofföl bevorzugen (für nachts). Du kannst aber auch Isoamyl Laurate verwenden, ein Esteröl, oder Kokosöl, alle aber in einer Emulsion.
Lisbeth hat geschrieben:
Helga hat geschrieben: die 3% sind OK, aber Lipodermin fluidisiert, öffnet, vereinfacht gesagt, Hautfeuchtigkeit kann entweichen, d. h. Du brauchst noch etwas in der Rezeptur, das die Hautfeuchtigkeit in der Haut hält, geeignet wäre Phytosteryl Macadamiate oder Avocadin.
Das hab ich beides leider noch nicht bestellt. Ich dachte, dass es für meine Haut vielleicht etwas ‚schwer‘ sein könnte, weißt du was ich meine? Ist das nur in meinem Kopf so oder liegt das wirklich schwer auf der Haut?
Und, kann ich damit warten bis zur nächsten Bestellung und das Lipodermin trotzdem als mit rein packen oder sollte ich dann auch das Lipodermin raus lassen?
Mit "schwer" glaube ich, dass ich weiß was Du meinst :), vor dem inneren Auge tauchen kleine Pusteln auf, die sich nicht entleeren :), oder?. Ich möchte Dich auch gar nicht überreden, Du kannst aber auch Avocadin versuchen, wenn es sich für Dich "leichter" anhört oder von PhytoMac erstmals nur 0,5% oder eine kleine Menge an Butter.

Ob Du Lipodermin einstweilen trotzdem verwenden kannst, das kann ich Dir guten Gewissens leider nicht beantworten, weil mir die eigene Erfahrung fehlt, ich habe Lipodermin schon länger nicht mehr in Verwendung, aktuell ist es bei mir nicht notwendig. Sicher meldet sich aber eine meiner Rührkolleginnen hier mit einem Rat :)
(ich müsste jetzt all Deine Beiträge durchlesen, weil bei mir jetzt die Frage auftaucht, wofür brauchst Du Lipodermin? Leidest Du an Pickel?).
Liebe Grüße und noch einen schönen Tag :-)

Helga


(Hat den Thread eröffnet)
Lisbeth
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 26
Registriert: 20. April 2021, 23:01

Re: Erster Rezept-Entwurf Tagespflege

Ungelesener Beitrag von Lisbeth »

Helga hat geschrieben:
27. April 2021, 10:15
Mit "schwer" glaube ich, dass ich weiß was Du meinst :), vor dem inneren Auge tauchen kleine Pusteln auf, die sich nicht entleeren :), oder?. Ich möchte Dich auch gar nicht überreden, Du kannst aber auch Avocadin versuchen, wenn es sich für Dich "leichter" anhört oder von PhytoMac erstmals nur 0,5% oder eine kleine Menge an Butter.
...
Ob Du Lipodermin einstweilen trotzdem verwenden kannst, das kann ich Dir guten Gewissens leider nicht beantworten, weil mir die eigene Erfahrung fehlt, ich habe Lipodermin schon länger nicht mehr in Verwendung, aktuell ist es bei mir nicht notwendig. Sicher meldet sich aber eine meiner Rührkolleginnen hier mit einem Rat :)
(ich müsste jetzt all Deine Beiträge durchlesen, weil bei mir jetzt die Frage auftaucht, wofür brauchst Du Lipodermin? Leidest Du an Pickel?).
Liebe Helga,

Ja genau, ich denke dabei, ähnlich wie bei Silikonen, an verstopfte Poren, Pickel und eine Haut die nicht atmen kann, genauso bei Buttern :gruebel:
Von Lipodermin erhoffe ich mir eigentlich dass es die verstopften Poren, also die Unterlagerungen, die man nicht ‚ausdrücken‘ kann ausspült (kann man das so sagen? :D )
Die hab ich überwiegend auf Wangen und Kinn, ein paar auf der Stirn. Früher oder später werden meistens Pickel draus. Aber auch die Unterlagerungen stören mich. Sie machen ein total unruhiges Hautbild...

Vielleicht gebe ich Squalan mal noch eine Chance und nehme einen Teil mit rein :-)

Liebe Grüße,
Lisa
Ganz liebe Grüße,
Lisa 🌷

Benutzeravatar

Nine
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 1377
Registriert: 16. März 2018, 16:43
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Erster Rezept-Entwurf Tagespflege

Ungelesener Beitrag von Nine »

Hallo Lisbeth,

ich komme mal von der anderen Seite: Dein Rezept ist gut, und ich würde - trotz aller sinnvollen, dennoch immer auch individuellen und daher in Summe sehr vielfältigen Ratschläge ;-) meiner Vorposter - ganz genau so deine erste Creme rühren! Dann kannst du später, bei weiteren Rührsessions :kleinehexe: einzelne Sachen dazunehmen oder austauschen und hast eine Basis, aufgrund derer du überhaupt erst beurteilen kannst, ob die Veränderungen zu Verbesserungen führen.

Ich persönlich arbeite viel mit Emulsan plus Cetylalkohol und lasse dafür das Xanthan bzw. Cosphaderm weg. Dieses Emulgatorsystem hat eine gewisse Gelingsicherheit und ist deswegen gerade Einsteigern aus meiner Sicht sehr zu empfehlen - nichts ist doch frustierender, wenn man das erste Mal überhaupt selber eine Creme rühren möchte und dann beim Versuch "eierlegende Wollmilchsau" scheitert ... ;-)

Wünsche gutes Gelingen !
Nine

Benutzeravatar

Helga
Moderator
Moderator
Beiträge: 18147
Registriert: 25. August 2007, 22:37
Wohnort: Traun/OÖ

Re: Erster Rezept-Entwurf Tagespflege

Ungelesener Beitrag von Helga »

Lisbeth hat geschrieben:
27. April 2021, 10:37
Ja genau, ich denke dabei, ähnlich wie bei Silikonen, an verstopfte Poren, Pickel und eine Haut die nicht atmen kann, genauso bei Buttern :gruebel:
Von Lipodermin erhoffe ich mir eigentlich dass es die verstopften Poren, also die Unterlagerungen, die man nicht ‚ausdrücken‘ kann ausspült (kann man das so sagen? :D )
Die hab ich überwiegend auf Wangen und Kinn, ein paar auf der Stirn. Früher oder später werden meistens Pickel draus. Aber auch die Unterlagerungen stören mich. Sie machen ein total unruhiges Hautbild...
Hallo liebe Lisbeth,

Erstmals möchte ich nachholen, was ich in meinem Beitrag oben nicht geschrieben habe: PhytoMac fühlt sich - bei entsprechender Einsatzkonzentration - nicht schwer an :), für mich aufgrund eigener Erfahrung und was ich hier gelesen habe, ein wenig ein Wunderwuzzi-Wirkstoff :), sodass man ihn bei speziellen, akuten Hautzuständen sogar pur verwenden kann. Trotzdem bin auch ich vorsichtig und verwendete im Sommer bis jetzt auch nur 0,5%, aber nur weil ich feig war :wink:, die 0,5% funktionierten und ich keine Problemhaut habe.

Die verstopften Poren, Komedonen, Pickel, etc., das kommt bei Dir eher von der industriellen Kaufpflege, von den Ölen die Du in Deiner Arbeit abbekommst und die nicht ganz passende Reinigung. Ich bin ganz sicher, wenn Du Dir die RM gerührt hast plus ein Gesichtswasser/Tonic sowie das Rezept Deiner Creme für Dich passt, regelt sich Dein Hautzustand ganz schnell zum Guten :).

Was Nine oben geschrieben hat mit Gelinggarantie stimmt natürlich :). Normalerweise rate ich Anfänger eher streng :wink: zu Basisrezepten mit wenig und einfachen Zutaten, bei Dir habe ich es ganz einfach übersehen, sorry. In diesem Sinne: Lass erst mal Lipodermin weg, somit fällt auch PhytoMac weg. Wenn Dir das Hautgefühl mit Emulsan nicht zusagt, kannst Du in der nächsten Charge wechseln. Ich bin schon sehr gespannt auf Deinen Bericht :popcorn:
Liebe Grüße und noch einen schönen Tag :-)

Helga


(Hat den Thread eröffnet)
Lisbeth
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 26
Registriert: 20. April 2021, 23:01

Re: Erster Rezept-Entwurf Tagespflege

Ungelesener Beitrag von Lisbeth »

Liebe Helga, liebe Nine,

Danke für eure Antworten!
Ich werde das Lipodermin weg lassen und den Rest wie im Rezept oben mal zusammenrühren!
Es stimmt ja, ich kann immer noch etwas hinzufügen oder weg lassen, je nachdem wie meine Haut sich entwickelt.
Meine bisherige Pflege (bzw. die letzten 6 Monate) waren eine Creme von Cremqture, von der ich mir eigentlich relativ viel versprochen habe, hat aber wohl irgendwie nicht so gut zu meiner Haut gepasst.

Helga, die Reinigungsmilch ist schon in Benutzung, zusammen mit dem pH-hautneutralen Gesichtswasser. Musste nur bei den zwei Tropfen Tensid tricksen, hab nämlich keins da und die nächste Bestellung wird noch ein wenig dauern. Ich bin wirklich absolut begeistert, es macht schon einen gewaltigen Unterschied! Und wie du gesagt hast, es nimmt sogar make-up mit ;-)

Danke, danke, danke!

Liebe Grüße,

Lisa
Ganz liebe Grüße,
Lisa 🌷

Benutzeravatar

Helga
Moderator
Moderator
Beiträge: 18147
Registriert: 25. August 2007, 22:37
Wohnort: Traun/OÖ

Re: Erster Rezept-Entwurf Tagespflege

Ungelesener Beitrag von Helga »

Lisbeth hat geschrieben:
27. April 2021, 15:21

Helga, die Reinigungsmilch ist schon in Benutzung, zusammen mit dem pH-hautneutralen Gesichtswasser. Musste nur bei den zwei Tropfen Tensid tricksen, hab nämlich keins da und die nächste Bestellung wird noch ein wenig dauern. Ich bin wirklich absolut begeistert, es macht schon einen gewaltigen Unterschied! Und wie du gesagt hast, es nimmt sogar make-up mit ;-)
Liebe Lisbeth, ich freue mich, dass es Dir so gut geht damit :), solch eine Erfolgsmeldung macht mich sehr glücklich :knutscher: (ich möchte immer, dass alle sofort die passende Pflege für sich selbst finden ).
Du hast glaube ich das Rezept von Heike, Mandelmilch, gerührt?
Liebe Grüße und noch einen schönen Tag :-)

Helga


(Hat den Thread eröffnet)
Lisbeth
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 26
Registriert: 20. April 2021, 23:01

Re: Erster Rezept-Entwurf Tagespflege

Ungelesener Beitrag von Lisbeth »

Helga hat geschrieben:
27. April 2021, 15:39
Liebe Lisbeth, ich freue mich, dass es Dir so gut geht damit :), solch eine Erfolgsmeldung macht mich sehr glücklich :knutscher: (ich möchte immer, dass alle sofort die passende Pflege für sich selbst finden ).
Du hast glaube ich das Rezept von Heike, Mandelmilch, gerührt?
Genau, aber etwas vereinfacht. Ich hab das Kaolin, sowie das Glycinbetain, einfach weg gelassen und mit Wasser ersetzt. Als Emulgator hab ich auch da Emulsan genommen :-)
Nächstes mal kommt noch vielleicht noch ein wenig Xanthan mit rein, damit es nicht gleich davonläuft wenn ich es in die Hände gebe, aber letztendlich kommt es ja auf die Wirkung an, die ist bis jetzt top :love:
Ganz liebe Grüße,
Lisa 🌷


(Hat den Thread eröffnet)
Lisbeth
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 26
Registriert: 20. April 2021, 23:01

Re: Erster Rezept-Entwurf Tagespflege

Ungelesener Beitrag von Lisbeth »

Guten Abend ihr Lieben :)

Wollte euch ein kleines Update geben, da ihr mir so liebe Tipps gegeben habt.

Ich habe die Creme zuerst so wie im ersten Rezept beschrieben gemischt (ohne Lipodermin), in einer mini Menge von 10 g zum testen. Hat super funktioniert und meiner Haut hat es gut gefallen. Zwei Tage später bin ich nochmal dran :argverlegen:
Hatte keine Ruhe bis ich es mit Imwitor und Phospholipon getestet hatte. Diesmal aber in Tages- und Nachtpflege unterteilt. Da hat mich wohl etwas der Rührwahn gepackt. :ohnmacht:

Und siehe da, trotz laschem Minimixer sind beide wirklich ganz gut geworden. Ich hab minimal Xanthan hinzugefügt und in Pipettenflaschen gefüllt. Dachte erst, es sei komisch, wenn es sich nicht nach Creme ‚anfühlt‘ aber ist es nicht :klimper:

Hab auch hier wieder Minimengen gemischt (20g jeweils). Ich bin mir nicht sicher ob mir Emulsan nicht angenehmer war, aber das wird sich wahrscheinlich erst mit der Zeit zeigen und wenn es aufgebraucht ist, wird es einfach mal versucht!

Ihr seid spitze :daisy:

Ganz liebe Grüße,
Lisa
Ganz liebe Grüße,
Lisa 🌷


Mathew
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 288
Registriert: 12. Dezember 2018, 20:20

Re: Erster Rezept-Entwurf Tagespflege

Ungelesener Beitrag von Mathew »

Hallo Lisa, schön, dass du mit den ersten Versuchen schon so zufrieden bist.
Lisbeth hat geschrieben:
30. April 2021, 22:37
Da hat mich wohl etwas der Rührwahn gepackt. :ohnmacht:
Sowas ist völlig normal. :D
Lisbeth hat geschrieben:
30. April 2021, 22:37
Hab auch hier wieder Minimengen gemischt (20g jeweils). Ich bin mir nicht sicher ob mir Emulsan nicht angenehmer war, aber das wird sich wahrscheinlich erst mit der Zeit zeigen und wenn es aufgebraucht ist, wird es einfach mal versucht!
Kleine Mengen zu rühren ist keine schlechte Strategie wenn man testet. Probiere und teste, welche Kombination dir am besten gefällt. Dann kannst du später eine größere Menge rühren und in kleinen Portionen einfrieren.
Herzliche Grüße
Mathew

Benutzeravatar

Helga
Moderator
Moderator
Beiträge: 18147
Registriert: 25. August 2007, 22:37
Wohnort: Traun/OÖ

Re: Erster Rezept-Entwurf Tagespflege

Ungelesener Beitrag von Helga »

Lisbeth hat geschrieben:
30. April 2021, 22:37
Hab auch hier wieder Minimengen gemischt (20g jeweils). Ich bin mir nicht sicher ob mir Emulsan nicht angenehmer war, aber das wird sich wahrscheinlich erst mit der Zeit zeigen und wenn es aufgebraucht ist, wird es einfach mal versucht!
Hallo Lisa,
Diesen Kommentar könnte ich mir wahrscheinlich sparen, weil es nur ein "g'scheiteln" ist :wink:, ich mache es, weil Ihr mir alle am Herzen liegt :)

Kleine Mengen von 10, 20g kann man gar nicht so genau abwiegen, dass die Mengen mit dem Rezept übereinstimmen; heisst ein Tropfen von einem Rohstoff mehr kann gleich mal 10% von der Gesamtmenge ausmachen und schon stimmt nichts mehr zusammen, weißt Du was ich meine?. Ich weiß das, weil ich früher auch gerne mit kleinen Mengen experimentiert habe :).
Liebe Grüße und noch einen schönen Tag :-)

Helga


(Hat den Thread eröffnet)
Lisbeth
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 26
Registriert: 20. April 2021, 23:01

Re: Erster Rezept-Entwurf Tagespflege

Ungelesener Beitrag von Lisbeth »

Helga hat geschrieben:
1. Mai 2021, 13:53
Kleine Mengen von 10, 20g kann man gar nicht so genau abwiegen, dass die Mengen mit dem Rezept übereinstimmen; heisst ein Tropfen von einem Rohstoff mehr kann gleich mal 10% von der Gesamtmenge ausmachen und schon stimmt nichts mehr zusammen, weißt Du was ich meine?. Ich weiß das, weil ich früher auch gerne mit kleinen Mengen experimentiert habe :).
Liebe Helga,
Klar, ich verstehe was du meinst! Danke für den Hinweis, so weit hab ich gar nicht gedacht :argstverlegen:

Aber natürlich hast du recht, so genau wird das wohl nicht funktionieren!
Das nächste Mal wird etwas mehr gemacht :) Bin auch schon fleißig am überlegen, was ich noch verändern/verbessern könnte :gruebel:

Die letzten Tage hat es sich wirklich toll auf der Haut angefühlt, heut mag sie es irgendwie nicht, fühlt sich fettig und gleichzeitig trocken an. Könnt aber an den Hormonen liegen :wall:
Manchmal frustriert mich meine Haut so sehr.
Ganz liebe Grüße,
Lisa 🌷

Benutzeravatar

Helga
Moderator
Moderator
Beiträge: 18147
Registriert: 25. August 2007, 22:37
Wohnort: Traun/OÖ

Re: Erster Rezept-Entwurf Tagespflege

Ungelesener Beitrag von Helga »

Lisbeth hat geschrieben:
1. Mai 2021, 15:00
Die letzten Tage hat es sich wirklich toll auf der Haut angefühlt, heut mag sie es irgendwie nicht, fühlt sich fettig und gleichzeitig trocken an. Könnt aber an den Hormonen liegen :wall:
Manchmal frustriert mich meine Haut so sehr.
Versuch mal ein, zwei Tropfen Wasser darüber zu geben, wird es besser? Ich müsste mir den ganzen Thread noch mal durchlesen, deshalb frage ich einfach mal so: Hast Du genügend Hydratisierer im Rezept?
Liebe Grüße und noch einen schönen Tag :-)

Helga


(Hat den Thread eröffnet)
Lisbeth
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 26
Registriert: 20. April 2021, 23:01

Re: Erster Rezept-Entwurf Tagespflege

Ungelesener Beitrag von Lisbeth »

Helga hat geschrieben:
1. Mai 2021, 15:04
Versuch mal ein, zwei Tropfen Wasser darüber zu geben, wird es besser? Ich müsste mir den ganzen Thread noch mal durchlesen, deshalb frage ich einfach mal so: Hast Du genügend Hydratisierer im Rezept?
Wie meinst du das? Jetzt auf die heute Morgen eingecremte Haut zwei Tropfen Wasser geben, also anfeuchten?

Als Wirkstoffe hab ich:
2% aloe 1:10
1,5 % Glycerin
1,5% Niacinamide

Und PHP 80 mit 1% als co-Emulgator.
FP ist 16% (inkl. Emulgator), also 13% reines Öl.
Ganz liebe Grüße,
Lisa 🌷

Benutzeravatar

Helga
Moderator
Moderator
Beiträge: 18147
Registriert: 25. August 2007, 22:37
Wohnort: Traun/OÖ

Re: Erster Rezept-Entwurf Tagespflege

Ungelesener Beitrag von Helga »

Lisbeth hat geschrieben:
1. Mai 2021, 15:13
Helga hat geschrieben:
1. Mai 2021, 15:04
Versuch mal ein, zwei Tropfen Wasser darüber zu geben, wird es besser? Ich müsste mir den ganzen Thread noch mal durchlesen, deshalb frage ich einfach mal so: Hast Du genügend Hydratisierer im Rezept?
Wie meinst du das? Jetzt auf die heute Morgen eingecremte Haut zwei Tropfen Wasser geben, also anfeuchten?
Ja, das meine ich :). Um zu sehen ob Deine Haut Feuchtigkeit benötigt oder Fett.


Als Wirkstoffe hab ich:
2% aloe 1:10
1,5 % Glycerin
1,5% Niacinamide
Das ist tatsächlich sehr wenig an Hydratisierern :).

Du könntest Dir auf die Schnelle ein Gesichtswasser machen und dies nach der Reinigung und vor auftragen der Pflege verwenden:

Dest. abgekochtes Wasser oder Hydrolat,
1-2% D-Panthenol
Konservieren, auf PH-Wert einstellen
Liebe Grüße und noch einen schönen Tag :-)

Helga


(Hat den Thread eröffnet)
Lisbeth
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 26
Registriert: 20. April 2021, 23:01

Re: Erster Rezept-Entwurf Tagespflege

Ungelesener Beitrag von Lisbeth »

Helga hat geschrieben:
1. Mai 2021, 15:18
Ja, das meine ich :). Um zu sehen ob Deine Haut Feuchtigkeit benötigt oder Fett.
...
Du könntest Dir auf die Schnelle ein Gesichtswasser machen und dies nach der Reinigung und vor auftragen der Pflege verwenden:

Dest. abgekochtes Wasser oder Hydrolat,
1-2% D-Panthenol
Konservieren, auf PH-Wert einstellen
Also das Wasser... naja, fühlt sich wie Wasser an, ich weiß nicht so genau auf was du hinhaus möchtest :brille:

Panthenol hätte ich sogar da, vertrag ich aber nicht.
Sollte ich bei der nächsten Bestellung PhytoMac mal mitbestellen und einfach mal testen? Oder NMF? (Oder beides?)
Ganz liebe Grüße,
Lisa 🌷

Benutzeravatar

Helga
Moderator
Moderator
Beiträge: 18147
Registriert: 25. August 2007, 22:37
Wohnort: Traun/OÖ

Re: Erster Rezept-Entwurf Tagespflege

Ungelesener Beitrag von Helga »

Lisbeth hat geschrieben:
1. Mai 2021, 15:25

Also das Wasser... naja, fühlt sich wie Wasser an, ich weiß nicht so genau auf was du hinhaus möchtest :brille:
Du hast geschrieben, Deine Haut fühlt sich gleichzeitig fett und trocken an.

Panthenol hätte ich sogar da, vertrag ich aber nicht.
Das glaube ich nicht :), da war sicher noch irgend etwas anderes in der Pflege.
Sollte ich bei der nächsten Bestellung PhytoMac mal mitbestellen und einfach mal testen? Oder NMF? (Oder beides?)
PhytoMac ja, aber das Rezept sollte auch zu Deiner Haut passen :).

klick
Liebe Grüße und noch einen schönen Tag :-)

Helga


(Hat den Thread eröffnet)
Lisbeth
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 26
Registriert: 20. April 2021, 23:01

Re: Erster Rezept-Entwurf Tagespflege

Ungelesener Beitrag von Lisbeth »

Helga hat geschrieben:
1. Mai 2021, 16:07
Du hast geschrieben, Deine Haut fühlt sich gleichzeitig fett und trocken an.

...

PhytoMac ja, aber das Rezept sollte auch zu Deiner Haut passen :).
Ja, wenn ich etwas Wasser drauf gebe fühlt sie sich mit Ausnahme um die Nase unverändert an (glaub ich zumindest), sobald es getrocknet ist (ist ja ruckzuck trocken). Um die Nase fühlt es sich etwas trockener an, da schuppt sich meine Haut aber auch immer ein wenig.

Ach Helga, wenn das so einfach rauszufinden wäre :verlegen:
Dann würden wir alle mit Pfirsichhaut herumrennen :love:
Ganz liebe Grüße,
Lisa 🌷

Benutzeravatar

Helga
Moderator
Moderator
Beiträge: 18147
Registriert: 25. August 2007, 22:37
Wohnort: Traun/OÖ

Re: Erster Rezept-Entwurf Tagespflege

Ungelesener Beitrag von Helga »

Lisbeth hat geschrieben:
1. Mai 2021, 16:16
Ach Helga, wenn das so einfach rauszufinden wäre :verlegen:
Dann würden wir alle mit Pfirsichhaut herumrennen :love:
Ja Schatz, ich weiß, ist mir bewusst :troest:
Ich dachte, wenn es sich für Dich mit den Tropfen Wasser auf der Haut nicht mehr so trocken anfühlt, ist das ein Zeichen, dass Du mehr Hydratisierer benötigst. Das selbe Spiel kann man auch mit Tropfen Öl machen :wink:

Wenn Du Zeit hast, lies Dir den Artikel von Heike mal durch, ich bin sicher, dass Du dann noch klarer siehst und das wäre wichtig für Deine Mitarbeit wenn es darum geht, Dein Rezept anzupassen :).
Liebe Grüße und noch einen schönen Tag :-)

Helga


(Hat den Thread eröffnet)
Lisbeth
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 26
Registriert: 20. April 2021, 23:01

Re: Erster Rezept-Entwurf Tagespflege

Ungelesener Beitrag von Lisbeth »

Liebe Helga,

Ich hab es mir gestern Abend nochmal gründlich durchgelesen. Heute Morgen hab ich mal einen Tropfen Öl hinzugegeben. Meine Haut hat sich direkt besser angefühlt. Wirklich gut ‚durchfeuchtet‘ wirkt sie trotzdem nicht, vielleicht ist es auch eine Kombination aus beidem. Zu wenig Öl, zu wenig Feuchtigkeitsspender. Werde mich auf jeden Fall noch weiter durchtesten 😊 danke für die Hilfe!
Ganz liebe Grüße,
Lisa 🌷

Benutzeravatar

Helga
Moderator
Moderator
Beiträge: 18147
Registriert: 25. August 2007, 22:37
Wohnort: Traun/OÖ

Re: Erster Rezept-Entwurf Tagespflege

Ungelesener Beitrag von Helga »

Lisbeth hat geschrieben:
2. Mai 2021, 10:51
Heute Morgen hab ich mal einen Tropfen Öl hinzugegeben. Meine Haut hat sich direkt besser angefühlt. Wirklich gut ‚durchfeuchtet‘ wirkt sie trotzdem nicht, vielleicht ist es auch eine Kombination aus beidem. Zu wenig Öl, zu wenig Feuchtigkeitsspender.
Ja, das vermute ich auch :), wird schon :)
Liebe Grüße und noch einen schönen Tag :-)

Helga


(Hat den Thread eröffnet)
Lisbeth
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 26
Registriert: 20. April 2021, 23:01

Re: Erster Rezept-Entwurf Tagespflege

Ungelesener Beitrag von Lisbeth »

Helga hat geschrieben:
2. Mai 2021, 11:13
Ja, das vermute ich auch :), wird schon :)
Liebe Helga,

Würdest du mir einen Gefallen tun und noch einmal drüber schauen? Hab das Rezept etwas verändert, bin mir aber nicht sicher ob das so reicht.

Tagespflege (100g)

20 % Fettphase (20 g)

Öle, Buttern und Wachse (17 g | 17 %):
4 g Jojobaöl (4 %)
6 g Traubenkernöl (6 %)
4 g Wiesenschaumkrautöl (4 %)
2 g Arganöl (2 %)
0.5 g Sheabutter (0.5 %)
0.5 g Phytosteryl Macadamiate (0.5 %)

Emulgatoren/Konsistenzgeber (3 g | 3 % | 15 % der Fettphase)
2.5 g Imwitor (2.5 %)
0.5 g Phospholipon (0.5 %)

80 % Wasserphase (80 g)

Wirkstoffe (7.2 g | 7.2 %):
2 g Aloe 1:10 (2 %)
1 g Glycerin (1 %)
2 g Niacinamide (2 %)
0.2 g Allantoin (0.2 %)
2 g Pentavitin (2 %)

Hilfs- und Zusatzstoffe (1 g | 1 %):
1 g Biogard 221 (1 %)

71.8 g Wasser (71.8 %)

Alle anderen dürfen natürlich auch gern ihre Meinung dazu sagen, ich würde mich freuen :popcorn:
Ganz liebe Grüße,
Lisa 🌷


carlotta
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 195
Registriert: 25. Januar 2015, 18:18

Re: Erster Rezept-Entwurf Tagespflege

Ungelesener Beitrag von carlotta »

Hallo Lisa,
ich würde Glycerin auf 3 % erhöhen und auch noch 0,2 Cosphaderm/Xanthan zur Stabilisierung ergänzen, in vielen bewährten Rezepten wird meistens dieKombi 2% Imwitor und 1% Phospholipon verwendet,
lg, Carlotta

Antworten