Lecithin-Creme aus 3 verschiedenen Lecithin-Rohstoffen?

In diesem Unterforum erörtern wir Themen rund um die Entwicklung, Herstellung und Optimierung von Hautpflegeprodukten (inklusive Fehlersuche).

Moderatoren: Positiv, Helga

Antworten
Benutzeravatar

(Hat den Thread eröffnet)
Helga
Moderator
Moderator
Beiträge: 18880
Registriert: 25. August 2007, 22:37
Wohnort: Traun/OÖ

Lecithin-Creme aus 3 verschiedenen Lecithin-Rohstoffen?

Beitrag von Helga »

Soeben hatte ich einen Blitzgedanken: Als Fan von Phospholipon dachte ich mir warum nicht eine hochwertige Lecithin-Creme herstellen aus

1% Phospholipon 80H klick
1% Fluidlecithin Super
1-2% Lysolecithin
Konsistenz: 0,5% Siligel

Das ganze ist noch nicht durchdacht, sondern spontan geschrieben und mir schwirren Gedanken durch den Kopf, wie z. B.:
- ist das nicht zu viel Lecithin, aber was kann passieren?
- macht das überhaupt Sinn
- sollte ich mir aus den genannten zusammen mit PhytoMac vielleicht ein Compound herstellen
usw.

Seit einigen Jahren verwende ich in Kombi zu Phospholipon immer Imwitor oder Symbioprot M, bei allen anderen Emulgatoren sagt mir die Haptik nicht zu, bzw. die INCI's. Bin auch eigentlich zufrieden mit Imwitor und Symbioprot, dachte nur, dass ich die Pflege vielleicht noch hochwertiger gestalten könnte, Lecithin ist ja gleichzeitig auch ein wunderbarer, sehr effektiver Wirkstoff.

Fluidlecithin Super kenne ich noch von früher als es noch nicht Distelöl enthielt, es war hervorragend und spürbar hautverbessernd, jetzt mit Distelöl ist es ein wenig rückfettend, möglicherweise glänzt es; aber auch bei nur 1% EK?

Bei Lysolecithin dachte ich auch an Lysogel (Compound: 3 Teile Lysolecithin + 1 Teil Cosphaderm 34), das haben wir früher mal gehypt, kann mich aber nicht mehr erinnern, warum es hier im Forum ein wenig ausser Mode kam, eventuell hat es geglänzt, muss mal den Thread wieder lesen.

Leider bin ich ein wenig faul geworden, spontanes Rühren jetzt auf der Stelle ist nicht mehr so meines, muss ja vieles vorbereitet werden , deswegen auch erst mal dieser Beitrag :), Brainstorming :kicher:

Was meint Ihr :), habe ich etwas nicht bedacht?
Liebe Grüße und noch einen schönen Tag :-)

Helga

Benutzeravatar

(Hat den Thread eröffnet)
Helga
Moderator
Moderator
Beiträge: 18880
Registriert: 25. August 2007, 22:37
Wohnort: Traun/OÖ

Re: Lecithin-Creme aus 3 verschiedenen Lecithin-Rohstoffen?

Beitrag von Helga »

Bei Lysolecithin dachte ich auch an Lysogel (Compound: 3 Teile Lysolecithin + 1 Teil Cosphaderm 34), das haben wir früher mal gehypt, kann mich aber nicht mehr erinnern, warum es hier im Forum ein wenig ausser Mode kam, eventuell hat es geglänzt, muss mal den Thread wieder lesen.
hier hat Heike (für mich) die Erklärung geliefert:
".. Seitdem es Siligel gibt, ist das Lysogel allerdings vernachlässigt worden.".
Liebe Grüße und noch einen schönen Tag :-)

Helga

Benutzeravatar

Bellis
Master of Emulsifying
Master of Emulsifying
Beiträge: 6493
Registriert: 17. August 2015, 17:40
Wohnort: in Thüringen

Re: Lecithin-Creme aus 3 verschiedenen Lecithin-Rohstoffen?

Beitrag von Bellis »

Hallo Helga,
ich kenne Fluidlecithin leider nicht. Deshalb kann ich nicht aus praktischer Erfahrung argumentieren, habe aber gerade nochmal in Heikes Porträts nachgelesen. Für mich klingt deine Idee gut. Phospholipon bringt mit dem gesättigten Lecithin die barriereschützende Komponente ein, wirkt aber eher trocken vom Hautgefühl. Das wird durch die flüssigen Lecithine gut ausbalanciert. Lysolecithin könnte die etwas fettende Haptik vom Fluidlecithin möglicherweise ausgleichen und für eine bessere Wasserfreigabe der Rezeptur sorgen. Aber wie gesagt, das habe ich nie ausprobiert, könnte mir das aber gut vorstellen. Vielleicht würden 3 % Lecithine insgesamt reichen? Siligel könnte man ggf. durch einen anderen Gelbildner ersetzen.
"Wer auf einen Baum klettern will, fängt unten an, nicht oben." (afrikanisches Sprichwort)

Benutzeravatar

(Hat den Thread eröffnet)
Helga
Moderator
Moderator
Beiträge: 18880
Registriert: 25. August 2007, 22:37
Wohnort: Traun/OÖ

Re: Lecithin-Creme aus 3 verschiedenen Lecithin-Rohstoffen?

Beitrag von Helga »

Danke für Deine Gedanken, liebe Bellis :), stimmt, Du hast recht - 3% sind sicher ausreichend und ich würde anstelle von Lysogel dann Siligel verwenden, das hat auch noch etwas Lecithin an Bord :).
Liebe Grüße und noch einen schönen Tag :-)

Helga

Benutzeravatar

Leela
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 1603
Registriert: 20. August 2017, 17:58
Wohnort: Niederösterreich

Re: Lecithin-Creme aus 3 verschiedenen Lecithin-Rohstoffen?

Beitrag von Leela »

Statt Fluidlecithin Super könntest du ja eventuell auch dieses Lecithin von SkinChakra einsetzen.

Irgendwie ist mir persönlich das Super aufgrund der noch enthaltenen Inhaltsstoffe nicht ganz so sympathisch.
Ist aber nur persönliches Empfinden.

SkinChakra hat jetzt auch ein meiner Meinung nach hochwertigeres Lysolecithin im Sortiment, welches zu einem großen Teil auf Lysophospholipiden basiert.

Und Lipodermin gibt es ja auch noch! :kicher:
Liebe Grüße, Alexandra

1N73Ll1G3NC3 15 7H3 4B1L17Y 70 4DEP7 70 CH4NG3

573PH3N H4WK1NG

Benutzeravatar

(Hat den Thread eröffnet)
Helga
Moderator
Moderator
Beiträge: 18880
Registriert: 25. August 2007, 22:37
Wohnort: Traun/OÖ

Re: Lecithin-Creme aus 3 verschiedenen Lecithin-Rohstoffen?

Beitrag von Helga »

Leela hat geschrieben:
18. September 2021, 20:24
.. Statt Fluidlecithin Super könntest du ja eventuell auch
Sonnenblumen-Lecithin - das habe ich sogar zu Hause :) hatte Heike mal danach gefragt - und es dann auf die Seite gelegt, hm, wieso - muss ich suchen :)
SkinChakra hat jetzt auch ein meiner Meinung nach hochwertigeres Lysolecithin im Sortiment, welches zu einem großen Teil auf Lysophospholipiden basiert.
Ein hochwertigeres? Interessant, danke für den Hinweis :)
Und Lipodermin gibt es ja auch noch! :kicher:
Wollte ich erst mal nicht verwenden, aber stimmt ;), danke :)
Zuletzt geändert von Helga am 18. September 2021, 20:51, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Zitate korrigiert
Liebe Grüße und noch einen schönen Tag :-)

Helga

Benutzeravatar

(Hat den Thread eröffnet)
Helga
Moderator
Moderator
Beiträge: 18880
Registriert: 25. August 2007, 22:37
Wohnort: Traun/OÖ

Re: Lecithin-Creme aus 3 verschiedenen Lecithin-Rohstoffen?

Beitrag von Helga »

Leela, dank Dir :bussi: bin auch noch auf einen interessanten Hinweis auf SkinChakra gestossen und zwar im Blog, wegen Inhaltsstoffen:
Auszug aus Blogpost auf SkinChakra klick
.. Wenn Sie mit Lysolecithin arbeiten (oder bevor Sie damit beginnen), stellen Sie sicher, dass Sie das reine Lysolecithin erhalten, das ein Extrakt oder ein Hydrolyseprodukt von Lecithin ist. Es sind Trägerstoffe wie Wasser oder Glycerin vorhanden, aber das ist in Ordnung. Einige Anbieter mischen Lysolecithin jedoch mit Inhaltsstoffen, die das Endprodukt unattraktiv machen, wenn Sie ein "natürliches" Produkt herstellen und bestimmte synthetische Inhaltsstoffe vermeiden möchten. Ich bin vor einigen Jahren über eine solche Zutat gestolpert. Es war ein beliebter deutscher Einzelhändler, der Lysolecithin als Emulgator für Bade- und Duschöle verkaufte und das Produkt funktionierte eigentlich ganz gut. Wie viele andere Händler haben sie keine Dokumentation zum Produkt und manchmal sogar nicht den vollständigen INCI-Namen auf dem Etikett bereitgestellt. Nur durch Zufall habe ich festgestellt, dass das, was sie als Lysolecithin verkauften, tatsächlich eine Mischung aus Lecithin und Polysorbat-80 war, die, wie Sie sicherlich wissen, ein PEG-Derivat ist. Erst nach meiner 5. oder 6. Mail gaben sie schließlich zu, dass das Produkt tatsächlich aus Polysorbat besteht, aber sie haben sich nach unserer Mitteilung nicht einmal die Mühe gemacht, das Etikett ihrer Produkte zu ändern oder die Informationen auf ihrer Website zu aktualisieren.
Liebe Grüße und noch einen schönen Tag :-)

Helga

Benutzeravatar

Heike
Administrator
Administrator
Beiträge: 32168
Registriert: 10. Juni 2007, 20:37
Wohnort: Leverkusen
Kontaktdaten:

Re: Lecithin-Creme aus 3 verschiedenen Lecithin-Rohstoffen?

Beitrag von Heike »

Helga hat geschrieben:
18. September 2021, 20:40
Leela, dank Dir :bussi: bin auch noch auf einen interessanten Hinweis auf SkinChakra gestossen und zwar im Blog, wegen Inhaltsstoffen:
Das wissen wir Rührküchler seit 2007. :-) Erinnerte Du Dich, als ich damals das Lysolecithin als Muster erhielt und meine Recherchen mich zu einem früheren Spinnrad-Mitarbeiter führten, der mir die Geschichte des Fluidlecithin BE erzählte? Zu Anfang war dieses Fluidlecithin BE reines Lysolecithin, später wurde es verändert: Man mischte Laureth-4 (ein PEG-Derivat) hinzu, um die Hydrophilie zu erhöhen. Möglicherweise gab es auch Mischungen mit Polysorbat® 80, Polsorbate ähneln den PEGs. Die Problematik der nicht angepassten Etiketten und unzureichenden Produktauszeichnungen ist bei diesem Großlieferanten für Hobbythek-Produkte seit Jahren bekannt. Ich habe z. B. auch erst durch mehrere Telefonate mit dieser Firma damals herausgefunden, dass SoFiTix HT silikonbeschichtet ist. Aus den INCI ging dies nicht hervor. Der Inhaber ist übrigens sehr sympathisch – aller falschen Etiketten und Auszeichnungen zum Trotz. ;-)

Wir haben uns also damals um einen Rohstoff bemüht, den es Jahre vorher bereits einmal gegebenenfalls hatte, nur nicht als das, was er eigentlich ist: Ein natürlicher O/W-Emulgator. :-)
Liebe Grüße
Heike

Benutzeravatar

(Hat den Thread eröffnet)
Helga
Moderator
Moderator
Beiträge: 18880
Registriert: 25. August 2007, 22:37
Wohnort: Traun/OÖ

Re: Lecithin-Creme aus 3 verschiedenen Lecithin-Rohstoffen?

Beitrag von Helga »

Heike hat geschrieben:
19. September 2021, 10:49
Erinnerte Du Dich, als ich damals das Lysolecithin als Muster erhielt und meine Recherchen mich zu einem früheren Spinnrad-Mitarbeiter führten, der mir die Geschichte des Fluidlecithin BE erzählte?
Ich hatte es vergessen, erstjetzt beim noch mal lesen des Links .... :). Danke :)
Liebe Grüße und noch einen schönen Tag :-)

Helga

Benutzeravatar

Heike
Administrator
Administrator
Beiträge: 32168
Registriert: 10. Juni 2007, 20:37
Wohnort: Leverkusen
Kontaktdaten:

Re: Lecithin-Creme aus 3 verschiedenen Lecithin-Rohstoffen?

Beitrag von Heike »

Helga hat geschrieben:
19. September 2021, 11:51
Ich hatte es vergessen, erstjetzt beim noch mal lesen des Links .... :). Danke :)
Nach so vielen Jahren ist das normal … ich bin da emotional involviert, weil Lysolecithin für mich eines meiner »Rohstoff-Kinder« ist. :-)
Liebe Grüße
Heike

Benutzeravatar

Sylvie
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 317
Registriert: 25. Februar 2020, 07:32

Re: Lecithin-Creme aus 3 verschiedenen Lecithin-Rohstoffen?

Beitrag von Sylvie »

Helga hat geschrieben:
18. September 2021, 19:37

Fluidlecithin Super kenne ich noch von früher als es noch nicht Distelöl enthielt, es war hervorragend und spürbar hautverbessernd, jetzt mit Distelöl ist es ein wenig rückfettend, möglicherweise glänzt es; aber auch bei nur 1% EK?

Bei Lysolecithin dachte ich auch an Lysogel (Compound: 3 Teile Lysolecithin + 1 Teil Cosphaderm 34), das haben wir früher mal gehypt, kann mich aber nicht mehr erinnern, warum es hier im Forum ein wenig ausser Mode kam, eventuell hat es geglänzt, muss mal den Thread wieder lesen.
Liebe Helga,
Ich finde deine Idee sehr interessant, da ich die Lecithine beide schätze. Ich habe sie allerdings nie kombiniert, weil ich keine Idee zur Dosierung bei Kombination hatte.
Fluidlecithin Super HT (vom Drachen) verwende ich in einem Hyalorongel für die Nacht. Es pflegt wunderbar und glänzt. Ist mir nachts aber egal.

Außerdem nutze ich es als Rückfetter im Shampoo für die atomische Kopfhaut meines GG. Bestens, alle Beschwerden sind weg. Er benötigt kein Cortison mehr ( im Shampoo sind natürlich noch einige andere Wirkstoffe, die dazu beitragen).

Lysolecithin ( von skinchakra) nutze ich im Leave in für die Haare. Als Hautpflege habe ich es bislang nicht benutzt, da ich Heikes Ausführungen im Buch „naturkosmetische Rohstoffe“ so interpretiert hatte, dass es pflegender Lecithine wie Phospholipon 80 oder Fluidlecithin gibt.
Aufgrund deiner Anregung werde ich es mal in deiner Kombi probieren.
Dauert ein bisschen, habe gerade einen Vorrat Pflegeprodukte gerührt.
Schöne Grüße 🧙‍♀️
Sylvie

Benutzeravatar

(Hat den Thread eröffnet)
Helga
Moderator
Moderator
Beiträge: 18880
Registriert: 25. August 2007, 22:37
Wohnort: Traun/OÖ

Re: Lecithin-Creme aus 3 verschiedenen Lecithin-Rohstoffen?

Beitrag von Helga »

Sylvie hat geschrieben:
20. September 2021, 10:09
.. dass es pflegender Lecithine wie Phospholipon 80 oder Fluidlecithin gibt.
Ja, stimmt natürlich :), aber Phospholipon 80H fühlt sich nur in höherer Konzentration als 1% - für manche - leider zu abdichtend an, deswegen der Gedanke: Ich will noch mehr Lecithine, muss halt ein anderes dazu :kicher:
Ich habe auch noch einiges vorrätig, bei mir dauert es also auch noch :), aber es spukt mir andauernd im Kopf herum :), zumal Lecithin der einzig natürliche Emulgator ist.
Liebe Grüße und noch einen schönen Tag :-)

Helga

Benutzeravatar

Sylvie
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 317
Registriert: 25. Februar 2020, 07:32

Re: Lecithin-Creme aus 3 verschiedenen Lecithin-Rohstoffen?

Beitrag von Sylvie »

Helga hat geschrieben:
20. September 2021, 11:46
....zumal Lecithin der einzig natürliche Emulgator ist.
Ja genau :) , das war auch mein Gedanke. Für die Winterpflege ist das doch ein guter Plan 8)
Das Fluidlecithin im Hyalorongel fungiert übrigens mit 4% als einziger Emulgator. In der holen Hand mit einem Nachtöl vermischt, bildet es in Kürze eine Emulsion- faszinierend das zu sehen ( für mich :happy: )
Schöne Grüße 🧙‍♀️
Sylvie

Benutzeravatar

(Hat den Thread eröffnet)
Helga
Moderator
Moderator
Beiträge: 18880
Registriert: 25. August 2007, 22:37
Wohnort: Traun/OÖ

Re: Lecithin-Creme aus 3 verschiedenen Lecithin-Rohstoffen?

Beitrag von Helga »

Sylvie hat geschrieben:
20. September 2021, 17:33
Das Fluidlecithin im Hyalorongel fungiert übrigens mit 4% als einziger Emulgator.
Ja, es ist sehr kräftig :), ich kenne das jetzige und das noch von früher ohne das Distelöl; damals waren wir uns der Wertes gar nicht bewusst, es hat nur geheissen, dass mit 1 Tropfen eine geronnene Emulsion gerettet werden kann, dabei ist es ein so hochwertiges, hilfreiches Produkt. Gut, dass es Heike gibt, die so vieles schon recherchiert hat :).
Das günstigere (mit nicht so viel Lecithingehalt) Fluidlecithin "CM" verwende ich übrigens in Shampoo und Duschgel als Rückfetter und Lecithin :), fühlt sich - für mich - besser an als Lysolecithin.
Liebe Grüße und noch einen schönen Tag :-)

Helga

Benutzeravatar

(Hat den Thread eröffnet)
Helga
Moderator
Moderator
Beiträge: 18880
Registriert: 25. August 2007, 22:37
Wohnort: Traun/OÖ

Re: Lecithin-Creme aus 3 verschiedenen Lecithin-Rohstoffen?

Beitrag von Helga »

Ich habe heute gerührt, am Schluß noch ca. 20ml verschüttet, aber nicht schlimm, es waren alle geplanten Rohstoffe enthalten und bereits konserviert.

Die Haptik ist nicht so wie ich es mir vorgestellt habe, deswegen lasse ich die Emulsion noch 1 Woche reifen, ich vermute, dass sich die Haptik noch zum besseren ändert, es sollte noch mehr Feuchtigkeit spürbar sein. Was mich stört ist, dass die Emulsion aufgetragen leicht glänzt, das wird sich glaube ich nicht mehr ändern :), ich muss dem aber auf die Spur kommen. Was ich noch spüre - meine Sinne sind ganz auf Gesichtshaut ausgerichtet :wink: - ist eine ganz leichte Erwärmung, ein Zeichen, dass sich da was tut, arbeitet oder umstellt. Falten sind aber alle da, in diese Richtung geht es somit nicht :).

Die Vorgangsweise war so, dass ich mir ein Compound aus den Lecithinen (Phospholipon 80H, Sonnenblumen-Lecithin, Lysolecithin, Fluidlecithin Super) gemacht habe, berechnet erst mal für 300g Creme, zusammen mit PhytoMac, Sepilift und Jojobaöl. Die Lecithine habe ich in Jojobaöl geschmolzen, zuerst Phospholipon und Sepilift, dann PhytoMac dazu und dann bei sanfter Hitze nach u. nach die Lecithine, die nicht lange erhitzt werden sollen. Es wurde eine Art Brei, die ich mit einem elektrischen Minirührer nochmals 2 Min. durchgerührt habe; es wurde eine geschmeidige karamellfarbene weiche Paste. Von dieser Paste habe ich eine bestimmte Menge wiederum in den Lipiden für die Creme geschmolzen, ganz sanft, mit dem Wasser aufgegossen und mit dem OCIS gerührt; anschließend über 20 Min. kalt gerührt mit zuerst 1000 rpm und später ca. 400, Wirkstoffe zugegeben. Mit 0,5% Siligel war die Konsistenz tauglich für den Airlesspender. Farbe der Emulsion: ganz helles beige.


Jetzt heisst es erst mal warten :) wie sich die Reifung gestaltet.
Zuletzt geändert von Helga am 21. September 2021, 22:15, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Ergänzungen eingefügt
Liebe Grüße und noch einen schönen Tag :-)

Helga

Benutzeravatar

Sylvie
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 317
Registriert: 25. Februar 2020, 07:32

Re: Lecithin-Creme aus 3 verschiedenen Lecithin-Rohstoffen?

Beitrag von Sylvie »

Helga hat geschrieben:
21. September 2021, 19:53
Die Vorgangsweise war so, dass ich mir ein Compound aus den Lecithinen (Phospholipon 80H, Sonnenblumen-Lecithin, Lysolecithin, Fluidlecithin Super) gemacht habe, berechnet erst mal für 300g Creme, zusammen mit PhytoMac, Sepilift und Jojobaöl. Die Lecithine habe ich in Jojobaöl geschmolzen, zuerst Phospholipon und Sepilift, dann PhytoMac dazu und dann bei sanfter Hitze nach u. nach die Lecithine, die nicht lange erhitzt werden sollen. Es wurde eine Art Brei, die ich mit einem elektrischen Minirührer nochmals 2 Min. durchgerührt habe; es wurde eine geschmeidige karamellfarbene weiche Paste. Von dieser Paste habe ich eine bestimmte Menge wiederum in den Lipiden für die Creme geschmolzen, ganz sanft, mit dem Wasser aufgegossen und mit dem OCIS gerührt; anschließend über 20 Min. kalt gerührt mit zuerst 1000 rpm und später ca. 400, Wirkstoffe zugegeben. Mit 0,5% Siligel war die Konsistenz tauglich für den Airlesspender. Farbe der Emulsion: ganz helles beige.


Jetzt heisst es erst mal warten :) wie sich die Reifung gestaltet.
Interessant, liebe Helga.
Mein Vorgehen wird ein anderes sein: ich werde Phospholipon 80H, Fluidlecithin Super und Lysolecithin zu gleichen Teilen in der Emulsion als Emulgatoren verwenden. Erst mal max. 50 ml Gesamtmenge Emulsion.
Tatsächlich bin ich überrascht, wie unterschiedlich unsere Vorgehensweise ist.
Ich berichte, wenn ich gerührt habe.

Du bist ja diejenige mit der umfänglichen Expertise aber bzgl Glanz könntest du die Emulsion vielleicht als Nachtpflege verwenden...

Zur Minimierung der Falten benutze ich immer Hyaloronsäure hoch- und mittelmolekular. Aber auch die Wirkung ist ja hinlänglich hier im Forum bekannt. Sie wird also auch in die geplante Lotion hüpfen😉.
Schöne Grüße 🧙‍♀️
Sylvie

Benutzeravatar

(Hat den Thread eröffnet)
Helga
Moderator
Moderator
Beiträge: 18880
Registriert: 25. August 2007, 22:37
Wohnort: Traun/OÖ

Re: Lecithin-Creme aus 3 verschiedenen Lecithin-Rohstoffen?

Beitrag von Helga »

Sylvie hat geschrieben:
22. September 2021, 11:01
Mein Vorgehen wird ein anderes sein: ich werde Phospholipon 80H, Fluidlecithin Super und Lysolecithin zu gleichen Teilen in der Emulsion als Emulgatoren verwenden. Erst mal max. 50 ml Gesamtmenge Emulsion.
Tatsächlich bin ich überrascht, wie unterschiedlich unsere Vorgehensweise ist.
Sylvie, jetzt bin ich überrascht :wink:. Was ist unterschiedlich außer dass ich die Emulgatoren (mit jeweils 1%, also auch zu gleichen Teilen) zu einem Brei verarbeitet habe? Die flüssigen, honigartigen Lecithine, das ist mir zu heikel einzeln ins Glas abzuwiegen, meist stimmen dann die Mengen nicht genau - so meine Erfahrung.
Liebe Grüße und noch einen schönen Tag :-)

Helga

Benutzeravatar

Sylvie
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 317
Registriert: 25. Februar 2020, 07:32

Re: Lecithin-Creme aus 3 verschiedenen Lecithin-Rohstoffen?

Beitrag von Sylvie »

Helga hat geschrieben:
22. September 2021, 12:04
Sylvie, jetzt bin ich überrascht :wink:. Was ist unterschiedlich außer dass ich die Emulgatoren (mit jeweils 1%, also auch zu gleichen Teilen) zu einem Brei verarbeitet habe? Die flüssigen, honigartigen Lecithine, das ist mir zu heikel einzeln ins Glas abzuwiegen, meist stimmen dann die Mengen nicht genau - so meine Erfahrung.

😂, ja genau, du machst ein compound für 300 g Emulsion und ich traue mich das nicht und mache erst mal eine Minimenge und schaue mal , ob es klappt..
Das die Winzlingsmengen zu Ungenauigkeiten führen könnten nehme ich dann billigend in Kauf.
Ich finde es so schade, wenn ich so ein Compound gerührt habe und ich es dann nicht mehr nutzen mag.
(Die eigentlich wunderbare Phospholipidbasis steht nun auch schon seit Anfang des Sommers im Kühlschrank und harrt auf die nächste Kälte Periode).
:knuddel:
Zuletzt geändert von Helga am 23. September 2021, 00:14, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Zitat repariert :-)
Schöne Grüße 🧙‍♀️
Sylvie

Benutzeravatar

Sylvie
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 317
Registriert: 25. Februar 2020, 07:32

Re: Lecithin-Creme aus 3 verschiedenen Lecithin-Rohstoffen?

Beitrag von Sylvie »

Entschuldige, das zitieren ist schiefgelaufen. Ich bin im Urlaub und sitze am Tablet 😏🥺
Schöne Grüße 🧙‍♀️
Sylvie

Benutzeravatar

(Hat den Thread eröffnet)
Helga
Moderator
Moderator
Beiträge: 18880
Registriert: 25. August 2007, 22:37
Wohnort: Traun/OÖ

Re: Lecithin-Creme aus 3 verschiedenen Lecithin-Rohstoffen?

Beitrag von Helga »

Sylvie hat geschrieben:
22. September 2021, 21:56

😂, ja genau, du machst ein compound für 300 g Emulsion und ich traue mich das nicht und mache erst mal eine Minimenge und schaue mal , ob es klappt..
Ah so :), naja, nach über 20 Jahren rühren kann ich schon einschätzen, dass ich dieses Compound gebrauchen kann :wink:; taugt es im Gesicht nicht zu 100% kann ich es abwandeln oder auch eine Bodylotion damit rühren oder eine Handcreme, da ist ja gar nichts schlechtes enthalten, ganz im Gegenteil, wenn es nicht passt, dann ist es eher zuviel des Guten :kicher:

Ich wünsche Dir noch einen wunderschönen Urlaub, lass es Dir gut gehen :sunny:
Liebe Grüße und noch einen schönen Tag :-)

Helga

Benutzeravatar

Sylvie
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 317
Registriert: 25. Februar 2020, 07:32

Re: Lecithin-Creme aus 3 verschiedenen Lecithin-Rohstoffen?

Beitrag von Sylvie »

Liebe Helga,
Ich danke dir. Auch für dich eine schöne Zeit. :) 8)
Schöne Grüße 🧙‍♀️
Sylvie

Benutzeravatar

(Hat den Thread eröffnet)
Helga
Moderator
Moderator
Beiträge: 18880
Registriert: 25. August 2007, 22:37
Wohnort: Traun/OÖ

Re: Lecithin-Creme aus 3 verschiedenen Lecithin-Rohstoffen?

Beitrag von Helga »

Kurzes update:
Bin sehr zufrieden mit der Creme. Das Glänzen vergeht. Hatte auch schon vergessen dass Lecithin die Poren verkleinert, - mit der geballten Ladung jetzt habe ich neben der Nase keine sichtbaren Poren mehr, erstaunlich.
Die Haptik hat sich gebessert, (die Haut fühlte sich zu Beginn ein wenig ledrig an, aber nicht unangenehm), unterscheidet sich aber noch immer mit der als wenn ich Phospholipon mit Imwitor oder Symbioprot M verwende, ja, klar :), muss aber eh nicht sein - ich stelle die Haptik somit an 2. Stelle :), sie wird sich in den nächsten Tagen auch noch ändern und optisch sieht man nichts.
Mein Fehler ist aber auch, dass obwohl zu Testzwecken es minimalistisch gehalten werden soll - ich aber 1% Sepilift ins Compound mischte und das obwohl ich sonst nur 0,5% verwende. Sepigel wirkt straffend, Konturen festigend, so empfinde ich es. Dieses Empfinden mischt sich also nun mit den von den Lecithinen.

Das nächste Compound werde ich nicht mehr aus 4 Lecithin-Rohstoffen machen, ist glaube ich nicht notwendig oder ich muss vielleicht die Anteile ändern :gruebel: Mein Ziel ist nur, dass ich ausser den Lecithinen keine anderen Emulgatoren verwenden muss (aber von Phospholipon nur 1%), dass es gut emulgiert und die Emulsion sich nicht trocken anfühlt, das sollte ich eigentlich hinbekommen :).
Was mir fehlt ist die Einschätzung des Sonnenblumen-Lecithins von SkinChakra. Ist das jetzt ein gesättigtes oder ungesättigtes oder einfach eine Variation von Lysolecithin? Auf deren Seite habe ich keine Info gefunden. Weiß jemand mehr?
Liebe Grüße und noch einen schönen Tag :-)

Helga

Benutzeravatar

Heike
Administrator
Administrator
Beiträge: 32168
Registriert: 10. Juni 2007, 20:37
Wohnort: Leverkusen
Kontaktdaten:

Re: Lecithin-Creme aus 3 verschiedenen Lecithin-Rohstoffen?

Beitrag von Heike »

Helga hat geschrieben:
24. September 2021, 22:25
Was mir fehlt ist die Einschätzung des Sonnenblumen-Lecithins von SkinChakra. Ist das jetzt ein gesättigtes oder ungesättigtes oder einfach eine Variation von Lysolecithin? Auf deren Seite habe ich keine Info gefunden. Weiß jemand mehr?
Das ist im Prinzip ein normales Fluidlecithin mit 60 % Acetonunlöslichem (d. h. der Anteil an polaren Lippen), wie es auch als sojaölbasiertes Produkt zu kaufen gibt. Es ist quasi das, was aus dem Rohöl extrahiert wird, mit allen Komponenten wie Glycolipiden, freien Fettsäuren, Kohlenhydraten und verschiedenen Phospholipidfraktionen.
Liebe Grüße
Heike

Benutzeravatar

(Hat den Thread eröffnet)
Helga
Moderator
Moderator
Beiträge: 18880
Registriert: 25. August 2007, 22:37
Wohnort: Traun/OÖ

Re: Lecithin-Creme aus 3 verschiedenen Lecithin-Rohstoffen?

Beitrag von Helga »

Heike hat geschrieben:
25. September 2021, 15:05
Das ist im Prinzip ein normales Fluidlecithin
Danke für die Info Heike, da habe ich quasi doppelt gemoppelt mit dem FLS:)
Liebe Grüße und noch einen schönen Tag :-)

Helga

Benutzeravatar

(Hat den Thread eröffnet)
Helga
Moderator
Moderator
Beiträge: 18880
Registriert: 25. August 2007, 22:37
Wohnort: Traun/OÖ

Re: Lecithin-Creme aus 3 verschiedenen Lecithin-Rohstoffen?

Beitrag von Helga »

So - ich werde den Thread nun abschließen :wink:. Obwohl erst seit 8 Tagen verwendet, bin ich sehr, sehr zufrieden mit meiner Lecithin-Creme, mehr Erfolg geht eigentlich nicht, außer wenn sich gleichzeitig auch Pigmentflecken verabschieden würden (dafür braucht es aber andere Rohstoffe) - und ist auch ein ganz anderes Thema (und da würde ich mich an Judy :-* halten :wink:).

Leider habe ich verabsäumt ein Foto von meiner Haut zu machen bevor ich die Lecithin-Creme angewendet habe. Meine Haut war in einem guten Zustand, reifere Haut eben. Falten gehen sowieso mit keinem Mittel der Welt weg, ich habe auch nicht so viele, nur sehr ausgeprägte Nasolabialfalten und die bleiben mir sowieso.
Jetzt ist meine Haut sehr ebenmäßig, von Poren nichts zu sehen, insgesamt bin ich sehr zufrieden :), sogar die Haptik wurde von Tag zu Tag besser und ist seit gestern für mich perfekt, was so eine Reifezeit alles bewirkt :wink:. Den Lecithin-Compound werde ich künftig noch anders gestalten, anstelle der 4 Lecithine nur noch 2, maxim. 3.

Vielleicht kommen jetzt bei vielen Unverständnis auf warum ich das mache, keine "normalen" Emulgatoren verwende: Wie oben schon beschrieben sagen mir bei den meisten Emulgatoren die INCIs nicht zu, sowie die Haptik. Verwendete deshalb schon viele Jahre nur Phospholipon 80H mit entweder Imwitor oder Symbioprot M und war auch zufrieden :). Jetzt mit den nur-Lecithinen habe ich einfach das Gefühl meiner Haut noch mal extra Gutes zu tun, Lecithine sind ja auch gleichzeitig Wirkstoffe und kleiner Nebeneffekt - auswaschen kann auch nichts mehr :) und meine Hände haben ungemein davon profitiert.
Liebe Grüße und noch einen schönen Tag :-)

Helga

Benutzeravatar

Heike
Administrator
Administrator
Beiträge: 32168
Registriert: 10. Juni 2007, 20:37
Wohnort: Leverkusen
Kontaktdaten:

Re: Lecithin-Creme aus 3 verschiedenen Lecithin-Rohstoffen?

Beitrag von Heike »

Ein sehr schönes Projekt. :ja: Ich habe aktuell andere Projekte in Arbeit, daher konnte ich mich hier nicht einbringen, habe aber Deine Schilderungen mit großem Interesse verfolgt. Danke fürs Teilen! :rosefuerdich:
Liebe Grüße
Heike

Benutzeravatar

(Hat den Thread eröffnet)
Helga
Moderator
Moderator
Beiträge: 18880
Registriert: 25. August 2007, 22:37
Wohnort: Traun/OÖ

Re: Lecithin-Creme aus 3 verschiedenen Lecithin-Rohstoffen?

Beitrag von Helga »

Heike hat geschrieben:
30. September 2021, 19:32
Ein sehr schönes Projekt.
Schlicht und einfach: Danke :knutscher:
Liebe Grüße und noch einen schönen Tag :-)

Helga

Benutzeravatar

Beauté
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 2846
Registriert: 22. Februar 2015, 16:45
Wohnort: in der kleinen Schweiz

Re: Lecithin-Creme aus 3 verschiedenen Lecithin-Rohstoffen?

Beitrag von Beauté »

Helga hat geschrieben:
30. September 2021, 15:28

... Den Lecithin-Compound werde ich künftig noch anders gestalten, anstelle der 4 Lecithine nur noch 2, maxim. 3...
Ciao Helga
Darf ich nachfragen; ich kriege es grad nicht zusammen...
Wie setzt sich Dein aktueller Lecithine-Compound konkret zusammen und wie dosiert Du ihn? Und welche/n würdest Du im nächsten wieso weglassen?
LG - Beauté
Carpe diem!

Benutzeravatar

(Hat den Thread eröffnet)
Helga
Moderator
Moderator
Beiträge: 18880
Registriert: 25. August 2007, 22:37
Wohnort: Traun/OÖ

Re: Lecithin-Creme aus 3 verschiedenen Lecithin-Rohstoffen?

Beitrag von Helga »

Beauté hat geschrieben:
1. Oktober 2021, 13:26
.. Wie setzt sich Dein aktueller Lecithine-Compound konkret zusammen und wie dosiert Du ihn? Und welche/n würdest Du im nächsten wieso weglassen?
Der Compound beinhaltet je 1% von: Phospholipon, Fluidlecithin Super, Sonnenblumen-Lecithin und Lysolecithin.
Sowie: 1% Sepilift, 2% Jojobaöl, 1% PhytoMac.
Macht zusammen 8% (die ich von der FP abziehe), es würden aber auch 7% genügen um eine Emulsion herstelln zu können, denn gesamt 4% der Lecithine braucht es wirklich nicht.
Das liest sich schockierend viel an :), aber ich wollte eine "Pflege-Bombe" für Winter, für reife Haut.

Welches Lecithin ich nächstes Mal weglasse: Ist noch nicht so gut durchdacht :), aber erst mal das Fluidlecithin Super um zu sehen ob es den Glanz verursacht. Die restlichen 3% (Phph, So-Blu-Lec und LL) würden zum emulgieren reichen, aber eventuell ändere ich Anteile von Sonnenblumen-Lecithin und Lysolecithin, weil LL ja eher für fettende Haut geeignet ist; inwieweit sich da ein Trockenheitsgefühl auftut - ich muss es beim nächsten Mal testen. Eventuell muss ich auch das Sonnenblumenlecithin solo in einer Emulsion testen um das Hautgefühl zu erspüren, zwar habe ich Heike's sehr gute, ausführliche Erklärung gelesen, aber nicht begriffen :brille: , mir sagt das (noch) nichts, ich muss mich mehr damit beschäftigen.
Phospholipon 80H, der Anteil von 1% wird sich nicht ändern/erhöhen, ich möchte das - bei höherer Dosierung als 1% - ihm nachgesagte okklusive Hautgefühl vermeiden.
Eventuell kaufe ich in nächster Zeit anstelle des "normalen" LL das von SkinChakra, Leela meinte, es sei höherwertig.

Ich hoffe, ich habe es ausreichend erklärt und nicht verwirrend :).
Liebe Grüße und noch einen schönen Tag :-)

Helga

Benutzeravatar

Beauté
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 2846
Registriert: 22. Februar 2015, 16:45
Wohnort: in der kleinen Schweiz

Re: Lecithin-Creme aus 3 verschiedenen Lecithin-Rohstoffen?

Beitrag von Beauté »

Helga hat geschrieben:
1. Oktober 2021, 14:18
Der Compound beinhaltet je...
Aha, Du rührst nicht einen klassischen "Compound", sondern das sind Deine % im End-Produkt"! Jetzt kapiere ich :brille:
Helga hat geschrieben:
1. Oktober 2021, 14:18
Das liest sich schockierend viel an :), aber ich wollte eine "Pflege-Bombe" für Winter, für reife Haut.
Nöö, ich mag auch solche Fettwirkstoff-Bomben :D! Eine höhere Fettphase trocknet meine Haut aus, wenn sie nur aus Buttern und Ölen besteht!
LG - Beauté
Carpe diem!

Antworten