Cremerezept für empfindliche Haut

In diesem Unterforum erörtern wir Themen rund um die Entwicklung, Herstellung und Optimierung von Hautpflegeprodukten (inklusive Fehlersuche).

Moderatoren: Positiv, Helga

Antworten

(Hat den Thread eröffnet)
sabine1976

Cremerezept für empfindliche Haut

Ungelesener Beitrag von sabine1976 »

Hallo an Alle!

Als erstes möchte ich einmal HALLO sagen, denn ich bin ganz neu hier. Und schon habe ich eine Frage. Weiß jemand vielleicht ein Rezept für empfindliche Haut für eine Rühranfängerin?

Ich muß sagen, als ich mich hier ein wenig eingelesen habe, habe ich festgestellt, daß Ihr echte Profis seid. Einfach Toll!!!
Das wollte ich Euch einmal gesagt haben.

L.G.
Sabine

Benutzeravatar

Heike
Administrator
Administrator
Beiträge: 31108
Registriert: 10. Juni 2007, 20:37
Wohnort: Leverkusen
Kontaktdaten:

Re: Cremerezept für empfindliche Haut

Ungelesener Beitrag von Heike »

sabine1976 hat geschrieben:Weiß jemand vielleicht ein Rezept für empfindliche Haut für eine Rühranfängerin?
Allgemein, aber vor alle bei sensibler Haut ist es fast unmöglich, jemand anderem ein Rezept zu vermitteln, das auf Anhieb funktioniert. Zu viele Kriterien sind für uns weder bekannt noch einschätzbar. Das fängt mit dem Fettgehalt an und hört bei den Wirkstoffen, die Deine Haut verträgt, noch lange nicht auf – leider.

Als grundsätzliches Prinzip gilt sicher, zunächst sehr einfache und reduzierte Rezepte zu rühren, d. h. 2–3 Öle und Buttern, Wasser, eventuell 4 % Glycerin, Konservierung.
Das zweite Prinzip: kleine Mengen rühren, das minimiert Kosten. :-)
Einen möglichen Einstieg bietet diese sehr reduzierte Creme – ob Du sie verträgst oder als angenehm empfinden wirst, kann ich nicht beurteilen. Die Inhaltsstoffe sind in der Regel verträglich. Ganz simpel und sehr effektiv sind Hydrodispersionsgele: hier wird Wasser, Öl und ein Gelbildner zusammengerührt – sie sind sehr leicht, schnell herzustellen und werden normalerweise hervorragend vertragen. Ich selbst verwende sie fast ausschließlich (manchmal mit Lecithinen zu leichten Cremegelen ergänzt). Denkbar wären 15 % Öle, 15 % Alkohol (zur Konservierung), 70 % Wasser (und 0,2 % Gelbildner, grob gerechnet).
Liebe Grüße
Heike


(Hat den Thread eröffnet)
sabine1976

Re: Cremerezept für empfindliche Haut

Ungelesener Beitrag von sabine1976 »

Vielen Dank heike, für Deine schnelle Antwort. Ich werde dieses Rezept ausprobieren.

L.G.
Sabine

Benutzeravatar

Manuka-Bee
Master of Emulsifying
Master of Emulsifying
Beiträge: 3087
Registriert: 10. Februar 2008, 16:40
Wohnort: Uckermark

Re: Cremerezept für empfindliche Haut

Ungelesener Beitrag von Manuka-Bee »

Hallo sabine!

Frage: wie sensibel genau ist deine Haut? Welche Beobachtungen konntest du schon dazu machen, worauf und wie reagiert sie besonders?
Wohlsein ist alles!


(Hat den Thread eröffnet)
sabine1976

Re: Cremerezept für empfindliche Haut

Ungelesener Beitrag von sabine1976 »

Hallo Manuka-Bee

Meine haut ist schon sehr empfindlich, von den Pflanzenölen vertrage ich sehr gut Jojobaöl und Mandelöl.
Wiederum schwierig wird es bei Kosmetikas mit Rose, egal in welcher Form, Hydrolate genauso wie äth. Öle oder Produkte die Rose enthalten.
Hingegen gut vertrage ich Melise und Lavendel, in extrem schlimmen Zeiten habe ich mir schon Jojobaöl mit einigen Tropfen Lavendelöl gemischt und auf die haut aufgetragen, das einzige was diese dann noch beruhigen konnte.

In schlimmen Phasen ist meine Haut nicht nur extrem trocken und schölt sich schnell, sondern juckt und ich könnte nur noch kratzen...
sie entwickelt dann auch noch rote Stellen und pusteln.


Zur Zeit leide ich wieder über starken Juckreiz.

L.G.
Sabine

Benutzeravatar

Manuka-Bee
Master of Emulsifying
Master of Emulsifying
Beiträge: 3087
Registriert: 10. Februar 2008, 16:40
Wohnort: Uckermark

Re: Cremerezept für empfindliche Haut

Ungelesener Beitrag von Manuka-Bee »

aha, ok

also deine Oelauswahl ist schon richtig, ergaenzend kann ich dir noch folgendes empfehlen:
-Jojoba (hast du)
-Mandel (dito)
-Squalan
-Hanfoel (bei juckender Haut hilft sehr gut, Wirkstoffoel) Linolsaure, alpha- und gamma - Linolensaure
-Nachtkerzenoel (dito)

an Hydradisierern wuerde ich dir Glycerin (Sorbit), Harnstoff empfehlen

Maske zur Beruhigung der Haut
Falls du Kamille vertraegst (wenn nicht, dann Suessholzwurzel), machst du daraus einen Sud 1 geh. EL Pflanzen auf 150g Wasser, Wasser aufkochen, Pflanzendroge rein, 5 Min. mit geschlossenem Deckel auf kleiner Hitze koecheln lassen, danach noch 10 Min. ruhen. Durch Teesieb (2 St. am Besten, Sieb-im-Sieb) filtern, abkuehlen lassen.
Fuer 50g Maske:

5g (10%) Glycerin (Sorbit) , falls du Honig vertraegst nimm lieber Honig oder mische 50:50
5g (10%) Harnstoff
2,5g (5%) D-Panthenol
1g Vitamin E (oder E acetat)
2,5g Squalan
1g Hanfoel oder Nachtkerze

33g Pflanzen-Sud + in ein wenig Glycerin vorgeloesten Xanthan 0,3-0,5g = Gel-Basis (kraeftig, homogen dispergieren, bis das Gel keine Kluempchen aufweist)

Alle oben genannte Zutaten ins Gel geben, aufemulgieren, ein Paar Tropfen Zitronensaure zur Neutralisation des pH Wertes

Das Gel traegst du dick auf und laesst so lange drauf bis die Masse anfaengt "trockener" zu werden (30 Min reichen aus), mit klarem lauwarmem Wasser abspuellen
--------------------------------------------

Das beruhigt die Haut unheimlich, besonders wenn man der Sonne ausgesetzt war

Bedenken habe ich wegen 10% Urea - ab 10% wirkt Harnstoff dem Juckreiz entgegen, weicht die Oberschicht der Haut auf, lockert sie, das Problem ist, wenn du zum ersten Mal Harnstoff verwendest koennte es brennen (heisst aber nicht, dass du den nicht vertraegst) - 3% in der Creme fuer den Anfang wuerden schon ausreichen. Die Haut muss sich daran gewoehnen, meist entsteht das prickelnde, ein wenig brennede Gefuehl dadurch, weil die Haut trocken ist, sobald die Haut mehr Feuchtigkeit aufweist reagiert sie nicht mehr dadrauf.

--------------------------------------------------

Fuer die Pflege wuerde ich dir erst ein Mal raten keine Emulgatoren zu verwenden, klassische schon gar nicht. Das im Heikes Basis-Rezept enthaltene Glycerinstearat SE zaehlt dazu und wird meist von den sensiblen Hauten nicht angenommen, auf Dauer schon gar nicht.

Fuer (hyper)sensible Haut wuerde ich eine Lotion empfehlen, gerade jetzt im Sommer:

15% Oel : 85% Wasser 50g

Fettphase 15% (7.5g)

2.0g Squalan
1.5g Jojoba
1.5g Mandel
1.5g Hanf oder Nachtkerze
0.7g Avocadooel (statt Avocado kann man Shea nehmen, ich mag lieber Oel)
0.3g UdA

Wasserphase 85% (42.5g)

2.5g Glycerin
1.5g Urea
1.0g D-Panthenol
0.5g Vitamin E (E acetat)
37g dest. Wasser

Zusaetze:

0.1g Xanthan
2Tr. Zitronensaure oder Milchsaure
10Tr. Kaliumsorbatloesung 1:5 - fuer 10 ml Flasche mit Tropfer 1.5g Kaliumsorbatgranulat in 7.5g dest. Wasser (oder 5g dest Wasser und 2g Glycerin) loesen


oder

5 Tr. A-Kons (Rokonsal)

Auf ath. Oel wuerde ich erstaml verzichten genau so wie Alkohol/Extrakte

Dieses Gel (Hydrodispersionsgel) laesst sich sehr gut mit Stabmixer homogen dispergieren. Drauf achten, dass der STab genau so wie weitere Utensilien gut desinfiziert sind.

In 250ml Becherglas Wasser und Xanthan (benetzt mit ein wenig Glycerin) geben und zu einem Gel dispergieren, dann einfach alle restliche Zutaten reinkippen und so lange (ca. 3-4 Min) dispergieren bis das Gel opak-weiss wird.

Das ist eine sehr simple, fast neutrale Komposition, die Haut regenerieren/aufbauen laesst
Wohlsein ist alles!


(Hat den Thread eröffnet)
Mariönsche

Re: Cremerezept für empfindliche Haut

Ungelesener Beitrag von Mariönsche »

Manuka-Bee hat geschrieben: Fuer die Pflege wuerde ich dir erst ein Mal raten keine Emulgatoren zu verwenden, klassische schon gar nicht. Das im Heikes Basis-Rezept enthaltene Glycerinstearat SE zaehlt dazu und wird meist von den sensiblen Hauten nicht angenommen, auf Dauer schon gar nicht.
Einspruch Euer Ehren ;D! Auch ich habe eine überaus oberzickige Haut, die selbst das rumzicken nicht läßt, wenn ich Lecithine (Emulmetik z.B.) als Emu verwende. Noch schlimmer wird es, wenn ich Gele ohne Emu benutze. Nun bin ich beim GSSE gelandet und vertrage es hervorragend (gleiches Rezept, nur den Emu ausgetauscht). Häute sind und bleiben verschieden und man kann keine pauschalisierten Aussagen, das Rohstoff/Öl xyz von sensiblen Häuten nicht vertragen wird, nicht einfach so treffen. Da heißt es nun wieder wie so oft....langsam rantasten an die Rohstoffe und probieren.

Benutzeravatar

Manuka-Bee
Master of Emulsifying
Master of Emulsifying
Beiträge: 3087
Registriert: 10. Februar 2008, 16:40
Wohnort: Uckermark

Re: Cremerezept für empfindliche Haut

Ungelesener Beitrag von Manuka-Bee »

Wie lange bist du schon beim GSSE, Marion?

Ich selbst vertrage diesen Emu nicht, im Forum, wenn man aufmerksam die Wandlung beobachtet, sieht man viele Beispiele fuer Unvertraeglichkeit des Emu. Bei einem geht es sehr schnell, bei dem anderen kommt die Erkenntnis erst spaeter. Ich hatte schon mal so eine Diskussion mit TaraFairy, letzendlich hat sie/ihre Haut den auf Dauer nicht angenommen.
Sogar die beruehmte Mandel Creme von Weleda (die Basisrezeptur basiert doch dadrauf) wird von den meisten nicht lange benutzt, weil die Haut deutlich unruhiger wird - iNet ist voll von solchen Feedbacks. Erst vor kurzem habe ich zu dem Thema recherchiert.

Man kann nicht sagen, dass emulgatorfreie Pflege schlimmer ist als mit Emulgator. Es liegt ja primaer an der Zusammensetzung und auch an dem Herstellungsprozess. Fakt ist, dass Emulgatoren (klassische, sprich Tenside) die Hautbarriere schwaechen oder gar zerstoeren (wenn die Haut in dem Zustand diesen Ingredienzien ausgesetzt wird). Was in solchen Faellen noetig ist die Haut sozusagen in Ruhe zu lassen, sprich nur so wenig wie moeglich reizen und nur das Noetigste anbieten, damit die Haut selbst lernt wieder "klar zu denken". So gesehen sind fuer sensible/hypersensible Haut nur emulgatorfreie- bzw. Lecithinbasierte, Nanodispersionen oder DMS zu empfehlen. Die Staerke der Vertraeglichkeit haengt auch von der Qualitaet der Zusammensetzung ab.

DMS Creme z.B hergestellt mit Pentylen-/Propylenglycol, Olivenoel oder Kokosoel ist kontraproduktiv, weil solche Zusammensetzung andere Unvertraeglichkeiten ausloest bzw. Ole, die als nachweislich komedogen wirken, verursachen Unterlagerungen > Entzuendungen > Roetung > Diskomfort - man kann, so gesehen, nicht von einer Pflege sprechen, die fuer sensible Haut geeignet ist. Das selbe gilt fuer Rezepturen, die gut konzepiert sind, die Bio-Non-Plus-Ultra darstellen wo an letzten Stellen in der INCI-Liste allergieausloesende Stoffe auftauchen wie Konservierer oder chemische UV-Blocker , oder wo Grundstoff der Rezeptur ein Formaldehydabspalter ist, was gerne vom Hersteller ubersehen wird - wer braucht das, wenn an das Wichtigste nicht gedacht wird?
Wohlsein ist alles!


(Hat den Thread eröffnet)
Mariönsche

Re: Cremerezept für empfindliche Haut

Ungelesener Beitrag von Mariönsche »

Manuka-Bee hat geschrieben:Wie lange bist du schon beim GSSE, Marion?
Bei meiner eigenen Creme noch nicht allzulange....die Weleda habe ich schon länger und habe sie u.a. immer dann benutzt (oder Hauschka), wenn mein Gesicht wieder meinte, auszukreisen. 2006 habe ich die Seriderma-Creme benutzt; dort ist meiner Erinnerung nach auch GSSE enthalten. Damit hatte ich auch keine Probleme....nur mit dem Preis ;D.
Ich selbst vertrage diesen Emu nicht, im Forum, wenn man aufmerksam die Wandlung beobachtet, sieht man viele Beispiele fuer Unvertraeglichkeit des Emu. Bei einem geht es sehr schnell, bei dem anderen kommt die Erkenntnis erst spaeter. Ich hatte schon mal so eine Diskussion mit TaraFairy, letzendlich hat sie/ihre Haut den auf Dauer nicht angenommen.
Das mag ja alles richtig sein - obwohl mir jetzt eine Wandlung zur Unverträglichkeit hin dieses Emus hier im Forum nicht bewußt ist - nur muß es doch nicht bei jedem so sein.

Man kann nicht sagen, dass emulgatorfreie Pflege schlimmer ist als mit Emulgator.
Wenn ich so eine Aussage treffe, dann meine ich meine Haut. Ich verallgemeinere das nicht. Meine Haut mag keine emulgatorfreie Pflege. Sie kommt damit schlicht und ergreifend nicht klar. Das ist nun mal so. Und jegliche Experimente in diese Richtung werde ich nicht mehr starten. Wenn sie sich toll anfühlt und auch noch toll aussieht mit Emulgatorpflege, dann soll sie es bitteschön haben.
Es liegt ja primaer an der Zusammensetzung und auch an dem Herstellungsprozess. Fakt ist, dass Emulgatoren (klassische, sprich Tenside) die Hautbarriere schwaechen oder gar zerstoeren (wenn die Haut in dem Zustand diesen Ingredienzien ausgesetzt wird). Was in solchen Faellen noetig ist die Haut sozusagen in Ruhe zu lassen, sprich nur so wenig wie moeglich reizen und nur das Noetigste anbieten, damit die Haut selbst lernt wieder "klar zu denken". So gesehen sind fuer sensible/hypersensible Haut nur emulgatorfreie- bzw. Lecithinbasierte, Nanodispersionen oder DMS zu empfehlen. Die Staerke der Vertraeglichkeit haengt auch von der Qualitaet der Zusammensetzung ab.
Ja Manuka, dass weiß ich alles. Das hört sich theoretisch auch alles ganz toll und richtig an, keine Frage. Nur sieht die Praxis verdammt anders aus. Etwas anderes möchte ich auch gar nicht sagen. Bei mir kommt noch dazu, dass ich nicht einfach nur trockene und sensible Haut habe. Die tickt einfach alle paar Wochen oder Monate so richtig aus...und ich weiß nicht warum. Dann sehe ich richtig richtig schlimm aus (frag Heike, Sony, Katharina oder Mixine...die Mädels kennen die Fotos).
Ich möchte auch nicht unbedingt eine Lanze brechen für GSSE; es soll halt nur jeder das nehmen, was ihm gut tut und womit die Haut bestens versorgt ist. Beim einen ist es emufrei...beim anderen halt nicht.
Ole, die als nachweislich komedogen wirken
Hach, schon wieder so eine Aussage, mit der ich irgendwie nicht so richtig leben kann ;D. Welche Öle sind das?

Benutzeravatar

Manuka-Bee
Master of Emulsifying
Master of Emulsifying
Beiträge: 3087
Registriert: 10. Februar 2008, 16:40
Wohnort: Uckermark

Re: Cremerezept für empfindliche Haut

Ungelesener Beitrag von Manuka-Bee »

Olivenoel oder Kokosoel
Wohlsein ist alles!


(Hat den Thread eröffnet)
sabine1976

Re: Cremerezept für empfindliche Haut

Ungelesener Beitrag von sabine1976 »

Hallo Manuka-Bee!

Ich möchte mich bei Dir gaaaaaaaaaanz herzlich bedanken für Deine Antwort.

Ich werde wohl ein bißchen probieren müssen und bin daher sehr dankbar für deine Anregungen.

Ich wünsche allen noch einen schönen Abend!

L.G.
Sabine!


(Hat den Thread eröffnet)
Mariönsche

Re: Cremerezept für empfindliche Haut

Ungelesener Beitrag von Mariönsche »

Manuka-Bee hat geschrieben:
Olivenoel oder Kokosoel
Bei mir nicht :P . Sorry, ist so. Kokosöl benutze ich allerdings nicht mehr...ich mag halt nicht nach Kokos riechen. Und Olive hat bei mir auch nix schlimmes angestellt. Dabei belasse ich es jetzt...jeder ist halt anders :) .

Benutzeravatar

Manuka-Bee
Master of Emulsifying
Master of Emulsifying
Beiträge: 3087
Registriert: 10. Februar 2008, 16:40
Wohnort: Uckermark

Re: Cremerezept für empfindliche Haut

Ungelesener Beitrag von Manuka-Bee »

Gern geschehen, Sabine!

@Marion - die Inci der siriderma-creme: Aqua, Helianthus Annuus, Glycerin, Persea Gratissima, Cetyl Alcohol,
Glyceryl Stearate, Ceteareth-20, Ceteareth-12, Cetearyl Alcohol, Cetyl Palmitate,
Oenothera Biennis, Calophyllum Inophyllum, Zinc Oxide, Allantoin, Tocopherol,
Magnesium Chloride, Calcium Phosphate, Sodium Bicarbonate, Silica, Beta Carotene,
(Parfum)

GMS vertrage ich auch, SE ist schon was anderes ;D
Die Creme kostet fast 50 Euro, die kann man doch leicht nachmachen, uebrigens, die Oele sind die selben wie bei mir gerade in der Lotion.
Wohlsein ist alles!


(Hat den Thread eröffnet)
Mariönsche

Re: Cremerezept für empfindliche Haut

Ungelesener Beitrag von Mariönsche »

Manuka-Bee hat geschrieben: GMS vertrage ich auch, SE ist schon was anderes ;D
Die Creme kostet fast 50 Euro, die kann man doch leicht nachmachen, uebrigens, die Oele sind die selben wie bei mir gerade in der Lotion.
Aah, o.k. . Dann hatte ich das anders in Erinnerung. Ich habe damals nicht die für 50 Euro im Dauergebrauch, sondern die Aufbaupflegecreme benutzt. Die ist zwar erstmal nicht so teuer gewesen, aber da ich die nicht nur fürs Gesicht brauchte, war die dann auch immer recht schnell alle.

Ja, die kann man bestimmt gut nachmachen. Nur habe ich kein GMS ;D. Die Öle hätte ich da :kicher:.


Monika
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 100
Registriert: 3. Februar 2009, 15:05
Wohnort: Oberösterreich

Re: Cremerezept für empfindliche Haut

Ungelesener Beitrag von Monika »

E N D L I C H - hab' ich den Thread wiedergefunden, wo ich dieses Rezept irgendwann mal ausgedruckt habe:
Manuka-Bee hat geschrieben: Fuer (hyper)sensible Haut wuerde ich eine Lotion empfehlen, gerade jetzt im Sommer:

15% Oel : 85% Wasser 50g

Fettphase 15% (7.5g)
2.0g Squalan
1.5g Jojoba
1.5g Mandel
1.5g Hanf oder Nachtkerze
0.7g Avocadooel (statt Avocado kann man Shea nehmen, ich mag lieber Oel)
0.3g UdA

Wasserphase 85% (42.5g)
2.5g Glycerin
1.5g Urea
1.0g D-Panthenol
0.5g Vitamin E (E acetat)
37g dest. Wasser

Zusaetze:
0.1g Xanthan
2Tr. Zitronensaure oder Milchsaure
10Tr. Kaliumsorbatloesung 1:5 - fuer 10 ml Flasche mit Tropfer 1.5g Kaliumsorbatgranulat in 7.5g dest. Wasser (oder 5g dest Wasser und 2g Glycerin) loesen

oder

5 Tr. A-Kons (Rokonsal)

Auf ath. Oel wuerde ich erstaml verzichten genau so wie Alkohol/Extrakte
Dieses Gel (Hydrodispersionsgel) laesst sich sehr gut mit Stabmixer homogen dispergieren. Drauf achten, dass der STab genau so wie weitere Utensilien gut desinfiziert sind.
In 250ml Becherglas Wasser und Xanthan (benetzt mit ein wenig Glycerin) geben und zu einem Gel dispergieren, dann einfach alle restliche Zutaten reinkippen und so lange (ca. 3-4 Min) dispergieren bis das Gel opak-weiss wird.
Das ist eine sehr simple, fast neutrale Komposition, die Haut regenerieren/aufbauen laesst
Hab' das nun vor kurzem nachgerührt - wow DAS ist DIE Gesichtspflege für mich.
Die Konsistenz ist zwar eher etwas zu flüssig (und ich hab' mir nicht getraut das Xanthan wegzulassen, wie an anderer Stelle angedroht :wink: ) aber die Haut wird super schöööön weich und glatt.

Vielen, vielen Dank Manuka-Bee :hallihallo:

Liebe Grüße, Monika
Vergangenheit ist Geschichte,
Zukunft ist Geheimnis,
aber – jeder Augenblick ist ein Geschenk!


Ulli
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 68
Registriert: 15. Juni 2020, 15:43

Re: Cremerezept für empfindliche Haut

Ungelesener Beitrag von Ulli »

Manuka-Bee hat geschrieben: Fuer (hyper)sensible Haut wuerde ich eine Lotion empfehlen, gerade jetzt im Sommer:

15% Oel : 85% Wasser 50g

Fettphase 15% (7.5g)

2.0g Squalan
1.5g Jojoba
1.5g Mandel
1.5g Hanf oder Nachtkerze
0.7g Avocadooel (statt Avocado kann man Shea nehmen, ich mag lieber Oel)
0.3g UdA

Wasserphase 85% (42.5g)

2.5g Glycerin
1.5g Urea
1.0g D-Panthenol
0.5g Vitamin E (E acetat)
37g dest. Wasser

Zusaetze:

0.1g Xanthan
2Tr. Zitronensaure oder Milchsaure
10Tr. Kaliumsorbatloesung 1:5
Hallo! Es ist schon sehr spät, eventuell fuktioniert mein Gehirn daher nicht mehr so richtig :D - aber ich kann bei der Zutatenliste nur Kaliumsorbat(-Lösung) als Konservierungsmittel sehen, und das ist doch nur gegen Hefen/Schimmel?
Oder sind die 2 Tropfen an Zitronen- bzw. Milchsäure bereits ausreichend gegen Bakterien/Keime?

Wie lange ist diese Lotion mit der obigen Konservierung haltbar (inner-/außerhalb des Kühlschranks)?
Viele Grüße,
Ulli

Benutzeravatar

Helga
Moderator
Moderator
Beiträge: 16210
Registriert: 25. August 2007, 22:37
Wohnort: Traun/OÖ

Re: Cremerezept für empfindliche Haut

Ungelesener Beitrag von Helga »

Aber es ist doch jeder frei zu verwenden was er möchte :) abgesehen davon ist das vermutlich ein älteres Rezept und es gab damals noch nicht viele Konservierer zu kaufen :)
Liebe Grüße und noch einen schönen Tag :-)

Helga


Ulli
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 68
Registriert: 15. Juni 2020, 15:43

Re: Cremerezept für empfindliche Haut

Ungelesener Beitrag von Ulli »

Helga hat geschrieben: Aber es ist doch jeder frei zu verwenden was er möchte :)
Ich als Neuling in Sachen Konservierung würde mich, ehrlich gesagt, bei scheinbar "natürlichen" Konservierern wie z.B. Milchsäure eindeutig besser fühlen :D - Naja, ich hatte gelesen, dass ich bei meiner Haut Konservierungsmittel eher vermeiden sollte, aber mal sehen, ob ich nicht doch irgendwas vertrage.

Das Rezept an sich gefällt mir recht gut für sensible Haut - soweit ich das beurteilen kann -, daher frug ich nach :)
Helga hat geschrieben: abgesehen davon ist das vermutlich ein älteres Rezept und es gab damals noch nicht viele Konservierer zu kaufen :)
Das stimmt allerdings, ich vergaß, wieviel sich in den letzten Jahren dahingehend änderte.. das ist sicherlich auch Leuten wie Frau Käser geschuldet :)
Viele Grüße,
Ulli

Benutzeravatar

Helga
Moderator
Moderator
Beiträge: 16210
Registriert: 25. August 2007, 22:37
Wohnort: Traun/OÖ

Re: Cremerezept für empfindliche Haut

Ungelesener Beitrag von Helga »

Ulli hat geschrieben:
27. Juni 2020, 12:25
Helga hat geschrieben: Aber es ist doch jeder frei zu verwenden was er möchte :)
Ich als Neuling in Sachen Konservierung würde mich, ehrlich gesagt, bei scheinbar "natürlichen" Konservierern wie z.B. Milchsäure eindeutig besser fühlen :D -
Dann mach das doch :) niemand zwingt Dich zu etwas - oder konserviere mit Alkohol, Du kannst auch das Rad neu
erfinden :wink: Milchsäure ist für den Ph-Wert zuständig - aber das weisst Du ja.
Naja, ich hatte gelesen, dass ich bei meiner Haut Konservierungsmittel eher vermeiden sollte, aber mal sehen, ob ich nicht doch irgendwas vertrage.
Das sollte doch ein bisschen differenziert betrachtet werden, es sind die bis dahin herkömmlichen Konservierer in konventioneller Kauf-Kosmetik gemeint.
Versuch doch mal das ganze lockerer anzugehen, Schritt für Schritt und nur mal für Dich alleine und ohne irgendwelche Bekannten einzubeziehen, das würde es auch uns, naja ich sage mal lieber für mich, erleichtern Dir zu antworten :).
Liebe Grüße und noch einen schönen Tag :-)

Helga


Ulli
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 68
Registriert: 15. Juni 2020, 15:43

Re: Cremerezept für empfindliche Haut

Ungelesener Beitrag von Ulli »

Helga hat geschrieben: Dann mach das doch :) niemand zwingt Dich zu etwas - oder konserviere mit Alkohol,
Das soll man bei Rosacea ja gerade nicht :/ - also Alkohol als Konservierungsmittel.
Die erforderlichen mindestens 15% (ich hatte in irgendeinem Fachblatt oder Studie auch mal was von 20% gelesen, um ganz sicherzugehen), würden meine trockene, empfindliche Haut, zu sehr stressen.
Ich hatte mal ein (leicht!) alkoholenthaltendes Kauf-Gesichtswasser, und erinnere mich nach wie vor (ungerne) daran.. wobei, wenn ich so drüber nachdenke, Alkohol auch als Penetratierer hat ggf. ein paar andere der nicht ganz so astreinen Inhaltsstoffe in meine Haut reingeschleust und war eventuell eher sekundär in der negativen Hautreaktion beteiligt.. wer weiß, aber Alkohol sollte ich bei Rosacea vermeiden, das hatte ich schon oft gelesen.
Helga hat geschrieben:Das sollte doch ein bisschen differenziert betrachtet werden, es sind die bis dahin herkömmlichen Konservierer in konventioneller Kauf-Kosmetik gemeint.
Ja, das hatte mir Heike vorhin in einem anderen Thread erklärt! Das hatte ich dann falsch verstanden (zum Glück).
Helga hat geschrieben: Versuch doch mal das ganze lockerer anzugehen, Schritt für Schritt und nur mal für Dich alleine und ohne irgendwelche Bekannten einzubeziehen, das würde es auch uns, naja ich sage mal lieber für mich, erleichtern Dir zu antworten :).
Ich gelobe Besserung, bzw. da an mir zu arbeiten, kann aber nicht versprechen, dass es direkt klappt :verlegen:

Herzlichen Dank für Deine Geduld :blumenstrauss:
Viele Grüße,
Ulli

Antworten