Tonerde-Reinigungscreme

In diesem Unterforum erörtern wir Themen rund um die Entwicklung, Herstellung und Optimierung von Hautpflegeprodukten (inklusive Fehlersuche).

Moderatoren: Positiv, Helga

Antworten
Benutzeravatar

Kunstblume
Master of Emulsifying
Master of Emulsifying
Beiträge: 10159
Registriert: 10. März 2013, 19:42
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Tonerde-Reinigungscreme

Ungelesener Beitrag von Kunstblume »

Rosemarie hat geschrieben:
Kunstblume hat geschrieben:..Einfach noch paar Jojoba-Perlen zum peelen reinwerfen. :top:
- aber erst, wenn alles ganz kalt ist (wenn ich mal aus Erfahrung plaudern darf :ugly: )
Hattest du bunten Wachsbrei in deinem Peeling? :happy:
Liebe Grüße, Nina

Benutzeravatar

Rosemarie
Master of Emulsifying
Master of Emulsifying
Beiträge: 3222
Registriert: 10. Dezember 2014, 16:21
Wohnort: 600 üN

Re: Tonerde-Reinigungscreme

Ungelesener Beitrag von Rosemarie »

Kunstblume hat geschrieben:..Hattest du bunten Wachsbrei in deinem Peeling? :happy:
Also - ich sag mal so: Judys Cleansing Balm war anschließend schön hellgrün :argverlegen: :hoho:
viele Grüße
Rosemarie

Benutzeravatar

Kunstblume
Master of Emulsifying
Master of Emulsifying
Beiträge: 10159
Registriert: 10. März 2013, 19:42
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Tonerde-Reinigungscreme

Ungelesener Beitrag von Kunstblume »

Rosemarie hat geschrieben:
Kunstblume hat geschrieben:..Hattest du bunten Wachsbrei in deinem Peeling? :happy:
Also - ich sag mal so: Judys Cleansing Balm war anschließend schön hellgrün :argverlegen: :hoho:
Der Alien-Style sozusagen. :alien:
Liebe Grüße, Nina

Benutzeravatar

Positiv
Moderator
Moderator
Beiträge: 7980
Registriert: 2. September 2013, 11:08
Wohnort: Münster

Re: Tonerde-Reinigungscreme

Ungelesener Beitrag von Positiv »

Alles notiert, beim nächste Duschgel also: Tonerde-Reinigungmilch mit Tensid, zum Schluß noch einige Jojoba-Perlen. Danke, wird so gerührt. :rosenbett: ( Freue mich schon auf den glatten Body)
Liebe Grüße Karin

Was immer du zu tun oder zu träumen vermagst, wag dich nur frisch daran - Kühnheit trägt Genie, Kraft und Magie in sich (Goethe)


Cora
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 53
Registriert: 23. März 2016, 16:53
Wohnort: Nürnberg

Re: Tonerde-Reinigungscreme

Ungelesener Beitrag von Cora »

Hallo,
hier mein Erfahrungsbericht: Da ich kein Sanfteen Zuhause hatte und auch keinen anderen empfohlenen Emulgator, habe ich die RM mit Emulsan gerührt. Die Emulsion mit Emulsan ist sehr schön geworden :-). Da ich immer mal kleine rote Pickelchen in den Augenwinkeln habe (bei Wind tränen meine Augen etwas), habe ich als Wasserbasis verdünnten Schwarzen Tee verwendet (die darin enthaltenen Gerbstoffe sind gut gegen solche Pickelchen). Die RM hinterlässt keinen Film nach dem abwaschen, aber die Haut fühlt sich gut gepflegt an, sodass ich nach dem Abschminken keine weitere Creme benötige. Das Mandelöl gibt der RM auch einen angenehmen Duft, sodass ich die RM nicht weiter bedurften wollte :-).

Grüße Cora
Liebe Grüße
Cora

"Perfektion ist nicht dann erreicht, wenn man nichts mehr hinzufügen, sondern nichts mehr weglassen kann" (Antoine de Saint-Exupéry)

Benutzeravatar

Judy
Master of Emulsifying
Master of Emulsifying
Beiträge: 8044
Registriert: 23. Juli 2011, 12:58
Wohnort: Sunshine Coast, QLD, Australia

Re: Tonerde-Reinigungscreme

Ungelesener Beitrag von Judy »

So - ich schubse nochmal hoch
:versteck:
Nach dem Erhalt des E-books habe ich einen kleinen Rührmarathon eingelegt...
Unter anderem war auch die TRC dran - mit Sonnenblumen- (high oleic) statt Sesamöl und Rügender Heilkreide (konserviert wie immer 0.5% Dermosoft GMCY + 3,0% Dermosoft 1388 eco).
Ein Traum!
:wolke99:
Vielen Dank für das wunderbare Rezept!
(Am liebsten würde ich mein Gesicht dauernd reinigen...).
Liebe Grüße,
Judy
Simplicity is the ultimate sophistication (Leonardo da Vinci)


Ivy
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 37
Registriert: 12. August 2020, 09:23

Re: Tonerde-Reinigungscreme

Ungelesener Beitrag von Ivy »

Hallooooo, :sunny:
Ich schubse den Beitrag mal hoch :sunny:

Ich bin gerade etwas traurig, ich liebe meine Reinigungsmilch mit Tonerde(kaolin) aber mich schüttelt es, nachdem ich in Beiträgen gelesen habe, wie keimbelastet Tonerde sein kann. Aber auch irgendwie logisch... ich liebe sie doch so. :(

Ich habe leider keinen Dampfdrucktopf um sie zu sterilisieren (?!) und werde mir auch erstmal keinen zulegen. Wäre es dann vielleicht empfehlenswert höher zu konservieren? Sagen wir mal auf 20% Ethanol und dazu noch 0,2% Magnolia?

Mein riesiger Beutel ist noch gut gefüllt und seit ca 8 Monaten offen, zu schade um es zu entsorgen :eek:

Wie handhabt ihr es wenn ihr es nicht autoklaviert?

Liebste Grüße :attacke:

Benutzeravatar

Lavande
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 445
Registriert: 3. März 2020, 22:18
Wohnort: München

Re: Tonerde-Reinigungscreme

Ungelesener Beitrag von Lavande »

Ivy hat geschrieben:
20. August 2020, 11:01
Ich bin gerade etwas traurig, ich liebe meine Reinigungsmilch mit Tonerde(kaolin) aber mich schüttelt es, nachdem ich in Beiträgen gelesen habe, wie keimbelastet Tonerde sein kann.
Oh, da sagst Du etwas, das war mir gar nicht bewußt!
Das muss ich erstmal studieren...ich habe immer meine geliebte (Heikes) Orangenblütenreinigung mit normalem Kaolin (von einem Shop für selbstgemachte Kosmetik) und da habe ich jetzt aber auch noch nie Probleme gehabt im Sinne davon, dass meine Haut irgendwie irritiert oder sonstwie negativ reagiert hätte...
Eine einfache Lösung wäre vielleicht die hier von Heike, ich mach einfach mal für sie Werbung;-)
Kaolin pharmazeutische Qualität
Herzliche Grüße
Lavande

Benutzeravatar

Manjusha
Master of Emulsifying
Master of Emulsifying
Beiträge: 4081
Registriert: 6. März 2015, 05:26

Re: Tonerde-Reinigungscreme

Ungelesener Beitrag von Manjusha »

Möglicherweise ist das ja Quatsch (?), aber ich würde sie im Backofen sterilisieren. :verlegen:
Liebe Grüße
Manjusha

Benutzeravatar

Ulrike
Moderator
Moderator
Beiträge: 5318
Registriert: 4. Februar 2013, 19:10
Wohnort: Niedersachsen, LK Oldenburg
Kontaktdaten:

Re: Tonerde-Reinigungscreme

Ungelesener Beitrag von Ulrike »

Ich habe für mich eine andere Lösung gefunden: Ich trenne Reinigungsmilch und Tonerde (oder anderen Stoff mit vergleichbarer Wirkung.

Immer wenn ich mag, nehme ich dann zusätzlich zur Milch noch einen Schwupps Tonerde in die Handfläche und verwende dann beides gemeinsam. Geht wunderbar.

Ulrike
Ein Kaktus ist nichts anderes, als eine sehr gut bewaffnete Gurke!


Korsin
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 1134
Registriert: 24. August 2018, 00:56
Wohnort: Berlin

Re: Tonerde-Reinigungscreme

Ungelesener Beitrag von Korsin »

Super Idee... Vielen Dank Ulrike :fred:
Liebe Grüße
Korsische Prinzessin

Benutzeravatar

Nine
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 1019
Registriert: 16. März 2018, 16:43
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Tonerde-Reinigungscreme

Ungelesener Beitrag von Nine »

Ivy hat geschrieben:
20. August 2020, 11:01
Ich bin gerade etwas traurig, ich liebe meine Reinigungsmilch mit Tonerde(kaolin) aber mich schüttelt es, nachdem ich in Beiträgen gelesen habe, wie keimbelastet Tonerde sein kann. Aber auch irgendwie logisch... ich liebe sie doch so. :(
Hallo Ivy,

eine besonders schwere hygienische Problematik wäre mir bei Tonerde nicht bewusst, kannst du bitte die entsprechenden Beiträge verlinken? Über die SuFu konnte ich mit "Tonerde Keimbelastung/keimbelastet) auch nichts finden.
Danke dir!

Nine


Ivy
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 37
Registriert: 12. August 2020, 09:23

Re: Tonerde-Reinigungscreme

Ungelesener Beitrag von Ivy »

Nine hat geschrieben:
20. August 2020, 14:32
Ivy hat geschrieben:
20. August 2020, 11:01
Ich bin gerade etwas traurig, ich liebe meine Reinigungsmilch mit Tonerde(kaolin) aber mich schüttelt es, nachdem ich in Beiträgen gelesen habe, wie keimbelastet Tonerde sein kann. Aber auch irgendwie logisch... ich liebe sie doch so. :(
Hallo Ivy,

eine besonders schwere hygienische Problematik wäre mir bei Tonerde nicht bewusst, kannst du bitte die entsprechenden Beiträge verlinken? Über die SuFu konnte ich mit "Tonerde Keimbelastung/keimbelastet) auch nichts finden.
Danke dir!

Nine

viewtopic.php?f=69&t=22449&p=448790&hil ... ch#p448790

Das ist der Beitrag.... ich hoffe ich mache es richtig mit dem zitieren :achso:

Ich will hier auch kein "Fass auf machen", vielleicht habe ich auch überreagiert :achso:

Aber dennoch eine Überlegung wert :stupid: !?

Benutzeravatar

Nine
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 1019
Registriert: 16. März 2018, 16:43
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Tonerde-Reinigungscreme

Ungelesener Beitrag von Nine »

@Ivy,

da geht es zwar viel ums Autoklavieren, aber die Quelle, dass Kaolin nun besonders belastet sein soll (zum Beispiel im Vergleich zu Xanthan, das wir auch als Pulver verwenden oder Aloe Vera 1:200) ist es ja nicht.

Ich will ja nicht sagen, dass es nicht so sein kann, deshalb die Nachfrage, aber das ist in puncto "wie keimbelastet Kaolin" sei jetzt für mich nicht überzeugend ;-)

Grüessli Nine


Ivy
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 37
Registriert: 12. August 2020, 09:23

Re: Tonerde-Reinigungscreme

Ungelesener Beitrag von Ivy »

Ja, ich habe auch etwas überreagiert glaube ich ... so im Eifer des Gefechtes...

Man wird es ja auch anhand von Irritation usw. merken

Benutzeravatar

Lavande
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 445
Registriert: 3. März 2020, 22:18
Wohnort: München

Re: Tonerde-Reinigungscreme

Ungelesener Beitrag von Lavande »

Nine hat geschrieben:
20. August 2020, 19:00
Ich will ja nicht sagen, dass es nicht so sein kann, deshalb die Nachfrage, aber das ist in puncto "wie keimbelastet Kaolin" sei jetzt für mich nicht überzeugend ;-)
Hi Nine und Ivy,

ich bin auch erstmal erschrocken, weil ich Kaolin immer in meiner Reinigung dabei habe.
Aber wie Nine schon schreibt, Kaolin bzw. Heilerden scheinen jetzt nicht grundsätzlich außergewöhnlich hoch mit Keimen belastet zu sein! Oder ich habe die entsprechenden Seiten nicht gefunden. Siehe die zwei Zitate.
Wie gesagt, Heike bietet in ihrem Shop aufgereinigtes Kaolin in pharmazeutischer Qualität an...


Heike schreibt auf Olionatura:
"Natürlich müssen Erden keimfrei sein; zum einen gewinnt man sie aus sehr großen Erdtiefen, in denen keine Verunreinigungen enthalten sind, zum anderen werden sie, je nach Herkunft und Tradition, in Öfen, in praller Sonne oder durch Pasteurisieren keimfrei gemacht. probematisch können Schwermetallverbindungen sein, von denen vor allem natürliche Erden betroffen sind. Hochwertige Qualitäten werden daher aufgereinigt und auf Rückstände analysiert."

Und auf einer Seite von Dermaviduals habe ich das hier gefunden:
"Wie bereits erwähnt, können in Pigmenten und vor allem auch Mineralien von Natur aus Spuren anderer Stoffe enthalten sein, die nicht erwünscht, zum Teil aber technisch nicht zu vermeiden sind. Dazu gehören Schwermetalle wie Blei, Cadmium, Quecksilber, Nickel oder auch Chrom in der karzinogenen Oxidationsstufe VI. Ein typisches Beispiel ist der Bleigehalt von natürlichem Kaolin, der unerwünscht, aber technisch nicht vermeidbar und gesundheitlich unbedenklich ist. Gehalte von 10 mg/kg (10 ppm) sind nicht ungewöhnlich. Blei gehört zu den verbotenen Stoffen. In diesen Fällen urteilen die staatlichen Untersuchungsämter bei Überprüfungen in der Weise, dass der Hersteller unter den verfügbaren Rohstoffen einen möglichst wenig belasteten auswählt. Kaolin ist in Make-up-Präparaten und Enzympeeling-Masken enthalten.
Ein weiteres Beispiel sind im Tagebau gewonnene Heilerden, die nicht nur Mineralien, sondern aufgrund ihrer Filterwirkung im Boden auch Luftschadstoffe wie Dioxine enthalten können. Sie müssen daher analytisch genauestens überwacht werden. Heilerden dienen als Basis für (Reinigungs-)Masken."
Herzliche Grüße
Lavande

Benutzeravatar

Blüten
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 861
Registriert: 14. August 2016, 20:27
Wohnort: Hamburg

Re: Tonerde-Reinigungscreme

Ungelesener Beitrag von Blüten »

Ulrike hat geschrieben:
20. August 2020, 13:41
Ich habe für mich eine andere Lösung gefunden: Ich trenne Reinigungsmilch und Tonerde (oder anderen Stoff mit vergleichbarer Wirkung.

Immer wenn ich mag, nehme ich dann zusätzlich zur Milch noch einen Schwupps Tonerde in die Handfläche und verwende dann beides gemeinsam. Geht wunderbar.
So mache ich das auch, und so schlimm kann das für den eigenen Verbrauch wohl keine Rolle spielen .
Liebe Grüße Birgit

Wenn Du denkst es geht nicht mehr, kommt von irgendwo ein Lichtlein her.
Rilke

Benutzeravatar

Ulrike
Moderator
Moderator
Beiträge: 5318
Registriert: 4. Februar 2013, 19:10
Wohnort: Niedersachsen, LK Oldenburg
Kontaktdaten:

Re: Tonerde-Reinigungscreme

Ungelesener Beitrag von Ulrike »

Für mich hat das noch einen weiteren Vorteil. Die Reinigungscreme (ohne Tonerde) verwende ich auch für die Augenpartie. Dort ist Tonerde unerwünscht.

Wenn ich die Zutaten trenne, kann ich besser Steuern, wann und wo ich die Tonerde haben möchte. Zwei Reinigungsprodukte möchte ich nicht ständig verwenden.

Ulrike, die für die Augen auch gerne mal einen nassen Wattepad mit einer leichten Lotion nimmt.
Ein Kaktus ist nichts anderes, als eine sehr gut bewaffnete Gurke!


Ivy
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 37
Registriert: 12. August 2020, 09:23

Re: Tonerde-Reinigungscreme

Ungelesener Beitrag von Ivy »

Ulrike hat geschrieben:
20. August 2020, 22:07
Für mich hat das noch einen weiteren Vorteil. Die Reinigungscreme (ohne Tonerde) verwende ich auch für die Augenpartie. Dort ist Tonerde unerwünscht.

Wenn ich die Zutaten trenne, kann ich besser Steuern, wann und wo ich die Tonerde haben möchte. Zwei Reinigungsprodukte möchte ich nicht ständig verwenden.

Ulrike, die für die Augen auch gerne mal einen nassen Wattepad mit einer leichten Lotion nimmt.
Ich verstehe das noch nicht, wie ich nur einzelne Sätze zitieren kann :gruebel:

Ich liebe meine Tonerde RM, werde aber glaube ich auch mal probieren eine separate RM zu machen und die Tonerde nach Bedarf zu benutzen, da ich die Tonerde morgens eigentlich nicht unbedingt brauche. Abends zur intensiven Reinigung aufjedenfall.

Antworten