Shampoobar entwickeln - Problem mit SLSA (Lathanol) Dosierung

Hier geht es um Rezepturentwicklungen rund um Shampoos, Conditioner, Haarfluids, Festiger und anderen pflegenden und stylenden Produkten für unsere Haare.

Moderatoren: Positiv, Helga

Antworten

:: Hat das Thema eröffnet ::
Elfenwald
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 74
Registriert: 23. Mai 2017, 15:58

Shampoobar entwickeln - Problem mit SLSA (Lathanol) Dosierung

Ungelesener Beitrag von Elfenwald » 20. Februar 2018, 16:06

Hallo :hallihallo:

Ich wollte die Tage mein erstes Shampoobar kreieren, stehe aber noch vor Fragen und hoffe, ihr könnt mir dabei helfen. Hier erstmal das Rezept:

53% Pulver:

3% SLSA
10% Tonerde
10% Milchpulver
10% Maisstärke
10% gemahlene Haferflocken
10% gemahlene Lotusblüten


25% Flüssigkeit:

15% eibischwurzelhydrolat
10% alkoholisches Hamamelisdestilat


9% Hydratisierer und Härter :

2% Glycerin
2% PCA
1% Natriumlaktat
4% Cetyl Alkohol


2%Tego Amid S 18
2% Tego natural Betain

3% Öle:

1% Kakaobutter
1% brokolisamenöl
1% Squalan

3% pathenol
2% Orangenöl, Weihrauchöl ätherisch

Milchsäure zum Einstellen des Ph-Wertes
1% Geogard

Meine Frage ist nun - ist damit alles in Ordnung?
Heike empfiehlt die Dosierung von SLSA 1-3% (in milden Shampoos), doch ich bin hier im Forum auf weitaus höhere Dosierungen in Shampoobars gestoßen :gruebel:

Mein Haar: lang, dick, dunkel und sehr lockig. Es braucht generell Pflege für trockenes und brüchiges Haar und fettet auch nach 10 Tage nicht waschen (am Ansatz) nicht nach.

1.) passt das so mit 3% SLSA (wie auf dem Rohstoffportrait von Heike empfohlen)

2.) Profitiert mein Haar von pulverisierten Lotusblüten?

3.) Anmerkungen ? Verbesserungen? No gos?

Habe das Basisrezept von „swiftcraftymonkey“ verwendet und zu dem obenstehenden Rezept verändert. Über Hilfe wäre ich wirklich sehr sehr dankbar :bluemchen:, da ich die Diskrepanz von meinem Rezept zu den anderen hier im Forum, nicht ganz verstehen bzw nachvollziehen kann :brilleputzen:

Benutzeravatar

Sabine Gartenfee
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 163
Registriert: 17. Mai 2017, 07:27
Wohnort: Uttendorf/OÖ

Re: Shampoobar entwickeln - Problem mit SLSA (Lathanol) Dosierung

Ungelesener Beitrag von Sabine Gartenfee » 20. Februar 2018, 17:22

Diese 3% sind für flüssige Shampoos gedacht. Ein Shampoobar ist wesentlich konzentrierter und wird mit dieser Menge nicht die gewünschte Waschkraft haben. Ich verwende kein SLSA sondern SCI, da ist aber meine Mindestmenge 20%+5%Sanfteen und ein Emulgator. Also denke ich dass du 40-50% brauchen wirst. Es gibt hier einige Threads zum Thema Shampoobars. Vielleicht schaust du dir die einmal an.
Liebe Grüße Sabine

Benutzeravatar

Judy
Master of Emulsifying
Master of Emulsifying
Beiträge: 5289
Registriert: 23. Juli 2011, 12:58
Wohnort: Sunshine Coast, QLD, Australien

Re: Shampoobar entwickeln - Problem mit SLSA (Lathanol) Dosierung

Ungelesener Beitrag von Judy » 20. Februar 2018, 22:33

Habe das Basisrezept von „swiftcraftymonkey“ verwendet und zu dem obenstehenden Rezept verändert. Über Hilfe wäre ich wirklich sehr sehr dankbar :bluemchen:, da ich die Diskrepanz von meinem Rezept zu den anderen hier im Forum, nicht ganz verstehen bzw nachvollziehen kann
Das sieht jedoch ganz anders aus!
Aroma-Zone hat auch Rezepte, oder nochmal zum Beispiel diesen Thread durchlesen :knutsch:
Liebe Grüße,
Judy
Simplicity is the ultimate sophistication (Leonardo da Vinci)


:: Hat das Thema eröffnet ::
Elfenwald
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 74
Registriert: 23. Mai 2017, 15:58

Re: Shampoobar entwickeln - Problem mit SLSA (Lathanol) Dosierung

Ungelesener Beitrag von Elfenwald » 21. Februar 2018, 09:26

Sabine Gartenfee hat geschrieben:Diese 3% sind für flüssige Shampoos gedacht. Ein Shampoobar ist wesentlich konzentrierter und wird mit dieser Menge nicht die gewünschte Waschkraft haben.
Ah danke ! Ich dachte das man Shampoobars wie herkömmliche Shampoos dosiert, aber da kann ich das SLSA In der Rezeptur nochmal ändern :) Da viele ja eher fettende Haare haben dachte ich das deswegen das SLSA höher dosiert wurde.

@judy ich habe hier schon sehr viel gelesen, aber entweder hatte ich die benötigten Inhaltsstoffe nicht oder es war eine schwindelerregende Menge an SLSA enthalten, das bei größeren Mengen ja reizend wirken kann. Jetzt wo ich das aber mit der Dosierung weiß, würde ich gerne das Rezept das puecette aus dem Manufaktur Buch gepostet hat ausprobieren. Vielen lieben Dank für die links :bluemchen: ich habe bei Aromazone nie reingeschaut weil ich kein Französich kann, aber das sieht gar nicht so schwer aus, werde ich mal versuchen mit einem online Programm zu übersetzten!

Ich habe mein Rezept sozusagen daran angelehnt - dort steht ja immer eine Menge von - bis. Da habe ich geschaut was ich dahabe und dann angepasst :) aber da ich Z.b nicht so viel SLSA wollte habe ich es einfach mit anderen pulvrigen Komponenten ausgetauscht

Benutzeravatar

Sabine Gartenfee
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 163
Registriert: 17. Mai 2017, 07:27
Wohnort: Uttendorf/OÖ

Re: Shampoobar entwickeln - Problem mit SLSA (Lathanol) Dosierung

Ungelesener Beitrag von Sabine Gartenfee » 21. Februar 2018, 11:06

Du kannst den Tensidanteil durch andere pulvrige Substanzen heruntersetzen. Rühre doch erst einmal Minimengen und beginne mit 50%. Dann kannst du dich ja noch runterhanteln.
Für Aromazone brauchst du kein Übersetzungsprogramm. Klick mit der rechten Maustaste, dann "diese Seite auf Deutsch übersetzen", fertig.
Liebe Grüße Sabine


:: Hat das Thema eröffnet ::
Elfenwald
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 74
Registriert: 23. Mai 2017, 15:58

Re: Shampoobar entwickeln - Problem mit SLSA (Lathanol) Dosierung

Ungelesener Beitrag von Elfenwald » 22. Februar 2018, 10:04

@ Sabine gartenfee
Oh das wusste ich nicht. Vielen Dank für den Tipp. Ich hab immer wieder gehört das es dort tolle Rezepte geben soll, habe mich aber nie rangetraut weil ich überhaupt kein bisschen französisch kann. Aber das hilft mir ungemein, da werde ich am Wochende direkt mal anfangen zu stöbern :knutscher:


Elodielle
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 31
Registriert: 4. Oktober 2015, 23:43
Wohnort: Bonn

Re: Shampoobar entwickeln - Problem mit SLSA (Lathanol) Dosierung

Ungelesener Beitrag von Elodielle » 7. März 2018, 00:44

Ich fahre mit 50g Tensid mit 10g Öl für einen Bar sehr gut. So wird die Masse auch "matschig" genug, dass alles zusammenhält. Ich verdünne das Tensid nur mit meinem Öl. Wenn der Bar trocken genug ist, braucht sich so wenig davon auf, dass das Tensid zusammen mit dem Duschwasser eine gute Mischung ergibt.

Falls du Probleme mit Knoten in den Haaren oder statischer Aufladung hast, kannst du auch noch Haarguar und Lysolecithin benutzen. Die beiden mag ich sehr gern im festen Shampoo.

Benutzeravatar

Sabine Gartenfee
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 163
Registriert: 17. Mai 2017, 07:27
Wohnort: Uttendorf/OÖ

Re: Shampoobar entwickeln - Problem mit SLSA (Lathanol) Dosierung

Ungelesener Beitrag von Sabine Gartenfee » 7. März 2018, 06:57

Heißt das, dein Bar hat 60g und 50g davon sind Tensid?
Liebe Grüße Sabine


:: Hat das Thema eröffnet ::
Elfenwald
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 74
Registriert: 23. Mai 2017, 15:58

Re: Shampoobar entwickeln - Problem mit SLSA (Lathanol) Dosierung

Ungelesener Beitrag von Elfenwald » 15. März 2018, 19:58

@ elodielle

Werde ich wohl nächstes mal auch so versuchen. Habe jetzt extra noch ein sanftes Tensid bestellt damit ich das Tensid erhöhen kann. Hatte bei nur Öl und Tensid die Angst das der Bar (ohne andere Bindemittel) dann nicht mehr richtig fest wird.
Von Haarguar habe ich leider einiges schlechtes gelesen traue mich da nicht heran, aber lysolecithin werde ich wohl mal probieren, Danke.

Im Enddefekt wurde mein bar sehr fest und sah auch hübsch aus, nur nach dem Annässen hielt er leider nicht mehr richtig zusammen. Könnte an der zu geringen Menge Tensid liegen werde ich dann ausprobieren :) Meine Masse war vor dem einformen eher fluffig und von einer sahnigen Konsistenz :vollirre:
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.


Giselchen
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 51
Registriert: 27. Mai 2016, 12:14

Re: Shampoobar entwickeln - Problem mit SLSA (Lathanol) Dosierung

Ungelesener Beitrag von Giselchen » 15. März 2018, 21:17

Bei meinen Bar habe ich 40 g SLSA auf 66 g Gesamtmasse. Dazu noch Kaolin oder Lavaerde und / oder Stärke und 11 g
Öle bzw Butter. Der Bar schäumt nicht übermässig ,reinigt aber gut. Ich empfinde ihn als mild
Liebe Grüße
Giselchen


:: Hat das Thema eröffnet ::
Elfenwald
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 74
Registriert: 23. Mai 2017, 15:58

Re: Shampoobar entwickeln - Problem mit SLSA (Lathanol) Dosierung

Ungelesener Beitrag von Elfenwald » 16. März 2018, 00:01

Giselchen hat geschrieben:
15. März 2018, 21:17
Bei meinen Bar habe ich 40 g SLSA auf 66 g Gesamtmasse. Dazu noch Kaolin oder Lavaerde und / oder Stärke und 11 g
Öle bzw Butter.
Schäumen ist mir auch nicht so wichtig, aber vor allem mild soll er reinigen :love:

Hab ich das richtig verstanden das du ca
40g slsa
11g Öle / Buttern
Und 15g Tonerde verwendest (oder muss Stärke immer rein? War mir jetzt nicht sicher ob es an dem hohen Anteil an Erde lag, das mein Bar nicht schmelzen will) ?

Dann werde ich das bei meinem nächsten Versuch probieren :)
Sieht so aus als werde ich eine ganze Versichreihe starten, meine Schwesternword sich freuen :vogel:


Giselchen
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 51
Registriert: 27. Mai 2016, 12:14

Re: Shampoobar entwickeln - Problem mit SLSA (Lathanol) Dosierung

Ungelesener Beitrag von Giselchen » 16. März 2018, 00:42

das ist mein Rezept:
40 g SLSA
10 g Lavaerde oder Stärke
3 g Stearinsäure
3gAvocado
3 g Babassu
3g Olive
2 g Cupucua
1 g Glycerin
1 g Sodium PCA
Lavendelöl
Habe das Rezept auch schon mit Lavaerde und Stärke je 5 g gemacht
Liebe Grüße
Giselchen


Elodielle
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 31
Registriert: 4. Oktober 2015, 23:43
Wohnort: Bonn

Re: Shampoobar entwickeln - Problem mit SLSA (Lathanol) Dosierung

Ungelesener Beitrag von Elodielle » 16. März 2018, 01:06

Sabine Gartenfee hat geschrieben:
7. März 2018, 06:57
Heißt das, dein Bar hat 60g und 50g davon sind Tensid?
Ja, dann passts genau in meine Förmchen.


Elodielle
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 31
Registriert: 4. Oktober 2015, 23:43
Wohnort: Bonn

Re: Shampoobar entwickeln - Problem mit SLSA (Lathanol) Dosierung

Ungelesener Beitrag von Elodielle » 16. März 2018, 01:14

Elfenwald hat geschrieben:
15. März 2018, 19:58
@ elodielle

Entschuldigt den Doppelpost, ich habe das @Elodielle erst nicht gesehen, weil ich nicht benachrichtigt wurde.

Was hast du denn schlechtes von Haarguar gehört?

Du könntest auch noch etwas Wasser hinzugeben falls es dir beim Kneten noch zu trocken ist. Der Bar muss nach dem Kneten aber richtig gut durchtrocknen, sonst bröselt er. Ich leg ihn dafür in der Form auf die Heizung. Man kann auf den Backofen auf ganz niedriger Temperatur benutzen, aber ich finde das ist Stromverschwendung.


:: Hat das Thema eröffnet ::
Elfenwald
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 74
Registriert: 23. Mai 2017, 15:58

Re: Shampoobar entwickeln - Problem mit SLSA (Lathanol) Dosierung

Ungelesener Beitrag von Elfenwald » 19. März 2018, 16:23

:bluemchen: Danke Elodielle und Giselle für eure Hilfe.

Soweit ich weiß lagert sich das Haarguar ähnlich wie Silikon an und schädigt so dem Haar auf lange Sicht. Weis aber nicht wo ich das gelesen habe, wenn ich mich irre, bitte korrigieren. Ist schon eine Weile her das ich darüber gelesen habe.

Das mit dem Bakofen mache ich auch sehr gerne wenn ein Geschenk mal schnell fertig werden muss... der Strom ist aber wirklich verschwendet, da hast du recht und auch die ätherischen Öle tuen mit leid die ja schon teilweise sehr hochpreisig sind.

Auf der Helzing sind mir immer die Badebomben eingefallen, deswegen hab ich da nie wieder was getrocknet, aber shmapoobars könnten wirklich gehen :gaga:

Antworten