Festes Haarshampoo/ Haarbar & bebilderte Anleitung

Hier geht es um Rezepturentwicklungen rund um Shampoos, Conditioner, Haarfluids, Festiger und anderen pflegenden und stylenden Produkten für unsere Haare.

Moderatoren: Positiv, Helga


Chanjama
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 63
Registriert: 16. Dezember 2015, 12:28

Re: Festes Haarshampoo/ Haarbar

Ungelesener Beitrag von Chanjama » 23. Februar 2016, 18:49

Die Bedingungen für Aromazone kann ich bestätigen ab 49 € versandkostenfrei nach Deutschland. Die Lieferung hat 5 Tage gedauert. Bestellen konnte ich ohne Französischkenntnisse Dank der Übersetzungsfunktion der Website von Goggle Chrome.
So sieht der Shampoobar mit Amla aus:
[ externes Bild ]
Probiert habe ich ihn noch nicht. Ich lassen sie gern 2-3 Tage trocknen, dann werden sie schön fest. Das Amlapulver roch herrlich würzig in der Verarbeitung und ich habe noch einiges an Hydrolat hinzugegeben, weil es sehr trocken war.
Das Rezept mit SCI klingt auch spannend. Hat jemand schon damit gearbeitet?
"Sei du selbst die Veränderung, die du dir wünschst für diese Welt."
(Mahatma Gandhi)

Benutzeravatar

:: Hat das Thema eröffnet ::
Ishani
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 688
Registriert: 7. Februar 2016, 21:45
Wohnort: bei Koblenz

Re: Festes Haarshampoo/ Haarbar

Ungelesener Beitrag von Ishani » 23. Februar 2016, 19:15

Hallo Chanjama,
Das Bar sieht klasse aus - fast wie Schokolade *yummie* :popcorn:

Ich sehe schon, ich komme um AZ nicht herum die Liste, was ich dort bekomme, wird immer länger, da sprenge ich wahrscheinlich locker die 49 €.
Berichtest Du hier bitte, wie sich dieser Haarbar macht? Das ganz am Anfang gepostete war mein allererstes und scheinbar ein Glückstreffer (Töchterchen und ich sind immer noch damit glücklich), ich habe am WE wieder eins gerührt (diesmal auf mich abgestimmt) und ich bin gar nicht zufrieden. :grosseaugen: Ich krame das Rezept später mal raus und poste es auch. Die Konsistenz ist zwar wieder hervorragend, aber die Wirkung auf meine Haare - naja. Ich denke ich habe das Bar mit Wirkstoffen überladen, typisch Anfänger :argverlegen:
Liebe Grüße
Ishani
"I am what I am and what I am needs no excuses" frei interpretiert nach "Ein Käfig voller Narren" von Jerry Herman


Chanjama
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 63
Registriert: 16. Dezember 2015, 12:28

Re: Festes Haarshampoo/ Haarbar

Ungelesener Beitrag von Chanjama » 23. Februar 2016, 19:37

Ja, ich bin mittlerweile bei einfachen und wenigen Zutaten angelangt beim Ausprobieren neuer Zutaten. SLSA, Shea und Arganöl kenne ich von der Wirkung auf meine Haare. So kann ich den Unterschied, den das Amlapulver macht, gut erleben.
Ich werd berichten.
"Sei du selbst die Veränderung, die du dir wünschst für diese Welt."
(Mahatma Gandhi)

Benutzeravatar

mala
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 166
Registriert: 23. Januar 2016, 17:45
Wohnort: Saarbrücken

Re: Festes Haarshampoo/ Haarbar

Ungelesener Beitrag von mala » 25. Februar 2016, 19:13

@ ishani: danke für den link mit dem rezept, aber da kommen irgendwie noch mehr "spezialsachen" rein die ich nicht habe. aber du hast recht, ich muss einfach mal mit dem was ich habe testen :kleinehexe:
der amla-haarbar sieht toll aus, aber muss das amla nicht länger auf dem haar verbleiben um eine wirkung zu erzielen? so wie (farbloses) henna, das sollte auch eine gewisse zeit drauf bleiben.
liebe grüße,
maike

Benutzeravatar

Sushi
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 421
Registriert: 16. Dezember 2011, 09:06
Wohnort: Alsfeld

Re: Festes Haarshampoo/ Haarbar

Ungelesener Beitrag von Sushi » 6. März 2016, 10:48

Hallo Ishana,

Ich habe dein Rezept gestern nachgemacht, mit ein paar kleinen Änderungen. Öle habe ich Radish- und Arganöl zu gleichen Anteilen, die Stearinsäure habe ich herausgelassen, da ich keine habe und habe stattdessen die Maisstärke um den fehlenden Anteil erhöht. So nun bin ich gespannt wie mir die Shampoobar gefällt, ich werde berichten.

Sushi

Benutzeravatar

:: Hat das Thema eröffnet ::
Ishani
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 688
Registriert: 7. Februar 2016, 21:45
Wohnort: bei Koblenz

Re: Festes Haarshampoo/ Haarbar

Ungelesener Beitrag von Ishani » 6. März 2016, 11:22

Nun will ich endlich das zweite Rezept einstellen (siehe Ankündigung weiter oben):

Phase A:
30g SLSA (46,15%)
8g Ghassoul (12,31%)
9g Maisstärke (13,84%)
3g Stearinsäure (4,61%)

Phase B:
1g Avocadoöl (1,54%)
3g Babassuöl (4,6%)
2g Hanföl(3,08%)
3g Brokkolisamenöl (4,6%)
1g Wiesenschaumkrautöl (1,54%)
3g Cupuacubutter (4,6%)

Phase C
0,75g Seidenprotein (1,15%)
0,25g Sorbit (0,38%) - in Glycerin gelöst
0,25g Glycerin (0,38%) - hier das 99,8%ige
0,75g Lysolecithin (1,15%)

Extrakte/PÖ
Plantessenz ca 10Tropfen
PÖ ca 15 Tropfen (ich habe dieses mal Hairfloral ausprobiert - werde aber auf Frangipani umsteigen beim nächsten mal).

Mein Fazit: Nachdem ich Anfangs etwas erschrocken war und dachte, dass meine Haare dieses Bar überhaupt nicht mögen, ich aber eisern das Bar weiter benutzt habe - ich schmeisse das gute Zeug doch nicht weg - bin ich im Grunde sehr zufrieden mit dem Ergebnis. Meine Haare sind herrlich griffig, sie fühlen sich gepflegt an, ich kann sie den ganzen Tag offen Tragen und habe nicht das Gefühl, dass ich sie aus dem Weg räumen möchte (das ist schon neu für mich).
Vielleicht noch als Info: Ich habe blondierte Strähnen und konnte vor Nutzung des Haarbars, nach dem Waschen nicht ohne Conditioner weitermachen. Jetzt brauche ich das nicht mehr (gleiche Erfahrung mit dem ersten Bar). Ich wasche mit dem Bar, auswaschen (gründlich) und dann kämmen und fertig. So geht das jetzt schon seit Wochen - manchmal noch ein wenig Haarspray drüber, aber eigentlich nicht nötig.

Beim nächsten Mal würde ich allerdings entweder Seidenprotein oder Lysolecithin rein machen, Tendenz zu letzterem. Beides ist evtl too much - für mich (sehr feine Haare). Gleiches gilt für die Öle, aus den 3 Ölen, Hanf, Brokkoli und Wiesenschaum würde ich mich wahrscheinlich dieses Mal für eines entscheiden und die Menge wieder zwischen allen Ölen aufteilen.

So und hier noch ein Bild: links das Herz ist das erste Haarbar, rechts die Blume ist das hier beschriebene.
Beide schäumen schön und sind auch nach der Nutzung herrlich fest (kein Aufweichen etc.). Natürlich müssen Sie gut durchtrocknen und dürfen nicht in der Dusche liegen gelassen werden!
Haarbar.jpg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Liebe Grüße
Ishani
"I am what I am and what I am needs no excuses" frei interpretiert nach "Ein Käfig voller Narren" von Jerry Herman

Benutzeravatar

:: Hat das Thema eröffnet ::
Ishani
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 688
Registriert: 7. Februar 2016, 21:45
Wohnort: bei Koblenz

Re: Festes Haarshampoo/ Haarbar

Ungelesener Beitrag von Ishani » 6. März 2016, 11:27

Sushi hat geschrieben:Hallo Ishana,

Ich habe dein Rezept gestern nachgemacht, mit ein paar kleinen Änderungen. Öle habe ich Radish- und Arganöl zu gleichen Anteilen, die Stearinsäure habe ich herausgelassen, da ich keine habe und habe stattdessen die Maisstärke um den fehlenden Anteil erhöht. So nun bin ich gespannt wie mir die Shampoobar gefällt, ich werde berichten.

Sushi
Hallo Sushi, da bin ich auch gespannt, das Vorgehen beim Austausch sollte so absolut in Ordnung sein. Berichte später einmal, wie es sich mit Deinen Haaren macht. Ich bin immer neugierig.

Wenn Dein Haarbar sich zu schnell aufbraucht, dann liegt es wahrscheinlich an der fehlenden Stearinsäure. Man kann bestimmt auch andere Säure nehmen. Mal sehen. ob ich noch etwas dazu finde. Unsere halten sich wirklich lange (ich muss ja zugeben, dass ich meine Haare fast jeden Tag wasche).
Liebe Grüße
Ishani
"I am what I am and what I am needs no excuses" frei interpretiert nach "Ein Käfig voller Narren" von Jerry Herman


Chanjama
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 63
Registriert: 16. Dezember 2015, 12:28

Re: Festes Haarshampoo/ Haarbar

Ungelesener Beitrag von Chanjama » 7. März 2016, 12:05

Ishani hat geschrieben:
Mein Fazit: Nachdem ich Anfangs etwas erschrocken war und dachte, dass meine Haare dieses Bar überhaupt nicht mögen, ich aber eisern das Bar weiter benutzt habe - ich schmeisse das gute Zeug doch nicht weg - bin ich im Grunde sehr zufrieden mit dem Ergebnis. Meine Haare sind herrlich griffig, sie fühlen sich gepflegt an, ich kann sie den ganzen Tag offen Tragen und habe nicht das Gefühl, dass ich sie aus dem Weg räumen möchte (das ist schon neu für mich).
Wieso warst Du Anfangs erschrocken?
Ich benutze schampoobars seit einem halben Jahr sehr gern und benötige auch keine weitere Haarpflege, " herrlich griffig" trifft es sehr gut. Mir war nur die Reinigungskraft des SLSA zu stark. Seitdem reduziere ich und suche Alternativen zur Maisstärke.

Ich kann auch positives vom Amla-Testbar berichten. ( 15 g SLSA, 35 g Amlapulver, 10g Sheabutter und 5 g Arganöl) Die Schaumentwicklung ist zwar zögerlich und der Schaum nicht sehr viel und stabil, aber die Reinigungswirkung in meinen Augen ausreichend und die Hararen im trockenen Zustand erstaunlich toll: kämmbar, griffig und glänzend.
Mit Amla werde ich sicher weitermachen. Der Bar war sehr fest und trocken (Stearinsäure braucht es da nicht) und verträgt sicher mehr pflegende Öle. ich teste mal 18 g Öle/Buttern auf 50 g Pulver.

Ich kann dein Bild leider noch nicht sehen. Aber nur noch ein paar Beiträge und dann öffnen sich mir weitere Beiträge, Bilder und Foren.

Liebe Grüße
Chanjama
"Sei du selbst die Veränderung, die du dir wünschst für diese Welt."
(Mahatma Gandhi)


Samea
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 21
Registriert: 22. Februar 2016, 20:16

Re: Festes Haarshampoo/ Haarbar

Ungelesener Beitrag von Samea » 8. März 2016, 07:54

Hallo,

Ich habe hier still mitgelesen, weil ich das Thema sehr spannend finde, aber jetzt muss ich doch mal eine hoffentlich nicht allzu dumme Frage stellen, weil ich es mir einfach nicht wirklich vorstellen kann: Wie benutzt man so ein Haarbar überhaupt?

Benutzeravatar

:: Hat das Thema eröffnet ::
Ishani
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 688
Registriert: 7. Februar 2016, 21:45
Wohnort: bei Koblenz

Re: Festes Haarshampoo/ Haarbar

Ungelesener Beitrag von Ishani » 8. März 2016, 09:44

Es gibt keine dummen Fragen Samea!

Es ist ganz einfach: es ist ein festes Bar (also nicht flüssig). Du machst die Haare durchgehend nass - nicht nur feucht. Dann hälst Du das Bar kurz unter warmes Wasser und streichst es sanft auf das nasse Haar. Anfangs ist da keine große Schaumentwicklung, die kommt ganz zart hinterher. Meine stehen im schäumen, den gekauften Produkten in nichts nach.

Vermeiden sollte man unbedingt starkes Rubbeln mit dem Bar über das Haar, da dies die Haarstruktur schädigen kann. Aus eigener Erfahrung würde ich auch sagen, je mehr SLSA drin ist, desto weniger darfst Du es in die Kopfhaut einmassieren, da es sonst ggfls zu starke Entfettung auf dei Kopfhaut auslöst und somit zu Schuppen, Juckreiz etc führen kann. Ich streiche nur die Haare ein und wasche die Haare und lasse die Kopfhaut aussen vor, damit kommen meine Haare und die Kopfhaut super zurecht.

Deswegen haben auch viele Shampoobartüftler das Bestreben, das SLSA durch andere Substanzen auszutauschen/ zu strecken.

So ein Bar ist echt dankbar. Es ist ein schönes einfaches Produkt gerade auch für "Beginners" Du kannst es schnell herstellen und es hält lange (bei der richtigen Konsistenz).
Liebe Grüße
Ishani
"I am what I am and what I am needs no excuses" frei interpretiert nach "Ein Käfig voller Narren" von Jerry Herman


Samea
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 21
Registriert: 22. Februar 2016, 20:16

Re: Festes Haarshampoo/ Haarbar

Ungelesener Beitrag von Samea » 8. März 2016, 12:03

Ah, verstehe. Danke :)

Benutzeravatar

Sushi
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 421
Registriert: 16. Dezember 2011, 09:06
Wohnort: Alsfeld

Re: Festes Haarshampoo/ Haarbar

Ungelesener Beitrag von Sushi » 8. März 2016, 15:24

Hallo,

so, nun habe ich die Haarbar getestet. Die Haare ließen sich leicht damit waschen, das Durchkämmen danach, war etwas schwieriger, als mit flüssigem Shampoo, aber noch in Ordnung. Im trockenen Zustand fliegen die Haare nicht, aber der Glanz fehlt etwas. Also überlege ich, das nächste mal Weizen- oder Seidenprotein hinzuzufügen. Meine Baars sind auch fest und verwaschen sich nicht. Benötigt man die Stearinsäure wirklich?

Sushi

Benutzeravatar

:: Hat das Thema eröffnet ::
Ishani
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 688
Registriert: 7. Februar 2016, 21:45
Wohnort: bei Koblenz

Re: Festes Haarshampoo/ Haarbar

Ungelesener Beitrag von Ishani » 8. März 2016, 16:37

Sushi hat geschrieben:Hallo,
Meine Baars sind auch fest und verwaschen sich nicht. Benötigt man die Stearinsäure wirklich?

Sushi
Nein ich denke nicht, es gibt viele Rezepte ohne Stearinsäure. Ich wollte hinsichtlich der Konsistenz einfach auf Nummer "Sicher" gehen.
Der Glanz kommt mit den richtigen Ölen für Dein Haar, da reagiert jedes Haar anders.
Liebe Grüße
Ishani
"I am what I am and what I am needs no excuses" frei interpretiert nach "Ein Käfig voller Narren" von Jerry Herman


Chanjama
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 63
Registriert: 16. Dezember 2015, 12:28

Re: Festes Haarshampoo/ Haarbar

Ungelesener Beitrag von Chanjama » 14. März 2016, 11:08

Ishani hat geschrieben:
Der Glanz kommt mit den richtigen Ölen für Dein Haar, da reagiert jedes Haar anders.
Das kann ich so unterschreiben.
Ich habe herausgefunden, dass meine Haare Kokosöl und Brokolisamenöl mögen.
Früher habe ich grosse Shampoobars gemacht (120gr) mittlerweile nur noch kleine Bars, um mehr von den verschiedenen Ölen testen zu können. Das macht einfach riesigen Spass.

Liebe Grüße
Chanjama
"Sei du selbst die Veränderung, die du dir wünschst für diese Welt."
(Mahatma Gandhi)

Benutzeravatar

:: Hat das Thema eröffnet ::
Ishani
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 688
Registriert: 7. Februar 2016, 21:45
Wohnort: bei Koblenz

Re: Festes Haarshampoo/ Haarbar

Ungelesener Beitrag von Ishani » 14. März 2016, 11:54

Chanjama hat geschrieben:
Ishani hat geschrieben:
Früher habe ich grosse Shampoobars gemacht (120gr) mittlerweile nur noch kleine Bars, um mehr von den verschiedenen Ölen testen zu können. Das macht einfach riesigen Spass.

Liebe Grüße
Chanjama
Ja so ist auch mein Plan. Da kann man schneller auf die Beobachtungen eingehen. Es gab letztens bei uns im Aldi Süd so schicke kleine 24er Kuchenquadratformen, die sind wirklich optimal für Testbars. Und es macht riesigen Spass.
Liebe Grüße
Ishani
"I am what I am and what I am needs no excuses" frei interpretiert nach "Ein Käfig voller Narren" von Jerry Herman

Benutzeravatar

Sushi
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 421
Registriert: 16. Dezember 2011, 09:06
Wohnort: Alsfeld

Re: Festes Haarshampoo/ Haarbar

Ungelesener Beitrag von Sushi » 31. März 2016, 12:41

Hallo,

ich habe jetzt die Haarbar mit Stearinsäure gemacht. Ich muss sagen, ohne mag ich es lieber, denn da wäscht es sich ganz schlecht ab. Man muss dann schon richtig reiben. Also das nächste Mal wieder ohne.
Der Vorteil der Haarbars ist, dass man kein Plastik :rosenbett: braucht, Glas ginge ja auch, aber die meisten Flaschen sind leider aus Plastik.

Gruß Sushi

Benutzeravatar

:: Hat das Thema eröffnet ::
Ishani
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 688
Registriert: 7. Februar 2016, 21:45
Wohnort: bei Koblenz

Re: Festes Haarshampoo/ Haarbar

Ungelesener Beitrag von Ishani » 31. März 2016, 13:31

Sushi hat geschrieben:Hallo,

ich habe jetzt die Haarbar mit Stearinsäure gemacht. Ich muss sagen, ohne mag ich es lieber, denn da wäscht es sich ganz schlecht ab. Man muss dann schon richtig reiben.
Hmmm jetzt wo Du es sagst, es dauert etwas länger, bis sich der feine Schaum bildet, da braucht man nassere Haare und einen Tick länger, damit es zur Schaumbildung kommt. Ich werde mal eines ohne Stearin machen, um das zu vergleichen.

Ich habe am Montag verschiedene Bars zum Test hergestellt mit Amla (siehe oben), mit Amla und Shikakaii, mit Neem und mit Koffein. Ausserdem habe ich getestet, wie sich die Kombi SLSA mit SCS anstellt. Da war ich etwas überrascht, da sich die SCS Perlen nicht lösen. Habe erst heute morgen angefangen, dass Waschverhalten zu testen. Interessant wird es beim Neem-Bar. Das ist grün und hat schon bei der Herstellung Farbe abgegeben - wahrscheinlich laufe ich bald mit grünen Haaren herum :pfeifen:
Aber getestet wird. Teilweise ist der Geruch auch gewöhnungsbedürftig.
Ich werde berichten und dann auch die Fotos nachschiessen
Liebe Grüße
Ishani
"I am what I am and what I am needs no excuses" frei interpretiert nach "Ein Käfig voller Narren" von Jerry Herman

Benutzeravatar

:: Hat das Thema eröffnet ::
Ishani
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 688
Registriert: 7. Februar 2016, 21:45
Wohnort: bei Koblenz

Re: Festes Haarshampoo/ Haarbar

Ungelesener Beitrag von Ishani » 10. Mai 2016, 19:25

Nun will ich endlich mal die Testergebnisse und weiteren Rezepte preis geben...
Das Rezept mit Koffein hat mich überhaupt nicht überzeugt. Deshalb werde ich das Rezept auch nicht posten... Ich hatte so 5% Koffein auf die Gesamtmenge in das Bar eingearbeitet und nur mit SLSA gearbeitet. Das Bar ist sehr fest gewesen - so wie ich mir das vorgestellt habe. Ansonsten Waschwirkung, wie bei "viel" SLSA zu erwarten - sehr gut. Ansonsten nichts besonderes hinsichtlich des Koffeinbars zu berichten.

Nun zu den interessanten Testbars:

Amla Testbar (Gesamtmenge 65g):
Pulverphase
10g SLSA
12g SCS
20g Amlapulver
5g Maisstärke
3g Stearinsäure

Ölphase
10g Avocadoöl
3g Brokkolisamenöl

Wirkstoffe
0,25g Sorbit in Glycerin gelöst
0,25g Glycerin
1,5g Lysolecithin
20gtt Plantessenz
20gtt PÖ/ ÄÖ nach Wahl

Verarbeitung:
pulvrige Bestandteile gut vermischen (Achtung staubt, also am besten mit Schutzmaske). Dann die öligen Bestandteile hinzufügen und weiter vermischen. Zuletzt die Wirkstoffe und Extrakte zufügen und weiter kneten. Ich habe keine zusätzliches Wasser gebraucht. Im Falle, dass die Masse noch zu pulverig wirkt, einfach etwas von den Extrakten hinzugeben, bis die Konsistenz stimmt.
Anschliessend schön in die Form pressen. Ich habe das Bar noch ca 30-45 Minuten in den Ofen bei ca 50 Grad erwärmt. Anschliessend in die Tiefkühltruhe und nach angemessener Zeit ausgeformt und dann weiter Luft trocknen lassen.

Beurteilung: Der Geruch war anfangs ziemlich befremdlich/ gewöhnungsbedürftig. Das Bar war länger weich, als ich es von den ersten Rezepten gewohnt war und hat sich auch schneller verwaschen. Das Haar war griffig und weich, liess sich hervorragend offen tragen. Im Grunde hat es mir gut gefallen.

Das gleiche Rezept habe ich dann statt mit Amla mit Neempulver umgesetzt.
Beurteilung: Hier war der Geruch noch intensiver und erst einmal abschreckend. Das Bar ist richtig grün geworden. PÖ oder ÄÖ wurden komplett durch den Neemgeruch überdeckt. Bei diesem Bar habe ich sehr lange gezögert, bevor ich es getestet habe. Aber der Anwaschtest ist ebenfalls sehr positiv verlaufen, kann man wieder herstellen.

Am überzeugendsten war das Amla/ Shikakaii Shampoobar:

Pulverphase
10g SLSA
12 g SCS
10 g Amla
10g Shikakaii
5g Maisstärke
3 g Stearinsäure

Ölphase
10 g Avocadoöl
3 g Brokkolisamenöl

Wirkstoffe
0,25g Sorbit in Glycerin gelöst
0,25g Glycerin
20gtt Plantessenz
20gtt PÖ/ ÄÖ

Verarbeitung wie oben.

Folgendes ist aufgefallen: Das SCS löst sich bei der Herstellung nicht im Öl. Anders als das SLSA. Daher habe ich beim nächsten Versuch das SCS gemörsert. Dadurch das sich das SCS beim ersten Versuch nicht gelöst hat, dauert es etwas länger, bis sich die Schaumbildung unter der Dusche ergibt. Hier hilft in der Hand leicht anwaschen, und das Haar schön nass machen.
Angetan war ich von diesem Bar, da es das Haar wirklich schön weich macht. Auch hat mir der Duft des Shikakaii immer besser gefallen. Die Haare waren mit dieser Zusammensetzung griffig und ich konnte sie schön offen tragen. Dieses Bar ist mein Wiederholungstäterfavorit. Wie bereits angedeutet, habe ich im zweiten Versuch nun das SCS gemörsert. Testergebnis werde ich nachreichen, da es derzeit noch am trocknen ist.

Die Öl- und Wirkstoffauswahl hatte ich bewußt dezent gehalten, da ich die Auswirkung der indischen Pülverchen heraus finden wollte.
Liebe Grüße
Ishani
"I am what I am and what I am needs no excuses" frei interpretiert nach "Ein Käfig voller Narren" von Jerry Herman

Benutzeravatar

Andrea-
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 2260
Registriert: 4. Juli 2015, 18:30
Wohnort: Salzburg

Re: Festes Haarshampoo/ Haarbar

Ungelesener Beitrag von Andrea- » 11. Mai 2016, 14:43

:blumenfuerdich: Danke Ishani, dass du mit uns teilst!
Liebe Grüße, Andrea-

Benutzeravatar

Wildecat
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 126
Registriert: 3. November 2015, 14:56

Re: Festes Haarshampoo/ Haarbar

Ungelesener Beitrag von Wildecat » 11. Mai 2016, 20:29

Hallo Ishani,
Die Rezepte für die Shampoo-Bars klingen interessant. Die meisten Zutaten habe ich auch da und über erlegen mal nachzurühren.

Ich wundere mich allerdings über die Stearinsäure. Du gibst die bei der Pulverphase an. Wenn ich richtig verstehe, wird die ja nur vermengt und nicht geschmolzen. Macht das denn Sinn? Ich kenne mich nicht so aus, aber für Crenes wird die Stearinsäure doch geschmolzen.....Welche Wirkung hat die Stearinsäure im Shampoobar?

LG Wilde.

Benutzeravatar

Judy
Master of Emulsifying
Master of Emulsifying
Beiträge: 5786
Registriert: 23. Juli 2011, 12:58
Wohnort: Sunshine Coast, QLD, Australien

Re: Festes Haarshampoo/ Haarbar

Ungelesener Beitrag von Judy » 12. Mai 2016, 01:58

Hallo!
:hallihallo:
Ich habe ja auch experimentiert und hier davon berichtet.
Vielleicht war das im falschen Thread.
Sollte es hierher verschoben werden?

Liebe Grüße,
Judy
Simplicity is the ultimate sophistication (Leonardo da Vinci)

Benutzeravatar

:: Hat das Thema eröffnet ::
Ishani
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 688
Registriert: 7. Februar 2016, 21:45
Wohnort: bei Koblenz

Re: Festes Haarshampoo/ Haarbar

Ungelesener Beitrag von Ishani » 12. Mai 2016, 12:46

@ Judy: ich denke, dein Test ist in dem anderen Thread schon richtig, da es dort ja um die Frage "ohne Tensid" geht... Aber vielleicht hat ja ein Mod eine Idee :)

@Wildecat: zum Grund Stearinsäure habe ich weiter oben hier geschrieben. Die kannst Du auch weglassen, denke ich.
Das mit dem Schmelzen für Cremes ist bislang an mir vorbeigelaufen. :pfeifen:
Ich setze mich damit nochmal auseinander. Aber einen Test ist es Wert, die Stearinsäure in der Fettphase mit aufzuschmelzen...Vielleicht probiere ich das mal aus.
Liebe Grüße
Ishani
"I am what I am and what I am needs no excuses" frei interpretiert nach "Ein Käfig voller Narren" von Jerry Herman

Benutzeravatar

Judy
Master of Emulsifying
Master of Emulsifying
Beiträge: 5786
Registriert: 23. Juli 2011, 12:58
Wohnort: Sunshine Coast, QLD, Australien

Re: Festes Haarshampoo/ Haarbar

Ungelesener Beitrag von Judy » 12. Mai 2016, 12:56

Ishani, ich habe aber doch SCI drin, ist doch ein Tensid...
Hatte es nur dort gepostet weil Artemis mich nach dem Rezept gefragt hatte...
Liebe Grüße,
Judy
Simplicity is the ultimate sophistication (Leonardo da Vinci)

Benutzeravatar

:: Hat das Thema eröffnet ::
Ishani
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 688
Registriert: 7. Februar 2016, 21:45
Wohnort: bei Koblenz

Re: Festes Haarshampoo/ Haarbar

Ungelesener Beitrag von Ishani » 12. Mai 2016, 13:19

Ja stimmt...
Und ich weiß jetzt auch, dass SCI nicht flüssig, sondern pulverig ist ;)
Bislang nur bei AZ entdeckt und werde nun dort wohl wieder bestellen müssen. :shopping1:
Dein Test könnte also schon hierher passen, wenn es nicht noch einen anderen Fred gibt, der auch solche Testrezepte beinhaltet. Da ich weiter fleißig testen werden, wird dieser hier wohl irgendwann sehr LAAAANNNG :vollirre:
Liebe Grüße
Ishani
"I am what I am and what I am needs no excuses" frei interpretiert nach "Ein Käfig voller Narren" von Jerry Herman

Benutzeravatar

Wildecat
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 126
Registriert: 3. November 2015, 14:56

Re: Festes Haarshampoo/ Haarbar

Ungelesener Beitrag von Wildecat » 12. Mai 2016, 19:01

Ishani hat geschrieben:
@Wildecat: zum Grund Stearinsäure habe ich weiter oben hier geschrieben. Die kannst Du auch weglassen, denke ich.
Das mit dem Schmelzen für Cremes ist bislang an mir vorbeigelaufen. :pfeifen:
Ich setze mich damit nochmal auseinander. Aber einen Test ist es Wert, die Stearinsäure in der Fettphase mit aufzuschmelzen...Vielleicht probiere ich das mal aus.
Liebe Ishani, dass man die Stearinsäure in Cremes mit der Fettphase aufschmilzt, weiß ich, weil ich es beim ersten Mal nicht getan hatte und mich dann über das sandige Gefühl beim Auftragen der Creme wunderte. Das habe ich daraus gelernt.

Aber wenn ich den Thread aufmerksamer gelesen hätte, wäre mir nicht entgangen, dass man es auch weglassen kann....

LG Wilde.


Chanjama
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 63
Registriert: 16. Dezember 2015, 12:28

Re: Festes Haarshampoo/ Haarbar

Ungelesener Beitrag von Chanjama » 12. Mai 2016, 21:48

Ishani hat geschrieben:Ja stimmt...
Und ich weiß jetzt auch, dass SCI nicht flüssig, sondern pulverig ist ;)
Bislang nur bei AZ entdeckt und werde nun dort wohl wieder bestellen müssen. :shopping1:
Giselle Manske führt SCI, das auch preislich gegenüber dem SLSA interessant ist. Ich habe mal gelesen, dass SCI aufgelöst werden muss in heißem Wasser oder Glyzerin. Quelle find ich grad nicht mehr. Ich selbst habe es noch nicht getestet.

Viele Dank für deine Tests. Da krieg ich auch gleich wieder Lust zum Experimentieren.

schöne Grüße
Chanjama
"Sei du selbst die Veränderung, die du dir wünschst für diese Welt."
(Mahatma Gandhi)


Fenchurch
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 81
Registriert: 30. April 2016, 20:32

Re: Festes Haarshampoo/ Haarba

Ungelesener Beitrag von Fenchurch » 14. Mai 2016, 11:06

Hallo

Ich hab jetzt auch mal mit Amla probiert, aber leider wird der Bar irgendwie nicht fest, sondern bleibt gummiartig, obwohl ich mein übliches Verhältnis von 50gr Pulver zu 15gr Öl benutzt habe. Ich war komplett überrascht, da meine Bars bisher immer innerhalb einer Stunde fest geworden sind.
Den Pulveranteil hab ich zu je einem Drittel aus SLSA, Amla und Milchpulver gemischt. Irgendwie scheint das Amla die Festigkeit zu beeinflussen. Habt ihr dazu eine Idee? Wahrscheinlich muss ich doch wieder den SLSA Anteil auf 50% erhöhen, aber eigentlich war ja mein Ziel den Anteil zu verringern


Fenchurch
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 81
Registriert: 30. April 2016, 20:32

Re: Festes Haarshampoo/ Haarbar

Ungelesener Beitrag von Fenchurch » 15. Mai 2016, 11:06

Ich hab noch eine (dumme) Frage zu dem GI orginal Rezept. Ist es nicht kontraproduktiv Ghassoul/Rassoul/Tonerde zusammen mit Öl in den Bar zu tun? Die Tonerde absorbiert ja das Öl und damit steht es als Pflege für die Haare nicht zur Verfügung. Denke ich da komplett verkehrt, oder ist das dann echt Verschwendung teurer Öle.

LG
Karin

Benutzeravatar

:: Hat das Thema eröffnet ::
Ishani
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 688
Registriert: 7. Februar 2016, 21:45
Wohnort: bei Koblenz

Re: Festes Haarshampoo/ Haarbar

Ungelesener Beitrag von Ishani » 16. Mai 2016, 09:23

Fenchurch hat geschrieben:Ich hab noch eine (dumme) Frage zu dem GI orginal Rezept. Ist es nicht kontraproduktiv Ghassoul/Rassoul/Tonerde zusammen mit Öl in den Bar zu tun? Die Tonerde absorbiert ja das Öl und damit steht es als Pflege für die Haare nicht zur Verfügung. Denke ich da komplett verkehrt, oder ist das dann echt Verschwendung teurer Öle.

LG
Karin
Hi Karin,
also ich habe in meinem ersten Bar auch Ghassoul mit drin und kann nicht bestätigen, dass das Öl durch die Lavaerde nicht mehr zur Verfügung steht.
Mein Eindruck war, dass das Bar schön fest wurde (hier kann der Effekt durchaus eine Rolle spielen). Beim Haare waschen wurde das Öl aber durchaus an die Haare zur Pflege freigesetzt. Ich konnte dies an mir selbst austesten, da meine Haare vor der Anwendung nach dem Waschen sehr trocken und krisselig und schlecht kämmbar waren. Nach der Anwendung war das nicht so. Sie waren super kämmbar, und glänzten wie irre (so dass es anderen aufgefallen ist) und waren super weich. Also ich würde schon sagen, dass die Öle an den Bestimmungsort kommen.
Liebe Grüße
Ishani
"I am what I am and what I am needs no excuses" frei interpretiert nach "Ein Käfig voller Narren" von Jerry Herman

Benutzeravatar

:: Hat das Thema eröffnet ::
Ishani
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 688
Registriert: 7. Februar 2016, 21:45
Wohnort: bei Koblenz

Re: Festes Haarshampoo/ Haarba

Ungelesener Beitrag von Ishani » 16. Mai 2016, 09:29

Fenchurch hat geschrieben:Hallo

Ich hab jetzt auch mal mit Amla probiert, aber leider wird der Bar irgendwie nicht fest, sondern bleibt gummiartig, obwohl ich mein übliches Verhältnis von 50gr Pulver zu 15gr Öl benutzt habe. Ich war komplett überrascht, da meine Bars bisher immer innerhalb einer Stunde fest geworden sind.
Den Pulveranteil hab ich zu je einem Drittel aus SLSA, Amla und Milchpulver gemischt. Irgendwie scheint das Amla die Festigkeit zu beeinflussen. Habt ihr dazu eine Idee? Wahrscheinlich muss ich doch wieder den SLSA Anteil auf 50% erhöhen, aber eigentlich war ja mein Ziel den Anteil zu verringern
Aus meiner Sicht musst du den SLSA Anteil nicht erhöhen. Amla brauchte bei mir auch einen Ticken länger, bis der Bar fest wird. Insbesondere direkt nach dem Einformen war es eine klebrige weiche Masse (zumindest beim ersten Test). Ich habe dann stur das Förmchen in den Ofen geschoben und danach in die Tiefkühltruhe. Nach der Tiefkühltruhe raus genommen und noch 2-3 Tage trocknen gelassen. Das braucht bei Amla tatsächlich mehr Zeit. Dann wird das Bar aber auch fest.

Mit Milchpulver im Bar habe ich noch nicht gearbeitet. Hier könnte ich mir vorstellen, dass dies in Kombi mit Amla eine Rolle spielt.
Frage1: welches Milchpulver nimmst Du, Frage 2: Was willst Du mit Milchpulver bezwecken? Ich habe auch gelesen, dass viele ihre Bars mit Milchpulver bestücken. Ist der Pflegeeffekt wirklich auf den Haaren zu spüren?
Liebe Grüße
Ishani
"I am what I am and what I am needs no excuses" frei interpretiert nach "Ein Käfig voller Narren" von Jerry Herman

Antworten