• Administrator
  •  
    Das Moderatorenteam macht Sommerpause – Vom 21. Juli bis 19. August 2018 sind keine Neuanmeldungen möglich.
     

schnelles Instant Rezept zum Testen...

Hier geht es um Rezepturentwicklungen rund um Shampoos, Conditioner, Haarfluids, Festiger und anderen pflegenden und stylenden Produkten für unsere Haare.

Moderatoren: Positiv, Helga


:: Hat das Thema eröffnet ::
maffyn
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 50
Registriert: 9. Dezember 2015, 15:29

schnelles Instant Rezept zum Testen...

Ungelesener Beitrag von maffyn » 9. April 2017, 18:58

Ich will zum testen und ausprobieren mir Kleinstmengen von einem Shampoo machen. Ich bräuchte Rat oder Meinung, insbesondere zu den Mengen. Ich will alles aus Zutaten zusammenmixen die ich habe, kein Zukauf von Extragedöns;-)))

Das Shampoo soll kräftigen und braun färben (Naturton).

Ich würde also folgendes machen:
+Ein doppelter Espresso (aus Siebträgermaschine) (max. 50ml)
+feingeraspelte Kernseife im Espresso auflösen(wieviel...???)
+Brennesseltee/sud (max. 50ml, eher weniger wegen Testmenge)
+Kokosmilch (Wieviel??) ginge auch normales Kokosfett?
+zitronensaft? (wenn ja, warum und wieviel?)
+Meersalz (funktioniert das mit Kernseife zum dickmachen/vergelen?)
+evtl. Rosmarinöl (ok-das sind ja dann nur ein paar Tropfen, oder würdet ihr empfehlen stattdessen z.B. mit rosmarinhydrolat zu arbeiten? (entsprechend Brennesselteeeinwaage reduzieren), oder gleich Brennessel/Rosmarintee ansetzen?

Wie ist das Verhältnis Fett/Wasser?

Danke für eure Hilfe schonmal...
...der..maffyn.... ;-))

Benutzeravatar

Helga
Moderator
Moderator
Beiträge: 12349
Registriert: 25. August 2007, 22:37
Wohnort: Traun/OÖ

Re: schnelles Instant Rezept zum Testen...

Ungelesener Beitrag von Helga » 9. April 2017, 19:15

Tut mir leid lieber Maffyn, Rezepte wie Shampoo aus Kernseife und Deinen anderen angeführten Zutaten, dafür sind wir nicht das richtige Forum :) Vielleicht findest Du unter Stichwort "Küchen-Kosmetik" was im Netz, wir rühren hier auf einem ganz - wertfrei - anderem Niveau.
Liebe Grüße und noch einen schönen Tag :-)

Helga


:: Hat das Thema eröffnet ::
maffyn
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 50
Registriert: 9. Dezember 2015, 15:29

Re: schnelles Instant Rezept zum Testen...

Ungelesener Beitrag von maffyn » 13. April 2017, 15:30

ähem...Natürlich rührt ihr hier auf einem anderem Niveau, aber muss man deshalb so herablassend Hilfe verweigern?? Finde ich grad etwas unpassend!

Es muss doch möglich sein, zum testen auch ohne große Wunderchemie und Mondöle, ein einfaches Rezept zu besprechen wo es um grundsätzliche Mengenangaben und Inhaltstoffe geht. Klar ist Kernseife möglicherweise nun nicht der Edelrohstoff, aber wo ist das Problem mir ein anderes Tensid vorzuschlagen, was im Haushalt zu finden ist?
Frischer Espresso und Kokosöl finde ich persönlich z.b. erstmal mehr als hochwertig- wie geschrieben alles unter dem Gesichtspunt sofortiger Verwendung. Instantrezept sozusagen.

Es wäre aus meiner Sicht schade, wenn es hier nur um elitäres Gerühre geht, anstatt Novizen wie mich, sanft und mit Geduld an die Sache heranzuführen. Da tut ihr euch keinen Gefallen, denn sowas spricht sich dann auch rum! Ich habe mir unlängst das Buch von Heike gekauft, aber zum lesen momentan keine Zeit. Es ist einfach kein guter Stil, sich hier als Rührelite aufzuspielen und einfache Dinge abzukanzeln. Das Selbermachen und die Lust am Experiment-mit Ziel eines tieferen Naturverständnisses sollte aus meiner Sicht Ziel sein, um langfristig eine Umkehr der industriellen Erdölchemie zu erreichen.

Falls das andere ähnlich sehen, wäre ich dankbar für ein kurzes Feedback. Ich muss gestehen, daß dein Beitrag, Helga, mich etwas irritiert! Wahre Kunst ist immer einfach! Nur möchtegernKünstler verstecken sich hinter hochtrabenden und komplizierten Prozeduren. Natürlich darf man auch mal ausfeilen, aber bei so simplen Dingen wie Haare waschen, rasieren, generell waschen oder Hauptpflege, finde ich, ist weniger oft mehr und ich kann nicht erkennen, wo es anrüchig ist, statt hochkomplexen Tinkturen sich einfach frisch etwas Brennesseltee zu brühen, um das dann z.b. zu verwenden.
...der..maffyn.... ;-))


Müllerin
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 56
Registriert: 6. April 2015, 16:25
Wohnort: bayrisch Schwaben

Re: schnelles Instant Rezept zum Testen...

Ungelesener Beitrag von Müllerin » 13. April 2017, 15:51

Lieber Muffyn,
leider hast du Helga total falsch verstanden, bzw. ihre Antwort in den falschen Hals bekommen. Wenn du ihren Post nochmal liest, kannst du auch das Wort "wertfrei" erkennen. Sie hat dich lediglich darauf hingewiesen, dass du hier in diesem Forum vermutlich nicht die erhofften Antworten erhalten wirst, weil der allergrößte Teil der hier aktiven Mitglieder ein anderes Konzept verfolgt. Das müsste dir eigentlich selbst aufgefallen sein, weil du ja keine Antwort bekommen hast. Vielleicht bemühst du dann doch den Herrn Google, wie Helga schon vorgeschlagen hat, mit dem Schlagwort "Küchenkosmetik" (das nennt sich wirklich so und ist nicht abwertend gemeint). Ich empfinde das als einen konstruktiven Hinweis von Helga.
Evtl. meldet sich ja noch jemand, der dir hier weiterhelfen kann. Ich kann es nicht.
Beherzige doch einfach das Motto "leben und leben lassen"!
Liebe Grüße
Anita

Benutzeravatar

Helga
Moderator
Moderator
Beiträge: 12349
Registriert: 25. August 2007, 22:37
Wohnort: Traun/OÖ

Re: schnelles Instant Rezept zum Testen...

Ungelesener Beitrag von Helga » 13. April 2017, 15:53

** Danke Anita, Du warst schneller im absenden :wink:

Mein Beitrag war keineswegs herablassend gemeint, deswegen schrieb ich auch "wertfrei".
Hier geht es auch nicht um "elitäres Gerühre", sondern Dein Konzept ist eben ein anderes :wink:
Wahre Kunst ist immer einfach! Nur möchtegernKünstler verstecken sich hinter hochtrabenden und komplizierten Prozeduren.
Das ist Deine Ansicht zu diesem Thema, ich respektiere das. Bitte respektiere aber auch Du, dass wir ein Konzept haben dem wir treu bleiben :)
Liebe Grüße und noch einen schönen Tag :-)

Helga

Benutzeravatar

bibib
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 2373
Registriert: 26. März 2015, 13:32
Wohnort: Linz/Österreich
Kontaktdaten:

Re: schnelles Instant Rezept zum Testen...

Ungelesener Beitrag von bibib » 13. April 2017, 15:57

Maffyn, ich fühle mich alles andere als elitär, aber ich z.B. könnte dir schlicht und ergreifend nicht helfen, selbst wenn ich wollte, da ich eben nur hier nach diesem Konzept rühren gelernt habe. Das unterscheidet sich einfach viel zu sehr von deinem Ansatz. Vergraulen will dich niemand. :)
Liebe Grüße,
bibib

Benutzeravatar

Heike
Administrator
Administrator
Beiträge: 28945
Registriert: 10. Juni 2007, 20:37
Wohnort: Leverkusen
Kontaktdaten:

Re: schnelles Instant Rezept zum Testen...

Ungelesener Beitrag von Heike » 13. April 2017, 17:39

maffyn hat geschrieben:Frischer Espresso und Kokosöl finde ich persönlich z.b. erstmal mehr als hochwertig
Unbedingt. :-) Zumindest wenn beides Bioqualität hat. Das sagt aber zunächst nichts darüber aus, ob diese Rohstoffe in einem Produkt kosmetisch sinnvoll eingesetzt sind.
Es wäre aus meiner Sicht schade, wenn es hier nur um elitäres Gerühre geht […]
Ich schätze es, dass es ganz unterschiedliche Ansätze der Herstellung von Kosmetik gibt. Nie würde ich erwarten, dass alle dieses Thema so angehen wie ich. Nichtsdestotrotz habe ich für mich Gründe, meinem Konzept zu folgen und keinem anderen. Aber (und hier unterscheiden wir beide uns): Ich bleibe an einem von mir selbst initiierten Ort – dem Forum – andere haben die freie Wahl zu sagen: »Das Konzept gefällt mir, ich möchte mehr wissen« und sich hier im Forum anzumelden. Ein Grund, mich nicht in anderen Foren oder FB-Gruppen anzumelden, liegt darin, anderen nicht mein Konzept aufdrängen zu wollen, weil es doch in einigen Aspekten sehr konträr zu anderen Ansätzen ist.
… denn sowas spricht sich dann auch rum!
Gut so! :-) Olionatura.de steht allen Interessierten kostenlos zur Verfügung. Jeder hat die Möglichkeit, sich ein Bild von der Qualität der Informationen dort und von dem dahinter stehenden Konzept zu machen … und kann sich dann entscheiden, ob es zu den eigenen Erwartungen passt. Es ist völlig in meinem Interesse, dass dieses Konzept transparent ist, und es darf sich selbstverständlich herumsprechen, was dieses Konzept ausmacht. Dann finden Menschen zu uns, die einen lebendigen, differenzierten Austausch schätzen. Wer dann meint, es wäre hier elitär, sollte sich einfach nicht anmelden. Punkt. Leben und leben lassen.
Es ist einfach kein guter Stil, sich hier als Rührelite aufzuspielen und einfache Dinge abzukanzeln. Das Selbermachen und die Lust am Experiment-mit Ziel eines tieferen Naturverständnisses sollte aus meiner Sicht Ziel sein, um langfristig eine Umkehr der industriellen Erdölchemie zu erreichen.
Ganz offen: Es ist kein guter Stil, sich als Gast in einem Haus dieser Wortwahl zu bedienen. Niemand hat Deinen Rezeptansatz kommentiert, herabgewürdigt … es hat einfach niemand bis auf Helga geantwortet. Und sie hat es auf den Punkt gebracht: Ein Rezeptansatz wie Deiner ist woanders einfach besser angebracht. Völlig wertfrei. Als einfach würde ich ihn tatsächlich nicht bezeichnen. Ich konzipiere einfache Rezepte: Da hat jeder Rohstoff seine Funktion, es gibt keinen, der überflüssig ist. Manchmal sind es nur 3, manchmal sind es 8 – aber nie auch nur einer zuviel. Dafür braucht man Know How. Und dieses bekommt man nur, wenn man sich Zeit nimmt, auch zum Lesen. Alles andere ist Verschwendung … von Zeit, von Ressourcen, von Lebensmitteln.

Nebenbei bemerkt: Du verwendest in deiner Rezeptur Haushaltschemikalien (Kernseife ist ein halbsynthetisches Tensid), eine Verbindung aus einem Alkalimetall mit dem hochgiftigem Chlor (NaCl) und ein aufkonzentriertes Gemisch aus Alkoholen, Ethern, organischen Säuren und anderen chemischen Substanzen, die chemisch betrachtet als reizend gelten und u. a. fischgiftig sind, – soviel zum Thema »Chemie«. :-)
Liebe Grüße
Heike

Benutzeravatar

ardsmuir
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 622
Registriert: 10. August 2014, 09:21
Wohnort: Rhein-Main

Re: schnelles Instant Rezept zum Testen...

Ungelesener Beitrag von ardsmuir » 13. April 2017, 21:41

Übrigens, es hält Dich niemand davon ab, genau Deinen Ansatz zu verfolgen, und gern auch darüber zu berichten.
Seife insbesondere Kernseife ist nicht meins.
Tüftel doch mal mit den Informationen die Dir kostenlos und völlig wertfrei hier zur Verfügung stehen.
Und dann erzähl.
Espresso und Brennesselsud wären mir zu "fishy" bzgl Konservierung. Espressoextract (Coffein?) und Brennesselextrakt nutzen tatsächlich einige von uns.
Liebe Grüße, Ardsmuir

Humor ist das Must-have unter den Lebensaccessoires (Quelle:flamingowurst)

Benutzeravatar

Helga
Moderator
Moderator
Beiträge: 12349
Registriert: 25. August 2007, 22:37
Wohnort: Traun/OÖ

Re: schnelles Instant Rezept zum Testen...

Ungelesener Beitrag von Helga » 14. April 2017, 00:12

ardsmuir hat geschrieben:Übrigens, es hält Dich niemand davon ab, genau Deinen Ansatz zu verfolgen, und gern auch darüber zu berichten.
Seife insbesondere Kernseife ist nicht meins.
Tüftel doch mal mit den Informationen die Dir kostenlos und völlig wertfrei hier zur Verfügung stehen.
Und dann erzähl.
Ehrlich gesagt hätte ich keine Freude solche Rezepte hier bei uns zu lesen :) Das ist wieder nicht überheblich oder abwertend gemeint, sondern für diese Art der Herstellung gibt es sicher besser geeignete Foren, so wie es ja auch andere Bücher gibt, wie z. B. "Küchen-Kosmetik", "Vegane Kosmetik", Vegetarierforum und wie sie alle heißen. Dort finden sich Gleichgesinnte, die mit Erfahrung, Rat und Tat zur Seite stehen können. Im weltweiten Net ist für alle Platz, wir müssen uns nicht vermischen :wink:

Noch ein Wort zum Vorwurf von Maffyn: "man könnte Novizen wie mich, sanft und mit Geduld an die Sache heranzuführen".
Wer sich die Mühe macht ein bisschen auf der Seite zu stöbern, sich auf Olionatura die (Shampoo)-Rezepte ansieht, merkt bald selber, dass wir viel Wert auf Konservierung, Desinfektion legen, keine Rohstoffe verwenden die in Kosmetik "Eigenleben" entwickeln könnten , wie unser Konzept aussieht und vor allem welche Rohstoffe wir verwenden.

Dann steht im Beitrag noch der Satz "Ich habe mir unlängst das Buch von Heike gekauft, aber zum lesen momentan keine Zeit". Und deswegen sollte ich geduldig Zeit meiner Freizeit aufbringen um "sanft und mit Geduld an die Sache heranführen"? Ein bisschen viel verlangt oder? :wink: Hier sind viele UserInnen, die sich wirklich interessieren, selber nachlesen, mit diskutieren und mitdenken, die kommen für mich zu allererst.
Liebe Grüße und noch einen schönen Tag :-)

Helga


:: Hat das Thema eröffnet ::
maffyn
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 50
Registriert: 9. Dezember 2015, 15:29

Re: schnelles Instant Rezept zum Testen...

Ungelesener Beitrag von maffyn » 14. April 2017, 01:23

Also es hat ja seinen Grund, warum ich mir das Buch von Heike gekauft habe.........

Ich bin halt trotzdem stilistisch sehr vielseitig und habe auch manchmal Spass am ganz einfachen, besonders wenn ich nur was austesten will.

Helga: "...Ehrlich gesagt hätte ich keine Freude solche Rezepte hier bei uns zu lesen :) Das ist wieder nicht überheblich oder abwertend gemeint, sondern für diese Art der Herstellung gibt es sicher besser geeignete Foren, so wie es ja auch andere Bücher gibt, wie z. B. "Küchen-Kosmetik", "Vegane Kosmetik", Vegetarierforum und wie sie alle heißen. Dort finden sich Gleichgesinnte, die mit Erfahrung, Rat und Tat zur Seite stehen können. Im weltweiten Net ist für alle Platz, wir müssen uns nicht vermischen :wink: ich bin dafür, dass wir unseren Weg, Konzept straight einhalten...."

Auch mal ehrlich zurück : Das ist schon ausgrenzend, leicht abwertend (nicht unbedingt meine Person, aber den Styl) und hat was elitäres. Und dein :wink: wir müssen uns ja nicht vermischen...also wenn das keine aufforderung zum gehen ist, weiß ich auch nicht :( Und das nur, weil ich eine schnelle Rezeptidee in einem Thread gepostet habe-dort aufgefordert wurde,dafür doch einen extra Thread aufzumachen und dann hier jetzt das Dilemma. Empathie sieht anders aus und als Profi im Kunstbereich muss ich sagen, find ich das merkwürdig wenn jemand sein "Können" als Inselbegabung ausleben will und "reine Lehre" propagiert. Da stirbt auf Dauer die Kreativität und die wesentlichen Impulse für Neues fehlen dann irgendwann.

Und "andere Foren"..... Naja, ich weiß nicht, als Kunde von Oshadi, Prof. Wabner etc. fühle ich mich doch eher hier zuhause, als bei "discounterölnutzern". Anspruch ja, elitäres Gehabe nein- das ist mein Konzept ;-) Ein guter Koch kann auch mit 2 Zutaten herausragend kochen.

Und ich denke hier gibt es nicht wenige, wo der Blendia das Rührgerät der Wahl ist, oder arbeiten hier alle mit Ultraschall und Laborrührer? Ich würde trotzdem nie auf die Idee kommen, wegen der Blendianutzung jemand als Küchenkosmetiker zu bezeichnen. Auch ich habe diverse Laborgeräte hier (besonders zur Temperaturkontrolle), aber das ist ja nicht immer ein Muss.
LG und dann werd ich halt mein Instantshampoo mal anderweitig zusammeneruieren und hier wieder nur bei den Destillationsfragen und Blütenhydrolatrezepten vorbeischauen.
...der..maffyn.... ;-))

Benutzeravatar

Ulrike
Moderator
Moderator
Beiträge: 4098
Registriert: 4. Februar 2013, 19:10
Wohnort: Niedersachsen, LK Oldenburg
Kontaktdaten:

Re: schnelles Instant Rezept zum Testen...

Ungelesener Beitrag von Ulrike » 14. April 2017, 08:00

Hm, du verstehst Helgas Haltung als "ausgrenzend" und "leicht abwertend"?
Helgas Haltung hat was Elitäres?
Helga fehlt es an Empathie?
So so - du bist Profi im Kunstbereich. Aha! (Was soll mir das sagen?)
Du meinst, dass die Formulierung "Küchenkosmetiker" auf die Nutzung eines Blendias zurückzuführen ist?

Hier mal mein Statement zu deinem Auftreten:
Helga ist seit Jahren seine von mir überaus geschätzte Mitrührerin, die sich als ausgesprochen freundlich und hilfsbereit in alles Lebenslagen gezeigt hat. Wenn hier einer Empathie zeigt, dann Helga. Bei dir vermisse ich dieses Talent jedoch. Denn sonst wäre es dir möglich, sich in den Grundgedanken dieses Forum hineinzufühlen. Du würdest unsere Motivation verstehen.
Das, was du als elitär bezeichnest, verstehe ich (wir) als Konzept. Das Grundprinzip, nach dem hier im Forum gerührt wird, ist ein anderes, als die von dir angedachte Herangehensweise. Wenn du dieses Konzept als elitär empfindest, ist das deine Sicht. Nicht die von Helga, nicht die von mir und auch nicht die der anderen Rührküchenmitlgliedern. Ich empfinde deine Aussage, wir sind elitär als stark abwertend.

Nun zum Blendia und der Küchenkosmetik: Ich erkenne, dass du noch nicht viel gelesen hast. Im Forum wird schließlich umfänglich der Blendia angepriesen und sogar von Heike als überaus praktisch lobend hervorgehoben. Unter Küchenkosmetik verstehe ich Kosmetik mit Zutaten, die man jederzeit in der Küche finden kann. Also ohne Zutaten aus Spezialshops. Dies kann ein Weg sein und viele Einsteiger hier im Forum sind über diese Schiene zu uns gekommen. Sie wollten dann aber mehr. Mehr wissen, mehr Haltbarkeit, mehr gezielte und isolierte Wirkstoffe.

Wenn du im Bereich Kunst zum Profi geworden bist, dann wirst du wissen, dass der Weg vom ersten Klecks zum Kunstwerk ein sehr langer ist. Küchenkosmetik ist ein Klecks. Der kann wunderschön sein und mir (als Kunstbanause) gefällt er wahrscheinlich besser, als die "Fettecke" von Beuys. So kann man es auch mit der Kosmetik sehen. Küchenkosmetik kann wunderbar sein. Wer sich jedoch länger mit dem Thema Kosmetik beschäftigt hat, wird keine Küchenkosmetik mehr wollen. So, wie du wahrscheinlich den Klecks einen Kleinkindes nicht mehr schön findest.

maffyn, wir helfen gerne - und dein Grundgedanke, ein Shampoo mit Koffein und Tensid herzustellen ist absolut richtig. Wenn du magst, zeigen wir eine Idee auf, wie wir diesen Grundgedanken umsetzen würden. Aber eben nicht mit Zutaten aus dem Küchenschrank.

Ulrike
Ein Kaktus ist nichts anderes, als eine sehr gut bewaffnete Gurke!

Benutzeravatar

Birgit Rita
Moderator
Moderator
Beiträge: 4505
Registriert: 18. Januar 2012, 22:00
Wohnort: Leverkusen

Re: schnelles Instant Rezept zum Testen...

Ungelesener Beitrag von Birgit Rita » 14. April 2017, 08:54

maffyn hat geschrieben:Ich will zum testen und ausprobieren mir Kleinstmengen von einem Shampoo machen. Ich bräuchte Rat oder Meinung, insbesondere zu den Mengen. Ich will alles aus Zutaten zusammenmixen die ich habe, kein Zukauf von Extragedöns;-)))

Das Shampoo soll kräftigen und braun färben (Naturton).

Ich würde also folgendes machen:
+Ein doppelter Espresso (aus Siebträgermaschine) (max. 50ml) (Gefahr der Kontamination)
+feingeraspelte Kernseife im Espresso auflösen(wieviel...???) (funktioniert theoretisch Menge ??die Seife kann bei hartem Wasser zu so genannten Kalkseifen führenmacht die Haare stumpf))
+Brennesseltee/sud (max. 50ml, eher weniger wegen Testmenge) (Keimanfällig alkoholischer Auszug wäre besser hätte gleichzeitig einen Konservierenden effekt)
+Kokosmilch (Wieviel??) ginge auch normales Kokosfett? (Kleiner Anteil Kokosfett hat eine pflegende Wirkung, Menge richtet sich nach deinem Haar, ausprobieren)
+zitronensaft? (wenn ja, warum und wieviel?) Wäre als Spülung gut, wirkt gegen oben genannte Kalkseifen ein Eßl auf 1Liter)
+Meersalz (funktioniert das mit Kernseife zum dickmachen/vergelen?) Ausprobieren
+evtl. Rosmarinöl (ok-das sind ja dann nur ein paar Tropfen, oder würdet ihr empfehlen stattdessen z.B. mit rosmarinhydrolat zu arbeiten? (entsprechend Brennesselteeeinwaage reduzieren), oder gleich Brennessel/Rosmarintee ansetzen? ÄÖ

Wie ist das Verhältnis Fett/Wasser? Ausprobieren würde mit 3% beginnen

Danke für eure Hilfe schonmal...
Ich setze jetzt mal den Gelbstift an, um auf den Punkt zu bringen warum Hilfe und Resonanz für uns hier schwierig ist.
Du könntest mit Kaffee und einem Schuss Zitronensaft, 1gtt ÄÖ spülen und die Haare vorher einfach mit Seife waschen, dann hast Du keine Konservierungs Probleme, wenn ich dich richtig verstehe willst Du probieren ob Kaffee braun färbt.

Ich würde eher Walnusssschalen (die äußeren Fruchthüllen) nutzen oder schwarzen Tee.
Kokosöl in die Hand geben verreiben und ein Hauch ins trockene Haar gibt Glanz und pflegt.
So ginge es einfach.
:kleinehexe:
Lieben Grus
Birgit Rita :-)

Benutzeravatar

Katharina
Master of Emulsifying
Master of Emulsifying
Beiträge: 10104
Registriert: 22. Oktober 2007, 12:06
Wohnort: Köln
Kontaktdaten:

Re: schnelles Instant Rezept zum Testen...

Ungelesener Beitrag von Katharina » 14. April 2017, 10:47

Hallo Maffyn,

du möchtest ein Shampoo das u.a. kräftig. Dabei ist die Verwendung von Kernseife allerdings nicht zielführend.
Mir ist bekannt, dass Kernseife (außer zur Formung von Dreadlocks) in der Malerei gerne als Pinselreiniger verwendet wird, weil sie die Borsten und Pinselhaare sehr schön pflegt und länger haltbar macht. Vermutlich ist dir dieser Umstand bei der Wahl des Tensids auch mit in den Sinn gekommen. Daraus kann man keinerlei Rückschlüsse auf menschliches Kopfhaar ziehen.
Freundlich grüßt
Katharina

Nichts ist so gewöhnlich wie der Wunsch bemerkenswert zu sein.
Shakespeare


Becki
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 175
Registriert: 12. März 2017, 12:07
Wohnort: Hamburg

Re: schnelles Instant Rezept zum Testen...

Ungelesener Beitrag von Becki » 14. April 2017, 13:18

Moin Maffyn,

ich hab mal Geschirrspülmittel auf Kernseifebasis gemacht: Die Konsistenz wird glitschig-puddingartig, und die Fähigkeit von dem Zeug, jegliches Fett aus der Haut rauszuschlorken bei gleichzeitiger Nichtbeachtung des Fettes, das es lösen soll, ist spektakulär. Der Zitronensaft in Deinem Rezept ist mutmaßlich dazu da, die durch die basische Seife aufgeraute Schuppenschicht der Haare wieder zu glätten. Da könntest Du ebensogut Essigreiniger als 2-in-1-Shampoo benutzen, vermute ich :)
Da würde ich lieber das ebenfalls aus der Küchenkosmetik bekannte Roggenmehl nehmen, (für mich) vollkommen unerklärlich funktioniert das ganz hervorragend, und es vielleicht mit Brennessel-/ Schwarzteemischung anrühren. Gut ausspülen nicht vergessen, sonst hast Du Schmonz in der Frisur.
So oder so: Küchenkosmetik ist eine Bakterienzuchtstation, die muss sofort verbraucht werden, und wenn ich schon am Rühren bin, würde ich persönlich auch gleich was vernünftiges machen, das ein paar Tage länger hält.
Herzliche Grüße: Die Becki

Benutzeravatar

Pialina
Moderator
Moderator
Beiträge: 5037
Registriert: 18. Januar 2011, 16:47
Wohnort: Berlin

Re: schnelles Instant Rezept zum Testen...

Ungelesener Beitrag von Pialina » 15. April 2017, 17:12

Viele Jahre, bevor es Olionatura.de und die RK gab, habe ich mir mal ein Shampoo nach Maria Treben mit Kernseife und Brennesseltee gerührt. 1. fand ich es unangenehm schmierig und schwabbelig, 2. wurden meine Haare überhaupt nicht sauber und 3. hat die Masse nach kurzer Zeit so gestunken, dass ich sie entsorgen musste.

Jeder, der den Weg hierher gefunden hat, kann vom gesammelten Erfahrungsschatz der Rührküchenmitglieder profitieren - auch hier wurde früher mal mit Kaltauszügen und vielleicht sogar mit Tees in Kosmetikprodukten "experimentiert" - wie es in ganz alten Threads nachzulesen ist. Nun, heutige Neumitglieder müssen nicht mehr bei Null anfangen, alles nochmal neu ausprobieren, was nicht funktioniert und ersparen sich dadurch viele Misserfolge und gammelige Kosmetikprodukte... das ist doch ein großes Glück, so empfinde ich es. In der Kunst sieht es ganz anders aus, ich bin auch in diesem Bereich tätig - da steht Kreativitiät im Vordergrund, es gibt keine Einschränkungen durch Hygiene oder Hautgesundheit... insofern kann ich diesen Vergleich nicht nachvollziehen.
Liebe Grüße,
Pialina


:: Hat das Thema eröffnet ::
maffyn
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 50
Registriert: 9. Dezember 2015, 15:29

Re: schnelles Instant Rezept zum Testen...

Ungelesener Beitrag von maffyn » 26. April 2017, 22:49

Danke für eure weiteren Antworten. Instant meinte eben einfach ein ganz schnell zusammengekleistertes Rezept um Dinge auszuprobieren.

Tatsächlich bin ich nun auch, was das grundsätzliche Konzept angeht weiter: Die Haartönungsgeschichte muss getrennt werden, da der Espresso Einwirkzeit braucht.

Das heisst: (bitte beachten, daß ich überhaupt erstmal grundsätzlich in der Konzeptphase bin...!) Eigentlich brauche ich 2 Produkte: einmal den Färbe/Pflegeanteil und dann das eigentliche Shampoo.

Fragen dazu: ist es sinnvoll die Rosmarin/Brennesselanteile VOR dem Shampoo einzuarbeiten (und dann alles mit dem Shampoo ausspülen) oder ist der Effekt eher da, wenn nach dem Shampoo?

Das Shampoo als solches werde ich evtl. nach dem Buch von Heike bauen, da denke ich momentan nicht groß drüber nach. Kernseife war wirklich nicht so dolle.

Für mich geht es jetzt um die Formulierung der Tönungs und Anregungspampe;-) Espresso bleibt nachwievor (Coffein ist in der Kosmetik gern gesehen und wird dort per Ultraschall extrahiert. Mit welchem Gelbildner könnte ich das kleine schwarze Tässchen am besten und schnellsten vergelen, damit es gut einmassierbar wird? Schwarzer Tee ist ein guter Tip, den werd ich mal mit rantun, da wird es etwas dunkler.
Ich habe in der Nähe einen Laden entdeckt, der auch ein paar Spinnradprodukte führt: gibt es da z.B. Gelbildner o.ä.?

Da es immer wieder hier in den Antworten auftaucht: nein, Konservierung ist und wird hier kein Thema für mich, da ich vorerst nur einmal-Mengen herstelle. Erst wenn mich das ganze konzeptionell überzeugt, werde ich mich dieser Frage widmen. Als Selbsthersteller von Silberwasser sehe ich hier keine Probleme. Aber soweit bin ich noch nicht, daß ich mir was auf Vorrat machen möchte;-) Und einen extra Kühlschrank für Öle u.ä. habe ich auch, der auf 2 Grad läuft...

Gerne auch gute Suchwörter mir hier posten, wenn ich nach "Gelbildner" suche, kommen soviele alle möglichen Threads, daß ich nicht dass finde was mir hilft.
LG
...der..maffyn.... ;-))

Benutzeravatar

Birgit Rita
Moderator
Moderator
Beiträge: 4505
Registriert: 18. Januar 2012, 22:00
Wohnort: Leverkusen

Re: schnelles Instant Rezept zum Testen...

Ungelesener Beitrag von Birgit Rita » 26. April 2017, 23:10

Solange Du die Produkte frisch verbrauchst ist keine Konservierung notwendig.
Rosmarin und Brennesel wäre im Pflegeprodukt besser aufgehoben
Gelbildner wäre z.B. Xantan
Hier

Hier
Lieben Grus
Birgit Rita :-)

Benutzeravatar

Ulrike
Moderator
Moderator
Beiträge: 4098
Registriert: 4. Februar 2013, 19:10
Wohnort: Niedersachsen, LK Oldenburg
Kontaktdaten:

Re: schnelles Instant Rezept zum Testen...

Ungelesener Beitrag von Ulrike » 27. April 2017, 08:05

... und wenn du den Weg zu Spinnrad noch scheust und im Bereich der "Küchenkosmetik" bleiben möchtest, würde sich für die Sofort-Portion Guarkernmehl anbieten. Gibt es in jedem Supermarkt und kann auch für Soßen und Süßspeisen verwendet werden.

Ulrike
Ein Kaktus ist nichts anderes, als eine sehr gut bewaffnete Gurke!

Benutzeravatar

Helga
Moderator
Moderator
Beiträge: 12349
Registriert: 25. August 2007, 22:37
Wohnort: Traun/OÖ

Re: schnelles Instant Rezept zum Testen...

Ungelesener Beitrag von Helga » 27. April 2017, 11:28

maffyn hat geschrieben: Die Haartönungsgeschichte muss getrennt werden, da der Espresso Einwirkzeit braucht.
Espresso tönt die Haare nicht :wink: Darf ich fragen von wo Du Deine Informationen über die Shampoo-/Tönungsgestaltung beziehst?
Liebe Grüße und noch einen schönen Tag :-)

Helga

Benutzeravatar

Katharina
Master of Emulsifying
Master of Emulsifying
Beiträge: 10104
Registriert: 22. Oktober 2007, 12:06
Wohnort: Köln
Kontaktdaten:

Re: schnelles Instant Rezept zum Testen...

Ungelesener Beitrag von Katharina » 27. April 2017, 12:35

maffyn hat geschrieben:Fragen dazu: ist es sinnvoll die Rosmarin/Brennesselanteile VOR dem Shampoo einzuarbeiten (und dann alles mit dem Shampoo ausspülen) oder ist der Effekt eher da, wenn nach dem Shampoo?
Was erhoffst du dir von Rosmarin und Brennessel? Welche Wirkstoffe sind es denn genau, die dein Interesse daran geweckt haben?

Ich verstehe, offen gesagt, immer noch nicht, wohin das führen soll – welches Ziel genau verfolgst du mit dieser Art Rezeptur?
maffyn hat geschrieben:Da es immer wieder hier in den Antworten auftaucht: nein, Konservierung ist und wird hier kein Thema für mich, da ich vorerst nur einmal-Mengen herstelle.
Wie viele Einmal-Mengen stellst du dir denn vor? Willst du für eine tägliche Anwendung immer frisch anrühren?
maffyn hat geschrieben:Espresso bleibt nachwievor (Coffein ist in der Kosmetik gern gesehen und wird dort per Ultraschall extrahiert.
Ja, gerne gesehen und gerne isoliert beworben. Was jetzt? Zur Haarausfallbekämpfung? Da hilft dir der Espresso nicht. Coffeinum wie du es beschreibst, bekommst du als isolierten Stoff in der Apotheke. Aber versprich dir da auch nicht zuviel von.
Freundlich grüßt
Katharina

Nichts ist so gewöhnlich wie der Wunsch bemerkenswert zu sein.
Shakespeare


:: Hat das Thema eröffnet ::
maffyn
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 50
Registriert: 9. Dezember 2015, 15:29

Re: schnelles Instant Rezept zum Testen...

Ungelesener Beitrag von maffyn » 27. April 2017, 13:25

Also in meinen Chemiehaartönungsmittel ist Kaffee drinne... Dass Espresso jetzt nicht färben sollte, wäre mir neu. Natürlich nehme ich hierfür einen stark verbrannten Espresso, den ich nicht trinken mag und der durch seine dunkle Röstung viel Farbstoffe hat. Espresso deshalb, weil in einer Siebträgermaschine,wie ich sie habe, das Kaffeemehl extrahiert, emulgiert (mit Wasser) und gelöst wird. Alles in sehr viel höherer Konzentration als ohne Druck beim normalen Brühen. Mir wäre jetzt umgedreht mal wichtig, aus welchem Grund Espresso/Kaffee nicht färben sollte (das steht doch überall im Netz..?)?

Katharina: Rosmarin regt an und soll gut wirken auf die Haarwurzeln. Brennessel dito- ist auch ein ganz klassische Zutat im Haarbereich! Während ich beim Rosmarin mir sicher bin, daß es hier das ÄÖ ist, was wirkt, weiß ich bei der Brennessel nicht, was dort eigentlich wirkt und kann deshalb auch für die Zukunft nicht sagen, wie ich das eigentlich einsetzen will. Ohne Kenntnis des Wirkstoffes (ich dachte, daß bekomme ich hier heraus;-)) )weiß ich ja auch nicht, ob diese wasser- ,fett-, oder alkohollöslich sind. Solange bleibts beim Sud und ich muss das zusammen mit dem Espresso als Wasserphase im Pflegeprodukt ansehen.

Generell wäre es hier interessant für mich, ob Erfahrung mit Brennessel vorliegen? Als Tee oder Sud, riecht das ganze ja nach einer Weile streng (Abbau der Cumarine?) wie kann man das verhindern? Groß ölhaltig wird die Brennessel ja nicht sein, sonst könnte man das kaufen.

Und ja: da ich ja das ganze nur anteste, geht es immer um "einmal-Portionen". Im Prinzip wirds auch für später darauf hinauslaufen, daß- wenn ich bei Kaffe und Tee als Töner bleibe, selbiges immer frisch bereitet werden kann und lediglich das Shampoo "in Richtig" gerührt werden müßte. Rezepte dafür wie geschrieben, ja in Heikes Buch.

Ihr Frauen seit das mit dem frisch zubereiten wahrscheinlich nicht so gewöhnt (bzw. an diese ganzen Döschen und Tuben gewöhnt), für uns Männer ist das z.B. beim Rasieren ja selbstverständlich, daß man seinen Schaum erstmal anrührt, die Klingen schärft etc. und sich quasi immer mit frisch zubereitetem Zeug pflegt. Auch meine Badezusätze werden im Prinzip je nach Gusto frisch (ÄÖ) in Salz, Sahne oder Magnesiumsalz eingerührt.

Gelbildner: also im Prinzip die klassischen Verdickungsmittel aus dem Backsektor;-)) Na, da kanns mal wieder losgehen. Danke für die Hilfe!
...der..maffyn.... ;-))

Benutzeravatar

Helga
Moderator
Moderator
Beiträge: 12349
Registriert: 25. August 2007, 22:37
Wohnort: Traun/OÖ

Re: schnelles Instant Rezept zum Testen...

Ungelesener Beitrag von Helga » 27. April 2017, 13:58

maffyn hat geschrieben: Mir wäre jetzt umgedreht mal wichtig, aus welchem Grund Espresso/Kaffee nicht färben sollte (das steht doch überall im Netz..?)?
Deshalb habe ich gefragt, von welcher Seite Du Deine Informationen beziehst :) Warum es nicht - dauerhaft - tönt kann ich nicht sagen. Mir ist bekannt, dass man dunkle Haare mit Walnussschalen tönen kann, die gibt es als Extrakt oder als Pulver. Es gibt auch Henna für dunkle Haare, das tönt richtig dauerhaft, ist halt eine längere Prozedur :wink:
Liebe Grüße und noch einen schönen Tag :-)

Helga

Benutzeravatar

Ulrike
Moderator
Moderator
Beiträge: 4098
Registriert: 4. Februar 2013, 19:10
Wohnort: Niedersachsen, LK Oldenburg
Kontaktdaten:

Re: schnelles Instant Rezept zum Testen...

Ungelesener Beitrag von Ulrike » 27. April 2017, 14:14

Ich kenne Kaffeeextrakte für die Haare, weil diese das Haarwachstum anregen sollen. Speziell für Männer, die unter Haarausfall leiden. Darum ist es in vielen käuflichen Männershampoos enthalten. Von einer färbende Wirkung habe ich bisher auch noch nie gelesen.

Rosmarin ÄÖ verwende ich selbst in meinem Shampoo als Wirkstoff gegen fettige Haar.

Ulrike
Ein Kaktus ist nichts anderes, als eine sehr gut bewaffnete Gurke!


elisa

Re: schnelles Instant Rezept zum Testen...

Ungelesener Beitrag von elisa » 27. April 2017, 15:09

maffyn hat geschrieben:
Ihr Frauen seit das mit dem frisch zubereiten wahrscheinlich nicht so gewöhnt (bzw. an diese ganzen Döschen und Tuben gewöhnt), für uns Männer ist das z.B. beim Rasieren ja selbstverständlich, daß man seinen Schaum erstmal anrührt, die Klingen schärft etc. und sich quasi immer mit frisch zubereitetem Zeug pflegt. Auch meine Badezusätze werden im Prinzip je nach Gusto frisch (ÄÖ) in Salz, Sahne oder Magnesiumsalz eingerührt.
ähh, vielleicht ist auch der Zeitmangel ein Grund dafür, dass wir Frauen gerne Tuben und Döschen im Bad stehen haben...
Dafür bereite ich mein Essen immer frisch zu, das ist ja auch nicht ohne...

Benutzeravatar

Ulrike
Moderator
Moderator
Beiträge: 4098
Registriert: 4. Februar 2013, 19:10
Wohnort: Niedersachsen, LK Oldenburg
Kontaktdaten:

Re: schnelles Instant Rezept zum Testen...

Ungelesener Beitrag von Ulrike » 27. April 2017, 15:42

Ich würde genau das Gegenteil behaupten. Wir Frauen bereiten immer individuell zu. Sowohl in der Küche als auch im Bad. Bevor Männer großartig "rumtüddeln" verzichten sie doch eher komplett auf dieses und jenes. Natur pur halt.

Ulrike
Ein Kaktus ist nichts anderes, als eine sehr gut bewaffnete Gurke!


:: Hat das Thema eröffnet ::
maffyn
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 50
Registriert: 9. Dezember 2015, 15:29

Re: schnelles Instant Rezept zum Testen...

Ungelesener Beitrag von maffyn » 27. April 2017, 21:57

;-)) Für manche Dinge muss man sich eben Zeit nehmen...;-))) (nee, Zeitmangel akzeptiere ich, wenn Kinder im Hause sind, zählt jede Minute).

Helga: soweit mir bekannt, liegt das mit der "Dauerhaftigkeit" bei Färbungen daran, ob da Säure dabei ist. Bei Baumwolle muss das auch mit starker Säure "fixiert" werden, deshalb reissen schwarze Garne manchmal schneller, bzw. sind nicht so reissfest, da sie stärker säurebehandelt sind. Die übliche Haarchemie hat ja aus diesem Grund (sicher auch) eben das ein oder andere Fixierdingens drin. Da es bei mir aber nur um Abtönung grauer Haare geht und ich eben genau auf den großen Chemiebaukasten verzichten will, läuft es quasi von vornherein darauf hinaus, die Prozedur regelmäßig zu machen. Eben deshalb auch meine Arbeit derzeit mit kleinen Portionen, die dann halt immer angerührt werden, weil es sowieso regelmäßig drauf muss.
Interessant wäre, ob man auch mir Fruchtsäuren die Farbstoffe fixieren kann, ohne daß es der Haarstruktur schadet. ich denke allerdings das sind 2 Pole, die sicher nicht ganz ohne sind.

(ich begreife das mit dem mehrfachzitieren gleichzeitig aus verschiedenen Posts hier irgendwie nicht...wie geht das?)
...der..maffyn.... ;-))


elisa

Re: schnelles Instant Rezept zum Testen...

Ungelesener Beitrag von elisa » 28. April 2017, 08:48

Ulrike hat geschrieben:Ich würde genau das Gegenteil behaupten. Wir Frauen bereiten immer individuell zu. Sowohl in der Küche als auch im Bad. Bevor Männer großartig "rumtüddeln" verzichten sie doch eher komplett auf dieses und jenes. Natur pur halt.

Ulrike
Individuell zubereiten und trotzdem auf Vorrat herstellen, schließt sich ja nicht aus... ;-)

Benutzeravatar

Ulrike
Moderator
Moderator
Beiträge: 4098
Registriert: 4. Februar 2013, 19:10
Wohnort: Niedersachsen, LK Oldenburg
Kontaktdaten:

Re: schnelles Instant Rezept zum Testen...

Ungelesener Beitrag von Ulrike » 28. April 2017, 09:31

... was dann die praktische Seite an uns Frauen ist.

Ulrike
Ein Kaktus ist nichts anderes, als eine sehr gut bewaffnete Gurke!

Benutzeravatar

Helga
Moderator
Moderator
Beiträge: 12349
Registriert: 25. August 2007, 22:37
Wohnort: Traun/OÖ

Re: schnelles Instant Rezept zum Testen...

Ungelesener Beitrag von Helga » 28. April 2017, 13:08

maffyn hat geschrieben:

(ich begreife das mit dem mehrfachzitieren gleichzeitig aus verschiedenen Posts hier irgendwie nicht...wie geht das?)
Aus verschiedenen Posts das funktioniert mit herüber kopieren der einzelnen Passagen, meist mit einem 2. Tab aufmachen (sagt man das so? ich bin nicht unbedingt eine PC-Expertin) also neue Seite Rührküche aufmachen)
Liebe Grüße und noch einen schönen Tag :-)

Helga

Benutzeravatar

Ame
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 1724
Registriert: 25. März 2012, 22:27
Wohnort: NÖrdliches NiederÖsterreich
Kontaktdaten:

Re: schnelles Instant Rezept zum Testen...

Ungelesener Beitrag von Ame » 28. April 2017, 14:23

*nur kurz dazwischen zwitsch* :-* graue/weiße Haare zu Färben ist ein völlig anderes Paar von Schuhen, als die farbigen zu tönen :lupe:

Zitieren kann man ausgewähltes Text der älteren Posts sehr gemütlich im Vollständigen Editor - frau (in dem Fall halt man) findet den gewollten Teil unter dem Antwortfenster bei den letzten Beiträgen, vermerkt es, und klickt auf das Zitat-Zeichen rechts oben bei dem betroffenem Beitrag

:lachundweg:
Liebe Grüße,
Ame

Olivenölseifentest-Diagramme: http://domacikosmetika.passhaus.at/doku.php?id=olivenoelseifen:test_olivovych_mydel

Antworten