Shampoo und Conditioner Rezept

Hier geht es um Rezepturentwicklungen rund um Shampoos, Conditioner, Haarfluids, Festiger und anderen pflegenden und stylenden Produkten für unsere Haare.

Moderatoren: Positiv, Helga

Antworten

:: Hat das Thema eröffnet ::
JOSY
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 121
Registriert: 9. Februar 2017, 09:30
Wohnort: Dresden

Shampoo und Conditioner Rezept

Ungelesener Beitrag von JOSY » 17. Januar 2018, 17:45

Hallo
entschuldigt bitte jetzt schon meinen Roman :argverlegen:
könnt ihr mir vielleicht einen Tipp geben woran es liegen könnte? Welcher Wirkstoff oder Mengenangabe dafür verantwortlich ist? Folgendes Problem:
vor ein paar Tagen habe ich ein Shampoo und Conditioner für meine Schwester gerührt. Angelehnt an ein Arganöl Shampoo u Condi von Mask und da ich aus den INCI natürlich nicht genau Mengenangaben erahnen konnte, habe ich mich an den Rezepten aus Heikes Buch orientiert. Hat auch super geklappt. Aaaaaber meine Schwester gab mir folgendes Feedback, ihre Haare sind nach dem Föhnen platt und morgens etwas fettiger. Zu ihren Haaren folgendes, seit über 10 Jahren schwarz gefärbt, ständig tupieren und Haarspray, Naturhaarfarbe dunkelblond. Leider auch etwas dünner. Kann es sein, das jahrelange Chemie das Haar so geschädigt hat, das es nix mehr aufnimmt sondern es sich anlagert?

Rezept Shampoo (ohne Emu, somit Schüttelshampoo)
Wasser 48,3g
Tego Natural Betain 2g
Panthenol 2g
Glycerin 1g
Demosoft 1388 3,5g
Sodium PCA 2g
Baobaböl 4g (da kein Arganöl mehr da)

Perlastan 19,6
Plantacare 8,4g
SLMI 5,6g
Dermofeel P30 4,2g
Milchsäure
Steinsalz 1g

Rezept Conditioner
Wasser 84g
Tego Care CG 90 1g
Panthenol 1g
Glycerin 2g
Baobaböl 2g (da kein Arganöl mehr da)
Sheabutter 1g
Kokosöl 2g
Cetearylalkohol 4g
Tego Amid 18 1g
Milchsäure 1g
Rokonsal 1g

Stimmt etwas mit dem Rezept nicht? Liegt es eventuell am Baobaböl, das es eher aufliegt und das Haar somit fettig macht? Hatte Alternativ dieses Öl genommen.
Der Conditioner ist eher eine Haarkur/Lotion geworden, aber sie gefällt ihr.

Bin auf Eure Meinung gespannt und Anregungen und Tipps sind immer willkommen.
Danke
VG
JOSY

Benutzeravatar

Alraune
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 635
Registriert: 10. Mai 2017, 09:04
Wohnort: Heerlen

Re: Shampoo und Conditioner Rezept

Ungelesener Beitrag von Alraune » 17. Januar 2018, 20:37

Lediglich Chemiekeule wie Färben oder Dauerwelle wird vom Haar angenommen, Pflege und Naturfarbe legt sich nur wie ein Mantel um des Haar. Bei Überpflegung oder nicht geeigneter Pflege kann das schon Vorkommen was Deine Schwester beschrieben hat. Wenn die Haarstruktur sehr geschädigt also entspechend porös ist setzt sich natürlich auch entsprechend viel der Pflegestoffe am Haar fest und macht es schwer. Wer von Haus aus eher dünne Haare hatbekommt dann schnell das beobachtete Problem. Vielleicht mit einer sauren Rinse danach probieren, ob das Haar wieder lockerer wird und nur jede zweite Wäsche die Kur anwenden. Am Besten wäre natürlich toupieren und fönen sein lassen,...

LG
Alraune
Schönheit vergeht, Dummheit bleibt


:: Hat das Thema eröffnet ::
JOSY
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 121
Registriert: 9. Februar 2017, 09:30
Wohnort: Dresden

Re: Shampoo und Conditioner Rezept

Ungelesener Beitrag von JOSY » 17. Januar 2018, 20:51

Hm, das toupieren und Föhnen wird sie nicht lassen, ist in der schwarzen Szene. Mit der Kaufkosmetik hat sie keine Probleme, die haben allerdings Silikone etc drin, was ich alles rausgelassen habe.
Ich weiß das sie die Kur als Condi nach jeder Haarwäsche nimmt, wg Kämmbarkeit.
Saure Rinse werde ich ihr sagen.
Ansonsten kann ich die Rezepte so lassen?
Danke Alraune

Benutzeravatar

myrtille
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 336
Registriert: 7. Februar 2017, 19:17

Re: Shampoo und Conditioner Rezept

Ungelesener Beitrag von myrtille » 17. Januar 2018, 21:05

JOSY hat geschrieben:Aaaaaber meine Schwester gab mir folgendes Feedback, ihre Haare sind nach dem Föhnen platt und morgens etwas fettiger. Zu ihren Haaren folgendes, seit über 10 Jahren schwarz gefärbt, ständig tupieren und Haarspray, Naturhaarfarbe dunkelblond. Leider auch etwas dünner. Kann es sein, das jahrelange Chemie das Haar so geschädigt hat, das es nix mehr aufnimmt sondern es sich anlagert?

Rezept Shampoo (ohne Emu, somit Schüttelshampoo)
Wasser 48,3g
Tego Natural Betain 2g
Panthenol 2g
Glycerin 1g
Demosoft 1388 3,5g
Sodium PCA 2g
Baobaböl 4g (da kein Arganöl mehr da)

Perlastan 19,6
Plantacare 8,4g
SLMI 5,6g
Dermofeel P30 4,2g
Milchsäure
Steinsalz 1g
Versuch doch beim nächsten Mal das Öl mindestens zu halbieren - und vielleicht durch Brokkolisamenöl oder ein Esteröl zu ersetzen. Wenn deine Schwester etwas dünnere und porösere Haare hat, können 4% Öl zu viel sein. Sinn des Shampoos sollte es ja erst einmal sein, mild zu reinigen - die Pflege kann später im Conditioner kommen. Welche WAS hast du? Ich kenne SLMI nicht und kann sie daher nicht selbst ausrechnen. Mit dem Dermofeel P30 würde ich auf 1% runtergehen! Warum ist es ein Schüttelshampoo? Die Tenside sollten eigentlich alles zusammenhalten. Sonst ersetz das (1%) Dermofeel P30 vielleicht mit Lysolecithin (gut dispergieren; es löst sich nicht so leicht). Und dann reichen bestimmt auch schon 1,5% Brokkolisamenöl (oder eben etwas anderes leichtes; Kokosöl z.B. auch).

Im Conditioner könntest du das Panthenol vielleicht verdoppeln; für extra Pflege, weil es so ein schöner Haarstoff ist. Und wie wäre es dort noch mit 2% Glycinbetain? Das kann noch etwas Griff und Volumen geben. Außerdem könntest du 1-2% Protein ins Shampoo oder den Conditioner mischen, weil das die gestressten Haare deine Schwester vielleicht nötig haben.

Bei meinen Haaren (die allerdings ganz anders als die deine Schwester sind) ist Glycerin übrigens gar nicht schön: Dadurch fühlen sie sich etwas schwer und am Hinterkopf fettig an; wie belegt.

Mit Indigo kann man übrigens wunderschön schwarze Haare farben.. :sunny:


:: Hat das Thema eröffnet ::
JOSY
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 121
Registriert: 9. Februar 2017, 09:30
Wohnort: Dresden

Re: Shampoo und Conditioner Rezept

Ungelesener Beitrag von JOSY » 17. Januar 2018, 21:21

Das Brokkolisamenöl ist schon im Warenkorb, auch das Arganöl wieder. Im zweiten Versuch werde ich es wohl halbieren, ist wohl doch zu schwer.
Schüttelshampoo, weil es optisch wirkt, als hätte sich alles über dem Tensid aufgestaut, warum auch immer, aber vielleicht hilft ja Lysolethitin zusätzlich.
Werde auch mal Tego Natural Betain (Griff und Volumen habe ich nicht gewusst) im Conditioner probieren, danke liebe Myrtille.
Das Henna Indigo hat sie sich nach ellenlangen bequatschen, was ich schon ziemlich lange mache, endlich gekauft. Das Problem, es wird auf ihrem Haar vielleicht nicht färben, da es bereits gefärbt und kaputt ist und so viele Silikone drin sind, hoffe mein Shampoo wäscht diese vorher raus.
Weizenprotein hab ich als Pulver da, daran habe ich gar nicht gedacht.
Dann werde ich mal probieren und berichten. Danke für die Tipps.


:: Hat das Thema eröffnet ::
JOSY
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 121
Registriert: 9. Februar 2017, 09:30
Wohnort: Dresden

Re: Shampoo und Conditioner Rezept

Ungelesener Beitrag von JOSY » 17. Januar 2018, 21:25

Sorry vergessen
SLMI
Zuletzt geändert von Pialina am 15. Februar 2018, 20:30, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Link versteckt

Benutzeravatar

myrtille
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 336
Registriert: 7. Februar 2017, 19:17

Re: Shampoo und Conditioner Rezept

Ungelesener Beitrag von myrtille » 17. Januar 2018, 22:49

JOSY hat geschrieben:Das Brokkolisamenöl ist schon im Warenkorb, auch das Arganöl wieder. Im zweiten Versuch werde ich es wohl halbieren, ist wohl doch zu schwer.
Schüttelshampoo, weil es optisch wirkt, als hätte sich alles über dem Tensid aufgestaut, warum auch immer, aber vielleicht hilft ja Lysolethitin zusätzlich.
Werde auch mal Tego Natural Betain (Griff und Volumen habe ich nicht gewusst) im Conditioner probieren, danke liebe Myrtille.
Das Henna Indigo hat sie sich nach ellenlangen bequatschen, was ich schon ziemlich lange mache, endlich gekauft. Das Problem, es wird auf ihrem Haar vielleicht nicht färben, da es bereits gefärbt und kaputt ist und so viele Silikone drin sind, hoffe mein Shampoo wäscht diese vorher raus.
Weizenprotein hab ich als Pulver da, daran habe ich gar nicht gedacht.
Dann werde ich mal probieren und berichten. Danke für die Tipps.
Ok, ich habe deine Rezeptur mal durch den Tensidrechner geschickt (und das SLMI wie SCI behandelt, weil es auch anionisch ist und eine ähnliche Waschkraft haben müsste) und bin auf eine WAS von 13,7% gekommen. Zusammensetzung aus 68.2 % anionischen Tensiden und
31.8 % nichtionischen Tensiden. Ich bin auch noch kein Shampoo-Profi, aber das klingt doch gut.

Komisch, dass das Öl über dem Rest steht. Tensid und Öl separat gut vermischt hattest du ja bestimmt?

Ich bin gespannt, wie es weiter geht; viel Erfolg beim Ausprobieren! (Und das mit dem ellenlangen Bequatschen kann ich auch gut nachvollziehen. Wenn deine Schwester Indigo ausprobieren sollte, dann unter 50 Grad anrühren und die Haare vorher mal mit Lavaerde waschen - die müssten sie ganz gut befreien.) :)


:: Hat das Thema eröffnet ::
JOSY
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 121
Registriert: 9. Februar 2017, 09:30
Wohnort: Dresden

Re: Shampoo und Conditioner Rezept

Ungelesener Beitrag von JOSY » 17. Januar 2018, 22:52

Ich werde berichten und danke.

Antworten