• Administrator
  •  
    Das Moderatorenteam macht Sommerpause – Vom 21. Juli bis 19. August 2018 sind keine Neuanmeldungen möglich.
     

Leave in balsam

Hier geht es um Rezepturentwicklungen rund um Shampoos, Conditioner, Haarfluids, Festiger und anderen pflegenden und stylenden Produkten für unsere Haare.

Moderatoren: Positiv, Helga

Antworten
Benutzeravatar

:: Hat das Thema eröffnet ::
ChaKei
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 54
Registriert: 4. Februar 2018, 23:18

Leave in balsam

Ungelesener Beitrag von ChaKei » 15. Februar 2018, 23:17

Ich möchte mich mal an einem Leave in balsam probieren
Alles was ich bis jetzt ausprobiert habe, und zum sprühen war, machte meine Haare nur fettig und sie waren statisch aufgeladen.

Was relativ gut geht ist, wenn ich mir meine Gesichtscreme in die Spitzen knete.

Ich hab mir mal was zusammengestellt

FP 22%
8% Brokkolisamenöl
5% Mangobutter
3% Seasamöl
3% Aprikosenkernöl

3% Bergamuls ET1

2% Aloe Vera 10fach
0,5% Vithaar
1% Haarguar
1% Seidenprotein

72,5% Wasser


Ph wert wird mit Milchsäure eingestellt und konserviert mit Geogard

Sieht das Rezept gut aus? Würdet ihr etwas verändern (Wirkstoffe, Emulgator etc)
Glaub an dich!

Benutzeravatar

:: Hat das Thema eröffnet ::
ChaKei
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 54
Registriert: 4. Februar 2018, 23:18

Re: Leave in balsam

Ungelesener Beitrag von ChaKei » 15. Februar 2018, 23:19

Sehe gerade das ich verrutscht bin :(
Könnte mich bitte jemand zur Haarpflege schieben?
Danke dass wäre lieb
Glaub an dich!

Benutzeravatar

myrtille
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 350
Registriert: 7. Februar 2017, 19:17

Re: Leave in balsam

Ungelesener Beitrag von myrtille » 20. Februar 2018, 23:51

ChaKei hat geschrieben: Sieht das Rezept gut aus? Würdet ihr etwas verändern (Wirkstoffe, Emulgator etc)
Hallo ChaKei,

für trockene Längen und die Spitzen sieht das doch gut aus, aber direkt am Kopf hätte ich Angst vor fettigen Haaren. Wie sind denn deine Haare beschaffen? In deinem Profil steht nichts dazu.

Ich würde statt Bergamuls Lysolecithin verwenden und noch Hydratisierer einbauen: je 2% Sodium PCA und D-Panthenol.
Meine Erfahrung mit einem Leave In mit Protein ist übrigens, dass die Haare irgendwann steif werden, wenn man es häufig einknetet. Haare sind aber wie Haut sehr verschieden. :)

Viel Spaß und Erfolg beim Ausprobieren!

Benutzeravatar

Helga
Moderator
Moderator
Beiträge: 12350
Registriert: 25. August 2007, 22:37
Wohnort: Traun/OÖ

Re: Leave in balsam

Ungelesener Beitrag von Helga » 21. Februar 2018, 01:01

Für ein Leave-In ist der Fettgehalt - meiner Meinung nach - zu hoch :) Schau Dir doch mal auf Olionatura die beiden Rezepte für Haarmaske und Haarbalsam an; an ihnen kannst Du Dich orientieren, für ein Leave-In würde ich mit noch mehr Wasser verdünnen und testen.
Das Haarguar ist wahrscheinlich auch zu hoch angesetzt, ein zuviel davon macht die Haare nicht nur weich sondern richtig schlapp :wink:, ich setze es in Shampoos ein mit einer winzigen Msp. auf 100g, in % sind es etwa 0,2% oder weniger, lieber weniger davon und beim nächsten Mal nachbessern :)

Die verschiedenen Öle/Butter wäre mir auch zuviel, Brokkolisamenöl ja, in Shampoo's verwende ich gerne Dermofeel sensolv (für den Silikonflutsch), das (fettfreie) Bergamuls in Leave_in kann ich nicht beurteilen, vielleicht ist es ja gut, aber ich denke da gibt es spezielle Emulgatoren :)
Liebe Grüße und noch einen schönen Tag :-)

Helga

Benutzeravatar

:: Hat das Thema eröffnet ::
ChaKei
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 54
Registriert: 4. Februar 2018, 23:18

Re: Leave in balsam

Ungelesener Beitrag von ChaKei » 21. Februar 2018, 09:58

myrtille hat geschrieben: Meine Erfahrung mit einem Leave In mit Protein ist übrigens, dass die Haare irgendwann steif werden, wenn man es häufig einknetet. Haare sind aber wie Haut sehr verschieden. :)

Viel Spaß und Erfolg beim Ausprobieren!
Danke das ist ein guter Tipp. Daran könnte es liegen das ich auf Dauer nicht zufrieden war.

Meine Haare sind blondiert (was ich nun herauswachsen lasse), grau werde ich auch schon und etwas länger als Schulterlänge.

An den Spitzen sind sie trocken, der Ansatz fettet nicht mehr so schnell nach (1-2x die Woche muss ich Haare waschen)

Statisch aufgeladen sind sie sehr oft, dass ist so das einzige was ich noch versuche in den Griff zu bekommen.
Helga hat geschrieben:Für ein Leave-In ist der Fettgehalt - meiner Meinung nach - zu hoch :) Schau Dir doch mal auf Olionatura die beiden Rezepte für Haarmaske und Haarbalsam an; an ihnen kannst Du Dich orientieren, für ein Leave-In würde ich mit noch mehr Wasser verdünnen und testen.
Das Haarguar ist wahrscheinlich auch zu hoch angesetzt, ein zuviel davon macht die Haare nicht nur weich sondern richtig schlapp :wink:, ich setze es in Shampoos ein mit einer winzigen Msp. auf 100g, in % sind es etwa 0,2% oder weniger, lieber weniger davon und beim nächsten Mal nachbessern :)

Die verschiedenen Öle/Butter wäre mir auch zuviel, Brokkolisamenöl ja, in Shampoo's verwende ich gerne Dermofeel sensolv (für den Silikonflutsch), das (fettfreie) Bergamuls in Leave_in kann ich nicht beurteilen, vielleicht ist es ja gut, aber ich denke da gibt es spezielle Emulgatoren :)
Danke auch dir- auf Olionatura war ich schon, da hab ich nichts passendes gefunden.
Ich habe aber gerade nochmal im EBook nachgeschaut- daran werde ich mich orientieren
(Manchmal sieht man den Wald vor lauter Bäumen nicht :D)
Glaub an dich!

Benutzeravatar

Elli
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 199
Registriert: 27. März 2018, 10:55

Re: Leave in balsam

Ungelesener Beitrag von Elli » 4. April 2018, 14:36

Gamma oryzanol hilft bei staatischer Aufladung. Zumindest habe ich es mit 1,5% in mein Leave in gepackt und habe keine Probleme mehr mit fliegenden Haaren.

Benutzeravatar

Janett
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 834
Registriert: 1. Mai 2012, 21:44
Wohnort: Braunschweig

Re: Leave in balsam

Ungelesener Beitrag von Janett » 4. April 2018, 18:55

Elli hat geschrieben:
4. April 2018, 14:36
Gamma oryzanol hilft bei staatischer Aufladung. Zumindest habe ich es mit 1,5% in mein Leave in gepackt und habe keine Probleme mehr mit fliegenden Haaren.
Interessant, liebe Elli :)
Wie hoch ist der Anteil an Fett insgesamt in deinem Leave In?
Liebe Grüße
Janett

Monde und Jahre vergehen, aber ein schöner Moment leuchtet das Leben hindurch.
(Franz Grillparzer)

Benutzeravatar

Janett
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 834
Registriert: 1. Mai 2012, 21:44
Wohnort: Braunschweig

Re: Leave in balsam

Ungelesener Beitrag von Janett » 4. April 2018, 18:59

Bist du weiter gekommen mit deinem Rezept, liebe ChaKei?
Ich meine wie Helga, dass die Fettphase recht hoch bemessen ist. Ich habe trockene Haare und mir reichen für mein Fluid locker um die 10% Fett.
Liebe Grüße
Janett

Monde und Jahre vergehen, aber ein schöner Moment leuchtet das Leben hindurch.
(Franz Grillparzer)

Benutzeravatar

Elli
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 199
Registriert: 27. März 2018, 10:55

Re: Leave in balsam

Ungelesener Beitrag von Elli » 4. April 2018, 20:16

Das ist mein Rezept, allerdings ist das Esteröl für mich irgendwie kein richtiges Öl, ich hab kurz vorher das Rezept mit 25 gr Esteröl und dadurch insgesamt etwa 34% FP angerührt und mein Haar wurde eher trocken, luftig und matt... also könntest du dir überlegen einfach 2-4 % Esteröl hinzuzugeben und 1% Gamma Oryzanol, ich könnte mir vorstellen, dass sich die Stoffe etwas ausgleichen... aber das beruht alles auf meiner Erfahrung in den letzen Tagen. Das habe ich nirgends so gelesen... 🤷🏾‍♀️ Daher alles ohne Gewähr :opa:

Fettphase: 23,5 %
Esteröl: 8 gr
Brokkolisamenöl: 8 gr
Jojobaöl: 2,5 gr
Weizenkeimöl: 1,5 gr
Rizinusöl: 0,5 gr
Squalan: 1 gr
Gamma Oryzanol ca 1,5 gr
Phytoesterol Ester: ca 0,5 gr
1 Messerspitze Stearinsäure ca 0,1 gr

Emulgatoren: 4 %
3 % Emulgator GSC bei 75- 80,
1 % Bergamulus ET 1

Wasser: 72,5 %
Dest. Wasser 53 gr
Glycerin: 4 gr
Sodium PCA 3 gr
Seidenprotein: 1,5 gr
Nuratin P: 1 gr
Keratin: 1,5 gr
D Panthenol : 3 gr
Aloegel 1:10 : 4 gr
Xanthan X 34: ca 0,4-0,5 gr
Weizenquat 1 gr

Milchsäure Bis ca Ph 5
Konservierung:
Chemikons ( mind. 14 Tropfen)

Benutzeravatar

Ikita
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 437
Registriert: 12. März 2018, 16:39

Re: Leave in balsam

Ungelesener Beitrag von Ikita » 5. April 2018, 01:04

Mit Rizinusöl und Brokkolisamenöl kommen meine Haare gar nicht zurecht :skeptisch: .
Liebe Grüße, Erika 👧
____________________________________

"Weil Du in meinen Augen so wertvoll und herrlich bist und weil ich dich liebe..." Jesaja 43,4

Benutzeravatar

Elli
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 199
Registriert: 27. März 2018, 10:55

Re: Leave in balsam

Ungelesener Beitrag von Elli » 5. April 2018, 08:03

Ja aber die Öle sind ja auch alle optional und in dem Rezept auf meine Haare abgestimmt 😉

Benutzeravatar

Ikita
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 437
Registriert: 12. März 2018, 16:39

Re: Leave in balsam

Ungelesener Beitrag von Ikita » 5. April 2018, 08:42

So hab ich es auch nicht gemeint, dass du jetzt die Öle rausnehmen sollst :argverlegen: .
Es sind nur meine Haare, die so komisch sind. Wobei im Shampoo hab ich Brokkolisamenöl drin. Aber im Leave In finden Sie es doof :klimper:
Liebe Grüße, Erika 👧
____________________________________

"Weil Du in meinen Augen so wertvoll und herrlich bist und weil ich dich liebe..." Jesaja 43,4

Benutzeravatar

Elli
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 199
Registriert: 27. März 2018, 10:55

Re: Leave in balsam

Ungelesener Beitrag von Elli » 5. April 2018, 08:45

Keine Sorge so hab ich’s auch nicht verstanden! Ich meinte nur man kann ja die Öle immer individuell anpassen....
Was hast du denn für Haare?

Benutzeravatar

Ikita
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 437
Registriert: 12. März 2018, 16:39

Re: Leave in balsam

Ungelesener Beitrag von Ikita » 5. April 2018, 09:34

Gefärbt vom Frisör, weil zu viele graue Haare (und das mit 36 :uh: ). Die Länge bis unter die Schulterblätter. Sie sind sehr dick. Ich muss sie deswegen immer föhnen, weil sie sonst elend lange brauchen, bis sie trocken sind. Und ich hab leichte Naturkrause.
Meine Haare wasche ich 1-2 mal die Woche mit selbst gerührtem Shampoo. Mittlerweile hab ich auch kaum Splis oder Haarausfall.
Hab auch lange rum experimentiert und rum gesucht nach einem passenden Leave In für mich. Ich glaube mit dem letzten Leave In das richtige gefunden zu haben. Bis jetzt nach 2x benutzen bin ich sehr zufrieden. Ein Langzeittest steht noch aus 😁
Liebe Grüße, Erika 👧
____________________________________

"Weil Du in meinen Augen so wertvoll und herrlich bist und weil ich dich liebe..." Jesaja 43,4

Benutzeravatar

Elli
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 199
Registriert: 27. März 2018, 10:55

Re: Leave in balsam

Ungelesener Beitrag von Elli » 5. April 2018, 09:51

Hast du ein selsbtgerührtes Leave in? Bzw was nimmst du da? Ich experimentiere auch noch an meinem Rezept herum...

Benutzeravatar

Ikita
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 437
Registriert: 12. März 2018, 16:39

Re: Leave in balsam

Ungelesener Beitrag von Ikita » 5. April 2018, 10:16

Gerne. Aber wie gesagt, ich bin noch am testen, ob es auf lange Zeit auch gut ist.
Die Konsistenz ist flüssiger als Gel, aber nicht flüssig genug zum Aufsprühen.

Leave In Fluid.

Wasser

Haarguar 0,5%

Haarsoft 2%

D-Panthenol 0,5%

Glycerin 1%

Sodium PCA 1%

Ackerschachtelhalm Extrakt 1% (nehme ich beim nächsten mal raus)

Seidenprotein 1%

Vithaar 1%

Weizenprotein 2%

Keratin 2%

Konserviert mit Biokons.

Die Haare von meinen Mädels (grundschulalter) fühlen sich auch weich und flauschig an. Meine Mädchen haben unterschiedliche Haare.
Die erste 👧🏻- Länge bis unter PO, braune Farbe, sehr glatt und dick, kaum Knoten.
Die zweite 👧🏼- Länge bis unter PO, hellblond, sehr fein, grosse Locken, verknoten sich sehr schnell.
Leave In hab ich ins handtuchtrockene Haar sparsam eingearbeitet/ eingeknetet. Die Haare ließen sich sowohl nass als auch trocken sehr gut durchkämmen. Am Sonntag gewaschen und bis jetzt sind die Haare immer noch weich und weisen kaum Knoten auf.
Wenn man allerdings zu viel davon ins Haar gibt, werden sie hart und stroig. Meine persönliche Erfahrung auf dem eigenen Kopf. Naja, ich musste doch erst herausfinden, wie viel ich davon nehmen kann :pfeifen: .

Verbesserungsvorschläge und Kritik zu meinem Rezept sind sehr willkommen.
Liebe Grüße, Erika 👧
____________________________________

"Weil Du in meinen Augen so wertvoll und herrlich bist und weil ich dich liebe..." Jesaja 43,4

Benutzeravatar

Ikita
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 437
Registriert: 12. März 2018, 16:39

Re: Leave in balsam

Ungelesener Beitrag von Ikita » 5. April 2018, 10:18

So und jetzt muss ich auf die Arbeit. Bis heute Abend 🤗
Liebe Grüße, Erika 👧
____________________________________

"Weil Du in meinen Augen so wertvoll und herrlich bist und weil ich dich liebe..." Jesaja 43,4

Benutzeravatar

Elli
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 199
Registriert: 27. März 2018, 10:55

Re: Leave in balsam

Ungelesener Beitrag von Elli » 5. April 2018, 10:20

Wow nicht schlecht, ich wundere mich nur, dass du vollständig ohne Öle klarkommst! Das habe ich bisher noch nicht ausgetestet, aber ich habe auch total krauses strohiges langes Haar 🤣 da ist Öl so gut wie unentbehrlich...
Aber sicher nehmt ihr vorher eine Spülung zum ausspülen oder? Weil ich nach dem waschen keine Spülung benutze und dadurch ein pflegenderes Leave in benötige...

Benutzeravatar

Ikita
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 437
Registriert: 12. März 2018, 16:39

Re: Leave in balsam

Ungelesener Beitrag von Ikita » 5. April 2018, 10:51

Das Öl hab ich ja im Shampoo. Das reicht meinem Haar offensichtlich aus. Und Spülung (KK) ist bei uns auch ein muss. Ohne geht gar nicht :klimper:
Eigene Spülung hab ich noch nicht gerührt. Tüftel grade an meiner Gesichtscreme.
Liebe Grüße, Erika 👧
____________________________________

"Weil Du in meinen Augen so wertvoll und herrlich bist und weil ich dich liebe..." Jesaja 43,4

Antworten