Conditioner Bar entwickeln

Hier geht es um Rezepturentwicklungen rund um Shampoos, Conditioner, Haarfluids, Festiger und anderen pflegenden und stylenden Produkten für unsere Haare.

Moderatoren: Positiv, Helga

Antworten
Benutzeravatar

:: Hat das Thema eröffnet ::
Veli
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 128
Registriert: 10. Mai 2018, 19:52
Wohnort: Wien

Conditioner Bar entwickeln

Ungelesener Beitrag von Veli » 25. Mai 2018, 13:28

Ich würde gerne einen conditioner bar entwickeln, der ohne incroquat und ohne tego amid auskommt, aber die haare auch nicht zu fettig macht. Mir geht es beim condi einerseits darum, dass ich meine gefärbten und strapazierten haare entkletten kann, und andererseits auch eine gewisse pflege im haar bleibt. Ich habe schon einen versuch gemacht ähnlich wie den big condi von lush, der kann meine haare zwar entwirren, ist aber leider zu fettig. Daher habe ich gedacht dass ich entweder eine kleine menge slsa reingebe, oder mit mehr stärkemehl strecke.

Falls jemand schon erfahrungen hat, nur her damit :-)
- Der Zeit ihre Kunst -
- Der Kunst ihre Freiheit -

Benutzeravatar

Helga
Moderator
Moderator
Beiträge: 12263
Registriert: 25. August 2007, 22:37
Wohnort: Traun/OÖ

Re: Conditioner Bar entwickeln

Ungelesener Beitrag von Helga » 25. Mai 2018, 18:11

Veli, ich benutze zwar keine Bar's, schreibe Dir hier aber wegen dem "entkletten" :)
In meinen Shampoo's sind entweder Weizenprotein oder Haarguar, eine winzige Msp. auf 100g (mehr Haarguar macht die Haare zu weich). Ich verwende kein Haarbalsam und kann trotzdem die Haare gut durchfrisieren. Auch meist 1,5% Öl sind im Shampoo enthalten.
Liebe Grüße und noch einen schönen Tag :-)

Helga

Benutzeravatar

Heike
Administrator
Administrator
Beiträge: 28907
Registriert: 10. Juni 2007, 20:37
Wohnort: Leverkusen
Kontaktdaten:

Re: Conditioner Bar entwickeln

Ungelesener Beitrag von Heike » 25. Mai 2018, 19:10

Liebe Grüße
Heike

Benutzeravatar

Judy
Master of Emulsifying
Master of Emulsifying
Beiträge: 5594
Registriert: 23. Juli 2011, 12:58
Wohnort: Sunshine Coast, QLD, Australien

Re: Conditioner Bar entwickeln

Ungelesener Beitrag von Judy » 25. Mai 2018, 22:41

Wenn allerdings die Pflege auch im Haar bleiben soll, kann ich dir nur einen Leave-In-Conditioner empfehlen, denn ein Bar wird ja immer ausgespült, da bleibt nichts zurück.
Mein Bar mit der geringsten Menge an Tensiden, also als Conditioner geeignet, sieht so aus:
40% SCI
10% Behenyl Alcohol
25% Kokosöl
5% Glycerin
5% Natriumlaktat
5% Zitronensäurelösung
10% Wasser
Mehr zu (Shampoo) Bars findest du dort.

Liebe Grüße,
Judy
Simplicity is the ultimate sophistication (Leonardo da Vinci)

Benutzeravatar

:: Hat das Thema eröffnet ::
Veli
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 128
Registriert: 10. Mai 2018, 19:52
Wohnort: Wien

Re: Conditioner Bar entwickeln

Ungelesener Beitrag von Veli » 25. Mai 2018, 23:05

Hallo,
Danke für eure Antworten!
Ich hatte erst einen Bar gemacht ohne tensid, und da waren die haare nacher noch viel zu fettig. Hatte eher gedacht so 5% Slsa (habe leider grade nur slsa da) und dann erhöhen wenn immer noch zu viel öl in den Haaren verbleibt.
Aber quasi shampoo bar und conditioner in einem zu machen ist auch eine gute idee. Das problem ist, bei den "herkömmlichen" (NK) Shampoos verkletten meine Haare so, dass ich nachher unbedingt noch einen Conditioner brauche. Shampoo bar habe ich zwar schon gemacht, aber noch nicht getestet (weil ich in letzter zeit mehr gemacht hab als ich testen kann ;-) )
- Der Zeit ihre Kunst -
- Der Kunst ihre Freiheit -

Benutzeravatar

Candela
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 281
Registriert: 13. Mai 2014, 20:45
Wohnort: Allgäu

Re: Conditioner Bar entwickeln

Ungelesener Beitrag von Candela » 25. Mai 2018, 23:12

Wie ja hier schon angekündigt, habe ich gestern einen festen Conditioner auf Basis dieser Rahmenrezeptur von Dr. Straetmans gerührt.

Hier mein leicht abgewandeltes Rezept:

7% Dermofeel viscolid
15% Sheabutter
19% Kakaobutter
4,8% Dermofeel PP
5,7% Carnaubawachs
5,7% Candelillawachs
19% Cupuacu Butter
2,4% Cetylpalmitat
5% Kokosglucosid
1,9% Dermofeel P-30
4% Arganöl
10,5% Dermofeel sensolv

Alles zusammen bei ca. 80°C geschmolzen, dann in Silikonformen gefüllt und 24 Stunden aushärten lassen.

So sieht das Ganze dann aus:
ButteryCare.jpg
Sieht aus wie ein Body Melt und fühlt sich auch so an. Bei den Zutaten aber auch kein Wunder. :happy:

Getestet habe ich auch schon. Ich hab den Bar mit etwas Wasser in den Händen aufemulgiert und die entstandene "Milch" großzügig ins Deckhaar und die Längen geknetet. Nach 1-2 Minuten Einwirkzeit gut ausgespült.

Nach dem Auftragen fühlten sich die Haare etwas fettig/wachsig an und ich hab schon befürchtet, mir die Haare nochmal waschen zu müssen. Nach dem Ausspülen war das Gefühl verschwunden, die Haare fühlten sich glatt ("entklettet" :wink: ) und sauber an, ohne dieses "glitschige" Gefühl, das z.B. Tego Amid erzeugt.

Ich konnte meine Haare auch ohne Probleme durchkämmen. Nach dem Trocknen fühlen sich meine Haare weich (aber trotzdem griffig) und gepflegt an und haben einen schönen Glanz. Keine Spur von fettig.

Fazit: Ich bin positiv überrascht! Der Conditioner tut was er soll, er verbessert die Nasskämmbarkeit und die Haare fühlen sich schön gepflegt an. :) Zur Langzeit-Wirkung kann ich natürlich noch nix sagen. :wink:

Allerdings hat Judy natürlich Recht, für Pflege, die WIRKLICH im Haar bleiben soll, eignet sich ein Leave-In besser. :) Allerdings hab ich leider bis dato noch kein Leave-In gefunden, das meine langen, naturgewellten Haare auch richtig entwirrt und kämmbar macht.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Liebe Grüße
Candela

Benutzeravatar

:: Hat das Thema eröffnet ::
Veli
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 128
Registriert: 10. Mai 2018, 19:52
Wohnort: Wien

Re: Conditioner Bar entwickeln

Ungelesener Beitrag von Veli » 25. Mai 2018, 23:27

Sieht toll aus und deine Beschreibung klingt gut! Mir fehlen nur leider einige Rohstoffe davon. Ein Leave-in gebe ich nachher auch in die Haare, aber mir geht es wie dir dass ich meine Haare erst irgendwie entwirren muss. Und das ging bisher nur mit KK Condis auf die ich gerne verzichten würde.
- Der Zeit ihre Kunst -
- Der Kunst ihre Freiheit -

Benutzeravatar

Judy
Master of Emulsifying
Master of Emulsifying
Beiträge: 5594
Registriert: 23. Juli 2011, 12:58
Wohnort: Sunshine Coast, QLD, Australien

Re: Conditioner Bar entwickeln

Ungelesener Beitrag von Judy » 26. Mai 2018, 01:01

Liebe Candela,
deine Bars sehen ja wunderschön aus - congratulations!
Meine Haare sind zwar nur schulterlang und zum Auskämmen reicht mir vollkommen dieser Leave-In-Conditioner (etwas runter scrollen zu meinem Beitrag).
Liebe Grüße,
Judy
Simplicity is the ultimate sophistication (Leonardo da Vinci)

Benutzeravatar

:: Hat das Thema eröffnet ::
Veli
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 128
Registriert: 10. Mai 2018, 19:52
Wohnort: Wien

Re: Conditioner Bar entwickeln

Ungelesener Beitrag von Veli » 26. Mai 2018, 07:34

Interessant, in welchen Threads sich überall Rezepte verstecken :leisekichern: Danke für den Link, den LI-Spray teste ich mal!
- Der Zeit ihre Kunst -
- Der Kunst ihre Freiheit -

Benutzeravatar

Heike
Administrator
Administrator
Beiträge: 28907
Registriert: 10. Juni 2007, 20:37
Wohnort: Leverkusen
Kontaktdaten:

Re: Conditioner Bar entwickeln

Ungelesener Beitrag von Heike » 26. Mai 2018, 10:00

Veli hat geschrieben:
26. Mai 2018, 07:34
Interessant, in welchen Threads sich überall Rezepte verstecken :leisekichern:
Dahinter steckt Methode. :vollirre: Man freut sich immer so irre, wenn man plötzlich etwas findet, wonach man Wochen (im falschen, weil thematisch passenden) gesucht hat. :lach:
Liebe Grüße
Heike

Benutzeravatar

Judy
Master of Emulsifying
Master of Emulsifying
Beiträge: 5594
Registriert: 23. Juli 2011, 12:58
Wohnort: Sunshine Coast, QLD, Australien

Re: Conditioner Bar entwickeln

Ungelesener Beitrag von Judy » 26. Mai 2018, 10:37

Veli hat geschrieben:
26. Mai 2018, 07:34
Interessant, in welchen Threads sich überall Rezepte verstecken :leisekichern: Danke für den Link, den LI-Spray teste ich mal!
Ja, sorry, ich hatte dort nur gepostet, weil ich nach dem Rezept gefragt wurde...

Liebe Grüße,
Judy
Simplicity is the ultimate sophistication (Leonardo da Vinci)

Benutzeravatar

:: Hat das Thema eröffnet ::
Veli
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 128
Registriert: 10. Mai 2018, 19:52
Wohnort: Wien

Re: Conditioner Bar entwickeln

Ungelesener Beitrag von Veli » 26. Mai 2018, 11:13

Das war keinesfalls eine Kritik, aber sehr amüsant. Da glaubt man es wird übers Wetter geredet, und dann verstecken sich dort Schätze :-)
- Der Zeit ihre Kunst -
- Der Kunst ihre Freiheit -

Benutzeravatar

Heike
Administrator
Administrator
Beiträge: 28907
Registriert: 10. Juni 2007, 20:37
Wohnort: Leverkusen
Kontaktdaten:

Re: Conditioner Bar entwickeln

Ungelesener Beitrag von Heike » 26. Mai 2018, 11:37

Ich habe auch nur gescherzt, Judy. :knutsch:
Liebe Grüße
Heike

Benutzeravatar

:: Hat das Thema eröffnet ::
Veli
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 128
Registriert: 10. Mai 2018, 19:52
Wohnort: Wien

Re: Conditioner Bar entwickeln

Ungelesener Beitrag von Veli » 26. Mai 2018, 22:01

Helga hat geschrieben:
25. Mai 2018, 18:11
Veli, ich benutze zwar keine Bar's, schreibe Dir hier aber wegen dem "entkletten" :)
In meinen Shampoo's sind entweder Weizenprotein oder Haarguar, eine winzige Msp. auf 100g (mehr Haarguar macht die Haare zu weich). Ich verwende kein Haarbalsam und kann trotzdem die Haare gut durchfrisieren. Auch meist 1,5% Öl sind im Shampoo enthalten.
Glaubst du dass ich das haarguar auch in einem festen bar verarbeiten kann?
- Der Zeit ihre Kunst -
- Der Kunst ihre Freiheit -

Benutzeravatar

Helga
Moderator
Moderator
Beiträge: 12263
Registriert: 25. August 2007, 22:37
Wohnort: Traun/OÖ

Re: Conditioner Bar entwickeln

Ungelesener Beitrag von Helga » 26. Mai 2018, 22:18

Ich weiß es nicht, leider. :) Es ist Pulver
Liebe Grüße und noch einen schönen Tag :-)

Helga


MariaSt
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 79
Registriert: 9. März 2018, 22:25
Kontaktdaten:

Re: Conditioner Bar entwickeln

Ungelesener Beitrag von MariaSt » 26. Mai 2018, 22:49

Hallo Veli,
Ich hab Haarguar mit 1% in meinem aktuellen Shampoobar, funktioniert gut in fester Form.

Benutzeravatar

:: Hat das Thema eröffnet ::
Veli
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 128
Registriert: 10. Mai 2018, 19:52
Wohnort: Wien

Re: Conditioner Bar entwickeln

Ungelesener Beitrag von Veli » 26. Mai 2018, 22:58

Ok super, das probier ich aus.
- Der Zeit ihre Kunst -
- Der Kunst ihre Freiheit -

Benutzeravatar

Judy
Master of Emulsifying
Master of Emulsifying
Beiträge: 5594
Registriert: 23. Juli 2011, 12:58
Wohnort: Sunshine Coast, QLD, Australien

Re: Conditioner Bar entwickeln

Ungelesener Beitrag von Judy » 26. Mai 2018, 23:58

Ihr seid vielleicht Scherzkekse
:knuddler:
Wusste ich doch!
Eigentlich können alle pulvrigen Stoffe (sofern sie sich dazu anbieten) verwendet werden.
Entweder (wenn öllöslich) mit aufschmelzen oder ansonsten einfach beim Abkühlen unter rühren.
Liebe Grüße,
Judy
Simplicity is the ultimate sophistication (Leonardo da Vinci)

Benutzeravatar

Judy
Master of Emulsifying
Master of Emulsifying
Beiträge: 5594
Registriert: 23. Juli 2011, 12:58
Wohnort: Sunshine Coast, QLD, Australien

Re: Conditioner Bar entwickeln

Ungelesener Beitrag von Judy » 26. Mai 2018, 23:59

Noch eine Anmerkung:
Da ja die Fettphase hier sehr groß ist, dürfte es keine Probleme geben, öllösliche Pulver mit aufzuschmelzen.
Wenn aber nur 5% Öl auf gesamt und dann noch 5% Pulver verwendet wird (habe Shampoo Bars getestet) ist es eher :ugly:
Liebe Grüße,
Judy
Simplicity is the ultimate sophistication (Leonardo da Vinci)

Benutzeravatar

:: Hat das Thema eröffnet ::
Veli
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 128
Registriert: 10. Mai 2018, 19:52
Wohnort: Wien

Re: Conditioner Bar entwickeln

Ungelesener Beitrag von Veli » 27. Mai 2018, 10:40

Ich habe auch Seidenprotein da, das kann ich wahrscheinlich auch reingeben oder? Ich habe es glaube ich schon einmal in einem Shampoobar rezept gesehen...
- Der Zeit ihre Kunst -
- Der Kunst ihre Freiheit -

Benutzeravatar

:: Hat das Thema eröffnet ::
Veli
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 128
Registriert: 10. Mai 2018, 19:52
Wohnort: Wien

Re: Conditioner Bar entwickeln

Ungelesener Beitrag von Veli » 27. Mai 2018, 11:00

Ich wollte noch schreiben ich habe ja vor ein paar Tagen einen Conditioner Bar mit ca. 5% Slsa gemacht. Das Entwirren der Haare klappt damit ganz gut, es bleiben auch keine Fettsträhnen zurück, aber das Problem ist, es fehlt mir einfach das Gefühl dass meine Haare dadurch auch "gepflegt" sind. Also nach dem Trocknen waren sie eher meh (habe zum Testen nachher kein Leave-in benutzt). Daher überlege ich jetzt nämlich, beim nächsten Versuch entweder Haarguar (müsste ich bestellen) oder Seidenprotein (habe ich da) reinzugeben. Oder könnte auch Glycerin helfen? Leave-in kommt nachher normalerweise auch rein, aber ich wollte trotzdem testen, ob es nicht "All-in-one" geht, wenn man z.B. unterwegs ist und nicht so viele Prdukte mitnehmen will.
- Der Zeit ihre Kunst -
- Der Kunst ihre Freiheit -

Benutzeravatar

ChaKei
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 54
Registriert: 4. Februar 2018, 23:18

Re: Conditioner Bar entwickeln

Ungelesener Beitrag von ChaKei » 5. Juni 2018, 20:24

Hallo Vali :superirre:
Habe dich gefunden und werd erstmal fleißig lesen. :D
Danke dir.
Glaub an dich!


Dauntown
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 24
Registriert: 2. Oktober 2017, 18:32

Re: Conditioner Bar entwickeln

Ungelesener Beitrag von Dauntown » 8. Juni 2018, 16:47

hallo judy,
ich bin hier zwar noch ein 'kücken' aber ich habe schon einige conditionerbars ausprobiert. der beste war mit kurquat, muss ich ehrlich gesagt gestehen und es ist wirklich schwierig einen guten ersatz dafür zu finden. tego amid kann nicht mithalten. ich habe lange, lockige, gefärbt blonde haare und die sind recht trocken, obwohl ja lockige haare ohnehin von natur aus trockener sind. ohne conditioner kann ich meine haare gar nicht durchkämmen und lasse daher den conditioner immer im haar. ich habe auch schon BTMS- 50 geteset. der ist nicht schlecht aber den BTMS-50 habe ich hier in deutschland nie zum bestellen gefunden.
da du sehr viel erfahrung hast, wende ich mich an dich. vielleicht hast du ja eine idee?
und noch eine frage... wo kann ich behenyl alcohol kaufen?
lg christine


Dauntown
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 24
Registriert: 2. Oktober 2017, 18:32

Re: Conditioner Bar entwickeln

Ungelesener Beitrag von Dauntown » 8. Juni 2018, 20:23

[sorry... küken;-)

Benutzeravatar

Judy
Master of Emulsifying
Master of Emulsifying
Beiträge: 5594
Registriert: 23. Juli 2011, 12:58
Wohnort: Sunshine Coast, QLD, Australien

Re: Conditioner Bar entwickeln

Ungelesener Beitrag von Judy » 8. Juni 2018, 23:26

Liebe Christine,
Behenyl Alcohol gab es bei aliacura - und leider, leider habe ich es nirgendwo sonst gefunden...
Im Moment experimentiere ich mit anderen Emulgatoren, ist aber noch „in Arbeit“.
Mit den ganzen Conditioner Rohstoffen habe ich leider keine Ahnung, ausserdem rühre ich palmölfrei, da kommen viele Zutaten gar nicht in Frage.
Ich habe ein Leave-In Conditioner Spray gemacht (runter scrollen) vielleicht wäre das etwas für dich?
Liebe Grüße,
Judy
Simplicity is the ultimate sophistication (Leonardo da Vinci)


Dauntown
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 24
Registriert: 2. Oktober 2017, 18:32

Re: Conditioner Bar entwickeln

Ungelesener Beitrag von Dauntown » 9. Juni 2018, 08:48

Guten Morgen Judy ,
Zuerst mal danke für deine Antwort .
Ich werde deinen conditioner spray mal austesten aber ein fester conditioner wäre mir immer noch lieber😂
Tja, das mit dem aliacura Shop ist wirklich traurig 😢
Könnte ich auch Cetearyl alcohol anstatt behenyl alcohol verwenden ?
Ich habe übrigens meine Shampoo Bars immer nur mir SCI und Ölen gemacht .ich weiß, der tensidanteil ist sehr hoch aber jeder fand die gut😃
Darf ich fragen wie du den Reinigungs balm gemacht hast (bin gestern nur zufällig drauf gestoßen )? Ich hatte ein super Rezept aber ein Inhaltsstoff war dann doch Nichtsein toll😬
Und noch eine letzte Frage .... Wieso ist SCI jetzt doch nicht mehr so gut?
Liebe Grüße
Christine

Benutzeravatar

Judy
Master of Emulsifying
Master of Emulsifying
Beiträge: 5594
Registriert: 23. Juli 2011, 12:58
Wohnort: Sunshine Coast, QLD, Australien

Re: Conditioner Bar entwickeln

Ungelesener Beitrag von Judy » 9. Juni 2018, 09:23

Liebe Christine,

natürlich kannst du auch Cetearyl Alcohol verwenden (siehe meine Antwort von heute hier).
Shampoo Bars können sogar nur mit SCI plus Kräuterpulvern plus Wasser plus Öl gemacht werden...
Es gibt die unterschiedlichsten Ansätze.

Der Link zum Reinigungsbalm geht hier entlang.

SCI ist nicht schlecht - eben nicht naturkosmetikkonform, wenn frau sich nach COSMOS richtet.
Es gibt aber zur Zeit kein (jedenfalls dass ich es wüsste) Tensid, das sowohl in fester Form (flakes, Pulver etc.) ist, als auch palmölfrei, sulfatfrei und COSMOS zertifiziert...
(Ich lasse mich gerne eines Besseren belehren...) :-*

Liebe Grüße,
Judy
Simplicity is the ultimate sophistication (Leonardo da Vinci)


Dauntown
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 24
Registriert: 2. Oktober 2017, 18:32

Re: Conditioner Bar entwickeln

Ungelesener Beitrag von Dauntown » 9. Juni 2018, 09:48

Hallöchen , ihr habt letztens über sodium lauryl Sulfate geschrieben , dass es das jetzt palmölfrei gibt und als einziges ecocertifiziert ist und das ist der Grund wieso ich plötzlich SCI in Frage stelle
Liebe Grüße
Christine


Dauntown
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 24
Registriert: 2. Oktober 2017, 18:32

Re: Conditioner Bar entwickeln

Ungelesener Beitrag von Dauntown » 9. Juni 2018, 09:49

Und ich habe anscheinend keine Berechtigung den Link zu deinem Rezept anzusehen 😩

Benutzeravatar

Judy
Master of Emulsifying
Master of Emulsifying
Beiträge: 5594
Registriert: 23. Juli 2011, 12:58
Wohnort: Sunshine Coast, QLD, Australien

Re: Conditioner Bar entwickeln

Ungelesener Beitrag von Judy » 9. Juni 2018, 10:34

Wahrscheinlich brauchst du einfach mehr Postings...
Wird schon kommen mit der Zeit.

Liebe Grüße,
Judy
Simplicity is the ultimate sophistication (Leonardo da Vinci)

Antworten