Leave-in für mehr Volumen bei feinem Haar

Hier geht es um Rezepturentwicklungen rund um Shampoos, Conditioner, Haarfluids, Festiger und anderen pflegenden und stylenden Produkten für unsere Haare.

Moderatoren: Positiv, Helga

Antworten
Benutzeravatar

(Hat den Thread eröffnet)
Gutgelaunte
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 88
Registriert: 28. Dezember 2017, 14:23

Leave-in für mehr Volumen bei feinem Haar

Ungelesener Beitrag von Gutgelaunte » 5. November 2018, 13:02

Hallo zusammen,
ich bastel seit einer Weile am perfekten Rezept für ein Leave-in: meine Haare sind halblang, im unteren Bereich gestuft, ein Longbob. Ich habe blonde, feine Haare. Daher möchte ich ein Leave-in, was mir ein bisschen mehr Halt und Griff gibt, damit sie nicht allzu weich sind.
Ich hab mich mal an einem Leave-in von [url=https://www.myrto-natural*****.de/bio-finisher-volume-spray-hitzeschutz-mehr-volumen]myrto[/url] orientiert, weil ich die Idee, Bergamuls zu verwenden, gar nicht mal so schlecht finde… da mir ein Leave-in z.B. mit Tego Amid S oder mit Lysolecithin die Haare zwar schön glänzend, aber auch sehr weich macht.
Mein Leave-in ist grundsätzlich ganz gut geworden, nur bringt es leider nur wenig Festigkeit und Griff, auch, wenn ich sehr viel davon verwende. (Ich knete es in die feuchten Haare und föhne sie dann trocken.) Vermutlich muss ich mehr Weizenprotein und mehr Panthenol verwenden?

Bitte schaut mal über mein Rezept, vielleicht habt ihr Ideen, es zu optimieren:

2% Kaktusblütenextrakt (davon 2/3 Glycerin)
1% Panthenol
1,5% Weizenprotein
1% Natural Betain
2% Bergamuls ET
Rest Wasser;
konserviert mit Dermosoft 1388 und Dermosoft GMCY, pH mit Milchsäure auf 5 eingestellt, beduftet mit äth. Öl Pfefferminze

Zusätzlich möchte ich meinem Haar gleich auch noch mehr Feuchtigkeit zuführen; sollte ich da außer Glycerin noch andere Hydratisierer einbauen, Sodium PCA z.B.?
Gutgelaunte Grüße von Claudia

Benutzeravatar

Heike
Administrator
Administrator
Beiträge: 30446
Registriert: 10. Juni 2007, 20:37
Wohnort: Leverkusen
Kontaktdaten:

Re: Leave-in für mehr Volumen bei feinem Haar

Ungelesener Beitrag von Heike » 5. November 2018, 21:56

Mehr Griff wird vermutlich nur ein echter Filmbildner bringen. Da fehlt mir die Erfahrung; ich habe nie welche verwendet (ich habe Naturlocken, da hält alles von alleine). Sodium PCA oder Natriumlaktat eignen sich gut für Feuchtigkeit, ja. :-)
Liebe Grüße
Heike

Benutzeravatar

(Hat den Thread eröffnet)
Gutgelaunte
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 88
Registriert: 28. Dezember 2017, 14:23

Re: Leave-in für mehr Volumen bei feinem Haar

Ungelesener Beitrag von Gutgelaunte » 6. November 2018, 10:33

Aha, hm.. ich dachte, Weizenprotein legt sich schon wie ein Schutzfilm um die Haare... und Panthenol sollte die Haare doch auch kräftigen? Irgendwie hatte ich gehofft, ich müsste nur mit der Einsatzkonzentration noch höher gehen.
Apropos: wie hoch kann ich mit Panthenol gehen in einem Leave-in? Hab mal hier im Forum irgendwo gelesen, dass Zuviel die Haare sehr hart macht... könnte ich mal 3% austesten, oder ist das schon zuviel?
Was wäre denn ein echter Filmbildner?
Gutgelaunte Grüße von Claudia

Benutzeravatar

Ikita
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 838
Registriert: 12. März 2018, 16:39

Re: Leave-in für mehr Volumen bei feinem Haar

Ungelesener Beitrag von Ikita » 6. November 2018, 15:12

Zu viel Panthenol verklebt die Haare. 3% finde ich persönlich zu viel für ein Leav In. Ich nehme immer nur 0,5-1% .

Zu viel Weizenprotein macht die Haare steif. Die kannst du dann auch nicht mehr stylen.

Bei ***** gibt es ein [url=https://www.*****/Amaze-XT-polymer]Amaze XT polymer[/url]. Vielleicht wäre es was für dich. Leider hab ich damit keine Erfahrungen.
Liebe Grüße, Erika 👧
____________________________________

"Weil Du in meinen Augen so wertvoll und herrlich bist und weil ich dich liebe..." Jesaja 43,4


Marlene

Re: Leave-in für mehr Volumen bei feinem Haar

Ungelesener Beitrag von Marlene » 18. Februar 2019, 20:22

Hallo Claudia,

falls Du Dein perfektes Leave-in noch nicht gefunden hast, könntest Du es einmal mit dem Haarfestigerpulver HF 64 versuchen.
Ich hatte eine ähnliche Idee wie Du (Halt und Pflege in einem) und hatte dann zwar auch schön glänzende Haare, aber ohne den geringsten Halt.

Jetzt mache ich mir schon lang folgenden Festiger zum Sprühen

in%

30 Melissengeist
7 HF64 Haarfestigerpulver
61 Wasser
1 Panthenol
1 Sodium PCA

HF64 in Melissengeist lösen, bis die Mischung klar ist.
Wasser nach und nach unterrühren ( mit dem Glasrührstab oder Löffel, nicht Minimixer), dann Panthenol und Sodium PCA zugeben.

Wasser kann teilweise oder ganz durch Hydrolat ersetzt werden. Oder nach Wunsch Wirkstoffe ersetzen bzw ergänzen. Auch die für dich passende Menge an Festiger, Alkohol etc kann variieren.

Vielleicht hast Du ja Lust es mal auszuprobieren?

Benutzeravatar

flidibus
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 2397
Registriert: 18. März 2016, 19:39
Wohnort: München

Re: Leave-in für mehr Volumen bei feinem Haar

Ungelesener Beitrag von flidibus » 18. Februar 2019, 21:08

Das HF 64 ist wohl ein synthetisch hergestelltes Copolymer (Vinylpyrrolidon/Vinylacetat Copolymer), damit schwer abbaubar. Ich würde es nicht verwenden wollen.
Liebe Grüße
Flidibus

Benutzeravatar

Kessia
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 773
Registriert: 6. Februar 2019, 10:31
Wohnort: Bayern

Re: Leave-in für mehr Volumen bei feinem Haar

Ungelesener Beitrag von Kessia » 18. Februar 2019, 21:35

Hast du schon mal Brokkolisamenöl ausprobiert? Das soll wie ein Leave-In Conditioner sein und sich ähnlich wie Silikon verhalten.
3 Tropfen sollen reichen oder über eine Spühflasche ins Haar sprühen. Kann auch in Shampoos oder Conditioner eingearbeitet werden.

Ich habe dünnes und feines Haar, das sich auch gern elektrisch auflädt und meiner Bürste entgegen schwebt.
Das hasse ich, aber das Brokkolisamenöl hilft dagegen.
Man muß das Unmögliche versuchen, um das Mögliche zu erreichen. (Hermann Hesse)


Marlene

Re: Leave-in für mehr Volumen bei feinem Haar

Ungelesener Beitrag von Marlene » 19. Februar 2019, 09:01

flidibus hat geschrieben:
18. Februar 2019, 21:08
Das HF 64 ist wohl ein synthetisch hergestelltes Copolymer (Vinylpyrrolidon/Vinylacetat Copolymer), damit schwer abbaubar. Ich würde es nicht verwenden wollen.
Da hast Du recht. Für mich aber an manchen Tagen der beste Kompromiss zwischen Kaufprodukten und Bad-Hair-Day ;)
Zuckerwasser wäre wohl auch noch eine Alternative, habe ich aber noch nicht probiert, obwohl das ja tollen Halt geben soll...

Benutzeravatar

Ulrike
Moderator
Moderator
Beiträge: 5011
Registriert: 4. Februar 2013, 19:10
Wohnort: Niedersachsen, LK Oldenburg
Kontaktdaten:

Re: Leave-in für mehr Volumen bei feinem Haar

Ungelesener Beitrag von Ulrike » 19. Februar 2019, 11:30

Und im Sommer wahrscheinlich DER Magnet für Wespen ist.

Ulrike
Ein Kaktus ist nichts anderes, als eine sehr gut bewaffnete Gurke!

Benutzeravatar

Wildecat
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 139
Registriert: 3. November 2015, 14:56

Re: Leave-in für mehr Volumen bei feinem Haar

Ungelesener Beitrag von Wildecat » 19. Februar 2019, 15:25

Ich habe diesbezüglich etwas über Schellack (das ist eher duftneutral) gelesen, weiß aber nicht ob es die Haare zu sehr beschwert. Vielleicht hat ja damit schon jemand Erfahrungen gemacht.

LG Wilde.


Nelli
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 87
Registriert: 17. Januar 2019, 22:50
Wohnort: Bayern

Re: Leave-in für mehr Volumen bei feinem Haar

Ungelesener Beitrag von Nelli » 21. Februar 2019, 08:26

Im Alverde Haarspray ist Schellak enthalten. Das benutze ich ab und zu. Hab nicht das Gefühl, dass es beschwert. Aber ich mag das klebrige Gefühl von Haarspray nicht so, deshalb nutze ich es nicht oft. Die festigende Wirkung ist an sich ok.
Hilft Dir das weiter?
LG Nelli

Benutzeravatar

Wildecat
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 139
Registriert: 3. November 2015, 14:56

Re: Leave-in für mehr Volumen bei feinem Haar

Ungelesener Beitrag von Wildecat » 23. Februar 2019, 14:35

Hallo Nelli,

demnach wäre es eher etwas für Haarlack oder Haarfestiger aber nichts für mehr Volumen.....schade.

Danke für die Info.

LG Marion


Marlene

Re: Leave-in für mehr Volumen bei feinem Haar

Ungelesener Beitrag von Marlene » 25. Februar 2019, 07:54

Gutgelaunte hat geschrieben:
5. November 2018, 13:02

Mein Leave-in ist grundsätzlich ganz gut geworden, nur bringt es leider nur wenig Festigkeit und Griff, auch, wenn ich sehr viel davon verwende. (Ich knete es in die feuchten Haare und föhne sie dann trocken.) Vermutlich muss ich mehr Weizenprotein und mehr Panthenol verwenden?

Bitte schaut mal über mein Rezept, vielleicht habt ihr Ideen, es zu optimieren:

2% Kaktusblütenextrakt (davon 2/3 Glycerin)
1% Panthenol
1,5% Weizenprotein
1% Natural Betain
2% Bergamuls ET
Rest Wasser;
konserviert mit Dermosoft 1388 und Dermosoft GMCY, pH mit Milchsäure auf 5 eingestellt, beduftet mit äth. Öl Pfefferminze

Zusätzlich möchte ich meinem Haar gleich auch noch mehr Feuchtigkeit zuführen; sollte ich da außer Glycerin noch andere Hydratisierer einbauen, Sodium PCA z.B.?
Hast Du an Deinem Rezept schon was verändert?
Für mehr „Griffigkeit“ könntest Du es mit der Hälfte Panthenol und Betaine probieren.
Sodium PCA ist gut, befeuchtet und beschwert das Haar dabei nicht so wie das Glycerin.
Honig gibt auch Halt.

Benutzeravatar

Elaine
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 196
Registriert: 16. Dezember 2016, 07:05
Wohnort:

Re: Leave-in für mehr Volumen bei feinem Haar

Ungelesener Beitrag von Elaine » 25. Februar 2019, 17:22

Ich habe den Haarspray von Sante. *schäm* weil nicht selbstgemacht.
Auf die Finger gesprüht und dann am Haaransatz etwas eingeknetet nutzts ein wenig, dass das Volumen mehr wird.
Als festigender Bestandteil ist ebenfalls Schellack enthalten. Mein Eindruck ist jedoch, dass es gerade mal für ein Foto
gleich danach hält. Also fürs Volumen is es nicht gerade erquickend.
Zum Fixieren ist er jedoch sehr gut und lässt sich rausbürsten.... und jetzt solls was selbst gerührtes sein.
...mit ganz lieben Grüßen Elaine
Frauen können nie genug Schuhe haben, aber echte Ladys können nie genug Seifen sieden/besitzen!


Marlene

Re: Leave-in für mehr Volumen bei feinem Haar

Ungelesener Beitrag von Marlene » 26. Februar 2019, 14:47

Gib nicht auf :)

Die Erfahrung mit meinen eigenen Haaren hat mir gezeigt: beim Styling so wenig Pflege wie möglich, und überhaupt eine sehr leichte Rezeptur finden. Ich benutze auch keine Haarspülungen, Packungen o.ä., nur Shampoo.

Meine Haare "mögen" auch das viele Chlor im Schwimmbad. Danach sind sie immer schön griffig und hängen nicht so fad runter.

Benutzeravatar

Jumi
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 24
Registriert: 26. Dezember 2018, 11:09
Wohnort: Ruhrgebiet

Re: Leave-in für mehr Volumen bei feinem Haar

Ungelesener Beitrag von Jumi » 26. Februar 2019, 18:56

Ich habe recht wenig, dazu extrem feines, schulterlanges Haar, das fliegt, sobald es auch nur eine Bürste sieht. Ich kann eigentlich nur mit Zopf rumlaufen, da "Frisuren" bei mir immer innerhalb einer Stunde in sich zusammenfallen :heul:

Habe mir jetzt mal ein Shampoo mit relativ viel Panthenol (ich glaube 3 %) gerührt und habe den Eindruck, dass sich das Haar dadurch nach etwas mehr anfühlt. Vielleicht ist Panthenol bei feinem Haar als Volumengeber im Shampoo am besten aufgehoben, jedenfalls konnte ich trotz der hohen Dosierung kein Verkleben feststellen...

An Leave-Ins bastele ich auch herum. Habe eines mit Lysolecithin, Brokkolisamenöl, Weizenprotein und einer Haartinktur von Dr. Hauschka gerührt, das aber zu sehr beschwert. Vor ein paar Tagen habe ich dann noch eins nach einem Rezept aus dem Forum mit Rosmarinhydrolat, ZincPCA, Nicotinamid und Panthenol (da nur 1 %) gerührt. Für mein Fusselhaar auch irgendwie nix.

Zu meiner Schande muss ich gestehen, dass mir mein gekauftes "Saltwater-Spray" (KK) immer noch mit Abstand am besten gefällt. Neben dem darin enthaltenen Kochsalz sorgt nach meiner Vermutung der Stoff PVP (Polyvinylpyrrolidon) für Volumen und Griffigkeit. Jetzt ist es bald aufgebraucht und ich möchte es eigentlich nicht nochmal kaufen, habe aber leider auch noch keine richtig überzeugende Alternativlösung gefunden :nixweiss:
Liebe Grüße
Jumi


RedPoppy
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 176
Registriert: 25. November 2018, 09:08

Re: Leave-in für mehr Volumen bei feinem Haar

Ungelesener Beitrag von RedPoppy » 26. Februar 2019, 20:41

Jumi hat geschrieben:
26. Februar 2019, 18:56
Neben dem darin enthaltenen Kochsalz sorgt nach meiner Vermutung der Stoff PVP (Polyvinylpyrrolidon) für Volumen und Griffigkeit. Jetzt ist es bald aufgebraucht und ich möchte es eigentlich nicht nochmal kaufen, habe aber leider auch noch keine richtig überzeugende Alternativlösung gefunden :nixweiss:
In einigen Haarstyling-Produkten von Lush ist auch PVP enthalten. Sie schreiben zwar, dass sie diese Substanz zukünftig ersetzen wollen aber wenn so eine große Firma, die sehr auf ihre Inhaltsstoffe achtet, noch nicht darauf verzichten kann, scheint die Suche nach einem gleichwertigen Ersatz alles andere als trivial zu sein... :/

Benutzeravatar

Elaine
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 196
Registriert: 16. Dezember 2016, 07:05
Wohnort:

Re: Leave-in für mehr Volumen bei feinem Haar

Ungelesener Beitrag von Elaine » 13. Mai 2019, 17:07

Selbst gerührt - zur Zeit leider Fehlanzeige. *schäm*
Trockenshampoo soll ja auch etwas Volumen geben, daher versuchte ich das Dry Shampoo von Rausch.
Na sooo viel Volumen war es leider nicht, aber ein bischen nützt es schon.
Die Zusammensetzung - naja, ist nicht so schlecht.
Leider ging der Glanz drauf - die Haare sahen eher matt aus, was jetzt das ein oder andere weiße Haar nicht so
hervorstechen ließ.
Die Volumenstöffchen (wie PVP) haben eben ihre tolle Wirkung - da schließe ich mich leider an.
...mit ganz lieben Grüßen Elaine
Frauen können nie genug Schuhe haben, aber echte Ladys können nie genug Seifen sieden/besitzen!

Benutzeravatar

Kessia
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 773
Registriert: 6. Februar 2019, 10:31
Wohnort: Bayern

Re: Leave-in für mehr Volumen bei feinem Haar

Ungelesener Beitrag von Kessia » 15. Mai 2019, 15:09

Ich habe ganz dünnes, glattes, feines Haar. Es fliegt gerne der Haarbürste entgegen, ist also elektrisch aufgeladen. Es "neigte" eher dazu, schnell fettig zu sein, mußte alle 2 Tage waschen, weil es am nächsten Tag schon wieder leicht fettig aussah und ich hatte juckende Kopfhaut mit Aufschlag.

Sobald ich etwas in meine Haare gegeben habe, verklebte es, sah dann fettig aus oder die Frisur war nach 10 Minuten im Freien wieder dahin und die Mühe umsonst gewesen. Ich mochte meine Haare nicht, die so dünn und glatt waren und sich wie Seide oder Federn angefühlt haben, aber nicht wie Haare. Da ich nichts von den gekauften Produkten vertrage, wasche ich meine Haare seit Monaten nur noch mit Haarseife, Föne nicht mehr und habe auch sonst nichts hinein gegeben. Kein Spray, kein Schaumfestiger, nichts mehr.

Ich wollte daher nur ein Duftspray für die Haare haben. Weil der Seifenduft nicht in den Haaren bleibt. Sobald sie getrocknet sind, ist der Duft weg. Daher nur ein Hydro-Haarduft-Spray. Bloß nichts drinnen, was die Haare beschweren oder verkleben könnte. Die ersten 100g sind fast verbraucht, das Spray benutze ich seit dem 17.März.

Meine Haare sind nicht mehr elektrisch aufgeladen. Mein Ausschlag und das Jucken sind komplett verschwunden und alles ist verheilt. Ich brauch die Haare nur noch alle 4-5 Tage waschen, außer wenn ich Sport gemacht habe. Die Haare fühlen sich jetzt an, wie Haare und sehen etwas dicker, etwas mehr aus, als vorher.

Wenn ich dieses Hydrospray in meine feuchten Haare sprühe und kurz durch knete, habe ich Wellen. Wenn meine Haare getrocknet sind, ich Föne sie fast nie, fühlen sie sich so ähnlich an, als hätte ich einen Schaumfestiger drinnen, aber nicht klebrig. Wenn ich die Haare dann gebürstet habe, sind sie wieder glatt, die Wellen leider verschwunden, aber sie sind irgendwie kräftiger.

Wenn ich mir einen Zopf gemacht habe, habe ich das Spray auch drauf gesprüht und es ist nicht ein Haar aus dem Zopf heraus gekommen. Sonst krochen überall dünne Haare heraus und kitzelten im Gesicht und ich war ständig am wegstreichen. Für mich also auch super als Haarspray Ersatz. Beim Aufsprühen aufs trockene Haar, habe ich zwar die runden Flüssigkeits-Kügelchen gesehen, aber die verschwanden nach ein paar Minuten und es rutschten nicht mal Haare heraus, wenn ich mit dem Rad unterwegs war.

Dies war mein Rezept, vielleicht hilft es euch bei der Suche nach einem Rezept für eure Haare.

Hydro-Haarduft-Spray 100g
1% Solubilizer Clear Plus
5% Sodium PCA
1% Vithaar
3% Keratin
0,5 % Weizenprotein
86% Rosenhydrolat (das Rosenhydrolat habe ich genommen, weil ich wußte, das es gegen mein Kopfhaut-Jucken hilft)

0,5% Kaliumsorbat
3% Softfeel 1388 eco

0,2% ÄÖs (im Rezept nicht einberechnet)
Man muß das Unmögliche versuchen, um das Mögliche zu erreichen. (Hermann Hesse)


Nica
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 4
Registriert: 18. Mai 2019, 09:58

Re: Leave-in für mehr Volumen bei feinem Haar

Ungelesener Beitrag von Nica » 19. Mai 2019, 07:56

Hallöchen :hallihallo:

mein allererster Post dreht sich um Haare, war ja klar :superirre:

Folgendes Leave-In-Spray (50ml) macht bei mir einen guten Stand und dennoch Glanz:

2,5 g Panthenol
10 Tropfen Protein (ich nehme Seidenprotein, Keratin sollte es ebenfalls tun),
10 ml Rosenhydrolat
den Rest mit destilliertem Wasser auffüllen

Bevor ich es benutze, befeuchte ich meine Haare etwas (ich habe Locken) und knete es leicht ein. Danach versiegele ich die Spitzen und das Deckhaar mit einem Tropfen Hagebuttenkernöl und etwas Leinsamengel (ich stelle größere Mengen davon her und friere sie in Würfelchen ein).

Liebe Grüße von Nica

Benutzeravatar

Bellis
Master of Emulsifying
Master of Emulsifying
Beiträge: 6058
Registriert: 17. August 2015, 17:40
Wohnort: in Thüringen

Re: Leave-in für mehr Volumen bei feinem Haar

Ungelesener Beitrag von Bellis » 19. Mai 2019, 08:50

Nica hat geschrieben:mein allererster Post dreht sich um Haare, war ja klar :superirre:
Folgendes Leave-In-Spray (50ml) macht bei mir einen guten Stand und dennoch Glanz:
2,5 g Panthenol
10 Tropfen Protein (ich nehme Seidenprotein, Keratin sollte es ebenfalls tun),
10 ml Rosenhydrolat
den Rest mit destilliertem Wasser auffüllen
Herzlich Willkommen in der Rührküche, liebe Nica. :hallihallo: Bitte poste Deine Rezepte immer in Prozentangaben. Sonst können diese nicht nachvollzogen werden. Und wie ist Dein Leave-In konserviert?
"Wer auf einen Baum klettern will, fängt unten an, nicht oben." (afrikanisches Sprichwort)


Nica
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 4
Registriert: 18. Mai 2019, 09:58

Re: Leave-in für mehr Volumen bei feinem Haar

Ungelesener Beitrag von Nica » 19. Mai 2019, 11:00

Hallo Bellis,

ups - danke für den Hinweis! :klimper:

Hier noch mal in % Angaben:

74,9% destilliertes Wasser
20% Rosenhydrolat
5% Panthenol
0,1% Seidenprotein

Ich schütte die Zutaten in eine sterile Flasche (50ml) mit Sprühkopf, die im Kühlschrank lagert. Sie hält bei mir eine Woche, deshalb konserviere ich nicht. Da lässt sich aber bestimmt ein Konservator finden, ich mach mich schlau :)

Viele Grüße von Nica

Benutzeravatar

Elaine
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 196
Registriert: 16. Dezember 2016, 07:05
Wohnort:

Re: Leave-in für mehr Volumen bei feinem Haar

Ungelesener Beitrag von Elaine » 23. Juli 2019, 13:49

Rosenhydrolat ist eine feine Entdeckung für echt struppige Haare :-)
Im Italien-Urlaub war es meine einzige Rettung, um die Haare in der "Meeres-Salz-Luft" wieder zu frisieren.

Rosenhydrolat wird teilweise mit Alkohol konserviert - ich weiß - das ist jetzt nicht gerade DAS Mittel der Wahl.
Was ist, wenn du das destilierte Wasser durch Rosenhydrolat ebenfalls ersetzt?
...mit ganz lieben Grüßen Elaine
Frauen können nie genug Schuhe haben, aber echte Ladys können nie genug Seifen sieden/besitzen!

Benutzeravatar

Helga
Moderator
Moderator
Beiträge: 14888
Registriert: 25. August 2007, 22:37
Wohnort: Traun/OÖ

Re: Leave-in für mehr Volumen bei feinem Haar

Ungelesener Beitrag von Helga » 23. Juli 2019, 14:33

Elaine hat geschrieben:
23. Juli 2019, 13:49
Rosenhydrolat ist eine feine Entdeckung für echt struppige Haare :-)
Im Italien-Urlaub war es meine einzige Rettung, um die Haare in der "Meeres-Salz-Luft" wieder zu frisieren.
Das liegt eher am sauren Ph-Wert des Hydrolates als an der Rose :wink:, wenn "sauer", legen sich Schuppen des Haares glatt an. Vor vielen Jahren machte ich mir mal eine saure Rinse ohne etwas von selbstgemachter Haarpflege zu verstehen, ich schüttete etwas (??)Zitronensäure in etwas Wasser und schüttete das ganze über den Kopf. Die Wirkung die ich spürte war ja fast witzig, ich hatte den Eindruck als ob die Haarmenge plötzlich um einiges weniger wurde :kicher:.

Als Volumengeber sind auch Lecithine bekannt, bei feinem Haar darf man nur nicht allzuviel verwenden, weil die Haare sonst am 2. oder 3. Tag ein bisschen klebrig werden :wink:
Liebe Grüße und noch einen schönen Tag :-)

Helga

Antworten