Shampoo Bar der x-te

Hier geht es um Rezepturentwicklungen rund um Shampoos, Conditioner, Haarfluids, Festiger und anderen pflegenden und stylenden Produkten für unsere Haare.

Moderatoren: Positiv, Helga

Benutzeravatar

(Hat den Thread eröffnet)
nicoleK
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 12
Registriert: 18. Oktober 2018, 15:15
Wohnort: CH-Fehraltorf
Kontaktdaten:

Shampoo Bar der x-te

Ungelesener Beitrag von nicoleK » 5. Januar 2019, 21:46

Liebe Rührküchengemeinde

gefühlt seit Wochen experimentiere ich an Shampoo Bars rum. Die Seifen aus meinem Buch sind zwar schön anzusehen, mit den Rezeptangaben hat es aber bei mir nicht geklappt. Entweder waren die Bars bröckelig oder wurden nicht hart.

Jetzt habe ich drei Seifen auf "meine" eigene Art gemacht und die funktioniert. Ich hab sie so nirgens gefunden, aber irgendwie klappt es und es sind alle drei Varianten hart geworden und passen in der Anwendung (im Familienkreis getestet). Aber bitte haut mich nicht :klimper:

Fett Phase
12 g Mangobutter
6 g Arganoil
4 g Klettenwurzelöl
2 g Lamecreme

Wasser Phase
10 g Orangenblütenhydrolat
10 g Wasser

Wirkstoff Phase
2 g Fluidlecitin
2 g Vitahaar
0.5 g Seidenprotein
0.1 Haarguar (eine Messerspitze)

10 ggt Honig PÖ
10 ggt Neroli
10 ggt Ylang Ylang

Daraus habe ich eine Emulsion gerührt. PH-Wert (Unitest) war im gelben Bereich, also um die 5. Auf eine Konservierung habe ich verzichtet. Richtig?

160 g SCS ganz fein gemahlen (Nutri Bullet)
15 g Lavaerde (Logona)

Emulsion in das SCS/Lavaerde-Gemisch und gut durchkneten. Ist erst eine klebrige Teigmasse, die aber bald gut zusammen hält und formbar ist. Die Menge ergibt ca. 8 Bars.

Ich habe mit verschiedenen Ölen/Buttern und Düften gearbeiten. Mal mit Ziegenmilchpulver, mal mit Brennesselblätter, mal eben mit Lavaerde.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Liebe Grüsse aus dem Schwiizerländli

Nicole

«Verlasse dich auf dein Herz, es hat schon geschlagen, bevor du denken konntest»

Benutzeravatar

Ari
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 454
Registriert: 18. Februar 2015, 20:54

Re: Shampoo Bar der x-te

Ungelesener Beitrag von Ari » 5. Januar 2019, 22:26

Ich habe ehrlich gesagt noch nie gehört, daß Shampoo-Bars auf diese Weise gemacht werden.
Werden die dann noch getrocknet??
Ansonsten hätte ich da schon Angst wegen der Haltbarkeit. Milchpulver und Wasser ist ja auch nichts anderes als Milch und die verdirbt dir sehr schnell.
Liebe Grüße, Ari


Korsin
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 644
Registriert: 24. August 2018, 00:56
Wohnort: Berlin

Re: Shampoo Bar der x-te

Ungelesener Beitrag von Korsin » 6. Januar 2019, 00:42

Liebe Ari,
ich lach mich hier gerade schimmelig, weil:
Im SCI-Thread bin ich schon mal auf die Idee gekommen, vorher eine Emulsion zu basteln und dann die trockenen Substanzen ein zu kneten.
Die werte Nine nannte das dann 'Präemulsionstechnik', nachdem wir das mal durch nummeriert hatten, aber immer durcheinander kamen.
Du scheinst jetzt auch auf die Idee gekommen zu sein. Super! Ist ne gute Methode, um feste Lipide da rein zu bekommen.
Warum benutzt du bitte SCS? Soweit ich weiß ist es das am wenigsten hautfreundliche Tensid.
Sie sehen sehr hübsch aus deine bars, gut gelungen :rosefuerdich:
Liebe Grüße
Korsische Prinzessin


Korsin
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 644
Registriert: 24. August 2018, 00:56
Wohnort: Berlin

Re: Shampoo Bar der x-te

Ungelesener Beitrag von Korsin » 6. Januar 2019, 00:53

...ach so: nein, Milchpulver kann man unbedenklich nehmen. Sie werden ja nur mit wenig Wasser angeteigt und ganz getrocknet.
Ich selbst habs noch nicht gemacht, aber kenne X Rezepte damit. Die Mädels schwören drauf und diskutieren sogar, ob Schaf oder Ziege besser wäre. Auch trockene Pflanzenpulver wie Brennnessel oder diese indischen Sachen wie Amla sind kein Problem.
Die Bars müssen nur gut durch trocknen und sollten auch nach der Benutzung wieder trocken werden damit nichts schimmelt.
Liebe Grüße
Korsische Prinzessin

Benutzeravatar

Elsa
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 445
Registriert: 2. März 2018, 09:35

Re: Shampoo Bar der x-te

Ungelesener Beitrag von Elsa » 6. Januar 2019, 01:09

was mich ein bisschen wundert sind die je 2g Lamecreme und Fluidlecithin, welche Funktion haben die zwei Emus im Bar? Ziegenmilch mache ich auch gern in meine Bar`s sowohl Shampoo als auch Duschbar... alles bestens da schimmelt nichts weg und die Shampoobar`s mache ich mit slmi. Was mir auch sehr hoch erscheint sind die 160g SCS aber wenn ihr damit zurecht kommt warum nicht. Vielleicht hilft dir Judy`s mega Diskussion zu Shampoobar`s da wird schon sich ziemlich lange darüber ausgetauscht und es sind sehr hilfreiche Argumente dabei.
Besos Elsa
Jeder Mensch ist sein eigenes Universum. (Bob Marley)

Benutzeravatar

Ari
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 454
Registriert: 18. Februar 2015, 20:54

Re: Shampoo Bar der x-te

Ungelesener Beitrag von Ari » 6. Januar 2019, 08:17

Da bin ich dann wohl ein bisschen übervorsichtig mit dem Milchpulver. Danke für eure Antworten.
Die Versuche von Jury wollte ich mir schon länger mal in aller Ruhe durchlesen.
Grundsätzlich finde ich die Idee vorher eine Emulsion zu rühren gut, würde aber vielleicht zu einem anderem Emulgator als Lamecreme tendieren und vielleicht wegen der Haltbarkeit Magnolienextrakt zugeben. Schaden kann es ja nichts.
Liebe Grüße, Ari

Benutzeravatar

(Hat den Thread eröffnet)
nicoleK
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 12
Registriert: 18. Oktober 2018, 15:15
Wohnort: CH-Fehraltorf
Kontaktdaten:

Re: Shampoo Bar der x-te

Ungelesener Beitrag von nicoleK » 6. Januar 2019, 12:28

Liebe Prinzessin, Liebe Elsa

danke für eure Antworten :rosefuerdich:
Korsin hat geschrieben:
6. Januar 2019, 00:42
Warum benutzt du bitte SCS? Soweit ich weiß ist es das am wenigsten hautfreundliche Tensid. Sie sehen sehr hübsch aus deine bars, gut gelungen :rosefuerdich:
ich habe erst vor kurzer Zeit angefangen Haarseifen herzustellen. Als erste Hilfestellung habe ich mir das Buch "DIY Haarseifen- feste Shampoos" bestellt und daraus die Ideen geholt. Die Autorin empfiehlt SCS und nennt es "das Mildeste", also habe ich mir das bestellt. Nach deiner Frage bin ich jetzt wieder verunsichert :gruebel: OK, muss ich nochmal recherchieren.
Elsa hat geschrieben:
6. Januar 2019, 01:09
was mich ein bisschen wundert sind die je 2g Lamecreme und Fluidlecithin, welche Funktion haben die zwei Emus im Bar? Was mir auch sehr hoch erscheint sind die 160g SCS aber wenn ihr damit zurecht kommt warum nicht. Vielleicht hilft dir Judy`s mega Diskussion zu Shampoobar`s da wird schon sich ziemlich lange darüber ausgetauscht und es sind sehr hilfreiche Argumente dabei.
weil ich erst eine Emulsion gerührt habe, da brauche ich die Emulgatoren ja. Fluidlecithin super habe ich als Rückfetter für die Kopfhaut gewählt.

Das Ursprungrezept war folgendermassen:

80 g SCS
10 g Aqua dest.
10 g Monibutter
10 g Seidenprotein
20 ggt. Ylang Ylang
20 ggt. Rosengeranie
Wie beschrieben, sind die Barren nie wirklich gut ausgehärtet und krümmeln.

Aus der oben genannten Rezeptur habe ich die doppelte Menge genommen und erst die Emulsion gerührt (inkl. zusätzliche Wirkstoffe), dann die trockenen Substanzen eingemischt. Milchpulver und Brennesselblätter habe ich trocken unter das SCS gemischt.
Ari hat geschrieben:
6. Januar 2019, 08:17
Grundsätzlich finde ich die Idee vorher eine Emulsion zu rühren gut, würde aber vielleicht zu einem anderem Emulgator als Lamecreme tendieren und vielleicht wegen der Haltbarkeit Magnolienextrakt zugeben. Schaden kann es ja nichts.
welchen Emulgator würdest du wählen?
Liebe Grüsse aus dem Schwiizerländli

Nicole

«Verlasse dich auf dein Herz, es hat schon geschlagen, bevor du denken konntest»

Benutzeravatar

Ari
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 454
Registriert: 18. Februar 2015, 20:54

Re: Shampoo Bar der x-te

Ungelesener Beitrag von Ari » 6. Januar 2019, 12:39

Liebe Nicole, wie gesagt, ich hab so etwas noch nicht versucht und es kann gut sein, daß es mit Lamecreme passt. Ich würde aber eher zu einem Emulgator speziell für Haare tendieren, z.B. BTMS.
Aber letztlich muss man es einfach ausprobieren.
Liebe Grüße, Ari

Benutzeravatar

(Hat den Thread eröffnet)
nicoleK
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 12
Registriert: 18. Oktober 2018, 15:15
Wohnort: CH-Fehraltorf
Kontaktdaten:

Re: Shampoo Bar der x-te

Ungelesener Beitrag von nicoleK » 6. Januar 2019, 12:45

Ari hat geschrieben:
6. Januar 2019, 12:39
Liebe Nicole, wie gesagt, ich hab so etwas noch nicht versucht und es kann gut sein, daß es mit Lamecreme passt. Ich würde aber eher zu einem Emulgator speziell für Haare tendieren, z.B. BTMS.
ohh danke, ich wusste noch nicht mal, dass es sowas gibt. Ich lerne jeden Tag dazu. Danke, dass ihr euer Wissen teilt :blumenstrauss:
Liebe Grüsse aus dem Schwiizerländli

Nicole

«Verlasse dich auf dein Herz, es hat schon geschlagen, bevor du denken konntest»

Benutzeravatar

Sommerwind
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 166
Registriert: 13. Mai 2016, 16:28

Re: Shampoo Bar der x-te

Ungelesener Beitrag von Sommerwind » 6. Januar 2019, 13:44

Zitat von Nicole:
Die Autorin empfiehlt SCS und nennt es "das Mildeste", also habe ich mir das bestellt. Nach deiner Frage bin ich jetzt wieder verunsichert :gruebel: OK, muss ich nochmal recherchieren.

Antwort:
Schau dir doch Elkes Auflistung von den Tensiden an.... diese Aussage ist nicht richtig. Du findest die Tensidtabelle im Wiki. :brille:

Benutzeravatar

Ari
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 454
Registriert: 18. Februar 2015, 20:54

Re: Shampoo Bar der x-te

Ungelesener Beitrag von Ari » 6. Januar 2019, 13:47

Ich denke, ich weiß, vom welchem Buch die Rede ist. Es ist schon ein bisschen älter und vielleicht nicht mehr ganz auf dem neuesten Stand.
Zu der Zeit war SCS möglicherweise wirklich das mildeste Tensid, daß für Selbstrührer erhältlich war.
Liebe Grüße, Ari


Korsin
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 644
Registriert: 24. August 2018, 00:56
Wohnort: Berlin

Re: Shampoo Bar der x-te

Ungelesener Beitrag von Korsin » 6. Januar 2019, 14:01

:brille: Liebe Nicole,
am besten, du siehst dir tatsächlich einen von Judys Threads an zum Thema.
Ich beschäftigte mich schon länger mit dem Thema und diese Threads haben mir sehr geholfen.
Lass dich bitte nicht verwirren, man muss tatsächlich sein eigenes Konzept finden und dein Rezept ist absolut ok.
Eigentlich würde es reichen, SCS durch SCI zu ersetzen und fertig.
Es gibt auch einen 'Anfänger thread', gib den mal in der Suchleiste ein. Da stehen gute Rezepte drin.
Und wie gesagt, konserviert wird nicht, da trocken :)
Liebe Grüße
Korsische Prinzessin

Benutzeravatar

Ulrike
Moderator
Moderator
Beiträge: 4693
Registriert: 4. Februar 2013, 19:10
Wohnort: Niedersachsen, LK Oldenburg
Kontaktdaten:

Re: Shampoo Bar der x-te

Ungelesener Beitrag von Ulrike » 6. Januar 2019, 19:08

Nun, ich möchte noch ergänzen (und daher ist der Hinweis von Korsin auf den Thread von Judy sehr wichtig!), dass es sehr unterschiedliche Methoden der Herstellung gibt. Ich schwöre z. B. darauf, die Zutaten im Backofen auf 65 Grad zu erhitzen. Dadurch schmilzt mein Tensid (SLSA) und der Bar wird wunderbar fest.

Ulrike
Ein Kaktus ist nichts anderes, als eine sehr gut bewaffnete Gurke!

Benutzeravatar

(Hat den Thread eröffnet)
nicoleK
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 12
Registriert: 18. Oktober 2018, 15:15
Wohnort: CH-Fehraltorf
Kontaktdaten:

Re: Shampoo Bar der x-te

Ungelesener Beitrag von nicoleK » 7. Januar 2019, 16:55

Korsin hat geschrieben:
6. Januar 2019, 14:01
:brille:
Eigentlich würde es reichen, SCS durch SCI zu ersetzen und fertig.
Es gibt auch einen 'Anfänger thread', gib den mal in der Suchleiste ein. Da stehen gute Rezepte drin.
das werde ich auf jedenfall. Ich bin mich am "durchlesen", kaum sehe ich ein Licht am Horizont, stehe ich schon vor den nächsten Fragen. Aber erst mal eins nach dem andern :brille:
Sommerwind hat geschrieben:
6. Januar 2019, 13:44
Schau dir doch Elkes Auflistung von den Tensiden an.... diese Aussage ist nicht richtig. Du findest die Tensidtabelle im Wiki. :brille:
ich habe die Auflistung der Tenside bei Olianatura gefunden, auch den Wiki-Eintrag. Aber Elkes Auflistung :gruebel:

Vielen Dank für euere Hilfe :klimper:
Liebe Grüsse aus dem Schwiizerländli

Nicole

«Verlasse dich auf dein Herz, es hat schon geschlagen, bevor du denken konntest»


Korsin
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 644
Registriert: 24. August 2018, 00:56
Wohnort: Berlin

Re: Shampoo Bar der x-te

Ungelesener Beitrag von Korsin » 7. Januar 2019, 17:18

Liebe Nicole,
bitte nicht aufgeben. Ich weiß, man hat es am Anfang recht schwer, aber die Nebel lichten sich.
Und wie gesagt, dein Rezept war ja über haupt nicht schlecht.
Shampoo Bars sind nicht schwierig, man kann fast nichts falsch machen, außer sie werden nicht fest.
Liebe Grüße
Korsische Prinzessin

Benutzeravatar

(Hat den Thread eröffnet)
nicoleK
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 12
Registriert: 18. Oktober 2018, 15:15
Wohnort: CH-Fehraltorf
Kontaktdaten:

Re: Shampoo Bar der x-te

Ungelesener Beitrag von nicoleK » 7. Januar 2019, 17:30

Korsin hat geschrieben:
7. Januar 2019, 17:18
Liebe Nicole,
bitte nicht aufgeben. Ich weiß, man hat es am Anfang recht schwer, aber die Nebel lichten sich.
Und wie gesagt, dein Rezept war ja über haupt nicht schlecht.
Shampoo Bars sind nicht schwierig, man kann fast nichts falsch machen, außer sie werden nicht fest.
nein, nein.... ich bin jetzt in Judy Thread auf Seite 4 von 20 - das wird schon. Man muss am Anfang einfach aufpassen, dass man sich nicht so verzettelt. Ich bin gleichzeitig am Seifen sieden (bei der 3. gestern ist was schief gelaufen, die wird nicht hart). Heute habe ich Emulisonen gerührt mit verschiedenen Emulgatoren, dann ist heute Heikes Buch "Rohrstoffe" eingetroffen, in dem musste ich natürlich auch gleich lesen :morgenkaffee: - gottseidank muss ich morgen arbeiten, da muss ich nicht so studieren und bin fit :bingo:
Liebe Grüsse aus dem Schwiizerländli

Nicole

«Verlasse dich auf dein Herz, es hat schon geschlagen, bevor du denken konntest»


Korsin
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 644
Registriert: 24. August 2018, 00:56
Wohnort: Berlin

Re: Shampoo Bar der x-te

Ungelesener Beitrag von Korsin » 7. Januar 2019, 17:35

:knuff: Auweia.... Das volle Programm also.
Aber glaub mir, das ist bei mir immer noch so. Es macht einfach zu viel spaß.
Liebe Grüße
Korsische Prinzessin

Benutzeravatar

Ulrike
Moderator
Moderator
Beiträge: 4693
Registriert: 4. Februar 2013, 19:10
Wohnort: Niedersachsen, LK Oldenburg
Kontaktdaten:

Re: Shampoo Bar der x-te

Ungelesener Beitrag von Ulrike » 20. Januar 2019, 07:38

In dem Betrag Shampoo Bar mit SCI wurde berichtet, dass einige schon Erfahrung mit einem Bar haben, der mit SLMI gerührt wurde.

Dieses Tensid interessiert mich sehr und es liegt hier bei mir auf der Heizung zum Trocknen. Aktuell betrachte ich den Bar jedoch mit Skepsis, denn er ist nach einem Tag immer noch relativ weich und ich werde unsicher. Darum meine Bitte:

Wer ein erprobtes Rezept und Gedanken zur Verarbeitung hat, möge diese bitte hier posten.

Ulrike
Ein Kaktus ist nichts anderes, als eine sehr gut bewaffnete Gurke!

Benutzeravatar

Judy
Master of Emulsifying
Master of Emulsifying
Beiträge: 6750
Registriert: 23. Juli 2011, 12:58
Wohnort: Sunshine Coast, QLD, Australia

Re: Shampoo Bar der x-te

Ungelesener Beitrag von Judy » 20. Januar 2019, 09:23

Ulrike, ich habe das Tensid zwar noch nie ausprobiert, aber vielleicht möchtest du deine Formulierung hier posten? Vielleicht gibt es ja noch eine andere „Baustelle“ und es liegt nicht am Tensid?
Liebe Grüße,
Judy

PS: Aha - ich lese gerade hier, dass beim SLMI eine Wasserstoffgruppe des SCI‘s durch eine Methylgruppe ersetzt wurde und dass die Wasserlöslichkeit dadurch drastisch erhöht wurde.
Damit ließe sich die „Matschigkeit“ erklären.
Wahrscheinlich muss mit SLMI ganz anders formuliert werden als mit SCI.

PPS: Ich sehe gerade, weiter unten im Link von oben ist ein Shampoo Bar Rezept was fast ausschließlich aus Tensid besteht...
Simplicity is the ultimate sophistication (Leonardo da Vinci)

Benutzeravatar

Elsa
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 445
Registriert: 2. März 2018, 09:35

Re: Shampoo Bar der x-te

Ungelesener Beitrag von Elsa » 20. Januar 2019, 09:53

Ulrike hat geschrieben:
20. Januar 2019, 07:38
In dem Betrag Shampoo Bar mit SCI wurde berichtet, dass einige schon Erfahrung mit einem Bar haben, der mit SLMI gerührt wurde.

Dieses Tensid interessiert mich sehr und es liegt hier bei mir auf der Heizung zum Trocknen. Aktuell betrachte ich den Bar jedoch mit Skepsis, denn er ist nach einem Tag immer noch relativ weich und ich werde unsicher. Darum meine Bitte:

Wer ein erprobtes Rezept und Gedanken zur Verarbeitung hat, möge diese bitte hier posten.
Bei den ersten habe ich noch zusätzlich Ayuverdische Shampoo Pulver von Khadi und Ziegenmilchpulver genommen, also Wasser das SLMI darin aufgelöst und dann die Restlichen Sachen rein.

Danach habe ich einfach rum experementiert, mit Auflösen in Wasser und dann Brennesselpulver, Aloe Vera Pulver, Ziegenmilchpulver, Fucocert, etc. rein und dann ein PDF vom Hersteller gefunden, das ich leider bei mir nicht mehr finde.
Naja, auf alle Fälle war dort beschrieben das sie das SLMI pulvurisiert haben und zusammen mit Disodium/Sodium Cocoyl Glutamate und noch was anderem zu einem Bar gemixt hatten. Die Art wie sie es pulvurisiert hatten schaffe ich in meiner Küche leider nicht aber die Flakes lassen sich sehr gut in einem Mixer klein schredern und dann einfach wie ein trocken Tensidpulver verarbeiten. Es braucht praktisch nicht in Wasser aufgelöst werden, klappt sehr gut und der Bar kann auch bedenkenlos unter der Dusche benutzt werden.

Zusätzlich habe ich noch rausgefunden das Carnaubawachs mit 0,2 - 0,5% sehr gut für die Haare ist und baue das auch gerne mit ein (in allen meinen Haarpflege Produkte). Hoffe ich konnte dir Helfen, falls noch Fragen sind einfach Melden. Sollte ich das PDF vom Hersteller finden setze ich es hier rein.

Ansich ist SLMI ein völlig unkompliziertes Tensid das dir Spielmöglichkeiten offen lässt und sich auch fügt.
Besos Elsa
Jeder Mensch ist sein eigenes Universum. (Bob Marley)

Benutzeravatar

Judy
Master of Emulsifying
Master of Emulsifying
Beiträge: 6750
Registriert: 23. Juli 2011, 12:58
Wohnort: Sunshine Coast, QLD, Australia

Re: Shampoo Bar der x-te

Ungelesener Beitrag von Judy » 20. Januar 2019, 09:55

Ich muss hier weiter machen...
Je mehr ich suche, desto mehr finde ich.
:lupe:
Ein Shampoo Bar zum Kaufen hat folgende
INCI ingredients: Sodium Lauroyl Methyl Isethionate (SLMI), Moroccan Lava Clay (Rhassoul), Argania Spinosa Kernel Oil (Argan Oil), Euphorbia Cerifera (Candelilla) Wax.
Da könnte frau sich ja was abschauen.
Liebe Grüße,
Judy
Simplicity is the ultimate sophistication (Leonardo da Vinci)

Benutzeravatar

Ulrike
Moderator
Moderator
Beiträge: 4693
Registriert: 4. Februar 2013, 19:10
Wohnort: Niedersachsen, LK Oldenburg
Kontaktdaten:

Re: Shampoo Bar der x-te

Ungelesener Beitrag von Ulrike » 20. Januar 2019, 09:58

Ja, mach ich - aber erst später. Ich muss gleich los. Mir fehlt jetzt die Zeit.

Aber so viel vorweg: Ich habe mit 20 % Wasser gearbeitet.

Ulrike
Ein Kaktus ist nichts anderes, als eine sehr gut bewaffnete Gurke!

Benutzeravatar

Ulrike
Moderator
Moderator
Beiträge: 4693
Registriert: 4. Februar 2013, 19:10
Wohnort: Niedersachsen, LK Oldenburg
Kontaktdaten:

Re: Shampoo Bar der x-te

Ungelesener Beitrag von Ulrike » 20. Januar 2019, 10:01

Entscheidend scheint zu sein, dass man keine Flakes verarbeitet (oder sie müssen vorher gut geschreddert werden), sondern die Pulverversion. Schließlich löst sich das Tensid sehr leicht bei Wasserkontakt - also direkt unter der Dusche.

Ulrike
Ein Kaktus ist nichts anderes, als eine sehr gut bewaffnete Gurke!

Benutzeravatar

Ulrike
Moderator
Moderator
Beiträge: 4693
Registriert: 4. Februar 2013, 19:10
Wohnort: Niedersachsen, LK Oldenburg
Kontaktdaten:

Re: Shampoo Bar der x-te

Ungelesener Beitrag von Ulrike » 20. Januar 2019, 10:03

Auf diesen Kommentar von Sabine Gartenfeemöchte ich auch noch hinweisen. Wäre toll, wenn wir hier mehr erfahren könnten.

Ulrike
Ein Kaktus ist nichts anderes, als eine sehr gut bewaffnete Gurke!

Benutzeravatar

Elsa
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 445
Registriert: 2. März 2018, 09:35

Re: Shampoo Bar der x-te

Ungelesener Beitrag von Elsa » 20. Januar 2019, 10:45

Ulrike hat geschrieben:
20. Januar 2019, 10:03
Auf diesen Kommentar von Sabine Gartenfeemöchte ich auch noch hinweisen. Wäre toll, wenn wir hier mehr erfahren könnten.
Genau auf diesen Komentar habe ich Sabine angeschrieben und sie hat mir ihr Rezept für meinen ersten Shampoobar mit SLMI geantwortet. Das war mit den Ayuverdischen Pulver. Was ich dir noch vergessen habe zu sagen ist, daß die Bar`s lange brauchen um zu trocknen. Das Wasser muss erst wieder raus. Vielleicht meldet sich noch mal Sabine.
Besos Elsa
Jeder Mensch ist sein eigenes Universum. (Bob Marley)


Anuschkasan
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 1
Registriert: 18. Januar 2019, 21:24
Wohnort: München

Re: Shampoo Bar der x-te

Ungelesener Beitrag von Anuschkasan » 20. Januar 2019, 12:04

Ich habe auch das buch "diy haarseifen" daheim und habe meine festen shampoos bis jetzt immer nach den rezepten gemacht. Ich mag sie eigentlich gerne aber es stimmt sie sind bröselig.
Deswegen habe ich jetzt eine haarseife
von FINigrana gekauft zum ausprobieren. Das ist eine cp seife für die haare und die ist auch ganz gut finde ich.
Aber wäre das eine alternative? Der aufwand eine cp haarseife zu machen ist bisl größer und dann muss die ja noch aushärten...

(ich bin übrigens neu hier und das ist mein erster Kommentar :) ich freu mich total und hab jetzt schon viel gelernt von euren tollen Kommentaren <3)

Liebe grüße anika

Benutzeravatar

Judy
Master of Emulsifying
Master of Emulsifying
Beiträge: 6750
Registriert: 23. Juli 2011, 12:58
Wohnort: Sunshine Coast, QLD, Australia

Re: Shampoo Bar der x-te

Ungelesener Beitrag von Judy » 20. Januar 2019, 12:06

Und sie schreibt:
Ich habe SLMI solo verwendet und habe dafür die Flakes mit ganz wenig Wasser augeschmolzen.
Da sind deine 20% wahrscheinlich zu viel, Ulrike!
Liebe Grüße,
Judy
Simplicity is the ultimate sophistication (Leonardo da Vinci)

Benutzeravatar

Ulrike
Moderator
Moderator
Beiträge: 4693
Registriert: 4. Februar 2013, 19:10
Wohnort: Niedersachsen, LK Oldenburg
Kontaktdaten:

Re: Shampoo Bar der x-te

Ungelesener Beitrag von Ulrike » 20. Januar 2019, 17:59

Judy hat geschrieben:
20. Januar 2019, 12:06
....
Da sind deine 20% wahrscheinlich zu viel, Ulrike!
Liebe Grüße,
Judy
Ja, sehe ich auch inzwischen so. Trotzdem werde ich ihn weiter trocknen lassen. Schauen wir mal, was so passiert.

Ulrike
Ein Kaktus ist nichts anderes, als eine sehr gut bewaffnete Gurke!

Benutzeravatar

Elsa
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 445
Registriert: 2. März 2018, 09:35

Re: Shampoo Bar der x-te

Ungelesener Beitrag von Elsa » 20. Januar 2019, 18:09

Anuschkasan hat geschrieben:
20. Januar 2019, 12:04
Ich habe auch das buch "diy haarseifen" daheim und habe meine festen shampoos bis jetzt immer nach den rezepten gemacht. Ich mag sie eigentlich gerne aber es stimmt sie sind bröselig.
Wenn du dir gerne Bar`s machts dann schau dir doch diesen Mega Thread mal näher an, hier lernst du garantiert noch jedemenge dazu.
Besos Elsa
Jeder Mensch ist sein eigenes Universum. (Bob Marley)

Benutzeravatar

Ulrike
Moderator
Moderator
Beiträge: 4693
Registriert: 4. Februar 2013, 19:10
Wohnort: Niedersachsen, LK Oldenburg
Kontaktdaten:

Re: Shampoo Bar der x-te

Ungelesener Beitrag von Ulrike » 20. Januar 2019, 18:32

Zu Testzwecken habe ich gerade einen Versuch laufen. Dazu habe ich 5 mal SLMI in kleinen Mengen auf Uhrglasdeckel in den Backofen geschoben und diesen erwärmt. Zunächst auf 65 Grad und später auf 90 Grad.

1. SLMI pur
2. SLMI plus gleiche Menge Glycerin
3. SLMI plus gleiche Menge Betaine (das Tensid)
4. SLMI plus gleiche Menge Wasser

Nach einer halben Stunde bei 65 Grad war das SLMI im Wasser gut aufgelöst, während es in allen anderen Schälchen noch leicht körnig war.

Nach einer weiteren halben Stunde (diesmal bei 90 Grad) war das Wasser in Schälchen Nr. 4 stark verdunstet. Die SLMI/Wassermischung war inzwischen zu einer salbenartigen Konsistenz geworden. Alle anderen Schälchen waren unverändert. Auch das SLMI pur zeigt keine Veränderungen. Gerade hier hatte ich angenommen, dass es weich/cremig werden würde.

Ich denke somit, der Weg zum Bar funktioniert nur über ein Aufweichen in Wasser und geduldigem Warten, bis das Wasser verdunstet ist.

Im Originalrezept wird aus dem SLMI ein Bar indem mit viel Druck gearbeitet wird. 40-60 PSI (dürften 4 Bar sein).

Ulrike
Ein Kaktus ist nichts anderes, als eine sehr gut bewaffnete Gurke!

Antworten