Graue Haare die immer feiner werden

Hier geht es um Fragen rund um die Entwicklung und Optimierung von Shampoos, Conditionern, Haarfluids, Festigern und anderen Produkten für unsere Haare.

Moderatoren: Positiv, Helga

Benutzeravatar

Lotte
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 127
Registriert: 25. Januar 2020, 10:09
Wohnort: 8192 Zweidlen, Schweiz

Re: Graue Haare die immer feiner werden

Ungelesener Beitrag von Lotte »

Bitte, Andrea :-)

Dein Mann braucht die 5%ige Lotion und er braucht Geduld. Am Anfang fallen die Haare sogar noch mehr aus, weil die schwachen und dünnen Haare abgestossen werden. Aber dann werden sie vermehrt spriessen. Er braucht 3 Monate Geduld und muss es für 1 Jahr 2x am Tag auftragen. Der Erfolg ist auch davon abhängig, ob er schon eine fortgeschrittene Glatze hat oder lichter werdende Haare. Auf jeden Fall wünsche ich viel Glück.

Nach einem Jahr reicht 1x am Tag auftragen, weil der Stand des Haarwuchses dann mit diesem Mittel nicht weiter gefördert werden kann. Der Arzt, also er ist ein Professor der Dermatologie, spezialisiert auf Haare, sagte mir, dass dann die weiterführende Therapie mit Laser erfolgen würde.

Zwei meiner Söhne haben ja auch Glatze. Ich habe ihnen auch das Minoxidil empfohlen, wobei einer sagte, Glatze sei cool und er kompensiere mit Bartwuchs......... Der andere hat es eher lahm angewendet und findet es weniger anstrengend, Glatze zu tragen als das Mittel dauernd aufzutragen.....
Liebe Grüsse aus der Schweiz
Lotte

Benutzeravatar

(Hat den Thread eröffnet)
Andrea
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 98
Registriert: 2. September 2019, 13:59
Wohnort: Sardinien

Re: Graue Haare die immer feiner werden

Ungelesener Beitrag von Andrea »

Ja, ich habe das für Männer bestellt. Er hat lichter werdendes Haar, also noch keine Glatze ;D
Danke für die Dosierungstipps und den Zuspruch. So geduldig ist er nicht ...

Dir auch weiterhin viel Erfolg und noch einen schönen Tag in die Schweiz.
Liebe Grüße Andrea


Everything is possible, if you believe

Benutzeravatar

Manjusha
Master of Emulsifying
Master of Emulsifying
Beiträge: 4052
Registriert: 6. März 2015, 05:26

Re: Graue Haare die immer feiner werden

Ungelesener Beitrag von Manjusha »

Christine hat geschrieben:
4. Februar 2020, 12:26
Jetzt möchte sie gerne ihre grau-weißen Haare wachsen lassen. Das fällt ihr aber extrem schwer, da sie nicht ewig mit einem hellen Ansatz rumlaufen möchte.
Schau mal hier, liebe Christine, frau färbt jetzt ihren Ansatz nicht mehr, sondern sie betont mit Glitzerblinkblink, ( ist die Welt nicht bekloppt?) :vollirre:
Liebe Grüße
Manjusha

Benutzeravatar

Lilli
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 1051
Registriert: 8. März 2019, 14:01

Re: Graue Haare die immer feiner werden

Ungelesener Beitrag von Lilli »

Genau, und wenn dir das nicht mehr gefällt, wechselst du zum karamellfarbenen Topfschnitt (die Meldung darüber) :D. Möchte ich bitte beides nicht... :lachundweg:

Danke für den Lacher, liebe Manjusha
Sylvia (die schon immer mal den Lach-und Weglaufsmiley ausprobieren wollte :D)
Start each day with a grateful heart

Benutzeravatar

Kessia
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 1073
Registriert: 6. Februar 2019, 10:31
Wohnort: Bayern

Re: Graue Haare die immer feiner werden

Ungelesener Beitrag von Kessia »

Hab meine erste Färbung hinter mir. Man, mir ist jetzt noch ganz grün vor Augen. :huhu:

Hab vorher noch ein wenig Google bemüht, um ja nix fasch zu machen. Dabei hab ich gelesen, dass die beste Mischung entsteht, wenn man 1:3 mischt, was ich dann auch so gemacht habe. Da ich ja Seifen siede, hab ich mir eine Spritzflasche genommen und das noch nicht perfekt gerührte Henna da rein gegossen und nochmal kräftig geschüttelt. Konnte so super am Haaransatz anfangen ohne diese "gepinsel" was bei mir sonst Stunden gedauert hätte und die Klümpchen waren auch weg, weil sonst wäre nicht alles raus gekommen. Hab noch gelesen, das die Farbe besser werden soll bei Zugabe von 1TL Salz, 1 EL Essig oder Zitronensäure und ich hätte auch Kamillentee anstatt Wasser nehmen können.

Ich entschied mich für Wasser und Essig, da meine Kopfhaut im Moment total auf Sauer steht. Hab mir dann die Haare mit Seife gewaschen (das hatte ich auch irgendwo gelesen, das durch die Seife die Schuppenschicht der Haare sich schön öffnen soll), Frottiert und danach das Grün mit der Spritzflasche aufgetragen und vorerst 30 Minuten einwirken lassen. Ach ja, habe Goldhauch und Hellblond 50:50 gemischt.

Nachdem vorher schon einiges grün war, wurde es nach dem Auftragen noch grüner. Die Menge war recht viel und lief aus der Haube raus, die sehr locker saß und immer auf meine Augenbrauen. Also grüne Augenbrauen stehen mir absolut gar nicht. :huhu: Dann habe ich letztendlich Küchenpapier unter die Ränder geschoben.

Nachdem ich jegliches Grün vom Waschbecken, meinen Ohren und Hals usw entfernt hatte, waren die 30 Minuten auch schon um und es gab wieder viiiiel Grün. Ließ sich aber super ausspülen und hab die Haare hinterher auch nicht shampooniert, wie angegeben. Das Ergebnis ist wie folgt: Nichts. Absolut kein Unterschied, weiße Haare immer noch weiß, kein Hauch von blondem Schimmer. Hatte aber gelesen, dass das sein kann, wenn man anfängt und das man die Färbung wiederholen soll (ich glaub nach 3 Tagen) und dann eventuell nochmal. Da ich noch Pulver übrig habe, werde ich das dann auch machen und die Einwirkungszeit auf 45 Minuten verlängern und beim dritten Mal auf 60.

Meine Haare fühlen sich sehr gut an, weich und seidig wie bei pflegendem Shampoo (ich hasse es), ließen sich auch im feuchten Zustand problemlos durch kämmen, fühlt sich etwas kräftiger an. Kopfhaut ist ebenfalls ruhig. Hatte gelesen, das der Geruch so ekelig sein soll, finde ich aber überhaupt nicht. Es riecht nach grün, nach Heu. :D
Man muß das Unmögliche versuchen, um das Mögliche zu erreichen. (Hermann Hesse)

Benutzeravatar

(Hat den Thread eröffnet)
Andrea
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 98
Registriert: 2. September 2019, 13:59
Wohnort: Sardinien

Re: Graue Haare die immer feiner werden

Ungelesener Beitrag von Andrea »

Kessia hat geschrieben:
5. Februar 2020, 21:20


Das Ergebnis ist wie folgt: Nichts. Absolut kein Unterschied, weiße Haare immer noch weiß, kein Hauch von blondem Schimmer. Hatte aber gelesen, dass das sein kann, wenn man anfängt und das man die Färbung wiederholen soll (ich glaub nach 3 Tagen) und dann eventuell nochmal. Da ich noch Pulver übrig habe, werde ich das dann auch machen und die Einwirkungszeit auf 45 Minuten verlängern und beim dritten Mal auf 60.

Meine Haare fühlen sich sehr gut an, weich und seidig wie bei pflegendem Shampoo (ich hasse es), ließen sich auch im feuchten Zustand problemlos durch kämmen, fühlt sich etwas kräftiger an. Kopfhaut ist ebenfalls ruhig. Hatte gelesen, das der Geruch so ekelig sein soll, finde ich aber überhaupt nicht. Es riecht nach grün, nach Heu. :D
Das ist ja gut für mich, denn ich möchte ja keine Farbänderung, sondern nur mehr Stärke ;D
Danke für den unterhaltsamen Bericht :D
Andrea
Liebe Grüße Andrea


Everything is possible, if you believe

Benutzeravatar

Lilli
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 1051
Registriert: 8. März 2019, 14:01

Re: Graue Haare die immer feiner werden

Ungelesener Beitrag von Lilli »

Uhh, liebe Kessia, da hast du ja ein Abenteuer hinter dir :), Gott sei Dank sind die Haare nicht grün geworden. Gut, dass ich jetzt gewarnt bin, ich hätte das Ganze wahrscheinlich schnell abgebrochen. Ich drücke dir die Daumen, dass die zweite Färbeprozedur das gewünschte Ergebnis bringt und bin schon ganz gespannt auf deinen neuen Bericht in ein paar Tagen. :blumenfuerdich:

Ganz liebe Grüße
Sylvia
Start each day with a grateful heart

Benutzeravatar

Kessia
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 1073
Registriert: 6. Februar 2019, 10:31
Wohnort: Bayern

Re: Graue Haare die immer feiner werden

Ungelesener Beitrag von Kessia »

Ja, hab gelesen, das sich die Farbe im Haar noch weiter entwickelt in den nächsten 48 Stunden, deshalb hinterher auch kein Shampoo oder Conditioner oder Öl. Da heute die Sonne scheint, habe ich gerade mal im Licht geschaut und mein Haar schimmert etwas mehr. Bin auch auf die nächste Anwendung gespannt. Die würde ich dann morgen Abend machen mit 45 Minuten. Hab weiterhin keine Kopfhaut Probleme, alles ruhig und entspannt.
Man muß das Unmögliche versuchen, um das Mögliche zu erreichen. (Hermann Hesse)

Benutzeravatar

Christine
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 224
Registriert: 24. August 2018, 18:05
Wohnort: Eifel

Re: Graue Haare die immer feiner werden

Ungelesener Beitrag von Christine »

Manjusha hat geschrieben:
5. Februar 2020, 18:30
frau färbt jetzt ihren Ansatz nicht mehr, sondern sie betont mit Glitzerblinkblink, ( ist die Welt nicht bekloppt?) :vollirre:
Ich finde, Charlize Theron kann sowohl Ansatz als auch Topfschnitt tragen. Meine Mutter wäre in ihrem Eifel-Kleinstädtchen auf jeden Fall DIE Sensation :kichern:
Liebe Grüße
Christine

Benutzeravatar

Helga
Moderator
Moderator
Beiträge: 16310
Registriert: 25. August 2007, 22:37
Wohnort: Traun/OÖ

Re: Graue Haare die immer feiner werden

Ungelesener Beitrag von Helga »

@Kessia
ich habe früher auch mal mit Henna gefärbt, allerdings rötlich. Das Henna sollte ein dicker Brei sein, die Strähnen einstreichen und abschließend den restlichen Hennabrei nochmals auf die Haare aufstreichen. Alufolie darüber (damit der Batz nicht antrocknet) und Handtuch (Wärme), mindestens 1 Stunde einwirken lassen, besser mehr, ich habe auch noch Schwarztee als Flüssigkeit zum Brei gegeben (Gerbsäure), der angeblich zum Schimmer beiträgt. Meine Haare hatten dann einen rötlichen Schimmer, sieht aber auf keinen Fall wie gefärbtes Haar aus :wink:, chemisch gefärbtes Haar wirkt irgendwie kompakter, durchgefärbt. Am schlimmsten war das abwaschen. :vollirre:

@Andrea,
ich teste gerade für eine Familie ein paar Shampoo-Bars durch und alle haben gemeinsam, dass beim waschen sehr viel weniger Haare im Sieb bleiben, nämlich fast keine :) auch sind die Haare nach dem Trocknen ein bisschen aufgeplustert und fetten nicht so schnell nach. Vielleicht versuchst Du ja mal einen :) Im Gegensatz zu flüssigem Shampoo mache ich nur einen Waschdurchgang, das reicht :)
Liebe Grüße und noch einen schönen Tag :-)

Helga

Benutzeravatar

Kessia
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 1073
Registriert: 6. Februar 2019, 10:31
Wohnort: Bayern

Re: Graue Haare die immer feiner werden

Ungelesener Beitrag von Kessia »

@Helga

Ja, es war ein Brei. Runter gelaufen ist er nur, weil es so viel war und die beiliegende Haube zu groß. Laufen kann man das auch nicht direkt nennen, eher rutschen.

Das mit dem Tee werde ich morgen gleich Mal testen. Bei blond kann es sein, das es rötlich wird, wenn es zu lange drauf bleibt. Da soll man sich ran Tasten, weil jedes Haar unterschiedlich reagiert, deshalb erstmal nur 30 Minuten, morgen dann 45. :)
Man muß das Unmögliche versuchen, um das Mögliche zu erreichen. (Hermann Hesse)

Benutzeravatar

Helga
Moderator
Moderator
Beiträge: 16310
Registriert: 25. August 2007, 22:37
Wohnort: Traun/OÖ

Re: Graue Haare die immer feiner werden

Ungelesener Beitrag von Helga »

Kessia hat geschrieben:
6. Februar 2020, 22:17
Bei blond kann es sein, das es rötlich wird, wenn es zu lange drauf bleibt. Da soll man sich ran Tasten, weil jedes Haar unterschiedlich reagiert, deshalb erstmal nur 30 Minuten, morgen dann 45. :)
Ui - rötlich bei Blond, nunja, dann ist es halt "erdbeerblond" :wink: ist auch sehr schön.
Ich dachte es kommt auf die eigenen Pigmente im Haar an, ich z. B. habe sehr viele rote Pigmente im Haar, ich werde leider nie schöne weiße Haare haben.
Liebe Grüße und noch einen schönen Tag :-)

Helga

Benutzeravatar

Kessia
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 1073
Registriert: 6. Februar 2019, 10:31
Wohnort: Bayern

Re: Graue Haare die immer feiner werden

Ungelesener Beitrag von Kessia »

Helga hat geschrieben:
6. Februar 2020, 22:38
Ich dachte es kommt auf die eigenen Pigmente im Haar an, ich z. B. habe sehr viele rote Pigmente im Haar, ich werde leider nie schöne weiße Haare haben.
Ja, darauf kommt es an, ich wußte nur nie, woran man das erkennen könnte. Aber ich habe schneeweiße Haare, anstatt grau. Sieht fast so aus, als hätte ich Zwirnfäden zwischen meinen anderen Haaren, sieht nicht so toll aus, wenn es nur so vereinzelte "Fäden" sind. :schocker:

Also habe ich scheinbar wenig rote Pigmente im Haar. Dann kann ich die Pflanzenfarbe jetzt schon lange einwirken lassen, weil ich wenig rote Pigmente habe?
Man muß das Unmögliche versuchen, um das Mögliche zu erreichen. (Hermann Hesse)

Benutzeravatar

(Hat den Thread eröffnet)
Andrea
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 98
Registriert: 2. September 2019, 13:59
Wohnort: Sardinien

Re: Graue Haare die immer feiner werden

Ungelesener Beitrag von Andrea »

Helga hat geschrieben:
6. Februar 2020, 19:24
@Andrea,
ich teste gerade für eine Familie ein paar Shampoo-Bars durch und alle haben gemeinsam, dass beim waschen sehr viel weniger Haare im Sieb bleiben, nämlich fast keine :) auch sind die Haare nach dem Trocknen ein bisschen aufgeplustert und fetten nicht so schnell nach. Vielleicht versuchst Du ja mal einen :) Im Gegensatz zu flüssigem Shampoo mache ich nur einen Waschdurchgang, das reicht :)

Hallo Helga, das habe ich schon ausgetestet, aber die Shampoo Bars sagen mir nicht so zu.
Auch mit flüssigem Shampoo wasche ich nur einmal, da ich jeden Tag die Haare wasche. Ich mache nachdem ich mehrere Shampoos von Heike getestet habe jetzt das Jojoba-Shampoo, mit etwas Brennesselextrakt und Coffein dazu und es gefällt mir sehr gut. Kein Kopfjucken, die Haare fühlen sich gut an, wenn ich nun irgendwann noch mal die Feinheit irgendwie regulieren kann, bin ich zufrieden.

Liebe Grüße Andrea
Liebe Grüße Andrea


Everything is possible, if you believe

Benutzeravatar

Kessia
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 1073
Registriert: 6. Februar 2019, 10:31
Wohnort: Bayern

Re: Graue Haare die immer feiner werden

Ungelesener Beitrag von Kessia »

Ich sitze hier und tropfe vor mir hin, in der Hoffnung, das die Einwirkzeit bald vorbei ist.
Tropft das Henna Zeug bei euch auch so sehr?
Also ich trage es auf, stelle mich vorm Spiegel (nix tropft, ist ja Pampe), wische Stirn und Ohren usw. sauber, Plastikhaube drüber, Handtuch drüber, fertig. Unter dem Handtuch wirds dann seeeehr warm, aber erstmal passt alles.
Genau nach 20 Minuten gehts los, erst läuft es am linken Ohr herunter, dann an der rechten Schläfe, dann im Nacken. Ich stopfe was dazwischen, passt. Dann ist das Tuch nach 10 Minuten voll gesogen und es läuft am Tuch herunter, uff. :K
Man muß das Unmögliche versuchen, um das Mögliche zu erreichen. (Hermann Hesse)

Benutzeravatar

Blüten
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 848
Registriert: 14. August 2016, 20:27
Wohnort: Hamburg

Re: Graue Haare die immer feiner werden

Ungelesener Beitrag von Blüten »

:kichern: Ich lach mich weg, liebe Kessia. Das Thema würde besser in den Threat "was hast Du heute gerührt" passen, aber egal. Das Problem kenne ich, früher habe ich auch damit gefärbt. Damals hatte ich Alufolie als Haube und um die Schultern ein Handtuch. Wer schön sein will, muß da durch. :lach:
Liebe Grüße Birgit

Wenn Du denkst es geht nicht mehr, kommt von irgendwo ein Lichtlein her.
Rilke

Benutzeravatar

Themai
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 69
Registriert: 16. November 2019, 13:07
Wohnort: Wien

Re: Graue Haare die immer feiner werden

Ungelesener Beitrag von Themai »

Kessia hat geschrieben:
5. Februar 2020, 21:20
Nachdem vorher schon einiges grün war, wurde es nach dem Auftragen noch grüner. Die Menge war recht viel und lief aus der Haube raus, die sehr locker saß und immer auf meine Augenbrauen. Also grüne Augenbrauen stehen mir absolut gar nicht. :huhu: Dann habe ich letztendlich Küchenpapier unter die Ränder geschoben.
Liebe Kessia,
Ich mag diese Patzerei auch nicht gerne und gehe deswegen zu einem Naturhaarfrisör der nur mit natürlichen Farben (Henna, Rhabarber, Gelbwurz, Ebenholz,...) färbt. Ich war mal Blond, jetzt dunkler und am Ansatz immer grauer. Wegen der Farbe tüftle ich mit dem Friseur auch noch immer, das blond wird mir immer zu orange, :knicks: die Inhaltsstoffe werden dann immer abgeändert (ich war erst 3 mal). Wenn die Farbe passt kaufe ich sie dort und färbe (vielleicht manchmal) selbst.
Wegen dem Rinnen: ein Tuch, z.B. Eine Stoffwindel mit heißem Wasser nass machen und gut auswringen und auf die Haare (wird auch gefärbt), dann Frischhaltefolie. Der Brei darf nicht zu dünnflüssig sein, lieber mit weniger Wasser anfangen und sehr gut rühren.
Die Farbe sollt Max. 45min einwirken da die Gerbsäuren die Haare austrocknen und hart werden lassen.
Wenn Henna dabei ist, sollte immer nur der Nachwuchs gefärbt werden, weil sonst im schon gefärbten Haar der Farbton immer verstärkt wird - noch mehr orange. :irre:
Ich glaube nur die weißen Haare färben und die blonden so lassen wie sie sind geht nicht. Ich werde den Frisör noch mal fragen. Wird etwas dauern, war diese Woche gerade grau in blond verwandeln.

Liebe Grüße — Theresa

Benutzeravatar

Kessia
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 1073
Registriert: 6. Februar 2019, 10:31
Wohnort: Bayern

Re: Graue Haare die immer feiner werden

Ungelesener Beitrag von Kessia »

Blüten hat geschrieben:
7. Februar 2020, 20:33
:kichern: Ich lach mich weg, liebe Kessia. Das Thema würde besser in den Threat "was hast Du heute gerührt" passen
Gute Idee, was hast du heute gerührt und wohin ist es getropft. :huhu:
Themai hat geschrieben:
7. Februar 2020, 20:56
Der Brei darf nicht zu dünnflüssig sein, lieber mit weniger Wasser anfangen und sehr gut rühren.
Liebe Theresa,
der Brei ist bei mir wirklich nicht zu dünnflüssig. Wenn er frisch drauf ist, kommt nichts von dem Zeug runter, ich kann ganz in Ruhe vorm Spiegel Ohren usw. säubern, das geht erst nach einer ganzen Weile los. Meine Haare fühlen sich hinterher eher gepflegt an, anstatt trocken. Werde aber nach den 48 Stunden dann Brokkolisamenöl rein tun und einwirken lassen und danach erst Shampoonieren.


Das Farbergebnis der zweiten Färbung:
----------------------------------
Es sind zwar noch vereinzelte weiße Haare zu sehen, aber die muß ich jetzt suchen, vorher stachen sie mir direkt ins Auge. Das Haar hat einen warmen goldenen Schimmer bekommen, absolut ohne Rotstich.

@Helga
Wollte deinen Rat mit dem schwarzen Tee befolgen, hatte aber keinen. :schock:
Hab dann in meinen verschiedenen Kräutern echte Kamillenblüten entdeckt und hab die genommen. Das muß gewirkt haben, denn beim Ausspülen war viel mehr gelb dabei, anstatt grün. Und die Amateuren, wo ich grün dran bekommen hatte, waren hinterher ebenfalls gelb, als wäre Blütenstaub drauf getrocknet. :)
Man muß das Unmögliche versuchen, um das Mögliche zu erreichen. (Hermann Hesse)

Benutzeravatar

Christine
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 224
Registriert: 24. August 2018, 18:05
Wohnort: Eifel

Re: Graue Haare die immer feiner werden

Ungelesener Beitrag von Christine »

Kessia hat geschrieben:
7. Februar 2020, 19:19
Ich sitze hier und tropfe vor mir hin, in der Hoffnung, das die Einwirkzeit bald vorbei ist.
Tropft das Henna Zeug bei euch auch so sehr?
Liebe Kessia!
Du schreibst immer so lustig, ich leide lachend mit Dir :kichern: ! Ja, das Färben mit PHF ist schon eine ziemliche Schweinerei, aber tropfen tut bei mir nichts. Eher im Gegenteil, die Farbe wird immer relativ schnell fest, dass ich mich beim Auftragen immer extra beeile :gruebel:. Aber schön, dass die Farbe langsam Deine grauen Haare überdeckt!
Liebe Grüße
Christine

Benutzeravatar

Kessia
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 1073
Registriert: 6. Februar 2019, 10:31
Wohnort: Bayern

Re: Graue Haare die immer feiner werden

Ungelesener Beitrag von Kessia »

Christine hat geschrieben:
8. Februar 2020, 12:37
Du schreibst immer so lustig, ich leide lachend mit Dir :kichern: ! Ja, das Färben mit PHF ist schon eine ziemliche Schweinerei, aber tropfen tut bei mir nichts. Eher im Gegenteil, die Farbe wird immer relativ schnell fest, dass ich mich beim Auftragen immer extra beeile :gruebel:. Aber schön, dass die Farbe langsam Deine grauen Haare überdeckt!
Liebe Christine, :kichern:
das Auftragen geht bei mir recht schnell, höchsten 10 Minuten. Die Farbe dickt nachträglich bei mir nicht weiter an. Es wird auch immer sehr warm unter dem Handtuch. So als wenn man bei minus graden länger draußen ist und wieder rein kommt. Dann glüht das Gesicht doch so. Und so ein Gefühl habe ich auf dem Kopf unter dem Handtuch. Wahrscheinlich ist das Schweiß, der die Pampe zum laufen bringt. :gruebel:
Meine Haare fühlen sich jetzt an, wie die Haut, nachdem man einen Body Melt aufgetragen hat.
Man muß das Unmögliche versuchen, um das Mögliche zu erreichen. (Hermann Hesse)

Benutzeravatar

Lilli
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 1051
Registriert: 8. März 2019, 14:01

Re: Graue Haare die immer feiner werden

Ungelesener Beitrag von Lilli »

Kessia hat geschrieben:
8. Februar 2020, 10:15
Das Farbergebnis der zweiten Färbung:
----------------------------------
Es sind zwar noch vereinzelte weiße Haare zu sehen, aber die muß ich jetzt suchen, vorher stachen sie mir direkt ins Auge. Das Haar hat einen warmen goldenen Schimmer bekommen, absolut ohne Rotstich.
Liebe Kessia,

das ist ja toll, das es bei dir so gut geklappt hat :) - das macht mir Mut. Ich bin mir sicher, dass die Pampe bei mir auch laufen wird, aber durch Angstschweiß :D. Vielleicht hat die Gengöttin noch etwas Einsehen mit mir und schickt mir nicht allzu viel neue weiße Haare, dann kann ich Weichei noch etwas warten mit der Prozedur :kichern:.

Ganz liebe Grüße
Sylvia
Start each day with a grateful heart

Benutzeravatar

ursel
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 997
Registriert: 8. April 2010, 13:12
Wohnort: Recklinghausen
Kontaktdaten:

Re: Graue Haare die immer feiner werden

Ungelesener Beitrag von ursel »

Ihr Lieben,

mit großer Aufmerksamkeit habe ich Eure Berichte gelesen und... ich hätte mir gerne Bilder gewünscht...
Das Problem mit den dünnen Haaren habe ich schon lange... Früher als ich noch jung und schön war ;-) hatte ich einen Wuschelkopf wie na ja wie ein Wuschel eben. Ich habe dazu auch noch Naturlocken die nie weg gegangen sind...darum kommen Strähnen auf keinen Fall in Frage das ist alles zu unruhig mit den Locken.

Es gab Phasen in meinem Leben da habe ich unter den jetzt dünnen Haaren sowas von gelitten . :ugly:
Ich hatte schon mit 29 Jahren graue Haare, nicht alle aber schon soviel dass ich gefärbt habe. Manchmal, je nach Stimmung, geht mir die Färberei auch ganz schön auf den Keks.
Aber eben nur manchmal... habe auch schon mal daran gedacht mir eine Perücke zu kaufen (in grau) und darunter meine Naturfarbe rauswachsen zu lassen. Im örtlichen Perückenladen hatten sie nur graue Kurzhaarperücken. Eine Langhaar müßte bestellt werden und ist auch nicht so billig...
Nun habe ich mich aber bis jetzt noch zu keinen Neuerungen entschieden. Wohl der Eitelkeit wegen. :klimper: :klimper: :klimper:

Da ich aber auch nicht immer gewillt bin flux nachzufärben und ich den Anblick der Kopfhaut unter meinen dunkel gefärbten Haare nicht immer ertrage, habe ich mir vor ca. vier Jahren Streuhaare gekauft und ich finde diese Erfindung klasse!
Am Anfang mußte ich einige ausprobieren weil sie nicht immer genau in der Farbe paßten bzw. juckte auch das eine oder andere Produkt. Für mich sind sie ein Segen! Und kein Mensch sieht es! Schummeln erlaubt :klimper:
_______________________________________________
liebe Grüße Ursel ;-)


Wende Dein Gesicht der Sonne zu,
dann fallen die Schatten hinter Dich.
(Verfasser unbekannt)

Benutzeravatar

EmilieduC
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 82
Registriert: 24. Januar 2020, 10:55
Wohnort: Turicum

Re: Graue Haare die immer feiner werden

Ungelesener Beitrag von EmilieduC »

ursel hat geschrieben:
12. Februar 2020, 02:27
....... Ich habe dazu auch noch Naturlocken die nie weg gegangen sind...darum kommen Strähnen auf keinen Fall in Frage das ist alles zu unruhig mit den Locken........
Hallo Ursel,

das verstehe ich jetzt nicht.
Auch ich habe wuschelige, wellige Haare. Mal mehr, mal weniger Locken. Mit meinen Strähnen ist das viel weniger unruhig, da ich das ja in meiner Naturfarbe mache. Das heisst, das Erscheinungsbild ist insgesamt nur weniger grau. Also einfach wie vor 10-20 Jahren .... So sind zwar altersgemäss graue Haare da, aber eben nicht zu viele, ich habe keinen Ansatz und ich habe monatelang Ruhe :fred:

Grüsse
Em

Benutzeravatar

ursel
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 997
Registriert: 8. April 2010, 13:12
Wohnort: Recklinghausen
Kontaktdaten:

Re: Graue Haare die immer feiner werden

Ungelesener Beitrag von ursel »

EmilieduC hat geschrieben:
12. Februar 2020, 05:59
das verstehe ich jetzt nicht.
Auch ich habe wuschelige, wellige Haare. Mal mehr, mal weniger Locken. Mit meinen Strähnen ist das viel weniger unruhig, da ich das ja in meiner Naturfarbe mache. Das heisst, das Erscheinungsbild ist insgesamt nur weniger grau. Also einfach wie vor 10-20 Jahren .... So sind zwar altersgemäss graue Haare da, aber eben nicht zu viele, ich habe keinen Ansatz und ich habe monatelang Ruhe :fred:

Grüsse
Em
Der Unterschied ist bei mir, dass ich die Haare ja insgesamt dunkel gefärbt habe und mir wären graue Strähnen plus Locken für mich einfach zu unruhig... das ist ja auch Geschmacksache... Sicher hat es auch was damit zu tun, dass ich nicht so der Strähnchenfan bin...
_______________________________________________
liebe Grüße Ursel ;-)


Wende Dein Gesicht der Sonne zu,
dann fallen die Schatten hinter Dich.
(Verfasser unbekannt)

Benutzeravatar

(Hat den Thread eröffnet)
Andrea
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 98
Registriert: 2. September 2019, 13:59
Wohnort: Sardinien

Re: Graue Haare die immer feiner werden

Ungelesener Beitrag von Andrea »

Hallo Ursel,
ja das kann ich gut verstehen, dies ewige Färben, man verliert die Lust, obwohl es bei längeren Haaren ja nicht so auffällt.
Von Streuhaaren hatte ich noch nie was gehört, man lernt nie aus. Wenn du damit klarkommst, super, ist doch auch ne Lösung.

Ich habe übrigens festgestellt, dass unser Hund (Border-Collie) an den Stellen wo er die weißen Haare ( das weiße Fell) hat, viel dünnere Haare hat. :D :D
Liebe Grüße Andrea


Everything is possible, if you believe

Benutzeravatar

Kessia
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 1073
Registriert: 6. Februar 2019, 10:31
Wohnort: Bayern

Re: Graue Haare die immer feiner werden

Ungelesener Beitrag von Kessia »

Da meiner Kopfhaut dieses Henna-Färben so gut getan hat und ich heute die Haare hätte waschen müssen, habe ich wieder gefärbt. Wieder mit Kamillenblütentee als Wasser und 1TL Honig mit rein in die Pampe. Ich hatte ja gehofft, dass es durch den Honig ein wenig klebrig werden würde und nicht wieder irgendwo raus läuft. Bei der Hoffnung blieb es allerdings. :kichern:
Obwohl ich mir, nachdem die Haube drauf war, noch ein Stirnband mit Klettverschluß fest rum gemacht und auch die Ohren diesmal in der Haube gelassen und Handtuch fest drum gewickelt habe. Kaum das ich mich hinsetzten wollte, ging es wieder los mit dem raus laufen und da ich ja die Ohren unter der Haube gelassen hatte, lief es mir dann auch in das eine Ohr hinein und ich konnte es auch nicht raus laufen lassen, indem ich den Kopf schräg halte. Ich frag mich gerade, ob mein Trommelfell jetzt auch blond gefärbt wurde? :gruebel:
Hab diesmal ein anderes Henna Blond genommen und meine Haare duften herrlich nach verschiedenen Kräutern, das von Khadi hat nur nach Heu geduftet. Meinen weißen Gummihandschuh hat es voll gelb eingefärbt und auch meine Flasche, daher habe ich mich nicht getraut, es länger als 45 Minuten drauf zu lassen. Das Ergebnis werde ich erst morgen im Tageslicht richtig sehen.
Man muß das Unmögliche versuchen, um das Mögliche zu erreichen. (Hermann Hesse)

Benutzeravatar

Ikita
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 1064
Registriert: 12. März 2018, 16:39

Re: Graue Haare die immer feiner werden

Ungelesener Beitrag von Ikita »

Ich habe meine Haare auch zum ersten Mal mit Henna gefärbt. Bei mir lief nichts runter, obwohl ich den Brei relativ flüssig gerührt habe. Es könnte am Aloe Vera Gel liegen. Ich habe irgendwo gelesen, dass man Gelbildner wie Xanthan rein geben kann. Und da ich noch viel Aloe Vera Gel habe, hatte ich es rein gerührt. Außerdem D-Panthenol, Keratin, Weizenprotein, Seidenprotein, Vithaar und Glycerin.
Liebe Grüße, Erika 🌺
____________________________________

Was wir wissen, ist ein Tropfen; was wir nicht wissen, ein Ozean.
Isaac Newton

Benutzeravatar

Kessia
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 1073
Registriert: 6. Februar 2019, 10:31
Wohnort: Bayern

Re: Graue Haare die immer feiner werden

Ungelesener Beitrag von Kessia »

Ikita hat geschrieben:
15. Februar 2020, 19:15
Und da ich noch viel Aloe Vera Gel habe, hatte ich es rein gerührt. Außerdem D-Panthenol, Keratin, Weizenprotein, Seidenprotein, Vithaar und Glycerin.
Interessante Kombination. Aber verlieren sich die Inhaltsstoffe nicht in dem Brei?
Man muß das Unmögliche versuchen, um das Mögliche zu erreichen. (Hermann Hesse)

Benutzeravatar

Ikita
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 1064
Registriert: 12. März 2018, 16:39

Re: Graue Haare die immer feiner werden

Ungelesener Beitrag von Ikita »

Aloe Vera Gel (statt Essig) macht den Brei sauer und etwas glitschiger. Glycerin (statt Honig) als feuchthale Mittel und auch zur besseren Breikonsistens. Die beiden würde ich auf jeden Fall nächstes mal auch reintun. Weil mir der Brei weder davon lief noch austrocknet.
D-Panthenol, Keratin und Proteine wären wahrscheinlich nicht notwendig. Da mein Haar vom chemischen Färben kaputt ist, hab ich alles rein gegeben in der Hoffnung, dass es hilft.
Liebe Grüße, Erika 🌺
____________________________________

Was wir wissen, ist ein Tropfen; was wir nicht wissen, ein Ozean.
Isaac Newton

Benutzeravatar

Kessia
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 1073
Registriert: 6. Februar 2019, 10:31
Wohnort: Bayern

Re: Graue Haare die immer feiner werden

Ungelesener Beitrag von Kessia »

Ikita hat geschrieben:
15. Februar 2020, 23:36
Aloe Vera Gel (statt Essig) macht den Brei sauer und etwas glitschiger. Glycerin (statt Honig) als feuchthale Mittel und auch zur besseren Breikonsistens. Die beiden würde ich auf jeden Fall nächstes mal auch reintun. Weil mir der Brei weder davon lief noch austrocknet.
Vielen Dank liebe Erika,
das habe ich mir gleich mal für den nächsten Brei notiert. :)
Man muß das Unmögliche versuchen, um das Mögliche zu erreichen. (Hermann Hesse)

Antworten