Haarcreme Trennungsgeschichten

Hier geht es um Fragen rund um die Entwicklung und Optimierung von Shampoos, Conditionern, Haarfluids, Festigern und anderen Produkten für unsere Haare.

Moderatoren: Positiv, Helga

Antworten
Benutzeravatar

(Hat den Thread eröffnet)
Mirimi
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 59
Registriert: 20. August 2018, 20:16
Wohnort: Rhein- Neckar

Haarcreme Trennungsgeschichten

Ungelesener Beitrag von Mirimi »

Guten Abend,

Ich habe mir vor einiger Zeit eine Haarcreme gerührt. Das erste Mal ist sie ganz wunderbar gelungen. Sie hatte eine sehr feste, beinah salbenartige Konsistenz. Nun habe ich versucht das Rezept nochmal zu rühren, doch jedes Mal wenn ich den PH Wert anpasse trennt sich die vorher stabile Creme. Meine Vermutung ist, dass es am Weizenprotein liegen könnte?

LG

Rezeptur:
32.5 % Fettphase (16.25 g)
Öle, Buttern und Wachse (11.75 g | 23.5 %):
3.25 g olivenöl (6.5 %)
2.5 g kokosöl (5 %)
2 g mangobutter (4 %)
1.5 g coco silicone (3 %)
2 g krambeöl (4 %)
0.25 g gmcy (0.5 %)
0.25 g pca glyceryl oleate (0.5 %)

Emulgatoren/Konsistenzgeber (4.5 g | 9 % | 12.3 % der Fettphase¹)
2 g Emulsan (4 %)
2.5 g cetearylalkohol (5 %) als Konsistenzgeber

67.5 % Wasserphase (33.75 g)

Wirkstoffe (1.75 g | 3.5 %):
1 g panthenol (2 %)
0.25 g aloebasis (0.5 %)
0.25 g weizenprotein (0.5 %)
0.25 g weizenquat (0.5 %)

Hilfs- und Zusatzstoffe (0.75 g | 1.5 %):
0.25 g siligel (0.5 %)
0.5 g blend tbg (1 %)

31.25 g Wasser (62.5 %)

Benutzeravatar

Beauté
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 2217
Registriert: 22. Februar 2015, 16:45
Wohnort: in der kleinen Schweiz

Re: Haarcreme Trennungsgeschichten

Ungelesener Beitrag von Beauté »

Liebe Mirimi
Dass das Weizenprotein schuld ist glaube ich nicht.
Hast Du hochtourig gerührt (womit?) und hatten Wasser- und Fettphase die entsprechende Temperatur?
LG - Beauté
Carpe diem!

Benutzeravatar

Helga
Moderator
Moderator
Beiträge: 16326
Registriert: 25. August 2007, 22:37
Wohnort: Traun/OÖ

Re: Haarcreme Trennungsgeschichten

Ungelesener Beitrag von Helga »

Beauté hat geschrieben:
5. Juni 2020, 10:48
Dass das Weizenprotein schuld ist glaube ich nicht.
Schließe mich Beauté an: Glaube ich auch nicht.

Beauté hat schon alles wichtige gefragt :), als letzte Möglichkeit fällt mir nur mehr ein Wiegefehler ein: zu wenig Emulgator?
Liebe Grüße und noch einen schönen Tag :-)

Helga

Benutzeravatar

(Hat den Thread eröffnet)
Mirimi
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 59
Registriert: 20. August 2018, 20:16
Wohnort: Rhein- Neckar

Re: Haarcreme Trennungsgeschichten

Ungelesener Beitrag von Mirimi »

Hallo,

Danke für eure Antworten. Ich versuche mein Vorgehen kurz zu beschreiben:

- Ich erhitze Wasserphase und Fettphase im Wasserbad auf 75 Grad (Ich habe ein digitales Bratenthermometer mit dem ich die Temperatur kontrolliere)
- Dann gebe ich die Wasserphase zur Fettphase während ich mit dem Rühren beginne
- Ich verwende den Bosch Stabmixer mit Minifuß
- Ich emulgiere insgesamt 3 Minuten wobei ich nach jeweils einer Minute ein paar Sekunden Pause mache um den Stabmixer zu schonen
- Danach rühre ich per Hand mit einem Spatel weiter
- bei ca 50 Grad gebe ich die Aloebasis dazu
- bei ca 40 Grad die restlichen Zutaten
- bis hierhin ist die Emulsion stabil, Ph Wert liegt bei ca 6
- die Milchsäure gebe ich mit einer Pipette tropfenweise dazu und rühre weiter mit dem Spater
- die Emulsion beginnt wie geronnene Butter auszusehen

Update:
meinen zweiten Versuch von gestern abend habe ich über Nacht im Becherglas gelassen und heute morgen nochmal per Hand aufgerührt. Die Emulsion scheint seit dem stabil.

LG

Benutzeravatar

Beauté
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 2217
Registriert: 22. Februar 2015, 16:45
Wohnort: in der kleinen Schweiz

Re: Haarcreme Trennungsgeschichten

Ungelesener Beitrag von Beauté »

Liebe Mirimi
Überhomogenisierung vielleicht? 3 Minuten sind ev. to much; mit Blendia homogenisiere ich 1 Minute und ganz am Schluss nochmal 30 Sekunden.
Zu viel Emulgatoren glaube ich nicht, im Gegenteil, den Anteil mit 4% plus 5% Fettalki erachte ich als zu hoch; 2-3, bzw. 1-3% reichen meiner Meinung nach. Aber das ist wohl nicht der Grund für die Trennung...
LG - Beauté
Carpe diem!


Coco
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 1138
Registriert: 7. Februar 2018, 21:05
Wohnort: Leipzig

Re: Haarcreme Trennungsgeschichten

Ungelesener Beitrag von Coco »

Liebe Mirimi,
darf ich fragen, wofür du die Haarcreme verwendest? Als Pflege oder zum Styling?
Viele Grüße, Coco

Benutzeravatar

(Hat den Thread eröffnet)
Mirimi
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 59
Registriert: 20. August 2018, 20:16
Wohnort: Rhein- Neckar

Re: Haarcreme Trennungsgeschichten

Ungelesener Beitrag von Mirimi »

Ich verwende sie zur Pflege der Längen und Spitzen. Öl alleine gefällt meinen Haaren nicht. Bei der Rezeptur habe ich mich an folgendem Produkt orientiert, dass ich früher gerne gekauft habe Haarcreme

Beauté: Das werde ich ausprobieren und beim nächsten Mal nur 1 Minute emulgieren. Zum Emulgatoranteil: Im Gesicht oder am Körper würde ich nicht mit solchen Konzentrationen arbeiten. Hier war mir eine kompakte Konsistenz wichtig.

LG


Coco
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 1138
Registriert: 7. Februar 2018, 21:05
Wohnort: Leipzig

Re: Haarcreme Trennungsgeschichten

Ungelesener Beitrag von Coco »

Mirimi hat geschrieben:
5. Juni 2020, 18:20
Ich verwende sie zur Pflege der Längen und Spitzen.
Danke für die Info! Ich gebe zu, ich hatte auf Styling gehofft ;)
Viele Grüße, Coco

Benutzeravatar

(Hat den Thread eröffnet)
Mirimi
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 59
Registriert: 20. August 2018, 20:16
Wohnort: Rhein- Neckar

Re: Haarcreme Trennungsgeschichten

Ungelesener Beitrag von Mirimi »

Coco hat geschrieben:
7. Juni 2020, 12:20
Danke für die Info! Ich gebe zu, ich hatte auf Styling gehofft ;)
Stylingmäßig bin ich leider völlig unbegabt :D Meine Haare sind lang und glatt und verknoten gerne in den Spitzen und im Nacken. Zum Styling ist die Haarcreme nur zum kurzzeitigen bändigen von Frizz geeignet z.B. am Oberkopf oder abstehende Haare im Flechtzopf.

LG

Antworten