Leave in mit Hyaloronsäure und Phytosterolbasis

Hier geht es um Fragen rund um die Entwicklung und Optimierung von Shampoos, Conditionern, Haarfluids, Festigern und anderen Produkten für unsere Haare.

Moderatoren: Positiv, Helga

Antworten

(Hat den Thread eröffnet)
Sylvie
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 198
Registriert: 25. Februar 2020, 07:32

Leave in mit Hyaloronsäure und Phytosterolbasis

Ungelesener Beitrag von Sylvie »

Hallo zusammen,
ich würde gern hier mein Leave in zur Diskussion stellen. Es wird schon von mir und meinem Sohn benutzt und zeigt sowohl bei feinen langen lockigen Haaren als auch bei dicken lockigen Haaren eine sehr gute Wirkung. Die Haare werden glänzend und die Locken definiert. Meine Längen waren vorher sehr trocken und die Locken nicht mehr vorhanden. Es beschwert unsere Haare nicht. Die Haare lassen sich nach der Wäsche gut kämmen.

Grundsätzlich bin ich also sehr zufrieden. Der Rezepte Rechner zeigt mir allerdings zuviel Emulgatoren und zuviel Wirkstoffe. Den PH-Wert habe ich auf 4,9 eingestellt.

Zu meinen Überlegungen für die Zusammenstellung:

Meine Haare brechen sehr schnell, daher habe ich das Keratin mit drin.
Weizenprotein zur Kräftigung der Haarstruktur, Aquarich für Feuchtigkeit und Vithaar wegen des Biotin.
Panthenol wegen der feuchtigkeitsspendenden und glättenden Wirkung für Haare. Sodium PCA und Glyzerin ebenfalls Feuchtigkeit.
Das niedrig- und mittelmolekulare Hyaloron hatte ich als Nahrungsergänzungsmittel gekauft; beide sind deutlich gelbildend und verhalten sich damit anders, als ich es nach der Beschreibung in den "Naturkosmetischen Rohstoffen" verstanden hatte (nämlich nicht gelbildend). Vielleicht habe ich in den Päckchen ja auch hochmolekulare Hyaloronsäure erwischt. Die Ergänzung im Leave-in scheint mir bei der Entwicklung im Laufe des letzten Jahres als der wesentliche Punkt zusammen mit der Phytosterolbasis. Die Phytosterolbasis und das Hyaloron würde ich daher belassen wollen.

Die dicken Locken meines Sohnes waren nach dem Waschen immer ausgetrocknet (egal welche Art von Shampoo). Mit diesem Leave-in hat er eine schnelle Pflegemöglichkeit gefunden. Vermutlich bräuchte er das Keratin nicht. Ich hoffe es schadet bei dicken Haaren auch nicht.

Habt ihr vielleicht noch Anmerkungen/Ergänzungen? Möglicherweise sind die Warnungen im Rezept Rechner für diese Haarpflege nicht soooo relevant wie bei der Hautpflege? Hm, Fragen über Fragen :uh:
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Schöne Grüße 🧙‍♀️
Sylvie

Benutzeravatar

Beauté
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 2614
Registriert: 22. Februar 2015, 16:45
Wohnort: in der kleinen Schweiz

Re: Leave in mit Hyaloronsäure und Phytosterolbasis

Ungelesener Beitrag von Beauté »

Liebe Sylvie
Schön sieht das aus!
Die Meckerei des Rechners würde ich schnöde ignorieren :D bei einem Leave in!
Für mich stellen sich zwei Fragen:
@Neutralöl: wieso ist das drinnen? Pflegen tut es ja nicht... Gibt es Glanz?
@verschiedene Hydratisierer: ich bin nicht sicher, ob sich der Aufwand lohnt, diese zu kombinieren bei Leave ins. Oder wirken die dann auch sich gegenseitig ergänzend wie in der Hautpflege?
@Weizenprotein: die Dosierung ist sehr tief. Es wird die Haare wohl nicht beschweren oder mit der Zeit aufziehen...
LG - Beauté
Carpe diem!


(Hat den Thread eröffnet)
Sylvie
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 198
Registriert: 25. Februar 2020, 07:32

Re: Leave in mit Hyaloronsäure und Phytosterolbasis

Ungelesener Beitrag von Sylvie »

Liebe Beauty,
Danke fürs drüberschauen😃!

Ok ,Rechner wird ignoriert 😃👍

Das Neutralöl habe ich wegen der guten Spreitwirkung drin. Das Leave-in lässt sich sehr gut gleichmäßig in den Haaren verteilen und bleibt nicht nur punktuell an einzelnen Stellen.
Enormen Glanz bringt m.E. die

Verschiedene Hydratisierer: Die Idee dahinter ist, dass letztlich jede Ingredienz ein wenig anders wirkt und ich unbedingt viel Feuchtigkeit jetzt in Winter mit geringer Luftfeuchtigkeit (so um20%-30%) drin haben wollte. Ich könnte vielleicht im Sommer hier Wirkstoffe rausnehmen... vielleicht das Sodium PCA. Ich werde es testen.

Weizenprotein: ja du hast Recht. Möglicherweise ein Tippfehler; aber selbst 2 % wäre eigentlich zu gering 🙄. Ich werde es das nächste Mal vermutlich ganz weglassen und schauen, was passiert.
Schöne Grüße 🧙‍♀️
Sylvie

Benutzeravatar

Leela
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 1487
Registriert: 20. August 2017, 17:58
Wohnort: Niederösterreich

Re: Leave in mit Hyaloronsäure und Phytosterolbasis

Ungelesener Beitrag von Leela »

Sylvie hat geschrieben:
21. Februar 2021, 20:03
Das Neutralöl habe ich wegen der guten Spreitwirkung drin.
Neutralöl hat einen Spreitwert von ungefähr 500, Dermofeel sensolv (Isoamyl Laurate, ein Esteröl) hat einen noch höheren Spreitwert und würde sich auch sehr gut in Haarpflege machen. Macht einen silikonähnlichen Flutsch.
:)
Liebe Grüße, Alexandra

1N73Ll1G3NC3 15 7H3 4B1L17Y 70 4DEP7 70 CH4NG3

573PH3N H4WK1NG

Benutzeravatar

Augenweide
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 1101
Registriert: 24. August 2020, 05:57
Wohnort: Geb. in Österreich (Steiermark), jetzt wohnhaft in der Nordeifel in Deutschland

Re: Leave in mit Hyaloronsäure und Phytosterolbasis

Ungelesener Beitrag von Augenweide »

Leela hat geschrieben:
21. Februar 2021, 20:55
Neutralöl hat einen Spreitwert von ungefähr 500, Dermofeel sensolv (Isoamyl Laurate, ein Esteröl) hat einen noch höheren Spreitwert und würde sich auch sehr gut in Haarpflege machen. Macht einen silikonähnlichen Flutsch.
Ja! Das macht sich unglaublich gut in meinem Argan-Hydro-Moist Leave-in! Kann ich nur empfehlen :heart:
Liebe Grüße
Augenweide

Au·gen·wei·de
Substantiv, feminin [die]
sehr schöner, ästhetischer Anblick, den etwas oder jemand bietet


(Hat den Thread eröffnet)
Sylvie
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 198
Registriert: 25. Februar 2020, 07:32

Re: Leave in mit Hyaloronsäure und Phytosterolbasis

Ungelesener Beitrag von Sylvie »

😃👍 Topp, das tausche ich aus, danke Leela und Augenweide 😊
Schöne Grüße 🧙‍♀️
Sylvie

Benutzeravatar

Beauté
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 2614
Registriert: 22. Februar 2015, 16:45
Wohnort: in der kleinen Schweiz

Re: Leave in mit Hyaloronsäure und Phytosterolbasis

Ungelesener Beitrag von Beauté »

OK, dann Neutralöl als Verteil-Hilfe.
Gibt's kein pflegendes Öl, das das auch kann?
Muss mal kucken gehen...
LG - Beauté
Carpe diem!


(Hat den Thread eröffnet)
Sylvie
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 198
Registriert: 25. Februar 2020, 07:32

Re: Leave in mit Hyaloronsäure und Phytosterolbasis

Ungelesener Beitrag von Sylvie »

Hallo Beauty,
dein Hinweis hat mir erneut zu denken gegeben. Eigentlich brauchen meine Haare ja sehrrrr! viel Pflege in den Längen :gruebel: . Vielleicht könnte das Neutralöl gegen Squalan getauscht werden? Ich muss es mir durch den Kopf gehen lassen und werde kurzfristig vor dem nächsten Rühren entscheiden. Das Weizenprotein werde ich rauslassen.
Schöne Grüße 🧙‍♀️
Sylvie

Benutzeravatar

Beauté
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 2614
Registriert: 22. Februar 2015, 16:45
Wohnort: in der kleinen Schweiz

Re: Leave in mit Hyaloronsäure und Phytosterolbasis

Ungelesener Beitrag von Beauté »

Sylvie hat geschrieben:
28. Februar 2021, 10:57
... Eigentlich brauchen meine Haare ja sehrrrr! viel Pflege in den Längen :gruebel:...
Hrm, grummel ja... Die Hochspreiter sind nicht wirklich die Pflegebomben :<; diese müssen wohl in anderer Form rein.
LG - Beauté
Carpe diem!


Brirette
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 75
Registriert: 1. Juni 2020, 20:40

Re: Leave in mit Hyaloronsäure und Phytosterolbasis

Ungelesener Beitrag von Brirette »

Hey Sylvie,
ich finde deine Beschreibung der Wirkung deines Leave-ins klasse, weil ich glaube, dass es auch meinen trockenen Spitzen gut tun könnte.
Vor allem das Thema mit verschwundenen Locken kommt mir bekannt vor...

Ich habe leider weder Hyaluronsäure noch Keratin daheim. Könnte ich Hyaluronsäure eventuell durch Aloe Vera (meine Haare lieben das Zeug) und/oder Urea bzw. Keratin durch Seidenprotein ersetzen?
Neutralöl müsste bei mir Squalan oder Coco Caprylate weichen, weil vorhanden.
Würde ein itzibitze Lanolin für die Locken Sinn ergeben?
Und noch zur Konservierung: ich setze sonst meist MagnoliaKons ein (Pentylene glycol, GMCY, Magnoliaextrakt), mit ca 2-2,5%. Würde auch gehen, oder?
Bitte gerne Anregungen von allen Seiten!
Grüße!!
Liebe Grüße, Britta

Wenn der letzte Strohhalm, an den man sich klammert, in einem Cocktail steckt, gehts eigentlich.


Ulli
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 133
Registriert: 15. Juni 2020, 15:43

Re: Leave in mit Hyaloronsäure und Phytosterolbasis

Ungelesener Beitrag von Ulli »

Rühranfängerin hier, die nur laut denkt, also mit Vorsicht lesen :)

Babassuöl [PF-2] ist ein pflegender Hochspreiter, für trockene Haut; ähnlich wie Kokosöl bei normaler mitteleuropäischer Zimmertemperatur fest bzw. mittelfest-weicher.
Das könnte wahrscheinlich schon auch für Haare gehen, insofern es nicht zu hoch im Gesamtanteil des Leave-Ins wäre, denke ich?
Ob das eure Locken beschweren würden, kann ich natürlich nicht sagen.

Viel Erfolg!
Viele Grüße,
"Ulli"


Ulli
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 133
Registriert: 15. Juni 2020, 15:43

Re: Leave in mit Hyaloronsäure und Phytosterolbasis

Ungelesener Beitrag von Ulli »

Brirette hat geschrieben:
14. März 2021, 22:44
Und noch zur Konservierung: ich setze sonst meist MagnoliaKons ein (Pentylene glycol, GMCY, Magnoliaextrakt), mit ca 2-2,5%.
Grüß Dich, ich bin auch nur Rühranfängerin, insofern kann ich Dir nicht viel helfen, nur eines: Mir persönlich wäre Magnolienextrakt für außerhalb meines Gesichtes "zu schade"/teuer.

Im Gegensatz zu den anscheinend meisten anderen hier mag ich diese "One-for-All"-Konservierer nicht.
Wenn ich etwas für außerhalb meines Gesichtes konservieren müsste, nähme ich Kaliumsorbat-Lösung und Pentylene Glycol (Bio/Green/Natural), und GMCY. Damit hätte ich Bakterien, Hefen und Schimmel abgedeckt, siehe Konservierungsmitteltabelle.
Ich lass' mich aber gern von den "alten" HasInnen :hase: hier zurechtweisen :D :popohauen:
(Also bitte nicht mir Anfängerin blindlings glauben, ich hoffe, eine/r der HasInnen meldet sich diesbezüglich :) Aber nach dem, was ich alles so gelesen habe und mir zusammenreimen kann, müsste das gehen.)
Viele Grüße,
"Ulli"


Ulli
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 133
Registriert: 15. Juni 2020, 15:43

Re: Leave in mit Hyaloronsäure und Phytosterolbasis

Ungelesener Beitrag von Ulli »

Sylvie hat geschrieben:
21. Februar 2021, 09:32
Habt ihr vielleicht noch Anmerkungen/Ergänzungen? Möglicherweise sind die Warnungen im Rezept Rechner für diese Haarpflege nicht soooo relevant wie bei der Hautpflege?
Oh, ja, 11,7% Wirkstoffe, mich interessiert das auch, ob für Haare etwas anderes gelten darf als für Hautpflege.
Aber nicht nur der Anteil in %, sondern auch die Fülle, die Vielzahl an Wirkstoffen an sich - was die Haut angeht, so lese ich sehr oft im Forum "weniger ist mehr" - insofern bin ich auch diesbezüglich gespannt, ob das so in Ordnung ist :)
Viele Grüße,
"Ulli"


Brirette
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 75
Registriert: 1. Juni 2020, 20:40

Re: Leave in mit Hyaloronsäure und Phytosterolbasis

Ungelesener Beitrag von Brirette »

Beauté hat geschrieben:
22. Februar 2021, 13:40
OK, dann Neutralöl als Verteil-Hilfe.
Gibt's kein pflegendes Öl, das das auch kann?
Wäre da eventuell Isopropylmyristat eine Möglichkeit...? :gruebel:
Liebe Grüße, Britta

Wenn der letzte Strohhalm, an den man sich klammert, in einem Cocktail steckt, gehts eigentlich.


(Hat den Thread eröffnet)
Sylvie
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 198
Registriert: 25. Februar 2020, 07:32

Re: Leave in mit Hyaloronsäure und Phytosterolbasis

Ungelesener Beitrag von Sylvie »

Ich habe eure Beiträge vorhin erst gesehen. Bin am Tablet und kann offenbar nur über Umwege zitieren. Daher so:
@ Brirette: du würdest mit deinen Änderungen letztlich ein anderes Rezept umsetzen. Keratin und Hyaluronsäure ist vermutlich nicht gegen Aloe Vera mit gleicher Wirkung austauschbar. Seidenprotein wäre für mich der für Ersatz Weizenprotein - der bei mir zu niedrig dosiert ist und den ich das nächste Mal weglasse.
Lanolin ist bestimmt gut für die Haare, habe ich aber in der Kombi noch nicht probiert.

Dein Magnoliakons funktioniert sicher genauso gut 😊, wir haben ja eine Fett- und Wasserphase, daher m. E. Ja.

@ Uli: die 11,7% haben bisher keine Nachteile gezeigt.
Schöne Grüße 🧙‍♀️
Sylvie


Ulli
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 133
Registriert: 15. Juni 2020, 15:43

Re: Leave in mit Hyaloronsäure und Phytosterolbasis

Ungelesener Beitrag von Ulli »

Sylvie hat geschrieben:
15. März 2021, 20:05
@ Uli: die 11,7% haben bisher keine Nachteile gezeigt.
Wie lange benutzt ihr das bisher, und wie oft? Täglich?

Ich weiß nicht, wie das mit Leave-Ins ist, ich habe das nur von Shampoos (auch selbstgerührten) gelesen, dass man da ab und zu mal was wechseln soll in der Formulierung. Also 2 alternieren.

Ob es Build-Up-Effekte mancher auch naturkosmetischer Wirkstoffe nicht nur in der Haut, sondern auch Haaren gibt :gruebel:?

Haare sind immer noch eine riesige Wissenslücke bei mir, daher rühre ich für den Anfang erstmal testweise Heikes Formulierungen. Aber ich verfolge ich diesen Thread mit Spannung, um dazuzulernen :)

Ist ja schon mal schön, dass Deine Formulierung bisher für euch so eine gute Wirkung zeigt!
Viele Grüße,
"Ulli"


Brirette
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 75
Registriert: 1. Juni 2020, 20:40

Re: Leave in mit Hyaloronsäure und Phytosterolbasis

Ungelesener Beitrag von Brirette »

Sylvie hat geschrieben:
15. März 2021, 20:05
@ Brirette: du würdest mit deinen Änderungen letztlich ein anderes Rezept umsetzen.
Da heute bestellt und morgen da :schocker: , werden es 30 Versuchsgramm nach deinem Rezept werden :-a.
Das einzige, was getauscht wird, ist die Konservierung.
Und dann kann ich immer noch schauen, was die Härchen sagen :popcorn: .
Die Basen wurden heute in der Mittagspause schon mal zusammengerührt (das Homeoffice hat auch manchmal was Gutes...).

Danke fürs teilen, liebe Sylvie!
Liebe Grüße, Britta

Wenn der letzte Strohhalm, an den man sich klammert, in einem Cocktail steckt, gehts eigentlich.


(Hat den Thread eröffnet)
Sylvie
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 198
Registriert: 25. Februar 2020, 07:32

Re: Leave in mit Hyaloronsäure und Phytosterolbasis

Ungelesener Beitrag von Sylvie »

@ Uli: ich benutze es bei Bedarf, also wenn meine Deckhaare wieder grisselig werden. Auf jeden Fall aber nach jeder Wäsche im feuchten Haar. Ich bin leider auch kein Haarpflegeprofi und glaube, du wirst es ausprobieren müssen😊.

@ Britta:😃👍 top, viel Erfolg. Bin gespannt, wie Dir deine Variante taugt.
Und ja, homeoffice hat manchmal was..😉
Schöne Grüße 🧙‍♀️
Sylvie


(Hat den Thread eröffnet)
Sylvie
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 198
Registriert: 25. Februar 2020, 07:32

Re: Leave in mit Hyaloronsäure und Phytosterolbasis

Ungelesener Beitrag von Sylvie »

Das einzige, was getauscht wird, ist die Konservierung.
Und dann kann ich immer noch schauen, was die Härchen sagen
Ach sorry, dann ist s ja tatsächlich das von mir vorgestellte Rezept. Die Änderung der Konservierung dürfte unerheblich sein, wie schon gesagt.
Schöne Grüße 🧙‍♀️
Sylvie


Gotti
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 21
Registriert: 25. Februar 2021, 08:13
Wohnort: Nordbayern

Re: Leave in mit Hyaloronsäure und Phytosterolbasis

Ungelesener Beitrag von Gotti »

Huhu, ich spitze mal kurz rein. Ich habe auch Locken und mich daher etwas mit Haarpflege beschäftigt (Stichwort Curly Hair Method).

Ob Weizen- oder Seidenprotein besser passt kommt auf die Porosität der Haare an (kurz gesagt: den Grad der Schädigung. Bei Bedarf gerne einfach mal googeln, da gibt es auch Tests, die man machen kann, um herauszufinden, wie porös die Haare sind). Seidenproteine sind kleiner als Weizenproteine. Bei hoher Porosität sind WP besser, bei geringerer Porosität SP (WP können hier evtl. gar nicht in die Haare „eindringen“, da zu groß). Es kann aber auch sein, dass die Haare gar keine Proteine „mögen“, das muss man austesten.

Einen Build-Up Effekt gibt es bei Haaren definitiv, deshalb kann es sein, dass von Zeit zu Zeit schärfere Tenside genutzt werden müssen, um ihn zu entfernen. Gilt aber auch nicht für jeden, manche Curly‘s nutzen sogar nur Conditioner zum Haare waschen und haben damit kein Problem. Andere vertragen bestimmte Öle oder Buttern (Kokos und Shea zb sind da übliche Verdächtige) oder Aloe Vera nicht und bekommen davon schnell Build-Up oder Frizz.

LG Gotti :)


(Hat den Thread eröffnet)
Sylvie
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 198
Registriert: 25. Februar 2020, 07:32

Re: Leave in mit Hyaloronsäure und Phytosterolbasis

Ungelesener Beitrag von Sylvie »

Danke Gotti, die Hinweise sind interessant. :sunny:
Schöne Grüße 🧙‍♀️
Sylvie

Antworten