Bockshornklee

Hier ist der richtige Ort, um sich über Pflanzen allgemein auszutauschen.

Moderator: Tessa

Antworten

(Hat den Thread eröffnet)
silky
Master of Emulsifying
Master of Emulsifying
Beiträge: 4712
Registriert: 27. November 2008, 11:54
Wohnort: Süddeutschland

Bockshornklee

Ungelesener Beitrag von silky »

kann man daraus eine Tinktur machen?
Die Samen zerkleinern und dann wie üblich in Alk. versenken?
Ein rollender Stein setzt kein Moos an.
aus China


Vergissmeinnicht

Re: Bockshornklee

Ungelesener Beitrag von Vergissmeinnicht »

Also dies hat mir keine Ruhe gelassen und endlich habe ich in eins meiner Alternativ Heilen Bücher darüber etwas gefunden. (Hatte ja jetzt 8 Tage Zeit zum Lesen da keinen Internetanschluß). Allerdings ist meistens von Teezubereitung (Aufguß) die Rede. Einige Vorschläge sind das feingeriebene Pulver mit Rosenöl mischen, soll eine Schönheitspackung sein und hautverjüngend sein. (Muss ich gleich probieren :D ) Ein anderer Vorschlag ist pulverisierter Samen mit Olivenöl- oder Maisöl zu einem Brei mischen und öfters gründlich in die Kopfhaut einmassieren, soll Haarausfall stoppen und den Haarwuchs fördern. Aber das wirst Du wahrscheinlich schon wissen silky. Ansonsten sind unzählige Wehwehchen angeführt bei denen der Samen des Bockshornklees wirken soll.
Leider nichts von einer Tinktur. Aber was spricht gegen eine Tinktur ansetzen?
Oh, übrigens soll es auch die Brüste vergrößern wenn man den Samen des Bockshornklees mit etwas Öl zu einem Brei vermischt und darauf auflegt. (Habe ich noch nicht probiert, bin zufrieden :D ) Bin mir nicht sicher, aber dies habe ich in dem Buch "The complete book of essential oils and aromatherapy von Valerie Ann Worwood gelesen.


Liebe Grüße
Regina

Benutzeravatar

Rosamunde
Master of Emulsifying
Master of Emulsifying
Beiträge: 3104
Registriert: 20. Mai 2008, 15:46
Wohnort: am Fluss
Kontaktdaten:

Re: Bockshornklee

Ungelesener Beitrag von Rosamunde »

Ich benutze Bockshornklee als Auflage bei Furunkeln/Abszessen.
Ich mahle etwa 1 EL in der Getreidemühle zu feinem Pulver, gebe lauwarmes Wasser dazu, dass ein dickflüssiger Brei
entsteht und gebe diesen Brei auf ein Mulltuch. Dieses kommt dann auf die Hautstelle. Hat gut funktioniert.
Die Zeit vergeht nicht schneller als früher, aber wir laufen eiliger an ihr vorbei. G. Orwell


(Hat den Thread eröffnet)
silky
Master of Emulsifying
Master of Emulsifying
Beiträge: 4712
Registriert: 27. November 2008, 11:54
Wohnort: Süddeutschland

Re: Bockshornklee

Ungelesener Beitrag von silky »

ach, ich bin gerührt und geschüttelt :drueck: Ihr seid ja zuckersüß.
Nun ich machte mir über das Klee Gedanken, weil Dr. Hauschka dies in ihrem Shampoo hat.
Eure Erfahrungen/ Recherchen konnte ich auch erlernen :)
Aber bislang konnte ich für mich nichts umsetzten, außer daß meine interne Speicherplatte immer voller wird :kicher:
Ein rollender Stein setzt kein Moos an.
aus China


Vergissmeinnicht

Re: Bockshornklee

Ungelesener Beitrag von Vergissmeinnicht »

Ah so kenne nur die Verwendung der Samen. Dr. Hauschka wird wohl auch den Samen verwenden wie ich im ersten Beitrag geschrieben habe.

Liebe Grüße
Regina


Zimtstern

Re: Bockshornklee

Ungelesener Beitrag von Zimtstern »

Ich hab auch mal eine Frage. Und zwar hab ich CO2-Bockshornkleesamenextrakt (uff, wasn Wort!) hier weil der so toll für die Haare sein soll.
Ich plane ihn in einer Haarkur (zum Auswaschen) zu verwenden, habe aber nirgends was zur Einsatzkonzentration gefunden.
Hat da jemand mehr Ahnung als ich und kann helfen?


Clematis
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 5
Registriert: 28. August 2020, 11:44
Wohnort: Basel

Re: Bockshornklee

Ungelesener Beitrag von Clematis »

Hallo miteinander

Komme ich wieder mit der alten Frage: Kann man aus dem Bockshornklee eine Tinktur machen? Ich habe Heike´s Kopfhauttonikum mit Erfolg im Einsatz, meine einst sehr dünnen Schnittlauchhaare sehen nicht nur voller aus, nein, sie fühlen sich auch voller an.
Ich habe das Tonikum mit Koffein gepimpt, es ist aber auch ohne gut. Nun denke ich, Bockshornklee darin wäre doch sicher auch klasse.

Hat noch nie einer in den Jahren jetzt probiert, eine Tinktur herzustellen?

LG und schönen Abend
Cl(audia)ematis
Herzlich, Clematis

Benutzeravatar

Augenweide
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 574
Registriert: 24. August 2020, 05:57
Wohnort: Geb. in Österreich (Steiermark), jetzt wohnhaft in der Nordeifel in Deutschland

Re: Bockshornklee

Ungelesener Beitrag von Augenweide »

Ich frag einfach mal andersrum...

Warum sollte eine Tinktur denn nicht funktionieren?

:popcorn:
Liebe Grüße
Augenweide

Au·gen·wei·de
Substantiv, feminin [die]
sehr schöner, ästhetischer Anblick, den etwas oder jemand bietet

Benutzeravatar

Helga
Moderator
Moderator
Beiträge: 17001
Registriert: 25. August 2007, 22:37
Wohnort: Traun/OÖ

Re: Bockshornklee

Ungelesener Beitrag von Helga »

Clematis hat geschrieben:
17. November 2020, 19:26
Hat noch nie einer in den Jahren jetzt probiert, eine Tinktur herzustellen?
2 verschiedene Präparate habe ich gefunden: 1 Urtinktur mit 45 Vol% und einmal mit 70 Vol%, oder
wolltest Du wissen ob man schreddern muss?

klick
klick
Liebe Grüße und noch einen schönen Tag :-)

Helga


Clematis
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 5
Registriert: 28. August 2020, 11:44
Wohnort: Basel

Re: Bockshornklee

Ungelesener Beitrag von Clematis »

Supi - Danke Danke Danke!!!

Schwarmwissen ist toll - ich werde Tinktur ansetzen :-)

LG

Cl(audia)ematis
Herzlich, Clematis

Antworten