Meine Rasiercreme/Schaum

Alles, was in Bad, Dusche und Sauna reinigt, pflegt und gut riecht, ist in diesem Unterforum gut aufgehoben.

Moderatoren: Positiv, Helga


:: Hat das Thema eröffnet ::
Lavender

Re: Meine Rasiercreme/Schaum

Ungelesener Beitrag von Lavender » 25. Oktober 2012, 09:50

Danke Nigella, :bussi: aber ich brauch auch noch ein Säure für ein anderes Experiment und bestelle mir den Emulgator dann bei Omikron mit. Denn Tegomuls will ich auch mal in Speiseeis testen. :fred:

Aber ich habe mal gerade geschaut, wie man stabile Seifenblasen herstellt und die benutzen dafür Tapetenkleister (Methylcelluslose) und Glyzerin. Glyzerin als Stabilisator vermutlich wegen langsamerer Wasserverdunstung, also die Blasen dadurch nicht so schnell platzen - muss mal genauer nachlesen. :lupe:

Sterainsäure wird laut Wiki in den meisten Rasierschäumen verbaut, sollte man auch im Hinterkopf behalten.

Bierschaum mit Kieselerde-Nanopartikeln stabilisieren. Wo bekomme ich Kieselerde-Nanopartikel her? :vollirre:

Liebe Grüße
Lavender


:: Hat das Thema eröffnet ::
Janek09

Re: Meine Rasiercreme/Schaum

Ungelesener Beitrag von Janek09 » 25. Oktober 2012, 10:47

Nigella hat geschrieben:
Übrigens ist die Freundin meines Sohnes komplett begeistert vom Rasierschaum - sie hat sehr trockene und empfindliche Haut, neigt zu Rötungen, muss üblicherweise nach der Rasur sofort eingecremt werden. Mit deinem Rasierschaum, Janek, war das nicht nötig. Großes Lob also auch von ihrer Seite. Nun geht es nur noch an den Feinschliff. Und ich muss dir ehrlich sagen: Wenn die nächste Mischung auch so gut rasiert, mild und hautpflegend ist und stabil , dann muss es auch kein "richtiger" Schaum werden.
Hallo Nigella :-)

Na so ein Lob ist doch auch mal was feines :-)
Der Witz ist ja an der Sache, der Schaum funktioniert vielleicht gerade nicht mehr richtig aber zum Rasieren sind die Mischungen trotzdem Top. Merke es ja bei mir selber... da hält nicht mal die Lus* Rasiercreme für inzwischen 10,25 für 100ml mit.

Aber wir setzten mal Hoffnung in das Tegomuls...mir kribbelts schon richtig in den Händen das gleich nochmal zu probieren...
aber ich habe keinen Platz. Ich werde auf eure Ergebnisse warten.

Liebe Grüße

Janek


:: Hat das Thema eröffnet ::
Lavender

Re: Meine Rasiercreme/Schaum

Ungelesener Beitrag von Lavender » 25. Oktober 2012, 11:12

.......aber ich habe keinen Platz. Ich werde auf eure Ergebnisse warten.
Wer von uns rasiert sich denn hier öfter? :pick:

Du kannst noch einen Haarwuchsbeschleuniger erfinden, damit man auch die Großproduktion Rasierschaum schneller verarbeiten kann. :huhu:

Liebe Grüße
Lavender


:: Hat das Thema eröffnet ::
Janek09

Re: Meine Rasiercreme/Schaum

Ungelesener Beitrag von Janek09 » 25. Oktober 2012, 17:47

Naja... heut ist zum Beispiel schon wieder ne Rasur dran... aber bis zum WE schaff ich das nicht alles Weg...

Nee also Haarwuchsmittel brauch ich nicht noch... langt schon so zu...^^ :monsieur:

Darum warte ich mal ab was Nigella herausfindet :pfeifen: oder Du :-)

Liebe Grüße

Janek


:: Hat das Thema eröffnet ::
Lavender

Re: Meine Rasiercreme/Schaum

Ungelesener Beitrag von Lavender » 25. Oktober 2012, 19:09

Solange ich keinen standfesten Schaum fabrizieren kann, kann ich dem anderen Tester keinen Schaum mitgeben.
Ich habe aber noch ein anderes Testopfer, welches am Wochenende Haare verlieren wird, [ externes Bild ]damit ich den restlichen Schaum aufbrauchen kann.

Liebe Grüße
Lavender


Nigella
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 1206
Registriert: 23. August 2010, 20:06

Re: Meine Rasiercreme/Schaum

Ungelesener Beitrag von Nigella » 28. Oktober 2012, 18:44

So, gestern habe ich den Rasierschaum noch einmal nachgerührt:

2,85 % Kokosöl
2,85 % Rizinusöl
1,14 % Bienenwachs
1,71 % Kakaobutter
1,71 % Sheabutter
2,85 % Jojobaöl
2,28 % Tegomuls
1,14 % Lamecreme

67,83 % Lavendelhydrolat
3,42 % Urea
1,96 % Aloe-Vera-Gel
1,43 % Tocopherol
5,70 % Glycerin
0,17 % Natrosol
0,57 % Xanthan transparent
3,99 % Weingeist
1,00 % Rokonsal

(Es sind etwas mehr als 100 %, weil ich - wie gleich zu lesen ist - Glycerin und Xanthan nachdosiert habe; im Ursprungsrezept, dem ich die Prozentangaben entnommen habe, sind es nur 3,42 % Glycerin und gar kein Xanthan.)

Ich habe die Fettphase zusammen aufgeschmolzen, das Lavendelhydrolat erhitzt, Urea darin aufgelöst und das Natrosol dispergiert.

Fettphase und Lavendelhydrolat mit dem Stabmixer 3 Minuten homogenisiert. Mit einem Spatel auf Handwärme gerührt, dann Aloe, Tocopherol, Glycerin, Weingeist und zuletzt Rokonsal dazu gegeben und mit dem Handmixer in 4 Phasen insgesamt annähernd 10 Minuten geschlagen. Es wurde nie wirklich fest, wirkte wie geschlagenes Eiweiß, dem Puderzucker dazugegeben wurde. Auch von der Konsistenz her.

Daraufhin habe ich 1 Gramm Xanthan transparent mit 4 Gramm Glycerin dispergiert und mit dem Handmixer 3 Minuten untergeschlagen. Ab in den Kühlschrank. Nach 2 Stunden abgefüllt. Heute sieht er nun genauso aus wie der von Lavender - sichtbare Luftbläschen, stabil. Leider bekomme ich mit meiner alten Digi kein vernünftiges Foto hin. Ihr müsst es mir wohl glauben :happy: .

Der Schaum ist etwas kompakter als bei meinem ersten Versuch, aber genauso pflegend und lässt sich einwandfrei auftragen und abrasieren :D .

Ein Teil ist wieder bei der Freundin meines Sohnes für einen Vergleichstest.

Liebe Grüße
Nigella :blumenstrauss:
Mit einer geballten Faust kann man keinen Händedruck wechseln.
Indira Gandhi


:: Hat das Thema eröffnet ::
Lavender

Re: Meine Rasiercreme/Schaum

Ungelesener Beitrag von Lavender » 28. Oktober 2012, 20:55

Nigella, vielen Dank für die ausführliche Berichterstattung und ich finde das klingt schon mal ganz gut. :yeah:
Wir kommen der Sache immer näher.
Wir werden weiter daran arbeiten und bestimmt einen Ultra-Hightech-Pflege-Rasierschaum kreieren, wirst sehen. :laufen:

Ich werde, sobald ich Tegomuls da habe, noch eine andere Kreation ausprobieren, hab ja jetzt genug an Rohstoffen da. :vollirre:

Voraussichtlich werde ich aber erst nächstes Wochenende ans Rühren kommen, da ich im Moment fest im Geschäft eingebunden bin - kam eben gerade es heim.

Liebe Grüße
Lavender


Nigella
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 1206
Registriert: 23. August 2010, 20:06

Re: Meine Rasiercreme/Schaum

Ungelesener Beitrag von Nigella » 28. Oktober 2012, 21:03

Lavender hat geschrieben:kam eben gerade es heim.
Arme Socke :troest: !

Übrigens muss ich die prozentualen Anteile meines Rezeptes noch einmal korrigieren - ich hatte ja noch 0,5 % Milchsäure und 1,6 % Natriumlaktat als Puffer dazu gegeben, aber nicht auf der Rezeptvariante handschriftlich notiert :pfeifen: . So eine Schlamperei. Jetzt bin ich zu müde. Ich liefere die korrekten Prozentzahlen nach, versprochen.

Liebe Grüße
Nigella :blumenstrauss:
Mit einer geballten Faust kann man keinen Händedruck wechseln.
Indira Gandhi


:: Hat das Thema eröffnet ::
Lavender

Re: Meine Rasiercreme/Schaum

Ungelesener Beitrag von Lavender » 28. Oktober 2012, 21:49

Arme Socke :troest: !
:drueck:
Nein Nigella, das hört sich vielleicht schlimm an, aber ich wollte niemals mit einem Angestellten tauschen- bin seit zwanzig Jahren mein eigener Herr. Und ich erwarte nie mehr von anderen, als ich selbst leisten kann. Leider bekommt man in meiner Branche nur noch unzuverlässige Waschlappen als Aushilfe, die bereits nach zwei Wochen die Löffel hängen und platt sind, ich daher verzichte :zickig: und lieber für fünf Mann arbeite, bevor ich mir den Stress mit diesen unreifen pubertären Krüpeln antue, die nur Geld kosten, graue Haare erzeugen und keinerlei wirkliche Leistung erbringen. :pick:
Übrigens muss ich die prozentualen Anteile meines Rezeptes noch einmal korrigieren - ich hatte ja noch 0,5 % Milchsäure und 1,6 % Natriumlaktat als Puffer dazu gegeben, aber nicht auf der Rezeptvariante handschriftlich notiert :pfeifen: .
Ich will auch mal experimentieren , wie sich tatsächlich der PH-Wert auf die Schaumbildung auswirkt, Milchsäure weglassen. Muss mir auch mal einen gescheiten PH-Meter kaufen. :shopping2:
Ich will mal mehr mit der Methylcelluslose spielen, weil das einfach ein gutes Gleitmittel ist. Bei Espumas, in denen man Methylcelluslose verbaut, wird auch immer die Verwendung von kalziumarmem Wasser betont. :lupe: Es ist alles noch lange nicht alles ausgereizt und die Experimente gehen noch weiter. :fred:

Liebe Grüße
Lavender


:: Hat das Thema eröffnet ::
Janek09

Re: Meine Rasiercreme/Schaum

Ungelesener Beitrag von Janek09 » 28. Oktober 2012, 22:04

Hallo Nigella, Hallo Lavender :-)

Schön das du zum Rühren gekommen bist Nigella.
Klingt auch Interessant die Mischung, Xanthan musste ich in meine vorletztes Unglück mit GSSE auch noch hinein machen.
War ja allerdings dann trotzdem kein Schaum geworden.
Aber wir sind guter Dinge, mal sehn was die Freundin deines Sohnes meint, Nigella.

Nachher schau im erstmal Spiegel TV auf RTL "Die Tricks der Kosmetikbranche" mal ein bisschen schmunzeln :-)

Liebe Grüße

Janek


:: Hat das Thema eröffnet ::
Lavender

Re: Meine Rasiercreme/Schaum

Ungelesener Beitrag von Lavender » 28. Oktober 2012, 22:21

Also Janek, von der Pflegewirkung gibt es meinerseits keine Diskussion, die Rezepturen sind für eine Ganzkörperrasur tauglich.
Normalerweise bekomme ich durch das Nachwachsen der Härchen recht schnell kleine Rötungen/Pickelchen, was aber mit den Schaum-/Cremevarianten nicht auftrat - übrigens mit dem Callibso-Schaum auch nicht. Was mich aber an der letzten Rezeptur noch stört und verbesserungswürdig ist, der Schaum ist kein Schaum, sondern mehr eine feste Creme und dadurch lässt sich die Klinge wesentlich schlechter reinigen. Also muss ein Schaum her! :fred:
Auch kann man noch an der Gleitfähigkeit feilen, was man mit Guar oder Methylcelluslose hinbekommen könnte.

Liebe Grüße [ externes Bild ]
Lavender


:: Hat das Thema eröffnet ::
Janek09

Re: Meine Rasiercreme/Schaum

Ungelesener Beitrag von Janek09 » 14. November 2012, 23:03

Hallöchen :-)

So gestern war es bei mir auch wieder soweit und ich musste unbedingt Rasiercreme machen.
Habe diesmal das aller erste Rezept genommen was ich hier in meinem ersten Beitrag gepostet habe.
Allerdings eben Leinöl gegen Babasuöl getauscht.
Tja, das Ergebnis war ganz klar wieder kein Schaum in dem Sinne... was ich aber merkte das diese Mischung auf den pH- Wert schlagartig reagierte. Nach der Milchsäure wurde es sofort fester und bei der Zugabe von Natriumlaktat wurde es auf einmal wieder flüssiger :-(
Sobald ich die Zutätchen von Lavender habe gebe ich der Mischung nochmal einen kleine Prise Cellulose zu, mal schauen was da dann passiert.
An sich war die Mischung jetzt schon locker... und nicht so extrem Cremeartig, was Lavender beschrieb und es fürs Rasieren nicht so Optimal fand aber ein tick Konsistenz könnte noch kommen.

Aber wie immer das selbe bei den Mischungen, keine Reizung, keine roten Pickelchen... nichts, eine schöne glatte Rasur ohne anschließend Cremen zu müssen.

Liebe Grüße

Janek


:: Hat das Thema eröffnet ::
Janek09

Re: Meine Rasiercreme/Schaum

Ungelesener Beitrag von Janek09 » 19. Dezember 2012, 17:20

Hallo Hallo :-)

Wollt mich nur auch mal wieder melden.
Also ich bin immer noch am Testen welche Mischung denn nun mal Stabil bleibt.
Habe noch immer das Problem, dass ich nach spätestens zwei Wochen von einen Tag zum anderen nur noch Brühe in meinem Glas habe.
Bin inzwischen wieder beim Ursprungsrezept mit Tegomuls und Cetylalkohol allerdings habe ich jetzt mal statt Leinöl oder Babassu nur Kokosöl/fett genommen, mal schauen wie sich das macht.

PS.: Habe noch eine Probe von dem ersten Schaum mit Leinöl im Kühlschrank.... der ist noch immer Schaum :vollirre: :wall:
Schauen wir mal wie es weitergeht mit dem Schaum.

Ach und Lavender, an die Methylcelullose hab ich mich noch nich so richtig heran getraut, werd ich aber in der nächsten Mischung mal mit vorsehen.


Liebe Grüße

Janek


:: Hat das Thema eröffnet ::
Janek09

Re: Meine Rasiercreme/Schaum

Ungelesener Beitrag von Janek09 » 29. Januar 2013, 16:59

Halli Hallo :-)

Wollte auch mal wieder was zu meinem Schaum schreiben, das Projekt ist nach wie vor im Gange.
Macht von euch noch jemand den Schaum bzw. Creme.

Also ich habe jetzt nach langem Testen eine Mischung gefunden welche endlich Stabil bleibt.

Arbeite mit Babassuöl, Sheabutter, Kakaobutter und Jojobaöl.
Tegomuls und Emulsan wird 50/50 gemischt und Bienenwachs nehme ich jetzt 3g anstatt 1g, Cetylalcohol gebe ich extra noch zu.
Ebenso habe ich die Wassermenge von über 100ml auf um die 80ml reduziert, 6g Glycerin kommen trotzdem noch rein.
Es ist jetzt eher ein etwas fester Schaum der bei Hautkontakt aber schön anschmilzt und die Haut gut bedeckt.
Der Rasierer lässt sich auch gut abspülen und der Schaum verklebt nicht die Klingen.
Das gute Gefühl nach der Rasur ist noch immer da und Aftershave oder Balsam gibt es bei mir nicht.

Werde das komplette Rezept demnächst auch nochmal Posten wenn ich die nächste Mischung mache, dass wird wohl diese Woche passieren.

Vielleicht gibt es von anderen ja inzwischen auch weitere Erkenntnisse von der Rassiercreme.

Liebe Grüße

Janek


Nigella
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 1206
Registriert: 23. August 2010, 20:06

Re: Meine Rasiercreme/Schaum

Ungelesener Beitrag von Nigella » 29. Januar 2013, 22:39

Hallo Janek,

danke, dass du uns weiter auf dem Laufenden hältst - bei mir ist leider seit Monaten Ausnahmezustand und ich komme immer nur zum Allerallernotwendigsten - den Rasierschaum hatte ich zwischendrin einmal nach meinem zuletzt geposteten Rezept nachgerührt. Zu mehr bin ich nicht gekommen. Aber es ist ja auch nicht die Saison, um die Beine zu zeigen :kichern: .

Auf jeden Fall funktioniert es so für mich und die Freundin meines Sohnes sehr gut. Aber ich bin auf jeden Fall sehr gespannt auf das genaue Rezept deines neuesten Versuchs - das sieht mir nach einer sehr hohen Emulgator-EK aus.

Bis bald und liebe Grüße
Nigella :blumenstrauss:
Mit einer geballten Faust kann man keinen Händedruck wechseln.
Indira Gandhi


:: Hat das Thema eröffnet ::
Janek09

Re: Meine Rasiercreme/Schaum

Ungelesener Beitrag von Janek09 » 29. Januar 2013, 23:28

Naja Nigella,

die Ausnahmezustände kennen wir ja alle irgendwie :-)

Ja der Emulgator Anteil ist jetzt wirklich relativ hoch... aber anders ist mit der speziellen Öl und Butter Zusammenstellung irgendwie keine gescheite Mischung hin zu bekommen.

Aber jetzt bin ich ganz zufrieden damit, vor allem das Babassuöl hat eine schöne Wirkung.

Wie geschrieben ich werde das Rezept die Tage posten.


Liebe Grüße

Janek


:: Hat das Thema eröffnet ::
Janek09

Re: Meine Rasiercreme/Schaum

Ungelesener Beitrag von Janek09 » 21. Februar 2013, 17:29

Halli Hallo :-)

Lang hat es gedauert aber ich hab zwischendurch mal meinen Flur etwas renoviert. Da bin ich leider zu gar nix gekommen was mit Rühren zu tun hat.

Heute habe ich meine Creme wieder gerührt nach folgendem Rezept:

3g Bienenwachs
3g Sheabutter
3g Kakaobutter
10g Kokosöl duftend
10g Glycerin

3g Cetylalcohol
2,5g Emulsan II
2,5g Tegomuls

40g Hamamelisdestillat
40g Wasser

0,3g Alantoin

Habe zuerst die Emulgatoren geschmolzen, danach die empfindlichen Buttern und Öle erwärmt (knapp 65Grad). Das Wasser und dass Destillat mit dem Glycerin ebenfalls leicht erwärmt, auf etwa 50 Grad danach in die geschmolzenen Buttern und Öle gegossen. Mit dem Pürierstab Emulgiert und dann erstmal etwas abkühlen lassen. Es ist anfangs total wässrig sobald die Temperatur fällt wir die Masse immer fester und sie kann mit dem Mixer aufgeschlagen werden.

Konserviert mit Rokonsal und pH-Wert eingestellt auf 5 mit Milchsäure, ganz wichtig sonst bleibt die Brühe flüssiger wie´s am Ende sein soll.
Beduftet hab ich diesmal nicht, das Kokosöl duftet herrlich aus der Mischung und Hamamelisdestillat riecht auch etwas.

Liebe Grüße vom Janek

PS.: Habe zwischen durch mal Palm..ive Rasiercreme gekauft...., hat mich nicht so überzeugt, bei weitem nicht so eine sanfte Rasur wie mit meiner Mischung. Ich weiß Eigenlob stinkt :-)


:: Hat das Thema eröffnet ::
Janek09

Re: Meine Rasiercreme/Schaum

Ungelesener Beitrag von Janek09 » 27. Januar 2014, 19:09

Halli Hallo,

lange nichts mehr von mir gehört.
Wollte mal Mitteilen das ich das Projekt Rasiercreme/Schaum eingestellt habe. Bin einfach nicht zu einer vernünftigen Mischung gekommen.
Funktioniert haben sie zwar alle zusammen ganz gut aber die Stabilität lies einfach immer wieder zu Wünschen übrig.
Bin inzwischen auf eine NK von Lavera umgestiegen, die haben einen schönen Rasierschaum zum selbst aufschäumen im Programm.
Zwar etwas Teurer aber sehr Ergiebig, zu empfehlen.

Liebe Grüße Janek

PS.: Ist noch jemand an diesem Projekt dran und war vielleicht erfolgreicher?


Sonnschein
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 3
Registriert: 10. Mai 2016, 06:37

Re: Meine Rasiercreme/Schaum

Ungelesener Beitrag von Sonnschein » 21. August 2017, 14:10

halli Hallo , hat denn jemand schon mal ein rasierschaum aus der Foarmer Flasche gezaubert.... ???

suche ein schönes rezept für meinen mann
und weiß nicht was ich da alles nehmen könnte
zuhause habe ich plantapon SF, Betain, und lamesoft
reicht es die mischung nur zu verdünnen, für die foarmer flasche ... und was könnte man verwenden das der schaum stabiler wird... länger steht... bei rasierseife ist das ja klar.

LG

Antworten