Badepralinen

Alles, was in Bad, Dusche und Sauna reinigt, pflegt und gut riecht, ist in diesem Unterforum gut aufgehoben.

Moderatoren: Positiv, Helga

Antworten

:: Hat das Thema eröffnet ::
Hanna
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 53
Registriert: 4. Oktober 2017, 20:24

Badepralinen

Ungelesener Beitrag von Hanna » 19. November 2017, 20:15

Hallo ihr Lieben,
ich möchte als Weihnachtsgeschenke Badepralinen und Badebomben herstellen.
Ich habe heute Badepralinen hergestellt:
30g Kakaobutter
20g Sheabutter
20g Kokosöl
20g Milchpulver

1. Ich habe zum einen festgestellt, dass sie extrem schnell schmilzen (also nur im Kühlschrank aufbewahren)
könnte ich das durch den Einsatz von Bienenwachs ändern? Oder ist die Kakaobutter zu heiß geworden?
Wenn Bienenwachs wieviel?

2. Das Milchpulver reicht nicht aus. Das Öl schwimmt auf dem Wasser. Ich habe daher in das Badewasser noch Milch gegeben.
Was für eine andere Möglichkeit habe ich, das die Praline mit dem Badewasser emulgiert?

Den Einsatz eines Emulgator leuchtet mir nicht ein, denn bei der Herstellung habe ich ha keine Wasserphase. Ich kann natürlich einen Emulgator beifügen, aber dann müsste ich ja später mit einem Riesenmixer durch Badewasser gehen um Praline und Wasser zu emulgieren.

Freue mich über Hilfe

LG
Hanna

Benutzeravatar

g-ulli
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 1354
Registriert: 7. Januar 2009, 12:15
Wohnort: Neunkirchen

Re: Badepralinen

Ungelesener Beitrag von g-ulli » 19. November 2017, 20:21

Ich denke, dass liegt an der Fett- bzw. Butter-Zusammensetzung.
Schau doch mal auf Olionatura (Heikes Seite), dort ist ein super Rezept für Badepralinen.
Ein Emulgator ist durchaus sinnvoll, du musst nicht mit einem Riesenmixer (Hilfe, Bilder im Kopf) in der Badewanne hantieren, es reicht allein der Emulgator und das warme Badewasser um keinen "Fettrand" zu hinterlassen ;-)
Ein Tag ohne Lächeln ist ein verschenkter Tag :-)

Benutzeravatar

Kunstblume
Moderator
Moderator
Beiträge: 8278
Registriert: 10. März 2013, 19:42
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Badepralinen

Ungelesener Beitrag von Kunstblume » 19. November 2017, 20:44

Bitte kein Bienenwachs in Badepralinen - der oben erwähnte Fettrand ist in der Wanne sehr unerfreulich. Dermofeel PP ist ein wunderbarer Emulgator für Badeprodukte. Und absolut sinnvoll, will man doch aus den Lipiden und dem Badewasser eine schöne Bademilch erzeugen.
Liebe Grüße, Nina


:: Hat das Thema eröffnet ::
Hanna
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 53
Registriert: 4. Oktober 2017, 20:24

Re: Badepralinen

Ungelesener Beitrag von Hanna » 19. November 2017, 21:11

Vielen Dank euch beiden.

Benutzeravatar

Herba
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 42
Registriert: 1. November 2017, 11:25

Re: Badepralinen

Ungelesener Beitrag von Herba » 20. November 2017, 06:30

Ja genau, ohne Emulgator wird das leider nichts und ich kann Nina nur zustimmen, Dermofeel PP (gibt's zB bei Alexmo) ist dafür toll. Früher habe ich Mulsifan benutzt, der ist total praktisch, aber eben leider nicht für Naturkosmetik geeignet. Am Anfang ist mir auch einmal der Fehler unterlaufen, Pigmente zu verwenden, die nicht wasserlöslich waren, das gibt dann einen herrlichen "Schlumpfeffekt" in der Wanne. :kichern: Mittlerweile nutze ich nur noch Lebensmittelfarben oder auch mal etwas farbige Tonerde.
Also das nur mal so... :pfeifen:
Liebe Grüße, Herba :-)

Benutzeravatar

Kunstblume
Moderator
Moderator
Beiträge: 8278
Registriert: 10. März 2013, 19:42
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Badepralinen

Ungelesener Beitrag von Kunstblume » 20. November 2017, 08:37

Liebe Grüße, Nina


:: Hat das Thema eröffnet ::
Hanna
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 53
Registriert: 4. Oktober 2017, 20:24

Re: Badepralinen

Ungelesener Beitrag von Hanna » 20. November 2017, 11:22

Huhu,
also ich habe gestern noch Dermofeel PP bestellt.
Mit der Farbe war es gestern auch doof. Hatte extra Lebensmittelfarbe gekauft. Diese hat sich leider in den Ölen gar nicht gelöst. Meine Pigmente schon. Die Lebensmittelfarbe ging dafür sehr gut im Sugar scrub. Vielleicht ist die Lebensmittelfarbe auf Wasserbasis. Daran habe ich nicht gedacht. Grrrr
Einige meiner Badepralinen waren auch nicht so stabil und sind beim lösen aus der Form zerbrochen. Könnte dort Speisestärke helfen oder Kaolin? Hatte die Form vorher im Kühlschrank.
Probleme, Probleme


:: Hat das Thema eröffnet ::
Hanna
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 53
Registriert: 4. Oktober 2017, 20:24

Re: Badepralinen

Ungelesener Beitrag von Hanna » 20. November 2017, 11:24

Und was kann ich machen, damit die Pralinen außerhalb vom Kühlschrank nicht direkt weglaufen. Heute möchte ich noch feste Body Butter machen und wenn das Dermofeel da ist ein neuer Versuch.

Benutzeravatar

Grace
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 80
Registriert: 5. Oktober 2009, 14:48
Wohnort: Wien

Re: Badepralinen

Ungelesener Beitrag von Grace » 20. November 2017, 15:50

Ich habe noch eine Frage: Das von Dir verwendete Kokosöl, war das raffiniert oder unraffiniert? Das raffinierte schmilzt erst bei höheren Temperaturen als das unraffinierte (wobei ich persönlich unraff. Kokosöl echt toll finde). Wenn Du den Anteil der festen Fette erhöhst, schmelzen deine Pralinen nicht bei Zimmertemperatur!


neulandmama
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 22
Registriert: 3. November 2017, 15:37

Re: Badepralinen

Ungelesener Beitrag von neulandmama » 21. November 2017, 22:48

Mal ganz blöd gefragt: ich habe nur Dermofeel GSC und Dermosoft GMCY da - würde das auch klappen, weiß das zufällig wer?

Uuuund: was passiert, wenn ich hauptsächlich oder sogar nur Sheabutter (statt als "kleiner Partner" der Kakaobutter) verwende (zusammen mit Kokosöl und Milchpulver)?

An Hanna: Dein Badebombenvorschlag würde mich außerdem noch interessieren. Ich gehe mal davon aus, dass Du Zitronensäure und Natron verwenden wirst und die Portionen erheblich größer planst als für die einzelnen Pralinen? (von denen man ohnehin zwei oder drei für ein Vollbad bräuchte?)

Ich hab mir da übrigens jüngst für diesen Zweck eine Silikon-Muffinform für unter 2 Euro bestellt - die aber schlimmstenfalls erst kurz vorm Fest ankäme, für diejenigen, die sie jetzt vielleicht ordern wollen würden... Gibt es eigentlich eine Ladenkette o.ä., die hier im Forum als Billig-Geheimtipp für den Bezug derartiger "Hardware" gehandelt wird?

Letzte allgemeine Frage: hat schon mal jemand Badebomben gemacht, die tatsächlich auch als so eine Art (Mini-)Basenbad funktionieren sollten? (Da bräuchte man wahrscheinlich auch wieder zwei von pro Vollbad?) Ich denke gerad darüber nach, ob ich in der Form nicht auch meine Magnesiumchlorid-Vorräte abbauen könnte mit gutem Gewissen...

Benutzeravatar

Fragolinchen
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 1215
Registriert: 8. Oktober 2016, 20:16
Wohnort: im Süden ;-)

Re: Badepralinen

Ungelesener Beitrag von Fragolinchen » 22. November 2017, 08:30

neulandmama hat geschrieben:Mal ganz blöd gefragt: ich habe nur Dermofeel GSC und Dermosoft GMCY da - würde das auch klappen, weiß das zufällig wer?
Letzterer ist ein Konservierer - also nein.
neulandmama hat geschrieben:Uuuund: was passiert, wenn ich hauptsächlich oder sogar nur Sheabutter (statt als "kleiner Partner" der Kakaobutter) verwende (zusammen mit Kokosöl und Milchpulver)?
Das wird Dir nicht fest werden. Kokosöl verflüssigt - auch wenn's bei normaler Zimmertemperatur eher fest ist. Ist halt keine Butter.
Dem Fröhlichen ist jedes Unkraut eine Blume, dem Betrübten jede Blume ein Unkraut.
(Weisheit aus Finnland)

Benutzeravatar

Andrea-
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 2089
Registriert: 4. Juli 2015, 18:30
Wohnort: Salzburg

Re: Badepralinen

Ungelesener Beitrag von Andrea- » 22. November 2017, 14:45

Dermosoft GMCY kann auch als Co-Emulgator eingesetzt werden; ob sich die Mischung Dermofeel GSC und Dermosoft GMCY für Badekugeln eignen weiß ich leider nicht.
Liebe Grüße, Andrea-


:: Hat das Thema eröffnet ::
Hanna
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 53
Registriert: 4. Oktober 2017, 20:24

Re: Badepralinen

Ungelesener Beitrag von Hanna » 22. November 2017, 18:01

Schau mal dort
Zuletzt geändert von Pialina am 23. November 2017, 23:27, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Link versteckt


:: Hat das Thema eröffnet ::
Hanna
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 53
Registriert: 4. Oktober 2017, 20:24

Re: Badepralinen

Ungelesener Beitrag von Hanna » 22. November 2017, 18:05

Im Grunde Natron, dann Zitronensäure (die Hälfte der Menge vom Natron und Speisestärke (die Hälfte der Menge von der Zitronensäure. Das ganze mit Öl vermischen zur entsprechenden Konsistenz.
Schreibt sich leicht. Muss mal schauen wie einfach oder schwer es wird. Warte aber noch auf das Natron und die Zitronensäure.

Benutzeravatar

Leela
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 276
Registriert: 20. August 2017, 17:58
Wohnort: Niederösterreich

Re: Badepralinen

Ungelesener Beitrag von Leela » 23. November 2017, 13:23

Hallo Hanna,
Hanna hat geschrieben: ...Den Einsatz eines Emulgator leuchtet mir nicht ein, denn bei der Herstellung habe ich ha keine Wasserphase. Ich kann natürlich einen Emulgator beifügen, aber dann müsste ich ja später mit einem Riesenmixer durch Badewasser gehen um Praline und Wasser zu emulgieren.
ich bin jetzt nicht der Badepralinen-Profi, aber zu Dermofeel PP habe ich folgendes gefunden:
Kosemtik-Manufaktur hat geschrieben:PEG-freier O/W Emulgator, der für Badeöle und -pralinen eingesetzt wird.
Quelle

und weiters:
Evonik hat geschrieben:... Darüber hinaus ist dermofeel® PP besonders als Emulgator für selbstemulgierende Badeöle geeignet.
Quelle

So wie ich das verstehe emulgiert die Badepraline dann ohne dem Gebrauch von Riesenmixern dann SELBER mit dem Badewasser, als "Wasserphase" fungiert dann quasi das Badewasser, die Badepraline ist sozusagen die "Fettphase"!

Aber wie gesagt, ich bin kein Profi, die richtigen Profis sollen mich bitte korrigieren, wenn ich falsch liege!

liebe Grüße
Liebe Grüße, Alexandra

Benutzeravatar

Andrea-
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 2089
Registriert: 4. Juli 2015, 18:30
Wohnort: Salzburg

Re: Badepralinen

Ungelesener Beitrag von Andrea- » 23. November 2017, 17:36

Ich bin auch kein richtiger Profi , aber ich schreibe trotzdem: du hast Recht Alexandra! :)
Liebe Grüße, Andrea-

Benutzeravatar

Andrea-
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 2089
Registriert: 4. Juli 2015, 18:30
Wohnort: Salzburg

Re: Badepralinen

Ungelesener Beitrag von Andrea- » 23. November 2017, 17:43

Hallo Eifelduft! Ich will wirklich nicht "klugscheißern", aber ich glaube nicht, dass es rechtlich ok ist, ein Rezept aus einem Buch einfach so zu veröffentlichen. Hast du den Autor gefragt?
Liebe Grüße, Andrea-


Eifelduft
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 96
Registriert: 10. September 2017, 14:54

Re: Badepralinen

Ungelesener Beitrag von Eifelduft » 23. November 2017, 17:54

Hallo Andrea,
Sorry, da hab ich nicht dran gedacht, es ist aus der Zeitschrift Landapotheke
Danke für den Hinweis
Gruß Verena


Eifelduft
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 96
Registriert: 10. September 2017, 14:54

Re: Badepralinen

Ungelesener Beitrag von Eifelduft » 23. November 2017, 17:57

Kann ich das Foto irgendwie löschen?

Benutzeravatar

Andrea-
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 2089
Registriert: 4. Juli 2015, 18:30
Wohnort: Salzburg

Re: Badepralinen

Ungelesener Beitrag von Andrea- » 23. November 2017, 18:11

Nein, kannst du nicht so viel ich weiß; du könntest einen Moderator fragen - splash z.B., Helga ist nicht da. Vielleicht bin ich ja auch zu streng :)
Liebe Grüße, Andrea-


Eifelduft
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 96
Registriert: 10. September 2017, 14:54

Re: Badepralinen

Ungelesener Beitrag von Eifelduft » 23. November 2017, 18:14

Nein, da hast du schon Recht,
Ich hab es zwar für mich verändert, aber veröffentlichen darf man so was nicht
Ich Frage mal nach danke

Benutzeravatar

Tessa
Moderator
Moderator
Beiträge: 4030
Registriert: 23. Dezember 2010, 17:15
Wohnort: Niedersachsen LK Diepholz

Re: Badepralinen

Ungelesener Beitrag von Tessa » 23. November 2017, 18:24

Eifelduft hat geschrieben:Nein, da hast du schon Recht,
Ich hab es zwar für mich verändert, aber veröffentlichen darf man so was nicht
Ich Frage mal nach danke
Ich habe das Rezept gelöscht.
Liebe Grüße Tessa


Eifelduft
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 96
Registriert: 10. September 2017, 14:54

Re: Badepralinen

Ungelesener Beitrag von Eifelduft » 23. November 2017, 18:34

Dankeschön


neulandmama
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 22
Registriert: 3. November 2017, 15:37

Re: Badepralinen

Ungelesener Beitrag von neulandmama » 23. November 2017, 19:18

Fragolinchen hat geschrieben:Das wird Dir nicht fest werden. Kokosöl verflüssigt - auch wenn's bei normaler Zimmertemperatur eher fest ist. Ist halt keine Butter.
Irgendwie nahm ich an, das Milchpulver würde die Sheabutter-/Kokosölmischung (ausreichend) stabilisieren/erhärten lassen... aber gut, dann werde ich wohl einen Testlauf mit verschiedenen Konzentrationen (von zusätzlich keine bis überwiegend Kakaobutter) machen, bevor es dann an die Geschenkeproduktion gehen kann.
Andrea- hat geschrieben:Dermosoft GMCY kann auch als Co-Emulgator eingesetzt werden; ob sich die Mischung Dermofeel GSC und Dermosoft GMCY für Badekugeln eignen weiß ich leider nicht.
Am meisten Bedenken hätt ich da wegen dem Schmelzbereich des Dermofeels GSC (59-63 Grad) - oder sollte das doch egal sein?
Probieren geht über studieren ... :brille:

Was ich mir wahrscheinlich vollends sparen kann, ist ein Versuch mit Lanolin, wa?
Das gäbe bestimmt ebenso fiese Rückstände in der Badewanne wie der Bienenwachs?

Benutzeravatar

lavendelhexe
Master of Emulsifying
Master of Emulsifying
Beiträge: 3913
Registriert: 18. Juli 2007, 19:26
Kontaktdaten:

Re: Badepralinen

Ungelesener Beitrag von lavendelhexe » 23. November 2017, 21:03

Wenn du Dermofeel PP an Bord hast, ist Lanolin eine feine Sache. Ohne Emulgator mag ich keine Badezusätze mehr rühren. :)
Und falls du Badepralinen lieber ohne Kakaobutter rühren möchtest, kann ich dir Palmin empfehlen - das ganz normale in Tafelform, es ist gehärtetes Kokosöl. Der Schmelzpunkt liegt höher, aber nicht zu hoch. Ich mag das Zeug ganz gerne in Badesprudel.
Liebe Grüßlis,
Lavendelhexe

Benutzeravatar

Andrea-
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 2089
Registriert: 4. Juli 2015, 18:30
Wohnort: Salzburg

Re: Badepralinen

Ungelesener Beitrag von Andrea- » 24. November 2017, 16:29

Neulandmama schrieb: Am meisten Bedenken hätt ich da wegen dem Schmelzbereich des Dermofeels GSC (59-63 Grad) - oder sollte das doch egal sein?

Inwiefern hast du Bedenken? Du müsstet ihn z.B im Kokosöl lösen
Liebe Grüße, Andrea-


neulandmama
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 22
Registriert: 3. November 2017, 15:37

Re: Badepralinen

Ungelesener Beitrag von neulandmama » 26. November 2017, 16:10

Andrea- hat geschrieben:Neulandmama schrieb: Am meisten Bedenken hätt ich da wegen dem Schmelzbereich des Dermofeels GSC (59-63 Grad) - oder sollte das doch egal sein?

Inwiefern hast du Bedenken? Du müsstet ihn z.B im Kokosöl lösen
Ach, keine Ahnung. Da stand ich wohl aufm Schlauch.
lavendelhexe hat geschrieben:Wenn du Dermofeel PP an Bord hast, ist Lanolin eine feine Sache. Ohne Emulgator mag ich keine Badezusätze mehr rühren. :)
Und falls du Badepralinen lieber ohne Kakaobutter rühren möchtest, kann ich dir Palmin empfehlen - das ganz normale in Tafelform, es ist gehärtetes Kokosöl. Der Schmelzpunkt liegt höher, aber nicht zu hoch. Ich mag das Zeug ganz gerne in Badesprudel.
Vom Lanolin hab ich tatsächlich noch ne ganze Menge (mehr) übrig (was bald weg muss) als von der Kakaobutter. Danke auch für den Tipp mit dem Palmin, dann probier ich das lieber so (mit den genannten Emulgatoren). Bericht folgt (irgendwann bald).

Antworten