• Administrator
  •  
    Das Moderatorenteam macht Sommerpause – Vom 21. Juli bis 19. August 2018 sind keine Neuanmeldungen möglich.
     

Wie rettet man Blitzbeton-Seifenleim?

Traumseifen entwickeln, Rohstoffe testen, Siedegeheimnisse teilen, Fehlern auf die Spur kommen – hier ist der kreative Mittelpunkt für Seifensieder.

Moderator: Birgit Rita

Antworten

:: Hat das Thema eröffnet ::
Iuria
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 45
Registriert: 12. Oktober 2017, 18:18
Wohnort: Bern, Schweiz

Wie rettet man Blitzbeton-Seifenleim?

Ungelesener Beitrag von Iuria » 15. Oktober 2017, 19:33

Liebe Mit-Siederinnen :)

Heute habe ich nach dem 72-er Rezept gesiedet: 72% Oliven-, 24% Kokos- und 4% Rizinusöl; Überfettung von 9%. Den Seifenleim habe ich mit Kosmetikpigmenten grün gefärbt und dann auf zwei Gefässe aufgeteilt. Den einen Teil hat mein Freund mit äth. Eukalyptusöl beduftet und schön dickflüssig in die Form gefüllt. Den anderen Teil habe ich mit äth. Thymian versehen und danach im Übermut noch mit dem Pürierstab gerührt - prompt ist der Seifenleim zu einem Kloss aus Blitzbeton eingedickt. Den Kloss konnte ich dann in einem Stück aus dem Massbecher rauszwängen und in einer alten Pfanne auf dem Kochherd zu einer Art "Grießbrei" weichkochen. Dabei ist Wasser verdunstet und so habe ich wieder ein wenig Wasser und zusätzliches Olivenöl hinzugegeben. Als der "Grießbrei" wieder einzudicken drohte, habe ich ihn in die Form gespatelt und dort so gut als möglich zusammengepresst. In der Form haben sich dann Risse an der Oberfläche gebildet, darunter ist der sehr warme Seifenleim aber scheinbar in eine Gelphase getreten.

Was meint ihr zu meiner "Rettungstechnik"? Werde ich die Seife danach noch zum Duschen verwenden können?
Herzliche Grüsse,
Iuria

Benutzeravatar

lavendelhexe
Master of Emulsifying
Master of Emulsifying
Beiträge: 3925
Registriert: 18. Juli 2007, 19:26
Kontaktdaten:

Re: Wie rettet man Blitzbeton-Seifenleim?

Ungelesener Beitrag von lavendelhexe » 15. Oktober 2017, 20:44

Erst mal abwarten - morgen schaust du dir die Seife in Ruhe an. Notfalls musst du sie einschmelzen, aber dann - nach der Reifezeit - kannst du sie auf jeden Fall verwenden.
Liebe Grüßlis,
Lavendelhexe


:: Hat das Thema eröffnet ::
Iuria
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 45
Registriert: 12. Oktober 2017, 18:18
Wohnort: Bern, Schweiz

Re: Wie rettet man Blitzbeton-Seifenleim?

Ungelesener Beitrag von Iuria » 17. Oktober 2017, 12:37

Vielen Dank für deine Antwort, liebe Lavendelhexe :)

Die Seife ist noch in der Form, scheint aber soweit normal zu sein. :)

Evtl. lösche ich diesen Thread wieder, würde aber gerne einen eröffnen, in dem die Siederinnen ihre Pannen (mit Fotos der Ergebnisse) teilen können - das wäre bestimmt lustig und auch sehr lehrreich! :D
Oder gibt es bereits einen solchen Thread?
Herzliche Grüsse,
Iuria

Benutzeravatar

Elaine
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 168
Registriert: 16. Dezember 2016, 07:05
Wohnort:

Re: Wie rettet man Blitzbeton-Seifenleim?

Ungelesener Beitrag von Elaine » 26. Dezember 2017, 01:07

So ähnlich ging es mir unlängst auch. Duft dazu und ich hatte einen Seifenklotz am Pürrie.
Mit etwas erwärmen ging er dann abschneiden, wenig wärmer ließ sich dieses Etwas wieder rühren und ich stopfte es in
eine Form. Die Gelphase dürfte beim Erwärmen gewesen sein. Jetzt hab ich den Klotz mal gelassen und werde daraus
Duschbutter machen - das geht mit so Unfallseifen immer.
...mit ganz lieben Grüßen Elaine
Frauen können nie genug Schuhe haben, aber echte Ladys können nie genug Seifen sieden/besitzen!

Antworten