Tipps zu Nagelöl

Frisch zum Rühren entschlossen? Fragen über Fragen? Hier gibt es Antworten, erste Wegweiser und garantiert geduldige Hilfe. Fragen stellen ist ausdrücklich erwünscht!

Moderator: Helga

Antworten

Litsea
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 36
Registriert: 23. Oktober 2020, 01:09
Wohnort: Norddeutschland

Re: Tipps zu Nagelöl

Beitrag von Litsea »

Meinst Du die duftende Handcreme aus Heike's Buch?

Diese hatte ich mir Anfang des Jahres gerührt, für meine Hände war sie nicht reichhaltig genug. Ich benötige anscheinend sehr viel mehr Fettanteile. :gruebel: ob ich sie nicht doch nochmal rühre mit Mandelöl statt Aprikosenöl und Babassuöl statt Kokosöl?
Und ob ich das mache...:) ...habe noch Montanov 68 da und kann Xyliance somit ersetzen...ohweija..noch eine neue Idee ..und so wenig Zeit, sie alle zu verwirklichen! Kennt Ihr das, echt schlimm, dieses Hobby! :)...ich könnte mir sogar vorstellen, Silvester mit Rühren zu verbringen, so viel Spaß macht das...das darf ich keinem erzählen, sonst werde ich noch für verrückt gehalten :sabber:

Kommt gut ins neue Jahr! :undprost:
Lieben Gruß
Melanie (Litsea)


(Hat den Thread eröffnet)
redzora
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 26
Registriert: 15. Oktober 2021, 18:56
Wohnort: Texel

Re: Tipps zu Nagelöl

Beitrag von redzora »

Ja richtig, ich habe ein bisschen Fluidlecithin hinzugefügt, dadurch fettet sie etwas mehr nach. Dauert zwar etwas länger bis sie eingezogen ist, aber das Gefühl ist weniger trocken.
Grüße Steffi
Wenn nur du für deine gute Laune verantwortlich bist, kann sie dir auch niemand verderben 😉


(Hat den Thread eröffnet)
redzora
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 26
Registriert: 15. Oktober 2021, 18:56
Wohnort: Texel

Re: Tipps zu Nagelöl

Beitrag von redzora »

Das mit dem Rühren hat mich auch ergriffen 😁 Meine Familie rollt zwar manchmal mit den Augen, testet aber geduldig meine Kreationen 😅
Grüße Steffi
Wenn nur du für deine gute Laune verantwortlich bist, kann sie dir auch niemand verderben 😉


(Hat den Thread eröffnet)
redzora
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 26
Registriert: 15. Oktober 2021, 18:56
Wohnort: Texel

Re: Tipps zu Nagelöl

Beitrag von redzora »

redzora hat geschrieben:
31. Dezember 2021, 07:46
Ja richtig, ich habe ein bisschen Fluidlecithin hinzugefügt, dadurch fettet sie etwas mehr nach. Dauert zwar etwas länger bis sie eingezogen ist, aber das Gefühl ist weniger trocken.
Habe vergessen Phytosteryl Macadamiate vergessen zu erwähnen, das fettet natürlich auch noch extra!


Baerenfrau
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 64
Registriert: 20. November 2021, 23:22
Wohnort: Wien

Re: Tipps zu Nagelöl

Beitrag von Baerenfrau »

Ich danke euch herzlich fürs Zusammentragen vieler guter Ideen. Meine Nagelhäute könnten auch etwas Extra-Pflege vertragen. Ich bin zwar allergisch gegen Urea, das fällt also mal weg. Aber aus den anderen in die Diskussion geworfenen Zutaten (BSB, Arganöl, ...)werde ich mir eine Probecreme rühren.
Was meint ihr, könnte ich Allantoin als Ersatz für das Urea versuchen?

Benutzeravatar

Helga
Moderator
Moderator
Beiträge: 19452
Registriert: 25. August 2007, 22:37
Wohnort: Traun/OÖ

Re: Tipps zu Nagelöl

Beitrag von Helga »

Baerenfrau hat geschrieben:
3. Januar 2022, 16:12
..Was meint ihr, könnte ich Allantoin als Ersatz für das Urea versuchen?
Gegen Hornaut? Ja, kannst Du :)
Auszug aus Rohstoffportrait: klick :
.. Dosierung
Allantoin wird aufgrund seiner intensiven Wirksamkeit in geringen Dosierungen eingesetzt. Untersuchungen in vitro zeigten, dass eine 0,2 %ige Lösung die gleiche keratoplastische Wirkung aufweist wie eine 10%ige Harnstofflösung (siehe auch Harnstoff). In wissenschaftlicher Fachliteratur wird eine Einsatz-Konzentration von 0,1 bis 0,5 % empfohlen; in den meisten Fällen ist eine 0,1-0,2%ige Dosierung ausreichend.

Wichtig: Orientieren Sie sich an der empfohlenen Höchstkonzentration von 0,5 %: Die begrenzte Löslichkeit kann bei höheren Einsatzkonzentrationen zu Rekristallisationen im abgekühlten Endprodukt führen. Die kosmetisch übliche Einsatzkonzentration von 0,1–0,2 % löst sich in warmem Wasser unter Rühren problemlos auf.
Liebe Grüße und noch einen schönen Tag :-)

Helga


Baerenfrau
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 64
Registriert: 20. November 2021, 23:22
Wohnort: Wien

Re: Tipps zu Nagelöl

Beitrag von Baerenfrau »

Danke liebe Helga, dann werde ich das demnächst angehen.


(Hat den Thread eröffnet)
redzora
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 26
Registriert: 15. Oktober 2021, 18:56
Wohnort: Texel

Re: Tipps zu Nagelöl

Beitrag von redzora »

:kekse: Hallöchen,
Ich habe mal auf Basis eines leichten Cremegels einen (hoffentlich) pflegenden Nagelbalm geplant. Macht es so Sinn? Ich habe extra etwas mehr Phospholipon eingeplant auf Helgas Tipp hin.
Falls ich irgendwo falsch gedacht habe, berichtigt mich bitte!

5% Macadamianussöl
4% Mandelöl
4% Arganöl
1% Phytosteryl Macadamiate
2% Phospholipon 80
1% Imwitor 375

70% Wasser

2% Glycerin
5% Urea
0,5 % Cosphaderm® X 34
1% D-Panthenol
2% Sodium PCA
1,5 % Vithaar

1% Rokonsal
Milchsäure
äÖ Lavendel und Zitrone

Jetzt müssen nur noch ein paar Zutaten ankommen... :kekse:
Grüße Steffi
Wenn nur du für deine gute Laune verantwortlich bist, kann sie dir auch niemand verderben 😉

Benutzeravatar

Mimi
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 82
Registriert: 29. Juli 2021, 10:00

Re: Tipps zu Nagelöl

Beitrag von Mimi »

Wegen dem Urea würde ich auf jeden Fall noch einen Puffer einbauen, damit der pH-Wert stabil bleibt :wink:
Wenn ich das richtig sehe, wärst Du dann aber bei rund 13% Wirkstoffanteil - das ist (zumindest langfristig) wahrscheinlich ein bisschen viel. Oder ist das bei einem Nagel-Fluid vertretbar, was meinen unsere erfahrenen Rührhasen?
Ich persönlich würde noch ein bisschen BSB ergänzen, dann hast Du auch noch Ceramide drin, die, wie wir gelernt haben, ja auch die Nägel schützen - und gegen trockene (Nagel-)Haut ist die ja sowieso unschlagbar :wink:


(Hat den Thread eröffnet)
redzora
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 26
Registriert: 15. Oktober 2021, 18:56
Wohnort: Texel

Re: Tipps zu Nagelöl

Beitrag von redzora »

Danke Mimi,
Den Puffer habe ich ganz vergessen, typischer Anfängerfehler... Dann kommt jetzt Natriumlaktat 2% und Milchsäure 0 5% dazu, dafür habe ich beim Urea, Sodium PCA und Panthenol etwas eingespart.
Grüße Steffi
Wenn nur du für deine gute Laune verantwortlich bist, kann sie dir auch niemand verderben 😉


(Hat den Thread eröffnet)
redzora
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 26
Registriert: 15. Oktober 2021, 18:56
Wohnort: Texel

Re: Tipps zu Nagelöl

Beitrag von redzora »

Hier also mit Puffer:
Nagelbalm
5% Macadamianussöl
4% Mandelöl
4% Arganöl
1% Phytosteryl Macadamiate
2% Phospholipon 80
1% Imwitor 375

70% Wasser

2% Glycerin
4% Urea
0,5 % Cosphaderm® X 34
0,6% D-Panthenol
1% Sodium PCA
1,5 % Vithaar
2% Natriumlaktat
0,5 % Milchsäure

1% Rokonsal
Milchsäure
äÖ Lavendel und Zitrone

Ceramide wäre sicher auch schön, habe ich leider nicht da.
Da ich den Nagelbalm vor allem nach einer Gellackphase verwenden möchte, hoffe ich, dass der Wirkstoffanteil nicht zu hoch ist.
Grüße Steffi
Wenn nur du für deine gute Laune verantwortlich bist, kann sie dir auch niemand verderben 😉


Litsea
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 36
Registriert: 23. Oktober 2020, 01:09
Wohnort: Norddeutschland

Re: Tipps zu Nagelöl

Beitrag von Litsea »

Liebe Steffi,

ich selbst hätte erstmal ohne VitHaar probiert, um zu schauen, wie sich Urea auswirkt. Glycerin hätte ich mit 1% angesetzt, da schon 4% Urea enthalten sind.
Aber das ist nur mein persönliches Empfinden, ich habe kaum Erfahrung mit Urea.
Ansonsten sieht das Rezept meiner bescheidenen Meinung nach gut aus, probiere doch einfach mal aus. Ich bin gespannt, was Du nach Deinen ersten Anwendungen berichten wirst! :kleinehexe:
Lieben Gruß
Melanie (Litsea)


Genna
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 1
Registriert: 6. Januar 2022, 11:57

Re: Tipps zu Nagelöl

Beitrag von Genna »

Ich verwende in meinem Nagelöl auch gerne Panthenol und Squalan😊


mjoelle
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 292
Registriert: 30. Dezember 2015, 23:09
Wohnort: Großraum Stuttgart

Re: Tipps zu Nagelöl

Beitrag von mjoelle »

Nagelöl ist zwar schnell gerührt, trotzdem mag ich gerne, wenn ich etwas für verschiedene Zwecke nutzen kann. Lippenbalsam tut auch meinen Nägeln und der Nagelhaut sehr gut :)! Aktuell habe ich gerade den Lippenbalsam Rose-Vanille aus Heikes Buch in Benutzung.
Viele Grüße

mjoelle


Animadversor
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 18
Registriert: 2. Januar 2022, 01:23
Wohnort: Stendal

Re: Tipps zu Nagelöl

Beitrag von Animadversor »

Ich nehme lediglich Arganöl und ein paar Tropfen Vitamin E.
Am besten funktioniert das bei mir mit einem Nagelölstift, den man auch wiederverwenden kann. Allerdings schmiere ich mir nicht nur die eigentliche Nagelhaut, sondern auch die Fingerspitze, wo der Nagel in die Fingerkuppe übergeht, ein. Kann man verstehen, was ich meine?
Den Stift verwende ich mehrmals täglich, lasse das Öl etwas einwirken und massiere es dann ein. Durch den Stift tritt auch nicht so viel aus und man hat gleich die passende Dosierung.

Benutzeravatar

Helga
Moderator
Moderator
Beiträge: 19452
Registriert: 25. August 2007, 22:37
Wohnort: Traun/OÖ

Re: Tipps zu Nagelöl

Beitrag von Helga »

Mimi hat geschrieben:
5. Januar 2022, 07:50
.. Wenn ich das richtig sehe, wärst Du dann aber bei rund 13% Wirkstoffanteil - das ist (zumindest langfristig) wahrscheinlich ein bisschen viel. Oder ist das bei einem Nagel-Fluid vertretbar, was meinen unsere erfahrenen Rührhasen?
Ist vertretbar :wink:, nur die Gesichtshaut könnte es vielleicht nicht verzeihen :wink:
Liebe Grüße und noch einen schönen Tag :-)

Helga

Benutzeravatar

Mimi
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 82
Registriert: 29. Juli 2021, 10:00

Re: Tipps zu Nagelöl

Beitrag von Mimi »

Helga hat geschrieben:
14. Januar 2022, 01:29
Ist vertretbar :wink:, nur die Gesichtshaut könnte es vielleicht nicht verzeihen :wink:
Danke, liebe Helga, das ist gut zu wissen, dann können wir uns hier ein bisschen mehr austoben :happy:


(Hat den Thread eröffnet)
redzora
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 26
Registriert: 15. Oktober 2021, 18:56
Wohnort: Texel

Re: Tipps zu Nagelöl

Beitrag von redzora »

Hallo,
Ich habe den Nagelbalm wie oben beschrieben gerührt und teste ihn jetzt schon eine Weile. Die Konsistenz ist zwar leider ganz leicht schleimig geraten, aber die Haut an den Fingerkuppen fühlt sich sehr geschmeidig an. Die Verhärtungen halten sich in Grenzen, die Nagelhaut bleibt auch geschmeidiger und härtet mit der Zeit nicht so aus.
Die Nägel selbst fühlen sich glatt und fest an und haben einen natürlichen Glanz.
Direkt nach der Ablösung des Gellacks fühlte der Nagelbalm sich auch sehr angenehm an, sozusagen als SOS-Massnahme.
Also alles in allem eine gute Erfahrung, ob es nun am Balm liegt oder der Tatsache, dass ich so intensiv gepflegt habe 😉
Die Wirkung ist auf jeden Fall besser als bei dem Nagelöl, das ich bisher benutzt habe 😊
Grüße Steffi
Wenn nur du für deine gute Laune verantwortlich bist, kann sie dir auch niemand verderben 😉

Benutzeravatar

Mimi
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 82
Registriert: 29. Juli 2021, 10:00

Re: Tipps zu Nagelöl

Beitrag von Mimi »

Danke für Deinen Bericht, liebe Steffi, freue mich sehr, dass Dir Dein Balm so gut tut! Muss dringend auch mal wieder was für meine Nägel rühren :kleinehexe:
Wie häufig hast Du Deinen Balm benutzt, einmal täglich?


(Hat den Thread eröffnet)
redzora
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 26
Registriert: 15. Oktober 2021, 18:56
Wohnort: Texel

Re: Tipps zu Nagelöl

Beitrag von redzora »

Ja, meistens abends, manchmal auch noch nach viel Händewaschen.
Das mit dem leichten Cremegel als Basis funktioniert super, nichts tropft und es zieht gut ein!
Schonmal viel Spaß bei deinem eigenen Nagelbalm :happy:
Grüße Steffi
Wenn nur du für deine gute Laune verantwortlich bist, kann sie dir auch niemand verderben 😉

Benutzeravatar

Mimi
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 82
Registriert: 29. Juli 2021, 10:00

Re: Tipps zu Nagelöl

Beitrag von Mimi »

Mit einmal täglich so einen Erfolg, das ist wirklich super :gut: Ich war in letzter Zeit leider nachlässig, mein Öl-Balm ist alle - die nächste Charge wird auch eine Emulsion wie Deine :D


Litsea
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 36
Registriert: 23. Oktober 2020, 01:09
Wohnort: Norddeutschland

Re: Tipps zu Nagelöl

Beitrag von Litsea »

Liebe Steffi,

das freut mich sehr für Dich! :yeah: Danke für Deine Rückmeldung, ein schönes Erfolgsergebnis!
Deine Creme werde ich bestimmt mal nachrühren! :kleinehexe:

Da ich es sehr mag, ein Produkt für verschiedene Anwendungsbereiche zu nutzen, wende ich derzeit meinen Kälteschutzbalsam auch als Nagelpflege an. Diesen habe ich mir nach dem Windelbalsam aus Heikes Buch gerührt. Enthalten sind Mandelöl, Phytosteryl Macadamiate, Japan- und Mimosenwachs (nur eine Winzigkeit Mimose wg. Geruch), Sheabutter, Panthenol und Vitamin E.
Es wirkt sehr gut auf die kleinen Hautfetzen an den Seiten. Da der Balsam doch recht lange zum Einziehen braucht, wende ich ihn abends im Bett an, dann kann er schön einziehen. Schutz vor Austrocknung besteht bei meinen Händen und Nägeln ca. 2-3 Tage, dann creme ich erst wieder ein.
Lieben Gruß
Melanie (Litsea)


(Hat den Thread eröffnet)
redzora
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 26
Registriert: 15. Oktober 2021, 18:56
Wohnort: Texel

Re: Tipps zu Nagelöl

Beitrag von redzora »

Hallo Melanie,
Da hast du recht, wenn man ein Produkt für mehrere Zwecke einsetzen kann, ist das immer gut 😊
Grüße Steffi
Wenn nur du für deine gute Laune verantwortlich bist, kann sie dir auch niemand verderben 😉

Antworten