W/O-Emulsion mit Solagum AX

In diesem Unterforum erörtern wir Themen rund um die Entwicklung, Herstellung und Optimierung von Hautpflegeprodukten (inklusive Fehlersuche).

Moderatoren: Positiv, Helga

Antworten
Benutzeravatar

(Hat den Thread eröffnet)
chaoskoeppsche
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 311
Registriert: 15. Februar 2018, 14:53

W/O-Emulsion mit Solagum AX

Beitrag von chaoskoeppsche »

Gudnaaaamd. :D

Gleich vorweg: Mein Nutzername ist zwar chaoskoeppsche, der bezieht sich aber nicht auf meine teils wild anmutenden Ideen, Ansätze etc, sondern ist historisch bedingt. ;)

Nach meinem jüngsten (ungestümem, gescheitertem) Versuch, einer mir zu dünnflüssigen W/O-Emulsion mit PGPR mittels Solagum AX zu mehr Stabilität verhelfen hab ich grad mal neugierig etwas Recherche betrieben. Das gab krisselige Peeling-Ausflockungen. :ugly:

Der Hersteller Seppic berichtet explizit über W/O-Emulsionen mit u.a. Solagum AX, hier mit zwei W/O-Emulgatoren aus eigenem Hause und nennt es „Geltrap“ (sogar patentiertk.

Das interpretiere ich ganz naseweis & sehr frei so, dass sich W/O und Solagum X grundlegend vertragen & sich zumindest nicht pauschal ausschließen.

Heike schreibt in dem Thread, in dem ich auch meinen PGPR/Solagum-Versuch erwähnt habe, sowohl bzgl W/O & Geldbildnern allgemein als auch explizit bzgl PGPR & Gelbildnern:
Heike hat geschrieben:
25. Februar 2022, 06:48
Das wird der Gelbildner sein. Es handelt sich um eine W/O, da gehört kein Gelbildner rein. W/O werden über die Fettphase angedickt, sprich mit Buttern und Wachsen. Der gewählte Emulgator hat zudem seine Stärke, niedrigviskose, stabile W/O mit hohen Wasseranteilen zu bilden. Dennoch ist Wasser hier die innere Phase, daher funktioniert ein Gelbildner nicht wie gewohnt.
Nun wirkt Solagum AX sowohl als Verdickungsmittel als auch als Emulgator - genau deswegen hab ich überhaupt in Erwägung gezogen, es in meiner PGPR-Creme auszuprobieren.

Was meint ihr, macht speziell die Kombi vielleicht doch Sinn oder sollte ich mir die Rohstoffe lieber sparen?

Dass die Konsistenz von W/O eigentlich mit Konsistenzgebern wie Buttern, Wachsen, Fettalkoholen wie Cet(ear)ylalkohol etc reguliert wird, weiß ich. Butter habe ich bereits drin, Wachse möchte ich nicht in jeder Creme mit PGPR & Fettalkohole meide ich aus gesundheitlichen Gründen.

Benutzeravatar

(Hat den Thread eröffnet)
chaoskoeppsche
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 311
Registriert: 15. Februar 2018, 14:53

Re: W/O-Emulsion mit Solagum AX

Beitrag von chaoskoeppsche »

Die Neugier hat gesiegt - ich hab die Tage meine Muskel-Creme mit 5% PGPR, 5% Kokumbutter und 2% Solagum gerührt. Bleibend homogenes Ergebnis, aber such keine spürbare Besserung in der Textur.

Da ich mir auch für Deocreme & Lippenbalsam was davon verspreche, werde ich mir nu zu Versuchszwecken Myristyl Myristate & Myricawachs zulegen & versuchen, damit einer PGPR-basierten Creme zu mehr Stabilität zu verhelfen. :) Solange ich noch PGPR habe, geb ich net auf. ;)

Benutzeravatar

(Hat den Thread eröffnet)
chaoskoeppsche
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 311
Registriert: 15. Februar 2018, 14:53

Re: W/O-Emulsion mit Solagum AX

Beitrag von chaoskoeppsche »

Ahso, wohlgemerkt würd ich auch weiter gern „featuren“ - PGPR, Solagum & statt Sheabutter / Kokumbutter eben Myricawachs & / oder Myristyl Myristate. :)

Antworten