Ätherische Öle oder Parfümöle?

Sie duften, wirken, heilen – ätherische Öle. Hier ist Raum für intensiven Erfahrungsaustausch rund um die »Seele der Pflanzen«.

Moderator: Birgit Rita

Antworten

(Hat den Thread eröffnet)
Cari
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 2
Registriert: Montag, 12. Dezember 2022, 09:32

Ätherische Öle oder Parfümöle?

Ungelesener Beitrag von Cari »

Hallo liebe "Rühr-Feen",

Ich überlege schon seit längerem, wie ich meine Produkte (Gesichtspflege, Duschzeug etc.) beduften soll.
Der Vorteil von ÄÖ ist ja, dass sie neben dem Duft vor allem Wirkstoffe beinhalten. Die Nachteile sind, dass sie ein größeres Allergiepotential als Parfümöle beinhalten und auch schneller wieder verfliegen.

Meine Frage: Sind die in ÄÖ enthaltenen WIRKSTOFFE derart flüchtig, dass sie, in eine Creme gerührt, nach 2-3 Monaten schon nicht mehr vorhanden sind?

Ich frage deshalb, weil mir meine Gesichtspflege (mit Geogard konserviert) ca. ein halbes Jahr hält.
Wenn sich die Wirkstoffe auf halbem Weg bereits "verabschiedet" haben, kann ich ja genauso gut auf natürliche bzw für Naturkosmetik zugelassene Parfümöle zurückgreifen, die das Produkt auch wesentlich länger "beduften".

Danke für eure Expertise!

Benutzeravatar

Helga
Moderator
Moderator
Beiträge: 21130
Registriert: Samstag, 25. August 2007, 22:37
15
Wohnort: Traun/OÖ

Re: Ätherische Öle oder Parfümöle?

Ungelesener Beitrag von Helga »

Cari hat geschrieben:
Montag, 12. Dezember 2022, 13:22

Meine Frage: Sind die in ÄÖ enthaltenen WIRKSTOFFE derart flüchtig, dass sie, in eine Creme gerührt, nach 2-3 Monaten schon nicht mehr vorhanden sind?

Ich frage deshalb, weil mir meine Gesichtspflege (mit Geogard konserviert) ca. ein halbes Jahr hält.
Wenn sich die Wirkstoffe auf halbem Weg bereits "verabschiedet" haben, kann ich ja genauso gut auf natürliche bzw für Naturkosmetik zugelassene Parfümöle zurückgreifen, die das Produkt auch wesentlich länger "beduften".
Wenn - dann "verduften" ÄÖs nur an der Oberfläche z. B. in einem Cremetopf; abgefüllt in Spender - so meine Vorstellung :) - haben sie kaum Gelegenheit zu verduften.
ÄÖs in Gesichtspflege setze ich nicht wegen des Duftes ein, sondern wegen der Wirkung und würde auch kein PÖ einrühren, in Bodylotion ja :).
Liebe Grüße und noch einen schönen Tag :-)

Helga

Benutzeravatar

Kunstblume
Master of Emulsifying
Master of Emulsifying
Beiträge: 10618
Registriert: Sonntag, 10. März 2013, 19:42
9
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Ätherische Öle oder Parfümöle?

Ungelesener Beitrag von Kunstblume »

Ich wage zu bezweifeln, dass unsere selbst gerührte Kosmetik 6 Monate gut konserviert ist.
Liebe Grüße, Nina

Benutzeravatar

Heike
Administrator
Administrator
Beiträge: 33119
Registriert: Sonntag, 10. Juni 2007, 20:37
15
Wohnort: Leverkusen
Kontaktdaten:

Re: Ätherische Öle oder Parfümöle?

Ungelesener Beitrag von Heike »

Das ist interessant. Ich reagiere auf synthetische Parfumöle, jedoch nicht auf ätherische Öle. Vor sehr vielen Jahren hatte ich tatsächlich einen Hautausschlag, der Übeltäter war schnell gefunden: Eine Duftvariante meines üblichen Deos (damals noch konventionelles 8x4). Seitdem habe ich Parfum bevorzugt in die Haare gesprüht. Mein aktuelles gebe ich wieder auf die Haut, es entwickelt sich dort einfach anders … bisher alles in Ordnung, toitoitoi. :-)

Solange der Deckel gut geschlossen ist, wird auch kein ÄÖ entweichen. Grundsätzlich sind sie jedoch flüchtig – da hast Du recht. da ich meine Gebinde im Gebrauch nach 6 Wochen spätestens aufgebraucht habe, ist mir ein wirklicher Duftverlust noch nicht aufgefallen. Ich fülle alles in Lotionflaschen mit Lotionpumpe ab. Mein Vorrat steht gut verschlossen im Kühlschrank, da tut sich sowieso nichts.
Liebe Grüße
Heike


(Hat den Thread eröffnet)
Cari
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 2
Registriert: Montag, 12. Dezember 2022, 09:32

Re: Ätherische Öle oder Parfümöle?

Ungelesener Beitrag von Cari »

Vielen Dank schon mal für eure Antworten!

Ich habe tatsächlich schon beobachtet, dass sich das ÄÖ im Cremetopf nach wenigen Wochen oben absetzt, was ich nicht so schön finde!

Allerdings bin ich ein Fan davon, Behältnisse nach der Reinigung wieder zu benutzen (allein um Müll zu reduzieren) und ich habe gelesen, dass von der erneuten Nutzung von Pumpspendern abzuraten ist, weil der Pumpmechanismus äußerst schwer zu reinigen ist.
Nutze für Gesichts- und Handcreme auch befüllbare Cremetuben, aber für reichhaltige Bodybutter und größere Mengen ist das nix.

Natürlich wäre die Kosmetik im Kühlschrank haltbarer, ist mir aber zu umständlich, da das Bad im OG ist. 😀

Geogard verspricht zumindest bei hygienischer Arbeit 6 bis 12 Monate Konservierung, liebe Nina/Kunstblume (das mit dem Zitieren muss ich noch lernen, sorry 😀)...man kann halt nur hoffen, dass es zumindest ansatzweise stimmt. Ich würde es auch leider gar nicht zeitlich schaffen, alle 6 Wochen für mich und meine Lieben neue Kosmetik zu machen.

Meine Überlegung war auch:
Wenn ich in meiner Creme (Wirkstoff-)Öle, Hydrolate UND Pflanzenextrakte verwende: Ist ein Zusatz an Wirkstoffen aus ÄÖ dann nicht zuviel des Guten?
Andere Wirkstoffe (z.B. Panthenol, Aloe Vera, Glycerin, Vitamin A Palmitat, Kollagen, oder NMF) kommen ja auch noch rein...will mich nicht verzetteln vor lauter Zutaten.

LG, Cari

Benutzeravatar

bibib
Master of Emulsifying
Master of Emulsifying
Beiträge: 3101
Registriert: Donnerstag, 26. März 2015, 13:32
7
Wohnort: Linz/Österreich
Kontaktdaten:

Re: Ätherische Öle oder Parfümöle?

Ungelesener Beitrag von bibib »

Cari hat geschrieben:
Montag, 12. Dezember 2022, 20:31
Geogard verspricht zumindest bei hygienischer Arbeit 6 bis 12 Monate Konservierung, liebe Nina/Kunstblume (das mit dem Zitieren muss ich noch lernen, sorry 😀)...man kann halt nur hoffen, dass es zumindest ansatzweise stimmt. Ich würde es auch leider gar nicht zeitlich schaffen, alle 6 Wochen für mich und meine Lieben neue Kosmetik zu machen.
Da hat Nina schon recht, das Problem ist, dass wir solche hygienischen Bedingungen in unseren Rührkuchen eher nicht hinkriegen.
Allerdings kannst du gut auf Vorrat rühren und die Produkte bis zur Verwendung im Kühlschrank lagern oder auch einfrieren. :)
Liebe Grüße,
bibib

Benutzeravatar

Helga
Moderator
Moderator
Beiträge: 21130
Registriert: Samstag, 25. August 2007, 22:37
15
Wohnort: Traun/OÖ

Re: Ätherische Öle oder Parfümöle?

Ungelesener Beitrag von Helga »

Cari hat geschrieben:
Montag, 12. Dezember 2022, 20:31
Vielen Dank schon mal für eure Antworten!

Ich habe tatsächlich schon beobachtet, dass sich das ÄÖ im Cremetopf nach wenigen Wochen oben absetzt, was ich nicht so schön finde!
Kann eventuell auch am Rührgerät liegen, rührst Du hochtourig? Ist die Creme ein O/W-Produkt oder ein W/O? Bei W/O (FP über 50%) kann ich mir das sogar vorstellen, diese Cremes schwitzen manchmal aus :).
Geogard verspricht zumindest bei hygienischer Arbeit 6 bis 12 Monate Konservierung, liebe Nina/Kunstblume (das mit dem Zitieren muss ich noch lernen, sorry 😀)...man kann halt nur hoffen, dass es zumindest ansatzweise stimmt. Ich würde es auch leider gar nicht zeitlich schaffen, alle 6 Wochen für mich und meine Lieben neue Kosmetik zu machen.
Ob Geogard sich mit seiner Versprechung an uns Hobby-Rührer wendet, bezweifle ich :wink:, das hygienische arbeiten/rühren erfolgt doch sehr unterschiedlich :wink: und möchte ich teilweise gar nicht wissen. Ich selbst konserviere auch mit Geogard, lagere aber noch nicht angebrochene Airless-Dispenser im Kühlschrank, friere manchmal sogar ein.
Wieviel länger die Verwendung ist als unsere Empfehlung umgelegt auf Deine Produkte die nicht im Kühlschrank stehen, kann ich Dir leider auch nicht sagen, gewiss ist aber, dass schon bevor die Creme zu riechen beginnt und bevor man schwarze Punkte sieht, der Verderb beginnt. Spätestens dann wenn man das Gefühl hat, dass die Haut leicht irritiert ist, es fängt ja klein an :wink:, dann sollte man das Produkt absetzen :).
Ich würde es auch leider gar nicht zeitlich schaffen, alle 6 Wochen für mich und meine Lieben neue Kosmetik zu machen.
Ja, das sind so Aussagen die man täglich im Umkreis zu hören bekommt :kicher:, wie auch z. B. "ich habe keine Zeit". Aber ist es nicht so, dass wenn wir wollen, es uns interessiert, wir uns einfach Zeit nehmen?
Liebe Grüße und noch einen schönen Tag :-)

Helga

Benutzeravatar

Heike
Administrator
Administrator
Beiträge: 33119
Registriert: Sonntag, 10. Juni 2007, 20:37
15
Wohnort: Leverkusen
Kontaktdaten:

Re: Ätherische Öle oder Parfümöle?

Ungelesener Beitrag von Heike »

Cari hat geschrieben:
Montag, 12. Dezember 2022, 20:31
Ich habe tatsächlich schon beobachtet, dass sich das ÄÖ im Cremetopf nach wenigen Wochen oben absetzt, was ich nicht so schön finde!
Ich meinte »verduften«, nicht »absetzen«. Wenn sich ÄÖ absetzen, ist die Emulsion instabil.
Cari hat geschrieben:
Montag, 12. Dezember 2022, 20:31
Natürlich wäre die Kosmetik im Kühlschrank haltbarer, ist mir aber zu umständlich, da das Bad im OG ist. 😀
Nur der Vorrat ist im Kühlschrank, die aktuelle Charge steht im Bad. :-) Ich rühre oft direkt 6 Flaschen, und 5 warten eben auf ihren Einsatz, manchmal 6 Monate später. Die Charge in Gebrauch ist nach spätestens 6 Wochen aufgebraucht – das ist die, die einer ständigen Neukontamination, höheren Temperaturen, feuchter Luft usw. ausgesetzt ist. Das ist eben eine andere Situation als die der geschlossenen Flaschen im Kühlschrank. Darin lebt nach einer Woche nichts mehr, daher halten sie Monate – eben so lange wie die Öle frisch bleiben.
Cari hat geschrieben:
Montag, 12. Dezember 2022, 20:31
Geogard verspricht zumindest bei hygienischer Arbeit 6 bis 12 Monate Konservierung, liebe Nina/Kunstblume (das mit dem Zitieren muss ich noch lernen, sorry 😀)...man kann halt nur hoffen, dass es zumindest ansatzweise stimmt.
Das sind Angaben für die Industrie bzw. kommerzielle Hersteller, die entsprechende professionelle Hygienestandards haben. Sie gelten ausdrücklich nicht für uns Selbstrührer. Das Thema ist sehr komplex, eine recht einfache Übersicht bietet dieses Dossier mit 4 Grundlagenartikeln.
Cari hat geschrieben:
Montag, 12. Dezember 2022, 20:31
Meine Überlegung war auch:
Wenn ich in meiner Creme (Wirkstoff-)Öle, Hydrolate UND Pflanzenextrakte verwende: Ist ein Zusatz an Wirkstoffen aus ÄÖ dann nicht zuviel des Guten?
Andere Wirkstoffe (z.B. Panthenol, Aloe Vera, Glycerin, Vitamin A Palmitat, Kollagen, oder NMF) kommen ja auch noch rein...will mich nicht verzetteln vor lauter Zutaten.
Eine gute Überlegung. :-) Ich denke, am Anfang sollte ein Konzept stehen. Ein Produktprofil, das eine klare Aufgabe umreißt, die das Kosmetikum haben soll. Dann lassen sich gezielt Formulierungen konzipieren, die sinnvoll und effektiv sind.
Liebe Grüße
Heike

Benutzeravatar

Kunstblume
Master of Emulsifying
Master of Emulsifying
Beiträge: 10618
Registriert: Sonntag, 10. März 2013, 19:42
9
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Ätherische Öle oder Parfümöle?

Ungelesener Beitrag von Kunstblume »

Ich habe auch wenig Zeit und rühre daher auf Vorrat. Ein Airless-Spender ist in Gebrauch im Bad, der Rest im Gefrierfach oder Kühli. Dort darf er auch mehrere Monate bleiben, im Bad niemals.
Liebe Grüße, Nina


monacensia
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 308
Registriert: Donnerstag, 23. September 2021, 02:01
1

Re: Ätherische Öle oder Parfümöle?

Ungelesener Beitrag von monacensia »

Cari hat geschrieben:
Montag, 12. Dezember 2022, 20:31
Ich habe tatsächlich schon beobachtet, dass sich das ÄÖ im Cremetopf nach wenigen Wochen oben absetzt, was ich nicht so schön finde!
Bist du sicher, daß es die ÄÖs sind, die sich oben absetzen? Ich habe das noch nie erlebt, auch wenn ich mal größere (therapeutische) Dosen von ÄÖs drin hatte. Außerhalb therapeutischer Anwendungen fügt man normalerweise etwa 3-5 Tropfen auf 50 ml hinzu, wenn die Lotion fertig ist, d.h. etwa gleichzeitig mit dem Konservierungsmittel. Wenn sich diese geringe Menge absetzt, sollte man das optisch gar nicht mal wahrnehmen können.


Korsin
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 2154
Registriert: Freitag, 24. August 2018, 00:56
4
Wohnort: Berlin

Re: Ätherische Öle oder Parfümöle?

Ungelesener Beitrag von Korsin »

monacensia hat geschrieben:
Mittwoch, 14. Dezember 2022, 01:04
Cari hat geschrieben:
Montag, 12. Dezember 2022, 20:31
Ich habe tatsächlich schon beobachtet, dass sich das ÄÖ im Cremetopf nach wenigen Wochen oben absetzt, was ich nicht so schön finde!
Bist du sicher, daß es die ÄÖs sind, die sich oben absetzen? Ich habe das noch nie erlebt, auch wenn ich mal größere (therapeutische) Dosen von ÄÖs drin hatte. Außerhalb therapeutischer Anwendungen fügt man normalerweise etwa 3-5 Tropfen auf 50 ml hinzu, wenn die Lotion fertig ist, d.h. etwa gleichzeitig mit dem Konservierungsmittel. Wenn sich diese geringe Menge absetzt, sollte man das optisch gar nicht mal wahrnehmen können.
Das kann ich mir beim besten Willen auch nicht vorstellen. Eher, wie Heike meint, dass die Creme instabil ist und sich ein Gemisch aus den verwendeten Ölen insgesamt absetzt. Wie will man denn überhaupt die ÄÖs vom anderen Öl unterscheiden? Und ist sicher, dass es sich um Öl und nicht um austretendes Wasser handelt?
Liebe Grüße
Korsische Prinzessin

Benutzeravatar

Beauté
Master of Emulsifying
Master of Emulsifying
Beiträge: 3402
Registriert: Sonntag, 22. Februar 2015, 16:45
7
Wohnort: in der kleinen Schweiz

Re: Ätherische Öle oder Parfümöle?

Ungelesener Beitrag von Beauté »

monacensia hat geschrieben:
Mittwoch, 14. Dezember 2022, 01:04
Bist du sicher, daß es die ÄÖs sind, die sich oben absetzen?
Ich habe das schon beobachtet und bin sicher, dass es das ätherische Öl war; es war Sanddornfruchtfleischöl :D!
LG - Beauté
Carpe diem!

Benutzeravatar

Judy
Master of Emulsifying
Master of Emulsifying
Beiträge: 9903
Registriert: Samstag, 23. Juli 2011, 12:58
11
Wohnort: Atherton Tableland, Far North Queensland, Australia

Re: Ätherische Öle oder Parfümöle?

Ungelesener Beitrag von Judy »

Heike hat geschrieben:
Montag, 12. Dezember 2022, 22:17

Nur der Vorrat ist im Kühlschrank, die aktuelle Charge steht im Bad. :-) Ich rühre oft direkt 6 Flaschen, und 5 warten eben auf ihren Einsatz, manchmal 6 Monate später. Die Charge in Gebrauch ist nach spätestens 6 Wochen aufgebraucht…
Wow, liebe Heike, da muss ich jetzt mal nachhaken - einfrieren tust du deine Chargen nicht, „nur“ in den Kühlschrank?
Das habe ich mich bis jetzt nicht getraut…
Aber deine Aussage ermutigt mich (und kommt wieder in meine „Heike Sammlung“).

Liebe Grüße,
Judy
Simplicity is the ultimate sophistication (Leonardo da Vinci)

Benutzeravatar

Heike
Administrator
Administrator
Beiträge: 33119
Registriert: Sonntag, 10. Juni 2007, 20:37
15
Wohnort: Leverkusen
Kontaktdaten:

Re: Ätherische Öle oder Parfümöle?

Ungelesener Beitrag von Heike »

Judy hat geschrieben:
Mittwoch, 14. Dezember 2022, 22:22
Wow, liebe Heike, da muss ich jetzt mal nachhaken - einfrieren tust du deine Chargen nicht, „nur“ in den Kühlschrank?
Das habe ich mich bis jetzt nicht getraut…
Aber deine Aussage ermutigt mich (und kommt wieder in meine „Heike Sammlung“).
Ja, es ist so. Wenn wir sauber gearbeitet und gewissenhaft konserviert haben, sinkt nach einigen Tagen die Anzahl der Mikroorganismen ab, weil die Konservierungsmittel die Vermehrung hemmen – es kommt ja in der verschlossenen Flasche zu keiner Neukontamination. Auch bei Belastungstests im Labor kann man dieses Absinken beobachten. Danach ist »Ruhe in der Flasche«, bis wir sie wieder in die Wärme holen und regelmäßig öffnen. Bei Airless-Spendern ist die dann beginnende Neukontamination drastisch reduziert, bei Glasflaschen mit Lotionpumpe zumindest vermindert, in Tiegeln relativ hoch. Dann tickt die Zeit.

Für die Öle tickt sie auch im Kühlschrank weiter, nur eben viel, viel langsamer.
Liebe Grüße
Heike

Benutzeravatar

Judy
Master of Emulsifying
Master of Emulsifying
Beiträge: 9903
Registriert: Samstag, 23. Juli 2011, 12:58
11
Wohnort: Atherton Tableland, Far North Queensland, Australia

Re: Ätherische Öle oder Parfümöle?

Ungelesener Beitrag von Judy »

Klasse, danke
:knutsch:
Dann werde ich es in Zukunft auch so halten…
Liebe Grüße,
Judy
Simplicity is the ultimate sophistication (Leonardo da Vinci)


Korsin
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 2154
Registriert: Freitag, 24. August 2018, 00:56
4
Wohnort: Berlin

Re: Ätherische Öle oder Parfümöle?

Ungelesener Beitrag von Korsin »

Wow, Danke liebe Heike :knuddel:
Einfrieren mache ich schon lange, aber dass die Keimzahl absinkt ist neu für mich und eine echt gute Nachricht :-*
Liebe Grüße
Korsische Prinzessin

Benutzeravatar

Helga
Moderator
Moderator
Beiträge: 21130
Registriert: Samstag, 25. August 2007, 22:37
15
Wohnort: Traun/OÖ

Re: Ätherische Öle oder Parfümöle?

Ungelesener Beitrag von Helga »

Beauté hat geschrieben:
Mittwoch, 14. Dezember 2022, 20:35
monacensia hat geschrieben:
Mittwoch, 14. Dezember 2022, 01:04
Bist du sicher, daß es die ÄÖs sind, die sich oben absetzen?
Ich habe das schon beobachtet und bin sicher, dass es das ätherische Öl war; es war Sanddornfruchtfleischöl :D!
Liebe Beauté - kann es sein, dass Du Dich entweder bei ÄÖ oder dem Wirkstofföl verschrieben hast? Wenn, dann korrigiert jemand von uns Mods das gerne für Dich :)
Liebe Grüße und noch einen schönen Tag :-)

Helga

Benutzeravatar

Beauté
Master of Emulsifying
Master of Emulsifying
Beiträge: 3402
Registriert: Sonntag, 22. Februar 2015, 16:45
7
Wohnort: in der kleinen Schweiz

Re: Ätherische Öle oder Parfümöle?

Ungelesener Beitrag von Beauté »

Helga hat geschrieben:
Donnerstag, 15. Dezember 2022, 13:53
Liebe Beauté - kann es sein, dass Du Dich entweder bei ÄÖ oder dem Wirkstofföl verschrieben hast?
Jaaahaaa, doppelt falsch geschrieben...
Ich habe es schon beim Wirkstofföl Sanddornfruchtfleisch und beim ätherischen Öl Sandelholz (meines ist auch gelb) beobachtet.
Danke für den Hinweis!
LG - Beauté
Carpe diem!

Benutzeravatar

Bonita
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 187
Registriert: Donnerstag, 31. März 2022, 16:20
Wohnort: Aschaffenburg

Re: Ätherische Öle oder Parfümöle?

Ungelesener Beitrag von Bonita »

Hallo zusammen,
Ich nutze den Thread jetzt mal um von meiner persönlichen Erfahrung zu berichten.
Ich hatte tatsächlich eine allergische Reaktion auf Parfümöl, aus diesem Grund kommt es bei mir in keine Creme oder Duschgel mehr. Ich habe das 3 Tage im Anschluss Verfahren getestet und am Ende war es das Parfümöl, definitiv.

Liebe Cari,
Das hilft dir zwar nicht weiter, jedoch möchte ich damit für das Thema Parfümöl im Kosmetik sensibilisieren
Viele Grüße
Heike

Antworten