CBD Öl

Fettsäurespektren, Jodzahlen und Fettbegleitstoffe – hier werden Öle, Buttern und Wachse en detail gewürdigt.

Moderator: Heike

Benutzeravatar
Denilina
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 546
Registriert: Mittwoch, 10. Mai 2023, 13:23
1
Wohnort: Wiesbaden

Ungelesener Beitrag von Denilina »

Angela hat geschrieben:
Samstag, 22. Juni 2024, 10:13
ich verwende es als Nachtöl und gebe abends einige Tropfen zu meiner Gesichtscreme.
Danke dir, dann werde ich das auch mal so probieren :-)
Angela hat geschrieben:
Samstag, 22. Juni 2024, 11:08
Ebenfalls beim z.Bsp. zugekleisterten Gefühl von KK und (leider) Sonnencreme!
Vielleicht könntest du als Sonnenschutz mal Puder versuchen, Anregungen dazu findest du hier
Liebe Grüße, Inge

Kerstina
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 20
Registriert: Sonntag, 16. Juni 2024, 14:09

Ungelesener Beitrag von Kerstina »

Ich als Anfängerin habe natürlich noch keinen Zugang zu den Rezepten. Daher arbeite ich erstmal mit den frei Verfügbaren. Könntet ihr mir sagen ob ich eure Erfahrung nach lieber das "Leichte Creme Gel" bei Rosacea nehme oder die "Klassische Tagescreme"? Ich würde ja gerne das Hanföl einarbeiten.

Angela
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 71
Registriert: Mittwoch, 3. Januar 2024, 10:40

Ungelesener Beitrag von Angela »

Denilina hat geschrieben:
Samstag, 22. Juni 2024, 12:20
Vielleicht könntest du als Sonnenschutz mal Puder versuchen, Anregungen dazu findest du hier
Genau das verwende ich zur Zeit mit Erfolg - dank dem Forum :)

Benutzeravatar
Helga
Moderator
Moderator
Beiträge: 23430
Registriert: Samstag, 25. August 2007, 22:37
16
Wohnort: Traun/OÖ

Ungelesener Beitrag von Helga »

Kerstina hat geschrieben:
Samstag, 22. Juni 2024, 12:34
Ich als Anfängerin habe natürlich noch keinen Zugang zu den Rezepten. Daher arbeite ich erstmal mit den frei Verfügbaren. Könntet ihr mir sagen ob ich eure Erfahrung nach lieber das "Leichte Creme Gel" bei Rosacea nehme oder die "Klassische Tagescreme"? Ich würde ja gerne das Hanföl einarbeiten.
Das für uns Selbstrührer native, Hanföl ist zur Verwendung für untertags nicht geeignet, es ist sehr empfindlich für Oxidation. Unsere Empfehlung hier lautet: Wirkstofföle abends verwenden :-).
Abends 1-2 Tr. entweder mit Deiner bisherigen Pflege in der Handfläche verrühren u. auftragen - oder pur auf die Haut geben (bei Bedarf vorher leicht anfeuchten)
Liebe Grüße und noch einen schönen Tag :-)

Helga

Angela
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 71
Registriert: Mittwoch, 3. Januar 2024, 10:40

Ungelesener Beitrag von Angela »

Kerstina hat geschrieben:
Samstag, 22. Juni 2024, 12:34
Ich als Anfängerin habe natürlich noch keinen Zugang zu den Rezepten. Daher arbeite ich erstmal mit den frei Verfügbaren. Könntet ihr mir sagen ob ich eure Erfahrung nach lieber das "Leichte Creme Gel" bei Rosacea nehme oder die "Klassische Tagescreme"? Ich würde ja gerne das Hanföl einarbeiten.
Vielleicht mit dem leichten Cremegel? Dann könntest du am Abend eben noch das Hanföl hinzu mischen, weil das ja wie Helga geschrieben hat nicht oxidationsstabil ist..

Benutzeravatar
Kunstblume
Master of Emulsifying
Master of Emulsifying
Beiträge: 10969
Registriert: Sonntag, 10. März 2013, 19:42
11
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Ungelesener Beitrag von Kunstblume »

Angela hat geschrieben:
Samstag, 22. Juni 2024, 11:08
… sondern eine sensorielle Hypersensibilität der Nerven in der Haut - …
Ich habe das z.B. mit Wolle. Egal, wie weich, egal, wie klein der Anteil ist. Es erzeugt nadelstichartiges Kribbeln/ Pieksen auf/ unter der Haut. Leinen ebenso. Ein Teil meiner multiplen sensorischen Hochsensibilität. Aber das ist hier OT und könnte in einen extra Thread. Es soll dir nur rückmelden, dass du damit nicht alleine bist.
Liebe Grüße, Nina

Benutzeravatar
chaoskoeppsche
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 1376
Registriert: Donnerstag, 15. Februar 2018, 14:53
6
Wohnort: Paderborn
Kontaktdaten:

Ungelesener Beitrag von chaoskoeppsche »

Kunstblume hat geschrieben:
Samstag, 22. Juni 2024, 10:31
Die nervenbedingten nadelstichartigen Schmerzsignale auf der Haut, … Allodynie, > da hat schon Kleidung oder Bettdecke auf Haut Schmerzen ausgelöst). … Ein alter Artikel der deutschen Rosazeahilfe beschreibt: „ Anhaltende Schmerzreize wie beispielsweise Entzündungen machen die feinen Nervenendigungen in Haut und Bindegewebe, die Schmerzmelder des Körpers, mit der Zeit überempfindlich […].“
Danke für die Infos! :) Werde ich lesen, kannte den Begriff Allodynie nicht. Bei mir ist es spontane sanfte Berührung -> Juckreiz (Wolle und andere feine Fasern etc Berührung von Menschen und wenn ganz krass, von meinen eigenen Haaren), vielleicht aber dennoch auch dabei interessant. … edit: ah, du schriebst ja später auch noch ähnliches. ;)
Machen und lassen genießen, sein. :-)

Benutzeravatar
chaoskoeppsche
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 1376
Registriert: Donnerstag, 15. Februar 2018, 14:53
6
Wohnort: Paderborn
Kontaktdaten:

Ungelesener Beitrag von chaoskoeppsche »

Angela hat geschrieben:
Samstag, 22. Juni 2024, 11:08
Der Grund nämlich warum ich mich für Kosmetik interessiere ist ganz und gar nicht aus Eitelkeit sondern eine sensorielle Hypersensibilität der Nerven in der Haut … Geht es anderen hier auch so? Also Interesse an Hautpflege alleinig aufgrund des Gefühls auf der Haut ?
Quasi deshalb landen ja denke ich viele bei Naturkosmetik und dann beim Selbstrühren, Unverträglichkeiten, kein gutes Hautgefühl … bei mir war Initialzünder mein grottenschlechter Haarzustand nach jahrelangem Färben, kurz danach verstand ich, was bei mir Nesselsucht verursachte usw. Dadurch landete ich dann auch u.a. bei Biolebensmitteln.
Machen und lassen genießen, sein. :-)

Angela
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 71
Registriert: Mittwoch, 3. Januar 2024, 10:40

Ungelesener Beitrag von Angela »

Kunstblume hat geschrieben:
Samstag, 22. Juni 2024, 15:35
Ich habe das z.B. mit Wolle. Egal, wie weich, egal, wie klein der Anteil ist. Es erzeugt nadelstichartiges Kribbeln/ Pieksen auf/ unter der Haut. Leinen ebenso.
Oh ja mit Kleidung muss ich gar nicht anfangen 🙈 Allodynie den Begriff kannte ich auch nicht. Es ist eben ja nicht psychosomatisch sondern aufgrund einer im Gegensatz zur Mehrheit alterierter (in dem Fall sensibler) Wahrnehmung, also Interpretation der Wirklichkeit (und die wird ja immer interpretiert aber hoffentlich auf konsistente Weise ;-)) aber ich drifte ab 🙃 Auf jeden Fall finde ich das eine geeignete Hautpflege das “Gefühl der Haut” sehr stark beeinflussen kann..
schön in dem Falle gleichgesinnte gefunden zu haben :-)

Benutzeravatar
Helga
Moderator
Moderator
Beiträge: 23430
Registriert: Samstag, 25. August 2007, 22:37
16
Wohnort: Traun/OÖ

Ungelesener Beitrag von Helga »

Kerstina hat geschrieben:
Freitag, 21. Juni 2024, 16:25
.. Ich meine das Entspannungsgefühl auf der Haut. Ich bekomme leider öfter nadelstichartige Schmerzsignale von der gereizten Haut.
In diesem Zusammenhang bin ich durch den Newsletter von Skinchakra auf einen Link gestoßen: klick (Ehrlich gesagt habe ich ihn nur bis zur Hälfte überflogen, ob Tipps im Artikel enthalten sind, kann ich leider nicht sagen).
Liebe Grüße und noch einen schönen Tag :-)

Helga

Angela
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 71
Registriert: Mittwoch, 3. Januar 2024, 10:40

Ungelesener Beitrag von Angela »

Danke für den Link Helga, ich beginne langsam meine Obsession für Hautpflege zu verstehen 🤣

Antworten