Shampoo-Bar für Anfänger - der SCI-Thread

Hier geht es um Fragen rund um die Entwicklung und Optimierung von Shampoos, Conditionern, Haarfluids, Festigern und anderen Produkten für unsere Haare.

Moderatoren: Positiv, Helga

Antworten
Benutzeravatar

Andrea
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 250
Registriert: 2. September 2019, 13:59
Wohnort: Sardinien

Re: Shampoo-Bar für Anfänger - der SCI-Thread

Beitrag von Andrea »

Judy hat geschrieben:
2. April 2021, 10:21
Danke liebe Andrea fürs Feedback.
Meinst du also dass das Sorbitol die Schaumeigenschaft positiv beeinflusst?
Ja genau, ich werde bei den nächsten Bars (dauert sicher noch ne Weile ) mit SCS runtergehen, denn so sehr wie es jetzt schäumt muss es für mich nicht sein.

Falls es noch jemanden interessiert ist das Rezept, angelehnt an Nines Bar Sylt:

Öle, Buttern:
Macadamiusöl 5 %
Avocadoöl 5%
Cupuacubutter 4%
Sheabutter 3%
Behenylalkohol 4%


Trockene Stoffe:
SCI 33%
SCS 10 %
Inulin 2,5 %
Sorbitol 2,5%
Wirkstoffe:
Natriumlaktat 5%
Zitronensäure 5%
Glycerin 5%
Pentavitin 1%
Sanfttensid 5%
Salz 5%
Ein paar Tropfen Wasser

Duft nach Wunsch
Liebe Grüße Andrea


Everything is possible, if you believe

Benutzeravatar

Judy
Master of Emulsifying
Master of Emulsifying
Beiträge: 9595
Registriert: 23. Juli 2011, 12:58
Wohnort: Atherton Tableland, Far North Queensland, Australia

Re: Shampoo-Bar für Anfänger - der SCI-Thread

Beitrag von Judy »

Super!
Danke fürs Teilen.
:knutscher:
Liebe Grüße,
Judy
Simplicity is the ultimate sophistication (Leonardo da Vinci)

Benutzeravatar

Finja
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 175
Registriert: 20. April 2020, 20:34

Re: Shampoo-Bar für Anfänger - der SCI-Thread

Beitrag von Finja »

Guten Morgen meine Lieben,
bin ja immer noch am Rumtüffteln an einen kopfhautschonenden Bar und würde gerne wissen ob irgendetwas gegen den Einsatz von Avocadin spricht? :brille: (ich entschuldige mich schon im Voraus wenn die Frage superdoof ist)
LG
Liebe Grüße, Finja


varney
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 412
Registriert: 2. März 2019, 09:56
Wohnort: Pfalz

Re: Shampoo-Bar für Anfänger - der SCI-Thread

Beitrag von varney »

Hallo liebe Finja,

ich habe das schon in einem Bar verwendet. Man muss es bei relativ hohen Temperaturen aufschmelzen, aber es geht auf jeden Fall.

Liebe Grüße
varney

Benutzeravatar

Judy
Master of Emulsifying
Master of Emulsifying
Beiträge: 9595
Registriert: 23. Juli 2011, 12:58
Wohnort: Atherton Tableland, Far North Queensland, Australia

Re: Shampoo-Bar für Anfänger - der SCI-Thread

Beitrag von Judy »

Habe es zwar noch nicht verwendet, aber warum nicht...
Thumbs up von meiner Seite!
Liebe Grüße,
Judy
Simplicity is the ultimate sophistication (Leonardo da Vinci)

Benutzeravatar

Finja
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 175
Registriert: 20. April 2020, 20:34

Re: Shampoo-Bar für Anfänger - der SCI-Thread

Beitrag von Finja »

DANKESCHÖN! :sunny: :sunny: :sunny: Werds auf jeden Fall beim nächsten Bar probieren.
Liebe Grüße, Finja


Korsin
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 2049
Registriert: 24. August 2018, 00:56
Wohnort: Berlin

Re: Shampoo-Bar für Anfänger - der SCI-Thread

Beitrag von Korsin »

Absolut garnicht. Gute Idee würde ich sagen und die Haare pflegt es auch. Nur halt der hohe Schmelzpunkt - weißte, ne?
Liebe Grüße
Korsische Prinzessin

Benutzeravatar

Helga
Moderator
Moderator
Beiträge: 20551
Registriert: 25. August 2007, 22:37
Wohnort: Traun/OÖ

Re: Shampoo-Bar für Anfänger - der SCI-Thread

Beitrag von Helga »

Rührfaul wie ich zur Zeit bin, habe ich mir bei Nine alle erhältlichen Bar's bestellt und sind soeben eingetroffen.
Freue mich schon sehr sie zu verwenden :) :huepf: und die riechen auch alle so gut :).
Liebe Grüße, einen schönen Tag noch - und passt auf Euch auf :-)

Helga

Benutzeravatar

Finja
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 175
Registriert: 20. April 2020, 20:34

Re: Shampoo-Bar für Anfänger - der SCI-Thread

Beitrag von Finja »

Korsin hat geschrieben:
23. April 2021, 14:32
Nur halt der hohe Schmelzpunkt - weißte, ne?
Ja ich bin vorgewarnt :) Im Simmertopf und mit viel Geduld sollte e schon weichzukriegen sein...hoffe ich . :brille: Danke Korsin.
EK 3% oder höher? Glaubt ihr das wäre ok?
Liebe Grüße, Finja

Benutzeravatar

Blüten
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 894
Registriert: 14. August 2016, 20:27
Wohnort: Hamburg

Re: Shampoo-Bar für Anfänger - der SCI-Thread

Beitrag von Blüten »

Helga hat geschrieben:
23. April 2021, 17:12
Rührfaul wie ich zur Zeit bin, habe ich mir bei Nine alle erhältlichen Bar's bestellt und sind soeben eingetroffen.
Freue mich schon sehr sie zu verwenden :) :huepf: und die riechen auch alle so gut :).
Das ist ja super, bin ganz neugierig geworden.
Wenn du denkst es geht nicht mehr, kommt von irgendwo ein Lichtlein her.


Korsin
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 2049
Registriert: 24. August 2018, 00:56
Wohnort: Berlin

Re: Shampoo-Bar für Anfänger - der SCI-Thread

Beitrag von Korsin »

Liebe Helga, viel Spaß beim ausprobieren. Da komme ich ja fast ein bisschen in Versuchung.
Liebe Grüße
Korsische Prinzessin


Korsin
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 2049
Registriert: 24. August 2018, 00:56
Wohnort: Berlin

Re: Shampoo-Bar für Anfänger - der SCI-Thread

Beitrag von Korsin »

Hallo Finja,
Oder erstmal im Gläschen in ein bisschen Mtc-öl direkt auf der Herdplatte und dann zur restlichen Masse im Wasserbad. Ich habe Avocadin auch schon in der Mikrowelle geschmolzen. Geht im Sekundentakt mit solchen kleinen Mengen gut. Ich würde nur immer ein wenig stabiles Öl dazu geben.
Liebe Grüße
Korsische Prinzessin

Benutzeravatar

Finja
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 175
Registriert: 20. April 2020, 20:34

Re: Shampoo-Bar für Anfänger - der SCI-Thread

Beitrag von Finja »

Danke Korsin :)
Liebe Grüße, Finja


PatrickB
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 68
Registriert: 28. Januar 2021, 19:52
Wohnort: Reutlingen
Kontaktdaten:

Re: Shampoo-Bar für Anfänger - der SCI-Thread

Beitrag von PatrickB »

Hallo zusammen,

hätte mal wieder eine allgemeine Frage hinsichtlich Shampoo-Bars :-)

Was mir aufgefallen ist: Meine eigenen Bars verschiedener Formulierung scheinen etwas "anfälliger" für Wasser zu sein als die Vergleichsprodukte aus der Drogerie (also feste Bars). Die Inhaltsstoffe unterscheiden sich jetzt garnicht maßgeblich, aber wenn ich einfach mein Bar in leicht feuchter Umgebung (Seifenschale in der Dusche) liegen lasse und ein "Industrie"-Kaufprodukt, so scheint mein Bar grundsätzlich schneller weich zu werden. Wisst ihr woran das liegt? Mein erster Gedanke war, dass es am Herstrellungsprozess liegen (könnte). Ich vermute, dass industriell gefertigte Produkte Druck oder Walzverfahren nutzen, während ich Zuhause die Aufschmelzmethode verwende. Oder fallen euch sonst Gründe ein? Der Bar an sich wird schon schön fest, er löst sich eben nur schneller in feuchter Umgebung auf... :-)

Grüße
Patrick


Korsin
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 2049
Registriert: 24. August 2018, 00:56
Wohnort: Berlin

Re: Shampoo-Bar für Anfänger - der SCI-Thread

Beitrag von Korsin »

Hallo Patrick,
Da könntest du Recht haben. Ehrlich gesagt nie groß drüber nachgedacht, aber es ist mir auch schon aufgefallen, weshalb ich auch keine anfälligen Produkte wie z.b. Milchpulver verwende. Ich könnte mir auch vorstellen, dass es an der aufwendigeren Zusammensetzung liegt. Selbst Helgas 'Einfachbar' hat ja schon mehr Inhalt, als fast jedes Kaufproduktion, das ich so kenne. Lässt man Mal die Beduftung außer Acht, dann haben unsere Rezepte meistens viel mehr Komponenten, die sich gegenseitig beeinflussen können. Aber ich denke, der Hauptaspekt dürfte der Herstellungsprozess sein. Allein schon, damit die Dinger heil und im Ganzen beim Verbraucher ankommen.
Liebe Grüße
Korsische Prinzessin


PatrickB
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 68
Registriert: 28. Januar 2021, 19:52
Wohnort: Reutlingen
Kontaktdaten:

Re: Shampoo-Bar für Anfänger - der SCI-Thread

Beitrag von PatrickB »

Hi Korsin,

danke für deine Gedankengänge. Ich habe mir viele Kaufprodukte angeschaut und da gibt es durchaus auch welche, die eine Vielzahl an Komponenten verwenden. Aber dann bestätigt dein Gedankengang meine Vermutung. Aktuell mache ich meinen Bar auch aus einer Mischung aus SCI und Decyl-Glucosid um die Schaumstabilität und Eigenschaft zu verbessern. Eigentlich fühlt sich da der Bar nach dem Austrocknen ausreichend hart an, aber vielleicht hat auch das einen Einfluss auf die "Wasserstabilität". Wenn du aber mit deinen Bars die selben Erfahrungen gemacht hast, wird es eher am Produktionsprozess liegen.

Liebe Grüße und Danke :-)

Benutzeravatar

Elaine
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 219
Registriert: 16. Dezember 2016, 07:05
Wohnort:

Re: Shampoo-Bar für Anfänger - der SCI-Thread

Beitrag von Elaine »

PatrickB hat geschrieben:
28. April 2021, 17:09
Hallo zusammen,

hätte mal wieder eine allgemeine Frage hinsichtlich Shampoo-Bars :-)

Was mir aufgefallen ist: Meine eigenen Bars verschiedener Formulierung scheinen etwas "anfälliger" für Wasser zu sein als die Vergleichsprodukte aus der Drogerie (also feste Bars).
Sehe das so wie du, Patrick.
Bei meinen Bars gings mir ähnlich.
Da unsere Duschkabine doch recht dicht ist und die Feuchtigkeit beim Duschen unvermeidbar ist,
habe ich mir angewöhnt, den ShampooBar nicht drinnen stehen zu lassen, sondern lagere sie heraußen.
Da Frau ja eh mehrere Sorten gleichzeitig in Verwendung hat, ist es wie im Zuckerlgeschäft, wenn die
Auswahl schwer fällt, aber glücklich macht.
Zuletzt geändert von Helga am 4. Juni 2021, 16:14, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Zitat eingekürzt auf das wesentlichste
...mit ganz lieben Grüßen Elaine


Shampooente
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 63
Registriert: 30. September 2020, 15:03

Re: Shampoo-Bar für Anfänger - der SCI-Thread

Beitrag von Shampooente »

PatrickB hat geschrieben:
28. April 2021, 17:09
Hallo zusammen,

hätte mal wieder eine allgemeine Frage hinsichtlich Shampoo-Bars :-)

Was mir aufgefallen ist: Meine eigenen Bars verschiedener Formulierung scheinen etwas "anfälliger" für Wasser zu sein als die Vergleichsprodukte aus der Drogerie (also feste Bars). Die Inhaltsstoffe unterscheiden sich jetzt garnicht maßgeblich, aber wenn ich einfach mein Bar in leicht feuchter Umgebung (Seifenschale in der Dusche) liegen lasse und ein "Industrie"-Kaufprodukt, so scheint mein Bar grundsätzlich schneller weich zu werden. Wisst ihr woran das liegt? Mein erster Gedanke war, dass es am Herstrellungsprozess liegen (könnte). Ich vermute, dass industriell gefertigte Produkte Druck oder Walzverfahren nutzen, während ich Zuhause die Aufschmelzmethode verwende. Oder fallen euch sonst Gründe ein? Der Bar an sich wird schon schön fest, er löst sich eben nur schneller in feuchter Umgebung auf... :-)

Grüße
Patrick
Hi Patrick,
deine Frage ist schon ein paar Wochen her, aber da ich ein paar Wochen nicht dazu gekommen bin, ins Forum zu schauen, jetzt eine verspätete Antwort :)
Ich habe das auch schon beobachtet, was du beschreibst. Meine Theorie ist aber, dass es weniger an der industriellen Fertigung liegt (obwohl das sicher auch eine Rolle spielen mag), sondern an den Mengenverhältnissen der Zutaten.
Meines Wissens (gehört gerüchteweise von jemandem, der sich mit der industriellen Seite besser auskennt) enthalten die üblichen Drogeriemarkt-Kaufbars idR viel mehr Tensid, als das was unsereiner hier fabriziert, u.A. weil sie stark schäumen sollen. Von den weiteren gelisteten Zutaten vermute ich, dass da nur sehr wenig drin ist.
Ich habe mal probehalber einen Bar mit sehr viel Tensid gemacht, gerade eben mit genug Flüssigzutaten, dass es zusammengehalten hat (letztlich eine Version des Helga-Bars, meine ich) und der wurde steinhart und hat sich in der feuchten Duschumgebung ähnlich verhalten wie die gekauften Bars. Das würde sich mit meinen Beobachtungen hinsichtlich der Waschkraft und Wirkung der Kaufbars decken. Ich fand nämlich, dass danach alles irgendwie zu trocken war und sich angefühlt hat, als hätte ich mir der Haare mit einem sehr scharfen Shampoo gewaschen.
Ich habe zudem die Erfahrung gemacht, dass Salz (logischerweise) die Bars auch anfälliger fürs aufweichen macht. Daher verwende ich bei mir keines mehr oder nur noch ganz wenig.

Liebe Grüße

Benutzeravatar

Witzworter Krauthexe
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 321
Registriert: 30. April 2020, 14:43
Wohnort: Witzwort
Kontaktdaten:

Re: Shampoo-Bar für Anfänger - der SCI-Thread

Beitrag von Witzworter Krauthexe »

20210622_194035-4.jpg
Nach Seite 22 habe mich endlich getraut, einen Duschbar nach Nines Formulierung zu rühren.
Es hat geklappt und Duschen war wunderbar! Die Haare wurden auch gleich eingeschäumt.
Vielen Dank!
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Viele Grüße aus dem Norden


Korsin
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 2049
Registriert: 24. August 2018, 00:56
Wohnort: Berlin

Re: Shampoo-Bar für Anfänger - der SCI-Thread

Beitrag von Korsin »

Prima.... Willkommen im Club :daisy:
Liebe Grüße
Korsische Prinzessin

Benutzeravatar

(Hat den Thread eröffnet)
Nine
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 1809
Registriert: 16. März 2018, 16:43
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Shampoo-Bar für Anfänger - der SCI-Thread

Beitrag von Nine »

Witzworter Krauthexe hat geschrieben:
22. Juni 2021, 20:32
...
Vielen Dank!
Da nich´für :D Und, genau: Willkommen im Club der Baristas :rofl:
Grüessli Nine

Benutzeravatar

Witzworter Krauthexe
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 321
Registriert: 30. April 2020, 14:43
Wohnort: Witzwort
Kontaktdaten:

Re: Shampoo-Bar für Anfänger - der SCI-Thread

Beitrag von Witzworter Krauthexe »

Hallo Ihr Lieben,
das Thema Shampoo/Duschbar hat mit noch nicht losgelassen! :morgenkaffee:
Mittlerweile habe ich sehr viel Zutaten weggelassen und nähere mich wieder Helga's Minimalversion. Meine Formulierung sieht nun so aus und gefällt mir nach längerem Gebrauch sehr gut:

10% Wasser
5% Zitronensäure (flüssig)
1,5% Meersalz
1,5% Inulin

9% Olivenöl
5% PCA Glyceryl Oleate oder Sheabutter

5% SLSA
62% SCI
1% Guakernmehl

beduftet mit 20 Tr. ÄÖ

Mittlerweile habe ich auch von Freunden einen Simmertopf ergattert. Es rührt sich damit sehr angenehm und kleckert nicht so. :crazy:
shampoobaar.jpg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Viele Grüße aus dem Norden


Korsin
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 2049
Registriert: 24. August 2018, 00:56
Wohnort: Berlin

Re: Shampoo-Bar für Anfänger - der SCI-Thread

Beitrag von Korsin »

Hallo Krauthexe,
Klingt gut dein Rezept. Nur über das PCA Glyceryl Oleate hab ich gestaunt. Es wirkt ja antistatisch und rückfettend und darf deshalb bei mir nie fehlen. Weshalb nimmst du es entweder oder? Und dann empfiehlt es sich zu maximal 2%. Waren dir 5% nie zuviel?
Liebe Grüße
Korsische Prinzessin

Benutzeravatar

Witzworter Krauthexe
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 321
Registriert: 30. April 2020, 14:43
Wohnort: Witzwort
Kontaktdaten:

Re: Shampoo-Bar für Anfänger - der SCI-Thread

Beitrag von Witzworter Krauthexe »

Korsin hat geschrieben:
20. Juli 2021, 12:05
Hallo Krauthexe,
Klingt gut dein Rezept. Nur über das PCA Glyceryl Oleate hab ich gestaunt. Es wirkt ja antistatisch und rückfettend und darf deshalb bei mir nie fehlen. Weshalb nimmst du es entweder oder? Und dann empfiehlt es sich zu maximal 2%. Waren dir 5% nie zuviel?
Hallo Korsin,
zu meiner Schande muss ich gestehen, dass ich diese 5% in meiner Rührgesellenleichtigkeit nie hinterfragt habe. Hatte mir diese Dosierung mal notiert.
Meine schulterlangen Haare sind sehr fein, glatt und platt und einige Deckhaare sind etwas brüchig und porös. Sie werden jeden Tag gewaschen. Mit diesem Shampoobar fühlen sich meine Haare einfach gut an, auch das Deckhaar.
Im nächsten Bar könnte ich das PCA Glyceryl Oleate zum Testen niedriger dosieren.
Viele Grüße aus dem Norden


Korsin
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 2049
Registriert: 24. August 2018, 00:56
Wohnort: Berlin

Re: Shampoo-Bar für Anfänger - der SCI-Thread

Beitrag von Korsin »

:knutscher: Nein, alles gut. Wenn du es verträgst ist das ja in Ordnung. Die Höchstgrenze von 2% (für feines Haar sogar nur 0,5%) ist ja auch nur eine Empfehlung. Hier hab ich es dir eben nochmal bei Heike raus gesucht, aber wie gesagt, deswegen wollte ich wissen, wie du zurecht kommst. Ich finde es nämlich wunderbar gegen fliegende Haare und auch als Rückfetter. Vielleicht kommt es auch darauf an, wieviel von dem Bar insgesamt bei einem Waschvorgang benutzt wird. Das scheint doch viel individueller zu sein, als bei flüssigem Shampoo.
Liebe Grüße
Korsische Prinzessin


Korsin
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 2049
Registriert: 24. August 2018, 00:56
Wohnort: Berlin

Re: Shampoo-Bar für Anfänger - der SCI-Thread

Beitrag von Korsin »

:knutscher: Nein, alles gut. Wenn du es verträgst ist das ja in Ordnung. Die Höchstgrenze von 2% (für feines Haar sogar nur 0,5%) ist ja auch nur eine Empfehlung. https://olionatura.de/kosmetikrohstoffe ... feel-p-30/
Liebe Grüße
Korsische Prinzessin

Benutzeravatar

(Hat den Thread eröffnet)
Nine
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 1809
Registriert: 16. März 2018, 16:43
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Shampoo-Bar für Anfänger - der SCI-Thread

Beitrag von Nine »

Korsin hat geschrieben:
20. Juli 2021, 15:17
:knutscher: Nein, alles gut. Wenn du es verträgst ist das ja in Ordnung. Die Höchstgrenze von 2% (für feines Haar sogar nur 0,5%) ist ja auch nur eine Empfehlung. https://olionatura.de/kosmetikrohstoffe ... feel-p-30/
Möchte der lieben Korsin bzgl. PCA Glyceryl Oleate beipflichten :ja: Die zitierte/verlinkte Dosierempfehlung gilt ja für flüssige Shampoos, ich denke, wenn man die effektive, also bei der Haarwäsche verwendete EK vergliche, käme man auf ähnliche Werte (zwischen den Gebrauchsmengen fest vs. flüssig liegt ja rund Faktor Zehn)!

Ich habe PCA Glyceryl Oleate in meinen Shampoobars mit 3 bzw. 2 % eingesetzt, sehe aber nicht, was gegen eine geringfügig höhere Dosierung in einer festen Formulierung spräche.

Grüessli Nine


Naasie
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 15
Registriert: 29. September 2021, 21:41
Wohnort: Bad Camberg

Re: Shampoo-Bar für Anfänger - der SCI-Thread

Beitrag von Naasie »

Huhu..
So, nachdem ich völlig verunsichert angefangen hab zu lesen, hat mich der Größenwahn gepackt und ich dachte: voll easy, mach ich mal eben. Dann hab ich weiter gelesen, bin über dies und das gestolpert, war völlig verunsichert und verwirrt. Hab dann das minimalistische Bar Rezept von Helga gefunden, wo mein Wuschelkopf glaube ein bißchen mehr Pflege toll finden würde. Also wollte ich es umbauen mit immernoch vielen Fragezeichen.
Konnte mich schlussendlich doch nicht entschließen die Zutaten zu bestellen. Der Größenwahn ist schon lange verflogen und ich bin wieder am Anfang. Völlige verunsicherung :gruebel:
Hab jetzt nochmal weiter recherchiert und bin auf die Seite von Gisela gestoßen. Sie hat ne tolle Anleitung, wohl an Judys Formeln angelehnt, wo man wie ich finde, ganz gut basteln kann.
Nun kam Folgendes aus meinem getüftel heraus:

4% Sanfttensid
4% Behenylalkohol
9% Kakaobutter
2% Mandelöl
5% Reiskeimöl

45% SCI
4% SCS

3% Seidenprotein
4% Glycerin (86%)
4% Natriumlaktat
4% Brennesselextrakt
1% Lebensmittelfarbe (evtl auch Rote Beete Pulver)

5% Salz
3% Ziegenmilchpulver

2% Mandarinenöl

Das ergibt 99%. Das 1% wollte ich mir aufheben zwecks PH-Wert. Milchsäure würde ich mal mitbestellen, wobei ich nicht genau weis, ob ich das überhaupt benötige, wegen dem Ziegenmilchpulver.
Könnte man damit auch nachjustieren? Dazu habe ich leider nichts gefunden. Oder im Zweifel mit Zitronensäure? Die hätte ich eh zuhause.

Und die andere Frage, die sich mir noch stellt ist das Verhältnis von Pulver zu Flüssigkeiten/Ölen.
Da wäre ich bei 61% Pulver zu 38% Flüssigkeiten.
Da hab ich bei diversen Rezepten 'von-bis' soviel gesehn, dass mich das Thema mit am meisten verunsichert.
Aber auch dazu finde ich im www nicht wirklich was aussagekräftiges :brilleputzen:
Ich frag mich, ob der Bar bei dem Verhältnis Fest wird, oder ob ich mir dann die nächste Zeit mit einem Matschklumpen die Haare wasche..

Ich würde mich freuen, wenn ihr mich drauf Aufmerksam macht, ob ein grober Schnitzer drin ist.
Das ist zwar nun wieder alles andere als ein minimalistischer Bar, aber von den Inhaltsstoffen gefällt er mir ganz gut. Denke das könnte meinem Schopf gefallen.

Liebe Grüße
Have fun and smile.


Naasie
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 15
Registriert: 29. September 2021, 21:41
Wohnort: Bad Camberg

Re: Shampoo-Bar für Anfänger - der SCI-Thread

Beitrag von Naasie »

So, ich wollte mal berichten, von meinem ersten Versuch.

Ich hab den Behenylalkohol nochmal auf 6% hoch gesetzt, das SCI auf 35% runter, 1% Michsäure direkt mit rein, was genau den PH Wert getroffen hat, das Salz auf 10% hoch, Ziegenmilchpulver auch auf 4% hoch und noch 4% Heilerde bei.
Den Duft hab ich natürlich beim rühren vergessen rein zu machen, da werd ich versuchen, ob ich alles nochmal einschmelzen kann um den noch reinzuschaffen.

Ich hatte hier irgendwo gelesen, dass der Alkohol komplett geschmolzen sein muss. Da war ich wohl ein wenig ungeduldig. Es war noch so ein ganz leichter weißer Film auf dem Öl. Ich dachte das ist ein wenig "Schaum" vom umrühren. Es hat sich nichts getan, also hab ich irgendwann die Tenside rein und hab direkt gemerkt, es war wohl kein Schaum. Es haben sich sofort so mini, mini kleine pünktchen gebildet. Nehne an, das waren die Reste vom Behenylalkohol. Ansonsten hat alles gut geklappt. Die Masse war ziemlich pampig, selbst hätte ich da nicht viel formen können, also hab ichs mim Spatel ins die Förmchen gespachtelt und schon gemerkt, dass es, sobald die Hitze vom Topf weg ist, schnell härtet. Nach 30 min in der Gefriertruhe konnt ich ihn wunderbar rauslösen und er sieht auch hübsch aus. In meiner Euphorie, dass es scheinbar funktioniert, hab ich den Duft vergessen, aber wie gesagt, da werde ich schauen, ob ich den noch rein bekomme.
Die Lebensmittelfarbe war viel zu hoch dosiert. Der Bar ist nicht rosa, sondern eher Leberkäse-Rohmasse-Farben... Nich schön, aber selten.
Ich bin fürs erste mal ganz zufrieden und hoffe, dass das Waschergebnis dann auch gut wird.

Liebe Grüße
Have fun and smile.


varney
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 412
Registriert: 2. März 2019, 09:56
Wohnort: Pfalz

Re: Shampoo-Bar für Anfänger - der SCI-Thread

Beitrag von varney »

Herzlichen Glückwunsch zum ersten Bar! Ja, beim ersten Mal ist ja alles noch neu und auch ein bisschen unsicher. Die Sicherheit kommt zunehmend und dann denkst du auch an den Duft! Jetzt teste doch erst mal und schaue, was deine Haare sagen. Ob du noch etwas optimieren musst oder möchtest. Diese Tür öffnet sich ja gerade für dich :rosefuerdich:. Ich wünsche dir viel Spaß dabei!

Liebe Grüße
varney

Antworten