Shampoo-Bar für Anfänger - der SCI-Thread

Hier geht es um Fragen rund um die Entwicklung und Optimierung von Shampoos, Conditionern, Haarfluids, Festigern und anderen Produkten für unsere Haare.

Moderatoren: Positiv, Helga

Antworten
Benutzeravatar

Beauté
Master of Emulsifying
Master of Emulsifying
Beiträge: 3238
Registriert: 22. Februar 2015, 16:45
Wohnort: in der kleinen Schweiz

Re: Shampoo-Bar für Anfänger - der SCI-Thread

Beitrag von Beauté »

Naasie hat geschrieben:
9. Oktober 2021, 09:28
... Den Duft hab ich natürlich beim rühren vergessen rein zu machen, da werd ich versuchen, ob ich alles nochmal einschmelzen kann um den noch reinzuschaffen...
Liebe Naasie
Das würde ich nicht tun! Da Du das Rezept selber zusammen gestellt hast, gehe ich davon aus dass Du um die Temperatur sensiblen Wirkstoffe weisst, die Du drin hast.
Bei einem erneuten Aufschmelzen sind die hin!
Vergessene Beduftung ist ein "so what" Problem :D. Mittlerweile denke ich sogar fast, dass diese zu schade um die ätherischen Öle ist. Lieber spraye oder knete ich mir die danach rein; dann bleiben sie wenigstens im Haar :pfeifen:! Meine Bars riechen auch ohne fein!
Kontrolliere Deinen Bar jeweils gut; Du hast Ziegenmilchpulver drin, welches wie Du sicher weisst, zum Gammeln neigt in Kombi mit stehendem Wasser.

Viel Spass mit Deinem Leberkäse, ääähhh Bar :ugly:
LG - Beauté
Carpe diem!


Naasie
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 15
Registriert: 29. September 2021, 21:41
Wohnort: Bad Camberg

Re: Shampoo-Bar für Anfänger - der SCI-Thread

Beitrag von Naasie »

Hallo liebe Beauté,
Beauté hat geschrieben:
9. Oktober 2021, 10:14

Liebe Naasie
Das würde ich nicht tun! Da Du das Rezept selber zusammen gestellt hast, gehe ich davon aus dass Du um die Temperatur sensiblen Wirkstoffe weisst, die Du drin hast.
Bei einem erneuten Aufschmelzen sind die hin!
Danke, dass du mich daran erinnerst. Natürlich habe ich mir bei den Wikstoffen fein säuberlich mit auf mein Zettelchen geschrieben bei wieviel Grad ich sie einarbeiten kann. Das habe ich tatsächlich in meiner Enttäuschung, dass ich das Öl vergessen habe verdrängt :argverlegen:
Das Aufschmelzen lass ich dann mal lieber bleiben.
Dass das Ziegenmilchpulver gerne anfängt zu gammeln war mir nicht bewusst, wobei auch das bei genauerem nachdenken logisch ist.
Ich werde darauf achten, danke.

Mein Leberkäse wirkt gut fest und heute werde ich ihn testen.
Ich bin schon sehr gespannt :)

Liebe Grüße, Naasie
Have fun and smile.


Naasie
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 15
Registriert: 29. September 2021, 21:41
Wohnort: Bad Camberg

Re: Shampoo-Bar für Anfänger - der SCI-Thread

Beitrag von Naasie »

Also das erste Waschergebnis ist super.
Die konditionierenden Inhaltsstoffe tun was sie sollen.
Beim auswaschen quietschten die Haare und ich dachte noch "Na mal sehn, was das gibt."
Hab mal kein Fett in die Löckchen geknetet, weil ich das reale Ergebnis sehen wollte.
Was soll ich sagen. Ich bin begeistert. Der Wuschelkopf fühlt sich schön weich an und nicht so strohig wie sonst. Selbst mein Mann hat den Unterschied gefühlt.
Wenn das so bleibt, scheint das für meinen krausen Lockenschopf schon mal ne gute Basis-Rezeptur zu sein.

Ich freu mich :)
Have fun and smile.


Naasie
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 15
Registriert: 29. September 2021, 21:41
Wohnort: Bad Camberg

Re: Shampoo-Bar für Anfänger - der SCI-Thread

Beitrag von Naasie »

Muss man so einen Bar eigentlich länger nutzen um zu sehen, ob es tatsächlich ein gutes Rezept ist?
Das ist das zweite mal überhaupt, dass ich zu einem Bar greife. Hatte vor vielen, vielen Jahren mal einen von der Firma Lush geschenkt bekommen. Das war von Anfang an gruselig.
Wobei ich da die Tage mal geschaut habe, was die Inci bei deren Bars so sagt. Wundert mich nicht...
Have fun and smile.

Benutzeravatar

Augenweide
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 1355
Registriert: 24. August 2020, 05:57
Wohnort: Geb. in Österreich (Steiermark), jetzt wohnhaft in der Nordeifel in Deutschland

Re: Shampoo-Bar für Anfänger - der SCI-Thread

Beitrag von Augenweide »

Naasie hat geschrieben:
10. Oktober 2021, 22:09
Muss man so einen Bar eigentlich länger nutzen um zu sehen, ob es tatsächlich ein gutes Rezept ist?
Aloha :hallihallo:

Von meiner Warte aus würde ich sagen: Ja!
Ich habe schon so viele Varianten durch und immer festgestellt, dass auf Dauer nur eine Rezeptur bei mir nicht funktioniert. Mittlerweile bin ich wieder bei Flüssigshampoo, mal sehen, wie lang das gut geht :kicher:

Ich meine, dass Heike auch irgendwann einmal erwähnte, dass sie immer zwei Rezepturen rührt und dann wechselt.

Freut mich, dass deine ersten Erfahrungen so positiv sind :yeah:
Liebe Grüße
Augenweide

Au·gen·wei·de
Substantiv, feminin [die]
sehr schöner, ästhetischer Anblick, den etwas oder jemand bietet

Benutzeravatar

Helga
Moderator
Moderator
Beiträge: 20551
Registriert: 25. August 2007, 22:37
Wohnort: Traun/OÖ

Re: Shampoo-Bar für Anfänger - der SCI-Thread

Beitrag von Helga »

Naasie hat geschrieben:
10. Oktober 2021, 21:50
Ich bin begeistert.
Ich freu mich mir Dir :), Erfolgserlebnisse lese ich hier immer sehr gerne :)
Liebe Grüße, einen schönen Tag noch - und passt auf Euch auf :-)

Helga


Naasie
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 15
Registriert: 29. September 2021, 21:41
Wohnort: Bad Camberg

Re: Shampoo-Bar für Anfänger - der SCI-Thread

Beitrag von Naasie »

Guten Morgen ihr Lieben,

nun habe ich mir ein paar mal die Haare mit dem Bar gewaschen und ich bin ein wenig zwiegespalten.
Meine Haare werden relativ schnell - hm, mir fällt garkein richtiges Wort dafür ein - bappig irgendwie.
Die Kopfhaut juckt nicht, was schon mal gut ist, sie sindnicht trocken, fetten auch nicht. Ich vermute es ist vielleicht die Kombination aus dem Bar und dem Schaumfestiger, dass sie sich ab dem zweiten Tag irgendwie klebrig anfühlen.
Ich knete normal nach dem waschen noch ein gekauftes, flüssiges Haarfett ein, was Silikone enthält (nur Olivenöl oder ähnliches funktioniert bei mir nicht so gut). Meint ihr, es kann mit den Silikonen zusammen hängen, die jetzt "fehlen".
Dauert es erfahrungsgemäß eine Zeit, dass die Haare sich umstellen?
Ich würde gerne komplett drauf verzichten, aber die Woche habe ich öfter gewaschen als sonst, was ich auch nich so dolle finde.
Kennt ihr eine Produkt, was ähnlich wirkt wie Silikone? Vielleicht eher ne Butter ins Haar kneten, als flüssige Fette?

Liebe Grüße und eine schöne Woche euch allen
Have fun and smile.


varney
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 412
Registriert: 2. März 2019, 09:56
Wohnort: Pfalz

Re: Shampoo-Bar für Anfänger - der SCI-Thread

Beitrag von varney »

Hallo Naasie,

bei mir hat es schon so ein viertel bis halbes Jahr gedauert, bis sich meine Haare an den Bar gewöhnt hatten. Vorher habe ich mit Haarseife und saurer Rinse gewaschen.
Ich habe aber aus Bequemlichkeit mit den Rezepten von Nine angefangen. Das sind richtig tolle Basisrezepte, die man super für die eigenen Bedürfnisse erweitern kann. Einige Versuche gingen dann auch schief, dabei waren es dann manchmal nur 1 oder 2% eines Stoffes mehr oder weniger :brille:. Der letzte Versuch war zum Beispiel der Zusatz von Emulsense HC: 1%ig dosiert richtig toll, 2%ig dosiert viel zuviel: Haare kaum händelbar. Wieder eine neue Erkenntnis :yeah:.

Bezüglich Leave-in nach dem Waschen kann ich dir sehr Nines Haarspree ans Herz legen. Das verwenden hier drei langhaarige Wesen, alle unterschiedliche Haarstrukturen. Es glättet ohne zu beschweren oder zu fetten. Meine sehr festen und dicken und ausgesprochen vielen Haare brauchen mehr, ich verwende zusätzlich Augenweides Haarbalm vor allem für die Spitzen.

Deine Frage nach dem Silikonersatz:
Es gibt Esteröle. Ich glaube, Heike thematisiert die auch auf Olionatura. Da kannst du dich mal einlesen. Es gibt da unterschiedliche, welches für dich passt, musst du durch testen selbst herausfinden. Ich schwöre für meine Haare (du erinnerst dich: sehr dick, sehr fest, sehr viel!) auf Isopropylmyristat, Haferöl und Lanolin, meine Haare können das locker ab, ich konnte mir früher aber auch 3 bis 4 Esslöffel Kokosfett ins Haar kneten und das hat man nicht gesehen (würde ich heutzutage nicht mehr machen :achso:) .
Olivenöl ist ja ausgesprochen schwer, es gibt ja auch viel leichtere Öle, die man benutzen kann. Als pflanzlicher Silikonersatz gelten auch Brokkolisamenöl und Krambeöl. Die geben dann richtig Flutsch.

Liebe Grüße
varney


Alchimista
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 84
Registriert: 1. April 2020, 15:48
Wohnort: Hannover
Kontaktdaten:

Re: Shampoo-Bar für Anfänger - der SCI-Thread

Beitrag von Alchimista »

Ihr Lieben Shampoobarköniginnen,
nun mache ich schon fast 2 Jahre festes Shampoo und jedes Mal stelle ich mir die Frage, worin liegt der Vorteil, wenn man die frisch eingespachtelten Bars in den Tiefkühler legt?
Sie werden auch einfach an der Luft fest.

Liebe Grüße
Anke
Liebe Grüße von Anke

Benutzeravatar

Witzworter Krauthexe
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 321
Registriert: 30. April 2020, 14:43
Wohnort: Witzwort
Kontaktdaten:

Re: Shampoo-Bar für Anfänger - der SCI-Thread

Beitrag von Witzworter Krauthexe »

Alchimista hat geschrieben:
6. November 2021, 17:26
..., worin liegt der Vorteil, wenn man die frisch eingespachtelten Bars in den Tiefkühler legt?
Sie werden auch einfach an der Luft fest.
Hallo Anke, bis zur Shampoobarkönigin ist es bei mir noch ein langer Weg aber ich antworte trotzdem mal:
Es geht einfach viel schneller, meistens möchte ich den auch gleich benutzen.
Viele Grüße aus dem Norden


Korsin
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 2049
Registriert: 24. August 2018, 00:56
Wohnort: Berlin

Re: Shampoo-Bar für Anfänger - der SCI-Thread

Beitrag von Korsin »

Hrm....ich schau mich Mal nach den Königinnen um.... :happy:
Also so wie die Hexe schon geschrieben hat. Aber ich denke auch es ist ein bisschen der Effekt wie wenn man nasse Wäsche in den Frost hängt. Sie trocknet ja doch, das Wasser verdunstet, schockfrostet, auch bei diesen Temperaturen. Das ist aber für empfindliche Zutaten bestimmt schonender als Wärme. Gefrierbrand ist diesmal erwünscht.
Dann kommt noch hinzu, dass man so das grisselig werden von Buttern in den Bars vermeiden kann.
Insgesamt aber, wenn sie eh gut fest werden, ist es nicht nötig. Ich spare es mir dann auch, alleine schon, weil es nicht so gut für den Gefrierschrank ist.
Liebe Grüße
Korsische Prinzessin


Naasie
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 15
Registriert: 29. September 2021, 21:41
Wohnort: Bad Camberg

Re: Shampoo-Bar für Anfänger - der SCI-Thread

Beitrag von Naasie »

Guten Morgen Allerseits.

Ich habe jetzt ein paar Versuche hinter mir und hab sie jedes Mal in den Froster gepackt, weil ich unglaublich neugirig auf das Ergebnis war :D

Mir stellte sich ja immernoch die Frage warum ich diese kleinen weißen Krümelchen in den Bars habe, sobald ich das SCI und SCS drunter rühre. Was soll ich sagen... Ich sollte wohl langsam zur Brille greifen :lupe:
Habe mir die Päckchen nach der letzten Produktion nochmal genau angeschaut mit völligem Unverständnis und siehe da, das SCS habe ich als Pulver bestellt, ist es aber nicht wirklich. Das sind kleine Kügelchen.
Vom Nutzen würde ich sagen das ist nicht das Problem, aber es schaut nicht so hübsch aus. Ich denke ich werde es einfach in der Kaffeemühle nochmal pulverisieren.
Habe gelesen, dass das einige schon mit den Nadeln gemacht haben. Ist das ne größere Angelegenheit, was den Staub angeht? Oder kennt evtl jmd noch ne Alternative?

Liebe Grüße
Have fun and smile.

Benutzeravatar

Judy
Master of Emulsifying
Master of Emulsifying
Beiträge: 9595
Registriert: 23. Juli 2011, 12:58
Wohnort: Atherton Tableland, Far North Queensland, Australia

Re: Shampoo-Bar für Anfänger - der SCI-Thread

Beitrag von Judy »

Alchimista hat geschrieben:
6. November 2021, 17:26
Ihr Lieben Shampoobarköniginnen,
nun mache ich schon fast 2 Jahre festes Shampoo und jedes Mal stelle ich mir die Frage, worin liegt der Vorteil, wenn man die frisch eingespachtelten Bars in den Tiefkühler legt?
Sie werden auch einfach an der Luft fest.

Liebe Grüße
Anke
Also auch bei professionellen Formulierungen kommt der Bar nach der Herstellung in den Kühlschrank.
Bei mir immer gleich in den Freezer; da ich eben auch Ätherische Öle am Schluss mit rein gebe, wenn die Masse noch heiß ist, hilft das, das Verflüchtigen zu verringern…
Außerdem, wie schon gesagt, kann der Bar dann schneller benutzt werden.

Liebe Grüße,
Judy
Simplicity is the ultimate sophistication (Leonardo da Vinci)

Benutzeravatar

Judy
Master of Emulsifying
Master of Emulsifying
Beiträge: 9595
Registriert: 23. Juli 2011, 12:58
Wohnort: Atherton Tableland, Far North Queensland, Australia

Re: Shampoo-Bar für Anfänger - der SCI-Thread

Beitrag von Judy »

Naasie hat geschrieben:
8. November 2021, 07:20
Vom Nutzen würde ich sagen das ist nicht das Problem, aber es schaut nicht so hübsch aus. Ich denke ich werde es einfach in der Kaffeemühle nochmal pulverisieren.
Habe gelesen, dass das einige schon mit den Nadeln gemacht haben. Ist das ne größere Angelegenheit, was den Staub angeht? Oder kennt evtl jmd noch ne Alternative?
Ich glaube schon dass solche Nadeln im Bar suboptimal sind, denn beim Aufschäumen mit den Händen fasst du sozusagen voll ins Tensid (konzentriert).
Ich habe schon mal ganze Päckchen SCI durch die Kaffeemühle gejagt - und würde es NICHT mehr machen… der Staub ist wortwörtlich ätzend. Wenn, dann immer genügend Zeit vergehen lassen bevor der Deckel entfernt wird, damit sich der Staub setzen kann; am besten im Freien an einem windstillen Tag.

Liebe Grüße,
Judy
Simplicity is the ultimate sophistication (Leonardo da Vinci)


Alchimista
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 84
Registriert: 1. April 2020, 15:48
Wohnort: Hannover
Kontaktdaten:

Re: Shampoo-Bar für Anfänger - der SCI-Thread

Beitrag von Alchimista »

Ihr Lieben,
danke für die Antworten. Das mit den ätherischen Ölen leuchtet mir ein.
Mit Behenylalkohol sind die auch an Luft am nächsten Morgen einsatzbereit.

Vorgestern habe ich mich übrigens vergriffen und statt Kaolin Bentonit genommen.
Die Farbe (Taupe) kam mir gleich komisch vor. Aber die Bars sind bombenfest geworden.
Liebe Grüße von Anke

Benutzeravatar

Beauté
Master of Emulsifying
Master of Emulsifying
Beiträge: 3238
Registriert: 22. Februar 2015, 16:45
Wohnort: in der kleinen Schweiz

Re: Shampoo-Bar für Anfänger - der SCI-Thread

Beitrag von Beauté »

Liebe Alle
Heute "mussten" wieder mal Bars sein - was ein Gepappe...

Da ich nur 1 Silikon Form habe, nutzte ich für 2 weitere kleine Tassen. War wohl vollblöd; noch machen die nämlich keinen Wank raus :vollirre:. Vielleicht dauert einfach länger bis noch etwas Wasser verdunstet...

Welches sind übrigens Eure Lieblings-Silikon formen für Bars?

LG - Beauté
Carpe diem!

Benutzeravatar

Helga
Moderator
Moderator
Beiträge: 20551
Registriert: 25. August 2007, 22:37
Wohnort: Traun/OÖ

Re: Shampoo-Bar für Anfänger - der SCI-Thread

Beitrag von Helga »

Beauté hat geschrieben:
5. Dezember 2021, 13:48
.. .. noch machen die nämlich keinen Wank raus :vollirre:. Vielleicht dauert einfach länger bis noch etwas Wasser verdunstet...
Wenn das bei Seifen passiert, friert man sie ein; vielleicht hilft das auch bei den Bars?
Liebe Grüße, einen schönen Tag noch - und passt auf Euch auf :-)

Helga


Korsin
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 2049
Registriert: 24. August 2018, 00:56
Wohnort: Berlin

Re: Shampoo-Bar für Anfänger - der SCI-Thread

Beitrag von Korsin »

Oje... Ich fürchte, da wirst du ein Problem bekommen. Auf alle Fälle Mal mit einfrieren versuchen und dann mit einer Gabel oder einem dünnen Messer den Rand lösen. Falls garnichts geht das ganze nochmal ins warme Wasserbad stellen und neu in Silikon einformen. Ist immer noch besser als wegwerfen.
Ich nehme normalerweise ganz einfache Muffinformen ohne Muster. Das Muster verwäscht sich eh schneller als hübsch und man bekommt sie leichter heraus. Zum Verschenken ist es was anderes, dann gebe ich mir Mühe. Aber auch da lege ich eher Wert auf die Inhaltsstoffe und verpacke lieber aufwendig, als das ich aufwendige Formen nehme. Ich habe von Beschenkten schon zu hören bekommen, das sieht so toll aus, das benutze ich nicht. Deshalb lieber normale Formen. Dann verwenden es die Glücklichen vielleicht eher
Liebe Grüße
Korsische Prinzessin

Benutzeravatar

Beauté
Master of Emulsifying
Master of Emulsifying
Beiträge: 3238
Registriert: 22. Februar 2015, 16:45
Wohnort: in der kleinen Schweiz

Re: Shampoo-Bar für Anfänger - der SCI-Thread

Beitrag von Beauté »

Helga hat geschrieben:
5. Dezember 2021, 15:01
... einfrieren...
Korsin hat geschrieben:
5. Dezember 2021, 17:40
Oje... Ich fürchte, da wirst du ein Problem bekommen...
Ja Houston, I have a problem :motz: Läck, bin ich blöd! Die Dinger sind in der Truhe...
Korsin hat geschrieben:
5. Dezember 2021, 17:40
Ich nehme normalerweise ganz einfache Muffinformen ohne Muster...
Denke das ist eine gute Idee und die gibt's im Lebensmittel Geschäft. Danke schön!

LG - Beauté
Carpe diem!

Benutzeravatar

TiFu
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 417
Registriert: 5. März 2019, 13:02
Wohnort: Basel

Re: Shampoo-Bar für Anfänger - der SCI-Thread

Beitrag von TiFu »

Ciao Beauté, ich nehme manchmal auch diese Muffinbleche aus der Migros, die fette ich dann vorher ein bisschen ein, dann flutscht es auch… :D
Liebe Grüße, TiFu

Benutzeravatar

Beauté
Master of Emulsifying
Master of Emulsifying
Beiträge: 3238
Registriert: 22. Februar 2015, 16:45
Wohnort: in der kleinen Schweiz

Re: Shampoo-Bar für Anfänger - der SCI-Thread

Beitrag von Beauté »

TiFu hat geschrieben:
5. Dezember 2021, 19:44
... Muffinbleche aus der Migros, die fette ich dann vorher ein bisschen ein, dann flutscht es auch… :D
Boah echt jetzt!? Dann kann ich ja noch Hoffnung haben mit meinen Tassen - habe aber nicht eingeölt :ugly:
Eigentlich suche ich Einzelformen, da ich nur 1-3 Bars pro Mal pansche.
LG - Beauté
Carpe diem!

Benutzeravatar

Sylvie
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 444
Registriert: 25. Februar 2020, 07:32

Re: Shampoo-Bar für Anfänger - der SCI-Thread

Beitrag von Sylvie »

Liebe Beauty,
ich nutze silikonformen für Brownys aus dem Lebensmittelhandel. Sie verbiegen sich etwas beim Einfüllen. Aber die Bars lassen sich sehr gut entnehmen.
Allerdings schneide ich die Bars in der Mitte durch, damit sie besser handhabbar sind. Die Optik leidet etwas :ugly:

Ich habe heute morgen auch 2 Bars gerührt. :knuddel:
Schöne Grüße 🧙‍♀️
Sylvie

Benutzeravatar

Beauté
Master of Emulsifying
Master of Emulsifying
Beiträge: 3238
Registriert: 22. Februar 2015, 16:45
Wohnort: in der kleinen Schweiz

Re: Shampoo-Bar für Anfänger - der SCI-Thread

Beitrag von Beauté »

Sylvie hat geschrieben:
5. Dezember 2021, 20:22
... Die Optik leidet etwas :ugly:
Wenigstens kriegst DU sie aus der Form... :lach:
LG - Beauté
Carpe diem!

Benutzeravatar

Judy
Master of Emulsifying
Master of Emulsifying
Beiträge: 9595
Registriert: 23. Juli 2011, 12:58
Wohnort: Atherton Tableland, Far North Queensland, Australia

Re: Shampoo-Bar für Anfänger - der SCI-Thread

Beitrag von Judy »

Ich halte es so:
Alles, was IN der Form aushärtet, kommt in (flexible) Silikonformen - also Shampoo Bars, Lotion Bars etc.
Alles, was AN DER LUFT aushärten muss, wie zum Beispiel Badebomben, kommt in (feste) Förmchen, wo es gleich wieder ausgeformt werden kann.

Liebe Grüße,
Judy
Simplicity is the ultimate sophistication (Leonardo da Vinci)


Korsin
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 2049
Registriert: 24. August 2018, 00:56
Wohnort: Berlin

Re: Shampoo-Bar für Anfänger - der SCI-Thread

Beitrag von Korsin »

Judy hat geschrieben:
5. Dezember 2021, 23:04
Ich halte es so:
Alles, was IN der Form aushärtet, kommt in (flexible) Silikonformen - also Shampoo Bars, Lotion Bars etc.
Alles, was AN DER LUFT aushärten muss, wie zum Beispiel Badebomben, kommt in (feste) Förmchen, wo es gleich wieder ausgeformt werden kann.

Liebe Grüße,
Judy
:gut: genauso mach ich's auch.
Und Beauté hat Recht, es genügen einfache Silikonformen aus der Backabteilung. Für Einzelformen kann man sie ja zerschneiden wenn das nötig sein sollte.
Liebe Grüße
Korsische Prinzessin

Benutzeravatar

Beauté
Master of Emulsifying
Master of Emulsifying
Beiträge: 3238
Registriert: 22. Februar 2015, 16:45
Wohnort: in der kleinen Schweiz

Re: Shampoo-Bar für Anfänger - der SCI-Thread

Beitrag von Beauté »

Trallala Trallala Trallala :superirre: :laufen: :hase: :huepf: :freufreu:
IMG_20211206_201453.jpg
Ohne Pfrimeln rausgeflutscht! Das mache ich nächstes Mal wieder so :lach:
LG - Beauté
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Carpe diem!

Benutzeravatar

Judy
Master of Emulsifying
Master of Emulsifying
Beiträge: 9595
Registriert: 23. Juli 2011, 12:58
Wohnort: Atherton Tableland, Far North Queensland, Australia

Re: Shampoo-Bar für Anfänger - der SCI-Thread

Beitrag von Judy »

Gratuliere!
:bingo:
Liebe Grüße,
Judy
Simplicity is the ultimate sophistication (Leonardo da Vinci)


Korsin
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 2049
Registriert: 24. August 2018, 00:56
Wohnort: Berlin

Re: Shampoo-Bar für Anfänger - der SCI-Thread

Beitrag von Korsin »

:sunny: Hey .... Und so ne tolle Farbe. Glückwunsch :blumenstrauss:
Liebe Grüße
Korsische Prinzessin

Benutzeravatar

Beauté
Master of Emulsifying
Master of Emulsifying
Beiträge: 3238
Registriert: 22. Februar 2015, 16:45
Wohnort: in der kleinen Schweiz

Re: Shampoo-Bar für Anfänger - der SCI-Thread

Beitrag von Beauté »

Korsin hat geschrieben:
7. Dezember 2021, 01:00
:sunny: Hey .... Und so ne tolle Farbe. Glückwunsch :blumenstrauss:
Danke! Ja, ein paar Tropfen (abgelaufenes) Sanddornfruchtfleischöl :D. Ansonsten verzichte ich ja auf ätherische Öle in Bars.
LG - Beauté
Carpe diem!

Benutzeravatar

Witzworter Krauthexe
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 321
Registriert: 30. April 2020, 14:43
Wohnort: Witzwort
Kontaktdaten:

Re: Shampoo-Bar für Anfänger - der SCI-Thread

Beitrag von Witzworter Krauthexe »

Die sehen richtig klasse aus - und so eine frische Farbe!
Viele Grüße aus dem Norden

Antworten