Narbenpflege

Frisch zum Rühren entschlossen? Fragen über Fragen? Hier gibt es Antworten, erste Wegweiser und garantiert geduldige Hilfe. Fragen stellen ist ausdrücklich erwünscht!

Moderator: Helga

Antworten

Mathew
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 313
Registriert: 12. Dezember 2018, 20:20

Re: Narbenpflege

Beitrag von Mathew »

Positiv hat geschrieben:
27. November 2021, 17:04
meine Narbenpflege ist leider noch immer total flüssig.Was habe ich nur falsch gemacht?
Mit den 0,5% Xanthan hat das bei mir auch nicht funktioniert. Allerdings habe ich Extrakt und Xanthan auch nicht über Nacht im Kühlschrank quellen lassen, sondern alles gleich verrührt. Ich verwende X34 und habe die Dosis zuerst auf 1% und dann auf 1,5 % erhöht. Damit passt bei mir die Konsistenz, zumal ich ja auch noch Rosenwasser in meinem Rezept habe. :-)
Herzliche Grüße
Mathew

Benutzeravatar

Positiv
Moderator
Moderator
Beiträge: 8392
Registriert: 2. September 2013, 11:08
Wohnort: Münster

Re: Narbenpflege

Beitrag von Positiv »

Hallo Mathew,
ich habe auch 1 % genommen (Xanthan, X 34), ich habe anschließend noch etwas rein getan, ca, 2 %. Hat alles nichts
genutzt.
Ich habe gestern noch einmal etwas angesetzt, mit 1 %. Ist auch nicht fester geworden.
Ich denke jetzt allmählich, ich versuch es einfach mit Wasser, dann den Rest. Ich glaube, ich habe des Extrakt nicht richtig
gemacht.
Liebe Grüße Karin

Was immer du zu tun oder zu träumen vermagst, wag dich nur frisch daran - Kühnheit trägt Genie, Kraft und Magie in sich (Goethe)


Mathew
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 313
Registriert: 12. Dezember 2018, 20:20

Re: Narbenpflege

Beitrag von Mathew »

Positiv hat geschrieben:
28. November 2021, 14:55
ich habe auch 1 % genommen (Xanthan, X 34), ich habe anschließend noch etwas rein getan, ca, 2 %. Hat alles nichts
genutzt.
So gehe ich bei meinem abgewandelten Rezept vor:
Rosenwasser, Extrakt, Lipodermin und Biokons mischen.
X34 hinzugeben und hochtourig verrühren.
Wildrosenöl, Lysollecithin, Vitamin E und ätherische Öle hinzugeben und hochtourig verrühren.

Fertig ist die "Marmelade". :-)
Herzliche Grüße
Mathew

Benutzeravatar

Positiv
Moderator
Moderator
Beiträge: 8392
Registriert: 2. September 2013, 11:08
Wohnort: Münster

Re: Narbenpflege

Beitrag von Positiv »

Viele Dank, Matthew,
das werde ich probieren.
Liebe Grüße Karin

Was immer du zu tun oder zu träumen vermagst, wag dich nur frisch daran - Kühnheit trägt Genie, Kraft und Magie in sich (Goethe)

Benutzeravatar

Sylvie
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 362
Registriert: 25. Februar 2020, 07:32

Re: Narbenpflege

Beitrag von Sylvie »

Hallo Karin,
ich drücke dir die Daumen. Konnte inhaltlich leider nichts zu deinem Problem beitragen. Ist ja echt ärgerlich 😠.

Ich wollte aber mitteilen, dass sich der Gelbildner mittlerweile aufgelöst hat und ich schöne „Centella Marmelade „ im Kühlschrank stehen habe , die auf ihren Einsatz wartet. Ich habe noch eine dicke Kruste auf der Wunde und warte nun ab, bis sie sich gelöst hat. Dann creme ich mit dem Gel. ( Mathew, danke für den Hinweis. Ich wäre ohne deinen Hinweis vermutlich doch nicht so vorsichtig gewesen).
Schöne Grüße 🧙‍♀️
Sylvie

Benutzeravatar

Christine
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 361
Registriert: 24. August 2018, 18:05
Wohnort: Eifel

Re: Narbenpflege

Beitrag von Christine »

Nach meiner Schilddrüsen-OP vor zwei Wochen möchte ich mir nun eine Narbenpflege rühren. Vielen Dank erstmal für Dein Rezept, liebe Nine!
Ich habe nun vier Versuche hinter mir :vollirre:, bin nass geschwitzt, aber glücklich:

1. Erhitzen von Phospholipon, Öl und Lipodermin direkt auf der Herdplatte, Verarbeitung wie von Nine beschrieben: Ergebnis inhomogen, flockig, wie bei MissBabs :unknown:

2. Im Wasserbad, selbe Verarbeitung, ab ca. 50 Grad Flockenbildung - gleiches Ergebnis wie bei 1. :unknown:

3. Erst Phospholipon im Wildrosenöl aufgeschmolzen, alles noch ok, dann bei 45 Grad Lipodermin hinzugefügt: Mischung flockt aus, Ergebnis wie beim 1. und 2. Versuch :unknown:

4. in Anlehnung an Mathews Vorgehensweise (Danke an Mathew :) ):
Xanthan im Extrakt aufquellen lassen, Lipodermin reinrühren, Wildrosenöl und 3% Fluidlecithin dazu, hochtourig verrühren,
tadaaaaaa, ein schönes klebriges Gel. Ich hoffe, es bleibt homogen und es trennt sich nichts...

Ich freue mich schon auf´s Ausprobieren :love:
Liebe Grüße
Christine

Antworten