Kurze Fragen, die schnell und kurz beantwortet werden können

Frisch zum Rühren entschlossen? Fragen über Fragen? Hier gibt es Antworten, erste Wegweiser und garantiert geduldige Hilfe. Fragen stellen ist ausdrücklich erwünscht!

Moderator: Helga

Antworten
Benutzeravatar

Lavande
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 1682
Registriert: 3. März 2020, 22:18

Re: Kurze Fragen, die schnell und kurz beantwortet werden können

Beitrag von Lavande »

Devi hat geschrieben:
2. November 2022, 10:44
Deshalb meine Frage: was wäre eine gute Alternative für eine W/O-Emulsion? Ich dachte an d-Panthenol, wäre das eine gute Alternative?
Deine Frage läuft Gefahr unterzugehen.
Ich hab allerdings keine Ahnung von dieser Sachlage mit Glycerin in W/O Emulsionen...ich würde an deiner Stelle einen Thread darüber eröffnen, da es mit einer Antwort evt. komplexer ist...
Herzliche Grüße
Lavande


Viola
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 96
Registriert: 9. Januar 2021, 09:22
Kontaktdaten:

Re: Kurze Fragen, die schnell und kurz beantwortet werden können

Beitrag von Viola »

Liebe Rührgemeinde,

ich habe gleich 2 Fragen:

1)wirken Cetiol ultimate und Plantsil ( pflanzliches Silikon) okklusiv, d.h. sind als "Feuchthaltemittel" in einer Gesichtscreme einzusetzen?
2) sind Cremes mit den Emulgatoren Lanolin und Wollwachsalkohol nur mit Alkohol und Kaliumsorbat zu konservieren? Rokonsal z.B ist nicht geeignet?

Bin gespannt auf eure Rückmeldungen.

Liebe Grüße
Viola

Benutzeravatar

Lavande
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 1682
Registriert: 3. März 2020, 22:18

Re: Kurze Fragen, die schnell und kurz beantwortet werden können

Beitrag von Lavande »

Viola hat geschrieben:
3. November 2022, 11:20
1)wirken Cetiol ultimate und Plantsil ( pflanzliches Silikon) okklusiv, d.h. sind als "Feuchthaltemittel" in einer Gesichtscreme einzusetzen?
2) sind Cremes mit den Emulgatoren Lanolin und Wollwachsalkohol nur mit Alkohol und Kaliumsorbat zu konservieren? Rokonsal z.B ist nicht geeignet?
Cetiol Ultimate ist sicherlich nicht okklusiv (=verschließend), Cetiol Ultimate verfliegt geradezu, wenn man es aufträgt und ist ein volatiles Öl. Okklusiv sind eher Stoffe, die langsam einziehen und / oder einen Film auf der Haut bilden, wodurch Feuchtigkeit länger in der Haut gehalten wird. (Hoffe das ist halbwegs richtig, so verstehe ich es zumindest)

zu 2 habe ich eine Antwort von Heike gefunden, die sicherlich immernoch gültig ist:
Konservieren von W/O Emulsionen
Herzliche Grüße
Lavande


Korsin
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 2108
Registriert: 24. August 2018, 00:56
Wohnort: Berlin

Re: Kurze Fragen, die schnell und kurz beantwortet werden können

Beitrag von Korsin »

Liebe Viola, vielleicht eröffnest du auch besser einen Thread und postest einmal dein geplantes Rezept. Plantsil und Cetiol ultimate sind beides Öle, haben also mit dem hauteigenen Feuchthaltesystem direkt, so wie z.b. Glycerin, nichts zu tun. Okklusion und Feuchthaltemittel sind zwei verschiedene Dinge. Und ich wüsste nicht, warum man WO nicht mit Rokonsal konservieren sollte.
Liebe Grüße
Korsische Prinzessin


Devi
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 79
Registriert: 19. September 2022, 21:05

Re: Kurze Fragen, die schnell und kurz beantwortet werden können

Beitrag von Devi »

Liebe Lavande!
Lavande hat geschrieben:
3. November 2022, 08:29
Devi hat geschrieben:
2. November 2022, 10:44
Deshalb meine Frage: was wäre eine gute Alternative für eine W/O-Emulsion? Ich dachte an d-Panthenol, wäre das eine gute Alternative?
Deine Frage läuft Gefahr unterzugehen.
Ich hab allerdings keine Ahnung von dieser Sachlage mit Glycerin in W/O Emulsionen...ich würde an deiner Stelle einen Thread darüber eröffnen, da es mit einer Antwort evt. komplexer ist...

Vielen Dank für diese Idee! :duft: Das habe ich auch nun gemacht!


Viola
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 96
Registriert: 9. Januar 2021, 09:22
Kontaktdaten:

Re: Kurze Fragen, die schnell und kurz beantwortet werden können

Beitrag von Viola »

Korsin hat geschrieben:
3. November 2022, 12:37
Liebe Viola, vielleicht eröffnest du auch besser einen Thread und postest einmal dein geplantes Rezept.
Liebe Korsin, konkret geplant habe ich kein Rezept. Ich habe beides mal geordert aber nur cetiol ultimate für die satin compact foundation verwandt.

Aber gut, das macht Sinn, wenn es konkret wird eröffne ich einen neuen Thread und stelle das geplante Rezept ein.

Die Frage zur Konservierung, ja, das habe ich hier irgendwo gelesen. Aber deine Antwort beruhigt mich , denn ich habe bisher immer mit Rokonsal konserviert. puuh. Hatte auch keine Probleme.

Hab vielen Dank
LG Viola


Viola
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 96
Registriert: 9. Januar 2021, 09:22
Kontaktdaten:

Re: Kurze Fragen, die schnell und kurz beantwortet werden können

Beitrag von Viola »

Lavande hat geschrieben:
3. November 2022, 12:29


Cetiol Ultimate ist sicherlich nicht okklusiv (=verschließend), Cetiol Ultimate verfliegt geradezu, wenn man es aufträgt und ist ein volatiles Öl. Okklusiv sind eher Stoffe, die langsam einziehen und / oder einen Film auf der Haut bilden, wodurch Feuchtigkeit länger in der Haut gehalten wird. (Hoffe das ist halbwegs richtig, so verstehe ich es zumindest)

zu 2 habe ich eine Antwort von Heike gefunden, die sicherlich immernoch gültig ist:
Konservieren von W/O Emulsionen
Liebe Lavande

Das stimmt, die Foundation ist überhaupt nicht aufliegend. Da hab ich völlig verquer gedacht.

und Frage 2 ist auch beantwortet.
Sehr interessant. Die Wasserphase konservieren.

LG Viola
Zuletzt geändert von Helga am 3. November 2022, 18:56, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Zitat repariert


birgitlisa
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 117
Registriert: 11. Mai 2022, 13:38

Re: Kurze Fragen, die schnell und kurz beantwortet werden können

Beitrag von birgitlisa »

Reicht die Konservierung eines Rosen- oder Orangenblütenwassers nach DAB (Sodium Benzoate, Potassium Sorbate und Citric Acid) bereits aus, wenn ich daraus ein Tonikum mit ein paar Wirkstoffen erstellen möchte?

Benutzeravatar

Nine
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 1840
Registriert: 16. März 2018, 16:43
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Kurze Fragen, die schnell und kurz beantwortet werden können

Beitrag von Nine »

birgitlisa hat geschrieben:
5. November 2022, 11:52
Reicht die Konservierung eines Rosen- oder Orangenblütenwassers nach DAB (Sodium Benzoate, Potassium Sorbate und Citric Acid) bereits aus, wenn ich daraus ein Tonikum mit ein paar Wirkstoffen erstellen möchte?
Liebe Birgitlisa,
du meinst, du verwendest ein vorkonserviertes Hydrolat und gibst nur noch wenige Prozente Wirkstoffe dazu? Dann würde ich die Konservierung für ausreichend erachten.

Gruß
Nine

Benutzeravatar

Lila Blume
Master of Emulsifying
Master of Emulsifying
Beiträge: 4746
Registriert: 18. Januar 2014, 18:41

Re: Kurze Fragen, die schnell und kurz beantwortet werden können

Beitrag von Lila Blume »

Panakeia hat geschrieben:
3. November 2022, 01:16
...Solange man die Haut nicht überfordert,.. Eine extra Gesichtsreinigung zur Entfernung von Resten lichtempfindlicher Ölen bei Tagesanbruch ist daher nicht notwendig und auch nicht üblich.
Wenn das stimmt, dann bin ich sehr zufrieden.
:gut:
Ja, genau, so lange die Creme nicht wie eine Gesichtsmaske aufgetragen wird, ist alles gut.
Ich achte immer darauf dass alles eingezogen ist, nehme so wenig wie möglich. :)
Liebe Grüße
Eva

Benutzeravatar

Beauté
Master of Emulsifying
Master of Emulsifying
Beiträge: 3302
Registriert: 22. Februar 2015, 16:45
Wohnort: in der kleinen Schweiz

Re: Kurze Fragen, die schnell und kurz beantwortet werden können

Beitrag von Beauté »

Helga hat geschrieben:
2. November 2022, 10:33
Die Breite des Etikettes ist 62 mm (der Stift wird also komplett eingewickelt und überlappt um ca. 3 mm), die Länge stelle ich auf 41 mm ein.
Den Haupt-Text (z. B. "Lipbalm", vertikal) plaziere ich Linksseitig, die INCIs rechts daneben, Text: horizontal
Flocke.JPG

:-D
LG - Beauté
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Carpe diem!

Benutzeravatar

(Hat den Thread eröffnet)
Helga
Moderator
Moderator
Beiträge: 20839
Registriert: 25. August 2007, 22:37
Wohnort: Traun/OÖ

Re: Kurze Fragen, die schnell und kurz beantwortet werden können

Beitrag von Helga »

:gut: - sehr schön geworden :)
Liebe Grüße, einen schönen Tag noch - und passt auf Euch auf :-)

Helga

Benutzeravatar

Beauté
Master of Emulsifying
Master of Emulsifying
Beiträge: 3302
Registriert: 22. Februar 2015, 16:45
Wohnort: in der kleinen Schweiz

Re: Kurze Fragen, die schnell und kurz beantwortet werden können

Beitrag von Beauté »

Dankeschön Helga :blumenstrauss: - für den Hinweis!
LG - Beauté
Carpe diem!


Susebill
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 12
Registriert: 15. Oktober 2022, 22:41

Re: Kurze Fragen, die schnell und kurz beantwortet werden können

Beitrag von Susebill »

Liebe Rührgemeinde,

ich habe eine Frage zum Mäusedornextrakt. Den habe ich mir vor kurzem das erste Mal bestellt, weil ich ihn gerne für meine (für mich neue) Rosacea testen möchte.
Nun weiß ich aber nicht so richtig, wie ich den am besten einsetze. Ich finde nur die Empfehlung "in die handwarme Emulsion einarbeiten". Ist der Extrakt denn wasserlöslich? Sprich, könnte ich ihn auch in einem Gesichtswasser einsetzen? (Das ist im Moment mein favorisiertes Medium zum Testen von neuen Wirkstoffen).
Und wie sieht es mit der Einsatzkonzentration aus? Die empfohlenen 1-10% finde ich etwas schwammig. Wahrscheinlich langsam herantasten? Wie sind da eure Erfahrungen?

Vielen Dank schon mal und Liebe Grüße
Liebe Grüße
Susebill

Benutzeravatar

bergamotte
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 1545
Registriert: 7. August 2016, 13:23
Wohnort:

Re: Kurze Fragen, die schnell und kurz beantwortet werden können

Beitrag von bergamotte »

Hallo Susebill,

ich habe ihn seit 2 Wochen mit 3 % in meinem Gesichtswasser.
Einfach zum Wasser oder Hydrolat dazugeben und schütteln oder verrühren.
Liebe Grüsse, Angelika


Susebill
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 12
Registriert: 15. Oktober 2022, 22:41

Re: Kurze Fragen, die schnell und kurz beantwortet werden können

Beitrag von Susebill »

bergamotte hat geschrieben:
12. November 2022, 23:19
Hallo Susebill,

ich habe ihn seit 2 Wochen mit 3 % in meinem Gesichtswasser.
Einfach zum Wasser oder Hydrolat dazugeben und schütteln oder verrühren.
Das klingt sehr gut! Vielen Dank, für die schnelle Antwort 😊
Liebe Grüße
Susebill

Benutzeravatar

Bonita
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 157
Registriert: 31. März 2022, 16:20
Wohnort: Aschaffenburg

Re: Kurze Fragen, die schnell und kurz beantwortet werden können

Beitrag von Bonita »

Hallo zusammen,
Kann man in dem Oleogel aus Heikes Buch, das Beerenwachs durch Bienenwachs ersetzen ?
Ich habe leider kein Beerenwachs mehr, Ceralan und Olivem900 leider auch nicht.
Viele Grüße
Heike

Benutzeravatar

kivik
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 60
Registriert: 23. Juni 2022, 10:05
Wohnort: Berlin

Re: Kurze Fragen, die schnell und kurz beantwortet werden können

Beitrag von kivik »

Bonita hat geschrieben:
15. November 2022, 21:37
Kann man in dem Oleogel aus Heikes Buch, das Beerenwachs durch Bienenwachs ersetzen ?
Hallo Heike,
im Portrait Bienenwachs auf Olionatura wird ein Ersatz des Bienenwachs durch Beerenwachs erklärt. Dann sollte es auch in umgekehrter Reihenfolge machbar sein hier.
herzlichst Kivik

Benutzeravatar

Bonita
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 157
Registriert: 31. März 2022, 16:20
Wohnort: Aschaffenburg

Re: Kurze Fragen, die schnell und kurz beantwortet werden können

Beitrag von Bonita »

Hallo Kivik
Prima, Dankeschön :gut:
Manchmal sieht man den Wald vor lauter Bäumen nicht
Viele Grüße
Heike

Benutzeravatar

Witzworter Krauthexe
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 328
Registriert: 30. April 2020, 14:43
Wohnort: Witzwort
Kontaktdaten:

Re: Kurze Fragen, die schnell und kurz beantwortet werden können

Beitrag von Witzworter Krauthexe »

Bonita hat geschrieben:
15. November 2022, 21:37
Kann man in dem Oleogel aus Heikes Buch, das Beerenwachs durch Bienenwachs ersetzen ?
Hallo Bonita,
Ich würde für ein Oleogel kein Bienenwachs benutzen. Damit würde ich es eher als Balsam bezeichnen. Mit Beerenwachs wird es schön gelig und angenehm im Hautgefühl und liegt, je nach Ölkombination, kaum auf.
Viele Grüße aus dem Norden

Benutzeravatar

Bonita
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 157
Registriert: 31. März 2022, 16:20
Wohnort: Aschaffenburg

Re: Kurze Fragen, die schnell und kurz beantwortet werden können

Beitrag von Bonita »

Hallo Krauthexe,
Danke für denen Hinweis.
Ich denke, ich werde es an einer kleinstmenge von 20g testen. Balsamartig würde mich persönlich nicht stören. Ich habe leider mehr als genug Bienenwachs zu Hause.
Viele Grüße
Heike

Benutzeravatar

Mimimi
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 94
Registriert: 17. Februar 2022, 14:53
Wohnort: Siegburg

Re: Kurze Fragen, die schnell und kurz beantwortet werden können

Beitrag von Mimimi »

So, ich habe selber auch noch eine Frage:
Ich habe mir eine Körper Creme "designed" mit Phospolipon und Imwitor. Da ich mehr Konsistenz haben wollte, habe ich folgendes dazu getan:
1% Bienenwachs
5% Sheabutter
5% Kakaobutter
0,2% Cosphaderm

Die Konsistenz war genau, wie ich sie haben wollte. Jetzt frage ich mich, ob ich das Cosphaderm überhaupt brauche. Ich würde gerne beim nächsten rühren mehr machen und einfrieren und keine Probiermenge machen. Vor Weihnachten habe ich immer so wenig Zeit.
Danke und liebe Grüße
Meike
Man muss noch Chaos in sich haben, um einen tanzenden Stern gebären zu können (Nietzsche)

Benutzeravatar

(Hat den Thread eröffnet)
Helga
Moderator
Moderator
Beiträge: 20839
Registriert: 25. August 2007, 22:37
Wohnort: Traun/OÖ

Re: Kurze Fragen, die schnell und kurz beantwortet werden können

Beitrag von Helga »

Mimimi hat geschrieben:
17. November 2022, 11:19
Die Konsistenz war genau, wie ich sie haben wollte. Jetzt frage ich mich, ob ich das Cosphaderm überhaupt brauche. Ich würde gerne beim nächsten rühren mehr machen und einfrieren und keine Probiermenge machen. Vor Weihnachten habe ich immer so wenig Zeit.
Getestet habe ich es noch nicht - aber ich würde auch sage, dass Du Cosphaderm (bei den angeführten Rohstoffen) nicht mehr unbedingt benötigst. Insgesamt 10% Butter sind aber schon eine große Menge, das würde ich vorher doch probieren. Oder von der Kakaobutter was abzwacken und 2% Lanolin (als Wirkstoff) einsetzen, eventuell nur 0,5% Wachs, ich kann das "stoppen" und ob - bei den angegebnenen Mengen nicht abschätzen :).
Alles zurück - habe Deinen Beitrag nochmals gelesen, Du bist vollauf zufrieden mit der Konsistenz :).
Liebe Grüße, einen schönen Tag noch - und passt auf Euch auf :-)

Helga

Benutzeravatar

Mimimi
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 94
Registriert: 17. Februar 2022, 14:53
Wohnort: Siegburg

Re: Kurze Fragen, die schnell und kurz beantwortet werden können

Beitrag von Mimimi »

Helga hat geschrieben:
17. November 2022, 11:30
Insgesamt 10% Butter sind aber schon eine große Menge, das würde ich vorher doch probieren. Oder von der Kakaobutter was abzwacken und 2% Lanolin (als Wirkstoff) einsetzen, eventuell nur 0,5% Wachs, ich kann das "stoppen" und ob - bei den angegebnenen Mengen nicht abschätzen :).
Alles zurück - habe Deinen Beitrag nochmals gelesen, Du bist vollauf zufrieden mit der Konsistenz :).
es sind zusätzlich 2% Lanolin drin :pfeifen: aber die machen ja keine deutlich festere Konsistenz.
Nachdem mir Heikes Augen Creme nicht reichhaltig genug war (32%FP) und nur mit zusätzlichem "Blob" Öl die Haut nicht nach mehr schrie... (Und mein Gesicht ist vier weniger trocken als der Körper)

Die Creme (40%FP) zieht bei mir sofort ein und hinterlässt nur ein schönes, weiches Gefühl. Im Gegensatz zum üblichen Spannen, das ich sonst bei bisher allen O/Ws hatte (gekauft wie gerührt). Ich bin mir aber bewusst, dass meine Haut viel trockener als die trockene Haut von Anderen ist.
Genetisch leider daneben gegriffen :veilchen:

Dann lasse ich das Cosphaderm weg.
Danke und viele Grüße
Man muss noch Chaos in sich haben, um einen tanzenden Stern gebären zu können (Nietzsche)


JujuLaStar
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 3
Registriert: 25. September 2022, 08:41

Re: Kurze Fragen, die schnell und kurz beantwortet werden können

Beitrag von JujuLaStar »

Frage: hochtourig

Liebe alle,
Was genau bedeutet hochtourig? 5000, 10000, 15000rpm?
Vielen Dank und schönes WE
Juju

Benutzeravatar

Lavande
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 1682
Registriert: 3. März 2020, 22:18

Re: Kurze Fragen, die schnell und kurz beantwortet werden können

Beitrag von Lavande »

JujuLaStar hat geschrieben:
19. November 2022, 10:39
Was genau bedeutet hochtourig? 5000, 10000, 15000rpm?
Ab ca 2000rpm spricht man von hochtourig, soviel ich weiß
Herzliche Grüße
Lavande

Benutzeravatar

Nine
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 1840
Registriert: 16. März 2018, 16:43
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Kurze Fragen, die schnell und kurz beantwortet werden können

Beitrag von Nine »

Lavande hat geschrieben:
19. November 2022, 13:42
JujuLaStar hat geschrieben:
19. November 2022, 10:39
Was genau bedeutet hochtourig? 5000, 10000, 15000rpm?
Ab ca 2000rpm spricht man von hochtourig, soviel ich weiß
Wer ist "man" ;-)?

Sorry, aber ich kann nicht anders :D "Hochtourig" drückt zwar irgendwie gefühlsmäßig das Richtige aus, ist aber kein "genormter" Begriff, weshalb man die Frage "ab wann" nur beantworten kann, wenn man gleichzeitig den Rührerdurchmesser betrachtet: Ein kleiner Rührer mit einer bestimmten Drehzahl erzeugt eine genau gleiche Umfangsgeschwindigkeit wie der doppelt (Durchmesser) so große Rührer bei halber Drehzahl.

Die entscheidende Größe beim Emulgieren ist die Scherkraft, die auf meine Tröpfchen einwirkt. Das hat was mit dem spezifischen Leistungseintrag zu tun und der wiederum hängt nicht zuletzt von der Form/Gestalt meines Rührers ab, aber das will jetzt keiner wissen :D

Und wenn doch, hier ein Link zu einem anderen Beitrag von mir zu genau diesem Thema ;-)

Grüessli Nine

Benutzeravatar

Lavande
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 1682
Registriert: 3. März 2020, 22:18

Re: Kurze Fragen, die schnell und kurz beantwortet werden können

Beitrag von Lavande »

Nine hat geschrieben:
19. November 2022, 14:36
Wer ist "man" ;-)?
:argverlegen: hüstel....Danke liebste Nine, das ist natürlich DIE Experten-Antwort. :blumenfuerdich:
Ich quatsche halt meist nach, was ich (von Heike) gelesen habe.
In dem Fall stand es hier unter Laborrührer:
"Das Rührwerk bietet Umdrehungen zwischen 60 und 2000 rpm und ist damit das einzige Rührwerkzeug, das hochtourig emulgiert und sanft kalt rührt."
Herzliche Grüße
Lavande


JujuLaStar
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 3
Registriert: 25. September 2022, 08:41

Re: Kurze Fragen, die schnell und kurz beantwortet werden können

Beitrag von JujuLaStar »

Tiptop danke, hilft jedenfalls.
LG, juju


Miracunixe
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 38
Registriert: 11. September 2022, 20:36

Re: Kurze Fragen, die schnell und kurz beantwortet werden können

Beitrag von Miracunixe »

Ein herzliches Hallo in die Runde,
Heute Habe ich eine Emulsion mit Phospholipon und Sucrose Stearate gerührt.
Die Öle, die Butter und die Emulgatoren habe ich zusammen im Becher erhitzt.
Leider bildete sich ein großer Klumpen, der sich extrem schlecht gelöst hat.
Letztendlich habe ich die übrig gebliebenen Klumpen herausgefischt und versucht die Emulsion mit Fluidlecitin super zu retten.
Ob es geklappt hat weiß ich morgen.

Ich hatte gelesen, dass man Phospholipon durchaus in der Fettphase lösen kann.

Die Verarbeitungstemperatur lag so zwischen 75 und 85 Grad.

Was habe ich falsch gemacht?
Auf was sollte ich nächstes Mal achten?

Liebe Grüße !
«Der Kopf ist rund, damit das Denken die Richtung wechseln kann.“
Francis Picabia

Antworten