Aloe Vera ersetzbar?

Frisch zum Rühren entschlossen? Fragen über Fragen? Hier gibt es Antworten, erste Wegweiser und garantiert geduldige Hilfe. Fragen stellen ist ausdrücklich erwünscht!

Moderator: Helga

Antworten
Benutzeravatar

(Hat den Thread eröffnet)
chaoskoeppsche
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 254
Registriert: 15. Februar 2018, 14:53

Aloe Vera ersetzbar?

Beitrag von chaoskoeppsche »

Hallo ihr Lieben :)

Eine Frage, die ich mir schon seit geraumer Zeit stelle & gleich, mit welchem Ansatz, keine Antwort drauf finden konnte: Gibt es Alternativen zu Aloe Vera in Kosmetikrezepturen für Haut & Haar?

Aloe Vera begegnet mir immer mal in für mich interessanten Rezepten, aber zu selten, als dass ich es mir (in welcher Form auch immer) auf Vorrat legen möchte. Zwei Kontentrat-Pulver habe ich schon ungenutzt weitergereicht bzw entsorgt über die Jahre. Nicht, weil mir die Ideen fehlen, einfach, da ich es euphorisch gekauft, die Rezepte verworfen & keinen anderen Nutzen für mich gefunden habe.

Bzgl Wundpflege nutze ich gern Tamanuöl pur oder Tamanu Niaouli-Creme, die ich jetzt aber auch nicht unbedingt bräuchte.

Alltägliche Haar-, Körper- & Gesichtspflege brauche ich nicht, ich nutze für Körper & Haare Naturseifen.
Selbst stelle ich nur Deocreme & Muskelpflege regelmäßig her, jüngst einen Makeup-Entferner, der sich ebenfalls etablieren könnte. Ggf maaaal kleine eigentlich unnötige "for fun"-Rührereien.

Es macht für mich also keinen Sinn, Aloe Vera zu kaufen, es würde (erneut) (fast) ganz verkommen. ;)

Habt ihr Ideen für Alternativen mit ähnlicher Wirkung, die in kleineren Mengen erhältlich sind ? :)

Sonnigen Gruß
chaoskoeppsche


Lotti
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 617
Registriert: 27. Mai 2016, 15:25
Wohnort: Ruhrgebiet

Re: Aloe Vera ersetzbar?

Beitrag von Lotti »

Ich verstehe die Frage nicht. Wenn Du es nicht brauchst, warum möchtest Du es dann ersetzen? In welchem Produkt, wenn Du keine Pflegeprodukte außer Seife nutzt? :gruebel:
Liebe Grüße
Lotti


birgitlisa
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 82
Registriert: 11. Mai 2022, 13:38

Re: Aloe Vera ersetzbar?

Beitrag von birgitlisa »

Ich denke, es kommt darauf an, in welchem Produkt und mit welcher Funktion Aloe Vera eingesetzt wird:

Wahrscheinlich kannst du es einfach durch Wasser oder ein sinnvolles Hydrolat ersetzen...
Vielleicht ist es ein feuchtigkeitsspendender Wirkstoff, und kann durch andere dieser Art ersetzt/ergänzt werden...
Vielleicht ist es wegen des leicht sauren ph-Werts drin, den kannst du auch auf andere Art erreichen...
Vielleicht ist es als leicht filmbildender, feuchtiggeitsspeichernder Stoff drin, der durch entsprechende Gelbildner ersetzt werden kann...

Vielleicht aber auch was anderes...

Benutzeravatar

(Hat den Thread eröffnet)
chaoskoeppsche
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 254
Registriert: 15. Februar 2018, 14:53

Re: Aloe Vera ersetzbar?

Beitrag von chaoskoeppsche »

@Lotti, eben für die wenigen gerührten Kosmetika. Und hier & da meine Experimente. Deswegen habe ich ja erwähnt, was ich herstelle. :)

@birgitlisa, ich suche eine andere Zutat, die grob den gleichen Wirkbereich abdeckt, nicht nur eine einzelne Wirkung wie z.B. Kühlung. Sonst hätte ich natürlich flott x Alternativen. :)

Bzgl Wirkung halt das, was überall erwähnt / beworben wird:
https://www.santaverde.de/blogs/magazin/aloe-vera-gel-wirkung-anwendung hat geschrieben: wirkt sofort kühlend, regenerierend, beruhigend, reizlindernd und versorgt die Haut mit nährstoffreicher Feuchtigkeit.
Die Wirkungen wären für Deocreme, Makeup-Entferner und auch Muskelpflege durchaus interessant, der Durchsatz wäre aber ob der geringen Einsatzkonzentration zu gering.

Wenn ich mich recht entsinne, hätte niedermolekulare Hyaluronsäure bis aufs Kühlen eine ähnliche Wirkung.

Die wäre jedoch bei gleicher Konzentration 2,5x so teuer wie Aloe, auch, wenn es sie bei dragonspice in 5g zu 6,80€ gibt (also für "nur" 1 Liter Kosmetik bei 0,5%) & Aloe 200:1 10g zu 4,80€.

Beim Aloe 200:1-Extrakt hätte ich selbst bei 0.5%iger Dosierung Vorrat für 2 Liter Kosmetika.

Beides für meinen Bedarf also völlig sinnfrei.

Benutzeravatar

(Hat den Thread eröffnet)
chaoskoeppsche
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 254
Registriert: 15. Februar 2018, 14:53

Re: Aloe Vera ersetzbar?

Beitrag von chaoskoeppsche »

Lach, ich hab wohl zu einseitig gedacht & dementsprechend gesucht - D-Panthenol, Vitamin E, Allantoin, Alpha Bisabolol, Squalan ...

Wie gesagt, mir geht es um die grob gleiche Wirk-Bandbreite wie Aloe.

Alpha Bisabolol wäre mit 3,90€ & max. 1% Konzentration etwas günstiger, würde mir aber immer noch für 1 Liter Kosmetik reichen. ;) Allantoin wäre das mit Abstand günstigste, aber auch so enorm ergiebig.

Ich schwanke grad zwischen D-Panthenol & Allantoin.


Korsin
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 2055
Registriert: 24. August 2018, 00:56
Wohnort: Berlin

Re: Aloe Vera ersetzbar?

Beitrag von Korsin »

Lotti hat geschrieben:
24. Juli 2022, 16:36
Ich verstehe die Frage nicht. Wenn Du es nicht brauchst, warum möchtest Du es dann ersetzen? In welchem Produkt, wenn Du keine Pflegeprodukte außer Seife nutzt? :gruebel:
Liebe Grüße
Lotti
Leider geht's mir da ähnlich. Auch bei den Antworten bleibt für mich jedenfalls einiges unverständlich. Geht es dir ums Sparen? Ist dir die Aloebasis bekannt? Und wenn du d-panthenol und Allantoin 'grob ähnlich' findest, dann ist doch alles gut?
Liebe Grüße
Korsische Prinzessin

Benutzeravatar

Judy
Master of Emulsifying
Master of Emulsifying
Beiträge: 9612
Registriert: 23. Juli 2011, 12:58
Wohnort: Atherton Tableland, Far North Queensland, Australia

Re: Aloe Vera ersetzbar?

Beitrag von Judy »

Ersetzbar ist alles, aber dann ist es nicht das gleiche…
Nein - für mich ist Aloe nicht GLEICHWERTIG zu ersetzen.
Aus dem Rohstoffportrait:
Im Aloe-Gel (das, was wir kosmetisch nutzen): primär Polysaccharide (Galactose, Glucose, Arabinose (Aloinzucker, Aloinose), Xylose und Uronsäuren), darunter Aloverose (auch Accemannan genannt; sie gilt als wertbestimmender und dermatologisch wirksamer Bestandteil des Aloe-Vera-Gels)…
Das trifft weder für Allantoin noch für Panthenol zu.
Liebe Grüße,
Judy
Zuletzt geändert von Helga am 25. Juli 2022, 10:21, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Link korrigiert
Simplicity is the ultimate sophistication (Leonardo da Vinci)

Benutzeravatar

Helga
Moderator
Moderator
Beiträge: 20559
Registriert: 25. August 2007, 22:37
Wohnort: Traun/OÖ

Re: Aloe Vera ersetzbar?

Beitrag von Helga »

Ich sags mal so: Sparen ist gut - aber gewusst wo und wie :wink:. Aloe ist jetzt nicht so teuer, als dass man sich das versagen muss und es gibt auch Kleinmengen zu kaufen.
Beim Aloe 200:1-Extrakt hätte ich selbst bei 0.5%iger Dosierung Vorrat für 2 Liter Kosmetika.

Beides für meinen Bedarf also völlig sinnfrei.
Das ist eine Aussage, die mich ein wenig sprachlos macht :wink:. Das einzige Kriterium ist "billig"?

In "kühlend" interpretiert man mehr hinein als es spürbar ist :). Z. B. ist Rosenwasser kühlend oder auch Kokosöl sagt man es nach, richtig spüren in Form von einem Kälteeffekt wird man es nicht, da müsstest Du Menthol verwenden (das es auch in einer Form als nicht-riechend zu kaufen gibt), das ich wiederum für Gesichtspflege nicht verwenden würde.
D-Panthenol ist immer gut. Allantoin gebe ich eher in eine Fußcreme, es hat keinen Hydratisiereffekt, den bekommst Du mit Glycerin, Natriumlaktat und Sodium PCA, zu gleichen Teilen.
Zuletzt geändert von Helga am 25. Juli 2022, 09:52, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Ergänzung zu Menthol eingefügt
Liebe Grüße, einen schönen Tag noch - und passt auf Euch auf :-)

Helga


birgitlisa
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 82
Registriert: 11. Mai 2022, 13:38

Re: Aloe Vera ersetzbar?

Beitrag von birgitlisa »

Mir ist noch eingefallen: wenn es dir hauptsächlich darum geht nichts (teures) wegzuwerfen, kannst du doch auch ein niedriger konzentriertes Aloe-Gel nehmen. Da kannst du kleinere Mengen für etwas weniger Geld kaufen und dann fröhlich aufbrauchen...


monacensia
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 219
Registriert: 23. September 2021, 02:01

Re: Aloe Vera ersetzbar?

Beitrag von monacensia »

Hmm, ich verstehe die Frage nicht als "hauptsache billig", sondern eher als "nicht noch ein Trumm, das dann doch wieder schlecht wird", weil es nur selten und dann in winzigen Mengen gebraucht wird.

Ich glaube aber, daß die Frage sich nicht pauschal beantworten läßt, weil die Aloe in verschiedenen Rezepten aus ganz unterschiedlichen Gründen drin ist, und die bestimmen dann auch den besten Ersatz.

Wenn ich es richtig sehe, geht es also nur um Wundpflege, Deocreme, Muskelpflege, evtl. Makeup-Entferner und eher seltene "ferner liefen". Korrekt?
Bei solchen Sachen würde ich davon ausgehen, daß die Aloe v.a. als Hydratisierer drin ist. Bei Rezepten gegen Insektenstiche oder Après Soleil würde ich eher davon ausgehen, daß der beruhigende/kühlende Effekt im Vordergrund steht. Wobei, ähnlich wie Helga schon schrub: Das mit dem Kühlen sehe ich eher bei Aloe-Vera-Gel (also dem frischen Saft) denn bei 200:1-Konzentrat.

Benutzeravatar

Leela
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 1977
Registriert: 20. August 2017, 17:58
Wohnort: Niederösterreich

Re: Aloe Vera ersetzbar?

Beitrag von Leela »

Ich finde es wahnsinnig toll wenn sich jemand mal Gedanken um eine SINNVOLLE Rohstoffverwertung macht.

Das hat auch nichts mit "Hauptsache billig" zu tun, sondern so wie ich es verstehe "Hauptsache nicht schon wieder ein Rohstoff Zuhause der dann doch wieder weggeschmissen wird oder sinnlos bis zum St. Nimmerleinstag im Kühlschrank herumsteht". Da bin ich ganz bei monacensia.

Das kann sich ein Großteil von uns sicher als Vorbild nehmen! :) (Ich eingeschlossen)

Um zur Ursprungsfrage zurückzukehren: ich schließe mich eigentlich Judy an, Aloe Vera kannst du eigentlich nicht wirklich ersetzen.

Aber rührst du nicht nur wasserfreie Produkte?
Wäre dann nicht ein öliges Aloe Vera Mazerat etwas für dich? Da hättest du zumindest die öllöslichen Bestandteile. Und könntest ein anderes Öl aus deinem Rohstoffschrank dafür eventuell weglassen.
Liebe Grüße, Alexandra

1N73Ll1G3NC3 15 7H3 4B1L17Y 70 4DEP7 70 CH4NG3

573PH3N H4WK1NG

Benutzeravatar

Judy
Master of Emulsifying
Master of Emulsifying
Beiträge: 9612
Registriert: 23. Juli 2011, 12:58
Wohnort: Atherton Tableland, Far North Queensland, Australia

Re: Aloe Vera ersetzbar?

Beitrag von Judy »

Also Aloe ist so vielfältig einzusetzen - du könntest sie in deine Deocreme versenken,in deinen Makeup Entferner als Feuchthaltemittel etc.
Verschwenden würdest du Aloe bestimmt nicht.
In käuflichen Produkten ist sie oft als Feuchtigkeits-Spender anstelle von Wasser enthalten (manchmal ist das dann nur Makulatur).

Liebe Grüße,
Judy
Simplicity is the ultimate sophistication (Leonardo da Vinci)

Benutzeravatar

Lilli
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 1718
Registriert: 8. März 2019, 14:01

Re: Aloe Vera ersetzbar?

Beitrag von Lilli »

... und eine schöne Seife soll man damit auch sieden können. :)

Liebe Grüße
Sylvia
Start each day with a grateful heart

Benutzeravatar

Helga
Moderator
Moderator
Beiträge: 20559
Registriert: 25. August 2007, 22:37
Wohnort: Traun/OÖ

Re: Aloe Vera ersetzbar?

Beitrag von Helga »

Judy hat geschrieben:
25. Juli 2022, 13:52
Also Aloe ist so vielfältig einzusetzen - du könntest sie in deine Deocreme versenken,in deinen Makeup Entferner als Feuchthaltemittel etc.
Verschwenden würdest du Aloe bestimmt nicht.
So sehe ich es auch - wenn ich Aloe einsetzen will, dann einfach Einsatzgebiet erweitern, muss ja auch nicht das konzentrierte Pulver 200:1 sein. Manche Rohstoffe sind - wie Rührkolleginnen oben bereits geschrieben haben - nicht so einfach zu ersetzen, ganz einfach weil sie mehrere Eigenschaften in sich vereinen und man mehrere Rohstoffe kaufen müsste um alles unter einen Hut zu bekommen.
Unter "sinnvoll" sehe ich in erster Linie etwas, das meiner Haut gut tut, mehr als ein anderer Wirkstoff, mag sein, dass es nur mein Kriterium ist. Um Missverständnissen vorzubeugen, ich plädiere hier nicht für Aloe :wink:, ich selbst verwende es nicht mehr weil ich es zur Zeit nicht brauche.

Betreffend unnütze Wirkstoffe, die sich im Regal stapeln: Unnütz ist etwas erst dann, wenn man es getestet hat und für die eigene Haut nicht passend empfunden hat, das aber kann man vorher nicht wissen :), deshalb habe ich auch welche im Regal, macht nix. Selber Rühren ist leider doch teurer als man es zu Beginn einschätzt, immerhin hat man aber auch noch die Möglichkeit auf "Küchenkosmetik" umzusteigen. Dies ist eine andere, auch einfachere Art zu rühren und sicher auch gut, halt anders als das Niveau von "Rühren á la Rührküche".
Liebe Grüße, einen schönen Tag noch - und passt auf Euch auf :-)

Helga


Korsin
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 2055
Registriert: 24. August 2018, 00:56
Wohnort: Berlin

Re: Aloe Vera ersetzbar?

Beitrag von Korsin »

Ich komme auf die Idee mit dem Sparen, weil Chaosköppchen den Einsatz pro Liter und Prozent errechnet und weniger auf ihre Haut und deren Bedürfnisse eingeht, sodass wir ihr vielleicht besser helfen könnten. Was wir hier rühren ist ja ziemlich zielgerichtet und eigentlich das Gegenteil von grob über den Daumen. Aber ich denke, es gibt jetzt viele gute Antworten, da ist bestimmt etwas dabei, was passt.
Liebe Grüße
Korsische Prinzessin

Benutzeravatar

Leela
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 1977
Registriert: 20. August 2017, 17:58
Wohnort: Niederösterreich

Re: Aloe Vera ersetzbar?

Beitrag von Leela »

Schade dass so eine simple Frage wieder Mal so einen Rattenschwanz an Diskussion hinterher zieht, anstatt einfach die Frage zielgerichtet zu beantwortet, die Gründe wieso/warum haben wir eigentlich nicht zu beurteilen.
Liebe Grüße, Alexandra

1N73Ll1G3NC3 15 7H3 4B1L17Y 70 4DEP7 70 CH4NG3

573PH3N H4WK1NG


Mathew
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 408
Registriert: 12. Dezember 2018, 20:20

Re: Aloe Vera ersetzbar?

Beitrag von Mathew »

Mein Vorschlag: 10 ml Aloe Vera 10 fach für 1,60 bei Dragonspice bzw. 10 ml Aloe Vera Gel 1:10 für 1,50 bei Aliacura.
Herzliche Grüße
Mathew

Benutzeravatar

Helga
Moderator
Moderator
Beiträge: 20559
Registriert: 25. August 2007, 22:37
Wohnort: Traun/OÖ

Re: Aloe Vera ersetzbar?

Beitrag von Helga »

Leela hat geschrieben:
25. Juli 2022, 16:56
Schade dass so eine simple Frage wieder Mal so einen Rattenschwanz an Diskussion hinterher zieht, anstatt einfach die Frage zielgerichtet zu beantwortet, die Gründe wieso/warum haben wir eigentlich nicht zu beurteilen.
Wenn sich Diskussionen ergeben - warum nicht, beleben ja das Forum, warum regt Dich das auf, hier kann und darf jede ihre Meinung dazu schreiben. Viel schlimmer ist nur lesen und ab zum nächsten Thema.
Liebe Grüße, einen schönen Tag noch - und passt auf Euch auf :-)

Helga

Benutzeravatar

(Hat den Thread eröffnet)
chaoskoeppsche
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 254
Registriert: 15. Februar 2018, 14:53

Re: Aloe Vera ersetzbar?

Beitrag von chaoskoeppsche »

Huiuiui, hier gehts ja ab.:D

Was mich antreibt, ist kein Geiz, sondern bewusster Umgang mit statt Verschwendung von Ressourcen.

Das meint sowohl Rohstoffe, für die x andere Menschen gearbeitet, deren Anbau, Verarbeitung, Lagerung & Transport Energie verbraucht & Raum belegt haben etc als auch Geld, für das ich gearbeitet, in das ich meine Zeit & Energie investiert habe. :)

Kurz: Umsichtiger Konsum.

Weshalb sollte ich etwas anschaffen, das dann verstaubt oder hier eben verranzt? :)

Ich suche mir daher bewusst möglichst breit einsetzbare Rohstoffe aus, die ich auch (zumindest annähernd) verbrauchen kann, bevor sie hinüber sind. Das klappt bisher sehr, sehr gut - Öle, Buttern, Emulgator, Konservierung.

Bei vielem, das häufig mit Kosmetika äußerlich angegangen wird, schaue ich erst innerlich, hat mir so manches kosmetische oder medizinische Produkt erspart. Muckt meine Haut, achte ich auf mögliche Auslöser - bei mir ists oft Stress durch Ernährung oder mentaler Natur, auch im Kontext Zyklus.

Da Aloe mir oft begegnet, schaue ich mich nun halt diesbezüglich um. :)

Ich halte meine Rohstoffvorräte möglichst gering eben ob der wenigen, recht minimalistischen Kosmetika, die ich rühre & gedenke auch nicht, dieses Sortiment in der nächsten Zeit üppig auszubauen, werde wie gehabt hier & da mal was (Minimalistisches) antesten, mehr aber eben nicht.

Dass ich keine speziellen Bedürfnisse habe, geht ja aus meinem Eingangspost hervor:
chaoskoeppsche hat geschrieben:
24. Juli 2022, 15:00
Bzgl Wundpflege nutze ich gern Tamanuöl pur oder Tamanu Niaouli-Creme, die ich jetzt aber auch nicht unbedingt bräuchte.

Alltägliche Haar-, Körper- & Gesichtspflege brauche ich nicht, ich nutze für Körper & Haare Naturseifen.
Selbst stelle ich nur Deocreme & Muskelpflege regelmäßig her, jüngst einen Makeup-Entferner, der sich ebenfalls etablieren könnte. Ggf maaaal kleine eigentlich unnötige "for fun"-Rührereien.

Es macht für mich also keinen Sinn, Aloe Vera zu kaufen, es würde (erneut) (fast) ganz verkommen. ;)

Benutzeravatar

(Hat den Thread eröffnet)
chaoskoeppsche
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 254
Registriert: 15. Februar 2018, 14:53

Re: Aloe Vera ersetzbar?

Beitrag von chaoskoeppsche »

Korsin hat geschrieben:
25. Juli 2022, 15:41
Ich komme auf die Idee mit dem Sparen, weil Chaosköppchen den Einsatz pro Liter und Prozent errechnet und weniger auf ihre Haut und deren Bedürfnisse eingeht, sodass wir ihr vielleicht besser helfen könnten. Was wir hier rühren ist ja ziemlich zielgerichtet und eigentlich das Gegenteil von grob über den Daumen. Aber ich denke, es gibt jetzt viele gute Antworten, da ist bestimmt etwas dabei, was passt.
Ja, Ressourcen sparen - Rohstoffe & Bares, siehe Ausführungen in meinem vorherigen Beitrag. :)
Und ja, ich betreibe simple Kosten-Nutzen-Rechnung - hat mschon manche Verschwendung abgewendet nach kaufrauschigen Jahren. :)

Auf die Liter damit realisierbarer Kosmetika hochgerechnet, weil es zeigt, wieviel ich davon rühre müsste, um den Rohstoff aufzubrauchen & dass ich mit meinem niedrigen Bedarf nur geringe Mengen davon rechtzeitig verwenden könnte.
Korsin hat geschrieben:
25. Juli 2022, 00:38
Ist dir die Aloebasis bekannt?
Leerer Link. Meinst du die hier?
Dafür würde ich dennoch die gleiche Mindestmenge Aloe-Konzentrat anschaffen & verbrauchen müssen. :gruebel:

Benutzeravatar

(Hat den Thread eröffnet)
chaoskoeppsche
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 254
Registriert: 15. Februar 2018, 14:53

Re: Aloe Vera ersetzbar?

Beitrag von chaoskoeppsche »

Judy hat geschrieben:
25. Juli 2022, 01:36
Ersetzbar ist alles, aber dann ist es nicht das gleiche…
Nein - für mich ist Aloe nicht GLEICHWERTIG zu ersetzen.
Ich suche ja auch etwas Aloe grob Ähnliches, nichts Identisches. :)

Benutzeravatar

(Hat den Thread eröffnet)
chaoskoeppsche
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 254
Registriert: 15. Februar 2018, 14:53

Re: Aloe Vera ersetzbar?

Beitrag von chaoskoeppsche »

Helga hat geschrieben:
25. Juli 2022, 09:10
Ich sags mal so: Sparen ist gut - aber gewusst wo und wie :wink:. Aloe ist jetzt nicht so teuer, als dass man sich das versagen muss und es gibt auch Kleinmengen zu kaufen.
Beim Aloe 200:1-Extrakt hätte ich selbst bei 0.5%iger Dosierung Vorrat für 2 Liter Kosmetika.

Beides für meinen Bedarf also völlig sinnfrei.
Das ist eine Aussage, die mich ein wenig sprachlos macht :wink:. Das einzige Kriterium ist "billig"?
Gewusst wo & wie, genau darum geht es mir. :) Aloe ist nicht teuer, viele andere interessante Rohstoffe ebenso wenig - 70-80% davon in den Gulli zu kippen, aber eben Verschwendung für alle Beteiligten.

Selbst, wenn Erschwinglichkeit im Vordergrund stünde, weshalb sprachlos sein? Wenn z.B. jemand mit quasi nicht vorhandenem Budget ein wenig möglichst wirkungsvolle Kosmetik rühren wollen würde, würde der es sich nicht leisten können, über den Bedarf hinaus zu kaufen & zu entsorgen. Die Motivation dieses zwangsweisen "Sparfuchses" ist dabei gleich - ideologische Gründe, Unverträglichkeit etc pp.

So ging es mir als Azubi zwangsweise im Bereich Nährstoffmängel vor etlichen Jahren. Und da habe ich noch immer möglichst optimale Alternativen gefunden - und wurde dafür sowohl beklatscht als auch belächelt.

Was ich in der Zeit gelernt habe:
Ich investiere gerne initial etwas Zeit, wenn ich nachhaltig davon profitiere. :)
Helga hat geschrieben:
25. Juli 2022, 09:10
In "kühlend" interpretiert man mehr hinein als es spürbar ist :). Z. B. ist Rosenwasser kühlend oder auch Kokosöl sagt man es nach, richtig spüren in Form von einem Kälteeffekt wird man es nicht, da müsstest Du Menthol verwenden (das es auch in einer Form als nicht-riechend zu kaufen gibt), das ich wiederum für Gesichtspflege nicht verwenden würde.
Klar, ich würde jetzt auch nicht Menthol, Minze, Kampher, ... mit Aloe ersetzen wollen. ;)
Ich lutsche ja auch keinen Eiswürfel, wenn ich mal einen Schluck Wasser in Zimmertemperatur möchte. :D
Helga hat geschrieben:
25. Juli 2022, 09:10
D-Panthenol ist immer gut. Allantoin gebe ich eher in eine Fußcreme, es hat keinen Hydratisiereffekt, den bekommst Du mit Glycerin, Natriumlaktat und Sodium PCA, zu gleichen Teilen.
Danke, ich tendiere ja eh zu Panthenol. :)
Letztere Kombi wäre für meine Bedürfnisse auch wieder sinnfrei, Glycerin 99,5% ist immer im Haus, jedoch müsste ich gleich zwei zusätzliche Komponenten anschaffen, die es aufzubrauchen gälte.

Benutzeravatar

(Hat den Thread eröffnet)
chaoskoeppsche
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 254
Registriert: 15. Februar 2018, 14:53

Re: Aloe Vera ersetzbar?

Beitrag von chaoskoeppsche »

birgitlisa hat geschrieben:
25. Juli 2022, 09:50
Da kannst du kleinere Mengen für etwas weniger Geld kaufen und dann fröhlich aufbrauchen...
monacensia hat geschrieben:
25. Juli 2022, 12:59
Wobei, ähnlich wie Helga schon schrub: Das mit dem Kühlen sehe ich eher bei Aloe-Vera-Gel (also dem frischen Saft) denn bei 200:1-Konzentrat.
Leela hat geschrieben:
25. Juli 2022, 13:41
Wäre dann nicht ein öliges Aloe Vera Mazerat etwas für dich? Da hättest du zumindest die öllöslichen Bestandteile. Und könntest ein anderes Öl aus deinem Rohstoffschrank dafür eventuell weglassen.
Dragonspice ist mein Stammhändler, ein Produkt extra woanders zu kaufen finde ich ineffizient.
Sie bieten vier weitere Aloe-Produkte an:
- zwei mit mittelprächtig komedogenen Ölen (Soja, Kokos)
- zwei mit Benzoaten konservierte (Saft & 10-fach)

Beides meide ich aus gesundheitlichen Gründen. Und wenn ich mich recht entsinne, sind sie auch kürzer haltbar als das pure getrocknete Konzentrat.

Benutzeravatar

(Hat den Thread eröffnet)
chaoskoeppsche
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 254
Registriert: 15. Februar 2018, 14:53

Re: Aloe Vera ersetzbar?

Beitrag von chaoskoeppsche »

Leela hat geschrieben:
25. Juli 2022, 13:41
Aber rührst du nicht nur wasserfreie Produkte?
Nope - Deocreme & Salbe wasserfrei, Creme, Lotion & Muskel-Gel mit Wasser.
monacensia hat geschrieben:
25. Juli 2022, 12:59
Wenn ich es richtig sehe, geht es also nur um Wundpflege, Deocreme, Muskelpflege, evtl. Makeup-Entferner und eher seltene "ferner liefen". Korrekt?
Korrekt. Und ggf. mal hier & da ein anderes Probierrezept. :)
Leela hat geschrieben:
25. Juli 2022, 13:41
Das kann sich ein Großteil von uns sicher als Vorbild nehmen! :) (Ich eingeschlossen)
:klimper: :bussi:

Benutzeravatar

(Hat den Thread eröffnet)
chaoskoeppsche
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 254
Registriert: 15. Februar 2018, 14:53

Re: Aloe Vera ersetzbar?

Beitrag von chaoskoeppsche »

Judy hat geschrieben:
25. Juli 2022, 13:52
Also Aloe ist so vielfältig einzusetzen - du könntest sie in deine Deocreme versenken,in deinen Makeup Entferner als Feuchthaltemittel etc.
Verschwenden würdest du Aloe bestimmt nicht.
Selbst wenn ich es in jedes einzelne Produkt reinprügeln würde - auf 2 Liter gerührte Kosmetik komme ich in sagen wir mal 2 Jahren sicher nicht annähernd. :)
Lilli hat geschrieben:
25. Juli 2022, 14:40
... und eine schöne Seife soll man damit auch sieden können. :)
Man kann damit sehr sehr viele Kosmetika herstellen. Die ich nicht herstellen möchte. ;)


Animadversor
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 399
Registriert: 2. Januar 2022, 01:23
Wohnort: In the Middle of nüscht

Re: Aloe Vera ersetzbar?

Beitrag von Animadversor »

Warum gehst du denn auf Mathew’s Vorschlag nicht ein?
10ml 1:10 würden bei 10%-igem Einsatz ca. 100g Creme entsprechen. Das ist doch zum Testen eine durchaus vertretbare Menge.
Mit Panthenol kommst du bei einer üblichen Einsatzkonzentration von 1% doch auch wieder auf 1kg Creme oder hast du das eh schon zu Hause?
Bei Allantoin kommst du mit den 20Gramm sogar auf 4 bis 20 kg Creme je nach Einsatzkonzentration.
Das hört sich für mich viel eher nach Verschwendung an :wink:

Liebe Grüße
Ani
Es gibt für nichts ne Garantie
Es gibt nur jetzt oder nie

Herbert Grönemeyer

Benutzeravatar

(Hat den Thread eröffnet)
chaoskoeppsche
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 254
Registriert: 15. Februar 2018, 14:53

Re: Aloe Vera ersetzbar?

Beitrag von chaoskoeppsche »

Helga hat geschrieben:
25. Juli 2022, 15:22
So sehe ich es auch - wenn ich Aloe einsetzen will, dann einfach Einsatzgebiet erweitern, ...
Und mehr herstellen, als ich benötige? Nö.
Helga hat geschrieben:
25. Juli 2022, 15:22
Unter "sinnvoll" sehe ich in erster Linie etwas, das meiner Haut gut tut, mehr als ein anderer Wirkstoff, mag sein, dass es nur mein Kriterium ist. Um Missverständnissen vorzubeugen, ich plädiere hier nicht für Aloe :wink:, ich selbst verwende es nicht mehr weil ich es zur Zeit nicht brauche.
Siehst du - und ich möchte Aloe nicht nutzen, weil ich die Mindest-Menge nicht verbraucht bekäme. ;)
Ich bin mit meinen Kosmetika zufrieden & lediglich grundlegend neugierig auf eine der Aloe grob ähnliche Wirkung als optionalen Zusatz.
Helga hat geschrieben:
25. Juli 2022, 15:22
Unnütz ist etwas erst dann, wenn man es getestet hat und für die eigene Haut nicht passend empfunden hat, das aber kann man vorher nicht wissen :), deshalb habe ich auch welche im Regal, macht nix.
Ich möchte wie gesagt nichts hier liegen haben, bei dem von vornherein klar ist, dass ich es nicht annähernd aufbrauchen werde. Ich bin für Effizienz. Es landet heutzutage viel zu viel im Müll.
Helga hat geschrieben:
25. Juli 2022, 15:22
Selber Rühren ist leider doch teurer als man es zu Beginn einschätzt, immerhin hat man aber auch noch die Möglichkeit auf "Küchenkosmetik" umzusteigen. Dies ist eine andere, auch einfachere Art zu rühren und sicher auch gut, halt anders als das Niveau von "Rühren á la Rührküche".
Dann bin ich, wie so oft & sehr gern, wohl im Graubereich zwischen Schwarz & Weiß gelandet. Ich sehe mich weder im Bereich Highend noch in dem der Küchenkosmetik. 8)

Benutzeravatar

(Hat den Thread eröffnet)
chaoskoeppsche
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 254
Registriert: 15. Februar 2018, 14:53

Re: Aloe Vera ersetzbar?

Beitrag von chaoskoeppsche »

Animadversor hat geschrieben:
26. Juli 2022, 00:54
Warum gehst du denn auf Mathew’s Vorschlag nicht ein?
Darum:
chaoskoeppsche hat geschrieben:
26. Juli 2022, 00:47
Dragonspice ist mein Stammhändler, ein Produkt extra woanders zu kaufen finde ich ineffizient.
Sie bieten vier weitere Aloe-Produkte an:
- zwei mit mittelprächtig komedogenen Ölen (Soja, Kokos)
- zwei mit Benzoaten konservierte (Saft & 10-fach)

Beides meide ich aus gesundheitlichen Gründen. Und wenn ich mich recht entsinne, sind sie auch kürzer haltbar als das pure getrocknete Konzentrat.
Animadversor hat geschrieben:
26. Juli 2022, 00:54
Mit Panthenol kommst du bei einer üblichen Einsatzkonzentration von 1% doch auch wieder auf 1kg Creme oder hast du das eh schon zu Hause?
Nein, habe ich nicht. Ich habe die max. Konzentration des jeweiligen Rohstoffs zum Vergleich herangezogen, bei Panthenol 2% = 500 ml. Die krieg ich weg.
Animadversor hat geschrieben:
26. Juli 2022, 00:54
Bei Allantoin kommst du mit den 20Gramm sogar auf 4 bis 20 kg Creme je nach Einsatzkonzentration.
Das hört sich für mich viel eher nach Verschwendung an :wink:
Lach, stimmt, danke fürs drauf stupsen, das macht so garkeinen Sinn - bin zwischen all den Tabs bei dragonspice gewechselt. :huhu:

Dann ist die Wahl ja getroffen: Panthenol. :yeah:

Benutzeravatar

Helga
Moderator
Moderator
Beiträge: 20559
Registriert: 25. August 2007, 22:37
Wohnort: Traun/OÖ

Re: Aloe Vera ersetzbar?

Beitrag von Helga »

chaoskoeppsche hat geschrieben:
26. Juli 2022, 00:53
Selbst wenn ich es in jedes einzelne Produkt reinprügeln würde - auf 2 Liter gerührte Kosmetik komme ich in sagen wir mal 2 Jahren sicher nicht annähernd. :)
Da bin ich wieder mal dem "verallgemeinern" aufgesessen :verlegen: , 2 liter schaffe ich locker nur mit Gesichtspflege und Bodylotion, ich schätze mal innerhalb ein paar Monaten, dass andere gut mit weniger auskommen habe ich nicht bedacht :).
Liebe Grüße, einen schönen Tag noch - und passt auf Euch auf :-)

Helga

Benutzeravatar

Nine
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 1809
Registriert: 16. März 2018, 16:43
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Aloe Vera ersetzbar?

Beitrag von Nine »

Hallo zusammen,

mein Aloe-Pulver 200:1 hat ein MHD (= Mindest ...!) von 02/2024 und das habe ich schon vor einigen Wochen eingekauft. Bei sachgemäßer Lagerung ist es also quasi jahrelang haltbar. Und falls ich von der Minimenge von 10 g, die ich als geringste Bestellmenge angeboten bekomme (zum Preis von 4,80 €) dann in zwei Jahren doch ein paar Krümel wegschmeiße ... dann ist doch jedes -pardon - Gesülze über Ressourcenverbrauch und Abfallvermeidung einfach Blödsinn. Da dürfte der ökologische Fußabdruck alleine durch das Posten einiger Beiträge hier im Forum schon höher liegen ...

Gruß
Nine

Antworten