Mal wieder ein Thread zur Pergamenthaut von jemand Anderem

In diesem Unterforum erörtern wir Themen rund um die Entwicklung, Herstellung und Optimierung von Hautpflegeprodukten (inklusive Fehlersuche).

Moderatoren: Positiv, Helga

Antworten
Benutzeravatar

(Hat den Thread eröffnet)
Mimimi
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 68
Registriert: 17. Februar 2022, 14:53
Wohnort: Siegburg

Mal wieder ein Thread zur Pergamenthaut von jemand Anderem

Beitrag von Mimimi »

Huhu,
Meine Mutter (ü70) hat momentan durch Kortison Behandlung Pergamenthaut.
Wäre Heikes all over my Body da nicht geeignet?
Ich müsste allerdings ein bisschen was verändern.
Verstecken ist aktiviert
Um diesen versteckten Text lesen zu können, musst du registriert und angemeldet sein.
Vier Fragen stehen ja schon im Rezept. :kleinehexe:
Urea habe ich nicht und da traue ich mich auch nicht ran.
Würde ein bisschen Wachs noch helfen? (Bienen, sonnenblumen, grüner Tee habe ich da)
Oder sollte die FP hoch oder runter?
Hätte noch Pentavitin und Provitamin F im Angebot als Wirkstoffe
Zuletzt geändert von Helga am 13. September 2022, 16:22, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Teile aus Rezept entfernt; Original-Rezept in Unterforum "Rezepte"
Man muss noch Chaos in sich haben, um einen tanzenden Stern gebären zu können (Nietzsche)

Benutzeravatar

Helga
Moderator
Moderator
Beiträge: 20559
Registriert: 25. August 2007, 22:37
Wohnort: Traun/OÖ

Re: Mal wieder ein Thread zur Pergamenthaut von jemand Anderem

Beitrag von Helga »

Mimimi hat geschrieben:
13. September 2022, 11:50
.. Meine Mutter (ü70) hat momentan durch Kortison Behandlung Pergamenthaut.
Wäre Heikes all over my Body da nicht geeignet?
Ich müsste allerdings ein bisschen was verändern.
Ja - ich kann mir gut vorstellen, dass die "All over my Body Care" sich sehr gut eignet :). Ich würde jedoch so wenig wie möglich am Rezept ändern :), jeder einzelne der eingesetzten Rohstoffe ist aus bestimmten Gründen eingesetzt, ein ausgeklügeltes Rezept.
Urea ist z. B. ein wesentlicher Bestandteil, ohne diesen ist die Wirkung - nun sagen wir mal - anders, Aloe ist kein Ersatz. Lanolin z. B. würde ich auch nicht weg lassen, weil es sehr viel Wasser speichern kann. Urea brauchst Du nicht zu fürchten :), alles was es braucht (damit die Lotion nicht kippt - den "Puffer") ist im Rezept bereits angegeben, Konservierung ist auch gegeben - solange Du das Fläschchen also nicht in der heißen Sonne stehen lässt, passiert nichts.

Liebe Mimimi - alles Gute für Deine Mutter :)
Liebe Grüße, einen schönen Tag noch - und passt auf Euch auf :-)

Helga

Benutzeravatar

(Hat den Thread eröffnet)
Mimimi
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 68
Registriert: 17. Februar 2022, 14:53
Wohnort: Siegburg

Re: Mal wieder ein Thread zur Pergamenthaut von jemand Anderem

Beitrag von Mimimi »

Danke Helga,
Squalan und Aprikosenkernöl und Siligel muss ich ersetzen, weil ich es nicht da habe. Urea habe ich auch nicht. Insofern muss ich es leider anpassen.
Ist Lanolin als Wirkstoff in dem Fall also "besser" als die Phytosterolbasis?
Man muss noch Chaos in sich haben, um einen tanzenden Stern gebären zu können (Nietzsche)

Benutzeravatar

Helga
Moderator
Moderator
Beiträge: 20559
Registriert: 25. August 2007, 22:37
Wohnort: Traun/OÖ

Re: Mal wieder ein Thread zur Pergamenthaut von jemand Anderem

Beitrag von Helga »

Mimimi hat geschrieben:
13. September 2022, 16:27
.. Ist Lanolin als Wirkstoff in dem Fall also "besser" als die Phytosterolbasis?
In diesem Rezept glaube ich ja :)
Auszug aus Original-Beitrag von Heike: klick
.. Wer nicht alle Öle hat: Avodado-, Aprikosenkernöl, Squalan kann durch ein vorhandenes Basisöl ausgetauscht werden. Mischen ist schöner, aber pflegend wird es auch mit einem Öl. Unabdingbar sind hier Lanolin, die beiden Emulgatoren und der Wirkstoffmix. Sie prägen die hohe Wasserabgabe in Kombination mit barriererestrukturierenden und wasserbindenden Inhaltsstoffen.
Aber auch wenn Du nicht alle Zutaten vorrätig hast - es wird sicher eine Lotion werden, die Deiner Mutter gut tun :).
Liebe Grüße, einen schönen Tag noch - und passt auf Euch auf :-)

Helga

Benutzeravatar

Positiv
Moderator
Moderator
Beiträge: 8562
Registriert: 2. September 2013, 11:08
Wohnort: Münster

Re: Mal wieder ein Thread zur Pergamenthaut von jemand Anderem

Beitrag von Positiv »

Hallo Mimimi,
ich könnte Dir etwas Urea schicken,ich habe reichlich
Wenn Du möchtest, schicke mir bitte eine PN, dann kommt Urea sofort zu Dir.
Liebe Grüße Karin

Was immer du zu tun oder zu träumen vermagst, wag dich nur frisch daran - Kühnheit trägt Genie, Kraft und Magie in sich (Goethe)

Benutzeravatar

Beauté
Master of Emulsifying
Master of Emulsifying
Beiträge: 3247
Registriert: 22. Februar 2015, 16:45
Wohnort: in der kleinen Schweiz

Re: Mal wieder ein Thread zur Pergamenthaut von jemand Anderem

Beitrag von Beauté »

Liebe Mimimi
Welche Öle hast Du denn? Avocado- und Mandelöl wären wohl gut, da sie gut in die Haut penetrieren. Die kriegst Du auch in einer Drogerie. Die Fettphase würde ich nicht zu hoch ansetzen (25%); die Haut ist geschädigt und kann diese nicht verstoffwechseln; das Kokos kann raus - finde ich... Cosphaderm reicht 0.2%. Da Du Pentavitin hast, würde ich den einsetzen: je 2% mit Glycerin. Langsam starten!
LG - Beauté
Carpe diem!

Benutzeravatar

(Hat den Thread eröffnet)
Mimimi
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 68
Registriert: 17. Februar 2022, 14:53
Wohnort: Siegburg

Re: Mal wieder ein Thread zur Pergamenthaut von jemand Anderem

Beitrag von Mimimi »

Öle habe ich diverse. Nur eben kein Squalan. Für das Rezept oben habe ich alles da. Ich glaube, meine anderen verfügbaren Öle sind gerade alle eher nicht sinnvoll (Borretsch, Wildrose, Olive, Raps, Krambe und weitere)
Soll ja beruhigen.
Müsste ich die Menge der Emulgatoren auch verändern, wenn ich dir FP senke? Ich habe bisher nur W/Os gerührt… (und Nines Haarspree als erste O/W)
Rein intuitiv würde ich auch eher weniger Öle verwenden.
Dankeschön für die Hilfe
Man muss noch Chaos in sich haben, um einen tanzenden Stern gebären zu können (Nietzsche)


Animadversor
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 399
Registriert: 2. Januar 2022, 01:23
Wohnort: In the Middle of nüscht

Re: Mal wieder ein Thread zur Pergamenthaut von jemand Anderem

Beitrag von Animadversor »

Hallo Mimimi,

Aus persönlicher Erfahrung mit dem Rücken meines Vaters, besorg dir unbedingt Urea. Ich habe die AllOver erfolgreich an ihm und seinem äußerst trockenen Rücken getestet. Penta ist eben nicht Urea!!! Er hat die Kortisoncreme danach erstmal nicht mehr gebraucht.
Lanolin würde ich auch drin lassen, obwohl es gefühlt echt klebrig ist. Ich habe hier aber tatsächlich noch 1% der BSB (bei mir muss die einfach überall rein :happy: ) hinzugefügt. Schaden kann sie ja nicht :pfeifen:
Außerdem habe ich noch das Panthenol gegen Defensil ersetzt. Gefühlt juckte ihm die Haut da weniger. Kann aber auch Einbildung sein.
Kokosöl würde ich eher auch nicht nehmen.
Wenn du sowieso mit der Fettphase runter gehen willst, würde ich Jojoba um 1-3% erhöhen und Squalan raus lassen oder, wie Heike es schreibt, durch ein anderes Basisöl ersetzen. Die Creme wird dann vielleicht nicht mehr ganz so schnell einziehen, aber durch die Kortisoncreme wird deine Mutter daran gewöhnt sein, dass sie nicht schnell einzieht. Bei meinem Vater war es so.
Die Emus kannst du so lassen, Cosphaderm 0,2% und Geogard 1% geht.

Liebe Grüße
Ani
Es gibt für nichts ne Garantie
Es gibt nur jetzt oder nie

Herbert Grönemeyer

Benutzeravatar

Helga
Moderator
Moderator
Beiträge: 20559
Registriert: 25. August 2007, 22:37
Wohnort: Traun/OÖ

Re: Mal wieder ein Thread zur Pergamenthaut von jemand Anderem

Beitrag von Helga »

Mimimi hat geschrieben:
13. September 2022, 19:03
Öle habe ich diverse. Nur eben kein Squalan.
Achso - Stichwort "Hochspreiter" - Du wolltest ja als Ersatz Kokosöl verwenden, ja, warum nicht, es wirkt auch kühlend, auch das Neutralöl kannst Du verwenden.
Basisöle sind übrigens die "B-0"Öle, siehe hier: klick
Müsste ich die Menge der Emulgatoren auch verändern, wenn ich dir FP senke?
Mit diesen Emulgatoren, bzw. Höhe FP: Nein :-)
Befürchtest Du, dass die Lotion aufliegt? Ich würde die Höhe der FP jedenfalls nicht unter 25% berechnen, die (Körper)Haut braucht auch die Öle, bzw. die Fettsäuren, nicht nur Feuchtigkeit und durch das Avocadoöl zieht die Lotion schnell ein.
Wenn es aufgrund anderer Öle tatsächlich ein wenig aufliegen sollte (was beim 1. mal auftragen durchaus sein kann, Haut muss sich erst daran gewöhnen), kann man sich behelfen, indem man die Lotion auf die feuchte Haut aufträgt.
Liebe Grüße, einen schönen Tag noch - und passt auf Euch auf :-)

Helga

Benutzeravatar

Helga
Moderator
Moderator
Beiträge: 20559
Registriert: 25. August 2007, 22:37
Wohnort: Traun/OÖ

Re: Mal wieder ein Thread zur Pergamenthaut von jemand Anderem

Beitrag von Helga »

Animadversor hat geschrieben:
13. September 2022, 20:11
.. Lanolin würde ich auch drin lassen, obwohl es gefühlt echt klebrig ist.
Bin überrascht :), habe in meinen BL schon seit einiger Zeit Lanolin mit 2% und fühlt sich nicht klebrig, die Lotion fühlt sich nur ein wenig molliger an, als Lotions ohne,(ich möchte nur nicht, dass Leserinnen sich von vorneherein abgeschreckt fühlen :)). Kann es sein, dass erst in Kombi mit anderen Rohstoffen es sich klebrig anfühlt?
Liebe Grüße, einen schönen Tag noch - und passt auf Euch auf :-)

Helga


Animadversor
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 399
Registriert: 2. Januar 2022, 01:23
Wohnort: In the Middle of nüscht

Re: Mal wieder ein Thread zur Pergamenthaut von jemand Anderem

Beitrag von Animadversor »

Liebe Helga,

Das klebrige ist tatsächlich mein persönliches Empfinden. Aber ich bin auch wirklich pfimschig, wenn etwas (außer im Gesicht :pfeifen: ) nicht wirklich schnell einzieht. Lanolin verstärkt bei mir, zumindest gefühlt, diesen Effekt.
Ich möchte hier auf gar keinen Fall jemanden von Lanolin abhalten. Entschuldigt, wenn dieser Eindruck entstanden ist. Testen muss es im Endeffekt jeder selbst :wink:
Meinem Vater tut die All Over sehr gut und bei ihm zieht sie im Gegensatz zur Kortisoncreme sogar recht schnell ein.

Liebe Grüße
Ani
Es gibt für nichts ne Garantie
Es gibt nur jetzt oder nie

Herbert Grönemeyer

Benutzeravatar

(Hat den Thread eröffnet)
Mimimi
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 68
Registriert: 17. Februar 2022, 14:53
Wohnort: Siegburg

Re: Mal wieder ein Thread zur Pergamenthaut von jemand Anderem

Beitrag von Mimimi »

Ich liebe Lanolin als Emulgator. Ich finde eher die Phytosterolbasis klebrig. Und die Kombi Lanolin / WWA /LL finde ich gar nicht leichter als pures Lanolin. Insofern ist es wohl manchmal auch Geschmackssache.

Meine Mutter bekommt keine Kortison Salbe, sondern Tabletten. Die Haut ist nicht gereizt, nur extrem dünn und trocken. Ich vermute, dass sie aktuell irgendetwas mit viel Fett drauf macht. Sie hat, wie ich, schon immer trockene Haut. Und vermutlich hat sie an "bewährter" Pflege festgehalten.
Aber jetzt sah es für mich eher nach öligem Papier aus :eek:

Vielen Dank für die vielen Ideen :knuddler:
Man muss noch Chaos in sich haben, um einen tanzenden Stern gebären zu können (Nietzsche)

Benutzeravatar

Helga
Moderator
Moderator
Beiträge: 20559
Registriert: 25. August 2007, 22:37
Wohnort: Traun/OÖ

Re: Mal wieder ein Thread zur Pergamenthaut von jemand Anderem

Beitrag von Helga »

Animadversor hat geschrieben:
13. September 2022, 21:11
.. Das klebrige ist tatsächlich mein persönliches Empfinden. Aber ich bin auch wirklich pfimschig, wenn etwas (außer im Gesicht :pfeifen: ) nicht wirklich schnell einzieht. Lanolin verstärkt bei mir, zumindest gefühlt, diesen Effekt.
Danke Ani für Deine Beschreibung :), als "klebrig" empfinde ich z. B. wenn man mit dem Finger auf die Haut tupft, man fast hängen (picken) bleibt, klebrig eben :wink:, z. B. D-Panthenol ab 3%-4%, da zieht gar nichts mehr ein, das bleibt so leicht klebrig :wink:. Lanolin kann dieses Gefühl tatsächlich verstärken weil es leicht okklusiv wirkt.
Liebe Grüße, einen schönen Tag noch - und passt auf Euch auf :-)

Helga

Antworten