Wie klappt es mit dem Salz in der Laugenflüssigkeit?

Traumseifen entwickeln, Rohstoffe testen, Siedegeheimnisse teilen, Fehlern auf die Spur kommen – hier ist der kreative Mittelpunkt für Seifensieder.

Moderator: Birgit Rita

Antworten
Benutzeravatar

(Hat den Thread eröffnet)
Leela
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 1236
Registriert: 20. August 2017, 17:58
Wohnort: Niederösterreich

Wie klappt es mit dem Salz in der Laugenflüssigkeit?

Ungelesener Beitrag von Leela »

Hallo ihr Lieben!

Heute hab ich eine Seife gesiedet und wollte 2 TL Salz in der Laugenflüssigkeit lösen.

In weiser Voraussicht :schlaumeier: hab ich schon einige Zeit bevor ich angefangen hab, das Salz ins dest. Wasser gerührt, damit es sich löst (ich hab schon gelesen dass es schlecht löst).

Nach ca. 1 1/2 Stunden hatte sich ein Großteil noch immer nicht gelöst.
Mein nächster Versuch bestand darin dass ich das Wasser erwärmen wollte, es kochte dann schlußendlich schon, das Salz war aber noch immer nicht komplett gelöst! :wall: :rolleyes:

Nächster Versuch: nur 1 TL Salz, ihr werdet es sicher erraten ( :kichern: ), es ließ sich nicht rückstandsfrei lösen, es ließ sich nicht mal eine Spitze vom Teelöffel gescheit lösen.

Nach insgesamt 7 Versuchen hab ich's dann aufgegeben.

Wir haben dieses Salz.
  • Ist das eventuell ungeeignet?
  • Muss das Salz eventuell gar nicht ganz gelöst sein?
  • Wie macht ihr das mit dem auflösen bzw. mit dem Salz im allgemeinen? Muss ich es schon Tage vorher auflösen?
Vielen lieben Dank! :rosefuerdich:
Liebe Grüße, Alexandra

1N73Ll1G3NC3 15 7H3 4B1L17Y 70 4DEP7 70 CH4NG3

573PH3N H4WK1NG

Benutzeravatar

Bina
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 1815
Registriert: 10. Januar 2012, 04:09
Wohnort: Schleswig-Holstein

Re: Wie klappt es mit dem Salz in der Laugenflüssigkeit?

Ungelesener Beitrag von Bina »

Zu diesem Salz kann ich nichts beitragen - aber ganz normales Meersalz löst sich innerhalb kürzester Zeit.
Liebe Grüsse
Bine

Benutzeravatar

Bellis
Master of Emulsifying
Master of Emulsifying
Beiträge: 6307
Registriert: 17. August 2015, 17:40
Wohnort: in Thüringen

Re: Wie klappt es mit dem Salz in der Laugenflüssigkeit?

Ungelesener Beitrag von Bellis »

Salz löst sich in kleineren Mengen eigentlich gut in Wasser. Ich schüttel oder rühre einfach etwas, dann löst sich das Salz bereitwillig. Wichtig ist, dass du das Salz vor Zugabe der Laugenperlen löst. Aber das hast du, wenn ich es richtig verstanden habe, gemacht. Die Löslichkeit ist kaum temperaturabhängig beim Salz. Eine Sättigung der Lösung tritt ein bei knapp 35,9 g pro 100 ml Wasser. Mehr löst sich nicht. Man spricht dann auch von einer gesättigten Sole. Gibst du mehr als diese knapp 36 g hinzu, dann bleibt ein Bodensatz von ungelöstem Salz.
Verwendet hast du ein normales Ursalz ohne weitere Zusatzstoffe. Das sollte sich also eigentlich lösen.
"Wer auf einen Baum klettern will, fängt unten an, nicht oben." (afrikanisches Sprichwort)

Benutzeravatar

(Hat den Thread eröffnet)
Leela
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 1236
Registriert: 20. August 2017, 17:58
Wohnort: Niederösterreich

Re: Wie klappt es mit dem Salz in der Laugenflüssigkeit?

Ungelesener Beitrag von Leela »

Vielen Dank liebe Bine und Bellis! :blumenfuerdich:
Bellis hat geschrieben:
1. Juni 2020, 19:59
Wichtig ist, dass du das Salz vor Zugabe der Laugenperlen löst. Aber das hast du, wenn ich es richtig verstanden habe, gemacht.
Ja, das habe ich so gemacht! :)
Bellis hat geschrieben:
1. Juni 2020, 19:59
Gibst du mehr als diese knapp 36 g hinzu, dann bleibt ein Bodensatz von ungelöstem Salz.
Soviel waren es nicht, es waren nur knapp 10 g und um dieses Gewicht hatte ich sogar noch das Wasser zur Sicherheit erhöht, da ich die Lauge 1:1,1 anrühren wollte. :)
Bellis hat geschrieben:
1. Juni 2020, 19:59
Verwendet hast du ein normales Ursalz ohne weitere Zusatzstoffe. Das sollte sich also eigentlich lösen.
Ja, deswegen war/bin ich ja etwas irritiert, es scheint als ob da irgendwelche schwerlöslichen Bestandteile drinnen sind. :gruebel: Ich werde das nächste Mal filtern und auf jeden Fall ein anderes Salz ausprobieren.
Liebe Grüße, Alexandra

1N73Ll1G3NC3 15 7H3 4B1L17Y 70 4DEP7 70 CH4NG3

573PH3N H4WK1NG

Benutzeravatar

Eulalie
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 177
Registriert: 27. Dezember 2018, 09:29
Wohnort: Berlin

Re: Wie klappt es mit dem Salz in der Laugenflüssigkeit?

Ungelesener Beitrag von Eulalie »

Liebe Leela,

das ist mir mit genau dem gleichen Salz auch schon passiert. Seitdem nehme ich schnödes Kochsalz und gebe es bei hoher Konzentration ins kochende Wasser.
Liebe Grüße
Eulalie

Benutzeravatar

(Hat den Thread eröffnet)
Leela
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 1236
Registriert: 20. August 2017, 17:58
Wohnort: Niederösterreich

Re: Wie klappt es mit dem Salz in der Laugenflüssigkeit?

Ungelesener Beitrag von Leela »

Eulalie hat geschrieben:
2. Juni 2020, 08:19
... das ist mir mit genau dem gleichen Salz auch schon passiert.
Danke, Danke liebe Eulalie! :knutscher:

Ich hab gestern echt schon an mir gezweifelt! :kichern:
Doch das Salz schuld und nicht ich ... :hase: :laufen: :fred:
Werde gleich mal anderes kaufen! :)
Liebe Grüße, Alexandra

1N73Ll1G3NC3 15 7H3 4B1L17Y 70 4DEP7 70 CH4NG3

573PH3N H4WK1NG

Antworten