Seifenleim dickt zu schnell an…

Traumseifen entwickeln, Rohstoffe testen, Siedegeheimnisse teilen, Fehlern auf die Spur kommen – hier ist der kreative Mittelpunkt für Seifensieder.

Moderator: Birgit Rita

Antworten
Benutzeravatar

(Hat den Thread eröffnet)
Lisbeth
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 240
Registriert: 20. April 2021, 23:01
Wohnort: Saarland

Seifenleim dickt zu schnell an…

Beitrag von Lisbeth »

Hallo ihr Lieben :hallihallo:

Ich habe heute meine zweite Seife gesiedet, und hatte ein wenig Probleme mit dem SL.
Er ist schon vor dem Hinzufügen vom Parfümöl so dermaßen schnell angedickt, dass ich das Parfümöl kaum untergerührt bekommen habe und letztendlich den SL auch nicht mehr in die Form gießen konnte, sondern nur noch spachteln. :motz:

Bei meiner ersten Seife, mit ähnlichem Rezept, ist er auch relativ schnell angedickt, aber wenigstens war er noch fließfähig.
Mein Rezept (400g GFM) besteht aus 60% Olive (habe gelesen, dass Olive eigentlich gut fliessfähig bleiben würde), 30% Kokos und 10% Rizinusöl.
Flüssigkeit war mit 25% berechnet, genommen habe ich Meerwasser. Gerührt habe ich mit dem Bosch Clevermixx mit dem grossen Fuß. Habe 3 mal für 3-4 Sekunden püriert, zwischendrin von Hand etwas gerührt.

Wo könnte mein Fehler liegen?
Ganz liebe Grüße,
Lisa 🌷

Benutzeravatar

Odorante
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 558
Registriert: 5. März 2019, 12:03

Re: Seifenleim dickt zu schnell an…

Beitrag von Odorante »

Liebe Lisa,
bei diesem hohen Anteil an Olivenöl wundert mich das wirklich. Es kann möglicher Weise am Salzgehalt in der Laugenflüssigkeit gelegen haben. Mir ist auch einmal ein Seifenleim mit Sole als Laugenflüssigkeit schnell angedickt. Ich empfehle Dir, den Wassergehalt auf rund 30% zu erhöhen und nicht zu viel mit dem Pürierstab zu rühren, sondern zwischendurch immer mit dem Löffel/Schneebesen die Konsistenz zu überprüfen. Hilft Dir das weiter? :hallo:
Herzliche Grüße von Almut.


"Kein Sternenziel ist dir gegeben, der Weg ist Ziel, der Weg heißt Leben."
H. Meise


varney
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 382
Registriert: 2. März 2019, 09:56
Wohnort: Pfalz

Re: Seifenleim dickt zu schnell an…

Beitrag von varney »

Hallo Lisa,

ich stimme Almut zu. Du hast zwar viel Olivenöl in deinem Rezept, aber auch nur 25% Flüssigkeit und das als Sole (da fehlen ja auch noch ein paar Grämmchen Wasser).

Ich bin ja auch noch kein Profi aber meine Erfahrung ist: du kannst die Homogenisierung des Seifenleimes ganz entspannt angehen. Führe Lauge und Fette zusammen und rühre einfach mal mit einem Teigschaber, Löffel oder ähnliches und schaue, ob es sich verbindet. Ich war am Anfang immer sehr übereifrig und habe den Seifenleim geprügelt :domina:. Warum weiß ich gar nicht mehr :achso:. Mittlerweile bin ich da ganz entspannt. Beides zusammengeben und erst mal locker rühren und schauen. Häufig verbindet sich der Leim ganz bereitwillig von selbst und erst dann benutze ich den Pürierstab, um die notwendige Konsistenz zu bekommen.
Die Konsistenz entscheide ich je nach dem, was ich machen möchte. Soll der Leim mit unterschiedlichen Farben gefärbt werden, rühre ich ein bisschen länger, also fester, damit die Farben sich nicht mischen. Soll er einfarbig bleiben, bleibt der Leim meist ein bisschen flüssiger, dann läuft er besser in die Form.
Solltest du einen hohen Anteil KOH verwenden, sieht das übrigens anders aus. Ich habe die Erfahrung gemacht, dass KOH nicht ganz so bereitwillig reagiert. Es ist deutlich träger beim verseifen. Aber auch da: erstmal mit dem Löffel rühren und schauen. Du kannst das ganz entspannt machen, der Seifenleim rennt ja nicht weg.
Sollten die Seifenqueens da andere Erfahrungen gemacht haben, lasse ich mich gern korrigieren.

Liebe Grüße und viel Erfolg beim nächsten Versuch

varney
"Als mein gelber Wellensittich aus dem Fenster flog,
hackte ein Schar von Spatzen auf ihn ein.
Denn er sang wohl etwas anders
und war nicht so grau wie sie
und das passt in Spatzenhirne nicht hinein. "
Gerhard Schöne

Benutzeravatar

SileaMaeve
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 160
Registriert: 12. Oktober 2020, 15:43
Kontaktdaten:

Re: Seifenleim dickt zu schnell an…

Beitrag von SileaMaeve »

An der Sole direkt kann es nicht liegen. Habe mit Sole schon die schönsten Swirls gemacht. Was du bedenken musst ist aber, das gesättigte Sole ca. aus 1/3 Salz besteht und nur aus 2/3 Wasser. Um dein naoh komplett zu lösen brauchst du mindestens so viel Wasser wie naoh (1:1), besser aber etwas mehr Wasser (1:1,1). Ansonsten kann es passieren, dass sich das naoh nicht komplett löst und du nachher naoh Kristalle in der Seife hast - ich hoffe, du hast die Lauge durch ein Sieb dazu gegeben?

Hast du das Olivenöl etwas angewärmt? Wenn es zu kalt war könnte es möglicherweise auch ein false trace gewesen sein, wobei das bei nur 30% festen Fetten recht unwahrscheinlich ist.

Ein hoher Anteil an Rizinusöl kann auch zum schnelleren Andicken führen. 10% braucht es nicht um den Schaum zu unterstützen, da reichen durchaus 2-3%. In meinen Seifen habe ich meistens maximal 5% - außer in Haarseifen.

Wie die Konsistenz nachher sein soll hängt einzig und allein von dem ab, was du damit vorhast. Wenn du färbst, lieber etwas flüssiger lassen, dann teilen und die Farben rein. Mit der Hand rührst du dann noch genug um die Farbe richtig zu verrühren. 😉
Aber das ist alles ein Thema der Musterung und wahrscheinlich noch gar nicht interessant für dich.

Edit: Meerwasser habe ich gerade erst richtig gelesen. Da weiß ich nicht was alles drin ist, das ist aber auf keinen Fall eine gesättigte Sole. Hast du das direkt frisch verwendet, war das konserviert?
Liebe Grüße und einen schönen Tag! 😄

https://susasoaps.jimdofree.com/

Benutzeravatar

Dori
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 471
Registriert: 19. April 2013, 12:57
Wohnort: Niederösterreich

Re: Seifenleim dickt zu schnell an…

Beitrag von Dori »

Tippe auch auf das Rizinusöl, das sorgt bei mir auch ständig für schnelles Andicken.
Mittlerweile nehme ich auch nur 3-4 %, mixe wenig, oder wenn ich swirlen will, dann nehme ich ein Rezept ohne Rizi.
Schöne Grüsse aus dem Wald4tel

Benutzeravatar

(Hat den Thread eröffnet)
Lisbeth
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 240
Registriert: 20. April 2021, 23:01
Wohnort: Saarland

Re: Seifenleim dickt zu schnell an…

Beitrag von Lisbeth »

Vielen Dank für eure Antworten :rosefuerdich:
varney hat geschrieben:
20. Juli 2021, 07:18
Ich bin ja auch noch kein Profi aber meine Erfahrung ist: du kannst die Homogenisierung des Seifenleimes ganz entspannt angehen. Führe Lauge und Fette zusammen und rühre einfach mal mit einem Teigschaber, Löffel oder ähnliches und schaue, ob es sich verbindet.
Ach, ich dachte das funktioniert NUR wenn ich es püriere :wall:
Ich hab mir da schon ein bisschen Stress bei gemacht. Ich hab mir ein paar Videos angeschaut, und da wurde püriert was das heut hält, aber auch viiiiiiiel größere Mengen.
SileaMaeve hat geschrieben:
20. Juli 2021, 08:57
An der Sole direkt kann es nicht liegen. Habe mit Sole schon die schönsten Swirls gemacht. Was du bedenken musst ist aber, das gesättigte Sole ca. aus 1/3 Salz besteht und nur aus 2/3 Wasser



Ich hoffe, du hast die Lauge durch ein Sieb dazu gegeben?

Hast du das Olivenöl etwas angewärmt? Wenn es zu kalt war könnte es möglicherweise auch ein false trace gewesen sein, wobei das bei nur 30% festen Fetten recht unwahrscheinlich ist.

Ein hoher Anteil an Rizinusöl kann auch zum schnelleren Andicken führen. 10% braucht es nicht um den Schaum zu unterstützen, da reichen durchaus 2-3%. In meinen Seifen habe ich meistens maximal 5% - außer in Haarseifen.

Edit: Meerwasser habe ich gerade erst richtig gelesen. Da weiß ich nicht was alles drin ist, das ist aber auf keinen Fall eine gesättigte Sole. Hast du das direkt frisch verwendet, war das konserviert?
Genau, ich hab keine Sole, sondern Meerwasser, vor ein paar Tagen im Meer abgefüllt und im Kühlschrank gelagert, verwendet.

Ja, das Olivenöl hab ich zum geschmolzenen Kokosöl gegeben, und auf der ausgeschalteten herdplatte etwas warm werden lassen.
Etwas schwer fällt mir noch die Entscheidung, wann es Zeit ist, Öle und Lauge zusammen zu geben. Ich habe kein Thermometer, dass man einfach wie einen Scanner drüber hält. Ist es besser kälter oder wärmer? :verlegen:

Okay, dann versuche ich es nächstes mal mit weniger Rizinusöl. Ich habe mich das Rezept von Mojas Blog, sie hat ja in fast allen Seiten ziemlich viel Rizinusöl drin.
Dori hat geschrieben:
20. Juli 2021, 09:59
Tippe auch auf das Rizinusöl, das sorgt bei mir auch ständig für schnelles Andicken.
Mittlerweile nehme ich auch nur 3-4 %, mixe wenig, oder wenn ich swirlen will, dann nehme ich ein Rezept ohne Rizi.
Aber du benutzt auch einen Pürierstab? Wie gehst du genau dran?
Ganz liebe Grüße,
Lisa 🌷

Benutzeravatar

SileaMaeve
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 160
Registriert: 12. Oktober 2020, 15:43
Kontaktdaten:

Re: Seifenleim dickt zu schnell an…

Beitrag von SileaMaeve »

Ich püriere immer. Ohne geht es nicht.
Ein Thermometer habe ich, so ein Bratenthermometer, aber nie benutzt. Wenn es handwarm ist geht's los.
Liebe Grüße und einen schönen Tag! 😄

https://susasoaps.jimdofree.com/

Benutzeravatar

(Hat den Thread eröffnet)
Lisbeth
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 240
Registriert: 20. April 2021, 23:01
Wohnort: Saarland

Re: Seifenleim dickt zu schnell an…

Beitrag von Lisbeth »

SileaMaeve hat geschrieben:
20. Juli 2021, 12:21
Ich püriere immer. Ohne geht es nicht.
Ein Thermometer habe ich, so ein Bratenthermometer, aber nie benutzt. Wenn es handwarm ist geht's los.
Supi, dann probiere ich demnächst mal ein anderes Rezept und berücksichtige eure Hinweise! Wenn ich mir deine Seifen so anschaue, werde ich ganz neidisch :P
Ganz liebe Grüße,
Lisa 🌷

Benutzeravatar

SileaMaeve
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 160
Registriert: 12. Oktober 2020, 15:43
Kontaktdaten:

Re: Seifenleim dickt zu schnell an…

Beitrag von SileaMaeve »

Ach, ich zeig ja auch nur die, die was geworden sind 🤣

Hab lange gebraucht bis ich den Bogen halbwegs raus hatte. Helfen tut jemanden über die Schulter zu schauen. Wenn du die Möglichkeit dazu hast, solltest du das auf jedenfall machen.
Liebe Grüße und einen schönen Tag! 😄

https://susasoaps.jimdofree.com/

Benutzeravatar

Birgit Rita
Moderator
Moderator
Beiträge: 5411
Registriert: 18. Januar 2012, 22:00
Wohnort: Leverkusen

Re: Seifenleim dickt zu schnell an…

Beitrag von Birgit Rita »

Kleiner Tipp den Pürierstab zum umrühren verwenden, jedoch nur kurze Intervalle anschalten.
Dann brauchst du nicht mehrere Rührlöffel 😏
Lieben Gruß
Birgit Rita :-)

Benutzeravatar

Bina
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 1891
Registriert: 10. Januar 2012, 04:09
Wohnort: Schleswig-Holstein

Re: Seifenleim dickt zu schnell an…

Beitrag von Bina »

SileaMaeve hat geschrieben:
20. Juli 2021, 12:21
Ich püriere immer. Ohne geht es nicht.
Ein Thermometer habe ich, so ein Bratenthermometer, aber nie benutzt. Wenn es handwarm ist geht's los.
Nur mal zur Richtigstellung: natürlich kann man Seife auch ohne Püri herstellen. Nur mit gehts halt schneller.
Nicht, daß das jemand falsch versteht. :-*
Liebe Grüße
Bine

Benutzeravatar

SileaMaeve
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 160
Registriert: 12. Oktober 2020, 15:43
Kontaktdaten:

Re: Seifenleim dickt zu schnell an…

Beitrag von SileaMaeve »

Ja, hast recht. Das habe ich etwas unglücklich ausgedrückt.
Wenn ich mir nur vorstellen alles per Hand zu rühren... Mir reicht es schon bei Salzseifen, danach habe ich Muskelkater in den Armen 😅
Liebe Grüße und einen schönen Tag! 😄

https://susasoaps.jimdofree.com/

Benutzeravatar

(Hat den Thread eröffnet)
Lisbeth
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 240
Registriert: 20. April 2021, 23:01
Wohnort: Saarland

Re: Seifenleim dickt zu schnell an…

Beitrag von Lisbeth »

Bina hat geschrieben:
21. Juli 2021, 00:53
Nur mal zur Richtigstellung: natürlich kann man Seife auch ohne Püri herstellen. Nur mit gehts halt schneller.
Nicht, daß das jemand falsch versteht. :-*
Gut, dass du es nochmal erwähnt hast. Hab es nämlich falsch verstanden :achso:
Ganz liebe Grüße,
Lisa 🌷

Antworten