Desinfektionsgel selber machen

Frisch zum Rühren entschlossen? Fragen über Fragen? Hier gibt es Antworten, erste Wegweiser und garantiert geduldige Hilfe. Fragen stellen ist ausdrücklich erwünscht!

Moderator: Helga

Antworten
Benutzeravatar

(Hat den Thread eröffnet)
Dreamskin
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 123
Registriert: 11. Juli 2019, 08:03
Wohnort: 53947 Nettersheim

Desinfektionsgel selber machen

Ungelesener Beitrag von Dreamskin » 25. März 2020, 12:32

Hallo liebe Rührgemeind,

ich habe mir nach dem WHO-Rezept eine Desinfektionslösung mit ca. 80% Alkohol für die
Hände gemischt. Jetzt habe ich das Problem, dass ich anstatt dieser dünnflüssigen Mixtur
lieber ein Gel verwenden würde. Als Gelbildner habe ich Cosphaderm verwendet, welchen
ich unter rühren in die Flüssigkeit gerieselt habe. Funktioniert nicht :-( Das Coshaderm löst
sich nicht auf und setzt sich unten ab. Auch langes rühren brachte keinen Erfolg.

Habt Ihr eine Idee, wie ich dieses Problem lösen könnte? Evtl. mit einem anderen Gelbildner?

Ich hoffe, Ihr könnt mir helfen!

Liebe Grüße
Heike S.
Träume nicht dein Leben, lebe deinen Traum!

Benutzeravatar

Nine
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 692
Registriert: 16. März 2018, 16:43
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Desinfektionsgel selber machen

Ungelesener Beitrag von Nine » 25. März 2020, 13:26

Hallo Dreamskin,

das Problem der Unverträglichkeit von Alkohol und Xanthan hatte ich auch schon - hatte dann die Rezeptur verändert.

Wichtig wäre mir jedoch darauf hinzuweisen, dass ein Gel als Handdesinfektion keinen Sinn macht, weil die Benetzung der kritischen Stellen (Fingernägel, Nagelbett, Nagelhaut, tiefe Hautrillen) ja mit einem "dicken Gel" quasi unmöglich ist. Handelsübliches Desinfektionsmittel ist flüssig - jedenfalls ist mir nichts anderes bekannt - , da würde ich jetzt nichts dran ändern.

Grüessli Nine


RedPoppy
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 202
Registriert: 25. November 2018, 09:08

Re: Desinfektionsgel selber machen

Ungelesener Beitrag von RedPoppy » 25. März 2020, 14:22

Dass die Desinfektionsgele nicht gerade sehr wirksam sein sollen, habe ich in letzter Zeit auch öfters gehört. Aber nicht die Benetzung der Haut sondern zu niedrige Alkoholkonzentration in bestimmten Präparaten sind das Problem. Das RKI schreibt dazu auch:
Bei alkoholischen Gelen wird die Wirksamkeit [...] innerhalb von 30 s erst ab einem Ethanolgehalt > 85 % (g/g) erreicht ansonsten wird 1 min Einwirkzeit benötigt. Damit kann erklärt werden, warum bei Einführung eines alkoholischen Gels mit einem Ethanolgehalt von 54 % (g/g), dessen Wirksamkeit damit nur im Bereich flüssiger antiseptischer Handwaschpräparate lag [...]. Allein aus der Zubereitungsform Lösung oder Gel [...] kann keine Wirksamkeit abgeleitet werden."
Link

Benutzeravatar

Nine
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 692
Registriert: 16. März 2018, 16:43
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Desinfektionsgel selber machen

Ungelesener Beitrag von Nine » 25. März 2020, 17:36

ach, sieh an - Man lernt doch nie aus!

Danke @RedPoppy, für die Aufschlauung, auch wenn ich mir kaum vorstellen kann, dass das Gel auch wirklich unter die Fingernägel kraucht... und natürlich für den interessanten verlinkten Artikel!

Liebe Grüße Nine


patty
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 723
Registriert: 14. Oktober 2015, 18:23
Wohnort: Südlich des Brenners

Re: Desinfektionsgel selber machen

Ungelesener Beitrag von patty » 25. März 2020, 17:48

Hallo ihr lieben,
ich habe 95%-tigen Alkohol auf 70% reduziert und einige ätherische Öle beigemischt, wie:
Orange, Rosmarin, Teebaum, Manuka, Rosengeranie ua. und habe sie in einer Sprayflasche immer bei der Hand.
Liebe Grüße
Patty

Du lächelst und die Welt verändert sich

Benutzeravatar

(Hat den Thread eröffnet)
Dreamskin
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 123
Registriert: 11. Juli 2019, 08:03
Wohnort: 53947 Nettersheim

Re: Desinfektionsgel selber machen

Ungelesener Beitrag von Dreamskin » 25. März 2020, 18:48

Vielen Dank für die Infos, aber leider beantworten diese meine Frage noch nicht.

Womit bekomme ich bei diesem hohen Alkoholgehalt ein Gel, wenn es anscheinend mit
Cosphaderm nicht funktioniert?

Liebe Grüße
Heike S.
Träume nicht dein Leben, lebe deinen Traum!

Benutzeravatar

Grafinka
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 156
Registriert: 21. Januar 2016, 15:44
Wohnort: Trier

Re: Desinfektionsgel selber machen

Ungelesener Beitrag von Grafinka » 25. März 2020, 19:29

Ich habe eine Mischung aus 75% Ethanol, 25% Aloe Vera-Saft und ätherischen Ölen mit Natrosol angedickt. Im Gegensatz zu Cosphaderm klappte das prima.
Viele Grüße,
Barbara
"Vergnügen an der Veränderung ist dem Menschen bleibend eigen."
Georg Christoph Lichtenberg


Heide
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 260
Registriert: 14. August 2016, 10:58
Wohnort: Waldhessen

Re: Desinfektionsgel selber machen

Ungelesener Beitrag von Heide » 25. März 2020, 19:33

Vielleicht probierst du es mit Natrosol?
Oder macht der Wasserstoffperoxid das ganze flüssig? Ich habe keine Ahnung von chemischen Vorgängen.
Natrosol soll höhere Alkoholkonzentrationen problemlos akzeptieren.
.
Lieber Gruß Heide

Benutzeravatar

(Hat den Thread eröffnet)
Dreamskin
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 123
Registriert: 11. Juli 2019, 08:03
Wohnort: 53947 Nettersheim

Re: Desinfektionsgel selber machen

Ungelesener Beitrag von Dreamskin » 25. März 2020, 20:33

Okay, dann versuche ich es mal mit Natrosol, aber ich habe meine Zweifel :-(

Das Problem ist wahrscheinlich nicht der Alkohol als solches, sondern die Menge!
Aber irgendwie muss es ja gehen, sonst könnte man Desinfektionsmittel ja nich in
Gel-Form kaufen :-(

WHO-Rezept

Ethanol (833 ml entspricht 665 Gramm)
Wasserstoffperoxid 3% (42 ml entspricht 42 Gramm)
Glycerin (15 ml entspricht 18 Gramm)
Destilliertes Wasser (110 ml entspricht 110 Gramm)

Liebe Grüße
Heike S.
Träume nicht dein Leben, lebe deinen Traum!


CalendulaOfficinalis
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 101
Registriert: 18. August 2019, 23:20
Wohnort: München

Re: Desinfektionsgel selber machen

Ungelesener Beitrag von CalendulaOfficinalis » 25. März 2020, 21:18

Der liebe anton hat auf seiner Seite einen Eintrag zu den WHO Rezepturen verfasst.

Die WHO rät wohl von zusätzliche Zutaten wie Gelbildnern ab. Aber lest selbst.

Edit:Bitte entschuldigt, ich habe jetzt erst gesehen, dass Nine auch schon darauf hingewiesen hat.
Lieben Gruß
Julia

Benutzeravatar

PhyllisBide
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 32
Registriert: 4. Januar 2020, 23:29

Re: Desinfektionsgel selber machen

Ungelesener Beitrag von PhyllisBide » 25. März 2020, 21:25

Habe mir selber auch Desinfektionsmittel gemacht, gemäss WHO-Empfehlung nur flüssig, was ich auch dringend allen empfehlen würde. Gels sollten nur nach formalen virologischen Tests eingesetzt werden, da entsprechende Zusätze die Wirkung auf unberechenbare Weise beeinträchtigen können. Da flüssiges Desinfektionsmittel genau so effektiv ist wie Gels, oder sogar noch besser weil es besser unter die Nägel kriecht, gibt es bei mir nur flüssiges Desinfektionsmittel.

Sprayflaschen eignen sich übrigens nicht gut zur Dosierung, da man pro Händedesinfektion ca. 3ml verwenden sollte. Dies damit die ganzen Hände gründlich benetzt werden können und dann auch mindestens 20, besser 30 Sekunden feucht bleiben während die 6 Schritte ausgeführt werden. Hände besprühen reicht mengenmässig schlicht nicht aus. Eine korrekte Händedesinfektion darf und soll tropfen! :nail:

Quelle: Irgendwann im Medizinstudium gelernt.
Liebe Grüsse,
Yahel

Benutzeravatar

Judy
Master of Emulsifying
Master of Emulsifying
Beiträge: 7500
Registriert: 23. Juli 2011, 12:58
Wohnort: Sunshine Coast, QLD, Australia

Re: Desinfektionsgel selber machen

Ungelesener Beitrag von Judy » 25. März 2020, 22:44

Danke liebe Yahel für die Information mit dem Spray.
:rosefuerdich:
Also wäre ein Pumpmechanismus besser.

Noch lange vor der Krise hatte ich verschiedene Gelbildner in einem Alkoholgemisch ausprobiert - Solagum AX, Siligel und Xanthan Cosphaderm, sowohl ein fertiges Aloegel (das war mit Carageenan angedickt) - es hat zwar nicht richtig geklumpt, sondern die Verteilung im Gel selbst war ungleichmäßig - also flüssigere und festere Teile (wenn ihr versteht was ich meine).
So denke ich, dass es am Alkohol liegt.
Kommerzielle Gele sind meistens mit synthetischem Carbomer verdickt.

Liebe Grüße,
Judy
Simplicity is the ultimate sophistication (Leonardo da Vinci)

Benutzeravatar

PhyllisBide
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 32
Registriert: 4. Januar 2020, 23:29

Re: Desinfektionsgel selber machen

Ungelesener Beitrag von PhyllisBide » 27. März 2020, 16:34

Genau, Pumpen finde ich am praktischsten, aber Kipp- oder Klappdeckel funktionieren auch gut. Ich hatte noch zwei der Pumpen von Dragonspice hier, die funktionieren mit dem flüssigen Desinfektionsmittel sehr gut, ca. 2-3 Pumpstösse geben die ausreichende Menge.
Liebe Grüsse,
Yahel


Mathew
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 209
Registriert: 12. Dezember 2018, 20:20

Re: Desinfektionsgel selber machen

Ungelesener Beitrag von Mathew » 28. März 2020, 19:43

Ich habe es auch mit dem Gel versucht, auf Basis von Isopropanol. Zuerst mit Cosphaderm, Ergebnis wie bei Dreamskin. Ich vermute, dass es am Verhältnis Alkohol zu Wasser liegt. Danach habe das noch mit Xanthan getestet. Zuerst Dispergieren in Glycerin, dann hat es bei der Zugabe vom Alkohol einen schönen Klumpen gegeben. Weiß der Geier, was da schief gelaufen ist. Danach habe ich die Brühe gefiltert und ein Spray daraus gemacht, mit Glycerin, Natriumlaktat, Soduim PCA und ein paar äÖs. Die Hände haben sich nach dem ersten Test ganz gut angefühlt.:-) Verwenden werde ich das Spray aber nur in Ausnahmesituationen.

Bei Utopia gibt es auch ein Rezept für selbstgemachtes Desinfektionsmittel. Beim Gel steht da ein TL Xanthan pro 100 ml zuvor gefertigtes Spray. Ob's funktioniert?
Herzliche Grüße
Mathew

Benutzeravatar

PhyllisBide
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 32
Registriert: 4. Januar 2020, 23:29

Re: Desinfektionsgel selber machen

Ungelesener Beitrag von PhyllisBide » 29. März 2020, 15:05

Die Anleitung ist wohl nett gemeint, aber Xanthan funktioniert dafür nicht, das wurde bereits ausgiebig getestet. Für so hochprozentig alkoholische Gele geht's nur mit synthetischen Verdickungsmitteln. Aber das ist nicht etwas, das wir zuhause entwickeln und insbesondere auf Wirksamkeit prüfen können. Bei Kosmetik probiere ich gerne die abwegigsten Mischungen an mir selbst aus, aber bei Desinfektionsmittel hört der Spass für mich auf. Es ist einfach keine Kosmetik, sondern ein zulassungspflichtiges Biozidprodukt, von dessen Wirkung im schlimmsten Fall Leben abhängen können.

Am besten ist es 20 Sekunden Hände mit Seife waschen. Wenn das nicht geht, z.B. unterwegs, ist gekauftes Desinfektionsmittel die zweite Wahl. Aber bei unsachgemässer Anwendung (SPRAY!) wiegt man sich damit schnell in einer falschen Sicherheit. Falls kein Desinfektionsmittel gekauft werden kann, kann das WHO-Flüssigprodukt als Ersatz dienen.
Liebe Grüsse,
Yahel


Mathew
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 209
Registriert: 12. Dezember 2018, 20:20

Re: Desinfektionsgel selber machen

Ungelesener Beitrag von Mathew » 29. März 2020, 15:28

Das mit dem nachtäglichen hinzufügen von Xanthan habe ich heute noch mal getestet. Hat nicht funktioniert. Das Pulver setzt sich ab. Von einem Gel ist nichts zu erkennen. Also ein Haken an diese Variante.
Herzliche Grüße
Mathew

Antworten