Körper-/Gesichtslotion für Kinder

Frisch zum Rühren entschlossen? Fragen über Fragen? Hier gibt es Antworten, erste Wegweiser und garantiert geduldige Hilfe. Fragen stellen ist ausdrücklich erwünscht!

Moderator: Helga

Antworten

(Hat den Thread eröffnet)
Mija
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 133
Registriert: 17. November 2019, 10:39
Wohnort: Bonn

Körper-/Gesichtslotion für Kinder

Ungelesener Beitrag von Mija »

Liebe Alle,

meine Schwägerin ist ganz begeistert von meinen selbstgerührten Cremes und Lotionen. Meine Neffen und meine Nichte haben aber fast noch trockenere Haut als ihre Mutter. Ihre Haut hat auf gekaufte Cremes und Lotionen bislang immer dankbar reagiert und keine bekannten Unverträglichkeiten. Da habe ich mir gedacht, dass es schön wäre, auch den Kleinen (sie sind zwischen 2 und 10 Jahre alt), etwas Gutes zu tun.
Habe dem Forum entnommen, dass man für Kinder Wirkstoffe nur minimal einsetzt. Irgendwo wurde auch Phospholipon empfohlen, so dass meine aktuelle Idee ist, die Basisrezeptur mit Phospholipidbasis zu rühren.

Folgendes Rezept schwebt mir vor:

Fettphase 25%

Phase A
Aprikosenkernöl 4%
Mandelöl 4%
Traubenkernöl 3%
Olivenöl 2,5%
Avocadoöl 1,5%
Sheabutter 2%
Kokosöl 2%
Kakaobutter 1%
Phospholipidbasis 5%

Phase B
Wasser 71%

Phase C
Glycerin 2,6%
Xanthan 0,4%

Phase D
Rokonsal 1%
Milchsäure q.s.

Hierzu folgende Fragen:
- Lieber weniger Öle/Buttern verwenden? Falls ja, welche rausnehmen?
- Passen die Öle/Buttern für Kinderhaut?
- Ist die Phospholipidbasis für Kinderhaut geeignet?
- Wäre die Rezeptur auch für das Gesicht geeignet?

Dankbar für Eure Hinweise/Tipps/Kommentare!
Schöne Grüße
Mija

Benutzeravatar

Lavande
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 286
Registriert: 3. März 2020, 22:18
Wohnort: München

Re: Körper-/Gesichtslotion für Kinder

Ungelesener Beitrag von Lavande »

Hallo liebe Mija,

ich habe hier wie Du auch nur recht zurückhaltende Meinungen/Vorschläge gelesen, was Cremes für Kinderhaut betrifft.
Eigentlich braucht Kinderhaut ja noch keine Creme, oder? Wenn Du schreibst die Kinder "haben aber fast noch trockenere Haut als ihre Mutter" kann aber Neurodermitis oder so etwas ausgeschlossen werden, oder?
Wenn, dann würde ich tatsächlich auch in der Fettphase noch mehr "abspecken" und hauptsächlich auf Mandelöl setzen.
Traubenkernöl würde ich auf jeden Fall weglassen, ich denke, das ist viel zu "aktiv" für Kinderhaut. Aprikosenkernöl dürfte noch sehr mild sein. Sheabutter und Kakaobutter sind sicherlich auch ok.

Andere können dazu aber sicherlich noch viel mehr sagen.
Auf jeden Fall gutes Gelingen:-)

Alles Liebe,
Lavande
Herzliche Grüße
Lavande

Benutzeravatar

Eulalie
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 177
Registriert: 27. Dezember 2018, 09:29
Wohnort: Berlin

Re: Körper-/Gesichtslotion für Kinder

Ungelesener Beitrag von Eulalie »

Hallo,

ich würde die Fettphase auch ordentlich abspecken: ein B1 Öl und eine Butter, evtl noch dazu das Kokosöl drin lassen. Gut vorstellen könnte ich mir noch 0,5% D-Panthenol, das ist gut verträglich und eh in einem Großteil der Kaufkosmetik enthalten.

Die Phospholipid-Basis wäre mir persönlich zu viel für Kinderhaut. Ich würde als Emulgator auch ein Lecithin einsetzen, gerne Phospholipon. Aber halt nicht die ganze Basis mit Lipodermin und Avocadin. Das ist aber nur mein Gefühl, ohne dass ich eine Begründung dafür habe.
Liebe Grüße
Eulalie

Benutzeravatar

Mela
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 604
Registriert: 11. März 2008, 14:16
Wohnort: Graz Umgebung

Re: Körper-/Gesichtslotion für Kinder

Ungelesener Beitrag von Mela »

Wie bereits geschrieben, wäre ich auch sehr vorsichtig hinsichtlich Kinderhaut.

Darüber hinaus meine Anmerkungen:
- für das Gesicht würde ich nicht verwenden: Olivenöl (besser im Salat :-)), Kokosöl (verträgt nicht jeder im Gesicht) und Kakaobutter (dichtet doch sehr ab)
- 0,2% Xanthan müssten ausreichend sein
- warum so viele verschiedene B1 Öle? Ich würde mal vorsichtig mit einem davon (Mandelöl oder Aprikosenkernöl) beginnen und ein wenig Traubenkernöl dazu
- eventuell etwas Jojobaöl dazu
- vielleicht in weiterer Folge noch einen Hydratisierer ergänzen? (z.B. Sodium PCA)

Im Gegensatz zu Eulalie sehe ich die Phospholipidbasis nicht als Problem.
Liebe Grüße von Mela


Coco
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 1102
Registriert: 7. Februar 2018, 21:05
Wohnort: Leipzig

Re: Körper-/Gesichtslotion für Kinder

Ungelesener Beitrag von Coco »

Hallo Mija,
ich würde tatsächlich auch im
Wesentlichen Mandel- oder Aprikosenöl fürs Gesicht nehmen und auch dazu tendieren, Hydratisierer zu ergänzen.
Mit einer ganz einfach gehaltenen Variante machst du sicherlich nichts falsch und kannst sie ggf. noch ausbauen.
Die Kinder sind 2 und 10 Jahre, richtig? Für ein zweijähriges Kind wäre ich noch mal reduzierter unterwegs als für ein zehnjähriges, aber eher intuitiv, als dass ich es dir fundiert begründen könnte.
Bei der Phosphilipidbasis bin ich bei Eulalie - das Lipodermin scheint mir für Kinderhaut, gerade im Gesicht, zu viel.
Viele Grüße, Coco

Benutzeravatar

Positiv
Moderator
Moderator
Beiträge: 7874
Registriert: 2. September 2013, 11:08
Wohnort: Münster

Re: Körper-/Gesichtslotion für Kinder

Ungelesener Beitrag von Positiv »

Was ich sagen wollte, ist alles bereits gesagt. Ich würde mich unbedingt daran halten.
Viel Erfolg.
Liebe Grüße Karin

Was immer du zu tun oder zu träumen vermagst, wag dich nur frisch daran - Kühnheit trägt Genie, Kraft und Magie in sich (Goethe)


(Hat den Thread eröffnet)
Mija
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 133
Registriert: 17. November 2019, 10:39
Wohnort: Bonn

Re: Körper-/Gesichtslotion für Kinder

Ungelesener Beitrag von Mija »

Liebe Alle,

vielen Dank für Eure zahlreichen Antworten! Das hilft mir sehr!! Da wollte ich offensichtlich zu viel des Guten... Dachte, wenn ich Wirkstofföle und Wirkstoffe weglasse, dann muss ich das mit den Basisölen „kompensieren“. :-D

Habe mir nun das Basisrezeptur für Phospholipon rausgesucht. Unter Berücksichtigung Eurer Hinweise würde folgendes Rezept probieren wollen:

Phase A
Mandelöl 12,4%
Traubenkernöl oder Aprikosenkernöl 4%
Phospholipon 1,6%
Imwitor 375 als Ko-Emulgator 2%
Sheabutter 5%

Phase B
Wasser 70,5%

Phase C
Xanthan 0,2%
Glycerin 2,8%
Panthenol 0,5%

Phase D
Rokonsal 1%
Milchsäure q.s.

Kakaobutter habe ich nun doch weggelassen, da es für den Sommer womöglich doch zu okklusiv ist. Zu Traubenkernöl gab es unterschiedliche Meinungen. Bin mir daher etwas unsicher. Im Rohstoffprofil liest es sIch eigentlich ganz gut in Kombination mit der Sheabutter...

Hierzu noch die folgenden Fragen:
- Ist Imwitor aus Eurer Sicht ok für Kinderhaut?
- Ich fürchte, das ganze könnte etwas zu flüssig sein. Habt Ihr noch Ideen, wie ich die Viskosität erhöhen könnte?

Nochmals herzlichen Dank!
Schöne Grüße
Mija

Benutzeravatar

Mela
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 604
Registriert: 11. März 2008, 14:16
Wohnort: Graz Umgebung

Re: Körper-/Gesichtslotion für Kinder

Ungelesener Beitrag von Mela »

Liebe Mija,

das liest sich meiner Meinung nach gut :-).

Phase A: gehe ich richtig in der Annahme, dass du Mandelöl oder Aprikosenkernöl, nicht Traubenkernöl oder Aprikosenkernöl meinst?
Imwitor ist sehr verträglich, dürfte normalerweise kein Problem darstellen (in meiner Familie lieben alle diesen wunderbaren Emulgator in Kombination mit Phospholipon).

Warum möchtest du die Viskosität erhöhen? Hinsichtlich Wirksamkeit bringt das ja keine Vorteile.
In die Körperlotion könntest du dafür einen Fettalkohol einbauen (Cetearylalkohol, Behenylalkohol etc.); in der Gesichtslotion vertragen und/oder mögen viele Fettalkohole nicht.

Hast du vielleicht Sodium PCA oder Natriumlaktat? Das könntest du noch als hydratisierenden Wirkstoff ergänzen.
Liebe Grüße von Mela

Benutzeravatar

Helga
Moderator
Moderator
Beiträge: 16199
Registriert: 25. August 2007, 22:37
Wohnort: Traun/OÖ

Re: Körper-/Gesichtslotion für Kinder

Ungelesener Beitrag von Helga »

1,6% Phospholipon ist zuviel, 1% genügt + 2% Imwitor (für Kinder geeignet)
D-Panthenol - warum nur 0,5%? Es ist heilend, befeuchtend, kannst ruhig aufrunden :wink:

Traubenkernöl im Sommer lieber nicht verwenden, es ist oxidationsanfällig.

Konsistenz:
Besser in einen Spender füllen, ist auch hygienischer :wink:
Liebe Grüße und noch einen schönen Tag :-)

Helga


(Hat den Thread eröffnet)
Mija
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 133
Registriert: 17. November 2019, 10:39
Wohnort: Bonn

Re: Körper-/Gesichtslotion für Kinder

Ungelesener Beitrag von Mija »

Vielen Dank für Eure Hinweise.

Die Sache mit der Konsistenz war eine "Bitte" meiner Schwägerin. Ich will die Lotion auf jeden Fall in eine Gako Kruke füllen, d.h. so ganz fest soll die sowieso nicht werden. Aber anscheinend lassen sich die Kinder besser mit einer weniger flüssigen Konsistenz eincremen.
Aber womöglich ist das auch nur eine Fehlperzeption meiner Schwägerin, die auf der Kaufkosmetik und dem Eindruck beruhen, bei trockener Haut brauche man viel Fett und damit eine feste Konsistenz. Ich habe das ja selbst bis vor Kurzem gedacht. :argstverlegen:

Werde jetzt einfach Mal das Rezept inkl. der von Euch gemachten Hinweisen rühren. Und wenn es dann von der Konsistenz nicht "passt", passe ich es einfach für die nächste Charge an. :D Das ist ja das Schöne am selber Rühren...
Schöne Grüße
Mija


Brirette
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 37
Registriert: 1. Juni 2020, 20:40

Re: Körper-/Gesichtslotion für Kinder

Ungelesener Beitrag von Brirette »

Das Thema interessiert mich sehr!
Ich habe einen kleinen vierjährigen, der es liebt, nach dem Duschen oder Baden von der Mama eingecremt zu werden.
Als Anfänger bin ich natürlich grade beim Kind vorsichtig.

Mija, magst das Feedback teilen, wie die Kids es aufgenommen haben und vertragen?
Dann muss ich das unbedingt nachrühren :-a :kleinehexe:
Liebe Grüße, Britta

Wenn der letzte Strohhalm, an den man sich klammert, in einem Cocktail steckt, gehts eigentlich.


(Hat den Thread eröffnet)
Mija
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 133
Registriert: 17. November 2019, 10:39
Wohnort: Bonn

Re: Körper-/Gesichtslotion für Kinder

Ungelesener Beitrag von Mija »

Brirette hat geschrieben:
17. Juni 2020, 20:36
Mija, magst das Feedback teilen, wie die Kids es aufgenommen haben und vertragen?
Dann muss ich das unbedingt nachrühren :-a :kleinehexe:
Liebe Britta,
entschuldige die späte Reaktion. Zuerst hat sich bei mir das Rühren verzögert und dann habe ich nicht sofort ein Feedback bekommen...
Also, meine eigene Erfahrung (hatte mir auch etwas abgefüllt): Endprodukt war leider viel zu flüssig. Fast wie echt Milch. Aber, bei heißem Wetter war sie kühlschrankkalt sehr angenehm im Auftrag und ich fand, dass sie - zumindest für den Sommer - ausreichend Feuchtigkeit gibt.

Daher nochmals eine Frage in die Runde, was ich an der Rezeptur ändern könnte, um die Viskosität wenigstens etwas zu erhöhen?

Wie immer ganz lieben Dank!
Schöne Grüße
Mija


Nelli
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 104
Registriert: 17. Januar 2019, 22:50
Wohnort: Bayern

Re: Körper-/Gesichtslotion für Kinder

Ungelesener Beitrag von Nelli »

Hallo Mija,

also eigentlich finde ich es sehr schwierig, für andere etwas zu rühren... noch dazu für Kinder...
Ich kann aber von meiner eigenen Erfahrung berichten, vielleicht hilft Dir das weiter: Letzten Winter hatte mein Dreijähriger wahnsinnig trockene Haut an den Beinen. Die Kinderärztin meinte, das ist tatsächlich einfach sehr trockene Haut, keine Neurodermitits (war ich erleichtert!). Sie gab mir ein Rezept für eine Creme die hauptsächlich aus Mineralöl und Glycerin bestand. Damit sollte ich ihn mehrmals täglich eincremen.

Aber ich wollte was, was die Haut regeneriert anstatt sie zuzukleistern. Abgesehen davon musste einmal täglich reichen, da er eincremen hasst.

Also hab ich eine tatsächlich SEHR reichhaltige Creme gerührt. Bei einer Fettphase von 37% hatte ich je 2% GSC pof und Phospholipon 80H, 1% Bienenwachs, 7% Sheabutter und 8% Phytosteryl Macadamiate drin. Als Öle nur Jojoba-, Aprikosen- und Traubenkernöl. Und die Wirkstoffe: Panthenol 1,6%, Sodium PCA 2%, Glycerin 4%.
Die Creme hat wirklich bombig gewirkt. Nach wenigen Tagen war die Haut an den Beinen wieder weich und glatt. Es wurde eine richtige Creme, tiegeltauglich. Vielleicht kann Dir das irgendwie weiterhelfen.
LG Nelli


Brirette
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 37
Registriert: 1. Juni 2020, 20:40

Re: Körper-/Gesichtslotion für Kinder

Ungelesener Beitrag von Brirette »

Hallo Nelli, das klingt super! Kann ich das GSC irgendwie ersetzen? Alles andere hätte ich da...
Wie viel von den Ölen hast du drin?
Liebe Grüße, Britta

Wenn der letzte Strohhalm, an den man sich klammert, in einem Cocktail steckt, gehts eigentlich.

Benutzeravatar

Mirabella
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 761
Registriert: 11. März 2019, 21:42
Wohnort: Wien

Re: Körper-/Gesichtslotion für Kinder

Ungelesener Beitrag von Mirabella »

Ich will hier nur kurz einwerfen, dass ich für mich und meine Kinder 2% Phospholipon in der Bodylotion habe/hatte und sie keineswegs als zu abdichtend empfinde. Ein großer Vorteil davon ist, dass der Auswascheffekt dadurch geringer ist und somit weniger gecremt werden muss. Mein Sohn (fast 2) hatte Neurodermitis, mittlerweile nur mehr trockene Haut, und verträgt die "All Over my Body" Rezeptur von Heike sehr gut. Bzw. die Wirkstoffe (4% Urea, 4% Glycerin, 2% Natriumlaktat, 2% Panthenol, 1% Sodium PCA - im Original sind 2%) und das Emulgatorenkonzept (2% Phospholipon, 1% Imwitor) . Die Öle hab ich weiterhin neurodermitistauglich gelassen.
Für die Konsistenz kann man Bergamuls miteinbauen, ist angenehmer als Fettalkohole wie ich finde.
Hab, jetzt wo es so heiss ist, eine Charge mit 1,5% Phospholipon, 0,5% Bergamuls und 1%Imwitor gerührt.. ist schon noch recht flüssig.. werde demnächst Bergamuls auf 1% erhöhen, oder auch 1,5%..

Alles Liebe :love:
"Ich freu mich wenn es regnet. Denn wenn ich mich nicht freue, regnet es auch." (Karl Valentin)


(Hat den Thread eröffnet)
Mija
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 133
Registriert: 17. November 2019, 10:39
Wohnort: Bonn

Re: Körper-/Gesichtslotion für Kinder

Ungelesener Beitrag von Mija »

Vielen Dank für Eure Hinweise.

Bergamuls finde ich in der Anwendung etwas mühselig, da es bei nicht korrekter Verarbeitung leicht "piddelt". Würde daher gerne zuerst Mal einen Konsistenzgeber versuchen...

Hier nochmal das Rezept, das ich gerührt habe:

Phase A
Mandelöl 13%
Traubenkernöl oder Aprikosenkernöl 4%
Phospholipon 1%
Imwitor 375 als Ko-Emulgator 2%
Sheabutter 5%

Phase B
Wasser 70,5%

Phase C
Xanthan 0,2%
Glycerin 2,8%
Panthenol 0,5%

Phase D
Rokonsal 1%
Milchsäure q.s.

Welchen Konsistenzgeber würdet Ihr empfehlen? Meine Schwägerin wollte gerne etwas creme-artiges., d.h. es darf ruhig etwas fester werden. Für den Sommer ist ein Fluid aber sicher auch ok. Nur im Moment ist es wirklich sehr flüssig...

Vielen lieben Dank im Voraus.
Schöne Grüße
Mija

Antworten