Erste Rezeptversuche

Frisch zum Rühren entschlossen? Fragen über Fragen? Hier gibt es Antworten, erste Wegweiser und garantiert geduldige Hilfe. Fragen stellen ist ausdrücklich erwünscht!

Moderator: Helga

Antworten

(Hat den Thread eröffnet)
Nueggue
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 7
Registriert: 15. Juni 2020, 07:35

Erste Rezeptversuche

Ungelesener Beitrag von Nueggue »

Liebe Rührer-Community,

erst einmal vielen Dank für die Aufnahme. Kurz ein paar Infos zu meinem Hintergrund: Meine ersten Schritte in Richtung Kosmetik selber machen habe ich vor etwa zwei Jahren gemacht. Damals habe ich mit Massage-Bars, Bodybuttern und Lippenpflege zum Verschenken angefangen (ganz einfach mit Ölen und Buttern). Ich habe gemerkt wie viel Spaß das macht. Irgendwann kam der Nachhaltigkeitsgedanke noch dazu (Verpackungsmüll reduzieren) und der Wunsch genauer zu wissen, was man sich da eigentlich ins Gesicht und auf den Körper schmiert. Seit ca. sechs Monaten versuche ich mich deshalb an Cremes - zuerst Bodylotions inzwischen auch die ein oder andere Gesichtscreme. Bisher bin ich da sehr einfachen Rezepten aus dem Internet gefolgt (u.a. von smarticular). Die sind gut, aber nicht ganz perfekt. Mit Pigmenten von Olionatura habe ich nun auch schon Mineral Foundation und Bronzer/Rouge gemischt.

Jetzt möchte ich mich an eigenen Rezepten versuchen. Da ich aber noch am Anfang stehe und noch nicht so viel Erfahrung hab (meine letzte Emulsion ist völlig in die Hose gegangen und hat sich nach einer Woche schon wieder getrennt) will ich mich erstmal an einem Rezept ohne viel Schnick-Schnack versuchen. Da die Rohstoffe zu schade für einen weiteren Fehlversuch sind, hoffe ich auf euere Expertise und Tipps.
Zu meiner Haut: ich habe eine leicht fettige T-Zone, die Wangen sind trocken. Trotzdem kämpfe ich mit Pickeln und Mitessern (die derzeitige Maskenpflicht lässt mich in der unteren Gesichtshälfte aussehen wie ein Streuselkuchen...). Ich bin Ü30 und man sieht schon hier und da leichte Fältchen. Die Haut am restlichen Körper ist leicht trocken, im Winter wird es schlimmer.

Lange Rede, kurzer Sinn, hier sind meine Rezeptentwürfe:

Tagescreme (zur einfacheren Berechnung auf 100g Creme gerechnet)

Fettphase
* 9 g Jojobaöl (9 %)
* 4 g Sheabutter (4 %)
* 5 g Mandelöl (5 %)
* 5 Tr. Sanddornöl (ca. 0,5 %)
* 2 g TAMANU-Öl (2 %)
* 4 g Olivem 1000 (4 %)

Wasserphase
* 5 g Orangenblütenwasser (5 %)
* 0.5 g Vitamin E (0.5 %)
* 0.2 g Cosphaderm (0.2 %)
* 0.5 g Konservierung (0.5 %)
* 2 g Glyzerin (2 %)
* 10 Tr. Ätherische Öle (Teebaumöl, Rosengeranie) (0.5 %) (für den Sommer könnte auch Zitrone passen)
* 66.3 g Wasser (66.3 %)

Nachtcreme: hierfür würde ich das Sanddornöl durch Granatapfelkernöl ersetzen. Ätherische Öl würde ich ersetzen durch Rose Türkisch und Rosengeranie oder Lavendel.

Bodylotion (zur einfacheren Berechnung auf 100g Creme gerechnet)

Fettphase
* 14 g Aloe-Vera-Öl (14%)
* 5 g Kakaobutter (5 %)
* 7 g Mandelöl (7 %)
* 5 g Olivem 1000 (5 %)

Wasserphase
* 10 g Rosenwasser (10 %)
* 0.2 g Cosphaderm (0.2 %)
* 0.5 g Konservierungsmittel (0.5 %)
* 2 g Glyzerin (2 %)
* 10 Tr. Ätherische Öle (Rosmarin, Karottensamen)
* 55.8 g Wasser (53.8 %)


Ich freue mich auf den Austausch mit Euch und das Feedback.

Vielen Dank schon jetzt für die Hilfe!

Liebe Grüße
Nueggue


Coco
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 1211
Registriert: 7. Februar 2018, 21:05
Wohnort: Leipzig

Re: Erste Rezeptversuche

Ungelesener Beitrag von Coco »

Liebe Nueggue,

schön, dass du zu uns ins Forum gefunden hast.

Ich kann dir für den Anfang Heikes Basisrezepte oder aber erprobte Rezepte von Olionatura oder aus Heikes Büchern sehr ans Herz legen. Die sind alle „gelingsicher“ und du kannst sie an deine Hautbedürfnisse anpassen.

An deinen beiden Rezepten ist mir die Angabe „Konservierer 0,5%“ aufgefallen. Welchen verwendest du denn? Die verschiedenen Konservierer haben ja jeweils eigene Einsatzkonzentrationen.

In den Rezepten steht es nicht, vielleicht hast du es nur vergessen? PH-Wert kontrollieren /einstellen ist auf jeden Fall wichtig.

Deine Bodylotion wird mit dem Rezept keine Lotion werden, sondern tatsächlich eine Creme. Nur, dass du drauf vorbereitet bist ;) Für eine Lotion müsstest du meines Erachtens auf einen anderen Emulgator umsteigen.

Ich persönlich würde in der Körperpflege mehr Hydratisierer einsetzen - zusätzlich zu Glycerin machen sich Natriumlaktat und Sodium PCS sehr gut. Ich verwende zusätzlich noch Aloe Vera. Wenn du aber erstmal minimalistisch bleiben willst, ist nur Glycerin natürlich ok.

Das Aloe Vera-Öl musste ich jetzt erstmal googeln und fand Rapsöl, das mit Aloe Vera-Extrakt ergänzt ist. Hast du so etwas? Für mich wäre das ehrlich gesagt nichts. Es gibt so viele tolle Öle und die Aloe bekommt man auch auf anderen Wegen in die Emulsion.
Viele Grüße, Coco


Coco
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 1211
Registriert: 7. Februar 2018, 21:05
Wohnort: Leipzig

Re: Erste Rezeptversuche

Ungelesener Beitrag von Coco »

Vielleicht noch ergänzend zum Thema Gesicht: nicht nur die Pflege ist wichtig, auch die Reinigung. Dazu kannst du hier nachlesen.
Viele Grüße, Coco


(Hat den Thread eröffnet)
Nueggue
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 7
Registriert: 15. Juni 2020, 07:35

Re: Erste Rezeptversuche

Ungelesener Beitrag von Nueggue »

Hallo Coco,

vielen Dank für deine Antwort.

Zu deinen Anmerkungen: Das mit dem Aloe Vera-Öl war mir leider auch erst klar, als ich es schon gekauft hatte (das kommt davon, wenn man die Flasche nicht umdreht :vogel: ). Und jetzt möchte ich es aber dennoch aufbrauchen.

Zum Konservieren habe ich bisher immer Rokonsal genutzt. Ich habe auch neulich Biokons von jemanden bekommen. Das wollte ich jetzt aber noch nicht testen. Das mit dem pH-Wert ist mir bekannt. Ich habe 0,5 % beim Konservierer angesetzt, weil Vitamen E ja auch eine konservierende Wirkung hat.

Welchen Emulgator würdest du für eine Lotion empfehlen? Habe neben Olivem bisher nur mit Emulsan gearbeitet. Mit dem bin ich aber nur so halb glücklich.

Darf ich fragen in welcher „Art/Form“ du Aloe Vera in der Kosmetik einsetzt?

Bei der Reinigung setze ich seit dem Winter auf die Oil Cleansing Method und ich glaube damit bin ich auf einem guten Weg für mich. Aber der Beitrag ist trotzdem sehr interessant :gut: .

Liebe Grüße
Nueggue


Coco
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 1211
Registriert: 7. Februar 2018, 21:05
Wohnort: Leipzig

Re: Erste Rezeptversuche

Ungelesener Beitrag von Coco »

Zum Aloe-Vera-Öl: ja, verstehe ich, wegwerfen ist ja auch Quatsch.

Rokonsal solltest du mit 1% einsetzen. Meiner Kenntnis nach hat Vitamin E keine konservierende Wirkung. Es ist ein Antioxidans, aber das heißt nur, dass es die Oxidation von Ölen verlangsamen kann. Emulsionen konserviert es nicht.

Tja, mit den Emulgatoren und Empfehlungen ist das so eine Sache. Ich rühre meine Bodylotion mit Glyceryl Stearate Citrate pof in Kombination mit Phospholipon 80 H. Damit komme ich super zurecht - das muss aber nicht heißen, dass es Dir auch gefällt... Montanov 202 ginge auch, den mag ich aber am Körper gar nicht, dafür um so mehr an den Händen. Viele hier nutzen eine Kombi aus Imwitor und Phospholipon - da sind die Geschmäcker und Hautbedürfnisse echt verschieden. Du wirst nicht umhin kommen, ein bisschen auszuprobieren.
Emulsan habe ich nie verwendet und daher keinen Vergleich.

Aloe Vera setze ich in Form von Heikes Basis ein. Die ist ebenso leicht herzustellen wie zu verarbeiten.
Viele Grüße, Coco

Benutzeravatar

Helga
Moderator
Moderator
Beiträge: 16728
Registriert: 25. August 2007, 22:37
Wohnort: Traun/OÖ

Re: Erste Rezeptversuche

Ungelesener Beitrag von Helga »

Coco hat geschrieben:
16. Juni 2020, 22:07
Tja, mit den Emulgatoren und Empfehlungen ist das so eine Sache.
So wie Coco schreibt - es kommt auf die Vorlieben an :)
Kannst Du ungefähr beschreiben wie es sich anfühlen soll? So könnte man Dir leichter einen Rat geben.
Liebe Grüße und noch einen schönen Tag :-)

Helga

Benutzeravatar

Birgit Rita
Moderator
Moderator
Beiträge: 5278
Registriert: 18. Januar 2012, 22:00
Wohnort: Leverkusen

Re: Erste Rezeptversuche

Ungelesener Beitrag von Birgit Rita »

Nueggue hat geschrieben:
16. Juni 2020, 21:48
..................................................

Zum Konservieren habe ich bisher immer Rokonsal genutzt. Ich habe auch neulich Biokons von jemanden bekommen. Das wollte ich jetzt aber noch nicht testen. Das mit dem pH-Wert ist mir bekannt. Ich habe 0,5 % beim Konservierer angesetzt, weil Vitamen E ja auch eine konservierende Wirkung hat. ....................................................
Liebe Nueggue,
schau mal Hier
der Artikel der könnte für Dich wichtig sein.
.................... Trotzdem kämpfe ich mit Pickeln und Mitessern (die derzeitige Maskenpflicht lässt mich in der unteren Gesichtshälfte aussehen wie ein Streuselkuchen...).....................
.....das was Du oben beschreibst, kann auch an unzureichender Konservierung liegen. ;-)
Lieben Grus
Birgit Rita :-)


(Hat den Thread eröffnet)
Nueggue
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 7
Registriert: 15. Juni 2020, 07:35

Re: Erste Rezeptversuche

Ungelesener Beitrag von Nueggue »

Coco hat geschrieben:
16. Juni 2020, 22:07
Rokonsal solltest du mit 1% einsetzen. Meiner Kenntnis nach hat Vitamin E keine konservierende Wirkung. Es ist ein Antioxidans, aber das heißt nur, dass es die Oxidation von Ölen verlangsamen kann. Emulsionen konserviert es nicht.
Würde tatsächlich das erste Mal Vitamin E verwenden und schalte anhand der verschiedenen Beschreibungen, dass man damit auch den Komservierer reduzieren kann. Aber vielen Dank für deinen Hinweis :blumenfuerdich:


(Hat den Thread eröffnet)
Nueggue
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 7
Registriert: 15. Juni 2020, 07:35

Re: Erste Rezeptversuche

Ungelesener Beitrag von Nueggue »

Birgit Rita hat geschrieben:
17. Juni 2020, 07:58
.....das was Du oben beschreibst, kann auch an unzureichender Konservierung liegen. ;-)
Hautunreinheiten hatte ich schon früher. Kann es trotzdem daran liegen?


(Hat den Thread eröffnet)
Nueggue
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 7
Registriert: 15. Juni 2020, 07:35

Re: Erste Rezeptversuche

Ungelesener Beitrag von Nueggue »

Helga hat geschrieben:
16. Juni 2020, 23:35
So wie Coco schreibt - es kommt auf die Vorlieben an :)
Kannst Du ungefähr beschreiben wie es sich anfühlen soll? So könnte man Dir leichter einen Rat geben.
Es soll sich „samtig“ anfühlen :-)

Benutzeravatar

Helga
Moderator
Moderator
Beiträge: 16728
Registriert: 25. August 2007, 22:37
Wohnort: Traun/OÖ

Re: Erste Rezeptversuche

Ungelesener Beitrag von Helga »

Samtig :) - das lässt sich sicher mit einem Emulgator so gestalten, ich muss aber darüber nachdenken, welcher es sein könnte, es müssen dann auch die Öle/Butter dazu passen, dass nichts aufliegt und ich verwende die meisten herkömmlichen Emulgatoren nicht.

Ich bitte also meine Rühr-Kolleginnen hier um Hilfe :) : Welcher Emulgator fühlt sich samtig an? (wobei mir noch der Gedanke kommt: Samtig - ist dann trotzdem genug Feuchtigkeit da?) Emulprot pur empfand ich mal als samtig, könnte das sein? Ist schon länger her, dass ich es versuchte.
Liebe Grüße und noch einen schönen Tag :-)

Helga

Benutzeravatar

Birgit Rita
Moderator
Moderator
Beiträge: 5278
Registriert: 18. Januar 2012, 22:00
Wohnort: Leverkusen

Re: Erste Rezeptversuche

Ungelesener Beitrag von Birgit Rita »

Nueggue hat geschrieben:
19. Juni 2020, 22:40
Birgit Rita hat geschrieben:
17. Juni 2020, 07:58
.....das was Du oben beschreibst, kann auch an unzureichender Konservierung liegen. ;-)
Hautunreinheiten hatte ich schon früher. Kann es trotzdem daran liegen?
Ja- es kann daran liegen,
-ein unzureichend konserviertes Produkt, Sauerstoff, feuchte Wärme unter der Maske, sind ideale Brutbedingunen, für Bakterien.
-10 gtt ÄÖ für Gesichtspflege wäre für meine Haut auch zuviel.
-auch eine zu reichhaltige Pflege, kann Pickel begünstigen.
Es können leider unterschiedliche Gründe sein, deshalb sollen die Anfangsrezepturen einfach gestaltet werden, so kann man mögliche Ursachen schneller erkennen.
Lieben Grus
Birgit Rita :-)

Benutzeravatar

Eulalie
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 198
Registriert: 27. Dezember 2018, 09:29
Wohnort: Berlin

Re: Erste Rezeptversuche

Ungelesener Beitrag von Eulalie »

Ich empfinde 3% Emulsan mit 1% Lysolecithin (+ 0,5% Cetearylalk + 0,2% Xanthan) als ganz samtig. Bei W/Os mit Lanolin ging mir das genauso als ich Fluidlecithin dazugenommen habe.
Vielleicht probierst du also zusätzlich zum Olivem etwas Lecithin?
Liebe Grüße
Eulalie


(Hat den Thread eröffnet)
Nueggue
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 7
Registriert: 15. Juni 2020, 07:35

Re: Erste Rezeptversuche

Ungelesener Beitrag von Nueggue »

Birgit Rita hat geschrieben:
19. Juni 2020, 23:47
-10 gtt ÄÖ für Gesichtspflege wäre für meine Haut auch zuviel.
Ich habe es heute mal versucht mit nur 5 Tropfen (du meintest mit ÄÖ doch ätherisches Öl?! Sorry, für die dumme Frage :vogel:)

Konservierung habe ich wieder auf 1% Rokonsal gesetzt. Lassen wir uns überraschen :-).


(Hat den Thread eröffnet)
Nueggue
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 7
Registriert: 15. Juni 2020, 07:35

Re: Erste Rezeptversuche

Ungelesener Beitrag von Nueggue »

Eulalie hat geschrieben:
20. Juni 2020, 08:16
Ich empfinde 3% Emulsan mit 1% Lysolecithin (+ 0,5% Cetearylalk + 0,2% Xanthan) als ganz samtig. Bei W/Os mit Lanolin ging mir das genauso als ich Fluidlecithin dazugenommen habe.
Vielleicht probierst du also zusätzlich zum Olivem etwas Lecithin?
Bin mit dem Ergebnis jetzt ganz zufrieden, aber ich werde es sicher mal versuchen :-)

Benutzeravatar

Heike
Administrator
Administrator
Beiträge: 31287
Registriert: 10. Juni 2007, 20:37
Wohnort: Leverkusen
Kontaktdaten:

Re: Erste Rezeptversuche

Ungelesener Beitrag von Heike »

Helga hat geschrieben:
19. Juni 2020, 23:25
Ich bitte also meine Rühr-Kolleginnen hier um Hilfe :) : Welcher Emulgator fühlt sich samtig an? (wobei mir noch der Gedanke kommt: Samtig - ist dann trotzdem genug Feuchtigkeit da?)
Ich empfinde Imwitor® 375 als sehr samtig. :ja:
Liebe Grüße
Heike

Benutzeravatar

Helga
Moderator
Moderator
Beiträge: 16728
Registriert: 25. August 2007, 22:37
Wohnort: Traun/OÖ

Re: Erste Rezeptversuche

Ungelesener Beitrag von Helga »

Heike hat geschrieben:
20. Juni 2020, 19:45
Helga hat geschrieben:
19. Juni 2020, 23:25
Ich bitte also meine Rühr-Kolleginnen hier um Hilfe :) : Welcher Emulgator fühlt sich samtig an? (wobei mir noch der Gedanke kommt: Samtig - ist dann trotzdem genug Feuchtigkeit da?)
Ich empfinde Imwitor® 375 als sehr samtig. :ja:
... aber in Kombi mit Phospholipon und nicht pur?
Ah - dann muss man nicht nur auf die Öle sondern auch auf die Wirkstoffe achten :), ich verspüre die Kombi mit meiner Rezeptur als feucht-samtig, aber nicht unangenehm.
Liebe Grüße und noch einen schönen Tag :-)

Helga

Benutzeravatar

bergamotte
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 1214
Registriert: 7. August 2016, 13:23

Re: Erste Rezeptversuche

Ungelesener Beitrag von bergamotte »

Meine Haut - Gesicht u. Körper - fühlt sich auch mit Imwitor u. Phospolipon sehr schön samtig und angenehm feucht an. :love:
Aber die Auswahl der Öle ist sicher auch wichtig für das gute Gefühl.
Da bleibt einem wohl das einzelne Austesten nicht erspart.
Liebe Grüsse, Angelika

Die Augen sind blind - Man sieht nur mit dem Herzen gut. Antoine de Saint-Exupéry

Benutzeravatar

Eulalie
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 198
Registriert: 27. Dezember 2018, 09:29
Wohnort: Berlin

Re: Erste Rezeptversuche

Ungelesener Beitrag von Eulalie »

bergamotte hat geschrieben:
20. Juni 2020, 20:41
Da bleibt einem wohl das einzelne Austesten nicht erspart.
Das glaub ich auch. Bei mir ist zB Imwitor schön befeuchtend, aber überhaupt nicht samtig. Auch nicht mit Phospolipon oder anderen Kombis.
Liebe Grüße
Eulalie

Benutzeravatar

Heike
Administrator
Administrator
Beiträge: 31287
Registriert: 10. Juni 2007, 20:37
Wohnort: Leverkusen
Kontaktdaten:

Re: Erste Rezeptversuche

Ungelesener Beitrag von Heike »

Helga hat geschrieben:
20. Juni 2020, 19:56
... aber in Kombi mit Phospholipon und nicht pur?
Ja, immer in Kombi. :-)
Liebe Grüße
Heike

Benutzeravatar

Birgit Rita
Moderator
Moderator
Beiträge: 5278
Registriert: 18. Januar 2012, 22:00
Wohnort: Leverkusen

Re: Erste Rezeptversuche

Ungelesener Beitrag von Birgit Rita »

Nueggue hat geschrieben:
20. Juni 2020, 19:32
Birgit Rita hat geschrieben:
19. Juni 2020, 23:47
-10 gtt ÄÖ für Gesichtspflege wäre für meine Haut auch zuviel.
Ich habe es heute mal versucht mit nur 5 Tropfen (du meintest mit ÄÖ doch ätherisches Öl?! Sorry, für die dumme Frage :vogel:)

Konservierung habe ich wieder auf 1% Rokonsal gesetzt. Lassen wir uns überraschen :-).
Ja - die ätherischen Öle :duft:
Lieben Grus
Birgit Rita :-)

Benutzeravatar

Elsa
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 558
Registriert: 2. März 2018, 09:35

Re: Erste Rezeptversuche

Ungelesener Beitrag von Elsa »

Nueggue hat geschrieben:
15. Juni 2020, 23:28
Trotzdem kämpfe ich mit Pickeln und Mitessern (die derzeitige Maskenpflicht lässt mich in der unteren Gesichtshälfte aussehen wie ein Streuselkuchen...).
:schock: Und ich habe mir schon den Kopf zerbrochen woher auf einmal Pickel am Kinn kommen, zwar nichts großartiges aber immerhin. Wenn Frau das nicht gewohnt ist. Ich sprüh mir Salbeihydrolat nach der Reinigung drauf und dann trocknen die bösen aus. :bussi:
Besos Elsa
Jeder Mensch ist sein eigenes Universum. (Bob Marley)

Antworten