Erste Nachtcreme

Frisch zum Rühren entschlossen? Fragen über Fragen? Hier gibt es Antworten, erste Wegweiser und garantiert geduldige Hilfe. Fragen stellen ist ausdrücklich erwünscht!

Moderator: Helga

Antworten

(Hat den Thread eröffnet)
ruehrbeginnerberlin
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 63
Registriert: 23. November 2020, 12:29

Erste Nachtcreme

Ungelesener Beitrag von ruehrbeginnerberlin »

Liebe Rührer*innen,

ich habe mich vor Kurzem schon im Forum vorgestellt (hier) und wage mich nun an mein erstes Rezept. Ich habe ein, zwei Fragen und wäre allgemein gespannt, was ihr sagt (insbesondere, ob das zu meinem Hauttyp passt). Dankedanke fürs Lesen :)! (Hoffe, das ist die korrekte Weise, die Rezepturen aufzuführen.)

Basisrezeptur 30% Option A

15 g Fettphase (30 %)

Öle, Buttern und Wachse (12.5 g | 25 %):
6,5 g Traubenkernöl, raffiniert (13 %) (habe ich ausgewählt, da linolsäurereich und damit barrierefördernd)
3 g Jojobaöl (6 %)
3 g Phytosteryl Macadamiate (6 %) (das hatte mir Helga empfohlen; gilt das als Öl?)

Emulgatoren/Konsistenzgeber (2.5 g | 5 % | 16.7 % der Fettphase¹)
2.5 g Xyliance (5 %) (ich hatte das Gefühl, das könnte ein ganz guter Allrounder sein für die ersten Rezepte, stimmt das?)

35 g Wasserphase (70 %)

Wirkstoffe (3 g | 6 %):
1 g Panthenol (2 %) (habe ich gewählt, da es hautberuhigend und hydratisierend wirkt, außerdem sehr gängig, daher wahrscheinlich keine Überraschungen)
1 g Tocopherol (2 %) (dachte auch hier, damit kann ich nicht viel falsch machen, das ist ja in vielen Produkten)
1 g Glycerin (2 %)

Hilfs- und Zusatzstoffe (0.6 g | 1.2 %):
0.1 g Xanthan (0.2 %)
0.5 g Rokonsal (1 %)

31.4 g Wasser (62.8 %) (irgendwie kommen 31,4 g Wasser raus, obwohl es 31,5 g sein sollten. Ich habe 50 g Gesamtmenge angegeben. Hmm ...)

Noch eine Frage zur Verpackung: Kann ich das in einen Airless-Spender 50 ml füllen? Und allgemein: Welche Verpackungsartikel würdet ihr zu Beginn "auf Verdacht" kaufen?


(Hat den Thread eröffnet)
ruehrbeginnerberlin
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 63
Registriert: 23. November 2020, 12:29

Re: Erste Nachtcreme

Ungelesener Beitrag von ruehrbeginnerberlin »

Ach genau, eine Frage noch: Sollte ich immer destilliertes Wasser nehmen? Das Wasser in Berlin ist recht hart.

Benutzeravatar

Helga
Moderator
Moderator
Beiträge: 17416
Registriert: 25. August 2007, 22:37
Wohnort: Traun/OÖ

Re: Erste Nachtcreme

Ungelesener Beitrag von Helga »

Meine Anmerkung habe ich der Einfachheit halber in rot geschrieben :)
.
ruehrbeginnerberlin hat geschrieben:
25. November 2020, 15:22
(Hoffe, das ist die korrekte Weise, die Rezepturen aufzuführen.) Ja, das ist es :)

Basisrezeptur 30% Option A

15 g Fettphase (30 %)

Öle, Buttern und Wachse (12.5 g | 25 %):
6,5 g Traubenkernöl, raffiniert (13 %) würde nur die Hälfte davon verwenden, Rest ein anderes Öl wie Macadamia, Avocado (jetzt für Winter)
3 g Jojobaöl (6 %)
3 g Phytosteryl Macadamiate (6 %), Ja, gilt als Öl, ist aber zuviel, 1-2% reichen, Rest ein anderes Öl

Emulgatoren/Konsistenzgeber (2.5 g | 5 % | 16.7 % der Fettphase¹)
2.5 g Xyliance (5 %) (ich hatte das Gefühl, das könnte ein ganz guter Allrounder sein für die ersten Rezepte, stimmt das?)
Da gibt es unterschiedliche Meinungen, er macht ein sehr trockenes Gefühl, ich verwende ihn nie.
35 g Wasserphase (70 %)

Wirkstoffe (3 g | 6 %):
1 g Panthenol (2 %) (habe ich gewählt, da es hautberuhigend und hydratisierend wirkt, außerdem sehr gängig, daher wahrscheinlich keine Überraschungen)
1 g Tocopherol (2 %) (dachte auch hier, damit kann ich nicht viel falsch machen, das ist ja in vielen Produkten)
1 g Glycerin (2 %)

Hilfs- und Zusatzstoffe (0.6 g | 1.2 %):
0.1 g Xanthan (0.2 %)
0.5 g Rokonsal (1 %)

31.4 g Wasser (62.8 %) (irgendwie kommen 31,4 g Wasser raus, obwohl es 31,5 g sein sollten. Ich habe 50 g Gesamtmenge angegeben. Hmm ...)
Bezüglich Verpackung: Ich fühle mich auch am wohlsten mit Airlessspendern, aber auch dazu gibt es unterschiedliche Vorlieben :)
Und ja, unbedingt dest. Wasser verwenden, abkochen :)
Liebe Grüße und noch einen schönen Tag :-)

Helga


(Hat den Thread eröffnet)
ruehrbeginnerberlin
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 63
Registriert: 23. November 2020, 12:29

Re: Erste Nachtcreme

Ungelesener Beitrag von ruehrbeginnerberlin »

Danke, liebe Helga, sehr hilfreich :).

Ich werde also die Macadamiate reduzieren, stattdessen dann etwas Sheabutter wählen. Traubenkernöl reduziere ich, kann ich High Oleic Sonnenblumenöl (gleiche Ölgruppe wie Avocado- und Macadamiaöl) verwenden? Dann muss ich kein weiteres Öl bestellen, kann ich im Supermarkt kaufen und es ist angeblich sehr unkomedogen. Als Emulgator würde ich dann zwischen Emulsan und Olivem 1000 schwanken (will auch keine trockene Konsistenz), passt das?

So sähe meine Rezeptur dann aus:

Basiycreme 30% Variante A (Entwurf 2)

15.1 g Fettphase (30.2 %)

Öle, Buttern und Wachse (12.5 g | 25 %):
3 g Traubenkernöl (6 %)
3 g Jojobaöl (6 %)
1 g Phytosteryl Macadamiate (2 %)
2 g Sheabutter (4 %)
3.5 g High Oleic Sonnenblumenöl (7 %)

Emulgatoren/Konsistenzgeber (2.6 g | 5.2 % | 16.6 % der Fettphase¹)
2.5 g Emulsan (5 %)
0.1 g Xanthan (0.2 %) als Konsistenzgeber

34.9 g Wasserphase (69.8 %)

Wirkstoffe (3 g | 6 %):
1 g Panthenol (2 %)
1 g Tocopherol (2 %)
1 g Glycerin (2 %)

Hilfs- und Zusatzstoffe (0.5 g | 1 %):
0.5 g Rokansal (1 %)

31.4 g Wasser (62.8 %)

Benutzeravatar

Helga
Moderator
Moderator
Beiträge: 17416
Registriert: 25. August 2007, 22:37
Wohnort: Traun/OÖ

Re: Erste Nachtcreme

Ungelesener Beitrag von Helga »

Ja, das passt so :wink:, ist ja erst mal für den ersten Versuch, wie es sich anfühlt :)
Emulsan setzt man mit 5% ein? Ich verwende Emulsan schon ewig nicht mehr aber ich erinnere mich schon, dass es weniger waren; andererseits, wenn der Rechner nicht gemeckert hat .. :wink:
Liebe Grüße und noch einen schönen Tag :-)

Helga


(Hat den Thread eröffnet)
ruehrbeginnerberlin
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 63
Registriert: 23. November 2020, 12:29

Re: Erste Nachtcreme

Ungelesener Beitrag von ruehrbeginnerberlin »

Liebe Helga,

Im Rezept waren die Emulgatoren mit 5% angegeben, ich werde aber auf 4 reduzieren beim Emulsan (maximal empfohlene Dosierung). Vielen Dank! Habe jetzt bestellt (natürlich Becherglas vergessen) und freu mich aufs erste Rühren! Werde dann berichten, wie es gelaufen ist. Wünsche dir schon jetzt ein tolles Wochenende (und shop nicht zu viel am Black Friday :D)!

Liebe Grüße
Laura

Benutzeravatar

Helga
Moderator
Moderator
Beiträge: 17416
Registriert: 25. August 2007, 22:37
Wohnort: Traun/OÖ

Re: Erste Nachtcreme

Ungelesener Beitrag von Helga »

ruehrbeginnerberlin hat geschrieben:
26. November 2020, 11:13

Wünsche dir schon jetzt ein tolles Wochenende (und shop nicht zu viel am Black Friday :D)!
Danke :) und nöö, wird nicht geshoppt :wink:

Dir wünsche ich gutes Gelingen :)
Liebe Grüße und noch einen schönen Tag :-)

Helga


(Hat den Thread eröffnet)
ruehrbeginnerberlin
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 63
Registriert: 23. November 2020, 12:29

Re: Erste Nachtcreme

Ungelesener Beitrag von ruehrbeginnerberlin »

So, jetzt mal ein Zwischenstand von der Rührfront :). Ich habe zweimal gerührt, das erste Mal ging selbstverschuldet völlig schief (ich erspare euch Details), das zweite Mal lief ganz gut. Ich habe beim Xanthan versehentlich etwas überdosiert (0,12 statt 0,1 g), sodass die Creme jetzt etwas gelartiger ist als gewünscht. Beim Emulgieren hat sie viel Luft geschluckt, die ich dann aber wieder ganz gut rausbekam beim Kaltrühren.

Meine Haut befindet sich durch eine allergische Reaktion gerade im Ausnahmezustand, weshalb ich die Pflegewirkung noch nicht beurteilen will. Was aber gleich auffiel: Meine Haut brannte beim Auftragen der Creme leicht. Ist vielleicht einer der verwendeten Wirkstoffe prädestiniert für eine solche irritierende Wirkung?

Mir ist beim Auftragen auch aufgefallen, dass die Creme zunächst ein bisschen "weißelt", bevor sie einzieht, ein bisschen wie eine Öko-Sonnencreme, was mich nicht stört, aber vielleicht darauf hindeutet, dass ich beim Emulgieren noch üben muss :D?

Und zuletzt noch eine Frage zum Einbringen des Xanthans: Darf ich nach dem Einrühren noch mal Mixen, damit das Xanthan nicht klumpt oder ist das verboten?

Danke im Voraus für eure Antworten!

Benutzeravatar

Helga
Moderator
Moderator
Beiträge: 17416
Registriert: 25. August 2007, 22:37
Wohnort: Traun/OÖ

Re: Erste Nachtcreme

Ungelesener Beitrag von Helga »

ruehrbeginnerberlin hat geschrieben:
19. Dezember 2020, 12:55

Meine Haut befindet sich durch eine allergische Reaktion gerade im Ausnahmezustand, weshalb ich die Pflegewirkung noch nicht beurteilen will. Was aber gleich auffiel: Meine Haut brannte beim Auftragen der Creme leicht. Ist vielleicht einer der verwendeten Wirkstoffe prädestiniert für eine solche irritierende Wirkung?
Es ist eher Deine momentan lädierte Haut, die Dich das spüren lässt, denn außer Glycerin, Tocopherol und D-Panthenol ist nichts in der Creme enthalten, D-Panthenol sollte eigentlich sogar ein bisschen lindern :wink:, eventuell spürst Du den Konservierer und/oder den sauren Ph-Wert. Es ist jedenfalls nichts "schlimmes" in der Creme. Wirklich :)
Mir ist beim Auftragen auch aufgefallen, dass die Creme zunächst ein bisschen "weißelt", bevor sie einzieht, ein bisschen wie eine Öko-Sonnencreme, was mich nicht stört, aber vielleicht darauf hindeutet, dass ich beim Emulgieren noch üben muss :D?
Weißeln ist nichts schlimmes :) und Du hast keinen Fehler während dem Emulgieren gemacht, es ist das Produkt, schau mal hier findest Du die Erklärung dafür: klick
Und zuletzt noch eine Frage zum Einbringen des Xanthans: Darf ich nach dem Einrühren noch mal Mixen, damit das Xanthan nicht klumpt oder ist das verboten?
Klar dafst Du :)
Liebe Grüße und noch einen schönen Tag :-)

Helga


(Hat den Thread eröffnet)
ruehrbeginnerberlin
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 63
Registriert: 23. November 2020, 12:29

Re: Erste Nachtcreme

Ungelesener Beitrag von ruehrbeginnerberlin »

Cool, danke, liebe Helga, dann schau ich mal, was passiert, wenn meine Haut sich beruhigt hat. Das mit dem Weißeln ist ja superinteressant! Hab ein tolles Wochenende :)!

Benutzeravatar

Helga
Moderator
Moderator
Beiträge: 17416
Registriert: 25. August 2007, 22:37
Wohnort: Traun/OÖ

Re: Erste Nachtcreme

Ungelesener Beitrag von Helga »

Eine Frage noch: Hast Du den Ph-Wert gemessen?
Liebe Grüße und noch einen schönen Tag :-)

Helga


(Hat den Thread eröffnet)
ruehrbeginnerberlin
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 63
Registriert: 23. November 2020, 12:29

Re: Erste Nachtcreme

Ungelesener Beitrag von ruehrbeginnerberlin »

Helga hat geschrieben:
19. Dezember 2020, 20:18
Eine Frage noch: Hast Du den Ph-Wert gemessen?
Ja, hab ich! Mach ich gleich vielleicht zu Sicherheit noch mal.

In der Zwischenzeit werde ich fast verrückt: Ich hatte kurz mit dem Auftragen der Creme abgewartet, da meine Haut nach der allergischen Reaktion supertrocken und "offen" war. Dann habe ich sie vorgestern das erste Mal flächendeckend zum Einsatz gebracht und sie trotz leichten Brennens auch gut vertragen, die Haut fühlte sich sogar etwas besser an. Heute morgen wache ich auf und habe brennende Verdickungen unter dem Auge (direkt am Wimpernrand). Ich dreh durch!

Ich geh mal davon aus, dass ich auf die Schnelle keinen Hautarzttermin bekomme. Daher meine Frage: Soll ich erst mal zurück zur alten Creme? Gar nicht pflegen? Nur mit Öl? Ich dachte eigentlich, meine Cremeformulierung wäre extrem reizarm, aber gibt es irgendeinen Stoff, der doch Allergien auslösen könnte? Z. B. den Konservierungsstoff? Wie würdest du da vorgehen, um die Creme als Ursache auszuschließen? Habe schon im Archiv gelesen, dass manche mit Tee behandeln als Akutmaßnahme.

Benutzeravatar

Helga
Moderator
Moderator
Beiträge: 17416
Registriert: 25. August 2007, 22:37
Wohnort: Traun/OÖ

Re: Erste Nachtcreme

Ungelesener Beitrag von Helga »

Schwierig :) für mich, in die Ferne einen Rat zu geben. ich würde erst mal gar nicht pflegen. Schwarztee hilft bei manchen Zuständen; ob auch bei Allergie weiß ich nicht. Wogegen bist Du allergisch?
Liebe Grüße und noch einen schönen Tag :-)

Helga


(Hat den Thread eröffnet)
ruehrbeginnerberlin
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 63
Registriert: 23. November 2020, 12:29

Re: Erste Nachtcreme

Ungelesener Beitrag von ruehrbeginnerberlin »

Helga hat geschrieben:
22. Dezember 2020, 12:20
Schwierig :) für mich, in die Ferne einen Rat zu geben. ich würde erst mal gar nicht pflegen. Schwarztee hilft bei manchen Zuständen; ob auch bei Allergie weiß ich nicht. Wogegen bist Du allergisch?
Leider habe ich keine Ahnung, was die allergische Reaktion ausgelöst hat. Ich habe vor ein, zwei Wochen eine bakterielle Vaginose mit Zäpfchen aus der homöopathischen Apotheke behandelt, die ätherische Öle (Palmarosa, Lemongrass) enthielten. Zeitlich dazu passend habe ich dann kleine Hubbel/Bläschen und geschwollene Bläschen Schwellungen unterm Auge entwickelt. Nach Absetzen nahmen die Bläschen ab, Haut wurde staubbtrocken. Ich habe allerdings, ebenfalls im gleichen Zeitrahmen, die erste Version meiner selbstgerührten Creme ausprobiert (die war noch nicht pH-eingestellt, wie mir hinterher auffiel) und eine Hyaluron-Maske angewandt, die ich noch nicht kannte. Das macht das Finden der Ursache etwas schwierig. Es kann natürlich auch sein, dass es gar keine Allergie ist, sondern eine beginnende Hauterkrankung, das hoffe ich aber natürlich nicht.

Klar, Ferndiagnose ist immer schwierig, ich dachte, ich frag mal, vielleicht vertragen ja viele Leute Rokonsal nicht oder irgendwas anderes. Danke in jedem Fall für deinen Beistand :)!

Benutzeravatar

Helga
Moderator
Moderator
Beiträge: 17416
Registriert: 25. August 2007, 22:37
Wohnort: Traun/OÖ

Re: Erste Nachtcreme

Ungelesener Beitrag von Helga »

Ich habe allerdings, ebenfalls im gleichen Zeitrahmen, die erste Version meiner selbstgerührten Creme ausprobiert (die war noch nicht pH-eingestellt, wie mir hinterher auffiel) und eine Hyaluron-Maske angewandt, die ich noch nicht kannte.
Das war aber schon früher, oder? Die Hyaluron-Maske könnte schon einige Stoffe haben, die für Deine empfindliche Haut nicht passen. Jetzt aber mit Deiner 2. Creme bin ich ratlos. Nussallergie kann es fast nicht sein (Phytosteryl Macadamiate), weil sich das am ganzen Körper zeigen würde. Rokonsal kann natürlich sein, ich verwende ihn nicht, kann deshalb nichts dazu sagen. Eventuell ist Dir zu viel davon ins Glas gerutscht?
Ich habe vor ein, zwei Wochen eine bakterielle Vaginose mit Zäpfchen aus der homöopathischen Apotheke behandelt, die ätherische Öle (Palmarosa, Lemongrass) enthielten. Zeitlich dazu passend habe ich dann kleine Hubbel/Bläschen und geschwollene Bläschen Schwellungen unterm Auge entwickelt. Nach Absetzen nahmen die Bläschen ab, Haut wurde staubbtrocken. Ich habe allerdings, ebenfalls im gleichen Zeitrahmen, die erste Version meiner selbstgerührten Creme ausprobiert (die war noch nicht pH-eingestellt, wie mir hinterher auffiel) und eine Hyaluron-Maske angewandt, die ich noch nicht kannte. Das macht das Finden der Ursache etwas schwierig.
Ich habe jetzt ein bisschen unter Stichwort "Bläschen unter dem Auge" gegoogelt, schlauer bin ich nicht geworden aber ich sehe es schon mal als positiv, dass die Hautveränderung nicht juckt :wink:
Liebe Grüße und noch einen schönen Tag :-)

Helga


(Hat den Thread eröffnet)
ruehrbeginnerberlin
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 63
Registriert: 23. November 2020, 12:29

Re: Erste Nachtcreme

Ungelesener Beitrag von ruehrbeginnerberlin »

Das war aber schon früher, oder? Die Hyaluron-Maske könnte schon einige Stoffe haben, die für Deine empfindliche Haut nicht passen. Jetzt aber mit Deiner 2. Creme bin ich ratlos. Nussallergie kann es fast nicht sein (Phytosteryl Macadamiate), weil sich das am ganzen Körper zeigen würde. Rokonsal kann natürlich sein, ich verwende ihn nicht, kann deshalb nichts dazu sagen. Eventuell ist Dir zu viel davon ins Glas gerutscht?
Es war etwas früher, ja, aber nicht wesentlich. Nüsse müsste sich ja auch beim Verzehr derselben zeigen :). Ich bin ziemlich sicher, das Rokonsal nicht (deutlich) überdosiert zu haben. Ich überlege fast, eine kleiner Menge zu rühren, in der ich mit Alkohl (12% in der Wasserphase) konserviere, wenn meine Haut wieder normal aussieht.

Ich habe in der Zwischenzeit mit einer befreundeten Allergikerin telefoniert und die meinte, ich soll auch mal schauen, ob ich was Neues gegessen/getrunken habe. das werde ich mir alles noch mal anschauen, um der Sache Herr zu werden. Danke auf jeden Fall schon mal, ich hoffe, das erledigt sich schnell!


Natalies
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 89
Registriert: 4. November 2020, 06:32

Re: Erste Nachtcreme

Ungelesener Beitrag von Natalies »

Genau das wollte ich auch sagen, vlt hast du was neues gegessen oder getrunken?
Was du vlt erstmal nehmen kannst ist heilerde zeolith um erstmal den Körper zu reinigen dadurch kann sich eventuell im nachgang die Haut schneller regenerieren.
Versuch es doch mal mit kaliumsorbat und Alkohol zu konservieren , ist glaube ich vlt verträglicher 👍🏼


(Hat den Thread eröffnet)
ruehrbeginnerberlin
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 63
Registriert: 23. November 2020, 12:29

Re: Erste Nachtcreme

Ungelesener Beitrag von ruehrbeginnerberlin »

Natalies hat geschrieben:
28. Dezember 2020, 15:29
Genau das wollte ich auch sagen, vlt hast du was neues gegessen oder getrunken?
Was du vlt erstmal nehmen kannst ist heilerde zeolith um erstmal den Körper zu reinigen dadurch kann sich eventuell im nachgang die Haut schneller regenerieren.
Versuch es doch mal mit kaliumsorbat und Alkohol zu konservieren , ist glaube ich vlt verträglicher 👍🏼
Entschuldige die späte Antwort, Natalies, gerade erst gesehen.

Danke für deine Tipps! Ich habe jetzt versucht, mögliche Nahrungsquellen auszuschließen, aber derzeit sieht es aus, als wäre es tatsächlich die Creme. An sich - und das schon mal als Zwischenstand - tut die mir total gut, meine Haut fühlt sich zart und gepflegt an, aber nach ein paar Tagen (zwischendurch habe ich wieder meine alte Creme verwendet) kamen zuletzt wieder die Pickelchen und angeschwollenen Augen. Daher werde ich jetzt, wie von dir auch empfohlen, mit Alkohol und Kaliumsorbat konservieren (vielleicht vorsichtshalber sogar erst mal nur mit Alkohol) und, falls das auch nichts bringt, mit Phospholipin und Imwitor emulgieren.

Die ganze Angelegenheit ist ziemlich mysteriös, weil ich zuvor noch nie auf diese Weise auf irgendeine Kosmetik reagiert habe - und ausgerechnet bei selbstgerührter Naturkosmetik ... Na ja, mal sehen, ich hoffe, dass ich jetzt nicht erst ALLE Zutaten der Creme austauschen muss :D.


Natalies
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 89
Registriert: 4. November 2020, 06:32

Re: Erste Nachtcreme

Ungelesener Beitrag von Natalies »

[*]
ruehrbeginnerberlin hat geschrieben:
4. Januar 2021, 11:25
Natalies hat geschrieben:
28. Dezember 2020, 15:29
Genau das wollte ich auch sagen, vlt hast du was neues gegessen oder getrunken?
Was du vlt erstmal nehmen kannst ist heilerde zeolith um erstmal den Körper zu reinigen dadurch kann sich eventuell im nachgang die Haut schneller regenerieren.
Versuch es doch mal mit kaliumsorbat und Alkohol zu konservieren , ist glaube ich vlt verträglicher 👍🏼
Entschuldige die späte Antwort, Natalies, gerade erst gesehen.

Danke für deine Tipps! Ich habe jetzt versucht, mögliche Nahrungsquellen auszuschließen, aber derzeit sieht es aus, als wäre es tatsächlich die Creme. ...........

So doof es klingen mag, aber ich habe vor 2 Jahren von schrottcremes aus der Drogerie zu hochwertigen Cremes mit erstmals kaltgepressten Bio wirkölen verwendet und Zack Augen brannten Fältchen tränende Augen. Fragte mich warum? Mir wurde erklärt das sich eine Art Reinigung stattfindet und das wenn der ganze Mist raus ist alles gut wird! Ich musste auch alles neu kaufen auch Kosmetik vor allem wimperntusche hab ich gute Biowimpertusche geholt.... nach einiger Zeit hörte es auf mit den Tränen die kleinen Fältchen wurden sogar glatter und die Haut strahlte endlich 😊

Also selbstgerührt ist wohl wie Nahrung die deine Haut jetzt reinigt 👍🏼
Zuletzt geändert von Helga am 4. Januar 2021, 18:04, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Zitat handyfreundlich :-) eingekürzt


(Hat den Thread eröffnet)
ruehrbeginnerberlin
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 63
Registriert: 23. November 2020, 12:29

Re: Erste Nachtcreme

Ungelesener Beitrag von ruehrbeginnerberlin »

Natalies hat geschrieben: So doof es klingen mag, aber ich habe vor 2 Jahren von schrottcremes aus der Drogerie zu hochwertigen Cremes mit erstmals kaltgepressten Bio wirkölen verwendet und Zack Augen brannten Fältchen tränende Augen. Fragte mich warum?
Ah, das klingt ja interessant! Kaltgepresste Öle habe ich nicht drin, aber natürlich ist es Naturkosmetik und ich habe vorher nicht ausschließlich naturkosmetische Produkte verwendet.

Ich habe bisher davor zurückgeschreckt, die Creme trotz allergischer Reaktion weiterzunutzen, da die Haut wirklich ziemlich heftig reagiert hat. Sollten auch abgewandelte Versionen nichts verändern, kann ich das ja immer noch probieren. Danke jedenfalls für deinen Rat :)!
Zuletzt geändert von Helga am 5. Januar 2021, 00:29, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Zitat eingekürzt

Antworten