Sonnenblumenöl

Frisch zum Rühren entschlossen? Fragen über Fragen? Hier gibt es Antworten, erste Wegweiser und garantiert geduldige Hilfe. Fragen stellen ist ausdrücklich erwünscht!

Moderator: Helga

Antworten

(Hat den Thread eröffnet)
Nessa
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 27
Registriert: 20. September 2020, 18:16

Sonnenblumenöl

Ungelesener Beitrag von Nessa »

Hey ihr lieben, erstmal ein gesundes neues Jahr an alle :supercool:.
Ich habe vor kurzem gelesen, dass Sonnenblumenöl zum braten aus dem Laden nicht für DIY Kosmetik geeignet ist. Ich habe Bio Sonnenblumenöl kaltgepresst von der Marke Rewe Bio. Heißt das, dass ich das jetzt also nicht verwenden kann und wenn nein welches ist denn geeignet bzw. auf was muss ich da achten?
Liebe Grüße 😊

Benutzeravatar

Helga
Moderator
Moderator
Beiträge: 17393
Registriert: 25. August 2007, 22:37
Wohnort: Traun/OÖ

Re: Sonnenblumenöl

Ungelesener Beitrag von Helga »

Hast Du das hier im Forum gelesen?
(Damit kein Mißverständnis aufkommt :wink: : Bratöl = Öl Typ High Oleic, das einen hohen Wert an Ölsäure aufweist im Gegensatz zum "normalen" Sonnenblumenöl, das einen höheren Wert an Linolsäure aufweist ).

Im Rohstoffportrait ist dazu nicht verzeichnet, dass man es nicht verwenden kann, im Gegenteil: :)
Auszug aus Rohstoffportrait Sonnenblumenöl: klick
Kosmetisch gibt es primär zwei Sorten von Sonnenblumenöl auf dem Markt, das natürliche und Öl aus einer züchterisch (durch Selektion, nicht gentechnisch) veränderten High-Oleic-Sorte, kurz HO-Sonnenblumenöl genannt, die sich durch einen ca. 4-fach erhöhten Gehalt an Ölsäure auszeichnet, ca. 80 % gegenüber 20 % bei der normalen Sonnenblume.
.....(High Oleic-Sonnenblumenöl:) Linolsäure (ca. 2–20 %), Ölsäure (ca. 70–92 %), Palmitinsäure (ca. 3–5 %), Stearinsäure (ca. 3–5 %).
Haltbarkeit (nach Anbruch des Gebindes): ca. 6 Monate
Kosmetischer Einsatz: Normale bis fettende Haut. Mildes, preiswertes Öl für verschiedene kosmetische Rezepturen. Der High Oleic-Typ ist ein oxidationsstabiles Basisöl, gehört zur Gruppe B-1 und kann mit Ölen der Gruppe B-0 sehr gut in Tagespräparaten eingearbeitet werden.
Liebe Grüße und noch einen schönen Tag :-)

Helga

Benutzeravatar

Nine
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 1251
Registriert: 16. März 2018, 16:43
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Sonnenblumenöl

Ungelesener Beitrag von Nine »

Hallo Nessa :hallihallo:

Helga hat ja schon passend geantwortet, ich möchte ergänzend noch hinzufügen, dass Sonnenblumenöl im Gegensatz zu vielen anderen (natürlich auch sehr schönen und "berechtigten" Ölen) eben auch aus heimischem Anbau und in Bio-Quaität verfügbar ist und nicht erst um den halben Globus geschippert werden muss ;-) Das mag für die hobbymäßige Verwendung jetzt klimatechnisch weiß Gott nicht kriegsentscheidend sein, macht mir das Sonnenblumenöl aber dennoch sehr sympatisch ;-) Ich verwende es in Tagescremes und in rinse-off-Produkten (Waschgel, Maske).

Achso: Auch meine Neugierde ist groß, wo du das gelesen hast, dass man das nicht verwenden soll ? ;-)
Grüessli Nine


(Hat den Thread eröffnet)
Nessa
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 27
Registriert: 20. September 2020, 18:16

Re: Sonnenblumenöl

Ungelesener Beitrag von Nessa »

Huhu, also hier habe ich das nicht her, sondern hier: klick
Wenn man runter scrollt auf "Gut zu wissen"
Kann man dann das lesen:
Vielleicht hast du dich gefreut, weil du ja schon Sonnenblumenöl zu Hause hast? Doch Achtung! Sonnenblumenöl zum Braten ist strukturverändert und seiner Nährstoffe entzogen. Für die Kosmetikherstellung hat es leider keinen Nutzen.
Und das hat mich irgendwie etwas irritiert.
Da ich meines zum Braten nutze.
Ich lese aber gerade, dass ich auf meinem kaltgepresst en Bio Sonnenblumenöl drauf stehen habe "nicht erhitzen" also ist es ja folglich auch nicht zum braten.

Wenn es HO Sonnenblumenöl ist (aber nur das zum Braten ist ja HO wenn ich es oben richtig gelesen habe), wird dies dann auch gut gekennzeichnet? Oder ist das eher versteckt auf dem Etikett zu finden?
Auch wenn meines jetzt nicht HO sein sollte, kann ich es aber trotzdem nutzen wenn ich es richtig verstanden habe ja? Und besitzt halt einfach "nur" weniger Olsäure. Dafür mehr Linolsäure und ist demnach auch besser als das HO?
Zuletzt geändert von Helga am 6. Januar 2021, 15:58, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Link versteckt und Zitat als kenntlich gemacht
Liebe Grüße 😊

Benutzeravatar

Helga
Moderator
Moderator
Beiträge: 17393
Registriert: 25. August 2007, 22:37
Wohnort: Traun/OÖ

Re: Sonnenblumenöl

Ungelesener Beitrag von Helga »

Wenn das Sonnenblumenöl einen höheren Anteil an Linolsäure enthält, ist es anfälliger für Oxidation :), vereinfacht und kurz gesagt sollte es in der Tagespflege nicht verwendet werden. Alles weitere im Rohstoffportrait und auf Olionatura unter Basisinformation :).
Liebe Grüße und noch einen schönen Tag :-)

Helga

Antworten