Erste Rezeptur- Creme für reife Haut

Frisch zum Rühren entschlossen? Fragen über Fragen? Hier gibt es Antworten, erste Wegweiser und garantiert geduldige Hilfe. Fragen stellen ist ausdrücklich erwünscht!

Moderator: Helga

Antworten

(Hat den Thread eröffnet)
Liara
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 20
Registriert: 2. Februar 2021, 12:16

Erste Rezeptur- Creme für reife Haut

Ungelesener Beitrag von Liara »

Hallo ihr Lieben,

bevor ich den Bestellbutton und die ersten Rührversuche starte, brauche ich euren Rat, ob das so funktionieren kann. Ich hätte gern eine Alltagscreme, die nach der Reinigung (Melisse-Reinigungsgel aus dem Buch) und einem Gesichtswasser ( Rose Facial Toner) aufgetragen wird:

22.6 % Fettphase (22.6 g)

Öle, Buttern und Wachse (19 g | 19 %):

9 g Mandelöl (9 %)
2 g Squalan (2 %)
2 g Avocadobutter (2 %)
4 g Distelöl (4 %)
2 g Barriereschutzbasis (2 %)

Emulgatoren/Konsistenzgeber (3.6 g | 3.6 % | 15.9 % der Fettphase¹)
1.6 g Phospholipon 80 H (1.6 %)
2 g Imwitor (2 %)

77.4 % Wasserphase (77.4 g)

Wirkstoffe (8.15 g | 8.15 %):
0.1 g Hyaluron hochmolekular (0.1 %)
0.05 g Hyaluron niedermolekular (0.05 %)
2 g Glycerin (2 %)
2 g Natriumlaktat (2 %)
2 g Sodium PCA (2 %)
1 g Panthenol (1 %)

Hilfs- und Zusatzstoffe (1.2 g | 1.2 %):
0.2 g Xanthan (0.2 %)
1 g Geogard (1 %)

68.05 g Wasser (68.05 %)


Etwas unsicher bin ich mir mit der Menge der Wirkstoffe, stimmt die Menge an Emulgator/ Konsistenzgeber und passt die Ölzusammenstellung?

Danke vorab.

Anja

Benutzeravatar

MieB
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 462
Registriert: 12. Februar 2017, 22:16
Wohnort: BaWü nähe Heilbronn

Re: Erste Rezeptur- Creme für reife Haut

Ungelesener Beitrag von MieB »

Von meiner Seite aus schaut es recht stimmig aus. Ich würde für den Anfang die Menge an BSB reduzieren und erst einmal schauen, ob die Haut das ganze verträgt.
Es könnte natürlich passieren, dass du eine der verwendeten Komponenten nicht verträgst, ich habe mich am Anfang aus einer Basis-Creme an das fertige Rezept Schritt für Schritt herangetastet um auf Nummer sicher zu gehen, dass ich alle Rohstoffe vertrage.
Mir kommt das Fettsäurenspektrum noch recht unausgeglichen vor. Kennst du auf Olionatura die Rohstoffportraits und den Artikel Öle kombinieren?
Der Rest schaut wirklich gut aus.
(kleine Anmerkung: Das Einstellen des pH-Werts nicht vergessen, damit der Konservierer wirken kann)
Liebe Grüße,
Melanie


Korsin
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 1444
Registriert: 24. August 2018, 00:56
Wohnort: Berlin

Re: Erste Rezeptur- Creme für reife Haut

Ungelesener Beitrag von Korsin »

Liebe Anja,
Bei mir waren Emulsionen mit 2% Imwitor und Natriumlaktat leider nie stabil. Die übrigen Wirkstoffe verwende ich auch regelmäßig, die sind kein Problem, aber Nala hat bei mir mit dieser Emulgator Kombination noch nie funktioniert.
Liebe Grüße
Korsische Prinzessin


(Hat den Thread eröffnet)
Liara
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 20
Registriert: 2. Februar 2021, 12:16

Re: Erste Rezeptur- Creme für reife Haut

Ungelesener Beitrag von Liara »

Liebe Melanie,
vielen Dank für deinen Hinweis. Ich würde die BSB auf 1 % reduzieren und noch mal nach einer ausgewogeneren Ölzusammensetzung schauen. Jojoba- und Hanföl stehen bereits auf dem Einkaufszettel.
LG


(Hat den Thread eröffnet)
Liara
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 20
Registriert: 2. Februar 2021, 12:16

Re: Erste Rezeptur- Creme für reife Haut

Ungelesener Beitrag von Liara »

Hallo Korsin,
sollte ich dann Natriumlaktat rauskicken? Oder welchen Co.Emulgator empfiehlst du? Ich wollte den Hydromix 2 laut den Wirkstoffkombinationen einbauen. Oder klappt Imwitor mit RegenerativMix1: Glycerin, Ectoin und Tocopherol ?


Korsin
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 1444
Registriert: 24. August 2018, 00:56
Wohnort: Berlin

Re: Erste Rezeptur- Creme für reife Haut

Ungelesener Beitrag von Korsin »

Hallo Anja,
Imwitor ist manchmal bisschen zickig. Ja, besser das Nala ganz raus nehmen. Mit Ectoin hab ich keine Erfahrung, wäre aber auch eher vorsichtig. Imwitor verträgt Salze nur schlecht. Glycerin und Tocopherol sind kein Problem und auch d-Panthenol geht sehr gut. BSB auf 1% runter zum Testen
ist erstmal gut, und Hanföl ist ein W-1 Wirköl, also auch bitte nur mit 2% in die handwarme Emulsion. Viel Freude beim rühren :rosenbett:
Liebe Grüße
Korsische Prinzessin

Benutzeravatar

Helga
Moderator
Moderator
Beiträge: 17696
Registriert: 25. August 2007, 22:37
Wohnort: Traun/OÖ

Re: Erste Rezeptur- Creme für reife Haut

Ungelesener Beitrag von Helga »

Liara hat geschrieben:
15. Februar 2021, 18:09
vielen Dank für deinen Hinweis. Ich würde die BSB auf 1 % reduzieren
Dieser Empfehlung schließe ich mich an :)

Was mir aufgefallen ist:
* Avocadobutter - das ist eigentlich angedicktes Avocadoöl, keine wirkliche Butter, kannst Du aber belassen :)
* Phospholipon - 1,6%, das ist viel, wenn die Gesamtmenge Emulgatoren 3% betragen soll. Phospholipon ist sehr gut, ich liebe ihn, manche berichten jedoch ab 1% über zu viel Okklusivität und dass es wie schwitzen darunter ist. Kann sein, muss aber nicht - wir alle empfinden da unterschiedlich. Ich erwähne es nur zur Sicherheit :)
* bei Verwendung von Hyaluronsäure plus Xanthan/Cosphaderm kann es dazu kommen, dass die Pflege sich wie Radiergummiwuzzel (Originaltext Augenweide :wink:) abrubbeln lässt.
* an der Ölzusammenstellung habe ich nicht wirklich was auszusetzen, jetzt im Winter ist auch das Distelöl OK

Sonst fällt mir grad nix mehr dazu ein :), schönen Abend noch
Liebe Grüße und noch einen schönen Tag :-)

Helga


(Hat den Thread eröffnet)
Liara
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 20
Registriert: 2. Februar 2021, 12:16

Re: Erste Rezeptur- Creme für reife Haut

Ungelesener Beitrag von Liara »

Vielen Dank für die vielen Hinweise! Ich würde Phospholipon reduzieren und das Xanthan erstmal ganz weglassen? Und das Ectoin bleibt lieber auch draußen, weniger ist hier wohl mehr. Das muss ich noch lernen. Ich sehe schon, ihr seid Profis und ich staune nur!

Danke!

Benutzeravatar

Helga
Moderator
Moderator
Beiträge: 17696
Registriert: 25. August 2007, 22:37
Wohnort: Traun/OÖ

Re: Erste Rezeptur- Creme für reife Haut

Ungelesener Beitrag von Helga »

Liara hat geschrieben:
15. Februar 2021, 20:18
Vielen Dank für die vielen Hinweise! Ich würde Phospholipon reduzieren und das Xanthan erstmal ganz weglassen? Und das Ectoin bleibt lieber auch draußen, weniger ist hier wohl mehr. Das muss ich noch lernen. Ich sehe schon, ihr seid Profis und ich staune nur!
Ectoin steht gar nicht im Rezept - aber das kannst Du ruhig verwenden :)
Weniger ist mehr, das stimmt wirklich :), leider, weil die Rohstoffschränke teilweise übervoll sind :kicher:
Liebe Grüße und noch einen schönen Tag :-)

Helga

Benutzeravatar

Beauté
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 2525
Registriert: 22. Februar 2015, 16:45
Wohnort: in der kleinen Schweiz

Re: Erste Rezeptur- Creme für reife Haut

Ungelesener Beitrag von Beauté »

Liebe Liara
Welche Wirkstoffe hast Du im Gesichtswasser? Wenn Du beide Produkte nacheinander aufträgst, könnte dies zu viel für Deine Haut werden. Wir empfehlen rund 10% Wirkstoffe maximal. Egal, ob in einem oder 2 Produkten untergebracht.
LG - Beauté
Carpe diem!

Benutzeravatar

Judy
Master of Emulsifying
Master of Emulsifying
Beiträge: 8618
Registriert: 23. Juli 2011, 12:58
Wohnort: Sunshine Coast, QLD, Australia

Re: Erste Rezeptur- Creme für reife Haut

Ungelesener Beitrag von Judy »

:hallihallo:
In meinem Fluid (1.5-2% Imwitor plus 1% PH80H, allerdings mit 0.6% Siligel stabilisiert) habe ich (zumindest im Sommer) immer 2% Ectoin mit dabei - da passiert gar nichts (Schlimmes)... plus Hyaluronsäure (hoch- und niedermolekulare).
Da wuzzelt dann auch nichts.

Auf jeden Fall - so wie Beauté schon schrieb, aufpassen, dass sich die Wirkstoffe nicht addieren.

Bei der Ölzusammenstellung orientierte ich mich an Heike‘s Argan-Hydro-Moist oder ähnlich.

Liebe Grüße,
Judy
Simplicity is the ultimate sophistication (Leonardo da Vinci)


(Hat den Thread eröffnet)
Liara
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 20
Registriert: 2. Februar 2021, 12:16

Re: Erste Rezeptur- Creme für reife Haut

Ungelesener Beitrag von Liara »

Hallo ihr Fleißigen,
oh das muss ich alles erstmal verdauen. Ich studiere schon wieder: habe nur die beiden (echten) Bücher, nicht das eBook. Daher kenne ich die Rezeptur des Argan HydroMoist nicht. Welche Öle stecken darin?

Benutzeravatar

Beauté
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 2525
Registriert: 22. Februar 2015, 16:45
Wohnort: in der kleinen Schweiz

Re: Erste Rezeptur- Creme für reife Haut

Ungelesener Beitrag von Beauté »

Liebe Liara
Kuck mal auf der Mutterseite (oder im Buch) nach den Cranberry-Hydrofluid. Das ist auch sehr schön.
Ich empfehle eh diese Quellen zu nutzen. Lies ausserdem von jedem Wirkstoff, den Du verwenden möchtest, das jeweilige Portrait.
LG - Beauté
Carpe diem!


(Hat den Thread eröffnet)
Liara
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 20
Registriert: 2. Februar 2021, 12:16

Re: Erste Rezeptur- Creme für reife Haut

Ungelesener Beitrag von Liara »

:sunny:
Danke, das mache ich!

Benutzeravatar

Fragolinchen
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 1627
Registriert: 8. Oktober 2016, 20:16
Wohnort: im Süden ;-)

Re: Erste Rezeptur- Creme für reife Haut

Ungelesener Beitrag von Fragolinchen »

Wie Judy habe ich beide Hyaluronsäuren, dazu 0,5 % Siligel in meinem Imwitor/PHP 80H-Fluid drin. Wuzzerlbildung konnte ich bisher noch nie feststellen. Auch Ectoin klappte problemlos damit. Zu Natriumlaktat in einem Imwitor-Fluid kann ich nichts sagen, das habe ich noch nie zusammen ausprobiert.
Dem Fröhlichen ist jedes Unkraut eine Blume, dem Betrübten jede Blume ein Unkraut.
(Weisheit aus Finnland)

Benutzeravatar

Augenweide
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 1019
Registriert: 24. August 2020, 05:57
Wohnort: Geb. in Österreich (Steiermark), jetzt wohnhaft in der Nordeifel in Deutschland

Re: Erste Rezeptur- Creme für reife Haut

Ungelesener Beitrag von Augenweide »

Helga hat geschrieben:
15. Februar 2021, 19:41
* bei Verwendung von Hyaluronsäure plus Xanthan/Cosphaderm kann es dazu kommen, dass die Pflege sich wie Radiergummiwuzzel (Originaltext Augenweide :wink:) abrubbeln lässt.
:D Ich seh schon. Das (Wuzzerl)Kind hat jetzt einen Namen!

Bei den Mini-Dosierungen sehe ich da auch kein Wuzzerl-Problem. Bei mir beginnt das im HDG ab 0,4% Gelbildner (Xanthan/Natrosol/Cosphaderm) plus je 0,2% Hy (hm und nm). Siligel und Solagum verträgt auch mehr.

:gut:
Liebe Grüße
Augenweide

Au·gen·wei·de
Substantiv, feminin [die]
sehr schöner, ästhetischer Anblick, den etwas oder jemand bietet


(Hat den Thread eröffnet)
Liara
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 20
Registriert: 2. Februar 2021, 12:16

Re: Erste Rezeptur- Creme für reife Haut

Ungelesener Beitrag von Liara »

Siligel ist im Einkaufswagen.

Damit sollte die Pflegeserie reife Haut stehen.

Besten Dank.

Benutzeravatar

Helga
Moderator
Moderator
Beiträge: 17696
Registriert: 25. August 2007, 22:37
Wohnort: Traun/OÖ

Re: Erste Rezeptur- Creme für reife Haut

Ungelesener Beitrag von Helga »

Fragolinchen hat geschrieben:
16. Februar 2021, 08:48
Wuzzerlbildung konnte ich bisher noch nie feststellen.
Das heisst nur, dass Du nicht genügend gerubbelt hast :wink:, was man im Gesicht ja auch nicht macht :) :domina:
Alles filmbildende lässt sich abrubbeln.
Liebe Grüße und noch einen schönen Tag :-)

Helga

Antworten