Ersetzbarkeit von 99,5%igem Glycerin durch 86,5%iges?

Frisch zum Rühren entschlossen? Fragen über Fragen? Hier gibt es Antworten, erste Wegweiser und garantiert geduldige Hilfe. Fragen stellen ist ausdrücklich erwünscht!

Moderator: Helga

Antworten

(Hat den Thread eröffnet)
Steffi
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 131
Registriert: 15. April 2021, 02:36
Wohnort: München

Ersetzbarkeit von 99,5%igem Glycerin durch 86,5%iges?

Ungelesener Beitrag von Steffi »

Hallo zusammen,

schon wieder ein Thread :pfeifen:

Und zwar, in euren (z.B. Heikes) Rezepten steht oft "Glycerin (99.5%)" oder "Glycerin (99%)". Ich hab mir leider bevor ich mich intensiver mit euren Rezepten beschäftigt habe, ohne groß Nachzudenken (typischer Anfängerfehler...) 86,5%iges Glycerin gekauft. Für mich stellt sich jetzt die Frage, inwieweit man das ersetzen darf, denn ihr werdet nicht ohne Grund 99,5%iges verwendet haben.

Eine Minimenge 99,5%iges Glycerin habe ich inzwischen, für die Fälle, in denen man es wirklich nicht austauschen darf, aber ich würde natürlich gern meine größere Menge an weniger hochprozentigem Glycerin aufbrauchen...

An zwei Beispielen:

Es geht zum Beispiel um das "Herbal Peel and Clean"-Rezept aus dem E-Book - da ist ja Glycerin im Prinzip das Konservierungskonzept... und ich möchte natürlich eine ordentliche Konservierung haben. Da darf ich es vermutlich nicht austauschen, oder?

Dann interessiert mich noch die Tonerde-Reinigungsmilch auch aus dem E-Book, wie sieht es da mit einem Austausch aus? Da ist ja noch eine andere Konservierung drin...

Allgemein kann man es vermutlich nicht sagen, denke ich, sondern nur individuell je nach Rezept? Oder gibt es einen Trick?

Danke für eure Hilfe! In Zukunft werd ich natürlich das "richtige" Glycerin kaufen, um solche Probleme zu vermeiden :)
Herzliche Grüße, Steffi

Benutzeravatar

Asena
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 104
Registriert: 5. Dezember 2020, 17:56

Re: Ersetzbarkeit von 99,5%igem Glycerin durch 86,5%iges?

Ungelesener Beitrag von Asena »

Hallo Steffi,
Für mich stellt sich jetzt die Frage, inwieweit man das ersetzen darf, denn ihr werdet nicht ohne Grund 99,5%iges verwendet haben.
Dass Glycerin in sehr hohen Konzentrationen auch als Konservierer dient lese ich gerade zum ersten Mal in Heike's ebook. Habe ich wohl unbewusst überlesen.

Auf Olionatura steht: "Wir kaufen Glycerin als farb- und geruchslose, zähfließende Flüssigkeit. Es gibt Glycerin in unterschiedlichen Verdünnungen auf dem Markt. Rohglycerin besteht aus ca. 80 % Glycerin, Wasser, Rohasche und 0,1–2 % organischen Verbindungen aus nicht veresterten Fettsäuren. Üblich ist eine 86%ige, gereinigte Lösung, weil sie niedrigviskoser ist und sich dadurch besser verarbeiten lässt. Reines 99,5%iges Glycerin (für pharmazeutische Zwecke, »Pharmagrade«) ist hochviskoser, ich bevorzuge es dennoch, zumal dieses Produkt mittlerweile nicht nur in Bio-Qualität, sondern sogar palmölfrei im Handel ist."

Ich glaube nicht, dass es einen riesen Unterschied macht, bin aber auch ganz bestimmt kein Profi.
Dann interessiert mich noch die Tonerde-Reinigungsmilch auch aus dem E-Book, wie sieht es da mit einem Austausch aus? Da ist ja noch eine andere Konservierung drin...
Ich denke hier klappt es mit dem anderen Konservierer, weil eine Fettphase mit dabei ist.

Benutzeravatar

Tatjana
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 79
Registriert: 7. Dezember 2016, 09:18
Wohnort: Wien

Re: Ersetzbarkeit von 99,5%igem Glycerin durch 86,5%iges?

Ungelesener Beitrag von Tatjana »

Hallo Steffi,

in Emulsionen, also wasserhaltigen Rezepturen wie Cremes und Lotionen, oder auch in Hydrogelen, in denen Glycerin ja normalerweise als Hydratisierer (und nicht als Konservierungsmittel) eingeplant ist, kannst du es meiner Meinung nach einfach 1:1 ersetzen, dann stimmt zwar die Einsatzkonzentration des reinen Glycerins nicht mehr ganz mit dem ursprünglichen Rezept überein, die Abweichung dürfte aber meistens vernachlässigbar sein. Wenn du das Rezept ganz ident nachrühren möchtest, müsstest du die Einsatzkonzentration einfach umrechnen, also vom 86,5%igen Glycerin entsprechend mehr einsetzen. Das e-book besitze ich leider nicht, aber für Reinigungsmilch kannst du das 86,5%ige Glycerin auf jeden Fall verwenden. Die Reinigungsmilch aus dem e-book ist bestimmt mit Rokonsal oder einem ähnlichen Konservierungsmittel konserviert.

Liebe Grüße
Tatjana
Liebe Grüße
Tatjana

Benutzeravatar

Themai
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 107
Registriert: 16. November 2019, 13:07
Wohnort: Wien

Re: Ersetzbarkeit von 99,5%igem Glycerin durch 86,5%iges?

Ungelesener Beitrag von Themai »

Hallo Steffi,
Zum Anreiben eines Gelbildners wie Xanthan verwende das 99 %ige um Klümpchen zu vermeiden.
Liebe Grüße - Theresa

Benutzeravatar

Heike
Administrator
Administrator
Beiträge: 31943
Registriert: 10. Juni 2007, 20:37
Wohnort: Leverkusen
Kontaktdaten:

Re: Ersetzbarkeit von 99,5%igem Glycerin durch 86,5%iges?

Ungelesener Beitrag von Heike »

Auch das 86%ige sollte genügend die Wasseraktivität senken. Du kannst es in beiden Formulierungen unbesorgt nehmen. :ja:
Liebe Grüße
Heike


(Hat den Thread eröffnet)
Steffi
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 131
Registriert: 15. April 2021, 02:36
Wohnort: München

Re: Ersetzbarkeit von 99,5%igem Glycerin durch 86,5%iges?

Ungelesener Beitrag von Steffi »

Ich danke euch allen ganz herzlich, ihr habt alle dazu beigetragen, mir sehr zu helfen :) :) :) damit wäre mein Problem geklärt!
Herzliche Grüße, Steffi

Benutzeravatar

Ulrike
Moderator
Moderator
Beiträge: 5394
Registriert: 4. Februar 2013, 19:10
Wohnort: Niedersachsen, LK Oldenburg
Kontaktdaten:

Re: Ersetzbarkeit von 99,5%igem Glycerin durch 86,5%iges?

Ungelesener Beitrag von Ulrike »

Ich meine mich daran zu erinnern, dass man mit dem 86,5 %igem Glycerin die Gelbildner (Xanthan) nicht anrühren kann. Die Mischung neigt zum Verklumpen.

Ulrike
Ein Kaktus ist nichts anderes, als eine sehr gut bewaffnete Gurke!

Antworten