(Shea)butter bleibt flüssig

Fettsäurespektren, Jodzahlen und Fettbegleitstoffe – hier werden Öle, Buttern und Wachse en detail gewürdigt.

Moderator: Heike

Antworten

(Hat den Thread eröffnet)
Schwan
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 156
Registriert: 23. März 2021, 08:35

(Shea)butter bleibt flüssig

Beitrag von Schwan »

ich komme von einer kommerziellen (Naturkosmetik) Ölbalsam und versuche mir gerade ein ähnliches Balsam herzustellen. Das Originalrezept hat wahnsinnig viele Inhaltsstoffe die ich gar nicht alle nutzen möchte sondern mich einfach nur daran orientieren möchte da meine haut sehr gut damit klar gekommen ist. (deswegen habe ich auch keine Angst vor den relativ vielen Ölen hier drin s.u.)

ich habe nun in jojobaöl die buttern (Sheabutter, Babassuöl, Cupuacubutter) geschmolzen - allerdings wohl zu warm, wenn diese nicht mehr erhärten, oder? meine Frage: Ist das schlimm, macht das irgendwas mit den Inhaltsstoffen? ich finde es für diesen ersten Versuch als Lernkurve völlig ok, dann nutze ich das alles eben wie ein öl. Nur würde ich gerne daraus lernen und verstehen, was ich optimieren kann.
Vielleicht muss ich das nächste Mal auch erst die barrierschutzbasis in jojobaöl schmelzen, dann abkühlen lassen und dann die buttern einrühren?
:opa:

Alles zusammen setzt sich das Öl so zusammen: 45g Gesamtmenge (sollten eigentlich 50 sein.... 🥴🧐)

10 jojoba. - B0

B1-B4 Öle:

5 Macadamianuss
7 baobab
8 Weizenkeimöl
2 tamanuöl
2 Moringaöl

Wirkstofföle.

1 Barriereschutz
0,25 Cacay
0,5 Granatapfel
0,5 Schwarzkümmel
0,5 Nachtkerzen

Butter:
1,5 cupacubutter
1,5 babassuöl
3 Sheabutter

0,5 Tocoperol

Ätherische öle in Tropfen (noch nicht besonders rund)
3 blaue rainfarn
3 blaue Zypresse
3 Bisabolol
2 Sandelholz

Liebe Grüße
Tina

Benutzeravatar

Elektra
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 343
Registriert: 22. April 2020, 11:15
Wohnort: Rhein-Main-Gebiet (gebürtig aus Bayern)

Re: (Shea)butter bleibt flüssig

Beitrag von Elektra »

Hallo Tina,

verstehe ich es richtig, dass Du gerne einen festeren Balsam erhalten hättest? Sheabutter wird beim Abkühlen wieder fest. Ich vermute, dass Du insgesamt einfach zu wenig Anteile an Buttern oder ggf. auch Wachsen in Deinem Rezept und daher keine festere Konsistenz erhalten hast. Orientiere Dich doch mal an den Duftbalsamen, um Deine richtige Konsistenz zu finden.

Benutzeravatar

Mirimi
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 181
Registriert: 20. August 2018, 20:16
Wohnort: Rhein- Neckar

Re: (Shea)butter bleibt flüssig

Beitrag von Mirimi »

Hallo Tina,

ich habe es noch nicht ganz verstanden. Du hast den Balsam mit den Inhaltsstoffen hergestellt aber es ist dir zu flüssig- richtig?

Meine Einschätzung wäre, dass du einfach zu wenig feste Fette eingeplant hast. Diese machen gerade mal 13,3 % aus. Verglichen mit anderen Rezepturen zb hier: Olionatura cranberry balm beträgt der Anteil 40%.

Du kannst entweder die Anteile der Buttern erhöhen um mehr Konsistenz zu erlangen, ein Wachs oder Fettalkohole einplanen oder einen Ölverdicker benutzen z.b. Viscolid oder Sapogel Q

LG


(Hat den Thread eröffnet)
Schwan
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 156
Registriert: 23. März 2021, 08:35

Re: (Shea)butter bleibt flüssig

Beitrag von Schwan »

hallo Elektra,
Elektra hat geschrieben:
6. April 2021, 10:19
Sheabutter wird beim Abkühlen wieder fest.
ja, genau, das dachte ich auch. Aber dann hatte ich irgendwo gelesen, dass das nur ist wenn man die sheabutter nicht wärmer als 30°C erhitzt. das kam mir dann aber auch komisch vor da es ja Rezepte gibt in denen sie um Ecken heisser eingerührt wird. 🤨
Elektra hat geschrieben:
6. April 2021, 10:19
Orientiere Dich doch mal an den Duftbalsamen, um Deine richtige Konsistenz zu finden.
Gute Idee. Werde ich versuchen. Danke Dir. 👍🏻


(Hat den Thread eröffnet)
Schwan
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 156
Registriert: 23. März 2021, 08:35

Re: (Shea)butter bleibt flüssig

Beitrag von Schwan »

Hallo Miri,
Mirimi hat geschrieben:
6. April 2021, 10:33
ich habe es noch nicht ganz verstanden. Du hast den Balsam mit den Inhaltsstoffen hergestellt aber es ist dir zu flüssig- richtig?

Meine Einschätzung wäre, dass du einfach zu wenig feste Fette eingeplant hast. Diese machen gerade mal 13,3 % aus. Verglichen mit anderen Rezepturen zb hier: Olionatura cranberry balm beträgt der Anteil 40%.

LG
genau, ist mir nicht fest genug. ich hatte mich an Heike's Hinweisen orientiert, dass bei der Kombination von ölen die Buttern (ist das das Plural? mit "N"?) 0-20% ausmachen sollten. deswegen bin ich extra etwas tiefer geblieben. allerdings kamen die Buttern aus dem Kühlschrank, und waren dadurch fest und ich hatte Angst, dass ich etwas rühre, das nachher labello Dicke/Konsistenz hat. 😂

Mirimi hat geschrieben:
6. April 2021, 10:33
Du kannst entweder die Anteile der Buttern erhöhen um mehr Konsistenz zu erlangen, ein Wachs oder Fettalkohole einplanen oder einen Ölverdicker benutzen z.b. Viscolid oder Sapogel Q
ja, die schaue ich mir gerne mal an. Danke für den Hinweis.

Benutzeravatar

Heike
Administrator
Administrator
Beiträge: 32287
Registriert: 10. Juni 2007, 20:37
Wohnort: Leverkusen
Kontaktdaten:

Re: (Shea)butter bleibt flüssig

Beitrag von Heike »

Schwan hat geschrieben:
6. April 2021, 11:31
ich hatte mich an Heike's Hinweisen orientiert, dass bei der Kombination von ölen die Buttern (ist das das Plural? mit "N"?) 0-20% ausmachen sollten.
Könntest Du die exakte Quelle nennen? Ich befürchte, dass Du diese Aussage aus einem Kontext hast, der für den anvisierten Produkttyp nicht passt – oder andere vorhandene Informationen unberücksichtigt lässt. :-)
Liebe Grüße
Heike


(Hat den Thread eröffnet)
Schwan
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 156
Registriert: 23. März 2021, 08:35

Re: (Shea)butter bleibt flüssig

Beitrag von Schwan »

Heike hat geschrieben:
6. April 2021, 12:13
Könntest Du die exakte Quelle nennen? Ich befürchte, dass Du diese Aussage aus einem Kontext hast, der für den anvisierten Produkttyp nicht passt – oder andere vorhandene Informationen unberücksichtigt lässt. :-)
Hallo Heike, ja klar. ich habe sowohl Deine ganzen Bücher als auch auf olionatura geschaut (ich versuche, immer in verschiedenen Quellen zu lesen und zu vergleichen). das hier hatte ich auf Olionatura gefunden: Habe ich was falsch verstanden? :argverlegen: :achso:

PFLANZENBUTTERN
Einsatzkonzentration: 0–20 % einer Ölmischung. klick

Liebe Grüße
Tina
Zuletzt geändert von Helga am 6. April 2021, 13:28, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Zitat repariert

Benutzeravatar

Heike
Administrator
Administrator
Beiträge: 32287
Registriert: 10. Juni 2007, 20:37
Wohnort: Leverkusen
Kontaktdaten:

Re: (Shea)butter bleibt flüssig

Beitrag von Heike »

Schwan hat geschrieben:
6. April 2021, 12:43
PFLANZENBUTTERN
Einsatzkonzentration: 0–20 % einer Ölmischung. klick
Damit ist die Konzeption von Fettphasen für Emulsionen gemeint: Cremes, Lotionen, Fluids. O/W-Emulsionen werden über die Wasserphase angedickt.

Was Du herstellst, ist so etwas wie ein viskoses Oleogel, also ein spezifischer Produkttyp. Hier benötigen wir entweder Fette mit höherem Schmelzpunkt oder ein rheologisches Additiv, sprich einen Verdicker (Dermofeel® viscolid, Japan- oder Beerenwachs, Sapogel® Q).
Liebe Grüße
Heike


(Hat den Thread eröffnet)
Schwan
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 156
Registriert: 23. März 2021, 08:35

Re: (Shea)butter bleibt flüssig

Beitrag von Schwan »

Heike hat geschrieben:
6. April 2021, 13:09

Damit ist die Konzeption von Fettphasen für Emulsionen gemeint: Cremes, Lotionen, Fluids. O/W-Emulsionen werden über die Wasserphase angedickt.
Ah... ok. danke. 😊 gibt es denn für die Oleogele denn auch eine Art von Richtlinie, wieviel von den unterschiedlichen Arten gut passen?
Heike hat geschrieben:
6. April 2021, 13:09
Hier benötigen wir entweder Fette mit höherem Schmelzpunkt oder ein rheologisches Additiv, sprich einen Verdicker (Dermofeel® viscolid, Japan- oder Beerenwachs, Sapogel® Q).
Welche Fette gibt es denn da? Bzw. würdest Du die Buttern noch höher dosiert einmischen?

Liebe Grüße
Tina

Benutzeravatar

Heike
Administrator
Administrator
Beiträge: 32287
Registriert: 10. Juni 2007, 20:37
Wohnort: Leverkusen
Kontaktdaten:

Re: (Shea)butter bleibt flüssig

Beitrag von Heike »

Schwan hat geschrieben:
6. April 2021, 13:26
Ah... ok. danke. 😊 gibt es denn für die Oleogele denn auch eine Art von Richtlinie, wieviel von den unterschiedlichen Arten gut passen?
Es gibt Hinweise zur Einsatzkonzentration der genannten Verdicker in den Shops, ja. Man muss dann eben per Tests ermitteln, wieviel man für seine Wunschkonsistenz benötigt. Ich habe das auch gemacht, immer in 5-%-Schritten. :-) Ist Arbeit, aber so lernt man für die eigene Produktentwicklung.

Mit 5 % Beerenwachs wird es ein niedrigviskoses Ölgel, mit 10 % ein Cremegel, ab 15 % zieht die Konsistenz deutlich an. Dermofeel® viscolid braucht so 7–10 %. Wenn Du nur Butter und Öle mischst, würde ich ca. 25–30 % Buttern Minimum nehmen, es darf auch mehr sein. Oder man nimmt 25 % Buttern und 2 % Beerenwachs dazu … letzteres aus dem Bauch geschätzt. Kosmetikentwickler müssen testen. Das ist ihr Leben und ihre Leidenschaft. ;-)
Liebe Grüße
Heike


(Hat den Thread eröffnet)
Schwan
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 156
Registriert: 23. März 2021, 08:35

Re: (Shea)butter bleibt flüssig

Beitrag von Schwan »

Heike hat geschrieben:
6. April 2021, 13:56
Schwan hat geschrieben:
6. April 2021, 13:26
Ah... ok. danke. 😊 gibt es denn für die Oleogele denn auch eine Art von Richtlinie, wieviel von den unterschiedlichen Arten gut passen?
Es gibt Hinweise zur Einsatzkonzentration der genannten Verdicker in den Shops, ja. Man muss dann eben per Tests ermitteln, wieviel man für seine Wunschkonsistenz benötigt. Ich habe das auch gemacht, immer in 5-%-Schritten. :-) Ist Arbeit, aber so lernt man für die eigene Produktentwicklung.

Mit 5 % Beerenwachs wird es ein niedrigviskoses Ölgel, mit 10 % ein Cremegel, ab 15 % zieht die Konsistenz deutlich an. Dermofeel® viscolid braucht so 7–10 %. Wenn Du nur Butter und Öle mischst, würde ich ca. 25–30 % Buttern Minimum nehmen, es darf auch mehr sein. Oder man nimmt 25 % Buttern und 2 % Beerenwachs dazu … letzteres aus dem Bauch geschätzt. Kosmetikentwickler müssen testen. Das ist ihr Leben und ihre Leidenschaft. ;-)
Danke Dir, liebe Heike. Und ganz lieben Dank, dass Du Dir die Zeit nimmst, solche Posts und Fragen persönlich zu beantworten. :blumenfuerdich:


(Hat den Thread eröffnet)
Schwan
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 156
Registriert: 23. März 2021, 08:35

Re: (Shea)butter bleibt flüssig

Beitrag von Schwan »

oh, eine Frage habe ich noch: Man soll ja wegen der Konservierung nachträglich nichts mehr in Emulsionen oder, besser gesagt, wasserhaltige Rezepturen einrühren. Wie ist das mit Ölen? da kann ja eigentlich nichts passieren, oder? Stabilisiert mit Tocoperol.
Danke und liebe Grüße
Tina

Benutzeravatar

Asena
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 260
Registriert: 5. Dezember 2020, 17:56

Re: (Shea)butter bleibt flüssig

Beitrag von Asena »

Hallo Tina,

Ich glaube nicht, dass eine spätere Zugabe von Vitamin E bei Ölmischungen schädlich ist - vorallem bei flüssigen Ölmischungen, solange das ratio dann noch stimmt. Bei bereits fest gewordenen balms wird das eher schwieriger.

Schau Dir am Besten diesen Beitrag von Heike an, vorallem den 'Toocpherole als Antioxidantien für Öle' Abschnitt.

https://olionatura.de/kosmetikrohstoffe ... ocopherol/

Liebe Grüsse,
Asena

Benutzeravatar

Heike
Administrator
Administrator
Beiträge: 32287
Registriert: 10. Juni 2007, 20:37
Wohnort: Leverkusen
Kontaktdaten:

Re: (Shea)butter bleibt flüssig

Beitrag von Heike »

Schwan hat geschrieben:
6. April 2021, 19:20
oh, eine Frage habe ich noch: Man soll ja wegen der Konservierung nachträglich nichts mehr in Emulsionen oder, besser gesagt, wasserhaltige Rezepturen einrühren. Wie ist das mit Ölen? da kann ja eigentlich nichts passieren, oder? Stabilisiert mit Tocoperol.
Nein, da kann nichts passieren. Beim Erwärmen wird nach und nach das Tocopherol abgebaut, aber das auch erst bei Temperaturen deutlich über 50 °C und für längere Zeit.

Oder meinst Du, die möchtest Tocopherole hinzufügen?
Liebe Grüße
Heike


(Hat den Thread eröffnet)
Schwan
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 156
Registriert: 23. März 2021, 08:35

Re: (Shea)butter bleibt flüssig

Beitrag von Schwan »

Hallo Ihr Beiden,

nein, tocopherol habe ich ja schon drin, es ging wirklich darum, noch andere öle oder Butter dazu zu mischen...war aber nur so ein Gedankengang.... 🤓 Mal schauen, was ich daraus mache. zur Not freut sich mein Mann wieder 😉

Danke!
liebe Grüße
Tina

Antworten