Oil Cleansing Method / Cleansing Oil

In diesem Unterforum erörtern wir Themen rund um die Entwicklung, Herstellung und Optimierung von Hautpflegeprodukten (inklusive Fehlersuche).

Moderatoren: Positiv, Helga

Benutzeravatar

(Hat den Thread eröffnet)
Clarimort
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 35
Registriert: 5. September 2015, 20:18

Oil Cleansing Method / Cleansing Oil

Ungelesener Beitrag von Clarimort »

Hallo ihr Lieben!

Ich habe jetzt ein wenig gesucht und noch keinen eigenen Thread zu diesem Thema gefunden. Ich hoffe, ich hab mich nicht einfach nur doof angestellt. :argverlegen:

Ich bin neulich über einen Blogpost gestolpert, den ich recht interessant fand. Habe mich dann auch erstmal direkt zum Thema Oil Cleansing informiert, da ich das bis dato echt noch nicht gehört hatte.

Die Grundmethode ist ja die, dass man sich ein Ölgemisch (meistens ist von 10-30% Rizinusöl zusammen mit einem anderen Öl die Rede) auf die Haut schmiert, etwas einmassiert und anschließend mit einem Waschlappen und heißem, dampfenden Wasser das Gesicht wäscht. Ich muss sagen, das gefällt mir persönlich nicht so, weil heißes Wasser ja nicht so super für die Haut ist und außerdem möchte ich nicht ständig Waschlappen waschen müssen. :D

In dem Blogpost ist (am Ende) ein Rezept zu finden, in dem die Autorin einfach ein Öl mit einem Emulgator mischt (Polysorbate 20) und dieses quasi als Reinigungsöl (Cleansing Oil) nutzt. Großartig was anderes ist in den konventionellen Kauf-Reinigungsölen auch nicht drin, außer natürlich oft noch Duftstoffe.
Und dieses soll man dann quasi einfach aufs Gesicht schmieren und dann easy und einfach mit den Händen abwaschen können.

Nun kommen wir zu meinen Fragen:

Was haltet ihr von der Oil Cleansing Methode allgemein? Macht das hier jemand von euch? Und wie?

Und ist ein Ölgemisch mit Emulgator wirklich ausreichend, um die Haut zu reinigen? Welche Emulgatoren könnte man da nehmen?

Vielleicht kann sich ja auch ein Chemie-bewanderter Mensch einmischen und seine Meinung zur Effektivität dieser Methode äußern. :)



Ich persönlich wasche ja momentan mit Aleppo oder auch Salzseife mein Gesicht und bin an sich auch ganz zufrieden. Aber die Neugierde treibt mich doch dazu, mal wieder was anderes auszuprobieren... Aber vorher wollte ich mal hier anfragen. :klimper: Zumal ich eventuell bald in eine Gegend ziehe, wo das Wasser sehr kalkhaltig ist. Das soll ja nicht so gut sein mit Seife und Kalk...


Ich bin gespannt auf die Antworten und bedanke mich schonmal!

Clary

Benutzeravatar

Jatira
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 459
Registriert: 30. August 2014, 22:15

Re: Oil Cleansing Method / Cleansing Oil

Ungelesener Beitrag von Jatira »

Ich kenne zwar nicht den Begriff Oil Cleansing, mache aber wohl was ähnliches. Ich nehme eine Ölmischung und massiere die vorsichtig ins Gesicht. Das nehme ich mit einem weichen Waschlappen oder Mikrofasertuch wieder ab. Nach meiner Meinung braucht es dafür kein so heißes Wasser. Obwohl ich auch nicht den Eindruck habe dass ich mir mit wechselwarmen Waschungen (abwechselnd sehr warm und dann kalt) im Gesicht Schaden zufüge - so was mache ich nämlich manchmal auch. Aber jedenfalls mit einem lauwarmen Waschlappen / Mikrofasertuch kriege ich das Öl auch gut wieder ab, zusätzlich empfinde ich das sanfte (!) Reiben mit dem Waschlappen wie eine Massage oder Peeling, ich mag das eigentlich. Hinterher wasche ich den Waschlappen gut heiß aus, so dass ich den durchaus ein paar Tage hintereinander benutzen kann und nicht so viel Wäsche produziere.
Viele Grüße
Jatira

Benutzeravatar

rasasayang
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 528
Registriert: 9. Juni 2013, 19:53

Re: Oil Cleansing Method / Cleansing Oil

Ungelesener Beitrag von rasasayang »

Hallo,Clarimort,
ich habe diese Methode auch vor einigen Jahren kennengelernt und auch öfter mal gemacht..ist bei mir etwas in Vergessenheit geraten, weil ich kaum noch große Unreinheiten im Gesicht habe..ich fand sie aber ganz okay, und dachte schon manchmal daran, sie mal wieder zu praktizieren..hatte danach immer wunderschön zarte, saubere Haut..
Allerdings: Rizinusöl kommt mir niemals nicht ins Gesicht..ich hasse dieses klebrige Zeug.. :D ..ich habe oft Distelöl genommen, aber andere Öle tun es sicherlich auch..
Und mit heißem Wassser abwaschen: Nein! Ich habe immer einen Waschlappen genommen, mit etwas Seife, und mit lauwarmem Wasser abgewaschen, und anschließend nochmal mit kaltem Wasser nachgespült..
Was so ein Reinigungsöl betrifft, wie man es ja auch kaufen kann:Tja, sowohl ich als auch andere haben schon versucht, so etwas nachzubauen..ich bin mit jedem Öl und Emu kläglich gescheitert..das letzte Mal habe ich versucht, den von Heike neu vorgestellten Emu Imwitor mit Öl zu mischen..es war nur gruselig.. :irre: eine zähklebrige Masse, die ich mit Gesichtsschwämmchen und lauwarmem Wasser kaum vom Gesicht gekriegt habe.. :schocker:
Ich habs erstmal gesteckt..Vielleicht hat jemand anderes da eine Idee..
Ich benutze zum Abschminken immer ein Gesichtswaschgel,und wenn es mal so ist,dass meine Haut sich etwas trocken anfühlt, mache ich mir eine kalt gerührte Reinigungsmilch mit LL, etwas Öl,Tensid und Hydrolat..und gut ists.. :)

Benutzeravatar

Deneb
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 766
Registriert: 11. September 2012, 12:01

Re: Oil Cleansing Method / Cleansing Oil

Ungelesener Beitrag von Deneb »

Clarimort hat geschrieben: in dem die Autorin einfach ein Öl mit einem Emulgator mischt (Polysorbate 20)
Du kannst Dermofeel PP nehmen.
Liebe Grüße
Deneb

Benutzeravatar

Ulrike
Moderator
Moderator
Beiträge: 5286
Registriert: 4. Februar 2013, 19:10
Wohnort: Niedersachsen, LK Oldenburg
Kontaktdaten:

Re: Oil Cleansing Method / Cleansing Oil

Ungelesener Beitrag von Ulrike »

Und was ist daran neu? Solche Varianten diskutieren wir hier doch schon rauf und runter. Da hat jemand dem Kind nur einen wohlklingenden Namen gegeben.

Für unreine Haut halte ich die Methode für ungeeignet. Ich verwende sie jedoch gerne, um mein Augen-Makeup zu entfernen. Öl auf einen Pad und ab damit. Nachwaschen schenke mich mir sogar manchmal.

Ulrike
Ein Kaktus ist nichts anderes, als eine sehr gut bewaffnete Gurke!

Benutzeravatar

Yasmina
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 40
Registriert: 24. Oktober 2015, 22:46

Re: Oil Cleansing Method / Cleansing Oil

Ungelesener Beitrag von Yasmina »

Hmm,

ich mache das auch manchmal, aber nie mehr als einmal in der Woche. Z.B. unter der Dusche, da sind die Poren ohnehin durch erweitert, dann Ölmischung Avocado/Mandelöl/Traubenkernöl und je nach Veruneinigung zwischen 5 und 10 % Rizinusöl. Dann mit einem Microfaserlappen ab.
Ich neige zu unreiner Haut, kleine Mitesser. Aber was mich am meisten stört - wenn ich mit dem Finger oder Make-up-Schwämmchen über die Haut streiche, "hole" ich Talg oder so hervor. Ist auch sichtbar und ärgert mich sehr. Nach so einer Reinugung gehts dann wieder etwas. Aber ich denke, so etwas ist nicht für die tägliche Routine gedacht.
Liebe Grüße, Yasmin


Ariane

Re: Oil Cleansing Method / Cleansing Oil

Ungelesener Beitrag von Ariane »

Hallo,
jetzt bin ich ganz neu hier - und hab auch schon was zu sagen... Hoffe das ist ok...
Ich praktiziere diese Reinigungsart seit ca. 2 Jahren täglich und bin sehr zufrieden damit. Ich habe allerdings auch recht anspruchslose Haut. Ich benutze es weniger aus der Sicht, alle Poren sauber zu bekommen, als dass ich damir super mein ganzes Make-Up entfernen kann. Da ich mich sowieso nach dem Reinigen eincremen muss, stört mich warmes Wasser im Gesicht nicht. Allerdings dauert mir das mit dem heißen Lappen zu lange - ich mache meine Hände kurz nass und emulgiere dass ÖL (Fertigprodukt, ich suche noch nach einem Rezept zum selber machen) kurz auf und wasche mein Gesicht ab. Ich find es klasse und mache nichts anderes mehr. Aber jede Haut ist anders...
Grüße
Ariane

Benutzeravatar

Judy
Master of Emulsifying
Master of Emulsifying
Beiträge: 7914
Registriert: 23. Juli 2011, 12:58
Wohnort: Sunshine Coast, QLD, Australia

Re: Oil Cleansing Method / Cleansing Oil

Ungelesener Beitrag von Judy »

Hallo!
:hallihallo:
Ich muss sagen, dass es diese Methode schon lange (mit Erfolg) gibt - es ist eben der Englische Name - OCM, Oil Cleansing Method, die auch bei uns recht angesagt ist und es anscheinend schon seit den Zeiten Roms gibt.
Das Öl wird auch nicht mit heißem Wasser abgewaschen, sondern ein heiß gemachter (mit heißem Wasser) Waschlappen wird kurz aufs Gesicht gelegt, ausgespült und der Vorgang nochmals wiederholt.
Dadurch sollen die Poren etwas erweicht werden um so den 'Abfluss' des Sebum zu erleichtern und damit auch den Abfluss von Makeup, Staub etc.
:-a
Vor einigen Jahren, als ich kommerziell gerührt habe, hatte ich auch so ein 'Deep Cleansing Oil' im Programm, und es war einer der Bestseller.
Hier das Rezept für alle, die interessiert sind:
52% Olivenöl
32% Kamelliensamenöl
16% Rizinusöl
stabilisiert mit Rosmarinextrakt - ÄÖ's nach Belieben
Öle können natürlich variiert werden - das Rizinusöl ist aber ein wichtiger Bestandteil, da es )angeblich) den Schmutz 'zieht' - wird ja wieder abgewaschen!
Ich (und Töchterlein mit unreiner Haut) habe es auch eine Weile erfolgreich angewendet (1x täglich, abends), aber nun sind wir ehrlich gesagt zu faul dafür, es muss schnell gehen (ich: Reinigungscreme, Töchterlein Reinigungsgel oder -schaum).

Liebe Grüße,
Judy
Simplicity is the ultimate sophistication (Leonardo da Vinci)

Benutzeravatar

rasasayang
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 528
Registriert: 9. Juni 2013, 19:53

Re: Oil Cleansing Method / Cleansing Oil

Ungelesener Beitrag von rasasayang »

:hallihallo: Hallo,Ihr Lieben,
@ Ulrike: Doch,gerade für meine eher fettige Haut fand ich die Methode recht gut..
@ Judy: Nee, also Rizinusöl kommt mir niemals ins Gesicht..ich schrieb es ja schon weiter oben, ich finde es unsäglich klebrig und bääh..und das soll auch noch besonders gut reinigen? :schocking:
Dieses Dermofeel PP kenne ich jetzt garnicht..vielleicht wäre das nochmal einen Versuch wert..ich träume ja von so einem feinen Öl, das man auf die Haut gibt, dann nass macht, und dann verwandelt es sich in so eine milchige Reinigungslotion..also,sozusagen Spontanemulsionsbildung bei Wasserzugabe.. :D
das wäre für mich so etwas für den Winter, wenn die Luft sehr trocken ist, und ein reines Waschgel dann manchmal doch etwas zu stark austrocknet..
Für mich war OCM immer so etwas wie eine Kur, keine tägliche Reinigung..ich habe es in der oben von mir beschriebenen Form so 1-2 mal in der Woche gemacht..
LG
rasasayang

Benutzeravatar

(Hat den Thread eröffnet)
Clarimort
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 35
Registriert: 5. September 2015, 20:18

Re: Oil Cleansing Method / Cleansing Oil

Ungelesener Beitrag von Clarimort »

Ulrike hat geschrieben:Und was ist daran neu? Solche Varianten diskutieren wir hier doch schon rauf und runter. Da hat jemand dem Kind nur einen wohlklingenden Namen gegeben.
Ich meinte ja auch nicht, dass in dem Forum noch gaaaar nicht darüber geredet wurde. :) Sondern nur, dass ich keinen eigenen Thread dazu finden konnte, obwohl ich es doch für recht interessant halte. Nennen kann man es natürlich wie man will, es ist eben nur momentan unter dem Namen OCM populär.



Danke für all eure Antworten!!

Dermofeel konnte ich leider im Spinnrad-Laden nicht finden, aber ich hab mir mal Mulsifan mitgenommen. Ich weiß, das ist kein wirklich natürlicher Emulgator, aber ich würde eh mal alles so ausprobieren und dann eben als erstes das, bis ich mal online bestelle. Hab eben eine kleine Menge Macadamianussöl mit Mulsifan gemischt (in welchem Verhältnis kann ich leider nicht sagen - meine Waage spinnt gerade, aber so um die 10% Emu) und es ausprobiert. Die Mischung aufs trockene Gesicht, gut einmassieren (den Mascara hat es gut abbekommen) und dann mit Wasser abnehmen. Also es lässt sich auf jeden Fall gut abwaschen und die Haut spannt danach nicht (was sie nach einer Seifenreinigung meistens tut). Morgen gehe ich nochmal einkaufen und hol mir noch ein paar mehr Öle und mische mir was Kleines zusammen und probiere das mal die kommenden Tage aus. :)
Ansonsten teste ich versuchsweise das Reinigungsöl von Balea. Da ist außer Öl und Emu auch nicht viel drin, nicht mal Parfum.

Wenn ihr wollt lass ich euch hier gerne an meiner kleinen Experimentierreihe teilhaben. :) Gerade was die Emulgatoren angeht, aber natürlich auch die Langzeitwirkung auf meine Haut.

Benutzeravatar

Ulrike
Moderator
Moderator
Beiträge: 5286
Registriert: 4. Februar 2013, 19:10
Wohnort: Niedersachsen, LK Oldenburg
Kontaktdaten:

Re: Oil Cleansing Method / Cleansing Oil

Ungelesener Beitrag von Ulrike »

Also - wenn ich mein letztes Posting jetzt so lese, klang es recht schroff. Da bitte ich um Entschuldigung.
Off Topic
Allerdings nervt mich Werbung ungemein. Warum eine uralte und bekannte Methode als neue Entdeckung rausbringen? Weil man damit Geld verdienen will. So - damit aber genug. Mein persönliches Thema.
Zurück zum Thema: Ich verstehe die Notwendigkeit von Rizinus nicht. Ich mag es nicht und außer in der Lippenpflege wende ich es deshalb auch nicht an. Für mein Gesicht (auch für den hier diskutierten Zweck) finde ich bei meiner eher fettigen und zu unreinheiten neigenden Haut Jojoba ideal.

Kann mir jemand erklären, warum Rizinus hier so gute Dienste leistet?

Ulrike
Ein Kaktus ist nichts anderes, als eine sehr gut bewaffnete Gurke!

Benutzeravatar

(Hat den Thread eröffnet)
Clarimort
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 35
Registriert: 5. September 2015, 20:18

Re: Oil Cleansing Method / Cleansing Oil

Ungelesener Beitrag von Clarimort »

Ulrike hat geschrieben:Also - wenn ich mein letztes Posting jetzt so lese, klang es recht schroff. Da bitte ich um Entschuldigung.
Kein Ding, alles gut! :hallihallo:
Ulrike hat geschrieben: Zurück zum Thema: Ich verstehe die Notwendigkeit von Rizinus nicht. Ich mag es nicht und außer in der Lippenpflege wende ich es deshalb auch nicht an. Für mein Gesicht (auch für den hier diskutierten Zweck) finde ich bei meiner eher fettigen und zu unreinheiten neigenden Haut Jojoba ideal.
Ich werde das jetzt auch erstmal ohne Rizinusöl machen. Für die erste Anfangsmischung werde ich wohl entweder Mandel- oder Sonnenblumenöl nehmen, vielleicht noch etwas Jojobaöl dazu... Will ja erstmal schauen, wie das Ganze langfristig funktioniert. Wenn es mir gefällt, mache ich mir vielleicht eine etwas "hochwertigere" Mischung.
Wobei ich auch schon gelesen habe, dass in der kurzen Zeit, in der das Öl auf der Haut bleibt, eh kaum Wirkstoffe aufgenommen werden können... Mal schauen.

Benutzeravatar

Yasmina
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 40
Registriert: 24. Oktober 2015, 22:46

Re: Oil Cleansing Method / Cleansing Oil

Ungelesener Beitrag von Yasmina »

Guten Abend,
Kann mir jemand erklären, warum Rizinus hier so gute Dienste leistet?
Das würde mich an sich auch interessieren. Man liest nur immer davon, dass Rizinusöl besonders gut Fett bindet und damit eine höhere Reinigungswirkung hat. Vlt. liegts am niedrigen Spreitverhalten+hohem Anteil an Ricinolsäure+Polarität und damit verbundener Fähigkeit, andere Öle zu binden? (Alles aus Wikipedia zusammengeklaubt)

Was ich aus Erfahrung sagen kann: Beim Reinigen auf diese Art mit einem hohen Anteil an Rinzinusöl sieht man deutlich, wie sich die Poren "leeren", manchmal habe ich das auch unter den Fingerspitzen gefühlt. Außerdem war die Haut hinterher staubtrocken und schuppig.
Also nehme ich an, dass viel zu viel eigenes Hautfett dabei entfernt wird. Daher habe ich es grundsätzlich reduziert, aber ganz ohne habe hinterher kein so klares Hautbild wie mit diesem Öl.
Ich bin allerdings auch ein Fauli und reinige meine Haut meist nur mit Wasser und Microfaser.
Liebe Grüße, Yasmin

Benutzeravatar

rasasayang
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 528
Registriert: 9. Juni 2013, 19:53

Re: Oil Cleansing Method / Cleansing Oil

Ungelesener Beitrag von rasasayang »

:schocking: :schocker: Also, liebe Yasmina,
das mit den "Talgpfropfen, die aus der Haut ploppen" kann ich beim besten Willen nicht nachvollziehen..es sei denn, Du hättest wirklich außerordentlich starke Verhornungen, die nie irgendwie beseitig wurden??Selbst bei meiner täglich vor sich hinfettenden Haut habe ich doch nie (zumindest nicht großflächig) solche Mengen an Talg, die sich da bilden würden..??Insofern, verzeih mir, kann ich mir das überhaupt nicht vorstellen..
Ansonsten:ich habe es jetzt schon dreimal geschrieben,meiner Meinung nach, da schließe ich mich Ulrike an, ist ausgerechnet Rizinusöl ziemlich kontraproduktiv für fettige Haut..es liegt eher zähklebrig auf..
Und wie bitteschön soll denn ausgerechnet so ein Öl "Reinigen"??Das erschließt sich mir nun überhaupt nicht.. :/
Das endgültige Reinigen bei dieser OCM geschieht ja auch dadurch, dass das Öl, nachdem es eine Weile gewirkt (und sich mit dem Hauttalg verbunden hat) anschließend mindestens mit Wasser wieder abgenommen wird..ich kenne das Original (ist wohl von so einem amerikanischen Hautguru) so, dass er vorschlägt, die Seife nicht einmal direkt auf die Haut zu geben, sondern eine Art Seifenwasser zu nutzen, mit dem man dann "splasht",sprich mit Gespritze auf die Haut das Öl dann wieder entfernt..was ich schon damals als einigermaßen abenteuerlich empfand, und was ich schon damals wie jetzt schon ein paarmal beschrieben so abgewandelt hatte, dass ich mir das Öl nach ca. 20 min Einwirkzeit mit lauwarmem Wasser und etwas milder Seife abgewaschen habe.. :schlaumeier:
Thats it..aber okay, wenn jemand sich mit Rizinusöl anfreunden kann, soll man es halt einfach ausprobieren..und dann bitte berichten, wie es sich langfristig auswirkt..
LG
rasasayang

Benutzeravatar

Judy
Master of Emulsifying
Master of Emulsifying
Beiträge: 7914
Registriert: 23. Juli 2011, 12:58
Wohnort: Sunshine Coast, QLD, Australia

Re: Oil Cleansing Method / Cleansing Oil

Ungelesener Beitrag von Judy »

Hier noch etwas zum Rizinusöl - allerdings auch keine ausreichende Erklärung - ich wusste aber gar nicht, wie interessant es für die Hautpflege ist...
Und dort noch Info von codecheck.
Liebe Grüße,
Judy
Simplicity is the ultimate sophistication (Leonardo da Vinci)

Benutzeravatar

Yasmina
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 40
Registriert: 24. Oktober 2015, 22:46

Re: Oil Cleansing Method / Cleansing Oil

Ungelesener Beitrag von Yasmina »

Also, ich glaube, jetzt müssen hier die Fachleute ran.
Wie sich das chemisch und hautphysiologisch ergibt - absolut keine Ahnung.
Ich kann nur berichten, wie es wirkt. Ich bin auch kein riesiger Fan von Rizinusöl und von der "OCM" im Allgemeinen. Allerdings habe ich die vielen Einträge/Beiträge/Artikel von dem Wundermittel gegen Unreinheiten und sonstigem auch mal vor einiger Zeit gelesen und es voller Übermut ausprobiert.
Das war lange bevor ich mich mit den Eigenschaften von Ölen, etc. genauer beschäftigt habe.
Dabei habe ich aber das Öl im Verhältnis von blöderweise 50% - und mehr oder sogar pur - verwendet :schocking: :veilchen:
Ergebnis: da verbleibt am Ende nix mehr auf der Haut. Kein Öl, kein Film, keine Schüppchen, kein Talg. Kein gar nix mehr. Stattdessen war meine Haut völlig vertrocknet nach 3, 4 Mal Anwendung.
ist ausgerechnet Rizinusöl ziemlich kontraproduktiv für fettige Haut..es liegt eher zähklebrig auf..
Ja, ich denke auch, dass es kontraproduktiv ist. Allerdings eher aus dem Grund, dass es zuviel Fett nimmt und so die Haut zum Nachproduzieren anregt. (Übrigens liegt Jojoba bei mir stärker auf, dieses liegt dann wohl an den persönlichen, hauttypischen Unterschieden)
Also hab ich Rizinus aus der Gesichtspflege einigermaßen verbannt und jetzt kommt's bei akuten Schuppen über Nacht auf den Kopf. DORT hilft es wie gewünscht: Langfristig wenig bis gar keine Schuppen. Ich vermute aus dem gleichen Grund: Es löst Schuppen und bindet Fett stärker als andere Öle.
Ich würde mich aber für eine Studie hergeben, allerdings nur 1, 2 Mal die Woche und nicht mehr als 10% Rizinus. Es gibt aber auch eine Neue hier im Forum, die direkt in ihrer Vorstellung geschrieben hat, dass sie das regelmäßig macht. Vielleicht kann sie mehr sagen!?

(Vielleicht kurz zu meiner Haut und was dieses spürbare Gefühl von gelösten Propfen unter dem Finger angeht: Ich habe an sich eher leicht trockene Haut, die zu Unreinheiten und großen Poren neigt. Früher auch häufig fettige Haut, was ich mit der Mandelcreme von Weleda in den Griff bekommen habe. Pickel bekomme ich so gut wie keine. ABER mein Problem sind eben ständig "gefüllte" Poren, die beim drüberstreichen bereits "herauskommen". Das ist mit bloßem Auge sichtbar. Und eben das sammelt sich dann eben zusammen mit Hautschuppen bei einer zu starken Ölreinigung unter meinen Fingern. )
Liebe Grüße, Yasmin

Benutzeravatar

Ulrike
Moderator
Moderator
Beiträge: 5286
Registriert: 4. Februar 2013, 19:10
Wohnort: Niedersachsen, LK Oldenburg
Kontaktdaten:

Re: Oil Cleansing Method / Cleansing Oil

Ungelesener Beitrag von Ulrike »

Yasmin, der von dir beschriebene Effekt ist in meinen Augen eine Art sanftes Peeling. Für mein Verständnis hast du eine leichte Verhornungsstörung der Haut, die durch das Öl aufgeweicht wird.

Zur Ausgangsthema: Guckt auch mal diesen Artikel an. Es ist die Hauptfettsäure vom Ricinusöl.

Für meinen Geschack sollten wir also eher darüber nachdenken, Ricinusöl in unsere Deoformulierungen einzuplanen.

Yasmin, dir würde ich wirklich Jojoba ans Herz legen. Es dürfte die gleiche Wirkung haben.

Ulrike
Ein Kaktus ist nichts anderes, als eine sehr gut bewaffnete Gurke!


Ariane

Re: Oil Cleansing Method / Cleansing Oil

Ungelesener Beitrag von Ariane »

Clarimort hat geschrieben: Ansonsten teste ich versuchsweise das Reinigungsöl von Balea. Da ist außer Öl und Emu auch nicht viel drin, nicht mal Parfum.

Wenn ihr wollt lass ich euch hier gerne an meiner kleinen Experimentierreihe teilhaben. :) Gerade was die Emulgatoren angeht, aber natürlich auch die Langzeitwirkung auf meine Haut.
Das benutze ich auch gerade und bin recht zufrieden, besonders für den Preis. Aber selber mischen reizt mich halt... Sobald es leer ist, probiere ich auch etwas rum, ich habe aber auch nur Mulsifan...

@Clarimort: Über deine Testergebnisse würde ich mich sehr freuen... :winke:

Benutzeravatar

(Hat den Thread eröffnet)
Clarimort
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 35
Registriert: 5. September 2015, 20:18

Re: Oil Cleansing Method / Cleansing Oil

Ungelesener Beitrag von Clarimort »

Ariane hat geschrieben: @Clarimort: Über deine Testergebnisse würde ich mich sehr freuen... :winke:

Sehr gerne. :gut:

Ich habe (so ungeduldig wie ich bei sowas immer bin) vorhin was Kleines zusammengemischt. 50% Sonnenblumenöl, 40% Mandeöl (wie gesagt, ich wollte es erstmal günstig und einfach halten) und 10% Mulsifan.
Ich habe es eben schon auf dem Arm getestet und es lässt sich auf jeden Fall gut abwaschen. Mal sehen, wie es sich auf dem Gesicht macht. Eventuell mische ich noch etwas Öl rein, wenn ich das Gefühl habe, dass weniger Emulgator besser wäre - aber das muss wahrscheinlich jeder selber ausprobieren.
Ich berichte die Tage, wie es ist. :)


Ariane

Re: Oil Cleansing Method / Cleansing Oil

Ungelesener Beitrag von Ariane »

Ach.. ich seh gerade, ich habe Fluidlecitin, nicht Mulsifan... :skeptisch: , hab die ganzen Begriffe noch nicht so parat... Geht das auch?

Benutzeravatar

Ulrike
Moderator
Moderator
Beiträge: 5286
Registriert: 4. Februar 2013, 19:10
Wohnort: Niedersachsen, LK Oldenburg
Kontaktdaten:

Re: Oil Cleansing Method / Cleansing Oil

Ungelesener Beitrag von Ulrike »

Der ideale Emu für solche Zwecke wäre Dermofeel PP, aber wenn ich nichts anderes zur Hand hätte, würde ich auch einen Versuch mit Fluidlecitin starten.

Ulrike
Ein Kaktus ist nichts anderes, als eine sehr gut bewaffnete Gurke!

Benutzeravatar

rasasayang
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 528
Registriert: 9. Juni 2013, 19:53

Re: Oil Cleansing Method / Cleansing Oil

Ungelesener Beitrag von rasasayang »

:kleinehexe: Oha..da schließe ich mich mal an..ich habe vor kurzem aus Dummheit bzw. Versehen statt Fluidlecithin super das Fluidlecithin cm gekauft..werde ich jetzt gleich mal mit etwas Öl mischen und nachher beim Abschminken testen..
Ansonsten:OCM werde ich demnächst,wenn ich viel Zeit habe, mal wieder machen, aber mit Distelöl oder ähnlichem..Dermofeel PP habe ich nicht, und da ich nie Badeöle benutze, werde ich es auch nicht kaufen..meine Rohstoffvorräte quellen sowieso langsam über..
ich werde berichten..
LG
rasasayang

Benutzeravatar

rasasayang
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 528
Registriert: 9. Juni 2013, 19:53

Re: Oil Cleansing Method / Cleansing Oil

Ungelesener Beitrag von rasasayang »

:domina: Oh je Kinder, kurze Blitzrückmeldung..
habe vorhin 1 Teil Fluidlecithin und 9 Teile Jojoba gemischt, etwas geschüttelt,und eben zum Abschminken benutzt..Gesicht angefeuchtet,Öl-Emulgator-Gemisch aufgetragen..und wollte es mit einem Gesichtsschwämmchen und lauwarmem Wasser abwaschen..igitt!!! :zickig: :motz: das ist ja genauso klebrig-zäh wie mein letzter Versuch mit Imwitor und Öl..ich musste dann noch Seife nehmen, um den Schmodder wieder vom Gesicht zu kriegen!
Also, macht das bloß nicht! Das gibt auf keinen Fall so ein Reinigungsöl, wie man es sich erträumt.. :uh:
Ich habe jetzt den Rest in mein schon angebrochenes Gesichtswaschgel getan,so ist es denke ich eine leichte Reinigungsmilch, die dann morgen getestet wird..schlimmer als mein Testergebnis kanns jedenfalls nicht werden!
LG
rasasayang


Ariane

Re: Oil Cleansing Method / Cleansing Oil

Ungelesener Beitrag von Ariane »

Das hört sich ja nicht gut an... :-( Ich habe allerdings das Fluidlecitin Super, ob das anders reagiert?
Trägst du dein Öl immer auf feuchter Haut auf? Ich trage es immer auf trockener Haut auf, damit ich damit die Make-Up-Reste runterbekomme und dann geh ich mit angefeuchteten Händen drauf und emulgiere es auf. Auf der Haut habe ich dann so eine leicht milchige Masse, die sich dann wieder gut abwaschen lässet. Es ist allerdings immer noch das Kaufprodukt...

Benutzeravatar

rasasayang
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 528
Registriert: 9. Juni 2013, 19:53

Re: Oil Cleansing Method / Cleansing Oil

Ungelesener Beitrag von rasasayang »

Hallo,Ariane,
ich denke mal, wie man das Öl aufträgt,ob auf feuchte oder trockene Haut, ist eher zweitrangig..
Ich hatte es ja vorher schon mit Imwitor versucht, das gleiche Desaster..
Es muss irgendeinen Stoff,emulgatorähnlich ,geben, der das Öl so beeinflusst, dass es sich spontan bei Kontakt mit Wasser in eine Art Emulsion verwandelt..das werden die Firmen, die solche Kaufprodukte herstellen, sicher nicht so einfach offenbaren.. :gruebel:
Also, ich stecke das jetzt erstmal..soviel Zeit habe ich auch nicht, und ehrlich gesagt auch keine Lust, da X Versuchsreihen zu machen..
Ich hatte ja gestern noch das Gemisch in mein Gesichtswaschgel gegeben, damit habe ich mich vorhin abgeschminkt,und das ist okay..
LG
rasasayang

Benutzeravatar

lavendelhexe
Master of Emulsifying
Master of Emulsifying
Beiträge: 4171
Registriert: 18. Juli 2007, 19:26
Wohnort: Südharz
Kontaktdaten:

Re: Oil Cleansing Method / Cleansing Oil

Ungelesener Beitrag von lavendelhexe »

rasasayang hat geschrieben: Es muss irgendeinen Stoff,emulgatorähnlich ,geben, der das Öl so beeinflusst, dass es sich spontan bei Kontakt mit Wasser in eine Art Emulsion verwandelt..das werden die Firmen, die solche Kaufprodukte herstellen, sicher nicht so einfach offenbaren..
Doch, natürlich - die INCI geben diese Stoffe an. Gerne genommen wird Laureth-4 - das ist Mulsifan, keine NK, aber ein höchst effektiver Emulgator. Und Dermofeel PP ist perfekt, ich rühre selber sowohl Reinigungsbalm als auch -öl mit PP - und natürlich alle Arten von Badeprodukten.
Unsere Cremeemulgatoren sind aber i.d.R. dafür nicht geeignet. Die Lecithine teilweise, ich kenne nicht alle. LL funktioniert muss allerdings vor Gebrauch geschüttelt werden. Und auch mit Tensiden kann man ein Öl wasserlöslich machen.

Es gibt eben mehrere Methoden: reine Ölreinigung mit warmem Waschlappen, das "splashen" mit Seifenwasser, Öl-Seife-Wäsche, Reinigungsöl (mit Emulgator). Ich selber mag Abwechslung und nutze daher mal die eine, mal die andere Methode.
Liebe Grüßlis,
Lavendelhexe

Benutzeravatar

rasasayang
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 528
Registriert: 9. Juni 2013, 19:53

Re: Oil Cleansing Method / Cleansing Oil

Ungelesener Beitrag von rasasayang »

:klimper: Naja..klar sollen die INCIs die Inhaltsstoffe wiedergeben..aber ist es nicht so, dass nicht alle (bzw. nur bis zu einer best. Menge) aufgeführt werden müssen?
Ansonsten, liebe Lavendelhexe,wie sieht es Deiner Meinung nach aus mit Dermofeel G10 LW?Ich würde mir nämlich jetzt nicht irgendwas neues bestellen, aber der ist ja auch ein Emu für Badeöle..
LG
rasasayang

Benutzeravatar

terrikay
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 358
Registriert: 27. Juli 2015, 19:35

Re: Oil Cleansing Method / Cleansing Oil

Ungelesener Beitrag von terrikay »

rasasayang hat geschrieben: Ansonsten, liebe Lavendelhexe,wie sieht es Deiner Meinung nach aus mit Dermofeel G10 LW?Ich würde mir nämlich jetzt nicht irgendwas neues bestellen, aber der ist ja auch ein Emu für Badeöle..
Polyglyceryl-10 Laurate (Dermofeel G 10 LW) ist nicht für Badeöle - sondern ein Solubilisator - dafür gemacht, um wenig Öl in viel Wasser zu lösen (z.B. etwas Duftöl in einem wässrigen Deo o.ä.).

Benutzeravatar

lavendelhexe
Master of Emulsifying
Master of Emulsifying
Beiträge: 4171
Registriert: 18. Juli 2007, 19:26
Wohnort: Südharz
Kontaktdaten:

Re: Oil Cleansing Method / Cleansing Oil

Ungelesener Beitrag von lavendelhexe »

rasasayang hat geschrieben:Ich würde mir nämlich jetzt nicht irgendwas neues bestellen...
Das verstehe ich gut! Deine Frage wurde ja schon von terrikay beantwortet. Vielleicht hast du Lysolecithin im Haus oder ansonsten versuchst du es mit einem Tensid? Tenside sind ja auch Emulgatoren. An die Menge müsstest du dich herantasten - oder jemand mit Erfahrung auf dem Gebiet meldet sich. 10 % Emulgator finde ich als "Einstieg" sinnvoll. Mehr Öl dazu geben kann man ja immer noch, wenn es so zu auszutrocknend ist.

Die Reihenfolge der INCIs die in einer Menge von weniger als 1 % enthalten sind, ist nicht vorgegeben. Aber vom Emulgator ist immer soviel drin, dass es auch garantiert an richtiger Stelle genannt wird. :)
Liebe Grüßlis,
Lavendelhexe

Benutzeravatar

Ulrike
Moderator
Moderator
Beiträge: 5286
Registriert: 4. Februar 2013, 19:10
Wohnort: Niedersachsen, LK Oldenburg
Kontaktdaten:

Re: Oil Cleansing Method / Cleansing Oil

Ungelesener Beitrag von Ulrike »

Wenn man Öl mit einem Emulgator kombiniert, macht das nur Sinn, wenn auch viel Wasser im Spiel ist.

Meine Mischung verwende ich daher nur unter der Dusche - in Kombi mit Peelingzusätzen. Wunderbar!

Ulrike
Ein Kaktus ist nichts anderes, als eine sehr gut bewaffnete Gurke!

Antworten