Restrukturierende Lipidbasis für kalte Wintertage oder sehr trockene Haut

In diesem Unterforum erörtern wir Themen rund um die Entwicklung, Herstellung und Optimierung von Hautpflegeprodukten (inklusive Fehlersuche).

Moderatoren: Positiv, Helga

Benutzeravatar

(Hat den Thread eröffnet)
Bellis
Master of Emulsifying
Master of Emulsifying
Beiträge: 6320
Registriert: 17. August 2015, 17:40
Wohnort: in Thüringen

Restrukturierende Lipidbasis für kalte Wintertage oder sehr trockene Haut

Ungelesener Beitrag von Bellis »

Meine Haut braucht an kalten Wintertagen immer wesentlich mehr an barriereschützenden Lipiden. Nun ist dieser Winter aber kein richtiger Winter und ich bekomme Probleme mit Unterlagerungen bzw. fettet die Haut, wenn ich meine normale Pflege dauerhaft zu sehr anreichere. Deshalb habe ich mir überlegt, auch im Winter meine normale Pflege mit der Imwitor-Basis zu rühren und an kalten Tagen bzw. vor längeren Winterspaziergängen ein zusätzliches Pflege-Lipid zu benutzen. Mit dieser Strategie fahre ich sehr gut. Inspiriert von Heikes Barriereschutzbasis und Phytosterylbasis habe ich folgendes gerührt:

Restrukturierende Lipidbasis:
25 % Dermofeel sensolv
10 % Ceramide
5 % Gamma-Oryzanol
20 % Phytosteryl Macadamiate
20 % Phospholipon 80H
20 % Natipide II
Zunächst das Dermofeel sensolv mit Ceramide und Gamma-Oryzanol aufschmelzen, dann die anderen Rohstoffe zufügen und alles unter Rühren homogen aufschmelzen. Zwischenzeitlich dachte ich mal, das Ganze würde inhomogen, aber zum Schluss war es eine homogene Masse. Vielleicht würde ich beim nächsten Mal etwas mehr Dermofeel sensolv verwenden.

Mit dieser Basis habe ich mir ein Pflege-Lipid-Konzentrat gerührt:
20 % Sheabutter
5 % Jojobaöl
8 % Weizenkeimöl
2 % restrukturierende Lipidbasis
30 % Macadamiaöl
35 % Arganöl
Zunächst die Lipidbasis mit dem Jojobaöl aufschmelzen, dann die Butter zufügen und sanft schmelzen, zum Schluss die Öle. Ich habe zunächst 20 g hergestellt und 2 gtt. Sanddornfruchtfleischöl ergänzt und 1 gtt. Rose ÄÖ. Dieses Lipid-Konzentrat kann ich ganz individuell dosieren und gebe es tropfenweise nach Bedarf über meine normale Pflege, z.B. vor längeren Aufenthalten im Freien oder an sehr kalten Wintertagen. Auch die trockenen Augen- , Wangen-, Lippen- oder Halspartien freuen sich über ein Tröpfchen dieser Extra-Pflege.
"Wer auf einen Baum klettern will, fängt unten an, nicht oben." (afrikanisches Sprichwort)

Benutzeravatar

Blüten
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 849
Registriert: 14. August 2016, 20:27
Wohnort: Hamburg

Re: Restrukturierende Lipidbasis für kalte Wintertage oder sehr trockene Haut

Ungelesener Beitrag von Blüten »

Von der pflegenden Seite aus betrachtet kann ich mir das super vorstellen!
Andererseits "schlucken" wir auch alles, was auf die Lippen aufgetragen wird. Insofern kann ich Dir nicht bedenkenlos zustimmen. :opa: Vielleicht nimmst Du mir oder jemand anders die Bedenken? :sunny:
Liebe Grüße Birgit

Wenn Du denkst es geht nicht mehr, kommt von irgendwo ein Lichtlein her.
Rilke

Benutzeravatar

Heike
Administrator
Administrator
Beiträge: 31178
Registriert: 10. Juni 2007, 20:37
Wohnort: Leverkusen
Kontaktdaten:

Re: Restrukturierende Lipidbasis für kalte Wintertage oder sehr trockene Haut

Ungelesener Beitrag von Heike »

Schön. :-) Ich sehe da nichts Bedenkliches – graue Haare bekomme ich eher bei Lippenbalsamrezepten mit Bienenhonig … oder Nutella. :crazy:
Liebe Grüße
Heike

Benutzeravatar

Andrin
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 127
Registriert: 25. März 2016, 11:25

Re: Restrukturierende Lipidbasis für kalte Wintertage oder sehr trockene Haut

Ungelesener Beitrag von Andrin »

Bellis hat geschrieben:Dieses Lipid-Konzentrat kann ich ganz individuell dosieren

Schon seit längerem verwende ich das Pflegelipid-Konzentrat aus dem Buch von Heike zusammen mit einem Hydrogel aus dem selben Grund. Im Lipid-Konzentrat habe ich die BSB eingearbeitet. Deine Lipidbasis gefällt mir. :)
Liebe Grüsse
Andrin



Schön ist, wer schön handelt.
(Mahatma Gandhi)

Benutzeravatar

(Hat den Thread eröffnet)
Bellis
Master of Emulsifying
Master of Emulsifying
Beiträge: 6320
Registriert: 17. August 2015, 17:40
Wohnort: in Thüringen

Re: Restrukturierende Lipidbasis für kalte Wintertage oder sehr trockene Haut

Ungelesener Beitrag von Bellis »

Andrin hat geschrieben:Schon seit längerem verwende ich das Pflegelipid-Konzentrat aus dem Buch von Heike zusammen mit einem Hydrogel aus dem selben Grund. Im Lipid-Konzentrat habe ich die BSB eingearbeitet.
Hallo Andrin,
ja, Heikes Pflege-Lipid-Konzentrat aus dem Buch hat mich erst auf die Idee gebracht, barriereschützende Rohstoffe wie Phospholipon mit einzuarbeiten in ein separates Lipid-Konzentrat. Ich empfinde es deutlich schützender als eine reine Lipidmischung, es verteilt sich gut und die Haut fühlt sich wunderbar genährt an. Zudem kann ich sehr flexibel auf die Bedürfnisse meiner Haut reagieren. Mir gefällt diese Pflegestrategie für den Winter deutlich besser, als ein reichhaltiges Pflegeprodukt.
"Wer auf einen Baum klettern will, fängt unten an, nicht oben." (afrikanisches Sprichwort)


shin
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 23
Registriert: 13. Januar 2018, 17:36

Re: Restrukturierende Lipidbasis für kalte Wintertage oder sehr trockene Haut

Ungelesener Beitrag von shin »

Hallo Bellis,
Interessant finde ich das hier:
20 % Phospholipon 80H
20 % Natipide II
Das heißt, Du hast einmal Schützende (Phospholipon 80h) und einmal Fluidisierende. Kannst Du das Zusammenspiel von diesen beschreiben?
Andere Frage über Emulgatoren in einer Ölmischung: wie ist dann der Unterschied (in Wirkung, Einziehverhalten...) wenn man ein (Gesichts)wasser/Hydrogel und so ein Oleogel mit Emulgator nacheinander aufträgt, und wenn man eine üblichen Emulsion von diesen zwei Teile benutzt?
Viele Grüße
Shin

Benutzeravatar

Tayla
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 29
Registriert: 29. Oktober 2017, 12:02
Wohnort: Bayreuth

Re: Restrukturierende Lipidbasis für kalte Wintertage oder sehr trockene Haut

Ungelesener Beitrag von Tayla »

Heike hat geschrieben:Schön. :-) Ich sehe da nichts Bedenkliches – graue Haare bekomme ich eher bei Lippenbalsamrezepten mit Bienenhonig … oder Nutella. :crazy:
Das verstehe ich nicht. Warum ist Bienenhonig in Lippenbalsamen "falsch"?

Benutzeravatar

Positiv
Moderator
Moderator
Beiträge: 7914
Registriert: 2. September 2013, 11:08
Wohnort: Münster

Re: Restrukturierende Lipidbasis für kalte Wintertage oder sehr trockene Haut

Ungelesener Beitrag von Positiv »

Weil man ständig über die Lippen leckt und dann gibt es sehr schnell Karies u.a. :)
Liebe Grüße Karin

Was immer du zu tun oder zu träumen vermagst, wag dich nur frisch daran - Kühnheit trägt Genie, Kraft und Magie in sich (Goethe)

Benutzeravatar

Andrea-
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 2684
Registriert: 4. Juli 2015, 18:30
Wohnort: Salzburg

Re: Restrukturierende Lipidbasis für kalte Wintertage oder sehr trockene Haut

Ungelesener Beitrag von Andrea- »

Herzlichen Dank, liebe Bellis für das teilen :rosefuerdich: ! Klingt seeehr pflegend; ich merke, dass es heuer nicht wirklich kalt ist und meine Haut weniger als im letzten Winter benötigt :)
Liebe Grüße, Andrea-

Benutzeravatar

(Hat den Thread eröffnet)
Bellis
Master of Emulsifying
Master of Emulsifying
Beiträge: 6320
Registriert: 17. August 2015, 17:40
Wohnort: in Thüringen

Re: Restrukturierende Lipidbasis für kalte Wintertage oder sehr trockene Haut

Ungelesener Beitrag von Bellis »

shin hat geschrieben:Das heißt, Du hast einmal Schützende (Phospholipon 80h) und einmal Fluidisierende. Kannst Du das Zusammenspiel von diesen beschreiben?
Andere Frage über Emulgatoren in einer Ölmischung: wie ist dann der Unterschied (in Wirkung, Einziehverhalten...) wenn man ein (Gesichts)wasser/Hydrogel und so ein Oleogel mit Emulgator nacheinander aufträgt, und wenn man eine üblichen Emulsion von diesen zwei Teile benutzt?
Hallo shin,
eine reife, trockene oder kranke Haut verfügt oft nicht mehr über genügend hauteigene Emulgatoren, die dafür sorgen, dass aufgetragene Lipide lückenlos verteilt werden können. Zudem sorgen Emulgatoren dafür, dass die Hautfette zusammen mit Wasser eine Emulsion bilden können, welche die Haut vor Austrocknung schützt. Lies Dir mal in Ruhe den Artikel von Heike "Kann ich meine Haut ausschließlich mit Ölen pflegen" durch. Dort findest Du viele Informationen zu der Thematik.
Mein Eindruck ist, dass sich die Lipid-Mischung trotz ihrer Reichhaltigkeit und barrierestärkenden Ingredienzien gut auf der Haut verteilt und einen leichten, schützenden Film hinterlässt, ohne unangenehm aufzuliegen und zu fetten. Natipide II verbessert das Einziehverhalten, öffnet die Hautbarriere, so dass Wirkstoffe und Öle gut in die Tiefe eingeschleust werden können. Phospholipon hingegen macht die Hautbarriere wieder dicht, mattiert und schützt.

Die Nutzung von zwei Produkten, also ein leichtes Fluid und eine Extra-Lipidmischung machen die Pflege für meine Mischhaut sehr flexibel. Trockene Hautpartien bekommen mehr Pflege, die T-Zone weniger. An kalten Wintertagen braucht meine Haut einen besonders guten Barriereschutz (Kälte-Urtikaria), da gebe ich gerne ein paar Tröpfchen mehr Lipid-Mischung über mein Fluid. Steigen die Temperaturen hingegen wieder auf 10 Grad Celsius, wie zur Zeit, dann reicht mir auch mal mein Fluid alleine. Diese Flexibilität war für mich der Grund, auf zwei Produkte umzusteigen.

Mit einer reichhaltigen Emulsion kann man hinsichtlich Wirkung und Einziehverhalten vergleichbare Ergebnisse erzielen wie mit den zwei Produkten.
"Wer auf einen Baum klettern will, fängt unten an, nicht oben." (afrikanisches Sprichwort)

Benutzeravatar

bibib
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 2660
Registriert: 26. März 2015, 13:32
Wohnort: Linz/Österreich
Kontaktdaten:

Re: Restrukturierende Lipidbasis für kalte Wintertage oder sehr trockene Haut

Ungelesener Beitrag von bibib »

Bellis hat geschrieben:Natipide II verbessert das Einziehverhalten, öffnet die Hautbarriere, so dass Wirkstoffe und Öle gut in die Tiefe eingeschleust werden können. Phospholipon hingegen macht die Hautbarriere wieder dicht, mattiert und schützt.
Liebe Liane,
dein Konzept klingt sehr schön und schlüssig :) aber was mich in diesem Zusammenhang schon lange interessiert: wie kann man denn sicher sein, dass die Reihenfolge, wie du sie oben beschreibst, genau so ist, also dass zuerst das Öffnen der Hautbarriere erfolgt und danach das Wiederverschließen? Diesen Prozess kann ich mir nie so recht vorstellen, findet das nicht vielleicht eher gleichzeitig statt, wirkt aber trotzdem wie gewünscht? :gruebel:
Liebe Grüße,
bibib


Tina P
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 172
Registriert: 17. Mai 2016, 16:11
Wohnort: Nähe Wien, AT

Re: Restrukturierende Lipidbasis für kalte Wintertage oder sehr trockene Haut

Ungelesener Beitrag von Tina P »

Liebe Bellis,

Danke für das tolle Konzept. Ich habe es nachgerührt und benutze es für meine aufgesprungenenn Lippen. Es fühlt sich herrlich an!

Ich habe nur Weizenkeimöl gegen Rizinusöl getauscht, dann glänzen die Lippen auch noch schön.

Vielen Dank!
Tina

Benutzeravatar

Manjusha
Master of Emulsifying
Master of Emulsifying
Beiträge: 4055
Registriert: 6. März 2015, 05:26

Re: Restrukturierende Lipidbasis für kalte Wintertage oder sehr trockene Haut

Ungelesener Beitrag von Manjusha »

bibib hat geschrieben:
Bellis hat geschrieben:Natipide II verbessert das Einziehverhalten, öffnet die Hautbarriere, so dass Wirkstoffe und Öle gut in die Tiefe eingeschleust werden können. Phospholipon hingegen macht die Hautbarriere wieder dicht, mattiert und schützt.
Liebe Liane,
dein Konzept klingt sehr schön und schlüssig :) aber was mich in diesem Zusammenhang schon lange interessiert: wie kann man denn sicher sein, dass die Reihenfolge, wie du sie oben beschreibst, genau so ist, also dass zuerst das Öffnen der Hautbarriere erfolgt und danach das Wiederverschließen? Diesen Prozess kann ich mir nie so recht vorstellen, findet das nicht vielleicht eher gleichzeitig statt, wirkt aber trotzdem wie gewünscht? :gruebel:
Ach , liebe Bibib, :knutscher: :knutscher: :knutscher: es ist echt toll, dass es dich gibt!
Exakt diese Frage stellt sich mir auch immer, und ich dachte ich sei bestimmt wieder die Einzige damit....
Liebe Grüße
Manjusha

Benutzeravatar

Fragolinchen
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 1581
Registriert: 8. Oktober 2016, 20:16
Wohnort: im Süden ;-)

Re: Restrukturierende Lipidbasis für kalte Wintertage oder sehr trockene Haut

Ungelesener Beitrag von Fragolinchen »

Es gab mal einen sehr interessanten Thread, in dem u.a. Heike und Pflösch darüber diskutiert haben. Basierend auf einem Beitrag von Heike zum Thema Fluidisieren vs. Barriere stärken. Allerdings find' ich den leider nicht mehr, zumindest laufen die Links alle ins Leere :seufz: . Aber vielleicht bringt das und das hier ein wenig Licht ins Dunkel?
Dem Fröhlichen ist jedes Unkraut eine Blume, dem Betrübten jede Blume ein Unkraut.
(Weisheit aus Finnland)

Benutzeravatar

Manjusha
Master of Emulsifying
Master of Emulsifying
Beiträge: 4055
Registriert: 6. März 2015, 05:26

Re: Restrukturierende Lipidbasis für kalte Wintertage oder sehr trockene Haut

Ungelesener Beitrag von Manjusha »

Fragolinchen hat geschrieben:Es gab mal einen sehr interessanten Thread, in dem u.a. Heike und Pflösch darüber diskutiert haben. Basierend auf einem Beitrag von Heike zum Thema Fluidisieren vs. Barriere stärken. Allerdings find' ich den leider nicht mehr, zumindest laufen die Links alle ins Leere :seufz: . Aber vielleicht bringt das und das hier ein wenig Licht ins Dunkel?
Vielen Dank für deine Mühe! :blumenfuerdich:
Liebe Grüße
Manjusha

Benutzeravatar

Angi
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 1865
Registriert: 20. Februar 2014, 18:31
Wohnort: bei Leipzig

Re: Restrukturierende Lipidbasis für kalte Wintertage oder sehr trockene Haut

Ungelesener Beitrag von Angi »

Liebe Bellis,
das klingt ja ganz wunderbar. Wir reisen bald ins kalte, das wäre ideal um meine Pflege aufzupeppen. :daisy:
Viele Grüße
Anja

Benutzeravatar

(Hat den Thread eröffnet)
Bellis
Master of Emulsifying
Master of Emulsifying
Beiträge: 6320
Registriert: 17. August 2015, 17:40
Wohnort: in Thüringen

Re: Restrukturierende Lipidbasis für kalte Wintertage oder sehr trockene Haut

Ungelesener Beitrag von Bellis »

Hallo Birgit, hallo Manjusha,
hier ist der interesannte Thread, in welchem Heike und Pflösch über das Thema "Fluidisieren versus Barriere stärken" diskutieren. Danke Fragolinchen für den Hinweis, ich kannte den Thread nämlich auch noch nicht.

Ich kann nur meine Beobachtungen schildern. Lipodermin zieht bei mir sehr schnell ein, ohne Gegenspieler kann ich es gar nicht nutzen, denn es trocknet solo meine Haut zu sehr aus (z.B. in Heikes Vitamin-Gel). Auch in meinen normalen Fluids mag ich es nicht, dazu habe ich letztes Jahr viel getestet, verschiedene Konzentrationen von gesättigten und ungesättigten Lecithinen, auch Verkapselung von Wirkstoffen etc. Davon bin ich wieder abgekommen, denn meine Haut wurde sehr unruhig. Möglicherweise wurden Wirkstoffe aus der O/W-Grundlage mit Lipodermin sehr schnell in tiefere Hautschichten transportiert und sehr schnell freigesetzt? :gruebel:

Aus diesen Erfahrungen heraus denke ich, dass Lipodermin schneller einzieht und verstoffwechselt wird als Gegenspieler wie Sterole, Ceramide, gesättigte Phospholipide oder Sterolester. Zudem verbleiben Sterolester oder gesättigte Phospholipide auch eher in äußeren Hautschichten als schützender Film. Diesen schützenden und nährenden Film spüre ich deutlich in meiner Lipidmischung, ohne dass er für mich unangenehm wäre. Im Gegenteil die Haut fühlt sich weich und flauschig an.

Aus der rein lipiden Grundlage vertrage ich das Lipodermin übrigens sehr gut. Ich trage die Mischung erst auf, wenn mein Fluid gut eingezogen ist.
"Wer auf einen Baum klettern will, fängt unten an, nicht oben." (afrikanisches Sprichwort)

Benutzeravatar

Fragolinchen
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 1581
Registriert: 8. Oktober 2016, 20:16
Wohnort: im Süden ;-)

Re: Restrukturierende Lipidbasis für kalte Wintertage oder sehr trockene Haut

Ungelesener Beitrag von Fragolinchen »

Bellis hat geschrieben:hier ist der interesannte Thread, in welchem Heike und Pflösch über das Thema "Fluidisieren versus Barriere stärken" diskutieren.
Daneben gab's mal einen Basisartikel von Heike auf Olionatura, aufgrund dessen sich obige Diskussion entspann - meine ich zumindest...

Ich hab' übrigens Deinen Thread "Lecithine ausbalancieren" wieder ausgegraben - Dein letzter Post hier wäre als Fazit darin super aufgehoben :klimper: .
Bellis hat geschrieben:Aus der rein lipiden Grundlage vertrage ich das Lipodermin übrigens sehr gut. Ich trage die Mischung erst auf, wenn mein Fluid gut eingezogen ist.
Würde also z.B. auch Heikes Cranberry Balm Night dazu zählen?
Dem Fröhlichen ist jedes Unkraut eine Blume, dem Betrübten jede Blume ein Unkraut.
(Weisheit aus Finnland)

Benutzeravatar

Manjusha
Master of Emulsifying
Master of Emulsifying
Beiträge: 4055
Registriert: 6. März 2015, 05:26

Re: Restrukturierende Lipidbasis für kalte Wintertage oder sehr trockene Haut

Ungelesener Beitrag von Manjusha »

Liebe Bellis, hab Dank für's Teilen deiner Beobachtungen! :blumenfuerdich:
Bellis hat geschrieben:
Aus der rein lipiden Grundlage vertrage ich das Lipodermin übrigens sehr gut. Ich trage die Mischung erst auf, wenn mein Fluid gut eingezogen ist.
Diese Erfahrung macht allerdings "meine Theorie" :kichern: , wie Lipoderm event. wirken könnte, wieder zunichte. :seufz: :)
und Ich hatte mir so eine schöne Story ausgedacht...
Liebe Grüße
Manjusha

Benutzeravatar

(Hat den Thread eröffnet)
Bellis
Master of Emulsifying
Master of Emulsifying
Beiträge: 6320
Registriert: 17. August 2015, 17:40
Wohnort: in Thüringen

Re: Restrukturierende Lipidbasis für kalte Wintertage oder sehr trockene Haut

Ungelesener Beitrag von Bellis »

Manjusha hat geschrieben:Diese Erfahrung macht allerdings "meine Theorie" :kichern: , wie Lipoderm event. wirken könnte, wieder zunichte. :seufz: :)
und Ich hatte mir so eine schöne Story ausgedacht...
Hallo Manjusha,
jetzt bin ich aber neugierig auf Deine "Lipodermin-Story". :kichern: Haut reagiert nunmal sehr verschieden und bei meinen Beobachtungen handelt es sich eben auch nur um eine individuelle Wahrnehmung, mehr nicht.
"Wer auf einen Baum klettern will, fängt unten an, nicht oben." (afrikanisches Sprichwort)

Benutzeravatar

(Hat den Thread eröffnet)
Bellis
Master of Emulsifying
Master of Emulsifying
Beiträge: 6320
Registriert: 17. August 2015, 17:40
Wohnort: in Thüringen

Re: Restrukturierende Lipidbasis für kalte Wintertage oder sehr trockene Haut

Ungelesener Beitrag von Bellis »

Fragolinchen hat geschrieben:Ich hab' übrigens Deinen Thread "Lecithine ausbalancieren" wieder ausgegraben - Dein letzter Post hier wäre als Fazit darin super aufgehoben :klimper: .
Habe ich gemacht. :ja:
Würde also z.B. auch Heikes Cranberry Balm Night dazu zählen?
Beim Cranberry-Balm ging es Heike primär um die langsamere Freisetzung von Urea aus einer lipiden Grundlage. Ich selbst habe den Balm noch nie gerührt. Der Balm enthält ausschließlich Lipodermin, also keine gesättigten Lecithine. Meine Lipid-Mischung enthält beides. Aber spannend ist das Thema allemal. Ich wollte den Balm ohnehin mal für meine Mama rühren, die Rohstoffe habe ich bereits eingekauft.
Ich gehe rühren...... :happy:
"Wer auf einen Baum klettern will, fängt unten an, nicht oben." (afrikanisches Sprichwort)

Benutzeravatar

Fragolinchen
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 1581
Registriert: 8. Oktober 2016, 20:16
Wohnort: im Süden ;-)

Re: Restrukturierende Lipidbasis für kalte Wintertage oder sehr trockene Haut

Ungelesener Beitrag von Fragolinchen »

Bellis hat geschrieben:
Fragolinchen hat geschrieben:Ich hab' übrigens Deinen Thread "Lecithine ausbalancieren" wieder ausgegraben - Dein letzter Post hier wäre als Fazit darin super aufgehoben :klimper: .
Habe ich gemacht. :ja:
:gut: Super, danke :bussi: !
Dem Fröhlichen ist jedes Unkraut eine Blume, dem Betrübten jede Blume ein Unkraut.
(Weisheit aus Finnland)

Benutzeravatar

Manjusha
Master of Emulsifying
Master of Emulsifying
Beiträge: 4055
Registriert: 6. März 2015, 05:26

Re: Restrukturierende Lipidbasis für kalte Wintertage oder sehr trockene Haut

Ungelesener Beitrag von Manjusha »

Bellis hat geschrieben: Haut reagiert nunmal sehr verschieden und bei meinen Beobachtungen handelt es sich eben auch nur um eine individuelle Wahrnehmung, mehr nicht.
"mehr nicht" :schocking: :ohnmacht: Musste kurz reanimiert werden... :kichern: -mir scheint, liebe Bellis, dass du dir der Wertigkeit deiner eigenen Beiträge nicht bewusst bist.
Für mich sind sie sehr wertvoll! :blumenstrauss:
Ich konnte schon viel durch sie lernen und das ein oder andere Knötchen in den Hirnwindungen lösen.
Ich sag einfach mal Dankeschön! :knutscher:
Liebe Grüße
Manjusha

Benutzeravatar

bibib
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 2660
Registriert: 26. März 2015, 13:32
Wohnort: Linz/Österreich
Kontaktdaten:

Re: Restrukturierende Lipidbasis für kalte Wintertage oder sehr trockene Haut

Ungelesener Beitrag von bibib »

Manjusha hat geschrieben: Ach , liebe Bibib, :knutscher: :knutscher: :knutscher: es ist echt toll, dass es dich gibt!
Exakt diese Frage stellt sich mir auch immer, und ich dachte ich sei bestimmt wieder die Einzige damit....
Nö, bist du nicht, aber ich denke mir das auch sehr oft :bingo:
Bellis hat geschrieben:hier ist der interesannte Thread, in welchem Heike und Pflösch über das Thema "Fluidisieren versus Barriere stärken" diskutieren. Danke Fragolinchen für den Hinweis, ich kannte den Thread nämlich auch noch nicht.
Oh danke, das gibt wieder einigen Lesestoff :les:
Bellis hat geschrieben:
Manjusha hat geschrieben:Diese Erfahrung macht allerdings "meine Theorie" :kichern: , wie Lipoderm event. wirken könnte, wieder zunichte. :seufz: :)
und Ich hatte mir so eine schöne Story ausgedacht...
Hallo Manjusha,
jetzt bin ich aber neugierig auf Deine "Lipodermin-Story". :kichern: Haut reagiert nunmal sehr verschieden und bei meinen Beobachtungen handelt es sich eben auch nur um eine individuelle Wahrnehmung, mehr nicht.
Ich bin auch neugierig! Bitte erzähl! :klimper:
Liebe Grüße,
bibib

Benutzeravatar

Blüten
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 849
Registriert: 14. August 2016, 20:27
Wohnort: Hamburg

Re: Restrukturierende Lipidbasis für kalte Wintertage oder sehr trockene Haut

Ungelesener Beitrag von Blüten »

Liebe Bellis,
ist ja schon ein Jahr her daß Du Deine Rezepturen eingestellt hast, aber heute habe ich beide mal gerührt und bin begeistert. :love:
Weil
1. ohne Konservierung und
2. über HDG eine Wucht und besonders für meine problematisch trockenen Lippen.

Vielen Dank für´s Teilen!
Liebe Grüße Birgit

Wenn Du denkst es geht nicht mehr, kommt von irgendwo ein Lichtlein her.
Rilke

Benutzeravatar

(Hat den Thread eröffnet)
Bellis
Master of Emulsifying
Master of Emulsifying
Beiträge: 6320
Registriert: 17. August 2015, 17:40
Wohnort: in Thüringen

Re: Restrukturierende Lipidbasis für kalte Wintertage oder sehr trockene Haut

Ungelesener Beitrag von Bellis »

Blüten hat geschrieben:
1. Januar 2019, 20:57
..ist ja schon ein Jahr her daß Du Deine Rezepturen eingestellt hast, aber heute habe ich beide mal gerührt und bin begeistert. :love:
Liebe Blüten,
danke für Deine Rückmeldung. Für mich ist diese Lipidbasis nicht mehr wegzudenken aus meiner alltäglichen Pflege. Ich habe allerdings das Ceramide auf 5 % reduziert und dafür Dermofeel sensolv auf 30 % erhöht. Mir waren die 10% Ceramide zu viel des Guten. Zur Zeit habe ich 3% der Basis in einem Ölserum integriert und nutze das gemeinsam mit einem wirkstoffangereicherten Hydrolat. Das reicht mir als Rundumpflege. Auf den Lippen macht sich ein gtt. des Ölserums pur ganz hervorragend. :ja:
"Wer auf einen Baum klettern will, fängt unten an, nicht oben." (afrikanisches Sprichwort)

Benutzeravatar

Blüten
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 849
Registriert: 14. August 2016, 20:27
Wohnort: Hamburg

Re: Restrukturierende Lipidbasis für kalte Wintertage oder sehr trockene Haut

Ungelesener Beitrag von Blüten »

O.k., das hab ich für mich mal gespeichert. :bluemchen:
Liebe Grüße Birgit

Wenn Du denkst es geht nicht mehr, kommt von irgendwo ein Lichtlein her.
Rilke

Benutzeravatar

Miamaus
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 59
Registriert: 11. Januar 2019, 22:43
Wohnort: Rheinland-Pfalz

Re: Restrukturierende Lipidbasis für kalte Wintertage oder sehr trockene Haut

Ungelesener Beitrag von Miamaus »

Jetzt bin ich auch Neugierig geworden und werde mir dieses Rezept vormerken zum rühren. Es klingt echt interessant und scheint sich ja auch bewehrt zu haben, so dass ich dies mal ausprobieren muss :)
Liebe Grüße, Miamaus


Ulli
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 69
Registriert: 15. Juni 2020, 15:43

Re: Restrukturierende Lipidbasis für kalte Wintertage oder sehr trockene Haut

Ungelesener Beitrag von Ulli »

Hallo Bellis! - Und alle anderen, die vielleicht diesem Thread folgen :)
Bellis hat geschrieben: Inspiriert von Heikes Barriereschutzbasis und Phytosterylbasis habe ich folgendes gerührt:
Restrukturierende Lipidbasis:
25 % Dermofeel sensolv >30 %
10 % Ceramide > 5%
5 % Gamma-Oryzanol
20 % Phytosteryl Macadamiate > Avocadin
[...]
Das sieht fantastisch aus, vielen Dank für diesen Kombi-Mix :)
Werde ich versuchen, die Tage zu rühren. Ich hatte Deinen Kommentar gelesen, dass Du mittlerweile das Dermofeel sensolv auf 30% erhöht hast, und dafür die Ceramide auf 5% gesenkt, also das werde ich auch machen.

Ich habe allerdings leider kein Dermofeel sensolv da, nur z.B. MCT-Öl, kann ich das anstelle von Dermofeel sensolv nehmen?
MCT-Öl soll jedoch einen (mir z.Z. unbekannten) niedrigeren Rauchpunkt haben, könnte ich ggf. mit 5% Jojobaöl die Ceramide, Avocadin (ich habe nur das, kein Phytosterol Macadamiate) und Gamma-Oryzanol vorschmelzen?
Ich habe noch weitere Öle da, falls das so nicht gehen sollte, aber ggf. mit einem anderen Öl, das ich als Ersatz für Dermofeel sensolv nehmen könnte.

Herzlichen Dank schon mal für Deinen bzw. euer Feedback!
Viele Grüße,
Ulli

Benutzeravatar

Heike
Administrator
Administrator
Beiträge: 31178
Registriert: 10. Juni 2007, 20:37
Wohnort: Leverkusen
Kontaktdaten:

Re: Restrukturierende Lipidbasis für kalte Wintertage oder sehr trockene Haut

Ungelesener Beitrag von Heike »

Ulli hat geschrieben:
8. Juli 2020, 12:01
Ich habe allerdings leider kein Dermofeel sensolv da, nur z.B. MCT-Öl, kann ich das anstelle von Dermofeel sensolv nehmen?
Ja, es ist perfekt. :-)
Liebe Grüße
Heike

Antworten