Deocreme - ätherische Öle vs. Parfumöle

In diesem Unterforum erörtern wir Themen rund um die Entwicklung, Herstellung und Optimierung von Hautpflegeprodukten (inklusive Fehlersuche).

Moderatoren: Positiv, Helga

Antworten

(Hat den Thread eröffnet)
ShampooBarRuehrline
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 20
Registriert: 1. Juli 2020, 15:53

Deocreme - ätherische Öle vs. Parfumöle

Ungelesener Beitrag von ShampooBarRuehrline »

Hallo zusammen,

hat jemand von euch Erfahrungen mit Deocreme und ätherischen Ölen gemacht? Meine Mixtur aus Litsea, Rosmarin und Lavendel größtenteils hat bei einer Bekannten derart allergische Reaktionen hervorgerufen, dass ich am überlegen bin nur noch Parfumöle zu verwenden. Ich dagegen habe die Deocreme gut vertragen.
Oder war die Konzentration der ätherischen Öle zu hoch, die lag bei knapp 4 %?

Bin gespannt was ihr für Erfahrungen gemacht habt. :sunny:
Liebe Grüße
Andrea

Benutzeravatar

Lavande
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 346
Registriert: 3. März 2020, 22:18
Wohnort: München

Re: Deocreme - ätherische Öle vs. Parfumöle

Ungelesener Beitrag von Lavande »

Hallo liebe Andrea,

ja, 4% sind DEFINITIV zu hoch dosiert.

Heike schreibt auf Olionatura hier
"Dosierung: In Gesichtspflegeprodukten: 1 Tropfen pro 10 ml Produkt (0,5%ig).
In Körperpflegeprodukten: 2 Tropfen pro 10 ml Produkt (1 %).
In Massageöl: 2–6 Tropfen pro 10 ml Produkt (1–3 %).
Im Vollbad: 6–10 Tropfen."
Herzliche Grüße
Lavande

Benutzeravatar

Veronika
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 206
Registriert: 17. Mai 2020, 09:27
Wohnort: Berlin

Re: Deocreme - ätherische Öle vs. Parfumöle

Ungelesener Beitrag von Veronika »

Gerade die Achseln sind eine so empfindliche und (durch rasieren etc.) beanspruchte Stelle am Körper, dass ich mich in dem Fall an die Dosierungsempfehlung fürs Gesicht halten würde.
4% sind VIEL zu hoch!
Bevor ich ätherische Öle für mich oder Bekannte/Verwandte verwende mache ich immer einen Test am Arm, ob jemand allergisch darauf reagiert.
Liebe Grüße von Veronika

Benutzeravatar

Lavande
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 346
Registriert: 3. März 2020, 22:18
Wohnort: München

Re: Deocreme - ätherische Öle vs. Parfumöle

Ungelesener Beitrag von Lavande »

Hallo nochmal,

Ich muss mich korrigieren: also Heike schreibt weiter unten in dem Artikel, den ich oben verlinkt habe:
"In Deodorants auf alkoholischer oder Hydrolatbasis sind 5 % ätherische Öle empfehlenswert (10 Tropfen auf 10 ml Basis)"
und weiter
"Es ist wichtig sich bewusst zu machen, dass sie nicht nur »gut riechen«, sondern hochkonzentrierte und äußerst wirksame Substanzen beinhalten, die wir gezielt, aber auch mit Bedacht nutzen sollten."

Da Du nun aber eine Deocreme gemacht hast (nach welchem Rezept eigentlich? Magst Du das posten? Vielleicht liegt es auch noch an etwas anderem??), würde ich dennoch den Duft nur mit 0,5%-maximal 1% dosieren. Man sollte wirklich vorsichtig sein, weil ätherische Öle Allergien hervorrufen können, was ja bei deinem Bekannten passiert ist. Und wie Veronika schreibt, es ist gut vorher z.B. in der Armbeuge auszuprobieren, ob sich Reaktionen zeigen.
Herzliche Grüße
Lavande


(Hat den Thread eröffnet)
ShampooBarRuehrline
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 20
Registriert: 1. Juli 2020, 15:53

Re: Deocreme - ätherische Öle vs. Parfumöle

Ungelesener Beitrag von ShampooBarRuehrline »

Hallo ihr Beiden,

danke für eure Antworten und den Link. Den Test am Arm werde ich zukünftig auf jeden Fall machen, bevor ich soetwas herausgebe.
Ansonsten waren Sheabutter, Natron, Maisstärke und Kokosöl und etwas Zinkoxid enthalten.
Natürlich könnte sie auch das Natron generell nicht vertragen haben, fällt mir gerade auf.
Naja aber der Armtest wird es zeigen...

Liebe Grüße
Andrea

Benutzeravatar

Filipendula
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 310
Registriert: 3. November 2017, 18:43
Wohnort: Rheinland

Re: Deocreme - ätherische Öle vs. Parfumöle

Ungelesener Beitrag von Filipendula »

Hallo Andrea,
ShampooBarRuehrline hat geschrieben:
3. Juli 2020, 20:31
Meine Mixtur aus Litsea, Rosmarin und Lavendel größtenteils hat bei einer Bekannten derart allergische Reaktionen hervorgerufen, dass ich am überlegen bin nur noch Parfumöle zu verwenden.
Wenn Du da mal nicht vom Regen in die Traufe kommst. Bei ätherischen Ölen weisst Du wenigstens was drin ist und kannst ggf. unverträgliche aussortieren. Bei Parfumölen weisst du gar nichts. Das kann eine Mischung von ätherischen Ölen sein bis hin zu rein synthetischen Duftstoffen. Eventuellen Unverträglichkeiten kannst du damit nicht gar nicht auf die Spur kommen.
Liebe Grüße, Filipendula

Benutzeravatar

Elijah
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 339
Registriert: 7. April 2019, 15:59

Re: Deocreme - ätherische Öle vs. Parfumöle

Ungelesener Beitrag von Elijah »

ShampooBarRuehrline hat geschrieben:
3. Juli 2020, 22:50
Ansonsten waren Sheabutter, Natron, Maisstärke und Kokosöl und etwas Zinkoxid enthalten.
Natürlich könnte sie auch das Natron generell nicht vertragen haben, fällt mir gerade auf.
Naja aber der Armtest wird es zeigen..
Liebe Andrea,

Mit Natron wird bei mir auch alles feuerrot - ich tippe mit auf das Natron. Bin gespannt, was dein Armtest ergibt.

Liebe Grüße
Simone
„Learn from yesterday, live for today, hope for tomorrow. The important thing is not to stop questioning.“ (Albert Einstein)

Benutzeravatar

Nine
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 910
Registriert: 16. März 2018, 16:43
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Deocreme - ätherische Öle vs. Parfumöle

Ungelesener Beitrag von Nine »

Elijah hat geschrieben:
4. Juli 2020, 10:42

Mit Natron wird bei mir auch alles feuerrot - ich tippe mit auf das Natron.
Yep, deckt sich mit meiner Erfahrung: Viele kommen mit Natron-Deo auf Dauer wunderbar klar, bei anderen - ich gehöre auch dazu - gibt es nach kurzer Zeit (bei mir etwa nach 2 bis 3 Anwendungen) scharlachroten Ausschlag in der Achsel. Das gute: Verschwindet dann auch wieder rückstandslos ;-)

Grüessli Nine

Benutzeravatar

dreibes
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 117
Registriert: 6. Dezember 2018, 00:46

Re: Deocreme - ätherische Öle vs. Parfumöle

Ungelesener Beitrag von dreibes »

Huhu Andrea,

auch das Litsea Cubeba könnte ein Auslöser sein

Viele vertragen das Natron nicht. Ich habe gottseidank keine Probleme damit. Wie hoch hast Du es eingesetzt in Deiner Deocreme?
Lieben Gruß
Biggi

What if i fall? - Oh but my darling, what if you fly ...?

Benutzeravatar

dreibes
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 117
Registriert: 6. Dezember 2018, 00:46

Re: Deocreme - ätherische Öle vs. Parfumöle

Ungelesener Beitrag von dreibes »

:engel: Ich schaffe das irgendwann noch mit dem Verlinken!
nämlich hier

Parfümöle würde ich nicht einsetzen. Es gibt so schöne natürliche ätherische Öle. Leider bleiben nicht alle "natronstabil". Aber auch aus Limette, Lavendel, Salbei, Palmarosa, Rosmarin und Melisse kriegt man eine schöne Beduftung hin. :knutsch:
Lieben Gruß
Biggi

What if i fall? - Oh but my darling, what if you fly ...?

Benutzeravatar

Nine
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 910
Registriert: 16. März 2018, 16:43
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Deocreme - ätherische Öle vs. Parfumöle

Ungelesener Beitrag von Nine »

dreibes hat geschrieben:
9. Juli 2020, 22:46
Huhu Andrea,

auch das Litsea Cubeba könnte ein Auslöser sein
Hallo zusammen,

ich möchte ergänzen: Litsea Cubeba ist jetzt nicht besonders "schlimm", es ist eher so, dass nahezu alle (!) ÄÖ Stoffe enthalten, die potentiell Allergien auslösen können.

Deshalb sind lt. KosmetikVO 26 Stoffe dann extra und namentlich auf der Packung zu deklarieren, wenn ihre Konzentration mehr als 0,001 % beträgt (was nicht viel ist.... Es sind auf 50 g Creme/Lotion gerade mal 0,0005 g oder 0,5 mg!). ÄÖ aus Zitruspflanzen z.B. enthalten besonders viel und häufig Citral, Citronellol, Limonene, Linalool, Geranium.

Allergikern sei empfohlen, hinsichtlich dieser Allergene mittels Prick-Test die spezifischen Allergien bestimmen zu lassen! Dann kann gezielt nach z.B. Citral-freien Produkten gesucht werden. Ein Dokument mit den 26 Stoffen habe ich mal angehängt.

Grüessli Nine
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.


Yuna
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 195
Registriert: 8. März 2013, 19:26

Re: Deocreme - ätherische Öle vs. Parfumöle

Ungelesener Beitrag von Yuna »

Bei einer Deocreme mit den Rohstoffen Sheabutter, Kokosöl, Natron, Zinkoxid, Maisstärke und einer Duftkonzentration von 4% (wobei auch noch Litsea enthalten ist) hast Du einfach zu viele mögliche Allergieauslöser enthalten.
Eine Duftkonzentration in einer Deocreme sollte maximal 1% betragen!
Demnach sind 4% wirklich viel zu hoch.
Und das ÄÖ Litsea Cubea ist bei vielen, aus bereits genannten Gründen, eine hohe Allergiequelle.
Man sollte aber auch nicht unerwähnt lassen, dass neben dem Natron, das ab und an allergische Reaktionen auslösen kann, vor allem Maisstärke oft zu Rötungen & Co führt.
LG
Yuna

Trust non of what you hear and less of what you see. (Bruce Springsteen/ Magic)

Benutzeravatar

Filipendula
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 310
Registriert: 3. November 2017, 18:43
Wohnort: Rheinland

Re: Deocreme - ätherische Öle vs. Parfumöle

Ungelesener Beitrag von Filipendula »

Hallo Yuna,
Yuna hat geschrieben:
11. Juli 2020, 18:10
Man sollte aber auch nicht unerwähnt lassen, dass neben dem Natron, das ab und an allergische Reaktionen auslösen kann, vor allem Maisstärke oft zu Rötungen & Co führt.
Das ist mir neu. Kannst Du dazu die Quellen nennen?
Liebe Grüße, Filipendula


Mathew
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 220
Registriert: 12. Dezember 2018, 20:20

Re: Deocreme - ätherische Öle vs. Parfumöle

Ungelesener Beitrag von Mathew »

Zur viel zu hohen EK von 4% der ÄÖs ist ja eigentlich schon alles gesagt. Ich verwende im Deo 0,5%. Das sind ca. 10-12 Tr. auf 100 g Deo. Aus Versehen hatte ich vor einiger Zeit mal die doppelte Menge verwendet. Das hat sich dann auch ganz schnell durch ein Jucken bemerkbar gemacht. Natürlich muss man bei den ÄÖs aufpassen und bei einigen ganz besonders. Ein natürlicher Rohstoff bedeutet nicht, dass er keine Reaktion auslösen kann. PÖs hatte ich anfangs auch mal im Sortiment. Die habe ich aber im Laufe der Zeit alle aussortiert. Der Duft ist mir inzwischen viel zu künstlich und teilweise sogar unangenehm.
Herzliche Grüße
Mathew


(Hat den Thread eröffnet)
ShampooBarRuehrline
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 20
Registriert: 1. Juli 2020, 15:53

Re: Deocreme - ätherische Öle vs. Parfumöle

Ungelesener Beitrag von ShampooBarRuehrline »

Hallo zusammen,

Natron ist ca. zu einem Viertel in der Deocreme. Nach einem weiteren Armtest kann ich sagen, dass die hohe Litsea-Konzentration den Hautausschlag ausgelöst hat. Bin erleichtert nun Bescheid zu wissen, was diese Reaktion ausgelöst hat....

Liebe Grüße
Andrea


Yuna
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 195
Registriert: 8. März 2013, 19:26

Re: Deocreme - ätherische Öle vs. Parfumöle

Ungelesener Beitrag von Yuna »

Filipendula hat geschrieben:
12. Juli 2020, 07:58
Hallo Yuna,
Yuna hat geschrieben:
11. Juli 2020, 18:10
Man sollte aber auch nicht unerwähnt lassen, dass neben dem Natron, das ab und an allergische Reaktionen auslösen kann, vor allem Maisstärke oft zu Rötungen & Co führt.
Das ist mir neu. Kannst Du dazu die Quellen nennen?
Sehr gerne. Heike hat in einem ihrer Seminare vor Jahren mal verschiedene Gründe genannt, warum Speisestärke nichts in Kosmetik, ua Deocreme "zu suchen hat". Ich kann mich dunkel daran erinnern, dass Speisestärke einen Nährboden für Mikroorganismen darstellt und wohl auch die Neigung aufweist aufzuquillen, was zur Folge hat, dass die Hautporen sich erweitern können.
Das gilt natürlich nicht für die Maisstärke kosmetischer Qualität, die aber in den gängigen Rezepten von Deocreme nicht gemeint ist.
LG
Yuna

Trust non of what you hear and less of what you see. (Bruce Springsteen/ Magic)

Benutzeravatar

Filipendula
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 310
Registriert: 3. November 2017, 18:43
Wohnort: Rheinland

Re: Deocreme - ätherische Öle vs. Parfumöle

Ungelesener Beitrag von Filipendula »

Yuna hat geschrieben:
13. Juli 2020, 00:40
.... Man sollte aber auch nicht unerwähnt lassen, dass neben dem Natron, das ab und an allergische Reaktionen auslösen kann, vor allem Maisstärke oft zu Rötungen & Co führt....
Hallo Yuna,
nur um eventuellen Missverständnissen vorzubeugen, denn hier gehen "allergisch" und "mikrobiell anfällig" durcheinander. Ich glaube aber, Du hast es schon richtig verstanden.

Maisstärke gehört nicht zu den allergisierenden Stoffen, ist aber in wässrigen Formulierungen mikrobiell anfällig, und das auch in kosmetischer Qualität. In Mineral Make-up und anderen pulverbasierten dekorativen Make-up Produkten ist es problemlos einsetzbar - das wäre nicht der Fall, wenn es allergisierend wäre.
Liebe Grüße, Filipendula


(Hat den Thread eröffnet)
ShampooBarRuehrline
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 20
Registriert: 1. Juli 2020, 15:53

Re: Deocreme - ätherische Öle vs. Parfumöle

Ungelesener Beitrag von ShampooBarRuehrline »

Hallo,

was wäre denn eine sinnvolle Alternative zur Maisstärke?

Einen schönen Abend Euch noch,
Andrea

Benutzeravatar

Filipendula
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 310
Registriert: 3. November 2017, 18:43
Wohnort: Rheinland

Re: Deocreme - ätherische Öle vs. Parfumöle

Ungelesener Beitrag von Filipendula »

Hallo Andrea,
was möchtest Du denn mit der Maisstärke bewirken?
Liebe Grüße, Filipendula


(Hat den Thread eröffnet)
ShampooBarRuehrline
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 20
Registriert: 1. Juli 2020, 15:53

Re: Deocreme - ätherische Öle vs. Parfumöle

Ungelesener Beitrag von ShampooBarRuehrline »

Hallo Filipendula,

eigentlich möchte ich nur die Konsistenz verändern, damit die Deocreme nicht zu flüssig ist.

Liebe Grüße
Andrea

Benutzeravatar

Filipendula
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 310
Registriert: 3. November 2017, 18:43
Wohnort: Rheinland

Re: Deocreme - ätherische Öle vs. Parfumöle

Ungelesener Beitrag von Filipendula »

Hallo Andrea,

ich kenne Deine Rezeptur nicht, aber du könntest einen Fettalkohol wie z.B. Cetylalkohol, Cetearylalkohol, Behenylalkohol, etc. hinzunehmen, oder gleich einen Emulgator verwenden, der diese an Bord hat, z.B. Montanov 202, Xyliance, etc.. Anhaltspunkt für ein wenig Konsistenz: ca. 0,5 - 1% Fettalkohol. Damit würde ich mal anfangen und dich an die gewünschte Konsistenz herantasten. Alternativ kann auch die Zugabe eines Gelbildners wie Siligel zu 0,5% helfen.

Ansonsten wird es schwierig, dir einen Rat zugeben, solange wir deine Rezeptur nicht kennen. Vielleicht hat noch jemand eine Idee?
Liebe Grüße, Filipendula

Benutzeravatar

Lilli
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 1054
Registriert: 8. März 2019, 14:01

Re: Deocreme - ätherische Öle vs. Parfumöle

Ungelesener Beitrag von Lilli »

Hallo,

ich verwende in meinem Deostick à la Nine das Töpfer Kinderpuder anstelle von Kaolin, das mir zu kratzig war und das ich nicht mag. Ich meine, Kessia hatte es auch in ihrer Creme-to-Powder-Deocreme. Vielleicht funktioniert das auch in deiner Rezeptur, liebe Andrea? :sunny:

Liebe Grüße
Sylvia
Start each day with a grateful heart


(Hat den Thread eröffnet)
ShampooBarRuehrline
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 20
Registriert: 1. Juli 2020, 15:53

Re: Deocreme - ätherische Öle vs. Parfumöle

Ungelesener Beitrag von ShampooBarRuehrline »

Hallo zusammen,

hier kommt die Rezeptur:
Sheabutter 30g
Natron 30g
Maisstärke 30g
Kokosöl 15 g
Zinkoxid 7,5 g

Es ist momentan eine cremige Paste.
Liebe Grüße :)

Benutzeravatar

Filipendula
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 310
Registriert: 3. November 2017, 18:43
Wohnort: Rheinland

Re: Deocreme - ätherische Öle vs. Parfumöle

Ungelesener Beitrag von Filipendula »

Andrea, Du hast eine rein fettbasierte Formulierung, keine Emulsion. Da brauchst Du keinen Emulgator. Maisstärke kann in deiner Rezeptur als Konsistenzgeber eingesetzt werden. Problematisch wird es mit Stärken erst, wenn Wasser ins Spiel kommt, d.h. wenn Du eine Emulsion rührst. Dann vergiss, was ich oben geschrieben habe - ich ging davon aus, dass du eine Emulsion rühren willst, da du von einer "Creme" schreibst. Auch ein Gelbildner spielt nur in Emulsionen eine Rolle.

Hast du dich mal mit Heike's Blütenmilch-Deo auseinandergesetzt?
Liebe Grüße, Filipendula


(Hat den Thread eröffnet)
ShampooBarRuehrline
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 20
Registriert: 1. Juli 2020, 15:53

Re: Deocreme - ätherische Öle vs. Parfumöle

Ungelesener Beitrag von ShampooBarRuehrline »

Oh, da habe ich mich falsch ausgedrückt...Danke für den Link, werde ich mir gleich mal Anschauen! :-)

Benutzeravatar

Sundari
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 29
Registriert: 13. Mai 2020, 10:07

Re: Deocreme - ätherische Öle vs. Parfumöle

Ungelesener Beitrag von Sundari »

ShampooBarRuehrline hat geschrieben:
15. Juli 2020, 17:10
Hallo zusammen,

hier kommt die Rezeptur:
Sheabutter 30g
Natron 30g
Maisstärke 30g
Kokosöl 15 g
Zinkoxid 7,5 g

Es ist momentan eine cremige Paste.
Liebe Grüße :)
Liebe Andrea,

ich habe ein Rezept, mit dem ich sehr zufrieden bin und das deinem ganz ähnlich ist - nur eben ohne Maisstärke:

Zinkoxid 11%
Natron 21%
Sheabutter (raf.) 44%
Kokosöl 24%
mit gefällt dazu sehr eine Mischung aus Grapefruit, Rosengeranie und Pfefferminze. Ich dosiere bis 3%, aber 1% geht natürlich auch.

Einen Punkt möchte ich noch zu ÄÖ anführen: zB Rosengeranie hemmt die Bakterien, die für unseren Schweissgeruch verantwortlich sind. Sie sind eben nicht nur Duftstoffe sondern wertvolle Wirkstoffe, die wir gezielt einsetzen können.

Ich hoffe das hilft.
Sonnige Grüsse, Eva


(Hat den Thread eröffnet)
ShampooBarRuehrline
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 20
Registriert: 1. Juli 2020, 15:53

Re: Deocreme - ätherische Öle vs. Parfumöle

Ungelesener Beitrag von ShampooBarRuehrline »

Hallo Eva,

ja das hat mir sehr geholfen! Auch deine Zusammensetzung mal zu sehen und dass es auch ohne Maisstärke geht...Mit den ÄÖ werde ich auch noch etwas Herumprobieren.

Danke und liebe Grüße
Andrea


Witzworter Krauthexe
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 122
Registriert: 30. April 2020, 14:43
Wohnort: Witzwort
Kontaktdaten:

Re: Deocreme - ätherische Öle vs. Parfumöle

Ungelesener Beitrag von Witzworter Krauthexe »

Meine "Deocreme" bedufte ich sehr gerne mit Rosmarin ÄÖ, 4-5 Tropfen auf 100g.
Viele Grüße aus dem Norden

Antworten