Shampoo-Bar für Anfänger - der SCI-Thread

Hier geht es um Fragen rund um die Entwicklung und Optimierung von Shampoos, Conditionern, Haarfluids, Festigern und anderen Produkten für unsere Haare.

Moderatoren: Positiv, Helga

Benutzeravatar

Judy
Master of Emulsifying
Master of Emulsifying
Beiträge: 8040
Registriert: 23. Juli 2011, 12:58
Wohnort: Sunshine Coast, QLD, Australia

Re: Shampoo-Bar für Anfänger - der SCI-Thread

Ungelesener Beitrag von Judy »

Vielleicht einfach mal wiegen - bei neuen Bars mache ich das so - je nach Formulierung und Härte der Bars (und den Benutzern!) verbrauchen sie sich sehr unterschiedlich!
Ich habe Werte (bei einmal Haarewaschen - für den Körper nehmen wir andere Bars bzw. selbstgesiedete Seife) zwischen knapp unter 1g und bis zu 1,4g...
Liebe Grüße,
Judy
Simplicity is the ultimate sophistication (Leonardo da Vinci)


Alchimista
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 58
Registriert: 1. April 2020, 15:48
Wohnort: Hannover
Kontaktdaten:

Re: Shampoo-Bar für Anfänger - der SCI-Thread

Ungelesener Beitrag von Alchimista »

So ein festes Shampoo soll ja mindestens doppelt so lange halten wie flüssiges Shampoo.
Mein Gefühl sagt, dass das ungefähr stimmt. Meine Bars wiegen ca. 43g vor Ingebrauchnahme. Mein Mann, sehr kurze Haar, wäscht täglich. Seit Februar hat er jetzt den dritten Bar fast aufgebraucht. Meine Haare werden nur alle 5-7 Tage gewaschen. Ich glaube, da würde er mindestens ein halbes Jahr reichen. Eigentlich schade, wo es so viele Formulierungen zu testen gibt.
Liebe Grüße von Anke

Benutzeravatar

Ulrike
Moderator
Moderator
Beiträge: 5315
Registriert: 4. Februar 2013, 19:10
Wohnort: Niedersachsen, LK Oldenburg
Kontaktdaten:

Re: Shampoo-Bar für Anfänger - der SCI-Thread

Ungelesener Beitrag von Ulrike »

Alchimista hat geschrieben:
20. August 2020, 11:19
.... Meine Haare werden nur alle 5-7 Tage gewaschen. Ich glaube, da würde er mindestens ein halbes Jahr reichen. Eigentlich schade, wo es so viele Formulierungen zu testen gibt.
Und womit duschst du? Ich verwende meinen Bar und Haut UND Haar.

Ulrike
Ein Kaktus ist nichts anderes, als eine sehr gut bewaffnete Gurke!


Korsin
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 1122
Registriert: 24. August 2018, 00:56
Wohnort: Berlin

Re: Shampoo-Bar für Anfänger - der SCI-Thread

Ungelesener Beitrag von Korsin »

Ich habe taillenlange, dicke Haare. Meine Bars wiegen ca. 60g und ich wasche 2x pro Woche. Allerdings schäume ich meist 2x ein. So ein Bar hält bei mir mindestens 2 Monate, wenn er nicht zu weich ist.
Liebe Grüße
Korsische Prinzessin


Alchimista
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 58
Registriert: 1. April 2020, 15:48
Wohnort: Hannover
Kontaktdaten:

Re: Shampoo-Bar für Anfänger - der SCI-Thread

Ungelesener Beitrag von Alchimista »

Und womit duschst du? Ich verwende meinen Bar und Haut UND Haar.
Ich muss gestehen, dass ich noch mein NK Kaufduschgel aufbrauche. Mein Lieblingsehemann erbarmt sich der nicht ganz so gelungenen HaarBars, wo irgendwas schief gelaufen ist.
Nines DuschBar :blumenfuerdich: habe ich in Abwandlung auch schon hergestellt - das fühlt sich aber sehr ölig und weich an. (man sollte halt nicht denken, schlauer als die Königinnen zu sein)
Natürlich habe ich es auch getestet und trotz haptischer Unzulänglichkeit für gut befunden.
Liebe Grüße von Anke

Benutzeravatar

Beauté
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 2276
Registriert: 22. Februar 2015, 16:45
Wohnort: in der kleinen Schweiz

Re: Shampoo-Bar für Anfänger - der SCI-Thread

Ungelesener Beitrag von Beauté »

Liebe alle

Spricht etwas dagegen, Imwitor anstatt Emulsan im Duschbar zu verwenden; er muss weg...?
Hat das jemand schon versucht? In meinem letzten Duschbar habe ich ihn 1%ig dosiert, als Zusatzpflege. Ist auch gut geworden von der Konsistenz her; nicht weich geworden.

LG - Beauté
Carpe diem!

Benutzeravatar

Judy
Master of Emulsifying
Master of Emulsifying
Beiträge: 8040
Registriert: 23. Juli 2011, 12:58
Wohnort: Sunshine Coast, QLD, Australia

Re: Shampoo-Bar für Anfänger - der SCI-Thread

Ungelesener Beitrag von Judy »

Ich denke du kannst jeden Emulgator in Duschbars aufbrauchen.
Ich habe in den Shampoo Bars überhaupt keinen mit dabei.
Liebe Grüße,
Judy
Simplicity is the ultimate sophistication (Leonardo da Vinci)

Benutzeravatar

Beauté
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 2276
Registriert: 22. Februar 2015, 16:45
Wohnort: in der kleinen Schweiz

Re: Shampoo-Bar für Anfänger - der SCI-Thread

Ungelesener Beitrag von Beauté »

Supiiiii, vielen Dank Judy :blumenfuerdich: ! Werde ich versuchen!
Das mit den Shampoobars ohne Emulgator war mir gar nicht (mehr) präsent. Ev. wäre dies auch eine Option bei meinen gar nicht fettigen Haaren um das Rauswaschen zu reduzieren...
LG - Beauté
Carpe diem!

Benutzeravatar

Judy
Master of Emulsifying
Master of Emulsifying
Beiträge: 8040
Registriert: 23. Juli 2011, 12:58
Wohnort: Sunshine Coast, QLD, Australia

Re: Shampoo-Bar für Anfänger - der SCI-Thread

Ungelesener Beitrag von Judy »

Aber vielleicht nicht zu viel vom Imwitor - nicht dass der Bar zu weich wird...
Liebe Grüße,
Judy
Simplicity is the ultimate sophistication (Leonardo da Vinci)

Benutzeravatar

Beauté
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 2276
Registriert: 22. Februar 2015, 16:45
Wohnort: in der kleinen Schweiz

Re: Shampoo-Bar für Anfänger - der SCI-Thread

Ungelesener Beitrag von Beauté »

Okay, ich teste mal mit 2% und 6% Cetearyl Alki...
LG - Beauté
Carpe diem!


Brirette
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 66
Registriert: 1. Juni 2020, 20:40

Re: Shampoo-Bar für Anfänger - der SCI-Thread

Ungelesener Beitrag von Brirette »

:motz:
So langsam verzweifle ich...
Irgendwas mach ich bei der Bar-Herstellung ganz gewaltig falsch. Ich habe nun schon die vierte Charge Dusch- oder Shampoobar versucht. Zuerst Aufschmelzmethode versucht. Weich.
Diesmal brav nach Nines Rezept (mit Xyliance statt Emulsan). Emulsion geronnen. Wieder weich :heul:
Das gibts doch überhaupt nicht! So doof kann ich mich doch gar nicht anstellen!? Oder offensichtlich eben schon :(.

So, genug Frust abgelassen.
Nächstes Mal wird er bestiiiiimmt fest :fahne:
Liebe Grüße, Britta

Wenn der letzte Strohhalm, an den man sich klammert, in einem Cocktail steckt, gehts eigentlich.

Benutzeravatar

Ulrike
Moderator
Moderator
Beiträge: 5315
Registriert: 4. Februar 2013, 19:10
Wohnort: Niedersachsen, LK Oldenburg
Kontaktdaten:

Re: Shampoo-Bar für Anfänger - der SCI-Thread

Ungelesener Beitrag von Ulrike »

Britta,

ehe du dich erneut ans Werk machst, schreibe hier doch noch mal DEIN Rezept auf und beschreibe genau den Weg, den du bei der Herstellung gehst. Wir gucken gerne nochmal drauf.

Ulrike
Ein Kaktus ist nichts anderes, als eine sehr gut bewaffnete Gurke!


Brirette
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 66
Registriert: 1. Juni 2020, 20:40

Re: Shampoo-Bar für Anfänger - der SCI-Thread

Ungelesener Beitrag von Brirette »

Hallo Ulrike,
danke, das ist echt lieb.

Hier meine letzten beiden Versuche:
So-Ähnlich-Sansibar

Avocadoöl 7,00%
Sheabutter EK 2-3% (trockene Haare, konditionierend) 7,00%
Kakaobutter EK 2-3%(trockene Haare, konditionierend) 7,00%
Cetylalkohol (EK bis 10%) 3,00%
Xyliance (EK 3-5%) 5,00%
Cetyl und Xyliance mit Öl und Shea aufgeschmolzen, Kakao zum Schmelzen hinzu. (Temperatur nicht gemessen, wie mir gerade auffällt; nur so erhitzt, dass alles gerade so geschmolzen ist (womit wir wahrscheinlich Fehler 1 identifiziert hätte…)).

Wasser 8,10%
Glycerin (EK ShampooBar 1-5%, Duschgel 5-10%) 5,00%
Natriumlaktat (EK 1-5%) 5,00%
Zitronensäure(mit dem Wasser für 30%lsg) 0,90%
Zitronensäure in Wasser gelöst (deswegen auch die unrunden Prozent beim Wasser), zur Fettphase ins Wasserbad gestellt und erwärmt (auch hier Temperatur nicht gemessen).
Dann zusammengekippt und mit dem Zauberstab mit Quirlscheibe hochtourig gerührt. Da sah es dann schon aus wie beim Kuchenbacken, wenn die Butter oder das Ei zu kalt war.
Trotzdem noch das SCI untergerührt. Erst untergehoben, dann nochmal kurz mit dem Zauberstab. Weiter mit dem Spatel, bei Handwärme
Panthenol (EK Dusch 1-4%) 4,00%
Aloe Vera 10-fach(EK 3-5), hydratisierend 3,00%
Sanfteen 3,00%
zugegeben.
Am Ende war es eine breiige Masse, die ich in Förmchen gefüllt und über Nacht ins Gefrierfach gesteckt hab. Nach dem Auftauen sind sie jetzt weiterhin fester Brei.


Der letzte Shampoobar war Mitte Juli:
ShampooBar

Behenylalkohol (EK bis 10%) 6,00%
Avocadoöl 1,50%
Brokkolisamenöl EK 1-4% (alle Haartypen) Silikonersatz 3,00%
Coco Caprylate 2,00%
Kakaobutter EK 2-3%(trockene Haare, konditionierend) 6,00%
Lanolin (EK >3%), rückfetter 1,00%
Lysolecithin (EK 0,5-3%) 2,00%
Sesamöl 3,00%
Miteinander aufgeschmolzen. Ich war so bei 80°, glaube ich.
SCI (EK 10-50 - anionisch) alle Haartypen 40,00%
In die flüssige FP gegeben, untergerührt und nochmal erwärmt (Im wasserbad).

PCA Glyceryl Oleate (EK max 5%) antistatisch, kämmbarkeit 3,00%
Zitronensäure (mit dem Wasser für 30%lsg) 1,20%
Glycerin (EK ShampooBar 1-5%, Duschgel 5-10%) 5,00%
Natriumlaktat (EK 1-5%) 5,00%
Sodium PCA (EK 1-3%) 1,00%
Wasser 3,62%
Miteinander glatt gerührt und in der FP eingerührt, bis alles homogen war.

Inulin (EK max 5%), glättet Haarfasern 5,00%
Ziegenmilchpulver 4,18%
Eingerührt, bis alles glatt war. Weitergerührt bis Handwärme.

Pentavitin (EK >1%) hydratisierend, < 60 ° verarbeiten, Reparatur Kopfhautbarriere 1,00%
Natural Betaine (Shampoo 1-3%, Duschgel 3-5%) 1,00%
Vithaar (EK >1,5%), feuchthaltend, konditionierend 1,50%
Weizenprotein (EK >5%) Stärkend, glättend, barriereschützend 1,00%
Aloe Vera 10-fach(EK 3-5), hydratisierend 2,00%
Vermischt und bei Handwärme dazugerührt.
Masse war teigig grisselig (SCI habe ich nur als Nadeln und pulverisiere es chargenweise mit dem Thermomix, was aber natürlich nicht der Qualität von gekauftem Pulver entspricht).
In die Förmchen, dann über Nacht ins Gefrierfach. Jetzt ist es feste Knete.

Als Quintessenz werde ich mir jetzt schon mal merken: NIEMALS OHNE TEMPERATURMESSEN RÜHREN!!! Böse Britta! :popohauen:

Ansonsten bin ich für alle Anweisungen dankbar, damit ich auch endlich mal so einen wunderschönen BAR an meinen Magneten kleben kann.
Liebe Grüße, Britta

Wenn der letzte Strohhalm, an den man sich klammert, in einem Cocktail steckt, gehts eigentlich.

Benutzeravatar

Judy
Master of Emulsifying
Master of Emulsifying
Beiträge: 8040
Registriert: 23. Juli 2011, 12:58
Wohnort: Sunshine Coast, QLD, Australia

Re: Shampoo-Bar für Anfänger - der SCI-Thread

Ungelesener Beitrag von Judy »

Vielleicht liegt es an der Kakaobutter - alle Bars die ich damit machte, wurden zu weich.
Die Wassermenge ist auch recht klein - ich habe die Erfahrung gemacht, dass es schon etwas an Wasser braucht, um die Masse quasi „zusammenzuhalten“ und dadurch auch zu verhärten.
Liebe Grüße,
Judy
Simplicity is the ultimate sophistication (Leonardo da Vinci)


varney
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 290
Registriert: 2. März 2019, 09:56
Wohnort: Pfalz

Re: Shampoo-Bar für Anfänger - der SCI-Thread

Ungelesener Beitrag von varney »

Du könntest mal versuchen, einen Bar ganz vorsichtig anzuwaschen. Wenn sie mal nass waren und kurz aufgeschäumt wurden, trocknen manche Bars hart aus. Das würde Judys Theorie bestätigen, oder?

Liebe Grüße
varney

Benutzeravatar

Olgalina
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 140
Registriert: 17. Februar 2020, 16:01

Re: Shampoo-Bar für Anfänger - der SCI-Thread

Ungelesener Beitrag von Olgalina »

Hallo Brirette
Judy hat geschrieben:
24. August 2020, 23:10
Vielleicht liegt es an der Kakaobutter - alle Bars die ich damit machte, wurden zu weich.
Ich vermute auch, dass es an der Kakaobutter liegt.
Du könntest probieren die Kakaobutter zu reduzieren oder komplett zu ersetzen. Vielleicht mit Mango- oder Capucabutter,
Letzteres soll ja auch für die Haare ganz gut sein.

Ich kann dir auch die Vorgehensweise von Nine hier sehr empfehlen. Ich hatte die Rohstoffe ähnlich wie du zugeteilt und verarbeitet, die Bars ohne Tonerde sind mir dann auch alle zu weich geworden. Seitdem ich Nines Methode für diese Bars anwende klappt es sehr gut. Ich rühre mit einem Silikonspatel und einer Schüssel im Wasserbad.
Liebe Grüsse Olgalina


Brirette
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 66
Registriert: 1. Juni 2020, 20:40

Re: Shampoo-Bar für Anfänger - der SCI-Thread

Ungelesener Beitrag von Brirette »

Olgalina, du rührst nur mit dem Spatel und gar nicht hochtourig? Mit welchem Emu? Ich hatte wegen dem Xyliance hochtourig gerührt. Hatte gelesen, dass es das mag. Könnte es auch ohne funktionieren? Also ohne Mixer, nur mit Spatel.
Hätte auch Bergamuls im Angebot, dann müsste ich aber noch Cetearylalkohol zufügen, oder?

Ich hab außer Kakao- und Sheabutter nur Murumurubutter daheim. Könnte ich die auch verwenden? Oder ist die zu schade für einen Shampoobar?
Liebe Grüße, Britta

Wenn der letzte Strohhalm, an den man sich klammert, in einem Cocktail steckt, gehts eigentlich.

Benutzeravatar

(Hat den Thread eröffnet)
Nine
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 1014
Registriert: 16. März 2018, 16:43
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Shampoo-Bar für Anfänger - der SCI-Thread

Ungelesener Beitrag von Nine »

Puh, das ist sehr unübersichtlich.... Ich dampfe mal ein ;-)
Brirette hat geschrieben:
24. August 2020, 20:31

So-Ähnlich-Sansibar

Avocadoöl 7 %
Sheabutter 7 %
Kakaobutter 7 %
Cetylalkohol 3 %
Xyliance 5 %
Wasser 8,1 %
Glycerin 5 %
Natriumlaktat 5 %
Zitronensäure 0,9 %
Panthenol 4 %
Aloe Vera 10-fach 3%
Sanfteen 3 %
ähm, und der Rest? Sind die fehlenden 42 % SCI? Dann ist es dem "Sansibar" ähnlich, einzige gravierende Abweichung sind die deutlich weniger Zitronensäure (0,9 statt 3,5 %), Aloe als 1:10 statt Pulver 1:200 und eben Xyliance statt Emulsan. Trotz allem erschiene es mir - wenn ich etwas nacharbeiten will - sinnvoll, mich genau an die Vorgaben zu halten; also warum z.B. Avocado 7 statt 8%, Glycerin 5 statt 4, Kakaobutter 7 statt 5, Shea 7 statt 5, .... Weißt du, was ich meine? Da ist es am Ende Kaffeesatzleserei, weil doch so viele Dinge verschieden sind. Wenn der Bar trotzdem super ist - alles kein Thema! Aber jetzt sitzen wir hier und können quasi über jede Einzelkomponente diskutieren ;-)

Müssen wir aber nicht :D, denn hier:
Brirette hat geschrieben:
24. August 2020, 20:31
Cetyl und Xyliance mit Öl und Shea aufgeschmolzen, Kakao zum Schmelzen hinzu. (Temperatur nicht gemessen, wie mir gerade auffällt; nur so erhitzt, dass alles gerade so geschmolzen ist (womit wir wahrscheinlich Fehler 1 identifiziert hätte…)).

Dann zusammengekippt und mit dem Zauberstab mit Quirlscheibe hochtourig gerührt. Da sah es dann schon aus wie beim Kuchenbacken, wenn die Butter oder das Ei zu kalt war.
Trotzdem noch das SCI untergerührt. Erst untergehoben, dann nochmal kurz mit dem Zauberstab. Weiter mit dem Spatel, bei Handwärme

Am Ende war es eine breiige Masse, die ich in Förmchen gefüllt und über Nacht ins Gefrierfach gesteckt hab. Nach dem Auftauen sind sie jetzt weiterhin fester Brei.
dürfte der Fehler liegen: Die Temperaturen waren zu niedrig, ich empfehle dringend im Simmertopf oder in einer Bain Marie zu rühren!
Olgalina hat geschrieben:
25. August 2020, 10:03

Ich vermute auch, dass es an der Kakaobutter liegt.
Nee, mit Sicherheit nicht! Ich habe Kakaobutter in zwei Bars mit je 5 % drin, ohne Probleme ;-)

Die Herstellungsweise, besonders die Temperaturführung scheinen mir hier der "Flaschenhals" zu sein, wie oben angemerkt.
Meint die Nine, die inzwischen schon an die 600 Bars gerührt (und verkauft) hat :D

Benutzeravatar

Ulrike
Moderator
Moderator
Beiträge: 5315
Registriert: 4. Februar 2013, 19:10
Wohnort: Niedersachsen, LK Oldenburg
Kontaktdaten:

Re: Shampoo-Bar für Anfänger - der SCI-Thread

Ungelesener Beitrag von Ulrike »

Bei mir funktioniert der Bar mit Kakaobutter auch wunderbar. Da ist nicht die Ursache.

Ich schließe mich Nine an. Die Temperatur war zu niedrig. Die fertige Masse muss im Simmertopf (oder Wasserbad) eine Temperatur von bestimmt 75 Grad oder mehr erreichen, um anschließend zu einer homogenen Masse zu werden.

Zum Testen: Den bereits fertigen (aber zu weichen) Bar erneut erwärmen. Ich habe das mal in einem Butterpfännchen im Backofen gemacht. Dauert lange und verbraucht viel Energie - geht aber wunderbar einfach. Reinstellen. Ofen auf 90 Grad und warten.

Mit diesem Test könnte geprüft werden, ob es wirklich an der Verarbeitung liegt. Ich wette drauf.

Ulrike
Ein Kaktus ist nichts anderes, als eine sehr gut bewaffnete Gurke!


Korsin
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 1122
Registriert: 24. August 2018, 00:56
Wohnort: Berlin

Re: Shampoo-Bar für Anfänger - der SCI-Thread

Ungelesener Beitrag von Korsin »

Es funktioniert auch bei 30 sek ca. 600 Watt in der Mikrowelle. Dann homogen durch rühren. Eigentlich immer ist es danach fest.
Liebe Grüße
Korsische Prinzessin


Brirette
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 66
Registriert: 1. Juni 2020, 20:40

Re: Shampoo-Bar für Anfänger - der SCI-Thread

Ungelesener Beitrag von Brirette »

Ausprobieren :thumbsup:
Dann muss ein Simmertopf her (ist bestimmt angenehmer als mit dem Wasserbad).

Aber ich glaube, ich habe VOR dem Einrühren des SCIs vom Herd genommen. :gruebel:
Wenn ich Nine richtig verstehe, muss das SCI auch hier nochmal mit erhitzt werden?
Bei Handwärme hatte ich am Schluss nur die temperaturempfindlichen Stoffe zugegeben.
Zitronensäure war nicht die 30% Lsg sondern reine Zitronensäure, die ich mit dem Wasser gelöst habe.

Thema Kakaobutter:
Kann es am Verfahren liegen, ob Kakaobutter einen Einfluss auf die Härte hat?
Nines Bars werden ja mit der Präemulsionsmethode anders hergestellt als Judys mit der Aufschmelzmethode?
Liebe Grüße, Britta

Wenn der letzte Strohhalm, an den man sich klammert, in einem Cocktail steckt, gehts eigentlich.

Benutzeravatar

(Hat den Thread eröffnet)
Nine
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 1014
Registriert: 16. März 2018, 16:43
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Shampoo-Bar für Anfänger - der SCI-Thread

Ungelesener Beitrag von Nine »

@Brirette: Moment - ich sehe grade, du hast einen Thermomix? Dann müsste man den doch hervorragend als Simmertopfersatz verwenden können - und gleichzeitig rühren kann er doch wohl auch (irgendwie müssen sich die 1,5 k€ doch rechtfertigen...:gruebel:)....?!

Dann mach es damit!

Bin gespannt :D Nine


Brirette
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 66
Registriert: 1. Juni 2020, 20:40

Re: Shampoo-Bar für Anfänger - der SCI-Thread

Ungelesener Beitrag von Brirette »

:bingo: Top Tip! Da müsste auch das Hochtourige machbar sein! Muss mal ausprobieren, ob und welche Mindestmenge da notwendig ist :gruebel:
80°C und erst runternehmen, wenn das SCI schön homogen ist, ja?
@Nine, würde das mit deinem Proteinshampoo ausprobieren. Wie pflegend ist der für trockene Haare?
Liebe Grüße, Britta

Wenn der letzte Strohhalm, an den man sich klammert, in einem Cocktail steckt, gehts eigentlich.

Benutzeravatar

(Hat den Thread eröffnet)
Nine
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 1014
Registriert: 16. März 2018, 16:43
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Shampoo-Bar für Anfänger - der SCI-Thread

Ungelesener Beitrag von Nine »

Brirette hat geschrieben:
25. August 2020, 13:19
80°C und erst runternehmen, wenn das SCI schön homogen ist, ja?
Ja, so ungefähr würde ich es wohl machen! Vielleicht 85°C? Und die Präemulsion braucht nach meiner Erfahrung gar nicht soooooviel "Umdrehungen" eigentlich bildet sie sich - gute Temperaur vorausgesetzt - sofort aus. Ich habe übrigens das Glycerin auch mit in der Fettphase drin (also mehr heiße Zutaten, die restliche wässrige Phase kommt ja erstmal kalt dazu). Beim Simmertopf ist man ja nie über 100, aber, je nach dem, wie oft man die Heizplatte wieder anschaltet, vielleicht so bei 80 bis 90 °C. Das SCI kann ruhig auch mal eine viertel Stunde so vor sich hin quellen... Nur die richtig empfindlichen Sachen wie ÄÖ gebe ich dann direkt vor dem Abfüllen hinzu, um die Wärmeeinwirkung minimal zu halten.
Brirette hat geschrieben:
25. August 2020, 13:19
@Nine, würde das mit deinem Proteinshampoo ausprobieren. Wie pflegend ist der für trockene Haare?
Also, bei der Rezepturentwicklung habe ich meine eigenen Haare als Testobjekt verwendet (achwas ;-)), die recht lang sind, normal dick und normal "trocken/feucht". Mein Augenmerk lag eher auf der guten Kämmbarkeit, allerdings ist es definitiv "üppiger", als das Volumenshampoo (das ist für die Haare meiner Mitarbeiterin ;-), sie empfand bei ihren feinen Haaren das Proteinshampoo als viel zu "klätschig"). Aktuell tüftel ich noch an einem Leave In Conditioner herum, weil ich durchaus finde, dass die Haarspitzen wohl noch einen Tick Feuchtigkeit vertragen könnten nach der Wäsche. Also: Kämmbarkeit sehr gut, Feuchtigkeit so ok ;-). Hilft dir das :gruebel:

Grüessli Nine

Benutzeravatar

Olgalina
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 140
Registriert: 17. Februar 2020, 16:01

Re: Shampoo-Bar für Anfänger - der SCI-Thread

Ungelesener Beitrag von Olgalina »

Brirette hat geschrieben:
25. August 2020, 10:16
Olgalina, du rührst nur mit dem Spatel und gar nicht hochtourig? Mit welchem Emu? Ich hatte wegen dem hochtourig gerührt. Hatte gelesen, dass es das mag. Könnte es auch ohne funktionieren? Also ohne Mixer, nur mit Spatel.
Mit Xyliance habe ich keine Erfahrung. Mit Behenylalk. & GSC POF hat das rühren mit dem Spatel sehr gut funktioniert und alle Shampoo Bars sind Steinhart geworden.
Liebe Grüsse Olgalina


Brirette
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 66
Registriert: 1. Juni 2020, 20:40

Re: Shampoo-Bar für Anfänger - der SCI-Thread

Ungelesener Beitrag von Brirette »

@Nine, auch wenn ich mir Haue einfange (zum Thema genaue Rezeptur einhalten und so)... kann ich noch a bisl Sodium PCA und Pentavitin für die Feuchtigkeit mit reinpacken? Je so 1% und die dafür vom Weizenprotein abziehen?
Beim Leave in bin ich auch noch am Tüfteln.
Deswegen auch die Murumurubutter. Soll gut sein, hab ich gehört. Ich bin gespannt... lass was hören, wenn du an der Front weitergekommen bist.

@Olgalina, steinhart wäre das Ziel :-D
Liebe Grüße, Britta

Wenn der letzte Strohhalm, an den man sich klammert, in einem Cocktail steckt, gehts eigentlich.

Benutzeravatar

(Hat den Thread eröffnet)
Nine
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 1014
Registriert: 16. März 2018, 16:43
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Shampoo-Bar für Anfänger - der SCI-Thread

Ungelesener Beitrag von Nine »

Brirette hat geschrieben:
25. August 2020, 14:26
@Nine, auch wenn ich mir Haue einfange (zum Thema genaue Rezeptur einhalten und so)... kann ich noch a bisl Sodium PCA und Pentavitin für die Feuchtigkeit mit reinpacken? Je so 1% und die dafür vom Weizenprotein abziehen?
Ich hau doch nicht :sunny:

Pentavitin habe ich auch drin seit Neuestem, ich meine 0,5 %tig? Hab die dann beim Wasser weggenommen. Kannste natürlich machen - aber es ist schade, wenn all die guten und teuren Stöffchen für den Eimer sind, "nur" weil die Herstellung noch nicht klappt...

Übrigens *klugscheiß*, die Verfahrensweise bei der Herstellung ist ein derart komplexes und umfangreiches Fachgebiet, dass es eigene Studiengänge dafür gibt... :ugly: *klugscheißOFF*

Will sagen: Erarbeite für dich im Themormix deine Verfahrensweise für die Herstellung eines Bars von x Gramm (z.B. 100). Wenn die klappt, hast du hinterher alle Freiheiten!

Grüessli Nine


Brirette
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 66
Registriert: 1. Juni 2020, 20:40

Re: Shampoo-Bar für Anfänger - der SCI-Thread

Ungelesener Beitrag von Brirette »

Genau so hätt ich das jetzt versucht :thumbsup:
Bisher hat das Ingenieursdiplom bei der Verfahrenstechnik noch nicht so besonders weitergeholfen :lach:
Liebe Grüße, Britta

Wenn der letzte Strohhalm, an den man sich klammert, in einem Cocktail steckt, gehts eigentlich.

Benutzeravatar

Olgalina
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 140
Registriert: 17. Februar 2020, 16:01

Re: Shampoo-Bar für Anfänger - der SCI-Thread

Ungelesener Beitrag von Olgalina »

Brirette hat geschrieben:
25. August 2020, 14:26
@Olgalina, steinhart wäre das Ziel
Mit all den tollen Tipps von Nine wird es ganz bestimmt klappen :sunny:
Ich freue mich schon auf deinen Shampoo Bar-Thermomix-Bericht. Das wäre ja der Wahnsinn, wenn das funktioniert. :D
Nine hat geschrieben:
25. August 2020, 15:07
Pentavitin habe ich auch drin seit Neuestem, ich meine 0,5 %tig? Hab die dann beim Wasser weggenommen
Nine, Pentavitin habe ich im Volumenshampoo Bar mit 1% drin (ich liebe diesen Stoff).
Bin am Überlegen auf 1.5-2% zu erhöhen. Etwas mehr Feuchtigkeit könnten meine Haare schon noch vertragen.
Meinst du das könnte funktionieren oder ist es zu viel des Guten?
Liebe Grüsse Olgalina

Benutzeravatar

(Hat den Thread eröffnet)
Nine
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 1014
Registriert: 16. März 2018, 16:43
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Shampoo-Bar für Anfänger - der SCI-Thread

Ungelesener Beitrag von Nine »

Brirette hat geschrieben:
25. August 2020, 16:15
Bisher hat das Ingenieursdiplom bei der Verfahrenstechnik noch nicht so besonders weitergeholfen :lach:
Verstecken ist aktiviert
Um diesen versteckten Text lesen zu können, mußt du registriert und angemeldet sein.
Olgalina hat geschrieben:
25. August 2020, 16:26
Nine, Pentavitin habe ich im Volumenshampoo Bar mit 1% drin (ich liebe diesen Stoff).
Bin am Überlegen auf 1.5-2% zu erhöhen. Etwas mehr Feuchtigkeit könnten meine Haare schon noch vertragen.
Meinst du das könnte funktionieren oder ist es zu viel des Guten?
Also ich habe eben nochmal nachgeguckt, die 0,5%ig bei mir stimmen. Ich denke nicht, dass eine Erhöhung jetzt "schädlich" ist, es ist (bei mir) halt auch eine Kostenfrage: wenn ich - wie meistens - 1,8 kg verarbeite, sind der Unterschied zwischen 9 g und 18 g eben schnell 4 € bzw. 22 ct je Bar. Das klingt jetzt nach nichts, aber wenn ich den Rohwareneinsatz mal Faktor 3,5 nehme, müsste ich beim Kunden schon knapp 0,80 € mehr erlösen - oder anders ausgedrückt: Die kriegt er dann von mir geschenkt...

Was mich irgendwie daran erinnert - ich bin grad in so netter Plauderkaune :D - dass ich wohl noch was arbeiten müsste.... *seufz*. Ich mach außerdem mal einen neuen Faden bzgl. Leave-In auf, nachher noch oder morgen!
:hallihallo: Nine

Antworten