Shampoo schäumt nicht und Frage zur WAS

Hier geht es um Rezepturentwicklungen rund um Shampoos, Conditioner, Haarfluids, Festiger und anderen pflegenden und stylenden Produkten für unsere Haare.

Moderatoren: Positiv, Helga

Antworten
Benutzeravatar

(Hat den Thread eröffnet)
Alexandra
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 43
Registriert: 7. Oktober 2018, 10:56

Shampoo schäumt nicht und Frage zur WAS

Ungelesener Beitrag von Alexandra » 26. September 2019, 11:04

Liebe Mitrührerinnen und Mitrührer! :hallihallo:

Ich bitte euch um Hilfe - mein Shampoo schäumt so quasi gar nicht. "Quasi gar nicht" bedeutet tatsächlich, es schäumt beim Auftragen nicht und wenn ich es in der Hand zuvor aufschäumen will, habe ich das Gefühl, es versucht sein Bestes und wenige, kleine Bläschen kommen, sind aber zu schwach und fallen sofort wieder in sich zusammen. ;(
Ich hatte schon das Lecithinshampoo von Heike hergestellt, das schäumte "normal", obwohl es doch mit Kokosglucosid gemacht wird, das, wie es heißt, weniger schäumt, als Decylgucosid. Was mache ich falsch? :skeptisch:

Das Shampoo ist für mich und meine Schwester gemacht und wir sind beide zufrieden hinsichtlich der Waschkraft und der rückfettenden Wirkung. Wir haben beide sehr feine, aber viele Haare; sie wäscht ihre ein Mal in der Woche (ca. Schulterblatt lang), ich 2-3 die Woche (Kinnlang).

Und dann ist bei der Lektüre hier im Forum noch so einiges an Fragen aufgekommen:
Die WAS ... hier klick wird ein Vorschlag gegeben, welches Produkt, welche WAS haben sollte. Shampoos sind da zwischen 10-15 WAS gelistet. Hier im Forum, wird jedoch oft geschrieben, dass das Shampoo zwar mit so einer WAS hergestellt wird, dann aber vor Gebrauch verdünnt wird, was dann die WAS sinken läßt - und das Schaumverhalten dann auch? Oder das nicht? Denn ich habe mein Shamppo auch verdünnt. 1:1 mit Wasser. Liegt es daran das es nicht schäumt?

Spannender Thread klick und thoshkas Argument
Ich versuche nu ein reines Tensidshampoo mit einem WAS von 5% zu rühren. Würde doch rein rechnerisch meinem 1:3 verdünnten Shampoo mit 15% WAS entsprechen, oder liege ich daneben?
kann ich nur zustimmen. Denn mit der 1:1 verdünnten WAS meines Shampoos bin ich ja zufrieden, es schäumt nur nicht.

Verstehe ich es richtig, dass wir die WAS zwischen 10-15 nur herstellen, weil wir dann weniger Konservierung benötigen? Also mal davon abgesehen, dass natürlich jemand mit stark fettigen Haaaren mehr WAS braucht, als jemand mit "strohtrockenem" Haar. Oder steh ich total auf dem Schlauch und habe etwas grundlegendes noch nichtverstanden? Oder gar wahrgenommen? :gruebel: :augenwisch:

hmmm lange Rede kurze Frage: Soll ich nicht mehr verdünnen? Gleich wweniger WAS konzipieren, wie toshka, oder habe ich irgendetwas in meinem Shampoo, was den Schaum "tötet" :nawarte: ?
Für Ratschläge und jedwede Anregungen danke ich euch und hoffe ihr könnt mir helfen "meinen Wurm" in dem Rezept (oder in meinem Kopf :schock: ) zu finden?

Hier ist mein Rezept.

Shampoo (100 g), WAS 12,5, pH-Wert auf 4,5 mit Milchsäure eingestellt

Die Rezeptur besteht aus folgenden Ingredienzien:
27.6 g Tensidphase (27.6 %)

Tenside (23.8 g | 23.8 %):
14.2 g Decylglucosid (14.2 %)
9.6 g Kokosgluc. (9.6 %)

Rückfetter/Konditionierer (3.8 g | 3.8 %)
0.7 g Sanfttensid (0.7 %)
2 g Brokkolisamenöl (2 %)
1.1 g Lysolecithin (1.1 %)

72.4 g Wasserphase (72.4 %)

Wirkstoffe (10.8 g | 10.8 %):
0.8 g D-Panthenol (0.8 %)
3.5 g Glycerin (3.5 %)
4.5 g Sodium PCA (4.5 %)
1 g Seidenprotein (1 %)
1 g Schachtelhalmextrakt (1 %)

Hilfs- und Zusatzstoffe (8 g | 8 %):
2 g Xanthan (2 %)
6 g Weingeist (6 %, das sind ca. 120 Tr.)

53.6 g Wasser (53.6 %)
Zuletzt geändert von Helga am 26. September 2019, 23:42, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Link versteckt
Liebe Grüße,
eure Alexandra

Benutzeravatar

Helga
Moderator
Moderator
Beiträge: 14888
Registriert: 25. August 2007, 22:37
Wohnort: Traun/OÖ

Re: Shampoo schäumt nicht und Frage zur WAS

Ungelesener Beitrag von Helga » 26. September 2019, 13:11

Ich muss mich selbst erst schlau machen, doch vermutlich ist es der Alkohol der schaumbremsend wirkt. Hast Du mit einem anderen Konservierer schon mal konserviert und war gleich wenig Schaum? Wieso hast Du 2 fast gleiche, nichtionische Tenside gewählt? :)
Liebe Grüße und noch einen schönen Tag :-)

Helga

Benutzeravatar

(Hat den Thread eröffnet)
Alexandra
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 43
Registriert: 7. Oktober 2018, 10:56

Re: Shampoo schäumt nicht und Frage zur WAS

Ungelesener Beitrag von Alexandra » 26. September 2019, 13:16

Liebe Helga,

Danke für deine schnelle Antwort.
Nein, ich hab noch keinen anderen Konservierer benutzt. Also doch, einmal mit Rokonsal, allerdings für eine Creme (Gesicht u Körper) und habe daraufhin viel "unterirdische" Pickel bekommen. Solche hatte ich noch nie, dabei hatte ich als Teenager richtige Akne ... . Deshalb hab ich das Rokonsal (und die Creme) kurzerhand weggeworfen und beschlossen weiterhin mit Alkohol zu konservieren, was ich bisher wunderbar vertragen habe.
Oder "schluckt" das Kokosglucosid das Schaumverhalten des Decylglucosids?

Oh je, ich seh schon, ich werde mal ein Shampoo mit jeweils nur einem der beiden Tenside konzipieren und beobachten, ob dann eines besser schäumt, als das andere. ;-)
Liebe Grüße,
eure Alexandra

Benutzeravatar

(Hat den Thread eröffnet)
Alexandra
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 43
Registriert: 7. Oktober 2018, 10:56

Re: Shampoo schäumt nicht und Frage zur WAS

Ungelesener Beitrag von Alexandra » 26. September 2019, 13:18

Ach so, die Wahl der Tenside.
Ich dachte mir, ich will gaaaanz milde Tenside haben, da ich sonst mit ayurvedischen Kräuterpaste wasche. Und ich hatte gelesen, diese beiden sind die am wenigsten irritativen.
Liebe Grüße,
eure Alexandra

Benutzeravatar

Helga
Moderator
Moderator
Beiträge: 14888
Registriert: 25. August 2007, 22:37
Wohnort: Traun/OÖ

Re: Shampoo schäumt nicht und Frage zur WAS

Ungelesener Beitrag von Helga » 26. September 2019, 13:36

Das stimmt schon :), die beiden sind nur so ähnlich, dass Du entweder nur eines verwendest oder mit einem anionischen Tensid mischt :)

Es ist übrigens wirklich der Alkohol, habe es auf Olionatura unter Basiswissen gelesen, Shampoo planen :)

Zu WAS mehr am Abend :)
Liebe Grüße und noch einen schönen Tag :-)

Helga

Benutzeravatar

flidibus
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 2397
Registriert: 18. März 2016, 19:39
Wohnort: München

Re: Shampoo schäumt nicht und Frage zur WAS

Ungelesener Beitrag von flidibus » 26. September 2019, 19:17

Wenn du und deine Schwester mit Waschkraft, Handhabung usw. zufrieden sind... was spricht dann dagegen, es einfach so zu verwenden? Schaum ist für die Reinigung nicht zwingend erforderlich, denke ich.
Liebe Grüße
Flidibus

Benutzeravatar

Helga
Moderator
Moderator
Beiträge: 14888
Registriert: 25. August 2007, 22:37
Wohnort: Traun/OÖ

Re: Shampoo schäumt nicht und Frage zur WAS

Ungelesener Beitrag von Helga » 27. September 2019, 00:20

Alexandra hat geschrieben:
26. September 2019, 11:04
Ich hatte schon das Lecithinshampoo von Heike hergestellt, das schäumte "normal", obwohl es doch mit Kokosglucosid gemacht wird, das, wie es heißt, weniger schäumt, als Decylgucosid. Was mache ich falsch? :skeptisch:
Hast Du das Lecithin-Shampoo auch mit so viel Alkohol wie oben im Rezept gerührt?

Und dann ist bei der Lektüre hier im Forum noch so einiges an Fragen aufgekommen:
Die WAS ... hier klick wird ein Vorschlag gegeben, welches Produkt, welche WAS haben sollte. Shampoos sind da zwischen 10-15 WAS gelistet. Hier im Forum, wird jedoch oft geschrieben, dass das Shampoo zwar mit so einer WAS hergestellt wird, dann aber vor Gebrauch verdünnt wird, was dann die WAS sinken läßt - und das Schaumverhalten dann auch? Oder das nicht? Denn ich habe mein Shamppo auch verdünnt. 1:1 mit Wasser. Liegt es daran das es nicht schäumt?
Meiner Erfahrung nach schäumt das Shampoo trotz Verdünnung trotzdem. Habe mir heute die Haare gewaschen und auch verdünnt, was ich sonst selten mache. Der Schaum fühlte sich sogar besser an, ohne Verdünnung ist der Schaum sehr dickcremig, ich weiß nicht wie ich es beschreiben soll, ich habe heute bemerkt, dass der Schaum des verdünnten Shampoo's sich sogar besser verteilen lässt, weil er fluffiger ist und nicht so dickcremig. Oben habe ich ja schon erwähnt, dass ich vermute, dass es am Alkohol liegt, dass es nicht schäumt. klick; ich habe das aber nicht nur im Rohstoffportrait gelesen (dort sind Shampoo's nicht erwähnt), sondern woanders, vielleicht fällt es mir noch ein :)
Verstehe ich es richtig, dass wir die WAS zwischen 10-15 nur herstellen, weil wir dann weniger Konservierung benötigen? Also mal davon abgesehen, dass natürlich jemand mit stark fettigen Haaaren mehr WAS braucht, als jemand mit "strohtrockenem" Haar. Oder steh ich total auf dem Schlauch und habe etwas grundlegendes noch nicht verstanden? Oder gar wahrgenommen?
Du hast alles richtig verstanden :) Aber ja, WAS 10 bis 15 wird einerseits wegen der Stabilität berechnet und andererseits ist es ein guter Mittelwert, wir alle haben ja unterschiedliche Haarqualität - wie Du oben selbst geschrieben hast - , da kann man sich gut in diesem Spielraum von 10-15% WAS zurecht finden. Ich selbst habe auch dünne Haare und nicht mehr so viel wie früher, ich berechne meist 10% WAS, weil ich nicht verdünnen wollte. Zu Unrecht, wie ich heute sah :) Vor kurzem habe ich durch PatrickH das Tensid SLMI (anionisch) getestet, bin dabei geblieben, es schäumt sehr stark und ist auch mild, ich werde künftig also auch verdünnen :)

Mein Rat lautet also, berechne nicht auf 5% WAS, gehe maximal auf 10% herunter oder bleibe einfach bei Deinen 12%, verdünne lieber, dann musst Du auch nicht so oft rühren :wink: Eventuell kombinierst Du künftig auch anionisch (z. b. Perlastan) und Kokos- oder Decylglucosid (nichtionisch). :)

Ich wünsche Dir und Deiner Schwester wahre Schaumberge :)
Liebe Grüße und noch einen schönen Tag :-)

Helga

Benutzeravatar

Beauté
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 1822
Registriert: 22. Februar 2015, 16:45
Wohnort: in der kleinen Schweiz

Re: Shampoo schäumt nicht und Frage zur WAS

Ungelesener Beitrag von Beauté » 27. September 2019, 02:11

Helga hat geschrieben:
27. September 2019, 00:20
... ich werde künftig also auch verdünnen...
Liebe Helga
Ich habe auch verdünnt. Habe allerdings die Erfahrung gemacht, dass meine Haare trockener wurden. Ich habe es darauf zurück geführt, dass die pflegenden und hydratisierenden Anteile dann nicht mehr ausreichend vorhanden waren. Jetzt verdünnte ich nicht mehr (oder verwende Bars).
LG - Beauté
Carpe diem!

Benutzeravatar

Helga
Moderator
Moderator
Beiträge: 14888
Registriert: 25. August 2007, 22:37
Wohnort: Traun/OÖ

Re: Shampoo schäumt nicht und Frage zur WAS

Ungelesener Beitrag von Helga » 27. September 2019, 10:34

Ja stimmt eigentlich, muss ich mir was überlegen. Danke für den Hinweis :bussi:
Liebe Grüße und noch einen schönen Tag :-)

Helga

Benutzeravatar

Rosemarie
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 2989
Registriert: 10. Dezember 2014, 16:21
Wohnort: 600 üN

Re: Shampoo schäumt nicht und Frage zur WAS

Ungelesener Beitrag von Rosemarie » 27. September 2019, 10:53

Helga hat geschrieben:
27. September 2019, 10:34
Ja stimmt eigentlich, muss ich mir was überlegen. Danke für den Hinweis :bussi:
Schau mal hier - Frage:
Rosemarie hat geschrieben:
6. Januar 2015, 07:33
viele von euch verdünnen ihr Shampoo vor / bei der Anwendung. Das kann ich gut nachvollziehen, da meine bevorzugte WAS auch bei ungefähr 10% liegt.
...
Jetzt stellt sich mir folgende Frage (vielleicht denke ich dabei zu sehr um die Ecke):
wenn ich mir ein Shampoo mit 20% WAS mische und vor der Anwendung auf 10% WAS verdünne, verdünne ich ja auch die Wirkstoffe.
Wäre es möglich / sinnvoll, ein Shampoo-Konzentrat herzustellen, in dem auch die Wirkstoffe entsprechend konzentriert werden?
:gruebel:
Antwort.
Anja hat geschrieben:
6. Januar 2015, 09:32
Hallo Rosemarie,
genauso würde ich es machen: Ein Konzentrat sollte in allen Komponenten so konzentriert sein, dass bei der Verdünnung für alle diese Komponenten die "richtige" Konzentration herauskommt.
Einzige Ausnahme : "technische" Komponenten wie Konservierungsmittel usw. werden immer auf das Produkt an sich abgestimmt, da würde man die Konzentration nicht höher als nötig einsetzen.
Gerade bei hohen Konzentration der Inhaltsstoffe würde ich immer besonders darauf achten, dass das Löslichkeitsprodukt nicht überschritten wird, also die Komponenten nicht sofort oder im nachhinein ausfallen oder interagieren.
Aber das ist natürlich nur meine persönliche Meinung dazu.
Liebe Grüße
Anja
viele Grüße
Rosemarie

Benutzeravatar

Helga
Moderator
Moderator
Beiträge: 14888
Registriert: 25. August 2007, 22:37
Wohnort: Traun/OÖ

Re: Shampoo schäumt nicht und Frage zur WAS

Ungelesener Beitrag von Helga » 27. September 2019, 14:01

Vielen lieben Dank Rosemarie :) Ich bin sonst eher der praktische Typ, die immer das für und wieder abwägt und bin nun über mich selbst sehr erstaunt, dass ich an die Verdünnung der Wirkstoffe nicht gedacht habe. Weil meine Shampoo's all die Jahre gut funktioniert haben, dachte ich dass das auch weiterhin (mit Verdünnung) so sein wird. Meine Haare sind kurz und dünn, Conditioner benutze ich schon lange nicht mehr aber ab und zu ein (fettloses) Spray in 50ml, ich werde das wohl jetzt öfter machen :) Verpacken werde ich darin vermutlich Natural Betaine, Weizenprotein, und/oder Seidenprotein, eventuell eine Winzigkeit Sanfttensid als Rückfetter und Vithaar, es darf nur nicht zu viel sein, sonst fallen die Haare gleich zusammen :wink:
Liebe Grüße und noch einen schönen Tag :-)

Helga

Benutzeravatar

(Hat den Thread eröffnet)
Alexandra
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 43
Registriert: 7. Oktober 2018, 10:56

Re: Shampoo schäumt nicht und Frage zur WAS

Ungelesener Beitrag von Alexandra » 5. Oktober 2019, 10:39

Guten Morgen liebe Mitrührerinnen!

Vielen Dank für die vielen Reaktionen, sie helfen mir viel! DANKE! :love:

@Helga:
Hast Du das Lecithin-Shampoo auch mit so viel Alkohol wie oben im Rezept gerührt?
Ohh das weiß ich jetzt nicht mehr so genau ... im Zweifelsfall ja, denn ich konserviere ausschließlich mit Alkohol.
Es ist übrigens wirklich der Alkohol, habe es auf Olionatura unter Basiswissen gelesen, Shampoo planen
Ich habe den Artikel auch noch mal gelesen - frisch und u. munter am Morgen und siehe da, auch ich habe die Stelle jetzt gefunden. Nun, dann wird es wohl am Alkohol liegen ... :seufz: Damit werde ich mich wohl abfinden müssen, denn ich will eigentlich keinen anderen Konservierer ausprobieren (mentale Blockade von meinem Rokonsal Versuch, ich weiß, total ... unentspannt, aber noch kann ich mich nicht dazu durchringen).

Letzte Woche, bevor ich eure Antworten gelesen habe, habe ich eine kleine Menge Shampoo, nur mit Decylglucosid, gerührt (Rezept für Interessierte ganz unten). WAS bei 6 % und habe versucht die Rückfetter und Feuchtigkeitsstoffe etwas heraufzusetzen. Der Alkohol blieb in etwa gleich, verdünnt habe ich natürlich nicht mehr.
Fazit: Ich mag es sehr viel mehr als das erste, das ich gerührt habe. Meine Haare waren voluminöser (was ich auf die erhöhten Feuchtigkeitsstoffe zurückführe) und sie sind nicht so schnell nachgefettet (warum auch immer). Meine Kopfhaut hat es mir auch gedankt (auch wenn die sowieso selten zickt). Das Schaumverhalten war ... m.M. nach immer noch nicht ausreichend, auch wenn ich mir einbilde es war geringfügig besser - was u.U. daran liegen könnte, dass ich nur ein Tensid verwendet habe. Aber genau weiß ich es nicht. Und die Konsistenz war endlich so, wie ich sie mir bei einem Shampoo vorstelle. :yeah:
Ich werde in der nächsten Zeit dieses Decylglucosid-Shampoo "perfektionieren" und dann das gleiche mit dem Kokosglucosid machen - unter Einbeziehung von Tensid SLMI (anionisch) und/oder Perlastan.

Nochmals vielen, vielen lieben Dank an alle die geantwortet haben, Bemerkungen hinterlassen haben, sich an dem Gespräch beteiligt haben! :knicks: Es hilft sehr viel! :bluemchen:



Shampoo WAS 6 % (100 g)
Die Rezeptur besteht aus folgenden Ingredienzien:
15.5 g Tensidphase (15.5 %)

Tenside (12.5 g | 12.5 %):
11.3 g Decylglucosid (11.3 %)
1.2 g Sanfttensid (1.2 %)

Rückfetter/Konditionierer (3 g | 3 %)
2 g Lysolecithin (2 %)
1 g Brokkolisamenöl (1 %)

84.5 g Wasserphase (84.5 %)

Wirkstoffe (5.2 g | 5.2 %):
2.5 g D-Panthenol (2.5 %)
2.7 g Glycerin (2.7 %)

Hilfs- und Zusatzstoffe (8 g | 8 %):
1 g Xanthan Transparent (1 %)
7 g Weingeist (7 %, das sind ca. 140 Tr.)

71.3 g Wasser (71.3 %)
Liebe Grüße,
eure Alexandra

Antworten