Haarpflege als Bar für lockiges Haar

Hier geht es um Fragen rund um die Entwicklung und Optimierung von Shampoos, Conditionern, Haarfluids, Festigern und anderen Produkten für unsere Haare.

Moderatoren: Positiv, Helga

Benutzeravatar

Mirabella
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 767
Registriert: 11. März 2019, 21:42
Wohnort: Wien

Re: Haarpflege als Bar für lockiges Haar

Ungelesener Beitrag von Mirabella »

Juniper hat geschrieben:
24. März 2020, 16:54
Ich hab nen Tropfen Seifenfarbe rein getan....
Oder auch etwas mehr :verlegen:
Ahja :) Lebensmittelfarbe geht dann wohl auch oder?
Juniper hat geschrieben:
24. März 2020, 16:54
Ich hab genau das getan was du schreibst. Uuups...
SCI durch Kokosmilchpulver ersetzt und Wasser reduziert.

Ich glaube nicht, dass ich mit mehr Cetyl dem Ding irgendwie zu mehr Konsistenz verhelfen kann.
Vlt einfach ein bisschen Stärke dazu?
Hmmm interessant, wie denn sonst? Stärke.. keine Ahnung. Ich hätte total auf Cetylalk gesetzt :unknown: und weniger Öl...
Juniper hat geschrieben:
24. März 2020, 16:54
Blau-grün-schwarze Haare.... :love:
Hätte ich so gerne mal, ich finde das wunderschön!
Jaaa mach mal! :attacke:
Wie gehts deinen Haaren denn mit dem Blondieren auf Dauer? Wie macht ma das ohne sich die Haare zu ruinieren, grad wenn sie so lang sind?
Fürn Sommer spiel ich schon noch mit dem Gedanken es nochmal zu vesuchen :vollirre: .. mit blond..
Das Henna tut meine Haaren aber sehr gut... sind nach dem Färben immer traumhaft weich und griffig... vllt. hab ichs e schon erwähnt... die Farbe hab ich ja nem Blodierungsunfall zu verdanken, wollte von dunkelaschblond zu etwas heller aschblond und hab einfach irgendwas gemacht ohne mich vorher ausreichen zu informieren. Das Ergebnis war.. naja egal :pfeifen:

Also jetz ein schönes Schwarz-Grün-Blau.. ich liebe es auch und hätt es mich wohl nicht getraut wenn ich nicht gemusst hätte.
Ich denke der Grünstich ist nur so schön weil die Haare drunter so hässlich Kupfer-rot-nicht-das-eine-und-nicht-das-andere-blondiert sind :kicher:
Auch meine neue und wirklich bemerkenswerte FokuHila-Stirnsfransen-Sidecut-Kombi hat sich nur ergeben weil mir die Haare im Ponybereich so derart abgebrochen sind, dass ich fast schon von selbst Stirnfransen hatte.. musste nur noch ein bisschen nachbessern. Im Endeffekt hab ich jetzt was ich wollte - eine neue erfrischende Frisur, nur halt statt Aschblonder Mähne, grünschwarz, schulterlang und mit Pony :love: man muss es nehmen wie es kommt :hanf:
"Ich freu mich wenn es regnet. Denn wenn ich mich nicht freue, regnet es auch." (Karl Valentin)

Benutzeravatar

(Hat den Thread eröffnet)
Juniper
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 350
Registriert: 23. Mai 2012, 11:44
Wohnort: Essen (D) und Dübendorf (CH)

Re: Haarpflege als Bar für lockiges Haar

Ungelesener Beitrag von Juniper »

Ok, ich versuchs mal mit dem Cetylalk!
Weniger Öl, ok, setze ich halt mal auf die Kraft der Wirkstoffe.
Mach ich wieder den extrem- Test? Halbieren und verdoppeln? :ja:
Kann ja nicht matschiger werden als der Blob den ich da fabriziert habe. :)

Ich hab noch nie Lebensmittelfarbe benutzt - Seifenfarbe aber vorher auch nicht :D

:shock: abgebrochen?? Oh mein Gott... mein Albtraum!
Ist mir nur mal passiert als ich vom Friseur kam. Da hat man mich karottenorange verhunzt und ich habe so oft mit Billigfarbe drüber bis ich wieder blond war.

Du bist da aber scheinbar sehr experimentierfreudig :kekse:
Ich find das super, ich bin da eine absolute Mimose.

Also laut der Dame die mir das Färben beigebracht hat blondiere ich nicht im klassischen Sinne mit Pulver und Entwickler (zb Wella Blondor), also Pigmente ziehen bis hell, sondern ich färbe so wie bei braun oder so.
Also Pigmente einlagern.
Das ist wohl nicht so sehr schädlich wie Bleichen.
Geht aber wohl auch nur wenn die Naturfarbe schon ähnlich ist.
Ich bin ja blond, aber eben eher mittelblond und aschig.
Momentan im Einsatz: wella koleston 10 und 11 mit 9% Wasserstoffperoxid.

Profis: Bitte gern berichtigen!! :opa:
Natürlich ist das auch nicht so ultra gesund, aber meine Haare stört es kaum.
Ich färbe alle 6 Wochen den Ansatz. Und so gut es geht versuche ich nicht den bereits gefärbten Part zu erwischen.

Problem ist nur, dass die Idioten von Wella, sorry, aber ich ärgere mich sehr, die 11 ausm Programm genommen haben und jetzt doktere ich mit den Farben rum.
Erst war ich blau, dann grau, jetzt eher gelb... :eiermalen:

Ich hab einmal in meiner Teeniezeit zwei rote Strähnen tönen lassen weil ich un-be-dingt mal rote Haare haben wollte.... ging sowas von schief, ich hab mir die Strähnen Wochen später raus geschnitten weils so schäbig aussah.
Meine Locken nehmen jeden Fitzel Farbe an und geben sie nicht mehr her.

Benutzeravatar

Mirabella
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 767
Registriert: 11. März 2019, 21:42
Wohnort: Wien

Re: Haarpflege als Bar für lockiges Haar

Ungelesener Beitrag von Mirabella »

Wo sind neine Locken hin? :cry:

Meine Mana hat mir grad ein Foto von vor 4 Jahren geschickt, da hab ich ausgesehen wie ein Schaf. Jetzt bin ich froh wenn ich die ein oder andere Welle hinkriege. Schaut auch gut aus, aber manchmal vermiss ich sie total :grosseaugen:

Jetzt dachte ich es liegt an zu viel Feuchtigkeit und zu wenig Protein.. Aber trotz intensiver proteinreicher Behandlung, keine Locken. Sie sind zwar nicht mehr so lasch und haben mehr Volumen, aber halt max. Wellen.

Ich hatte immer richtige Korkenzieherlocken.
Kann das auch durch die 2te Schwangerschaft gekommen sein? Irgendwie hormonell? Langsam bin ich ratlos :nixweiss:
"Ich freu mich wenn es regnet. Denn wenn ich mich nicht freue, regnet es auch." (Karl Valentin)

Benutzeravatar

(Hat den Thread eröffnet)
Juniper
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 350
Registriert: 23. Mai 2012, 11:44
Wohnort: Essen (D) und Dübendorf (CH)

Re: Haarpflege als Bar für lockiges Haar

Ungelesener Beitrag von Juniper »

Ja klar kann das auch hormonell bedingt sein. Ohne Schwangerschaft oder sowas :)
Der Haarschnitt, die Färberei.... oder sie haben halt einfach keinen Bock mehr .


Ich hatte vor zehn Jahren auch mehr Locken als heute.

Hast du es mal mit Gel versucht?
Ach du föhnst ja nicht, richtig?

Ach, ich kann dir gerade nicht wirklich weiterhelfen ausser dir auch einen Gin Tonic zu schicken :schampus: und eine Umarmung :knuddel: , ich weiß wie frustrierend das ist.

Und ich gehe jetzt lieber ins Bett :lach:

Benutzeravatar

Eulalie
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 179
Registriert: 27. Dezember 2018, 09:29
Wohnort: Berlin

Re: Haarpflege als Bar für lockiges Haar

Ungelesener Beitrag von Eulalie »

Mirabella hat geschrieben:
4. April 2020, 23:40
Jetzt dachte ich es liegt an zu viel Feuchtigkeit und zu wenig Protein.. Aber trotz intensiver proteinreicher Behandlung, keine Locken. Sie sind zwar nicht mehr so lasch und haben mehr Volumen, aber halt max. Wellen.
Vielleicht war deine Behandlung zu Proteinreich?
Ich hab auch Korkenzieherlocken. Außer nach zu vielen Proteinen. das macht meine Haare fluffig, voluminös und weich. Die Locken bin ich dann aber los. Auch Feuchtigkeit (zB Leinsamengel) ist bei mir ganz falsch, davon krieg ich Frizz und bestenfalls sowas wie nen Minipli.

Super ist Butter (Shea, Kakao, Mango), Oliven- oder Macadamiaöl als Prewash. Und lieber gar keine Pflege als die falsche...
Liebe Grüße
Eulalie

Benutzeravatar

Mirabella
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 767
Registriert: 11. März 2019, 21:42
Wohnort: Wien

Re: Haarpflege als Bar für lockiges Haar

Ungelesener Beitrag von Mirabella »

Eulalie hat geschrieben:
5. April 2020, 08:46
Super ist Butter (Shea, Kakao, Mango), Oliven- oder Macadamiaöl als Prewash. Und lieber gar keine Pflege als die falsche...
Ja, ich hatte auch schon überlegt, vorübergehen wieder auf Roggenmehl zurückzugreifen um einen Reset zu machen und mich dann wieder langsam ranzutasten... danke für deine Erfahrung und den Schubs :bussi:
"Ich freu mich wenn es regnet. Denn wenn ich mich nicht freue, regnet es auch." (Karl Valentin)

Benutzeravatar

Mirabella
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 767
Registriert: 11. März 2019, 21:42
Wohnort: Wien

Re: Haarpflege als Bar für lockiges Haar

Ungelesener Beitrag von Mirabella »

Juniper hat geschrieben:
5. April 2020, 00:07
Ich hatte vor zehn Jahren auch mehr Locken als heute.

Manno.. verliert man die echt im Alter :lach:

Hast du es mal mit Gel versucht?
Ach du föhnst ja nicht, richtig?

Ein bisschen, leichtes, selbstgemachtes Gel mit einem Tröpfchen Öl kommt immer rein, aber ja ich föhne nicht. Lasse sie dann lufttrocknen und das war bis jetzt immer ausreichend. Na ich werd mal ein bissl die Wascherei reduzieren bzw stärker verdünnen. Hatte füher nie so viel Tensid benutzt... mal sehen. :lupe:

Ach, ich kann dir gerade nicht wirklich weiterhelfen ausser dir auch einen Gin Tonic zu schicken :schampus: und eine Umarmung :knuddel: , ich weiß wie frustrierend das ist.

Danke dir - der hilft schonmal :glasswim: :kicher:
"Ich freu mich wenn es regnet. Denn wenn ich mich nicht freue, regnet es auch." (Karl Valentin)


Korsin
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 1032
Registriert: 24. August 2018, 00:56
Wohnort: Berlin

Re: Haarpflege als Bar für lockiges Haar

Ungelesener Beitrag von Korsin »

@ mirabella @juniper:
Ach.. das ist lustig,
Nach meiner Schwangerschaft bekam ich erst meine jetzigen Locken. Vorher hatte ich Wellen, seither so richtige Madonnen Locken. Seit ich vor 2 Jahren auf Haarbars umgestellt habe total pflegeleicht. Waschen, trocknen, fertig.
Gestern hab ich mir zum ersten mal ein Bar noch einem neuen Rezept gerührt. Und zwar nach dem eines bekannten Lieferanten. Sonst hab ich immer eigene Rezepte. Ich bin mal sehr gespannt. Das besondere ist diesmal Myricawachs und Shikakaipulver.
Liebe Grüße
Korsische Prinzessin


Alchimista
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 51
Registriert: 1. April 2020, 15:48
Wohnort: Hannover
Kontaktdaten:

Re: Haarpflege als Bar für lockiges Haar

Ungelesener Beitrag von Alchimista »

Hallo Ihr Lieben,
als Anfänger und Forenneuling habe ich ein paar Fragen, in der Hoffnung in diesem Thread richtig zu sein. Wenn nicht, bitte ich um Korrektur. :knutsch:
Also. mein erster Bar ist im Waschergebnis nicht schlecht, aber nicht fest geworden. Liegt es vielleicht am Verhältnis von "trockenen" zu flüssigen Zutaten? Oder war meine Vorgehensweise falsch? ( die Fette und Behenylalkohol habe ich geschmolzen, SCI und Stärke untergerührt und dann alle flüssigen, vorher gemischten Zutaten, dazu.) Die Ingredienzien wie folgt:
Shampoo bar hellgrün.JPG
Liebe Grüße in die Runde von
Anke
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Liebe Grüße von Anke

Benutzeravatar

Mirabella
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 767
Registriert: 11. März 2019, 21:42
Wohnort: Wien

Re: Haarpflege als Bar für lockiges Haar

Ungelesener Beitrag von Mirabella »

Hallo Alchimista,

es liegt bestimmt am Verhältnis, aber was du genau wo ändern musst kann ich dir leider auch nicht sagen. Mein erster Bar war auch eher wie Knetmasse, den zweiten hab ich dann (fast) ganz genau nach Nines Rezept gemacht, der ist gut geworden. Ich hatte beim ersten einen Teil des Tensids durch Milchpulver ausgetauscht, das dürfte den Bar weich gemacht haben, oder zumindest wird, Tensid eher fest auch wenn beides ein Pulver ist. Das ist meine Schlussfolgerung - vllt. ist es auch mit Stärke so? :nixweiss:

Man kann mehr Fettalkohole oder feste Fette verwenden, weniger Wasser, flüssigeZutaten, Öle.. aber wieviel wovon genau ist leider schwer zu sagen, da hilft nur ausprobieren oder sich an ein erprobtes Rezept halten ;) das hilft Frust vorzubeugen.

Apropos..
Juniper hat geschrieben:
..
Juniper..? Du hast doch auch Tensid durch Milchpulver ersetzt, bist du da bzgl Konsistenz irgendwie weiter gekommen? Ich würde ja gerne einen Gesichtswasch-Bar machen mit Tonerde, aber eben nicht so viel Tensid, mein erster Versuch nur mit viel Tonerde statt Tensid, ist weich u bröselig geworden. Jetzt überleg ich ob Milchpulver und z. b. Kakaobutter besser geeignet sind weil die sich ja auch besser verbinden..

Wie läuft also deine Barentwicklung?

Alles Liebe :love:
"Ich freu mich wenn es regnet. Denn wenn ich mich nicht freue, regnet es auch." (Karl Valentin)

Benutzeravatar

Lilli
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 1051
Registriert: 8. März 2019, 14:01

Re: Haarpflege als Bar für lockiges Haar

Ungelesener Beitrag von Lilli »

Alchimista hat geschrieben:
5. April 2020, 16:56
Also. mein erster Bar ist im Waschergebnis nicht schlecht, aber nicht fest geworden.
Hallo Anke,

kennst du schon diesen Thread? Und hier haben Nine und Judy wertvolle Tipps zur Zusammensetzung gegeben, der ganze Thread ist lesenswert - er ist zwar gerade für Anfänger eine Herausforderung, aber es lohnt sich wirklich. ;) Dort findest du auch weitere Rezepturen von Judy und Nine. Ich glaube, dort steht auch drin, dass man den Bar noch einmal vorsichtig (!) in der Mikrowelle aufschmelzen kann, damit er fester wird.

Auf den ersten Blick betrachtet, würde ich bei deinem Rezept auf 8 % Behenylalkohol gehen, die Salzlösung auf 8 % reduzieren - das SCI kannst du auf 43 % erhöhen (das war auch bei meinem trockenen Haar okay) und die Maisstärke würde ich entsprechend reduzieren oder ersetzen (sie kann wohl Kopfhautjucken hervorrufen).

Ich hoffe, dir weitergeholfen zu haben - manchmal dauert es etwas, bis man den perfekten Bar erhält, ich tüftele auch noch etwas an meinen Varianten, aber ich hatte die Haare noch nie so schön. :D

Liebe Grüße
Sylvia
Start each day with a grateful heart

Benutzeravatar

(Hat den Thread eröffnet)
Juniper
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 350
Registriert: 23. Mai 2012, 11:44
Wohnort: Essen (D) und Dübendorf (CH)

Re: Haarpflege als Bar für lockiges Haar

Ungelesener Beitrag von Juniper »

Mirabella hat geschrieben:Juniper..? Du hast doch auch Tensid durch Milchpulver ersetzt, bist du da bzgl Konsistenz irgendwie weiter gekommen? ..
Wie läuft also deine Barentwicklung?
Ich würde dir gerne etwas tolles dazu berichten, liebe Mirabella,
Aber leider bin ich aus Zeitmangel gepaart mit Frust nicht weiter gekommen.
Der letzte Versuch war wieder Knete.
Die Rezepte von Judy und Co sind imho die besten und es liegt scheinbar außerhalb meiner Grenzen diese (außer dem Zufügen von ein paar zusätzlichen Pflegestoffen) so zu verändern dass sie meine Bedürfnisse befriedigen können.

Im Moment weiß ich wirklich nicht weiter.

Benutzeravatar

Mirabella
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 767
Registriert: 11. März 2019, 21:42
Wohnort: Wien

Re: Haarpflege als Bar für lockiges Haar

Ungelesener Beitrag von Mirabella »

Also ich habs einfach nochmal probiert, mir ist die Idee gekommen mich an den Bdepralinen aus Heikes Buch zu orientieren, die sind ja auch mit Milchpulver und schön fest..
Das ist dabei rausgekommen:
Angaben in %
3 SLMI
25 Ziegenmilchpulver
5 Steinsalz
27 weisse Tonerde
5 grüne Tonerde
3 Emulsan
27 Kakaobutter
1,5 Zitronensäurelösung
2,5 Glycerin

Das nächste Mal würde ich 3% Zitronensäurelösung nehmen. PH-Wert ist jetzt um 6 herum.. etwas zu hoch.

Ist gut fest, lässt sich aber mit lauwarmen Wasser gut etwas abtragen. Gesicht ist saauber aber nicht trocken.. Augenmakeup muss ich erst ausprobieren..

Hat zwar nichts mit lockigem Haar zu tun, aber vllt interessierts dich ja und du kannst mit der Zusammensetzung was anfangen..

Alles Liebe :love:
"Ich freu mich wenn es regnet. Denn wenn ich mich nicht freue, regnet es auch." (Karl Valentin)

Benutzeravatar

(Hat den Thread eröffnet)
Juniper
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 350
Registriert: 23. Mai 2012, 11:44
Wohnort: Essen (D) und Dübendorf (CH)

Re: Haarpflege als Bar für lockiges Haar

Ungelesener Beitrag von Juniper »

Ach cool, danke!
So wenig Tensid, das ist klasse.
Daraus werde ich was basteln.

Und Reinigungszeug brauch ich auch neu :)

Bist ein Schatz! :love:

Benutzeravatar

Mirabella
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 767
Registriert: 11. März 2019, 21:42
Wohnort: Wien

Re: Haarpflege als Bar für lockiges Haar

Ungelesener Beitrag von Mirabella »

Ja die Frage ist halt ob so viel Tonerde u Kakaobutter für die Haare taugt.. aber man könnte ws Tensid noch leicht erhöhen, mehr Milchpulver u weniger Kakaobutter oder so..

Na berichte auf jeden Fall wenn du was zauberst :kleinehexe:

:bussi:
"Ich freu mich wenn es regnet. Denn wenn ich mich nicht freue, regnet es auch." (Karl Valentin)

Benutzeravatar

(Hat den Thread eröffnet)
Juniper
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 350
Registriert: 23. Mai 2012, 11:44
Wohnort: Essen (D) und Dübendorf (CH)

Re: Haarpflege als Bar für lockiges Haar

Ungelesener Beitrag von Juniper »

Versuch macht kluch :D


Alchimista
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 51
Registriert: 1. April 2020, 15:48
Wohnort: Hannover
Kontaktdaten:

Re: Haarpflege als Bar für lockiges Haar

Ungelesener Beitrag von Alchimista »

kennst du schon diesen Thread? Und hier haben Nine und Judy wertvolle Tipps zur Zusammensetzung gegeben, der ganze Thread ist lesenswert - er ist zwar gerade für Anfänger eine Herausforderung, aber es lohnt sich wirklich. Dort findest du auch weitere Rezepturen von Judy und Nine.
Hallo Sylvia,
danke für die Threadempfehlung :happy:
Bevor ich etwas gerührt habe, habe ich mich durch alle passenden Posts gelesen und auch einige Rezepte abgespeichert.
Deshalb dachte ich schon schlau zu sein. :cry: Inzwischen habe ich mehrere Versuche gestartet, die auch fest geworden sind.
Nur die "Performance" gefällt mir noch nicht. Ich habe das Gefühl, mit 8% Behenylalkohohl könnten sie vielleicht noch schlagartig fester werden. Alle funktionieren wundervoll - ohne Conditioner tolle Haare!
Demnächst probiere ich tatsächlich Nines Methode.
Liebe Grüße von Anke


Alchimista
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 51
Registriert: 1. April 2020, 15:48
Wohnort: Hannover
Kontaktdaten:

Re: Haarpflege als Bar für lockiges Haar

Ungelesener Beitrag von Alchimista »

Maisstärke würde ich entsprechend reduzieren oder ersetzen (sie kann wohl Kopfhautjucken hervorrufen).
Ach ja, ich habe Kaolinerde und Maisstärke ausprobiert und das Gefühl, dass es bei mir umgekehrt ist. Kaolin trocknet mein Haar aus und führt zu Jucken.
Liebe Grüße von Anke

Antworten