Erster Shampoobar Versuch

Hier geht es um Fragen rund um die Entwicklung und Optimierung von Shampoos, Conditionern, Haarfluids, Festigern und anderen Produkten für unsere Haare.

Moderatoren: Positiv, Helga


(Hat den Thread eröffnet)
PatrickB
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 60
Registriert: 28. Januar 2021, 19:52

Erster Shampoobar Versuch

Ungelesener Beitrag von PatrickB »

Hallo zusammen,

Mein erster Shampoobar versuch ist - sagen wir - geglückt.

Das Produkt ist 12h (2h im Froster und dann über Nacht bei Raumtemperatur) fest, aber etwas weich und von der Konsistenz 'buttrig'. Meint ihr das wird noch fest?

Ich muss dazu sagen, meine Küchenwaage ist nicht wirklich genau gewesen (daher auch jetzt eine Feinwaage bestellt :D) aber das Rezept sah im Grunde wie folgt aus:

Wasser 10
Cetylalkohol 3
Emulsan 5
Avocadoöl 5
Shea Butter 5
Kakao Butter 5
Glycerin 5
Natriumlactat 4
Zitronensäure 4
Natural betaine 2
SCI 50
ÄO 15 Tropfen

Anmerkungen/Anregungen? 😊

Benutzeravatar

Judy
Master of Emulsifying
Master of Emulsifying
Beiträge: 8618
Registriert: 23. Juli 2011, 12:58
Wohnort: Sunshine Coast, QLD, Australia

Re: Erster Shampoobar Versuch

Ungelesener Beitrag von Judy »

Bei Kakaobutter hatte ich immer Probleme mit dem Festwerden... (und mit der Sheabutter noch dazu...).
Mal abwarten ob sich da noch was tut...
Liebe Grüße,
Judy
Simplicity is the ultimate sophistication (Leonardo da Vinci)

Benutzeravatar

Lilli
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 1313
Registriert: 8. März 2019, 14:01

Re: Erster Shampoobar Versuch

Ungelesener Beitrag von Lilli »

PatrickB hat geschrieben:
8. Februar 2021, 08:07
Meint ihr das wird noch fest?
Hallo Patrick,

das Rezept sieht doch vielsprechend aus. :) Lass den Bar ruhig noch etwas liegen, dann wird er sicher fester und auch nach den ersten Wäschen erhöht sich die Härte meistens.

Du musst mal schauen, ob du mit so viel Buttern zurecht kommst, ich nehme weniger - Cupuacubutter ist mein Favorit - und anteilig mehr Öle. Auch verwende ich weniger Glycerin, dafür aber etwas D-Panthenol und Veggyker, ebenso Inulin. Und, eventuell ist der SCI-Anteil etwas hoch. Aber jetzt heißt es erst einmal anwaschen und genießen.... :rosenbett:, am Feintuning kannst du später ja noch schrauben.

Viel Spaß beim Ausprobieren und liebe Grüße
Sylvia

Edit: Ich sehe gerade, die liebe Judy hat dir auch schon geantwortet, ich lass meine Antwort aber gerne stehen.
Start each day with a grateful heart


(Hat den Thread eröffnet)
PatrickB
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 60
Registriert: 28. Januar 2021, 19:52

Re: Erster Shampoobar Versuch

Ungelesener Beitrag von PatrickB »

Danke judy und Lilli! Hab es abgeleitet aus Nine's Sylt-Bar :)
Heißt das, du würdest Kakaobutter vielleicht eher durch Kokos ersetzen? und Sheabutter bringt bei dir auch nicht die notwendige Festigkeit?
@Lilli würdest du allgemein den Butter Anteil reduzieren und entsprechend den Ölanteil erhöhen? Oder generell den Butter/Öl-anteil reduzieren?
Cupuacubutter hatte ich bislang garnicht auf dem Schirm :)


Im Nachhinein würde ich vielleicht auch auf den Emulgator verzichten nach dem ich den Thread gelesen habe.

Ist die Formulierung ansonsten aus deiner Sicht stimmig? ich habe bewusst auf Haarguar und D-Panthenol verzichtet, da ich gerne einen Bar auf Naturkosmetik-Basis hätte. Dachte über Glycerin, natural betain und die Öle habe ich genügend konditionerende und pflegende Inhaltsstoffe :)

Grüße

Benutzeravatar

Lilli
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 1313
Registriert: 8. März 2019, 14:01

Re: Erster Shampoobar Versuch

Ungelesener Beitrag von Lilli »

PatrickB hat geschrieben:
8. Februar 2021, 10:00
@Lilli würdest du allgemein den Butter Anteil reduzieren und entsprechend den Ölanteil erhöhen? Oder generell den Butter/Öl-anteil reduzieren?
Cupuacubutter hatte ich bislang garnicht auf dem Schirm :)
Lieber Patrick,

mhm, vielleicht solltest du den Bar erst einmal ein paar Mal ausprobieren, damit du ein Gefühl dafür bekommst, ob die Buttern zu sehr aufliegen. Ihre Shampoo-Bars hat Nine ja auch mit weniger Buttern und mehr Ölen konzipiert. Zu der Notwendigkeit von Emulgatoren und Fettalkoholen in SCI-Bars habe ich keine Erfahrung, ich rühre ja mit SLMI und da habe ich das Gefühl, sie sind notwendig (aber dazu in Kürze, erst muss die Küchenrenovierung abgeschlossen sein :crazy:).

Ich würde wie gesagt, den Bar mal testen - wenn er zu "fettig" ist, ihn für den Körper nehmen und mich an Nines und Judys Shampoobars orientieren. Es dauert etwas, bis du den für dich perfekten Bar gefunden haben wirst - ich bin jetzt an Bar Nr. 9 und fast zufrieden. :D

Ich empfinde Cupuacubutter als feuchtigkeitsspendender und weniger aufliegend, außerdem mag ich den Geruch im Töpfchen.

Liebe Grüße
Sylvia
Start each day with a grateful heart

Benutzeravatar

Judy
Master of Emulsifying
Master of Emulsifying
Beiträge: 8618
Registriert: 23. Juli 2011, 12:58
Wohnort: Sunshine Coast, QLD, Australia

Re: Erster Shampoobar Versuch

Ungelesener Beitrag von Judy »

PatrickB hat geschrieben:
8. Februar 2021, 10:00
...ich habe bewusst auf Haarguar und D-Panthenol verzichtet, da ich gerne einen Bar auf Naturkosmetik-Basis hätte. Dachte über Glycerin, natural betain und die Öle habe ich genügend konditionerende und pflegende Inhaltsstoffe :)

Grüße
Also mit SCI wirst du ohnehin keinen Bar nach ZERTIFIZIERTER Naturkosmetik herstellen können, denn SCI ist nicht zertifiziert.

Ich persönlich verwende keinerlei Buttern mehr in den Bars, denn mit Glyzerin, Natriumlaktat und Pentavitin oder Inulin habe ich schon genügend konditionierende und feuchtigkeitsbewahrende Inhaltsstoffe.

Liebe Grüße,
Judy
Simplicity is the ultimate sophistication (Leonardo da Vinci)


(Hat den Thread eröffnet)
PatrickB
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 60
Registriert: 28. Januar 2021, 19:52

Re: Erster Shampoobar Versuch

Ungelesener Beitrag von PatrickB »

Judy hat geschrieben:
8. Februar 2021, 11:58
PatrickB hat geschrieben:
8. Februar 2021, 10:00
...ich habe bewusst auf Haarguar und D-Panthenol verzichtet, da ich gerne einen Bar auf Naturkosmetik-Basis hätte. Dachte über Glycerin, natural betain und die Öle habe ich genügend konditionerende und pflegende Inhaltsstoffe :)

Grüße
Also mit SCI wirst du ohnehin keinen Bar nach ZERTIFIZIERTER Naturkosmetik herstellen können, denn SCI ist nicht zertifiziert.
Danke Judy für die Ergänzung. Tatsächlich war ich bislang der Meinung, dass SCI auch naturkosmetikkonform ist. Aber zumindest ist es natürlichen ursprungs, richtig? was bei D-Panthenol nicht der Fall ist (soweit ich mich informiert habe :) )

Grüße
Zuletzt geändert von Helga am 8. Februar 2021, 20:57, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Zitat eingekürzt


Korsin
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 1444
Registriert: 24. August 2018, 00:56
Wohnort: Berlin

Re: Erster Shampoobar Versuch

Ungelesener Beitrag von Korsin »

Hallo Patrick,
Herzlichen Glückwunsch zu deinem ersten Bar. Ich bin gespannt, was du weiter berichtest. Ich persönlich nutze ebenfalls keine Buttern und Emus mehr und mein SCI Anteil ist niedriger, aber das heißt nichts für deine individuellen Bedürfnisse.
Liebe Grüße
Korsische Prinzessin


(Hat den Thread eröffnet)
PatrickB
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 60
Registriert: 28. Januar 2021, 19:52

Re: Erster Shampoobar Versuch

Ungelesener Beitrag von PatrickB »

Okay, ja ich werde den Bar wahrscheinlich noch ein wenig aushärten lassen. Wieviele Tage würdet ihr da einplanen?

Eventuell schneide ich ihn auch einfach durch, um ihn vorab testen zu können und einen Teil weiter aushärten zu lassen, dann kann ich vergleichen ob sich noch etwas ändert :)

Habt ihr einen Tipp, wie man die Form richtig schön hinbekommt? Ich habe die Masse jetzt im ersten Schritt einfach in eine vorher desinfiizerte Plastikdose gedrückt und ihn danach rausgelöst. Dabei sind die Kanten und Flächen leider nicht ganz sauber geworden - ja auch das Auge duscht mit :lach:

Bietet sich eher eine Silikonform an? oder muss man nur mit mehr "Druck" beim einfüllen arbeiten?

Oder sollte ich ihn gefroren aus der Form lösen - statt bei Zimmertemperatur?

Fragen über Fragen :)

Grüße und Danke für eure Hilfe
Patrick

Benutzeravatar

Elidee
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 162
Registriert: 14. Januar 2017, 11:53

Re: Erster Shampoobar Versuch

Ungelesener Beitrag von Elidee »

Hallo Patrick,

meine Bars sind normalerweise relativ schnell fest, also kann ich dir bei der Frage nach den Tagen nicht weiterhelfen.
Aber oft werden die Bars nach dem ersten Waschen auch noch härter. Du könntest deinen Bar halbieren und einen Teil einmal aufschäumen und schauen, ob er nach dem Trocknen fester geworden ist.

Zum Formen der Shampoobars verwende ich Mooncake-Former. Da kann man gut Druck mit aufbauen und bekommt eine schöne Form. Die Form sollte allerdings nicht zu filigran sein, sonst bleibt die Masse in den Rillen hängen.

LG Elidee


Korsin
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 1444
Registriert: 24. August 2018, 00:56
Wohnort: Berlin

Re: Erster Shampoobar Versuch

Ungelesener Beitrag von Korsin »

Ich nehme Silikonförmchen. Ob allerdings ein Bar ohne Wasser und mit so hohem Butteranteil noch fest wird ist fraglich.
Es gibt bereits einen großen Thread zu SCI hier. Lies dir das doch Mal durch. Da sind fast alle Fragen schon geklärt.
Liebe Grüße
Korsische Prinzessin

Benutzeravatar

Judy
Master of Emulsifying
Master of Emulsifying
Beiträge: 8618
Registriert: 23. Juli 2011, 12:58
Wohnort: Sunshine Coast, QLD, Australia

Re: Erster Shampoobar Versuch

Ungelesener Beitrag von Judy »

Lieber Patrick,
SCI - wie die meisten Tenside - ist synthetisch hergestellt. Zum Teil botanischen Ursprungs, zum Teil nicht...
Falls du dich für die Inhaltsstoffe interessierst, die naturkosmetisch ZERTIFIZIERT sind (ECOCERT, COSMOS, BDIH), kannst du dort suchen.
Liebe Grüße,
Judy
Simplicity is the ultimate sophistication (Leonardo da Vinci)


(Hat den Thread eröffnet)
PatrickB
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 60
Registriert: 28. Januar 2021, 19:52

Re: Erster Shampoobar Versuch

Ungelesener Beitrag von PatrickB »

vielen lieben Dank, das hilft sehr!

Ja, den SCI Thread habe ich schon durchgestöbert - aber noch nicht alle Seiten durch. Da muss ich dann wohl nochmal ran :)

Danke Judy auch für die Übersicht, das hilft sehr!
Grüße
Patrick

Benutzeravatar

Judy
Master of Emulsifying
Master of Emulsifying
Beiträge: 8618
Registriert: 23. Juli 2011, 12:58
Wohnort: Sunshine Coast, QLD, Australia

Re: Erster Shampoobar Versuch

Ungelesener Beitrag von Judy »

Es ist oft nicht einfach bei so vielen Threads zum Thema Shampoo Bars am Ball zu bleiben...
Wünsche dir gutes Gelingen!
Liebe Grüße,
Judy
Simplicity is the ultimate sophistication (Leonardo da Vinci)


(Hat den Thread eröffnet)
PatrickB
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 60
Registriert: 28. Januar 2021, 19:52

Re: Erster Shampoobar Versuch

Ungelesener Beitrag von PatrickB »

Danke Judy :)

Also der erste Schaumversuch war wirklich zufriedenstellen, an der Festigkeit werde ich noch arbeiten müssen. Von daher werde ich schonmal meine Formel etwas weiter entwickeln.

Grundsätzlich würde ich gerne auf Wasser verzichten wenn möglich, bzw. den Emulgator entfernen, da ich gelesen habe, dass das Tensid selbst emulgierend wirkt. Emulsan hat ja rein die emulgierende Funktion, richtig?
Falls ich Wasser weglasse, kann ich das Glycerin direkt in die Ölphase geben?

zudem würde ich den Anteil der Butter reduzieren und ggf. den Ölanteil erhöhen. Ich vermute, dass dann Kokosöl die Wahl ist aus konsistentsgründen, mit mehr Avocadoöl könnte ich mir vorstellen wird der Bar nicht fest?

Ich habe auch gelesen, dass durch Zugabe von SCS zum SCI als Co-Tensid die konsistenz und v.a. Langlebigkeit des Bars erhöht wird. Da ich das Reinigungs und Schaumverhalten gut finde, würde ich erstmal bei 50% Tensidanteil bleiben (kombiniert mit dem Öl-/Butteranteil fühlte sich das ganz gut an, aber ggf. SCI auf 40% reduzieren und SCS als 10% Beimischung dazunehmen, was haltet ihr davon?

Grüße :)

Benutzeravatar

Elidee
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 162
Registriert: 14. Januar 2017, 11:53

Re: Erster Shampoobar Versuch

Ungelesener Beitrag von Elidee »

Gibt es einen Grund, warum du auf Wasser verzichten möchtest? Ich finde, es hilft bei der Herstellung und versunstet größtenteils beim Trocknen und trägt so zum Festwerden des Bars bei.

Emulgatoren und Tenside sind beides grenzflächenaktive Substanzen, die Wasser und Öl verbinden. Den Emulgator kannst du daher weglassen.

Wenn du die Buttern reduzieren möchtest, könntest du die fehlenden Prozente mit Kaolin oder anderen Tonerden auffüllen. Das dürfte sich auch positiv auf die Konsistenz auswirken.

Wie hast du deinen Bar denn hergestellt? Für mich hat sich die Aufschmelzmethode am besten bewährt.

LG 🙂


(Hat den Thread eröffnet)
PatrickB
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 60
Registriert: 28. Januar 2021, 19:52

Re: Erster Shampoobar Versuch

Ungelesener Beitrag von PatrickB »

Hi Elidee,

danke für die Hinweise! Ich dachte ich könne eventuell die Anteile an Konservierungsstoffe reduzieren wenn ich auf Wasser verzichte, das war aber nur eine erste Idee, da ich gelesen habe, dass einige komplett ohne Wasser auskommen.

Kaolin hatte ich bislang noch nicht auf der Agenda, muss ich mir vielleicht noch etwas genauer anschauen :) der erste Eindruck von der Pflegewirkung war echt gut, sodass ich die Idee hatte den Anteil der Ölphase unverändert zu lassen und einfach die Butter durch Öl ersetze :)

Aaah die Herstellungsmethode habe ich wie folgt gemacht:
Öle und Buttern im Wasserbad geschmolzen und mit Emulsan und Glycerin vermengt bis eine homoegene Masse entstand
anschließend das Wasser zugegeben, in dem Natriumlactat, Zitonensäure und natural betaine aufgelöst war und am Ende das SCI untergehoben bis eine crmeige Konsistenz vorhanden war.

Habe eben mir nochmal die Aufschmelzmethode durchgelesen. Demnach müsste das SCI vorher schon zur Fettmasse gegeben werden... Vielleicht liegt da der Hund begraben? :)


Grüße


Korsin
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 1444
Registriert: 24. August 2018, 00:56
Wohnort: Berlin

Re: Erster Shampoobar Versuch

Ungelesener Beitrag von Korsin »

Ich verstehe jetzt nicht ganz? In deinem Rezept oben habe ich kein Wasser entdecken können? Hab ich es überlesen?
Und was verstehst du denn unter 'Konservierungsstoffen'? Ich kann in dem Rezept oben überhaupt keine erkennen?
Shampoobars benötigen normalerweise keine Konservierung.
Liebe Grüße
Korsische Prinzessin


(Hat den Thread eröffnet)
PatrickB
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 60
Registriert: 28. Januar 2021, 19:52

Re: Erster Shampoobar Versuch

Ungelesener Beitrag von PatrickB »

Wasser ist doch mit 10 Anteilen die erste Position im Eingangspost :) , und ich dachte der cethylalkohol hätte auch konservierende Eigenschaften :) oder wirkt der nur festigend

Benutzeravatar

Elidee
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 162
Registriert: 14. Januar 2017, 11:53

Re: Erster Shampoobar Versuch

Ungelesener Beitrag von Elidee »

PatrickB hat geschrieben:
9. Februar 2021, 18:11
Kaolin hatte ich bislang noch nicht auf der Agenda, muss ich mir vielleicht noch etwas genauer anschauen :) der erste Eindruck von der Pflegewirkung war echt gut, sodass ich die Idee hatte den Anteil der Ölphase unverändert zu lassen und einfach die Butter durch Öl ersetze :)
Wenn der Bar jetzt schon zu weich ist, wird es vermutlich nicht funktionieren, die Buttern einfach durch Öl zu erstetzen.
Ich habe in meinen Bars nur ganz wenig oder gar kein Öl drin, deswegen kann ich dir leider keine Tipps geben, wie du deinen Bar dann fester bekommst. Eventuell mit mehr Cetylalkohol oder Stearin.
Ich habe auch mal den Tipp bekommen, dass etwas Xanthan helfen soll den Bar fester zu machen. Aber ich kann mir nicht erklären, warum. Da ich auch eigentlich keine Probleme mit zu weichen Bars habe, habe ich es auch noch nicht ausprobiert.

PatrickB hat geschrieben:
9. Februar 2021, 18:11
Habe eben mir nochmal die Aufschmelzmethode durchgelesen. Demnach müsste das SCI vorher schon zur Fettmasse gegeben werden... Vielleicht liegt da der Hund begraben? :)
Ich mische meistens das Tensid mit Wasser und erwärme das im Wasserbad bis es weich wird. Danach füge ich Öl und Pulver hinzu, die ich zuvor vermischt habe. Wenn ich kein Pulver drin habe, mische ich einfach alles und erwärme es im Wasserbad.


Korsin
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 1444
Registriert: 24. August 2018, 00:56
Wohnort: Berlin

Re: Erster Shampoobar Versuch

Ungelesener Beitrag von Korsin »

:augenwisch: Stimmt...glatt übersehen. Entschuldige bitte. Ich schreibe Wasser immer zu den wasserlöslichen Zutaten, aber für die Reihenfolge gibt's keine Regel.
Cetykalkohol ist eine ganz sinnvolle Zutat in Haarbars, ein Fettalkohol, macht Haare schön weich, aber hat mit Konservierung nichts zu tun. Fettalkohole sind nicht zu verwechseln mit Alkohol wie Weingeist, der tatsächlich konserviert.
Liebe Grüße
Korsische Prinzessin

Benutzeravatar

Judy
Master of Emulsifying
Master of Emulsifying
Beiträge: 8618
Registriert: 23. Juli 2011, 12:58
Wohnort: Sunshine Coast, QLD, Australia

Re: Erster Shampoobar Versuch

Ungelesener Beitrag von Judy »

Meiner Meinung nach braucht es etwas Wasser damit sich das SCI „aufschmelzen“ lässt.
Ich gebe sogar alle hitzebeständigen Stoffe zusammen ins Töpfchen, lasse alles schmelzen und dann kommt bei mir SCI dazu; noch eine Weile unter ständigem Rühren miteinander vermischen und zum Schluss hitzeempfindliche Stoffe runter mischen, dann ab in die Silikonform und den Freezer.

Liebe Grüße,
Judy
Simplicity is the ultimate sophistication (Leonardo da Vinci)


(Hat den Thread eröffnet)
PatrickB
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 60
Registriert: 28. Januar 2021, 19:52

Re: Erster Shampoobar Versuch

Ungelesener Beitrag von PatrickB »

Vielen vielen Dank für die vielen Tipps und Erklärungen!

Tatsächlich habe ich das SCI nicht mit aufgewärmt sondern Zimmerwarm einfach in die vorher angerührte Emulsion gegeben. Das werde ich im nächsten Bar definitiv anders machen, wer weiß, vielleicht hilft das schon die Festigkeit zu erhöhen :)

Okay, gut, der Begriff "Alkohol" ist da dann missverständlich für einen Anfänger wie mich. Ich schreibe fleißig mit und lerne :D
Ist es eigentlich richtig, das Cetylalkohol aus Palmöl gewonnen wird? Oder gibt es da unterschiedliche Rohstoff"quellen". Bei Dragonspice habe ich da keine Info zu gefunden...

Habt ihr ansonsten Erfahrungen, ob eine Beimischung von SCS die Langlebigkeit des Bars erhöht, oder hat das eigentlich keinen Einfluss? :)

Benutzeravatar

Judy
Master of Emulsifying
Master of Emulsifying
Beiträge: 8618
Registriert: 23. Juli 2011, 12:58
Wohnort: Sunshine Coast, QLD, Australia

Re: Erster Shampoobar Versuch

Ungelesener Beitrag von Judy »

Meistens sind Cetylalcohol oder auch Cetearylalcohol palmölbasiert.
Wenn du auf Palmölfreiheit Wert legst, dann bleibt dir nur Behenylalcohol.
Es funktioniert aber auch sehr gut mit Glyceryl (Mono) Stearate - das gibt es zum Beispiel bei uns (in Australien) in palmölfrei.
Liebe Grüße,
Judy
Simplicity is the ultimate sophistication (Leonardo da Vinci)


Korsin
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 1444
Registriert: 24. August 2018, 00:56
Wohnort: Berlin

Re: Erster Shampoobar Versuch

Ungelesener Beitrag von Korsin »

Im SCI Thread kannst du dich über die verschiedenen Herstellungvarianten einlesen. Es gibt mehrere. Der Thread ist zwar sehr lang, aber da muss man leider durch.
Liebe Grüße
Korsische Prinzessin


(Hat den Thread eröffnet)
PatrickB
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 60
Registriert: 28. Januar 2021, 19:52

Re: Erster Shampoobar Versuch

Ungelesener Beitrag von PatrickB »

dann muss ich da wohl dutch, Danke! :)


(Hat den Thread eröffnet)
PatrickB
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 60
Registriert: 28. Januar 2021, 19:52

Re: Erster Shampoobar Versuch

Ungelesener Beitrag von PatrickB »

Hallo zusammen,

wollte euch ein kurzes Update geben wie mein erster Barversuch nun aussieht :)

Nach gut einer Woche Trocknungsphase ist der Bar deutlich fester geworden :yeah: Das hätte ich am Anfang nicht gedacht, das Warten hat sich gelohnt. Die Haltbarkeit des Bars überzeugt mich noch nicht, er löst sich sehr viel schneller auf als erwartet. Ich habe auch einen neuen Versuch gemacht mit der Aufschmelzmethode. Allerdings kriege ich dabei, wenn ich das SCI im ÖL aufschmelze (Ölphase mit Ceathylalcohol, Glycerin, Sheabutter, Kokosbutter und Avocadoöl) dieses einfach nicht glasig wie von Judy beschrieben, dabei habe ich die Masse bestimmt 30 Minuten im kochenden Wasserbad im Becherglas gerührt.... Es bleibt eine cremige Masse, die an Mousse erinnert... Ggf. wollte ich nächstes mal das SCI im Wasser erhitzen und danach die Öle dazugeben, im Sinne "Try and Error)
Bei meinem nächsten Bar möchte ich zusätzlich zu dem SCI einen Anteil SCS (25% Anteil an der Tensidmenge) mit reinmischen und zudem statt Ceatylalkohol auf Behenylalcohol umsteigen und zusätzlich Coco-Caprylat als natürliches Silikon und Inulin mit einarbeiten.

Ich halte euch auf dem Laufenden. :)

Grüße
Patrick :lupe:

Benutzeravatar

Judy
Master of Emulsifying
Master of Emulsifying
Beiträge: 8618
Registriert: 23. Juli 2011, 12:58
Wohnort: Sunshine Coast, QLD, Australia

Re: Erster Shampoobar Versuch

Ungelesener Beitrag von Judy »

Na das ist doch schon mal eine gute Nachricht!
Moussig ist es bei mir noch nie geworden; vielleicht liegt das an dem Butteranteil.
Mit „glasig“ meine ich nicht durchsichtig sondern eben wie beim Zwiebeln-Anbraten.
Liebe Grüße,
Judy
Simplicity is the ultimate sophistication (Leonardo da Vinci)


(Hat den Thread eröffnet)
PatrickB
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 60
Registriert: 28. Januar 2021, 19:52

Re: Erster Shampoobar Versuch

Ungelesener Beitrag von PatrickB »

Danke Judy!

Ja, so habe ich es auch verstanden, Zwiebel-glasig. Aber der hohe Butteranteil konnte tatsächlich eine Begründung sein :)

Liebe Grüße


kleinergalgo
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 41
Registriert: 15. Februar 2021, 13:33
Wohnort: Apt, Südfrankreich

Re: Erster Shampoobar Versuch

Ungelesener Beitrag von kleinergalgo »

Hallo Patrick,

hast Du schon Deinen zweiten Bar produziert?
Ich lese mich gerade durch alle dazu vorhandenen Threads, weil ich einfach noch zuviel Respekt vor der gesamten Sache habe, und Dein Erfahrungsbericht über den ersten Bar hat mir schon einiges weitergeholfen, wenn ich mich auch noch nicht traue, ein "eigenes" Rezept zu entwickeln...

Liebe Grüße Isa

Antworten