Bergamuls und Co Emulgatoren

Frisch zum Rühren entschlossen? Fragen über Fragen? Hier gibt es Antworten, erste Wegweiser und garantiert geduldige Hilfe. Fragen stellen ist ausdrücklich erwünscht!

Moderator: Helga

Benutzeravatar

(Hat den Thread eröffnet)
Kasyopa
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 71
Registriert: 15. Januar 2019, 21:06

Re: Bergamuls und Co Emulgatoren

Ungelesener Beitrag von Kasyopa » 3. Februar 2019, 18:27

Nachdem ich mich mit der Konsistenz zarghaft angefreundet habe, die Pandaaugenmethode verwende 8) ,haben sich nun am Kinn und in einer Lachfalte Pickel gebildet, irgendwie scheint die Mischung doch zu fett. Das Rosenoel hatte ich schon weggelassen. Die Fettphase hat 20% und besteht aus: Traubenkernoel, Jojobaoel, wenig Mandeloel und Cupuacubutter.
Habt ihr noch eine Idee, was ich verändern könnte? Die Gesichtscreme ist echt eine Herausforderung..... :skeptisch:
Liebe Grüße Claudia
Wenn sich etwas verändern soll, muss man schon etwas ändern.

Meine Fotos: https://www.flickr.com/photos/126512064@N08/albums


RedPoppy
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 175
Registriert: 25. November 2018, 09:08

Re: Bergamuls und Co Emulgatoren

Ungelesener Beitrag von RedPoppy » 3. Februar 2019, 19:34

Dann probiere doch mal eine geringere Fettphase aus, zum Beispiel 16 %. Wenn du dann immer noch Probleme hast, könntest du die Zusammensetzung der Fettphase ändern. Aber du wirst halt nicht drum herum kommen verschiedene Rezepturen auszuprobieren, um eine für dich passende Creme zu finden. :)

Benutzeravatar

(Hat den Thread eröffnet)
Kasyopa
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 71
Registriert: 15. Januar 2019, 21:06

Re: Bergamuls und Co Emulgatoren

Ungelesener Beitrag von Kasyopa » 3. März 2019, 10:33

Irgendwie hat mich Bergamuls nicht losgelassen und ich habe eine Gesichtscreme mit 2%Bergamuls und 2% Phospholipon gerührt. Wie ihr bereits geschrieben habt hat es eine sehr fluide Konsistenz. Daran habe ich mich aber mittlerweile gewöhnt und es stört mich nicht mehr.
Das tolle ist, dass ich sie sogar über die Augenpartie auftragen kann (@Ame : keine Pandaaugen mehr!!! :bingo:

Bin bei 20 % geblieben weil die Reaktion vorher in der Lachfalte doch keine Pickel waren. Irgendwie hat sich da was entzündet, rote Stellen, die ab und zu nässen und einfach nicht weg gehen wollen. Sowas hatte ich noch nie..... Da es erst nach ca. 14 Tagen aufgetreten ist, vermute ich, dass trotz Konservierung etwas schief gelaufen ist. Ich habe die Cupuacu Butter in Verdacht, die ich nur unraffineriert bekommen habe und neu in das Rezept eingearbeitet habe. Heike hat im Rohstoffportrait beschrieben, dass unraffinerierte zuweilen eine hohe Grundkontamination aufweist. Daher habe ich die Butter in meinem aktuellen Rezept durch Babassuoel ersetzt. Ich habe die Partie eine zeitlang beim Eincremen ausgespart aber auch das hat nichts genützt, die Stellen wollen einfach nicht weggehen. Nun bin ich etwas ratlos, was ich da tun soll. Hat jemand von euch eine Idee?

Liebe Grüße
Claudia
Wenn sich etwas verändern soll, muss man schon etwas ändern.

Meine Fotos: https://www.flickr.com/photos/126512064@N08/albums

Benutzeravatar

Manjusha
Master of Emulsifying
Master of Emulsifying
Beiträge: 3374
Registriert: 6. März 2015, 05:26

Re: Bergamuls und Co Emulgatoren

Ungelesener Beitrag von Manjusha » 3. März 2019, 11:33

Hoffentlich hast du dir keine POD ( Periorale Dermatitis ) eingefangen? Dann wäre eine absolute "Nulldiät" angesagt, also keine Pflegeprodukte mehr verwenden, manchen hilft das Abtupfen mit schwarzem Tee.
Gib es mal in die Suchfunktion ein, es gibt hier einige Threads dazu, vielleicht erkennst du dich wieder?
Und wenn es überhaupt nicht besser wird, wirst du wohl zum Arzt gehen müssen? :troest:
Liebe Grüße
Manjusha

Benutzeravatar

(Hat den Thread eröffnet)
Kasyopa
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 71
Registriert: 15. Januar 2019, 21:06

Re: Bergamuls und Co Emulgatoren

Ungelesener Beitrag von Kasyopa » 3. März 2019, 13:12

Oh je POD klingt gar nicht gut :schocker:

Da ich die Stellen aber auch links neben dem Mundwinkel habe, spricht einiges dafür .....
Werde mich in Nulldiat, Teebeutelauflegen und mit Hammameliswasser reinigen üben und viel Geduld mitbringen.

Ein wenig frustig ist das ja schon - jetzt rührt man selber um der Haut was Gutes zu tun und bekommt dann diese Symptome... Leider ist meine Haut mittlerweile durch die selbstgeruehrten Cremes so sensibilisiert, dass eine Rückkehr zu meiner über Jahre funktionierenden naturkosmetischen Gesichtscreme auch nicht mehr möglich ist, da auch sie mittlerweile Irritationen auslöst. Zum Glück scheint die zuletzt gerührte Creme gut zu funktionieren und wenn ich die betroffenen Stellen ausspare hoffe ich, dass es besser wird.

Liebe Grüße
Claudia
Wenn sich etwas verändern soll, muss man schon etwas ändern.

Meine Fotos: https://www.flickr.com/photos/126512064@N08/albums

Antworten