Calophyllumöl

Fettsäurespektren, Jodzahlen und Fettbegleitstoffe – hier werden Öle, Buttern und Wachse en detail gewürdigt.

Moderator: Heike

Antworten

(Hat den Thread eröffnet)
Manuka-Bee

Re: Calophyllumöl

Beitrag von Manuka-Bee »

ich habe meins von behawe... :)

natural products and drugs (AT)

Benutzeravatar

pflanzenölscheich
Master of Emulsifying
Master of Emulsifying
Beiträge: 12870
Registriert: 1. Januar 2010, 18:47
Wohnort: Wien

Re: Calophyllumöl

Beitrag von pflanzenölscheich »

Effizient und präzise wie immer. :gut:
Ich danke Dir! :) :) :)
Wenn schon alle davon schwärmen und sich über konkrete Bestellmöglichkeiten (vom kleinen gallischen Dorf einmal abgesehen :kicher:) dermaßen in Schweigen hüllen... :D

Benutzeravatar

splash
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 2839
Registriert: 29. Juni 2009, 10:24
Wohnort: Guntramsdorf (NÖ)
Kontaktdaten:

Re: Calophyllumöl

Beitrag von splash »

Du erhältst es meines Wissens nach bei Art of Beauty.
Liebe Grüße
splash


Wer morgens zerknittert aufsteht, hat den ganzen Tag über enorme Entfaltungsmöglichkeiten.


(Hat den Thread eröffnet)
cheyenne

Re: Calophyllumöl

Beitrag von cheyenne »

Hallo,
das Calophyllumöl Warzen zum Verschwinden bringt ist mir ja ganz neu und sehr interessant, davon habe ich noch nie etwas gehört.
Der Versuch einer Warze mit Teebaumöl zu Leibe zu rücken ,ist leider gescheitert.
Das werde ich probieren,wenn ich es nachts auftrage stört mich der Geruch wolhl nicht so sehr, bisher hat das öl mich nicht angesprochen,da es nicht unbedingt zu meinem Hautyp passt.Aber es scheint ja doch aussergewöhnliche Eigenschaften zu haben.
Wie hat die Behandlung mit dem ÖL den gedauert?

Gruß Ceyenne


Dodo
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 306
Registriert: 30. Dezember 2010, 00:02
Wohnort: Süd-Bretagne
Kontaktdaten:

Re: Calophyllumöl

Beitrag von Dodo »

pflanzenölscheich hat geschrieben: (vom kleinen gallischen Dorf einmal abgesehen :kicher:)
Vorsicht mit den kleinen gallischen Dörfern, die sind sehr wehrhaft, gelll? :wickler:

Schmunzel
Dodo


(Hat den Thread eröffnet)
Mirjen

Re: Calophyllumöl

Beitrag von Mirjen »

Bei Ronald Reike gibt's auch welches, es heißt dort Foraha - Öl!


(Hat den Thread eröffnet)
Josephine

Re: Calophyllumöl

Beitrag von Josephine »

Hallo, Ceyenne, Deine Frage vom 7. 4. 011 will ich gerne beantworten, zwar sehr spät. aber besser als nie. Im Sommer bin ich auf unserer Datsche, dort in er "Taiga" gibt es kein Internet. Die Behandlung der Warze hat ca. 10 Tage gedauert. Aber nch 4 Tagen spürt bzw. sieht man schon den Erfolg. Schöne Grüsse, Josephine :lupe:
:lupe:


(Hat den Thread eröffnet)
cheyenne

Re: Calophyllumöl

Beitrag von cheyenne »

Hallo Josefine,
vielen Dank für die Beantwortung der Frage,da ich nichts mehr gehört habe, probierte ich es einfach bei meiner Tochter aus. Wir brauchten etwa
3 Wochen,vobei ich davon ausgehe ,das die Anvendung ,welche meine Tochter selbständig durchgeführt hat,nicht so ganz regelmäßig war,aber trotzdem letzenendes erfolgreich. :bingo:
Vielen Dank für den Tip.
Gruß Cheyenne


(Hat den Thread eröffnet)
Beatriz

Re: Calophyllumöl

Beitrag von Beatriz »

Der Thread ist zwar etwas älter, aber lohnend - ich glaube, Calophyllumöl ist tatsächlich eher schon medizinisch als kosmetisch in seiner Wirkung.

Ich finde es als Zusatz für fettere Cremes - gerade jetzt im Winter - sehr angenehm, weil es sehr schnell einzieht.
Da ist die Wahrnehmung wohl nicht immer gleich:
Linda hat geschrieben:Es zieht, wenn es pur und lokal aufgetragen ist, für mein Empfinden sehr langsam ein.
Tatsächlich nehme ich auch gerne ein paar Tropfen, wenn z.B ein nachtbalm mir zu fetti erscheint und nicht einziehen will.
Ein bißchen Calophyllum darüber und RATZFATZ: alles aufgesogen!

Ich habe eine ölige, zu Unreinheiten neigende Haut. Da wirkt Calophyllum sofort mattierend :knicks: - ein schneller Effekt, beinahe banal im Vergleich zu seiner hochwirksamen Gesamtwirkung, aber ein seeehr netter Effekt.


Rosalie
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 81
Registriert: 17. Juni 2008, 18:15
Wohnort: België

Re: Calophyllumöl

Beitrag von Rosalie »

Zu welcher Gruppe ordnen Sie dieses Öl?

Benutzeravatar

Pialina
Moderator
Moderator
Beiträge: 5731
Registriert: 18. Januar 2011, 16:47
Wohnort: Berlin

Re: Calophyllumöl

Beitrag von Pialina »

Hier gibt es auch einen Thread zu Calophyllum inophyllum, in dem Heike einen informativen Link zum Öl gesetzt hat, ich setze ihn hier nochmal: klick
Liebe Grüße,
Pialina


Rosalie
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 81
Registriert: 17. Juni 2008, 18:15
Wohnort: België

Re: Calophyllumöl

Beitrag von Rosalie »

Vielen Dank, Pialina!
Aber ich weiss immer noch nicht genau, ist es Wirkstofföl Gruppe 3?

Benutzeravatar

Pialina
Moderator
Moderator
Beiträge: 5731
Registriert: 18. Januar 2011, 16:47
Wohnort: Berlin

Re: Calophyllumöl

Beitrag von Pialina »

Ich weiß es auch nicht... vielleicht auch W-2 - wegen der entzündungshemmenden Wirkung, die es hat? :gruebel:
Liebe Grüße,
Pialina


Rosalie
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 81
Registriert: 17. Juni 2008, 18:15
Wohnort: België

Re: Calophyllumöl

Beitrag von Rosalie »

Vielen Dank, Pialina! :knuddel:


(Hat den Thread eröffnet)
angel

Re: Calophyllumöl

Beitrag von angel »

Also, ich habe Calophyllumöl gekauft, und es enthält seltsamen kleine weiße Kügelchen, sieht wie Styropor aus. Vielleicht Fetteinschlüsse? Das Öl ist doch flüssig bei 8°C?
Hat da wer eine Idee dazu??

Vlg, angel


(Hat den Thread eröffnet)
angel

Re: Calophyllumöl

Beitrag von angel »

Also, ich habe die Antwort schon: Schmelzpunkt bei 20°; reines, echtes Tamanu Öl kann sich absetzen und im Ruhestand Schichten bilden, oder wenn es kalten Temperaturen ausgesetzt ist. Dann ins Wasserbad stellen, nicht über 46 Grad erhitzen und die Flasche kräftig schütteln. An einem trockenen kühlen Platz aufbewahren.
Falls jemand dasselbe Problem haben sollte. :klimper:

Vlg, angel

Benutzeravatar

Lila Blume
Master of Emulsifying
Master of Emulsifying
Beiträge: 4745
Registriert: 18. Januar 2014, 18:41

Re: Calophyllumöl

Beitrag von Lila Blume »

Hallo Ihr lieben, :winke:
weiß vielleicht jemand wie lange kann man dieses öl nach Anbruch verwenden, habe schon nachgeguckt, leider nicht gefunden, hm :gruebel: übersehen.

Im Voraus lieben dank. :rosefuerdich:
Liebe Grüße
Eva

Benutzeravatar

chaoskoeppsche
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 311
Registriert: 15. Februar 2018, 14:53

Re: Calophyllumöl

Beitrag von chaoskoeppsche »

Curiosa hat geschrieben:
12. Februar 2011, 18:37
also ich mag es sehr gerne, gut, der Geruch ist schon recht intensiv, sehr eigen und auch kaum zu übertünchen, (...)
Auch nach über 10 Jahren vielleicht ja noch für Manche interessant: Tamanu & Biokons Neo (rosenartig durch den Phenetyl Alcohol) reduzieren sich gegenseitig etwas. Hab beide zusammen in einer Niaouli Tamanu-Creme. :)


Devi
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 79
Registriert: 19. September 2022, 21:05

Re: Calophyllumöl

Beitrag von Devi »

Schönen guten Abend!

Ich benutze Calophyllumöl seit mehreren Jahren sporadisch. Allerdings ist das Calophyllumöl, welches ich seit Jahren immer von demselben Anbieter kaufe, ganz klar in der Farbe. Es erinnert mich in Konsitenz und Farbe sehr an Rizinusöl. Der Geruch ist natürlich völlig anders. Ich sehe, dass Calophyllum in anderen Onlineshops oft eine sehr dunkle Farbe hat. Das irritiert mich nun etwas. Deshalb würde ich gerne wissen, ob es tatsächlich besser ist, wenn das Öl dunkel ist und nicht farblos? Normalerweise bietet mein Anbieter nur ausgezeichnete Qualität an.

Benutzeravatar

Jatira
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 521
Registriert: 30. August 2014, 22:15

Re: Calophyllumöl

Beitrag von Jatira »

Meines wird ausdrücklich als nativ und kalt gepresst verkauft und es ist dunkelgrün. Wenn es kalt ist, sehr dickflüssig. Könnte es sein, dass das farblose raffiniert ist?
Viele Grüße
Jatira


Devi
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 79
Registriert: 19. September 2022, 21:05

Re: Calophyllumöl

Beitrag von Devi »

Liebe Jatira,

vielen Dank für deine Antwort!
Du hast recht, ich habe alles noch einmal überprüft und meine neue Flasche geöffnet und die ist tatsächlich dunkelgrün.
Offenbar hatte ich einmal eine Charge von einem anderen Anbieter, und habe diese Erfahrung als Referenz abgespeichert.
Für mich Calophyllum ein tolles Öl, wenn man es irgendwie hinkriegt den Geruch zu modulieren.

Benutzeravatar

Jatira
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 521
Registriert: 30. August 2014, 22:15

Re: Calophyllumöl

Beitrag von Jatira »

Ich empfinde den Geruch gar nicht als so schlimm. Allerdings verwende ich es bisher nur in derSalbe für meine Füße, dort hilft es gegen meine Dermatitis und den argen Juckreiz. Andere Anwendungen habe ich bisher noch gar nicht probiert. Die Füßecreme riecht u. a. nach Propolis, das da auch drin ist. Vielleicht fällt mir deshalb der Calophyllum-Geruch nicht so auf.
Viele Grüße
Jatira


Devi
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 79
Registriert: 19. September 2022, 21:05

Re: Calophyllumöl

Beitrag von Devi »

Ja wahrscheinlich. Ich geben Calophyllum normalerweise in meine Bodylotion, weil es bindesgewebsstärkend sein soll und gegen Cellulite wirken soll.

Benutzeravatar

chaoskoeppsche
Rohstoffqueen
Rohstoffqueen
Beiträge: 311
Registriert: 15. Februar 2018, 14:53

Re: Calophyllumöl

Beitrag von chaoskoeppsche »

Ich hatte zuerst das billigste vom billigen Calophyllumöl von Salandia, recht sattgrün, intensiver Duft, aber auch kratzig. Das danach gekaufte von Elemental aus Rumänien ist zarter grün, wirkt aber weit ausgewogener im Duft. Wenn das leer ist (nutze es inzwischen regelmäßig), kommt das zuletzt bestellte von Essence dran, das vom Duft her ähnlich letzterem ist. Ja, ich habs schon angebrochen, hält ewig. :) Und irgendwann werde ich dann vermutlich auch das von dragonspice testen, mit deren Pflanzenölen ich bisher immer zufrieden war. :) (Von deren Kräutern bin ich nicht sonderlich begeistert (trocken, Geäst, schwach, von den ätherischen Ölen komme ich grad hier und da ab)

Antworten