Öle für unreine aber teils trockene Haut

In diesem Unterforum erörtern wir Themen rund um die Entwicklung, Herstellung und Optimierung von Hautpflegeprodukten (inklusive Fehlersuche).

Moderatoren: Positiv, Helga

Antworten

(Hat den Thread eröffnet)
Oddrun
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 230
Registriert: 23. Februar 2019, 22:13

Öle für unreine aber teils trockene Haut

Beitrag von Oddrun »

Hallo ihr Lieben,

Ich habe schon länger eine haarcreme in Gebrauch die ich sehr mag und auch super für die Hände geeignet ist.

Seit neuesten ist nun meine gesichtshaut trocken, da die haar/handcreme so toll Feuchtigkeit gibt, ich im Gesicht aber zu verstopften Poren und Pickeln neige ist die frage ob ich das Rezept anpassen kann.

Hier mal die haar/handcreme :

5% Kokosöl
5% babassuöl
6% brokkolisamenöl
4% klettenwurzelöl
2%lanolin
3% natural silicone
2% btms
1,5 % kurquat

67% Wasser
1% rokonsal

3% keratin

Ph wert wird natürlich eingestellt

Was sagt ihr? Könnte das Rezept für das Gesicht passen? Oder wären die öle oder Wirkstoffe für unreine Haut schlecht?

Danke und viele Grüße!

Benutzeravatar

Helga
Moderator
Moderator
Beiträge: 19419
Registriert: 25. August 2007, 22:37
Wohnort: Traun/OÖ

Re: Öle für unreine aber teils trockene Haut

Beitrag von Helga »

Die Rezept ist speziell auf Haare zugeschnitten, Rohstoffe wie das BTMS (Cetearyl Alcohol (und) Behentrimonium Methosulfat - Alkyltrimethylammoniummethyl-sulfat) und Kurquat (Behentrimonium Chloride) möchte ich nicht in meiner Gesichtspflege haben :).
Ich glaube nicht, dass - auf Dauer - die Creme zu Deiner Haut passt, da gibt es andere Öle und Emulgatoren, die für unreine Haut geeignet sind, ich vermute sogar, dass die Creme Deinen Hautzustand nach einiger Zeit eher verschlechtert. Auch fehlen Hydratisierer, die auf Dauer unerlässlich sind :).
Pflege muss nicht kompliziert und aufwendig sein, speziell bei unreiner Haut :wink:, also keine Angst vor den Rezepten ). Wenn Du beschreibst wie sich "Unreine Haut" - bei Dir äußerst, bekommst Du sicher auch Tipps, mir fallen auf Anhieb jetzt nur das "Usnea-Pickel-Gel" ein, aber ich bin nicht betroffen.

Tut mir leid, Dir keine positive Antwort geben zu können :).
Liebe Grüße und noch einen schönen Tag :-)

Helga

Benutzeravatar

Pialina
Moderator
Moderator
Beiträge: 5639
Registriert: 18. Januar 2011, 16:47
Wohnort: Berlin

Re: Öle für unreine aber teils trockene Haut

Beitrag von Pialina »

Ich sehe es wie Helga- viele Inhaltsstoffe dieser Haarcreme sind nicht für unreine Haut zu empfehlen, z.B. Lanolin & Kokosöl- von Kurquat und BTMS mal ganz abgesehen. (ein wenig Lesestoff zu Quats hier: Klick). Vielleicht wäre es eine Alternative, ein Fluid für's Gesicht zu rühren und dieses dann auch in die Haarspitzen zu geben, vielleicht mit einem Klecks Kokosöl (eventuell mit Lanolin und Ölen gemischt, jedoch ohne Emulgatoren und Wasserphase) dazu.
Liebe Grüße,
Pialina


(Hat den Thread eröffnet)
Oddrun
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 230
Registriert: 23. Februar 2019, 22:13

Re: Öle für unreine aber teils trockene Haut

Beitrag von Oddrun »

Danke @Helga und @Pialina für eure Einschätzung

Ich habe speziell am Kinn und an der Stirn verstopfte Poren, richtig dicke Talgpropfen

Auf der Nase auch täglich verstopfte Poren, allerdings ist es da flüssiger.

Manchmal kommen richtig dicke Entzündungen die sehr schmerzhaft sind.

Deshalb hab ich zum Beispiel immer nicotinamid und lipodermin in meiner Creme. Jetzt gerade (alterungsbedingt oder wegen der kalten Jahreszeit) relativ plötzlich trockene stellen rund um den Mund und unter der Nase.

Als emulgator verwende ich normalerweise bergamuls obwohl ich dieses puddingartige ja gar nicht mag.

Öle verwende ich Hanf, argan und jojobaöl, als wirkstoff Öl war tamanuöl drin und die fettphase bei etwa 15%, auch Q10 habe ich verwendet.

Meine haut ist normalerweise recht unempfindlich, aber auch das kann sich mit der Zeit ja ändern.

Ich habe das Rezept der alten Creme nicht mehr, weil es mir einfach nicht gut getan hat.

Als hydratisierer hatte ich nur hyaluron (hoch - und niedrig gemischt) dabei.

Alles Liebe und danke euch!

Benutzeravatar

Helga
Moderator
Moderator
Beiträge: 19419
Registriert: 25. August 2007, 22:37
Wohnort: Traun/OÖ

Re: Öle für unreine aber teils trockene Haut

Beitrag von Helga »

Oddrun hat geschrieben:
23. Dezember 2021, 19:34
.. Ich habe das Rezept der alten Creme nicht mehr, weil es mir einfach nicht gut getan hat.

Als hydratisierer hatte ich nur hyaluron (hoch - und niedrig gemischt) dabei.
Ich vermute zu niedrige FP (trockene Stellen) und zu wenig Hydratisierer (Glycerin, Sodium PCA, D-Panthenol, Natriumlaktat, Urea etc.) Hyaluronsäure klick alleine ist zu wenig :).
Im Winter bei trockener Heizungsluft reicht auch eine Feuchtigkeitscreme nicht mehr aus, zuviel Wasser kann über die Hautoberfläche abdunsten, weil die Creme nicht okklusiv gestaltet ist. Dies kann man nur verhindern in dem man zu Gelbildern und Fetten greift, die das Wasser in der Haut halten und das abdunsten vermindern. Also das Rezept ein wenig okklusiver gestalten.

Schau mal hier habe ich ein paar Aussagen von Heike zusammen gesucht, die das Problem "zu wenig Wasser in der Haut" schildern, erklären, auch dieses Phänomen kann zu Akne, Pickel führen.

Feste Komedone: klick
Akne, Pickel bei trockener Haut: klick
Wasserarme Haut: klick
Mitesser: klick
Feuchtigkeits-Wirkstoffkombi: klick

Vorschlag: Du gehst noch mal zurück auf Start und rührst ein Basisrezept und wir helfen Dir anzugleichen, an Deine Hautansprüche. Das wird jetzt nicht innerhalb einer Woche gelingen, aber mit ein bisschen Geduld hast Du am Ende eine für Dich passende Pflege. Schau Dir mal die Basisrezepte mit so 20-25% FP an, was Dir an Emulgatoren so zusagt :). klick

Hier noch: Pflegestrategie für die kalte Jahreszeit

Ich wünsche Dir schöne Feiertage :)
Liebe Grüße und noch einen schönen Tag :-)

Helga


(Hat den Thread eröffnet)
Oddrun
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 230
Registriert: 23. Februar 2019, 22:13

Re: Öle für unreine aber teils trockene Haut

Beitrag von Oddrun »

Vielen Dank liebe @Helga!

Ich werde mich mal genauer informieren.

Danke für deine Mühe 🙂

Und schöne Weihnachten 🤶! 🙂


(Hat den Thread eröffnet)
Oddrun
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 230
Registriert: 23. Februar 2019, 22:13

Re: Öle für unreine aber teils trockene Haut

Beitrag von Oddrun »

Ihr Lieben, hier ist mal ein Rezept, vielleicht könnt ihr mal schauen, mit den Hydratisierern bin ich sehr unsicher was und wieviel ich nehmen kann.

100g
Fettphase
5% jojobaöl
5% arganöl
5% sesamöl
2% hanföl
2% bergamuls

Wasserphase
75.5 % Wasser
1% rokonsal

Wirkstoffe
2% nicotinamid
1% lipodermin
1% hyaluron

Milchsäure zum pH wert einstellen

Was sagt ihr dazu?
Danke und viele Grüße!

Benutzeravatar

Helga
Moderator
Moderator
Beiträge: 19419
Registriert: 25. August 2007, 22:37
Wohnort: Traun/OÖ

Re: Öle für unreine aber teils trockene Haut

Beitrag von Helga »

Liebe Oddrun, - also kein Basisrezept :/?, OK - dann nur noch eine kleine Anmerkung, alles andere habe ich in meinem Beitrag oben schon geschrieben :), ich schreibe mir ungern die Finger wund :wink:

- nimm um Himmels Willen doch wenigstens Glycerin al Hydratisierer ins Rezept
- Bei der Ölauswahl sollte man immer einen "Hochspreiter" einplanen, das sorgt für Glättegefühl gleich beim auftragen.
- Bergamuls zählt nicht zur FP und 2% sind zu wenig, siehe Rohstoffportrait. Auch solltest Du das Rezept ein wenig okklusiver gestalten :), gerade bei Verwendung von Lipodermin.
- und ich würde mir Phytosteryl Macadamiate kaufen und im Winter zu 1% einsetzen; außerdem kannst Du es pur auf die trockenen Stellen um die Nase/Mund auftragen, bessert sich innerhalb eines Tages :).

Auch würde ich mir Gedanken betreffend der Reinigung machen, die gehört vermutlich auch angepasst, sowie die Verwendung eines Gesichtswassers/Toner.
Liebe Grüße und noch einen schönen Tag :-)

Helga


(Hat den Thread eröffnet)
Oddrun
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 230
Registriert: 23. Februar 2019, 22:13

Re: Öle für unreine aber teils trockene Haut

Beitrag von Oddrun »

Danke dir @Helga

Ich habe mir die basis Rezepte angeschaut, da würde doch für mich sowieso nur ein cremegel passen, oder?

Ich habe keinen der Emulgatoren der dabei verwendet wird und eine butter möchte ich nicht im Gesicht haben.

Danke für deine Mühe.

Benutzeravatar

Helga
Moderator
Moderator
Beiträge: 19419
Registriert: 25. August 2007, 22:37
Wohnort: Traun/OÖ

Re: Öle für unreine aber teils trockene Haut

Beitrag von Helga »

Oddrun hat geschrieben:
25. Dezember 2021, 15:08
.. Ich habe mir die basis Rezepte angeschaut, da würde doch für mich sowieso nur ein cremegel passen, oder?
Nein, es gibt mehrere, auch unter den "normalen" Rezepten :), ich würde zu einem Rezept von 25% FP tendieren und mal sehen, wie es sich anfühlt. Brauchst Du mehr Fett, kann man mit 1, 2 Tropfen Öl nachhelfen, brauchst Du weniger - was ich nicht glaube - dann Creme auf angefeuchtete Haut auftragen.
Ich habe keinen der Emulgatoren der dabei verwendet wird und eine butter möchte ich nicht im Gesicht haben.
Ohje, ja dann tut es mir leid :). Mehr als aufzuzeigen was für die Haut wichtig ist, wie Haut funktioniert und was sie mindestens braucht - kann ich nicht, Prioritäten musst Du selber setzen :). In der Vergangenheit haben wir leider ohne Erfolg schon versucht Dir zu helfen: klick, klick.
Alles Gute :).
Liebe Grüße und noch einen schönen Tag :-)

Helga


(Hat den Thread eröffnet)
Oddrun
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 230
Registriert: 23. Februar 2019, 22:13

Re: Öle für unreine aber teils trockene Haut

Beitrag von Oddrun »

Trotzdem danke für deine Mühe @Helga.

Benutzeravatar

Pialina
Moderator
Moderator
Beiträge: 5639
Registriert: 18. Januar 2011, 16:47
Wohnort: Berlin

Re: Öle für unreine aber teils trockene Haut

Beitrag von Pialina »

Bei einem neuen Rezept würde ich Dir raten, erstmal nur 30 - 50g zu rühren.
Mit welchem Rührgerät rührst Du?

Wenn Du Dein Rezept in den Rezepterechner eingibst, sieht das übersichtlicher aus und ist für uns leichter zu beurteilen. Meine Anmerkungen schreibe ich in türkis dazu:

Oddruns Rezept (100 g) | 25.12.2021

Die Rezeptur besteht aus folgenden Ingredienzien:
19 % Fettphase (19 g) - Wenn Bergamuls nicht zur FP gerechnet wird, wären es nur 17% FP. Wenn Deine Haut teils trocken ist, würde ich - jetzt im Winter - die Fettphase erhöhen auf 20% bis 25%, alternativ 0,5 - 1% Avocadin oder Phytosteryl Macadamiate ergänzen

Öle, Buttern und Wachse (17 g | 17 %):
5 g Jojobaöl (5 %)
5 g Arganöl (5 %)
5 g Sesamöl (5 %) - wäre nicht meine erste Wahl für unreine Haut. Ersetzen z.B. durch Aprikosenkernöl oder Traubenkernöl kaltgepresst.
2 g Hanföl (2 %) - nicht für den Einsatz in Tagespflegeprodukten geeignet, da oxidativ nicht stabil.

Emulgatoren/Konsistenzgeber (2 g | 2 % | 10.5 % der Fettphase)
2 g Bergamuls ET-1 (2 %) - zu wenig-siehe Emulgatorrechner.*

81 % Wasserphase (81 g)

Wirkstoffe (5 g | 5 %):
2 g Niacin (2 %)
2 g Lipodermin (2 %)
1 g Hyaluron (1 %) - zu hoch dosiert, bitte die empfohlene Einsatzkonzentration von Hyaluronsäure beachen. Es fehlen Hydratisierer....hier kannst Du Dich an den Basisrezepten orientieren.

Hilfs- und Zusatzstoffe (1 g | 1 %):
1 g Rokonsal BSB-N (1 %)

75 g Wasser (75 %)

*Die Einsatzkonzentration des Emulgators kannst Du Dir mit dem Emulgatorrechner ausrechnen lassen. Für ein Cremegel mit Bergamuls als Hauptemulgator schlägt der Rechner vor:

"Vorschläge für den alleinigen Einsatz von Bergamuls ET-1

Wenn Sie ausschließlich Bergamuls ET-1 einsetzen, empfiehlt sich eine Einsatzkonzentration von ca. 2.5–3 g. Wichtig ist in diesem Fall, die Emulsion lange (der Hersteller empfiehlt 40 Minuten) kalt zu rühren und am Ende noch einmal hochtourig zu dispergieren.
Vorschläge für den Einsatz von Bergamuls ET-1 in Kombination

Wählen Sie aus den folgenden Emulgatoren 2 bis 3 aus und kombinieren Sie sie beliebig, sodass sie zusammen ca. 3 g ergeben:

Bergamuls® ET-1
Sucrosestearat (HLB 15) oder Imwitor® 375
Phospholipon® 80 H oder Emulmetik® 320."


Buttern in einem Basisrezept kann man übrigens einfach durch Öle ersetzen. ;-)
Liebe Grüße,
Pialina


(Hat den Thread eröffnet)
Oddrun
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 230
Registriert: 23. Februar 2019, 22:13

Re: Öle für unreine aber teils trockene Haut

Beitrag von Oddrun »

Liebe @Pialina, danke für deinen beitrag

Ich habe zum rühren einen Stabmixer 30 bis 50 gramm sind da zu wenig

Ich habe das Rezept im Rechner, konnte aber das Foto hier nicht einfügen.

Ich habe insgesamt eine *sehr* unreine Haut, daher die geringe fettphase.

Übrigens habe ich bereits die letzte Creme in Verdacht die trockenen und gereizten stellen verursacht zu haben, da waren 3% urea drin, offenbar zu viel für mich.

Avocadin und phytosteryl macadamiate habe ich nicht zu Hause.

Sesamöl wurde in einem link der mir hier angezeigt wurde vorgeschlagen. Traubenkernöl hätte ich in die nachtpflege gepackt, soweit ich weiß ist es auch nicht lichtstabil, dass wusste ich vom hanföl nicht, nur dass es ein Wirkstofföl ist.

Die Butter hatte ich eben ersetzt, deswegen war es eben auch kein basis Rezept mehr.

Ich bin etwas ratlos weil ich hier 4 Badezimmer Schränke voll mit hydrolaten, ölen, Wirkstoffen und Emulgatoren habe die offensichtlich alle nicht "gut" sind.

Ich weiss noch nicht was ich mache aber ich werde erstmal nichts mehr rühren.

Ich geb ja zu dass ich vom Basiswissen nicht genug weiß, das liegt daran dass ich es einfach nicht verstehe. "für mich" ist es zu kompliziert mir 25 öle zu merken, ich schaue mir die Eigenschaften von 1 Öl an und schaue ob es zu mir passt, so habe ich bisher gerührt.

Ich danke euch allen für eure Hilfe und Mühe.
Ich werde es sein lassen.

Benutzeravatar

Helga
Moderator
Moderator
Beiträge: 19419
Registriert: 25. August 2007, 22:37
Wohnort: Traun/OÖ

Re: Öle für unreine aber teils trockene Haut

Beitrag von Helga »

Oddrun hat geschrieben:
26. Dezember 2021, 09:29

Übrigens habe ich bereits die letzte Creme in Verdacht die trockenen und gereizten stellen verursacht zu haben, da waren 3% urea drin, offenbar zu viel für mich.
Die trockenen Stellen kommen nicht von Urea, das ist ein Hydratisierer.... Dir fehlen Feuchtigkeit + Fett, das haben wir - auch aus eigener Erfahrung - hier schon ein paar mal geschrieben. . .. und etwas was dann die Feuchtigkeit in der Haut hält.
Ich bin etwas ratlos weil ich hier 4 Badezimmer Schränke voll mit hydrolaten, ölen, Wirkstoffen und Emulgatoren habe die offensichtlich alle nicht "gut" sind.

Ich weiss noch nicht was ich mache aber ich werde erstmal nichts mehr rühren.

Ich geb ja zu dass ich vom Basiswissen nicht genug weiß, das liegt daran dass ich es einfach nicht verstehe. "für mich" ist es zu kompliziert mir 25 öle zu merken, ich schaue mir die Eigenschaften von 1 Öl an und schaue ob es zu mir passt, so habe ich bisher gerührt.

Ich danke euch allen für eure Hilfe und Mühe.
Ich werde es sein lassen.
Liebe Oddrun - es liegt offensichtlich an der Kommunikation :-), ich dachte Du wärst beratungs-resistent :) und habe deshalb aufgegeben ...
Weiters - Hydratisierer - das um und auf, ich hatte den Eindruck, das willst Du gar nicht hören und auch nicht verwenden, deswegen habe ich mich auch ausgeklinkt, denn ohne diese wird das nie etwas und die Haut immer schlechter.

Du schreibst, dass Du 4 Schränke voller Rohstoffe hast, das ist doch schon mal was :), warum hast Du sie nicht aufgezählt? Ich dachte z. B. - entgegen dem Rohstoffportrait - Du möchtest nur Bergamuls solo verwenden, nicht in Kombi.
Wenn Du Dir die Öle durchliest und aussuchst was zu Dir passt - das ist doch schon der richtige Weg :). Nur das drumherum, das ist halt auch sehr wichtig :); wenn Du aber auf Vorschläge nicht eingehst, offen bist - ist das für uns Helferinnen sehr schwierig. Wenn mehrmalige Erklärungen, Vorschläge total negiert werden, ist das frustrierend für mich, weil ich weiß wie Dir geholfen werden kann. Aber ich respektiere natürlich Deine Entscheidung aufzuhören. Alles Gute :)
Liebe Grüße und noch einen schönen Tag :-)

Helga


(Hat den Thread eröffnet)
Oddrun
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 230
Registriert: 23. Februar 2019, 22:13

Re: Öle für unreine aber teils trockene Haut

Beitrag von Oddrun »

Liebe @Helga, nein es liegt wirklich nicht an beratungsresistenz. Es liegt daran dass ich das alles so gerne mache, so gern verstehen würde aber dass es mir einfach zu kompliziert ist... Ich bin nicht die hellste Birne in der Lampe...

Tut mir leid wenn ich jemandem auf die Füße getreten bin.


LeaMarie
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 162
Registriert: 19. März 2020, 10:07

Re: Öle für unreine aber teils trockene Haut

Beitrag von LeaMarie »

Wie süß, mit der Birne :)

Vorschlag: Liste mal auf, was du alles im Schrank hast.
Liebe Grüße, LeaMarie

Benutzeravatar

Helga
Moderator
Moderator
Beiträge: 19419
Registriert: 25. August 2007, 22:37
Wohnort: Traun/OÖ

Re: Öle für unreine aber teils trockene Haut

Beitrag von Helga »

Oddrun hat geschrieben:
26. Dezember 2021, 15:45
.. Tut mir leid wenn ich jemandem auf die Füße getreten bin.
Bist Du nicht :knuddel: ich sags ja - es liegt an der Kommunikation :).
Liebe Grüße und noch einen schönen Tag :-)

Helga


(Hat den Thread eröffnet)
Oddrun
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 230
Registriert: 23. Februar 2019, 22:13

Re: Öle für unreine aber teils trockene Haut

Beitrag von Oddrun »

Ihr Lieben... Vielen Dank...

Ich habe mir damals eine "erstausstattung" von einer *naturkosmetik Werkstatt gekauft, vorrangig ging es mir ums Seifen sieden.

Nach und nach sind dann immer mehr öle, Wirkstoffe usw (hauptsächlich aus Tipps hier im forum) dazu gekommen.

Rizinusöl
Jojobaöl
Mandelöl
Distelöl
Squalan
Wildrosenöl
Avocadöl
Traubenkernöl
Kaffeebohnenöl
Babassuöl
Brokkolisamenöl
Klettenwurzelöl
Macadamianussöl
Arganöl
Sesamöl
Hanföl
Mohnsamenöl
Moringasamenöl
Nachtkerzenöl


Bienenwachs
Kakaobutter
Mangobutter
Sheabutter

Koffein
Kollagen
Q10
Vitamin a, c, e
Nicotinamid
Fibrostimulin
Alpha bisabolol
Ferulasäure
D-Panthenol
Allantoin
Ectoin
Lipodermin
Haarguar
Urea
Xanthan
Lanolin
Keratin
Glycerin
Natriumlactat
Bolus alba
Zinkoxid


Nerolihydrolat
Hamamelishydrolat
Melissenhydrolat
Pferfferminzhydtolat
Rosenhydrolat
Lavendelhydrolat

Efeuextrakt
Bambusextrakt
Ackerschachtelhalmextrskt
Salbeiextrakt
Malvenextrakt
Gurkenextrakt
Mäusedornextrakt
Augentrostextrakt
Calendulaextrakt


Lysolecithin
Emulsan
Bergamuls
Walratersatz
Cetylalkohol

Rokonsal
Milchsäure

Ich bin gerade dabei mir nochmal alle öle, Wirkstoffe, hydratisierer und so weiter anzuschauen.

Ich danke euch sehr für eurer Verständnis und eure Hilfe!


(Hat den Thread eröffnet)
Oddrun
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 230
Registriert: 23. Februar 2019, 22:13

Re: Öle für unreine aber teils trockene Haut

Beitrag von Oddrun »

Ihr Lieben,

Schaut mal bitte, wäre das eine Möglichkeit?
IMG_20211228_110634.jpg
Danke und liebe Grüße!

Edit : ich würde das hanföl gegen squalan tauschen, guter Plan?
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar

Mimi
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 82
Registriert: 29. Juli 2021, 10:00

Re: Öle für unreine aber teils trockene Haut

Beitrag von Mimi »

Ich bin ja noch ein Rührküken, kann deshalb leider nur ein bisschen eigene Erfahrung beisteuern:
Der Argan-Anteil wäre für mich wahrscheinlich zu hoch und würde dann wieder Unreinheiten fördern.
Hanf bekommt mir sehr gut, würde ich für Nachts evtl. sogar noch etwas höher ansetzen?
Ich weiß, das steht bei Dir noch nicht im Schrank, und ich will Dich nicht zum Shoppen verführen :klimper: - aber ich würde noch Tamanu in den Ring werfen. Für mich ist das das optimale Öl, um Entzündungen und Trockenheit gleichzeitig zu bekämpfen.
Was meinen die ExpertInnen?


(Hat den Thread eröffnet)
Oddrun
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 230
Registriert: 23. Februar 2019, 22:13

Re: Öle für unreine aber teils trockene Haut

Beitrag von Oddrun »

Danke @Mimi

Ich hatte tamanuöl schon mal und würde es auch wieder kaufen, nur der Geruch ist ja wirklich nicht so toll

Argan zu, hoch? Ok, vielleicht avocadöl?

Benutzeravatar

Mimi
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 82
Registriert: 29. Juli 2021, 10:00

Re: Öle für unreine aber teils trockene Haut

Beitrag von Mimi »

Da kann ich leider nicht widersprechen, der Tamanu-Geruch ist wirklich sehr speziell - mein Mann und unsere Katzen haben ordentlich die Näschen gerümpft, als ich es das erste Mal verwendet habe :huhu: Wir alle haben uns aber schnell daran gewöhnt :D und für mich persönlich macht die Wirkung das mehr als wett - kann aber auch absolut nachvollziehen, wenn Du den Geruch nicht in Kauf nehmen möchtest.
Avocado wäre mir persönlich auch zu reichhaltig, würde dann eher mehr Jojoba, Squalan oder auch Wiesenschaumkraut nehmen. Obwohl auch Ölsäure-dominiert funktioniert auch Aprikosenkern super für mich (das ist sehr sanft und gut verträglich, finde ich). Aber, wie gesagt, leider ohne Gewähr, ich taste mich gerade selbst noch an die Öl-Materie heran ...


(Hat den Thread eröffnet)
Oddrun
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 230
Registriert: 23. Februar 2019, 22:13

Re: Öle für unreine aber teils trockene Haut

Beitrag von Oddrun »

Danke @Mimi

Wiesenschaumkraut hab ich natürlich nicht da...

Aber ich schau mir die öle die ich da hab noch mal an

Benutzeravatar

Mimi
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 82
Registriert: 29. Juli 2021, 10:00

Re: Öle für unreine aber teils trockene Haut

Beitrag von Mimi »

Sorry, wollte Dich nicht frustieren - stolpere auch immer wieder kurz nach einer Rohstoffbestellung über tolle Stöffchen, Öle und Rezepte, die dringend ausprobiert werden müssen, seufz ... im Zweifel könntest Du mit Jojoba hochgehen und Squalan ergänzen, die sind beide meines Wissens nach unkritisch bei Unreinheiten.


(Hat den Thread eröffnet)
Oddrun
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 230
Registriert: 23. Februar 2019, 22:13

Re: Öle für unreine aber teils trockene Haut

Beitrag von Oddrun »

@Mimi keine Sorge, du hast mich nicht frustriert :)

Ich habe gerade gelesen dass wohl klettenwurzelöl gut ist

Benutzeravatar

Mimi
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 82
Registriert: 29. Juli 2021, 10:00

Re: Öle für unreine aber teils trockene Haut

Beitrag von Mimi »

Puh, dann bin ich froh! Klettenwurzel hab ich wiederum noch nie probiert, sollte ich mir auch mal anschauen :-a Hast Du Heikes Buch(er)? Mir fiel gerade ein, dass im Anhang eine tolle Tabelle mit Empfehlungen zu Ölkombis je nach Hautzustand drin ist …

Benutzeravatar

Kornblume
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 145
Registriert: 22. August 2021, 21:27

Re: Öle für unreine aber teils trockene Haut

Beitrag von Kornblume »

Liebe Oddrun,
ich nehme an, dass du 80%ge Milchsäure hast? Dann müssten in die Wasserphase noch 1,6-2% Natriumlaktat an Board, damit das Urea gepuffert wird.

Das Klettenwurzelöl ist ein Mazzerat, oder?
Liebe Grüße
Sophia

Benutzeravatar

Mimi
Rührküken
Rührküken
Beiträge: 82
Registriert: 29. Juli 2021, 10:00

Re: Öle für unreine aber teils trockene Haut

Beitrag von Mimi »

Liebe Sophia,
guter Hinweis, danke! Ich hatte irgendwie im Kopf, dass man den Puffer erst bei höheren Urea-Konzentrationen braucht - ab wann pufferst Du? Oder immer, sobald auch nur ein Hauch Urea drin ist?


(Hat den Thread eröffnet)
Oddrun
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 230
Registriert: 23. Februar 2019, 22:13

Re: Öle für unreine aber teils trockene Haut

Beitrag von Oddrun »

@Kornblume du hast recht, mazerat in Sonnenblumenöl, das is dann wohl nicht das richtige, oder?

Also doch natriumlactat... Ich hab dran gedacht, war mir aber nicht sicher ob das bei der geringen Menge auch nötig ist

Benutzeravatar

Helga
Moderator
Moderator
Beiträge: 19419
Registriert: 25. August 2007, 22:37
Wohnort: Traun/OÖ

Re: Öle für unreine aber teils trockene Haut

Beitrag von Helga »

Oddrun hat geschrieben:
Hallo Oddrun, die Öle würden fast passen, mit Arganöl hast Du Öl- und Linolsäure zu gleichen Teilen und auch Jojoba, das hast Du gut überlegt :wink:, nur das Hanföl in der Tagespflege, das würde ich reduzieren oder ersetzen, so wie Du geschrieben hast z. B. durch Squalan, einem Hochspreiter :), das passt :).

Im Rezept sind jetzt Hydratisierer eingebaut, aber das Gesamtkonzept passt nicht, es fehlt Dir etwas, was die Feuchtigkeit in der Haut hält, eine Art leichte Versiegelung, ich habe es oben in meinen Beiträgen schon einige Male geschrieben. Butter möchtest Du keine verwenden, versuch mal 1 (!) Pellett Bienenwachs, das müssten so 0,5% sein.

Auch würde ich die Höhe der Fettphase bei 25% ansetzen, gerade jetzt im Winter, auch das habe ich schon mehrmals geschrieben. Ich gehe mal davon aus, dass Du reife Haut hast? geschätzt um die 30-40 Jahre?? Aber egal, die trockenen Stellen können nicht nur durch Feuchtigkeit bekämpft werden, die mit dem Rezept oben ganz schnell verdunstet :). Die Folgen ist ein gestörter Säureschutzmantel der sich in einiger Zeit in Rötung, eventuell Brennen und noch mehr unangenehmes äußert. Das wieder in den Griff zu bekommen dauert ungleich länger, als wenn Du gleich ein passendes Rezept verwendest.

Wenn Urea im Rezept ist, müsste auch Natriumlaktat mit hinein, also entweder weg lassen und durch einen anderen Hydratisierer ersetzen oder eben Natriumlaktat ins Rezept.

Vielleicht kannst Du das Rezept noch mal überarbeiten :)
Liebe Grüße und noch einen schönen Tag :-)

Helga

Antworten