Rezept Deo Cream to Powder - versehentlich ;-)

Neue Rezepte planen, Variationen testen, Herstellungsverfahren diskutieren, Fehlern auf die Spur kommen: hier ist der kreative Mittelpunkt der Rührküche!

Moderatoren: Positiv, Helga

Antworten

Korsin
Bachelor of Creams
Bachelor of Creams
Beiträge: 2049
Registriert: 24. August 2018, 00:56
Wohnort: Berlin

Re: Rezept Deo Cream to Powder - versehentlich ;-)

Beitrag von Korsin »

Wenn man 'schwarze Punkte' etc sieht ist es bereits lange zu spät. Die mikrobiologische Belastung ist dann seit Tagen am Werk auch wenn man noch lange nichts riecht oder sieht. Auch dazu gibt's hier schon einige Threads und lustige Bilder. Einfach Mal in die Suchleiste eingeben. Ich frage mich, woher du ohne testkit oder Mikroskop weißt, dass deine Produkte in Ordnung sind.
Liebe Grüße
Korsische Prinzessin

Benutzeravatar

Annika
Moderator
Moderator
Beiträge: 3101
Registriert: 15. Dezember 2011, 17:25
Wohnort: Kaiserslautern/Karlsruhe

Re: Rezept Deo Cream to Powder - versehentlich ;-)

Beitrag von Annika »

chaoskoeppsche hat geschrieben:
1. August 2022, 09:44
Und bereits nach 3 Wochen verranzt - roch grad kratzig „scharf“ nach umgekipptem Öl! :schocking: :cry:
Das ist ja seltsam! Klingt fast so, als würde einer der Inhaltsstoffe die Oxidation massiv fördern. Vielleicht die ätherischen Öle? Wie lange sind die denn schon offen? Nur eine Idee.
LG Annika

Benutzeravatar

(Hat den Thread eröffnet)
chaoskoeppsche
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 254
Registriert: 15. Februar 2018, 14:53

Re: Rezept Deo Cream to Powder - versehentlich ;-)

Beitrag von chaoskoeppsche »

Korsin hat geschrieben:
1. August 2022, 12:33
Wenn man 'schwarze Punkte' etc sieht ist es bereits lange zu spät. Die mikrobiologische Belastung ist dann seit Tagen am Werk auch wenn man noch lange nichts riecht oder sieht.
Logisch.
Korsin hat geschrieben:
1. August 2022, 12:33
Ich frage mich, woher du ohne testkit oder Mikroskop weißt, dass deine Produkte in Ordnung sind.
Hm, hab ich nicht behauptet? Meintest du die Formulierung „noch nix Selbstgerührtes gekippt“? Damit meine ich natürlich „fürs bloße Auge sichtbar“ / „merklich.
Sonst hätte ich betont, dass ichs tiefergehend geprüft hätte. ;) Ansonsten beschreibe ich ja lediglich Lagerung, Optik, Textur etc. meiner Rohstoffe.
chaoskoeppsche hat geschrieben:
1. August 2022, 09:44
Samstag noch nix bemerkt, gestern nicht verwendet, heute aufmal.

Allgemein ist mir noch nix Selbstgerührtes gekippt, auch nichts, was im Sommer im Bad steht.
Und nu nach schwarzen Stippen in der Tamanu-Niaouli-Creme(!!!) die Tage schon das zweite Mal! :schocker:

Die Öle & Buttern lagere ich, sobald angebrochen, im Kühlschrank, empfindliche Öle auch in noch verschlossen.

Beides ist gerade einmal zwei Monate alt, die Kokumbutter ist unraffiniert.

Die Öle & Buttern sind optisch & geruchlich einwandfrei. Kein Schwitzwasser, alle Behälter ordentlich zu …

Benutzeravatar

(Hat den Thread eröffnet)
chaoskoeppsche
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 254
Registriert: 15. Februar 2018, 14:53

Re: Rezept Deo Cream to Powder - versehentlich ;-)

Beitrag von chaoskoeppsche »

Annika hat geschrieben:
1. August 2022, 12:59
Das ist ja seltsam! Klingt fast so, als würde einer der Inhaltsstoffe die Oxidation massiv fördern. Vielleicht die ätherischen Öle? Wie lange sind die denn schon offen? Nur eine Idee.
Gute Idee, danke! :)

Alle ätherischen Öle sind bei mir dunkel, gut verschlossen und bei Raumtemperatur gelagert. Besser ist es für mich nicht realisierbar. Im Keller sinds im Schnitt 15-20 Grad. Und realistisch betrachtet renne ich nicht wegen max. 5 Grad Temperaturunterschied für jeden Tropfen ÄÖ 3 Etagen runter & wieder rauf.

Laut E. Zimmermann sollten sie angebrochen besser bei 10-12 Grad, aber nicht im Kühlschrank lagern.

Lavendel geöffnet 1 Jahr - laut E. Zimmermann 2-3 Jahre haltbar.
Helichrysum bracteatum 18 Monate - Helic. Italicum laut E. Z. „mehrere Jahre“.
Dingadingana (Iary / Lary, Psiadia Altissima) 5 Monate - keine Ahnung, wie lange.

Ich lagere also nicht optimal = Lebensdauer dementsprechend kürzer, Oxidation schneller.

Zur Zusammensetzung vom Lary-Öl finde ich nicht viel verknüpft mit „oxidation“, das zur Zusammensetzung:
https://www.researchgate.net/publication/233241831_Chemical_Composition_of_the_Leaf_Oil_of_Psiadia_altissima_Compositeae hat geschrieben: Fresh leaves of P. altissima from Madagascar were steam distd. to produce an oil in 0.5% yield. Fifty-two compds. of the oil were characterized using GC/MS and retention indexes. The hydrocarbon fraction (83%) was composed of monoterpenes and sesquiterpenes, among which β-pinene (39.7%) was the main component of this oil. Of the 25 sesquiterpenoids detected, 14 were identified, such as T-muurolol and β-eudesmol (2.2%) and δ-cadinol (1.2%). [on SciFinder(R)]

Benutzeravatar

(Hat den Thread eröffnet)
chaoskoeppsche
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 254
Registriert: 15. Februar 2018, 14:53

Re: Rezept Deo Cream to Powder - versehentlich ;-)

Beitrag von chaoskoeppsche »

chaoskoeppsche hat geschrieben:
1. August 2022, 09:44
Nu denn, meine heutige Version:
- ohne Wirköl (die 3g vom Sacha Unchi hab ich mehr an Jojoba & Babassu verwendet)
- Zincrici 2g > 1.5g
- noch ein Test ohne Wachs, vlt leg ich die Tage wieder nach ;)
Sacha Unchi klingt auch putzig, irgendwie so nach Monchichi :kichern:
Die Deocreme wirkt auch mit „nur“ 1,5g Zinkricinoleate. Je nach „Triefgrad“ (Wetter & Aktivität) riecht man ir-gend-wann schon Schweiß, aber meist nur beim direkten Schnuppern.

Auch ohne Wachse ist die Konsistenz top, selbst an heißen Tagen. Sie ist wieder dezent cream to powder, ich mags inzwischen sehr, sowohl unter den Achseln als auch beim Auftragen. Keine öligen oder cremigen Finger. :)

Benutzeravatar

(Hat den Thread eröffnet)
chaoskoeppsche
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 254
Registriert: 15. Februar 2018, 14:53

Re: Rezept Deo Cream to Powder - versehentlich ;-)

Beitrag von chaoskoeppsche »

chaoskoeppsche hat geschrieben:
1. August 2022, 09:44
10 g Kieselgur
9 g Jojobaöl
7.5 g Babassuöl
4.5 g Kokumbutter
4 g Kaolin
1.5 g Zinkricinoleate
0.5 g Weihrauchpulver (Serrata)

Ätherische Öle:
4 Tr. Weihrauch (Sacra)
2 Tr. Rhododendron
1 Tr. Muskatellersalbei
Da hamwa den Salat mit absoluten vs relativen Werten - ich hatte geschlampt & gelobe Besserung im „Relativieren“! :pfeifen:

Ich stolperte grad über meine Aussage in einem anderen Thread, grob erinnert 2.5% Zincricinoleate zu verwenden. Das las ich grad & dachte „Moooment, du hattest nur etwa 40g Deo gerührt & 1.5g Zincrici drin, büssi mehr als 2.5%, wa? Auch n büssi mehr als die max. 3% Empfehlung, ne?“ :gruebel: :kichern:

Hier fiel es mir kürzlich ja sogar auf, dass ich 5% verwendet hatte - und genau so schnell ENTfiel es mir wohl wieder. :pfeifen:

Ich werde also nu Rezepte relativ, ätherische Öle aber weiterhin im Kontext zur absoluten Gesamtmenge in Tropfen angeben - halbe Tropfen gehen so schlecht & ich messe sie halt nicht in ml, sondern in Tropfen. ;)

Hier also das obige aktuellste Rezept in prozentelig:

27% Kieselgur
24.5% Jojobaöl
20% Babassuöl
12% Kokumbutter
11% Kaolin
4% Zinkricinoleate
1.5% Weihrauchpulver (Serrata)

Ätherische Öle auf gesamt 37g Deo:
4 Tr. Weihrauch (Sacra)
2 Tr. Rhododendron
1 Tr. Muskatellersalbei

Benutzeravatar

(Hat den Thread eröffnet)
chaoskoeppsche
Rührgeselle
Rührgeselle
Beiträge: 254
Registriert: 15. Februar 2018, 14:53

Re: Rezept Deo Cream to Powder - versehentlich ;-)

Beitrag von chaoskoeppsche »

Nu hatte ich zunehmend nur noch trockeneres krümeligeres Zeug im Glas & habe einfach nen Blob Wiesenschaumkrautöl untergerührt. Ich denke, da hatten sich in den letzten heißen Wochen die Fette etwas „hochgezogen“, nicht so drauf geachtet ehrlich gesagt.

Meine beiden eingefrorenen Tamanu-Versionen habe ich leider entsorgt, der Pumageruch war selbst mir, die ich das Calophyllum-Ölchen echt pur im Gesicht auftrage, an den Achseln in Kombi mit Körperwärme absolut nix. :cry:

Gestern hab ich schonmal ne neue Version gerührt, ist farblich Deo-Senf geworden durch unbedacht zu viel Teewachs. :huhu:

Ich hoffe, dass helle Shirts sich nicht verfärben & poste das Rezept hier, falls sie sich bewährt. ;) Zumindest aufm Handrücken ziehts gut weg.

Mit dem von mir zu Creme umfunktionierten Aconit Öl von Wala hab ich gestern Abend dann Deo-Senf und Muskel-Mayo gerührt. :lach:

Antworten